Kundenrezensionen


457 Rezensionen
5 Sterne:
 (315)
4 Sterne:
 (51)
3 Sterne:
 (39)
2 Sterne:
 (17)
1 Sterne:
 (35)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


23 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine der besten BD, die es gibt
Vorab: Es ist ärgerlich, dass hier kein Unterschied zwischen der 2D- und 3D-Version gemacht wird. Meine Rezension bezieht sich ausdrücklich auf die 2D-Version. Ich gebe zu, ich bin kein Freund von 3D, da es mir immer zu künstlich erscheint. Ich hoffe, die 3D-Fans verzeihen mir meine Meinung und fallen in den Kommentaren nicht über mich her...
Veröffentlicht am 13. Oktober 2012 von M. Winter

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Der Untergang des Filmes
Titanic von James Cameron ist als gescheitert zu betrachten. Sein Thema ist gar nicht die Titanic, sondern eine Schnulze, die sich durchzieht wie ein Kaugummi durch die ganze Handlung. Der Schiffbruch ist nur der Hintergrund für eine unrealistische und kitschige Liebesgeschichte. Die Tragödie der Titanic dient dem konstruierten Aufbau einer Romanze, statt...
Veröffentlicht am 3. April 2012 von Mladen Kosar


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

23 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Emotional fesselnd, 7. Januar 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Titanic (DVD)
Als ich während der Dreharbeiten von TITANIC hörte, daß es eine große Liebesgeschichte werden sollte, war ich dem Film gegenüber eher negativ eingestellt. Umso überraschender, daß mich der Film vom Gegenteil überzeugt hat.
Um die Intention des Regisseurs verständlicher zu machen, zitiere ich aus "James Camerons TITANIC":
"Die schwierigste Aufgabe bei den Dreharbeiten zu TITANIC war nicht die Schöpfung eines großen Spektakels, sondern das Schaffen kleiner Augenblicke (...) Wir mußten dem Film ein lebendiges Herz geben, ein Herz, das aus Gesten, Blicken, Lächeln und zögernden Sätzen bestand: dem Vokabular der Liebe.
Und wenn wir als Zuschauer in der Lage sind, uns in Jack und Rose zu verlieben, so wie sie sich ineinander verlieben, dann gelingt es uns, ihnen nicht nur zuzuschauen, sondern ihnen auch über die Schulter zu blicken und schließlich durch ihre Augen eine der schrecklichsten Nächte des 20. Jahrhunderts zu erleben. Der Kreis schließt sich dann, der Film wird von einem Film über die TITANIC zu einer Liebesgeschichte, die zufällig auf der TITANIC spielt, um schließlich doch wieder über die emotionale Wahrheit der TITANIC zu berichten. Gelingt es uns, die Angst, den Verlust und den Schmerz von Jack und Rose nachzuvollziehen, dann können wir endlich auch die Ängste und Hoffnungen der anderen 1500 Passagiere verstehen."
Und ich denke, das ist Cameron sehr gut gelungen, weil es sich nicht mehr um eine anonyme Masse von 1500 Menschen handelt, sondern um zwei lebendige Einzelschicksale, die, stellvertretend für alle Passagiere, für die ganze Tragik dieses Unglücks stehen. Man muß natürlich bereit sein, Anteil zu nehmen am Schicksal von Jack und Rose: Wer sich mit der Absicht den Film ansieht, ein großes eindimensionales Actionspektakel a la Terminator distanziert und anonym zu betrachten, wird zwangsläufig enttäuscht sein. Letztlich darf man aber auch den kommerziellen Gesichtspunkt nicht außer acht lassen: Ein Film dieser finanziellen Größenordnung (immerhin 200 Mio. $ Produktionskosten) kann sein Geld beim Publikum nur einspielen, wenn er das Publikum emotional anspricht und nicht kühl distanziert wirkt.
Der Handlungsfaden ist jederzeit nachvollziehbar, alle Akteure spielen glaubhaft. Dadurch kam in mir weder das Gefühl auf, mir eine Schnulze anzusehen noch fühlte ich mich gar unangenehm berührt.
Ein besonderes Element war die Rahmenhandlung in der Jetztzeit, wo Rose, am Ende Ihres Lebensweges angekommen, einen starken Kontrast zu der jungen aufblühenden Knospe Rose bildet, der die Vergänglichkeit aller Schönheit widerspiegelt. Und ist es nicht tragisch, daß von Jack nichts außer Rose's Erinnerung übrig ist und daß er ihr ganzes weiteres Leben lang nur noch in ihren Träumen existiert hat? Jetzt endlich verstehe ich auch den Titelsong von Celin Dion, der das Ende der Geschichte im Abspann begleitet (und mir immer noch eine Gänsehaut über den Rücken jagt).
Alle Darsteller überzeugten mich rundum: Angefangen bei Leo DiCaprio, dem ich als Kerl eher skeptisch gegenüberstand und Kate Winslet, die die Figur der Rose so hinreißend verkörpert, daß man(n) sich tatsächlich stark zu ihr hingezogen fühlt.
