Kundenrezensionen


43 Rezensionen
5 Sterne:
 (15)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (11)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Stets zu Unrecht verurteilt
Ich habe sowohl Teil 1 als auch Teil 2 sehr ausgiebig gespielt und habe mir wegen Zeimangel erst sehr spät Teil 3 gekauft. Ich fand im Vornherein bereits auffällig, dass das Spiel so schlecht bewertet wurde (teilweise hielt ich manche all zu übertrieben negative Rezensionen sogar für Satiren...). Man versuchte sich dann doch lieber eine eigene Meinung...
Vor 11 Monaten von Florian Baumann veröffentlicht

versus
29 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider nur Durchschnittlich.
Über den "Kopierschutz" will ich nicht viel sagen, außer das er einfach nur mist ist und nervt, weil mir schonwieder eine nutzlose Registrierung aufgezwungen wird. Hab das Spiel samt Account weiterverkauft.
Der Reiz von DLCs und Ingame-Shops ist mir durch die Jahre ebenso verborgen geblieben. Das alles interessiert mich demnach nicht die Bohne...
Vor 22 Monaten von Zse veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3.0 von 5 Sternen GRÖSSTENTEILS EINFACH NUR NERVIG, 10. August 2013
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Dead Space 3 (uncut) (Computerspiel)
Je weiter ich in dem Spiel komme, desto mehr kotzt es mich an. Andauernd stürzen sich Horten von Necromorphs auf einen. Die Rätsel sind einfach nur beknackt und die Kämpfe gegen die großen Monster nerven nur. Zudem ist es schon auf Schwierigkeitsgrad normal zu schwer. Teil 1 war echt klasse und Teil zwei hat mir auch gut gefallen aber was die Spieleentwickler hier abgeliefert haben ist nicht einmal mittelmäßig. He Leute, ein Spiel soll doch eigentlich Spaß machen, habt ihr das etwa vergessen?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Prollo-Action, 20. August 2013
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Dead Space 3 (uncut) (Computerspiel)
EA biedert sich mit diesem Titel endgültig der anspruchslosen Masse an und lässt das einst großartige Dead Space zu einer prolligen Baller-Orgie verkommen.
Das Spiel fängt fürchterlich an (Stadt-Level mit peinlichen Shoot-Outs), kriegt dann aber für kurze Zeit die Kurve. Die Passagen im Weltraum erinnern an das alte Dead Space und sind gut geraten.
Jedoch: Auf der Planetenoberfläche, die ungefähr zehn Minuten reizvoll ist, wird das Spiel zur Nullnummer.
Negativpunkte:

- Wildes, hektisches und tumbes Gemetzel. Mal gegen Necromorphs, mal gegen Soldaten (der absolute Tiefpunkt des Spiels).
- Absolut grässliche Bossfights – Isaak kann auf die irre schnellen Gegner nicht angemessen reagieren
- Handlung, die darauf abzielt, eine anspruchslose Masse zu ‚unterhalten‘.
- Inflationär eingesetzte Effektgewitter. Einstürzende Berge, Gebäude, Raumschiffe. Wieder nur was für den Pöbel.

Positiv zu erwähnen:
- Es macht eine Zeit lange Spaß, Ressource zu sammeln und sich daraus Waffen zu basteln
- Die Weltraumlevel sind solide DS-Kost.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 9. Juni 2013
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Dead Space 3 (uncut) (Computerspiel)
Kurz:

Ein Griff ins Klo.
Langweilige Gegner, welche viel zu viel einstecken können oder nur durch Stase (verlangsamen) kurzzeitig aufgehalten werden können, dämliches Rätselraten und Ingame "Computergehacke" während Kämpfe noch laufen, absolut nicht selbsterklärend für Spieler, welche Teil 1 und 2 noch nicht gespielt haben, stinklangweiliges Leveldesign, ständiges Gequatsche von irgend einer KI auf den Ohren usw.
Mich hat es sehr enttäuscht. Schade ums Geld.

Wer einen ordentlich spaßbringenden Shooter sucht kommt hier irgendwie nicht auf seine Kosten.
Nachdem ich ca. 25% durchgespielt habe muss das Spiel meine Festplatte wieder verlassen.
Der Spielstand meines gestrigen Spiels wurde nicht gespeichert und das Game bietet überhaupt keinen Anreiz sich nochmals eine ganze Stunde durch eine furchtbar öde Nebenmission zu quälen.
Die Hauptstory spielt sich nämlich genau so zäh.

Wenn ich so ein Spiel kaufe erwarte ich ein lustiges Geballer. Ich möchte nicht Rätsel lösen, Ventilatoren verlangsamen und zwischen den Flügeln durchfliegen müssen (oh, wie innovativ) oder an Hacker-Stationen dämliche Minigames/Aufgaben lösen, während mein Kompagnon Probleme damit hat mir den Rücken freizuhalten.
"Rufe den Zug", bewege durch Kinese den blauen Schalter von Punkt a nach Punkt b und blaaablaaaablaaaaa.
Selbst wenn ich gegen Aliens kämpfe ist es mir einfach zu dämlich weil absolut unglaubwürdig, dass ich als Aufgabenstellung an 5 Schaltern herumzudrehen habe, bis sich die passenden Seiten gegenüberstehen und ein Türchen geöffnet wird. Also bitte...C64 lässt grüßen. "Drehe an der Maus, bis die Anzeige von rot auf blau wechselt. Dann klicke schnell links"....klasse. Schon ist die "schwer" verriegelte Tür durch meine wahnsinnigen Hackerkenntnisse geöffnet.
Und dieses ewige Herumgerate bezüglich Gegenstände und Funktionen. Hier hilft nur Google oder learning by doing. Ich will aber zocken und nicht nebenbei das Spiel studieren.
Schieße dem Gegner die Beine weg, schieße dem Gegner dann noch seinen Kopf weg, da er sich davon nicht beindrucken lässt verballere die restliche Munition auf seine unzähligen Tentakel bis endlich mal Ruhe einkehrt bis dann nach 10m der nächste Gegner, wie überraschend, aus dem Lüftungsschacht krabbelt und die langweilige Ballerei von vorn losgeht.

Habe den Spiel-Key über mmoga gekauft (klappte ganz wunderbar) und das Spiel direkt von Origin heruntergeladen. Was hätte ich mich geärgert, wenn ich den vollen Preis für die DVD-Version gezahlt hätte.

Selbst im Coop-Modus "bockt" dieses Spiel so gar nicht.
Und bis man herausgefunden hat, dass der Mitspieler (dein Kumpel) die Einladung zum Spiel vom Desktop aus annehmen muss, weil sonst keine Verbindung zum Host zustande kommt...das ist nun wirklich nicht mehr zeitgemäß.

Noch knapp 40,- Euro für so einen Schrott zu verlangen ist eine Frechheit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Im Weltall hört dich niemand weinen, 1. April 2013
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Dead Space 3 (uncut) (Computerspiel)
Bekanntermaßen habe ich die ersten beiden Teile von Dead Space sehr gut gefunden und auch mehrfach durchgespielt, umso neugieriger war ich auf den dritten Teil der Serie. Ich hatte schon einige Reviews gelesen und auf Youtube gesehen und war entsprechend skeptisch.
Leider muss auch ich sagen, dass das Spiel einiges falsch macht und Visceral/EA sich sehr stark von den Anfängen der Serie entfernt hat. Der neue Teil ist deutlich actionlastiger und auf das Spielen mit einem Coop-Partner ausgelegt. Das merkt man leider an allen Ecken und Enden. Das alleine wäre ja noch kein Problem, wenn die Solokampagne für diejenigen die allein spielen möchten ausgereift wäre und nicht durch den Coop-Part negativ beeinträchtigt werden würde.

Ich bin mir gar nicht sicher wo ich anfangen soll die Unterschiede und die Probleme zu beschreiben, denn davon gibt es leider einige. Zu den Unterschieden gegenüber den Vorgängern vielleicht noch ein paar Worte. Das Spiel ist zu einem klassischen Shooter geworden (ich bin fast geneigt das Wort „verkommen“ zu benutzen) und das für die Serie typische „Strategic Dismemberment“ findet aufgrund der Gegnermassen so gut wie gar keine Verwendung mehr. Die Gegner stürmen in so einer Menge und von allen Richtungen auf einen ein, dass man froh, ist, die Welle überhaupt irgendwie zu überleben. Für das Zielen auf bestimmte Körperteile bleibt da nur in den seltensten Fällen Raum.
Die zweite große Änderung betrifft die Waffen. Hier hat man sich dazu entschieden, sich die Waffen absolut frei aus verschiedensten Teilen und Plänen selbst zusammenzustellen. Dieser Part das Spiels ist derartig komplex, dass es mir ehrlichgesagt schwer gefallen ist, mir überhaupt die Zeit zu nehmen, mich damit zu beschäftigen. Man kann seine Waffe aus unzähligen verschiedenen Teilen zusammenschustern und hoffen dass etwas dabei herauskommt, mit dem man die Gegnerhorden in Schach halten kann. Ich habe nicht sehr viel experimentiert und bin eigentlich das ganze Spiel über bei meiner Waffe geblieben, die ich Stück für Stück verbessert habe.
Hier ein Beispiel anhand meiner Konfiguration.
Es handelte sich dabei um ein halbautomatisches Sturmgewehr mit Brandmunition und Magazinerweiterung, als unteres Tool habe ich einen standard Lasercutter montiert. Dazu gibt es noch acht verschiedene Platinen für Detailverbesserungen wie schnelleres Nachladen, mehr Schaden oder höhere Feuerfrequenz.

Nicht nur das Bauen der Waffen ist sehr komplex geworden, es gibt nun auch ein Rohstoffsystem. Gegenstände, Munition und Upgrades für die Anzüge werden nun auf der Werkbank aus Rohstoffen gefertig, die man zum Teil selbst im Kampf findet, zum Teil aber auch von kleinen Robotern für die Spielfigur gesammelt werden. Ich hatte am Ende drei dieser Roboter die ich immer und immer wieder neu aussenden musste. Ich habe mich dabei gefragt welchen spielerischen Mehrwert mir diese Unterbrechungen bringen, weniger wäre hier wirklich mehr gewesen. So verkommt das Ganze zu Arbeit und einem künstlichen Strecken der Spielzeit. Wo wir gerade beim Thema Spielzeit strecken sind. Wie im ersten Teil der Serie setzt Dead Space 3 nun wieder verstärkt auf „Backtracking“. Man wird überaus oft von einem Punkt der Karte zum nächsten und wieder zurück geschickt um etwas zu holen. Natürlich wartet jedes Mal aufs Neue eine Horde Gegner auf dem Weg.

Am Gravierendsten hat mich bei diesem Spiel das schlechte Balancing gestört, welches sich wie ein roter Faden durch das gesamte Spiel zieht. Ich bin mir mittlerweile sicher, dass das Spiel grundsätzlich für mehr als einen Spieler ausgelegt ist und einfach nicht dafür konzipiert ist, dass man es sinnvoll alleine spielen kann. Anders ist es mir zum Beispiel nicht zu erklären, dass man mit viel zu schwachen Waffen in sehr kleinen Räumen von Gegnerhorden nur so überrannt wird. Für zwei Spieler wäre das genau richtig, allein sieht man jedoch kein Land. Dazu passt, dass man Heilgegenstände und Munition in einer solchen Menge findet, dass man schon sehr bald nicht mehr weiß wohin mit dem ganzen Kram. Die Anzüge kann man sich praktisch schon zu Beginn fast komplett ausbauen, was schon sehr merkwürdig anmutet. Und so weiter und so fort.

Ein gravierender Mangel ist (nicht nur) meiner Meinung nach das total verkorkste Speichersystem. Dieses macht was es will und es ist totale Glückssache, wo man wieder ins Spiel einsteigt und welche Gegenstände man bei sich trägt. Im Zweifel also lieber nicht abschalten und das Spiel wenn möglich in einem Rutsch durchspielen. Die Spieldauer ist für ein Dead Space relativ lang, was aber natürlich zu einem großen Teil am Backtracking liegt.
Die letzten Kapitel werden sogar regelrecht zur Qual, da sich Klettereinlagen und Weltraumsprünge so oft wiederholen, dass die Hälfte davon ausreichend gewesen wäre.

Die Story ist immer noch interessant und erweitert das Dead Space Setting sinnvoll, lediglich auf die total deplatziert wirkende Liebesgeschichte hätte man meiner Meinung nach gerne verzichten können. Es war für mich eines der Highlights des Spiels, als einer der offenbar pubertierenden Streithähne durch einen Schuss in den Kopf in die ewigen Jagdgründe befördert wurde. Natürlich ging es trotzdem bis zum Schluss munter mit Beziehungskram weiter.

Dead Space 3 ist stark gescriptet und gerade zu Beginn wird man alle paar Sekunden von einer gescripteten Sequenz unterbrochen. In Maßen ist das natürlich in Ordnung und die Actionsequenzen sind meist schön anzusehen, Dead Sapce 3 übertreibt es allerdings deutlich. Dazu kommen die modernen Quicktimeevents, ohne die heute wohl kaum noch ein Spiel auskommen will. Hier gilt es dann entweder W oder E zu drücken, was praktischerweise auf dem Rücken der Hauptfigur eingeblendet wird.

Störend sind außerdem die äußerst häufig vorkommenden Rätsel und Minispiele. Diese Rätsel sind meistens total unnötig und in der Regel so einfach, dass man sie sich gerne hätt schenken können. Es gilt zum Beispiel in Tetrismanier Objekte zusammenzufügen, Kreise neu anzuordnen oder Terminals auf simpelste Art udn Weise zu "hacken". Trauriger Höhepunkt war für mich das Einstellen der ausgewogenen Stromzufuhr für einen Generator und einen Aufzug. Dieses Rätsel kostete mich sicher einige Minuten und ich habe es durch reines Glück gelöst. Unnötig, bitte im nächsten Teil weglassen.

Ich kann Dead Space 3 wirklich nur sehr eingeschränkt empfehlen.
Neueinsteiger die gerne im Coop spielen und die alten Teile nicht kennen, können bedenkenlos zugreifen. Dead Space Veteranen werden jedoch wie ich die Zähne zusammenbeißen müssen ob der gravierenden Veränderungen und Mängel, die dieses Spiel aufweist. Paradoxerweise war Dead Space 1 der Lichtblick aller, die mit dem Abdriften der Resident Evil Serie in einen reinen Shooter eine tolle Alternative gefunden hatten. Nun hat dieses Schicksal leider auch Dead Space ereilt, so schnell kann es gehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Naja, leider nix besonderes mehr, 3. März 2013
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Dead Space 3 (uncut) (Computerspiel)
Nach 15 Stunden(ja Zeit gelassen, hauptsächlich beim Waffenbau) und ein paar Nebenmissionen bin ich endlich durch, zum Glück, denn nochmal würd ich es nicht spielen wollen, da es einfach nix besonderes mehr ist wie damals noch Teil 1.

Die Story ist ok, ohne das man groß überrascht wird, allerdings kann ich nicht sagen das ich mit dem Ende zufrieden wäre,aber es ist zumindest ein Ende, naja besser als bei Mass Effect 3 ;)

80% vom Spiel verbringt man damit rumzulaufen und und auf die Gegnerwellen alle 30m zu warten.
Immer wieder die selben Gegner wie aus den anderen Teilen(ja es gibt natürlich auch später neue), welche immer nach dem gleichen Schema aus den Lüftungsschächten rausspringen, ein paar vorne, ein paar hinten, immer wieder und wieder und wieder........langweilig und nervig.

Der Waffenbau ist im ersten Moment noch etwas verwirrend, später merkt man das es besser gewesen wäre wenn die Entwickler sich das ganz gespart hätten und einzigartige Waffen in Leveln verteilt hätten, vorallen in den langeiligen Nebenmissionen als Belohnung.

Die Nebenmissionen spart man sich besser, diese sind zum größten Teil grottenschlecht und mehr als die Kiste am Ende mit ein paar Rohstoffen kommt da nicht bei raus und das jedes Mal.

Fazit:

Dead Space war mal gut, Teil 3 ist allerdings nur noch nen Durchschnittshooter ohne Schock oder Gruselmomente mit zig Wellen von immer gleichen Gegnern.
Sollte man nur kaufen wenn man die Story zu Ende spielen will.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wir machen es anders, aber gut!, 29. August 2013
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Dead Space 3 (uncut) (Computerspiel)
Um es vorweg zu nehmen, ich habe Teil 1 und Teil 2 gespielt und habe den 3. direkt mit einem Freund im Coop gespielt.

Das Spiel wurde von der sogenannten Fachpresse sehr zugrunde gerichtet und mein Freund und ich haben das Spiel sogar zweimal am Stück durchgespielt. Einmal auf Normal und danach auf Impossible.

Natürlich ist das Spiel nicht mehr so gruselig wie Teil 1 oder Teil 2 und für meinen Geschmack hätten es auch ruhig mehr Jump Scares sein können, ABER: Wenn sie sich am 1. oder 2. Teil orientiert hätten, dann hätten alle gesagt: "Ist ja ganz nett, aber nicht so gut wie der erste Teil! Wie also sollten sie es machen? Der erste war einfach die Beschreibung für Dead Space und die Messlatte.

Hier hat EA in meinen Augen etwas getan, was mutig und dumm zugleich zu sein scheint: Sie haben das Gameplay angepasst und einen Coop Modus hinzugefügt! Das Beste was sie der Dead Space Reihe antun konnten. Auch wenn es viele Stört, aber im Coop macht das Spiel sehr viel Spaß und es gibt den ein oder anderen Schocker, wo ich mich echt verjagd habe. Die Gegnertypen sind sehr interessant, gerade die Minenarbeiter, die anstatt zu sterben erstmal lieber Tentakel wachsen lassen können sehr anhängliche Kletten sein. Vor allem kann man diese Gegner nicht durch "wir trennen die Körperteile ab und tot" besiegen.

Das Waffenbauen hat unglaublich viel Spaß gemacht und wir haben die Hälfte der Spielzeit (meines LPTs) an der Werkbank gestanden Pro Stunde Aufnahme, habe ich eine gute Stunde Werbank gebastel herausgeshcnitten).

Ok, für diejenigen, die den neuen Teil überhaupt nicht mögen: Spielt das Spiel zuerst im Coop durch mit einem Freund, danach schaltet ihr das New+ Game frei. Dort ist bes komplett alleine ohne Carver und Waffen können nur per Bauplan an der Werkbank gebaut werden, also klassisch wie in den vorigen Teilen.

Besonders gefällt mir die Atmosphäre des Spiels. Die Szenen im All und auf den Schiffen ist toll. Lichteffekte, Dunkelheit...einfach toll! Auch die Stimmung auf dem Eisplaneten war gut umgesetzt, aber ich hätte mir gegen Ende gewünscht wieder ins All zu kommen (was am Ende im Addon Awakened geschieht). Aber Ok.

Ich kann jedem nur empfehlen sich selber ein Bild von dem Spiel zu machen. Ich bin mit niedrigen Erwartungen an das Spiel herangegangen und wurde positiv überrascht. Dead Space 3 ist ein gutes Spiel, gebt ihm wenigstens eine Chance, anstatt euch von den Medien und diesen absolut unsinnigen Testbewertungen beeinflussen zu lassen!

Falls es jemanden interessiert, dann kann er gerne bei meinem Lets Play Together reinschauen und sich direkt im Gameplay und im Coop ein Bild von Dead Space 3 machen. http://www.youtube.com/playlist?list=PL8_TOMrG-goHwm3w5V6Dv65YaxjY-pdgh
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Es trieft vor Mittelmäßigkeit, 13. Juli 2013
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dead Space 3 (uncut) (Computerspiel)
so könnte man das Spiel am besten beschreiben, die wirklich schlechte Geschichte, motiviert nicht zum durchspielen des Titels, gerade da das Spiel auch noch gespikt ist, mit unfairen Stellen.
Und ich hasse es, wenn man merkt, dass kein Entwickler mal sein Produkt selber durchgespielt hat, denn da wäre erkannt worden, dass jenes nicht geht, und dieses.

An vielen Stellen kommen die Gegner, welche man schon nach dem ersten Teil nicht mehr ersehen konnte, von allen Seiten.
Dies wäre ja kein Problem, wenn die Steuerung einfach nicht so träge wäre, oder anders ausgedrückt, nicht für so ein hektisches Spiel ausgelegt wäre.

Es passt halt überhaupt nicht.
Dieser Vers kommt einen zu oft in den Sinn, bin Kapitel 17 oder so, und habe keine Lust mehr, mich jedes mal, durch eine schlecht balancierte Stelle zu kämpfen.

Eigentlich wollte ich das Spiel, mit einem Kumpel im Koop spielen, selbst das geht nicht, da ein Origin Bug seit Jahren nicht behoben ist, welcher verhindert, dass man Origin Titel kooperativ mit Freunden spielen kann.

EA Support ist grottig, einfach nur grottig.

Im Grunde hätte man die Serie verändern müssen, radikal.
Neue Gegner, und eventuell neuer Held.
Die Story mit Markern hat sich abgenutzt, schon nach dem ersten Teil, nun wirkt es einfach nur aufgesetzt, auch die billige Lovestory, es passt null die Bohne, und greift nicht ineinander.

Selbst ein HardcoreFanboy, wie ich es bin, schafft es nicht, sich durch das Spiel zu quälen, demzufolge keine Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schlechter Durchschnitt, 13. Februar 2013
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Dead Space 3 (uncut) (Computerspiel)
Ich bin nach DS3 ehrlich gesagt froh, dass es der letzte Teil der Serie ist. Es wird wohl jetzt nicht mehr möglich sein, das alte Image wieder herzustellen. DS3 hätte ein gutes Spiel werden können, an den sehr schönen und abwechslungsreichen Levels liegt nicht. Grundsätzlich kommt das Weltall-Feeling wieder gut rüber, allerdings hat der Spieler kaum noch Zeit dieses zu genießen. Jeder Raum ist mit Gegnermaßen überflutet. Nach der Ballerei müssen fleißig Items eingesammelt werden. 20 Medipacks und 150 Schuss sind in den ersten Levels keine Seltenheit. Dazu poppen ständig nervige Hinweise auf "Sie haben gerade xy eingesammelt" oder "An ihrer Werkbank steht jetzt xy bereit". In einem guten Spiel ist Luden und Leveln eine Motivation zum eigentlichen Hauptspiel. Bei DS3 bekommt man vom eigtl. Spiel nur noch wenig mit, da man nur noch mit irgendwelchen Infos über gesammelte Gegenstände (Artefakte, Waffenpläne, Upgrades, Neue Waffenteile, Monition, Audiologs, Textlogs, allgemeine Hinweise zum Gameplay, neue Ziele, dem Sammler,etc. etc.) zugetextet wird. Der Höhepunkt der Enttäuschung ist das Ende. Bei so viel Mangel an Kreativität bekommt DS3 insgesamt nur eine 3- als Note von mir.

Pro
+ Leveldesign: Deutlich mehr Abwechslung der Schauplätze als bei den Vorgängern
+ Trotz alter Engine überzeugt die Grafik. Ausflüge ins All und der Eisplanet kommen gut rüber
+ Unterhaltung
+ Spieldauer

Kontra
- Horrorfreie Call of Duty Dauerballerei mit teilweise total überzogener Action
- Ganze Gegnerwellen sind zu bekämpfen
- Backtracking
- Der Pop-/Rocksound aus den Boxen der Raumschiffe ist ein absolutes NO-GO für mich bei DeadSpace
- Die Waffen im Spiel sind out-of-the-box unbrauchbar. Sinnvolle Upgrades kostenpflichtig im Shop!
- Animation der Gegner haben mich nicht überzeugt. Zwei Treffer auf den Oberkörper und schon platzen diese übertrieben auseinander
- Große Physikprobleme. Tote machen minutenlang Breakdance durch den Raum
- Nur 08/15 Rätsel (Benutze Telekinesis und dann drücke Knopf A)
- Ständig werden irgendwelche Infos eingeblendet
- Keine neuen Ideen. Dead Space 3 ist eine Art Mix aus 1 und 2
- Das Ende bzw. der Endboss einfach unglaublich einfallslos
- Im Singleplayer gibt es Türen mit den Hinweis: "Um diese Mission spielen zu können, brauchst du einen weiteren Mitspieler". Das zerstört jedes Feeling:-(
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen über 38 Stunden gezockt, 10. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Dead Space 3 (uncut) (Computerspiel)
Der 3. Teil hat meine Erwartungen wieder erfüllt. Ich fand den 2. Teil bereits klasse, der dritte war nicht schlechter. Richtig gut fand ich, dass man das Spiel so lange zocken konnte - es wurde mir nie langweilig. Alles bissl düster, viele Aliens. Und viel Stress.

Und trotzdem mag ich keine 5 Sterne vergeben. Mich störte dieses Electrical Enginering Interface, diese Geschicklichkeits-Zwischenstationen. Was hat dieses Koordinations-Hindernis mit einem Shooter zu tun? Und wenn man es nicht kann, ist das Spiel zu Ende. Schwachsinn

Auch fand ich das letzte Drittel zu stressig. Permanent wird auf einem eingehackt, man kriegt die Viecher nicht gleich tot. Mir waren die automatischen Speicherabstände da zeitweise zu lang.

Fazit: Trotz Schwächen ist es ein sehr lohnenswerter Shooter. Man kann auch 5 Sterne vergeben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ganz gut aber eben das verflixte dritte mal, 13. Februar 2013
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Dead Space 3 (uncut) (Computerspiel)
Was soll ich sagen es ist verdammt schade, ich habe mich so sehr auf ein Horror gefreut und habe eigentlich schöne Schockmomente wie in Dead Space 1 und 2 erwartet aber leider war in diesem Spiel nichts mit Horror und Schock, wer rbaucht schon einheitsmunition ?!, ich will ums überleben Kämpfen und nicht wie ein Wahnsinniger durch die einzelnen Kapitel rennen können und wie wild die ach so tolle Einheitsmunition verballern, da habt ihr euch leider selbst ins Knie geschossen EA, das Spiel ist so ganz nett und macht für die paar Stunden sicher Spass aber mehr auch nicht, es ist nicht Episch es ist nicht Gruselig, es ist Diablo 3 in Firstperson. groß gehipet und nichts draus geworden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Dead Space 3 (uncut)
Dead Space 3 (uncut) von Electronic Arts (Windows 7 / Vista / XP)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen