Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge 1503935485 Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 9. August 2012
Meine gute, alte Kabelgebundene Alutastatur von Apple am iMac hatte den Geist aufgegeben. Nach ein wenig Recherche und Auswahl liegt nun bereits dIe neue Solar Tastatur K760 von Logitech vor mir und ich schreibe an ihr diesen Text. Ich muss dazu anmerken, dass ich die Tastatur nicht via Amazon gekauft habe

Nun stichwortartig ein paar Infos:

Art der Tastatur:
Die Logitech K760 ist als Parallelmodell zur bereits länger erhältlichen K750 positioniert. Die "Neue" ist deutlich kompakter, da sie keinen extra Ziffernblock aufweist und die Cursortasten eingerückt sind. Während die K750 noch einen besonderen USB-Funk-Dongle am Rechner benötigt, funktioniert die K760 via Bluetooth (maximal drei mögliche, jederzeit umschaltbare Kanäle; s.u.). Der Nutzer muss sich nicht mit dem Handling von Batterien oder Akkus herum schlagen, da die Tastatur die benötigte Energie über am oberen Rand angebrachte Solarpanels erhält.

Größe der Tastatur:
Die K760 ist etwas breiter als Apples kleine Alu-Funktastatur, und aufgrund des Solar-Panels nach hinten hin deutlich tiefer. In der Höhe ist sie an der oberen Kante etwa 2,5 mm höher als die Alu-Kabeltastatur von Apple. Die Tasten sind in etwa gleich groß, aber weiter auseinander liegend.

Optik:
Das Aussehen orientiert sich klar an Apples Vorgaben, es fehlt aber das echte Aluminium. Das Gehäuse ist weiß, Die Tasten ragen durch eine weiß eingefasste, alufarbene Folie, die von einer transparenten Kunststoffplatte, die auch über den Solar-Panels liegt, abgedeckt ist. Wirkt nicht ganz so solide, wie das Apple-Teil, aber trotzdem durchaus hochwertig.

Schreibgefühl/Anschlag:
Anderen User-Berichten zufolge (ich konnte es nicht selbst testen) sind Tastenabstand und Tastenanschlag bei der K760 deutlich besser gelöst, als bei der K750. Im direkten Vergleich der beiden Logitech-Tastaturen soll die K760 das eindeutig bessere Tippgefühl hinterlassen.
Insgesamt ist der Tastenanschlag ein klein wenig weicher, als bei den Apple-Alutastaturen. Ich empfinde das jedoch als sehr angenehm. Der Tastenhub ist minimal größer. Der etwas breitere Tastenabstand macht sich bei der Tipparbeit angenehm bemerkbar.

Layout und Sondertasten:
Dass die Tastatur-Grundfunktionen und Keyboard-Belegung automatisch erkannt werden, sollte klar sein. Das Tastaturlayout selbst entspricht dem von Apple-spezifischen Tastaturen gewohnten. Die Tastatur wird vom Mac so unterstützt, dass auch bei Systemstart gedrückte Tasten (z.B. Alt zur Auswahl des Startvolumens) und Tastenkombinationen erkannt werden. Man hat hier also keine mal eben umgelabelte Windows-Tastatur vor sich. (In der Tat gibt es bisher - sehr ungewöhnlich für Logitech - kein Windows-Pendant dieser Tastatur!)
Die auf die Funktionstasten gelegten Sondertasten für Lautstärke und iTunes-Steuerung funktionierten an meinem alten Mac mini unter Mac OS X 10.6.8 (Snow Leopard) sofort. Am iMac unter Mac OS X 10.8 (Mountain Lion) funktionierten zusätzlich auch die Helligkeitstasten und die Eject-Taste auf Anhieb.
Für die restlichen Funktionen ist ein Logitech-Pref-Panel (Logitech Control Center 3.6.0), das bereits Mountain Lion unterstützt (Mindestanforderung 10.6), notwendig. Die Software liegt der Tastatur allerdings nicht bei, sondern muss aus dem Internet gezogen werden. Nach der Installation funktionieren dann auch die Tasten für Exposé/Mission Control (auf F4) und die Taste F5 auf der, abhängig von der Mac OS X-Version, entweder Dashboard (10.6.x) oder Launchpad (10.7.x, 10.8.x) liegen. Bei Lion und Mountain Lion ist dies im Sinne der Angleichung an iOS auch durchaus nachvollziehbar, ich hätte allerdings auch hier Dashboard bevorzugt, aber leider wird eine individuelle Belegung der Tasten, wie man es von anderen Logitech-Tastaturen kennt, bei der K760 derzeit nicht unterstützt.
Zu beachten wäre für "Gewohnheitstiere" ggf. auch, dass die Sondertasten zum Teil auf anderen Funktionstasten, als bei den original Apple-Tastaturen, liegen. Als Besonderheit liegt auf F9 im übrigen ein "Batterie-Test": Eine kleine LED leuchtet auf und gibt durch ihre Farbe an, ob noch genügend "Saft" vorhanden ist, oder ob man die Tastatur viellicht doch mal wieder im Hellen benutzen sollte'
Besonders genial sind die drei Tasten für die Auswahl der Bluetooth-Devices. Ich habe auf die erste den Mac und auf den beiden anderen iPad und iPhone gelegt. Das Pairing ist ratzfatz erledigt, die Umschaltung zwischen den Geräten erfordert praktisch keine Wartezeiten. Am Mac schreiben und schnell mal zwischendurch am iPad eine e-Mail beantworten - die Werbung behält hier Recht.
Die Logitech-Software sollte man unbedingt installieren, damit der Mac nicht nach jedem Umschalten wissen will, welches internationale Tastaturgrundlayout die Tastatur unterstützt (mit installierter Logitech-Software kommt diese Abfrage nicht mehr).
Besonders nett: Auf den iOS-Geräten funktionieren ebenfalls Lautstärke- und Musiksteuerungstasten. Darüber hinaus liegt bei Verwendung an iOS-Geräten auf F5 der Home-Button und die Eject-Taste dient dem Ein- bzw. Ausblenden der Bildschirmtastatur..
Zum Überbrücken längerer Zeiten der Nichtnutzung lässt sich die Tastatur per Schiebeschalter abschalten.

Akkus:
Um auch längere "lichtlose" Phasen zu überstehen, sind in der Tastatur Akkus verbaut. Die Bedienungsanleitung zeigt, dass man diese "zum Recycling" problemlos entfernen - und damit also auch bei Bedarf austauschen - kann. Ich habe das Tastaturgehäuse noch nicht geöffnet (die dazu zu entfernenden Tastaturfüße sind geklebt), gehe aber aufgrund der Dimensionen davon aus, dass da vermutlich zwei normale AA- oder AAA-Akkus drin stecken. Sollte irgendwann einmal die Standby-Zeit nicht mehr ausreichen, so werd ich hier mal tätig werden...

Was (mir) fehlt:
Ganz klar: eine Variante dieser Tastatur mit seitlich angehängtem, Multitouch-fähigen Trackpad. Eine solche Kombination wäre absolut genial - Vor allem für Couch-Surfer, die einen Mac mini an ihrem Flach-TV hängen haben. Ich hoffen zudem noch darauf, dass Logitech die Option einer individuellen Tasten-Konfiguration nachreichen wird. Aber ansonsten? ...

Mein erstes, vorläufiges Fazit:
Eine Funktastatur, bei der nicht alle paar Wochen die Batterien getauscht oder Akkus geladen werden müssen.., Auf diese Idee hätte Apple mal selbst kommen können. Die Verarbeitungs- und Materialqualität geht vollkommen in Ordnung. Jetzt folgt der Real World-Test. Sollte es dabei Auffälligkeiten geben, werde ich es entsprechend kund tun.

(Getestet auf einem iMac Core 2 Duo 2,66 GHz mit 8 GB RAM unter Mac OS X 10.8, einem Mac mini Core Duo 1,83 GHz mit 2 GB RAM unter Mac OS X 10.6.8, einem iPad 2 3G mit 32 GB Speicher und einem iPhone 4S mit ebenfalls 32 GB Speicher.)
88 Kommentare|30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Mai 2013
POSITIV:

Also unschlagbar finde ich die Tatsache, dass man sich mit drei Geräten verbinden kann, ohne das umständliche Koppeln. Das alleine ist Gold wert. (Wieso gibt es nicht auch noch eine solche Maus?)

Ebenfalls sehr gut ist die Solarlösung. Keine Akkus tauschen zu müssen ist enenfalls reiner Komfort.

Privat habe ich ein MacBook Pro und geschäftlich ein Lenovo Thinkpad und zusätzlich ist da noch eine PS3. Die Tastatur funktioniert in allen drei Fällen einwandfrei. Alt und Command verhalten sich sowohl unter Mac OS X als auch unter Windows 7 jeweils erwartungsgemäß. Ich muss mich also nicht umgewöhnen und habe keine Einbußen an Funktionen. Kompatibilität ist also tip-top!

NEUTRAL:

Neutral stehe ich der Aluminium-in-Kunststoff-Lösung gegenüber. Es ist wahrlich nicht so schlecht gemacht, wie so mancherseits beschrieben wurde. Und es sieht auch nicht schlecht aus. Ich konnte daran bislang nichts Negatives finden.

Auch die konkaven und konvexen Tasten finde ich nicht so schlimm. Gewöhnungsbedürftig. Aber nicht schlimm.

NEGATIV:

Schlecht finde ich die Tasten. Verglichen mit meiner Original-Mac-Tastatur sind die Anschläge sehr, sehr hart! Und die Tastatur ist viel zu laut beim Anschlag. Schon das Streichen über die Tasten verursacht ein Geräusch, so als ob Plastikkügelchen auf Glas fallen würden. Das Tippen ist - wieder verglichen mit meiner Original-Mac-Tastatur - unerträglich laut!

Man darf nicht vergessen: Es handelt sich hier um eine Tastatur. Und der ureigene Sinn einer Tastatur ist das Tippen. Das ist das, worauf es ankommt. Und das ist das, was gut sein muss, um eine gute Bewertung zu Verdienen. Meine Bewertung kann also nicht gut ausfallen.

Nun stehe ich also vor der Qual der Wahl. Schicke ich die Tastatur zurück und gebe den unschlagbaren Vorteil der drei Gerätekopplungen auf wegen des schlechteren Tippens? Oder behalte ich die Tastatur und vermisse dann meine Original-Mac-Tastatur mit ihrem angenehmen Tippen? Ich weiß es schon jetzt: Wenn ich die Tastatur behalte, wird das eine Hassliebe werden.

FAZIT:

Logitech hat eine grandiose Idee für eine Tastatur vermurkst, indem es bei der ureigensten Eigenschaft einer Tastatur gemurkst hat. Schade, echt schade!

NACHTRAG, Mai 2014:

Nach jetzt einem Jahr der Nutzung wollte ich hier noch einige Worte schreiben. Inzwischen liebe ich meine Tastatur. Das Koppeln mit bis zu drei Geräten ist einfach unbezahlbar. Keine Scherereien mit Akkus zu haben ist auch der Wahnsinn. Die Tastatur funktioniert einfach und immerdar. Kein einziges Mal hatte ich funktionale Probleme mit der Tastatur. Inzwischen hatte ich schon allerlei Geräte und Betriebssysteme damit gekoppelt. Die Kompatibilität ist hervorragend.

Ich bin Softwareentwickler, der auch mal im Home-Office arbeitet. Und das stundenlange Arbeiten mit dieser Tastatur ist mitnichten schwer oder unangenehm. Es ist aber auch nicht vorzüglich. Vom Tippen her ist es einfach eine Tastatur der Mittelklasse.

Ansonsten ist sie Spitzenklasse: sie ist schön, außerordentlich gut verarbeitet, und - wie gesagt- unglaublich nützlich wegen der Dreifachkopplung und des integrierten Solarpanels.

Wäre sie jetzt noch vom Tippen her Spitzenklasse, dann würde ich sie nicht nur lieben, ich würde sie vergöttern. Schade, Logitech. Fast ein perfektes Produkt gebaut.

Ich ändere meine Bewertung von drei auf vier Sterne.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2012
Einmal das Unschöne vorab: ein wenig mehr Sorgfalt in der Materialauswahl hätte Logitech hier gut gestanden. Die Zielgruppe sind Mac User, die sicherlich verwöhnt sind, wenn es um Metall am Produkt geht. Das hier ist ein Kunststoffprodukt und man spürt es auch.

Ansonsten tut die K760 was sie tun soll. Sie verbindet sich per Bluetooth mit bis zu drei Geräten, die man durch einfachen Tastendruck auswählt. Der Umschaltvorgang ist problemlos und dauert nur ein bis zwei Sekunden. Die Solarzellen sind so groß, dass man unwahrscheinlich in einen Stromengpass kommt. Bei längerer Nichtnutzung schalte ich die Tastatur ohnehin am Schalter ganz aus.

Eine gute Sache, in echtem Alu wäre sie sechs Sterne wert.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. August 2012
Die Tastatur funktioniert einwandfrei. Obwohl sie keine Pufferbatterie besitzt, gibt es keine Probleme mit zu schwachem Licht. Die Umschaltung zwischen verschiedenen Rechner geht auf Knopfdruck und ohne Probleme.
Leider ist der Tastenanschlag etwas laut und das Tastengefühl schlechter als bei der original Apple-Tastatur (das kann Logitech besser). Die Apple-Vorbelegung der Funktionstasten F1, F2, F3, F5 und F8 wurde nicht realisiert: F5 ist mit dem iOS Homebutton belegt und die anderen 4 Funktionstasten mit der Steuerung der Tastatur. Somit steht nicht der volle Komfort der F-Tastenbelegung zur Verfügung.
Aber ich behalte die Tastatur weil sie mir gefällt.
11 Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. August 2014
Habe für ein Home Office nach einer kabellosen Tastatur gesucht, weil der Laptop auf einem Ständer neben dem externen Monitor steht und ich die eingebaute Tastatur deshalb nicht mehr nutzen kann.

Die Logitech K760 funktioniert exakt wie die drahtlose Apple-Tastatur, weist bei geringerem Preis aber folgende Vorteile auf:

- man kann die Tastatur per Bluetooth (nur mit Bluetooth!) mit drei Geräten koppeln und per Tastendruck schnell zwischen diesen Wechseln. Im Test mit iPad 1, MacBook Pro 2006 und MacBook Air 2013 hat es auf Anhieb ohne Probleme funktioniert. Das erstmalige Pairing funktionierte in wenigen Augenblicken, das Umschalten zwischen den Geräten klappt danach per Tastendruck sofort.

- die eingebauten Akkus (laut Anleitung beim Lebensende der Tastatur auch entnehmbar, aber scheinbar nicht wechselbar) werden durch Umgebungslicht geladen. Laut Anleitung genügt normales Raumlicht für die Erhaltung und das Laden.
Die Tastatur wurde aufgeladen geliefert, die Zeit wird zeigen, wie gut das funktioniert.

Ein anderer Rezensent weist auf unerträgliche Geräuschbelastung hin, das halte ich für ein wenig übertrieben.
In der Tat ist die Tastatur beim Schreiben etwas lauter als die Apple-Tastatur, aber ich empfinde das keineswegs als störend.
Auch die eingebaute Tastatur des MacBook Air verursacht Geräusche, wenn man über die Tasten streicht, sie aber nicht drückt.
Die K760 ist tatsächlich lauter als die Modelle von Apple, aber keineswegs störend. Wer ungedämpfte "große" Tastaturen kennt, wird bei den Geräuschen nur müde lächeln.

Das Schreibgefühl ist sehr vergleichbar mit dem Apple Wireless Keyboard, kann keinen großen Unterschied erkennen (positiv oder negativ).

Alles in allem ein empfehlenswertes Sorglos-Produkt.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. August 2013
Ich hatte ein Apple Keyboard und wollte schon länger eine kabellose Lösung haben und so habe ich mir die Logitech bestellt,
da die Idee mit dem Solarpaneel vielversprechend klang.

Der Anfang war eine kleine Umstellung da die Verarbeitung zwar top ist, aber trotzdem nicht an Apple rankommt.
Die Tastenanschläge klingen lauter und die komplette Tastatur ist in Plastik.
Das klingt jetzt hart aber ich habe mich an beides gewöhnt. Das Design ist trotz des Kunststoffs sehr gut gelungen und passt gut zum mac.
Die Tasten sind sehr ergonomisch geformt (nicht absolut flach wie bei Apple) und an die etwas lauteren Geräusche gewöhnt man sich innerhalb von 3 Tagen.
In der Arbeit verwende ich weiterhin Apple Keyboards und trotzdem stört mich der Unterschied nicht.

Wie schon in mehreren Reviews erwähnt geht die Energie nie aus. Egal wie schlecht das Licht ist, ich hatte noch nie einen Ausfall.
Die Funktion bis zu 3 Bluetooth Quellen anzusteuern ist auch schwer genial. So kann ich mit einer BT Tastatur den mac und die Windows Maschine bedienen und muss nicht Keyboards wechseln.

Insgesamt bin ich also sehr zufrieden und würde auch nicht mehr zurücktauschen. Und irgendwie ist es beruhigend oder witzig zu wissen, dass man etwas benutzt was nicht auf irgendeine Art von Batterie oder Stromanschluss angewiesen ist. (Ok war früher mit dem Taschenrechner auch schon so, aber trotzdem ;))
33 Kommentare|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2014
Auf so etwas habe ich lange gewartet...!

Eine Solartastatur, mit der ich mein iPad, iMac und MacBook bedienen kann. Finde ich einfach klasse. Einrichtung funktioniert einwandfrei, die Bluethooth Verbindung ist stabil, das Umschalten zwsichen den Geräten klappt einwandfrei. Vom Design her großes Kino, also eine tolle Tastatur.

Einzig die Tasten klappern etwas beim Schreiben, das nervt eventuell das Umfeld, das bisher die leise Apple Originaltastatur gewohnt ist. Ich finde persönlich die Haptik und die Verwendung großartig und lauter als eine Standard PC Tastatur ist sie nun auch nicht ;o)

Absolute Kaufempfehlung...
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2016
Ich kaufte die Tastatur für ein IPhone 5 und betreibe Sie jetzt ca. 1 ½ Jahre ca. 20 Minuten täglich und es gibt keinerlei Beschwerden vorzutragen. Sie tut was Sie soll. Das Pairing klappte beim 1. Mal problemlos und das IPhone hat seither die Verbindung nicht verloren und paart sich immer problos sobald ich die Tastatur einschalte. Das Switschen zu einem anderen IPHone klappt in 2 Sekunden nach dem Umschalten auf das 2. Gerät. Die Tastatur ist nach wie vor in einwandfreiem Zustand und musste natürlich nie aufgeladen werden. Die Tastaturanschläge sind gut fühlbar mit fortwährend stabilen Hub von ca. 2 oder 3 mm. Alle Tasten sind nach wie vor stabil und der Gegendruck/Tastenhub unterscheidet sich gefühlt nicht vom Tag des ersten Gebrauchs. Die Tasten klappern leicht, was in einm Hörsaal vielleicht störend ist und ich Anfangs als problematisch wahrnahm. Inzwischen habe ich mich daran gewöhnt und nehme es als angenehm wahr. Die Tasten und das Layaout sind groß genug auch für größere Hände. Sie ist nicht klappbar und die Bluetooth Verbindung bleibt durch eine 20cm Backsteinwand und ca. 20 Meter Entfernung stabil und ohne Probleme nutzbar. Ich bekam, was ich erwartete und bin zufrieden. Ein paar Maße für andere Blinde Leute, wie mich. Die Tastatur ist ca. 28 cm breit, 1cm weniger als ein DIN A4 Blatt und ca. 15 cm tief wobei ca. 3 bis 4 cm im oberen Bereich für die Solarpanele frei bleiben. Der Rest ist das Tastenfeld in Apple Schema ohne Nummernblock.Sie ist leicht angeschrägt und steigt von 0,5 auf 1,5 cm an. Sie wiegt genau 500 Gramm. Eine passende Tasche wäre nicht schlecht. Ich behandle sie ziemlich fahrlässig und stecke sie einfach in den Rucksack zu Bananen, einem Aluminium und Fieberglasstock und nassen Handtüchern oder Sportsachen. Das ist vielleicht nicht zur Nachahmung empfohlen, stellt allerdings kein Problem dar. Das Solarpanel hat ein paar Kratzer abbekommen. Zur Öko Bilanz kann ich nix sagen. Hab ich keine Ahnung von. Vielleicht sollte ich sie pflegsamer behandeln, damit Sie ihren natürlichen Lebenszyklus nicht vorzeitig beendet. Momentan sehe ich dort allerdings keine Gefahr!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2013
Ich bin seit mehr als 10 Jahren treuer Nutzer von Logitech Produkten und bisher war ich mit dem Preis/Leistungsverhältnis immer zufrieden. An meinem Acer-Laptop war zuletzt ein MK 300 Set (Tastatur + Maus) im Einsatz, mit dem ich sehr zufrieden war. Leider belegt das Set einen USB-Port, von denen mein Mac Book Pro nur 2 an Stelle der 3 beim Acer zur Verfügung hat und somit sollte eine neue Lösung auf Bluetooth Basis her.

Nach ein bisschen Stöbern im Netz landete ich bei der K760 und fand die Optik und das Ladesystem per Solarzellen sehr gut. Ich muss allerdings sagen, dass ich für den Preis ein hochwertigeres Produkt erwartet habe. Auf den Bildern sah die Tastatur sehr gut aus, aber wenn man sie dann in den Händen hält, hat man das Gefühl, dass man ein recht klappriges Plastikteil eines günstigen no-Name Herstellers erworben hat.

Insbesondere die Eingabetaste (Return) klappet bei meiner Tastatur so stark, dass ich damit auf keinen Fall längere Texte schreiben möchte.

Positiv zu bewerten ist auf jeden Fall die unkomplizierte Verbindung per Bluetooth zu meinem MacBook Pro. Nach der Kopplung konnte ich keine Aussetzer im Betrieb feststellen.

Ich werde die Tastatur zurücksenden und gegen eine Logitech 'Easy Switch' ersetzen, die zwar nicht per Solar läd, dafür aber wie die Mac Book Tastatur ebenfalls beleuchtet ist. Hoffe, die Tastatur entspricht wieder der gewohnten Logitech-Qualität.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Februar 2014
Was an der Tastatur gut ist, wurde ja schon ausführlich beschrieben.

Nachteile:
- Leider ist der Tastenanschlag ziemlich laut, gerade im Vergleich zur Apple-Tastatur. Auch rascheln die Tasten schon laut, wenn man nur sanft mit den Fingern drüberfährt.
- Verarbeitung und Material liegt leider auch weit unter den gewohnten Ansprüchen.
- die Tasten vor und zurück z.b. bei der Musikwiedergabe fehlen
- Man kann zwar problemlos und schnell zwischen den Bluetoothgeräten wechseln, aber im Fall von Ipad und Iphone kann man nicht zwischen Apps wechseln oder in einer App (z.B.: Whatsapp, mail, ...) senden.Das heißt, das Schreiben funktioniert zwar super, aber zum Absenden einer Nachricht oder eben zum Wechseln der Apps, muss das gerät dann doch wieder von Handbedient werden.

Schade!

Insgesamt sicherlich keine schlechte Tastatur.
Allerdings halten die Vorteile sich auch in Grenzen.
Ich empfehle jedem die Tastatur mal im Laden auszuprobieren, muss halt jeder für sich entscheiden, was ihn stört oder eben nicht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 3 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)