Die Ausstattung ist unübertroffen, beeindruckend auch die Detailgenauigkeit und -versessenheit Camerons, der dadurch der Atmosphäre an Bord des Schiffes ein besonders authentisches Flair verleiht. Da verzeiht man ihm auch die eine oder andere historische Ungenauigkeit, zumal sich manche Aussagen widersprachen und er sich für die Wahrscheinlichste entscheiden mußte. Diese Atmosphäre wird durch den großartigen wunderschönen Soundtrack untermalt, der "uns eins werden läßt mit Jack und Rose, uns das Pochen ihrer Herzen spüren läßt, als sie diese Art von Liebe erfahren, von der wir alle träumen aber selten finden." Nur wer sich auf dieses Spiel ein- und emotional gefangennehmen läßt wird diesen Film rundum lieben. Klingt vielleicht kitschig, aber ist das große Romantik nicht immer?
Ich persönlich fand den Film außergewöhnlich schön, weil er mein Herz berührt und mich zu Tränen gerührt hat. Umso froher bin ich, daß ich ihn niemals im Kino gesehen habe sondern erstmals auf Video (parallel zur Fernsehaustrahlung), wo ich meinen Gefühlen in der Intimität meiner Wohnung freien Lauf lassen konnte - es war eine starke emotionelle Erfahrung ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schade, 6. Dezember 2005
Tja wie lange hat's nun gedauert? Über 4 Jahre (wenn nicht sogar über 5) mussten die Titanic-Fans auf eine dem Film angemessene Extended Edition warten. Und nun ist es endlich soweit, sie steht im Regal und was danach geschah will ich mal kurz erklären.
Zuallererst die Verpackung. Für den erfolgreichsten Film aller Zeiten ist sie mehr als lieblos. Ok der Pappschuber sieht ganz nett aus, aber da hätte man schon mehr machen können. Eine schöne Klappbox so wies die meisten Special Editionen haben sucht man hier vergebens. Die 4 DVD's sind auf 2 2er Hüllen aufgeteilt. Nicht gerade berauschend da die Halterung von der 2. DVD jeweils ganz schön scheppert und nicht wirklich aussehen als wären sie stabil, zudem die Booklets auch mehr als mager ausfallen. Z.T. gar keine dabei sind.
Der Film ansich ist von der Qualität des Bildes und des Tons super, da gibts absolut nix zu meckern.
Zu dem Bonusmaterial, ok ich bin auch nicht der Typ der sich das alles reinzieht, mir gings nur um die zusätzlichen Szenen die nicht mit in den Film genommen wurden. Und da war ich überrascht, die Szenen (29 Stück) sind auch in einer Top Bild und Soundqualität. Da frage ich mich, hätte man die paar Szenen nicht auch noch synchronisieren können und mit in den Hauptfilm packen? Anscheinend nicht, denn mir gings eben um genau diese Szenen.
Aber anscheinend wird die Maschenerie der Geldmacherei weiter laufen und im nächsten Jahr gibts dann wahrscheinlich endlich den von mir langersehnten Directors Cut.
Naja man soll die Hoffnung nicht aufgeben.
Für alle die besonders auf viel Bonusmaterial abfahren empfehle ich diese Box für alle die nur den Film in der Bestmöglichen Qualität geniesen möchten tuts leicht die "normale" Edition.
Von mir gibts deshalb auch nur 3 Sterne, obwohl es mein absoluter Lieblingsfilm ist, aber man hätte sich schon ein wenig auch an z.B. Herr der Ringe (Extended Versions) oder Terminator 2 - Tag der Abrechnung "Directors Cut" halten können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen total eindrücklich!!!, 12. Juli 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Titanic (DVD)
Diese Story ist zwar sehr kitschig verfilmt (damit meine ich vor allem die Liebesgeschichte von Jack und Rose), geht aber total unter die Haut. Zum Beispiel die Pracht und Grösse der Titanic oder die Ueberzogenheit der Passagiere, sich auf eiem unsinkbaren Schiff zu befinden, ist meiner Meinung nach sehr gut dargestellt.
In diesem Film wird auch die soziale Lage dieser Zeit gezeigt, wo man die verschiedenen Schichten klar getrennt hatte...
Ich denke auch, dass man ein so tragisches Ereignis kaum besser verfilmen kann, ohne es als brutale Tragädie zu zeigen.
Wer bei diesem Film nicht die eine oder andere Träne vergiesst, kann ich nicht verstehen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super Film, dürftige DVD, 24. Februar 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Titanic (DVD)
Über Handlung und Film ist schon genug gesagt worden, aber eins wollte ich noch loswerden: ich finde die Geschichte des Untergangs der Titanic, eingebettet in die Liebesgeschichte, gelungen. Sonst hätte Cameron auch einen Dokumentarfilm drehen können (hat er unlängst auch noch getan).
Liegt's an der immensen Länge des Films, daß auf der DVD so wenig Specials zu finden sind (genaugenommen nahezu keine)?? Immerhin, man kann ihn auch im O-Ton sehen, der Kinotrailer ist auch dabei - aber einfach PERFEKT wäre eine Special Edition gewesen, mit Dokus zur echten Titanic, Making Of und dergleichen!! Der Film würde so viel an Specials hergeben. Verpaßte Chance... Aber um des Kinofilms lohnt die Anschaffung natürlich!
Fazit: Toller Film, aber magere DVD-Ausstattung. Schade!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zwar sehr schnulzig, aber trotzdem top!, 17. März 2003
Von 
Rezension bezieht sich auf: Titanic (DVD)
Bei Titanic werden einem eigentlich zwei Arten von Film geboten - auf der einen Seite haben wir eine der wohl schnulzigsten Schnulzen, auf der anderen Seite eine Dokumentation. Denn James Cameron hielt sich teilweise peinlich genau an Fakten, und so ist es dem Film gelungen, noch einiges an Glaubwürdigkeit zu behalten. Natürlich ist die Geschichte von Rose und Jack auch sehr schön, emotional und einfach wundervoll, aber ohne Cameron's Liebe zum Detail und getreuer Umsetzung, hätte es wohl einen ziemlich großen „Lächerlichkeitstouch" bekommen.
Andererseits - wenn es hier ausschließlich um die Katastrophe in der Nacht vom 14. auf den 15. April 1912 gegangen wäre ohne weitere Handlung, wäre es zwar wahrscheinlich interessant gewesen, aber an Unterhaltung hätte man kaum etwas geboten bekommen. Doch so ist die Kombination aus Liebesgeschichte und Historie sehr gut gelungen, und der Untergang der Titanic verpasst einem eine Gänsehaut vom Feinsten.
Besonders erwähnenswert finde ich, dass Cameron sich sehr große Mühe gegeben hat, Schauspieler zu finden, die den betroffenen Personen sehr ähnlich sehen, wie z.B. Jonathan Hyde als Bruce Ismay (die Ähnlichkeit ist einfach verblüffend), oder Bernard Hill als Captain Smith. Alles in allem ist der Film einfach ein tolles Werk, das man sich auf jeden Fall ansehen sollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sehr guter Film!!!, 10. August 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Titanic (NTSC) [VHS] (Videokassette)
Titanic gehört zu den besten Filmen, die ich kenne. Die Schauspieler finde ich ok, obwohl Kate Winslet in manchen Szenen sehr blass aussieht (Make- up oder ihre Hautfarbe?). Die Rolle des Fieslings passt meiner Meinung nach zu Billy Zane. Jedenfalls in diesem Film. Ich mag Leonardo DiCaprio nicht besonders, aber in diesem Film gibt er keine schlechte Figur ab. Ich finde es komisch, dass Jack und Rose innerhalb von 4 Tagen zueinander finden, aber ... Die Liebesgeschichte wirkt wirklich ein bisschen künstlich. Das Ende ist zwar traurig, aber sehr ergreifend. Deswegen kriegt der Film trotzdem 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schöne Edition mit dem wichtigsten Inhalt zum guten Preis!, 7. Dezember 2005
Von 
André "Apollo" (Koblenz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Titanic (Special Edition, 2 DVDs) (DVD)
Nachdem ich lange überlegt habe, welche Edition ich mir zulegen soll (diese 2 Disc - Edition oder die vollere 4 Disc - Edition) , habe ich mich für diese Edition entschieden und bin vollkommen zufrieden damit. Die Making of - Sequenzen (jeweils ca. 30 Sekunden bis 2 Minuten) geben einen knappen, aber interessanten Einblick in die Entstehung einzelner Szenen. Wenn man die Funktion wählt, die Making of - Szenen während des Filmes zu sehen, wird immer automatisch die passende Mini-Doku zur gerade laufenden Sequenz gezeigt. Nach der Mini - Doku wird der Film wieder automatisch fortgesetzt. Die Audiokommentare sind sehr informativ. Beim historischen Kommentar erfährt man, wo die Verfilmung 100% historisch ist und wo man eher künstlerisch frei war. Hierbei werden Handlungsvorgänge, Kostüme und Örtlichkeiten bezüglich der historischen Genauigkeit untersucht.
Das Musikvidio ist schön und die Qualität des Films (im Hinblick auf Ton und Bild) ist sehr gut. Nur manchmal sind Schatten rechts von den Figuren zu sehen (z.B. bei der Ankunft von Rose im Quartier der Titanic mit ihrer Mutter).
Schön ist das alternative Ende (toll, dass es hier drauf ist!): Hier sieht man eine längere Version des Endes mit der alten Rose und dem Mann, der den Stein "Heart of the Ocean" haben wollte. Während die alte Rose den Stein fortschmeißen will, taucht der Forscher, die Enkelin von Rose und die Forschercrew, welche den Stein suchte, auf. Sie sehen, dass Rose den Stein hat. Rose will ihn fortwerfen, lässt aber den Suchenden auf seinen Wunsch hin den Stein einmal kurz in die Hände nehmen, bevor sie ihn fortwirft. Die meisten der Zusehenden sind entsetzt, aber der Crewleiter hat verstanden worum es der alten Frau geht: Um das Leben, um das genießen und leben des Augenblickes! Daruf hin schaut er Rose verständnisvoll an und beginnt zu lachen. Rose blickt dankbar zu dem Sternenhimmel, an welchem eine Sternschnuppe hinabgleitet. Im Anschluss endet der Film, wie man ihn kennt.
Wer den Film liebt und nur das Wichtigste haben will, ist hier bestens bedient! Das einzige, was man gerne in dieser Edition noch gerne hätte, sind die unveröffenlichten fertiggestellten Szenen (am besten auch mit so einer Integrationsfunktion). Dafür muss man aber tiefer in die Tasche greifen und die teurere 4 Disc Edition kaufen, welche viele Dokus enthält, die man sich nur einmal anschaut. Bei der 4 Disc - Edition sind Disc 1 und 2 die selben Scheiben, wie in dieser Edition.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Katastophe aus den Augen einer jungen Liebe, 4. September 2002
Von 
silbertanne4 "silbertanne" (Offenbach) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Titanic [VHS] (Videokassette)
Damals erwartete ich eine Fülle an neuen Effekten und Techniken (Krieg der Sterne hoch 2) zu sehen.
Ich war sehr überrascht, daß die Kamera meist die Liebesbeziehung von Rose und Jack verfolgt. Ich mag DiCapricio nicht sonderlich, doch seine Rolle als (anfangs unbeholfener) Liebhaber war ergreifend. Kate Winslet hat vielleicht die schönsten Leinwand-Augen nach Lilian Gish, dem Stummfilmstar. Die Technik des teuer inszenierten Untergangs ist eigentlich auf das letzte Viertel der Zeit beschränkt. Besonders gut finde ich:
- Wo der Ire das Leben von Rose mit geschichten Worten rettet.
- Die Tatsache, daß ein so großes Kinopublikum Interesse an einer Liebesgeschichte hat, die sehr intensiv ist aber nur ein paar Tage dauern darf.
- Als sie zum Aktmalen ihres ein klein wenig pummeligen Körpers antritt, drückt ihr Blick ein starkes sinnliches Verlangen aus. Der Zuschauer ahnt, was bald geschieht.
- Das kurze Zeigen der Sexualität nach der Pastell-Zeichnung ist sehr stilvoll und erotisch, man sieht eigentlich nur die behauchten Scheiben des Oldtimer-Autos und verschwommene Körper.
- Die Art und Weise, wie der Kapitän und einige Mitglieder an Bord (z.B. die Kapelle) Haltung bewahrten und würdevoll in den Tod gingen ist bewundernswert.
- James Camerons Technik, das ganze Geschehen aus den Augen von Rose und Jack zu sehen intensiviert die Katastrophe zum persönlichem Miterleben. Zu Tränen rührte das Premierepublikum die Sorge um den Erhalt des Lebens des/der Geliebten um eine - wenn auch kurze - Zeitspanne im Eiswasser. DiCapricio verhielt sich in seiner Sorge um Roses Leben wie ein echter Mann zu seiner Geliebten, Rose zeigte (ihrer Familie), daß ihr ihr neuer Liebhaber viel bedeutete und sie lieber mit ihm untergehen möchte, als das Rettungsangebot angzunehmen. Die Engländer (es war ja auch ein US-Film) sind natürlich etwas zu klischeehaft unsympathisch und steif dargestellt.
- Die Geschichte der alten Frau im Vorspann habe ich anfangs geglaubt. Doch sie muß fiktiv sein. Wenn die Dame 1912 zwanzig Jahre alt war, ist sie 1892 geboren, und bei Dreh des Filmes bereits 104 Jahre alt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk, das Spuren hinterlässt, 22. Dezember 2002
Rezension bezieht sich auf: Titanic (DVD)
Titanic ist ein Film, der nicht unbedingt mit sehr viel Neuem aufwartet.
Die Liebesgeschichte von Jack und Rose hat man schon ist fast jedem Film
gesehen, doch das ist nicht der Punkt. Regisseur James Cameron schuf
mit diesem Film ein Meisterwerk, dass bis zum heutigen Tage nicht
überboten werden konnte. Das, was den Film von seiner vielleicht nicht
ganz so ausgeklügelten Geschichte abhebt, das ist der Stil Camerons
und die Arbeit der Mitarbeiter dieses Films. Die Musik James Horners gehört
zu den schönsten Melodien, die ich je gehört habe und James Cameron halte
ich für einen Regisseur, der einfach durch seinen ganz besonderen Stil seine
Werke zum Glänzen bringt.
Nehme man ein Paar aus unserer Zeit, die in unserer Gesellschaft leben, die
ja nicht immer ganz perfekt ist. Man dreht über dieses Paar einen Film und
das, was man dann herausbekommt, das ist ein Film, der die Geschichte
anhand von 2 ausgesuchten Personen erzählt. Das bedeutet nicht, der Film
würde die Liebe und die "Schnulze" vor das Geschehen stellen. Es ist lediglich
das Paar, welches den Zuschauer mit sich nimmt und die Geschichte somit
erzählen kann. Das ist ein wichtiger Unterschied. Dieser wurde in Titanic
sehr klar gezeigt. Auf andere Weise hätte man in Titanic zu viele Geschichten
gesehen, denn jeder, der nun tot ist, hatte eine auf diesem Schiff. Das hätte
ein Zuschauer wohlmöglich nicht ganz mitgemacht, so wurden die Toten der
Titanic noch einmal in unsere Herzen geholt und jeder, der den Film mag,
der wird auch somit seinen Respekt vor der Tragödie haben. Zwar sah ich Titanic
zu meiner Teenager-Zeit und damals hat man den Flm sicher anders aufgefasst
als heute. Doch ich mag Cameron und auch das Werk auch heute noch. Zum
Weinen, zum Lachen und zum Zittern. Genial, da sind 11 Oscars noch zu wenig!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen beinahe top, 28. November 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
.....

Da ich die Collectors Edition schon seit Erscheinen im Auge hatte,

hatte ich sie mir auf den amazon-Wunschzettel gesetzt, aber erst jetzt, aufgrund des sehr sehr günstigen Preises gekauft.

Von außen sieht die Box sehr schön aus und der Schuber ist sehr stabil.

Leider hat man sich mit dem Innenleben der Box keine Mühe gegeben:

2 stinknormale durchsichtige Doppel-DVD Hüllen beherbergen die 4 DVDs.

Das ist selbst im Fachgeschäft nicht zu sehen,da die DVD-Hüllen durch das Rückseitendeckblatt,welches einseitig in die Box gesteckt wird,verdeckt sind.

So gaukelt man Sammlern eine ordentliche Box vor und enttäuscht sie doch letztendlich.

Zum Film selbst braucht man nichts zu sagen,am gewaltigsten ist aber immer wieder die lange gigantische und auch soundtechnisch brilliante Untergangszene,bei der die Surroundanlage ordentlich zu tun hat.

Ausschlaggebend für den Kauf war für mich das Bonusmaterial.

Dieses beinhaltet so gut wie alles,was man bisher nicht sah,was interessant ist und was einfach zu einer "Deluxe Collector`s Edition" gehört.

Das gibt satte 4 Sterne-für jede DVD sozusagen einen :-)

Stern Nummer 5 gibt es hier absolut nicht zu vergeben und das nur wegen der lieblosen 08/15 Hüllen ohne extra Booklet oder irgendwas in Titanic-Art.

Es gibt andere Editionen,die es besser gemacht haben,solch ein Film wie Titanic hätte ein besseres Innendesign bei der Verpackung bekommen müssen.

Aber so leider nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Titanic [Blu-ray]
Titanic [Blu-ray] von James Cameron (Blu-ray - 2012)
EUR 7,97
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen