Kundenrezensionen
I


32 Rezensionen
5 Sterne:
 (29)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

34 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nils Koppruchs Vermächtnis, 11. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: I (Audio CD)
I ist das erste Album von "Kid Kopphausen" alias Gisbert zu Knyphausen und Nils Koppruch - und leider auch das letzte, da Koppruch am 10. Oktober 2012 mit nur 46 Jahren verstorben ist. Diese Platte, nur wenige Monate vor seinem Tod erschienen, ist sein Vermächtnis.

Ich habe mir I zunächst wegen Knyphausen zugelegt, weil ich seine ersten beiden Soloalben kenne und schätze. Ein herausragender Songwriter, der lyrisches Gewicht, Emotionalität und unbekümmerte Schnoddrigkeit in einzigartiger Weise verbindet. Manchmal ist er etwas spröde, manchmal hat er einen Hang zum Düsteren und zur Melancholie. Mit diesem Hintergrund habe ich mich "Kid Kopphausen" genähert. Mein erster Eindruck: nicht melancholisch, nicht düster. Die neue Platte ist lauter, vielschichtiger, voluminöser als Knyphausens Soloalben, dazu trägt sie Countryeinflüsse. Und vor allem: Sie klingt optimistischer.

Das ist wohl auf Nils Koppruch (Ex-Fink-Sänger) zurückzuführen, der ebenfalls beste Songwriterqualitäten besaß und zwischen Rock, Folk und Americana zu Hause war. Rauh, unprätentiös, schnoddrig, das war sein Ding, mit teils tiefsinnigen, teils direkten Texten mit trockenem Witz. Die Texte erscheinen nun vor dem Hintergrund seines frühen Todes in einem anderen Licht. Sie klingen nach jemandem, der zu kämpfen hat, zwischen Hoffnung, Hadern und Optimismus. "Jeder Tag ist ein Geschenk/ Er ist nur scheiße verpackt", heißt es in "Das Leichteste der Welt", und: "Dann lag ich eine Weile lang im Koma/Jetzt bin ich endlich wieder wach/Und ich hab Euch Blumen und Pralinen vom Arsch der Hölle mitgebracht".

Knyphausen und Koppruch haben sich perfekt ergänzt, und für sie war "Kid Kopphausen" laut eigener Aussage mehr als ein Projekt. Es sollte eine neue Band sein. Von ihr, da bin ich mir sicher, wäre noch einiges zu erwarten gewesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nils ist gegangen; seine Musik und Gisbert sind noch da..., 13. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: I (Audio CD)
... und wie sie das sind! Ich oute mich gern als absoluter Gisbert zu Knyphausen Fan. Der junge Mann hat mich mehr als einmal beeindruckt; live und auf CD. Während Gisbert in den letzten Jahren den Sprung nach ziemlich weit oben geschafft hat, war Nils Koppruch außerhalb von Hamburg eher unbekannt. Aber auch diesen Sänger hatte ich in mein Herz geschlossen. Nils Koppruchs Texte waren für mich schon immer Literaturpreisverdächtig, manchmal melancholisch, ein ander Mal so lebensbejahend, wie man sich das nur vorstellen kann. Als ich mitbekam, dass Koppruch und Knyphausen zusammen ein Album produzierten, hüpfte mein Musik-Konsumentenherz natürlich gewaltig in die Höhe. Ein riesiger Berg von Erwartungen war mit Kid Kopphausen verbunden. Tatsächlich wurde dieser erwartete Everest vom Album -I- noch übertroffen. So; ganz genau so, stelle ich mir deutsche Musik im Endstadium vor. Musikalisch und textlich sind Kid Kopphausen zwar nicht allen, aber doch dem Heer der meisten Radio-Endlosschleifen bewohnenden "Trallala-Musikern" um Lichtjahre voraus. Nils Koppruch ist viel zu früh gegangen. Seine Soloalben und sein Fink-Vermächtnis werden den Fans in Erinnerung bleiben. Kid Kopphausens -I- wird Furore machen! Da nehme ich sogar Wetten an. Qualität muss sich nicht immer durchsetzen; hier wird sie es tun! Ich bin zwar kein gläubiger Mensch, aber ich hoffe doch, dass Nils Koppruch von irgendwo da oben zuschauen und hören wird, wie diese musikalische Rakete in die Umlaufbahn startet...

Der Opener -Hier bin ich- zeigt von der ersten Note an, wie die Musiker Koppruch und Knyphausen zusammen musizieren können. Typen wie Nils und Gisbert waren für mich schon immer die legitimen Nachfolger von Hannes Wader. Wer -Schritt für Schritt- hört, weiß warum ich davon überzeugt bin. Vielleicht der beste deutsche Song in diesem Jahrtausend: -Das Leichteste der Welt-. Alles was Musik ausmacht steckt da drin. Und Textzeilen wie "...jeder Tag ist ein Geschenk, er ist nur sch... verpackt," sind schlichtweg genial. -Im Westen nichts Neues- singt Koppruch mit soviel Herzschmerz zu einem treibenden Rhythmus, dass ich sofort an Dylan denken musste. Dessen Klasse hat dieses Lied. -Schon so lang- ist ein klassischer Knyphausen Song. Südstaatenmucke mit Hamburg-Flair. Gibt es so was? Hört einfach mal in -Meine Schwester- rein. Melancholisch, traurig und wunderschön kommt -Wenn ich dich gefunden hab- daher. Biblisch karg und fordernd zeigen Knyphausen und Koppruch in -Zieh das Hemd aus, Moses- dass sie auch Lieder der Marke Arbeiterbewegung auf Tasche haben. -Haus voller Lerchen- fliegt einem als schmeichelnde Ballade in die Gehörgänge. Wie Nils Koppruch -Wenn der Wind übers Dach geht- singt, das hat etwas prophetisch-mystisches an sich. Beeindruckend und tief bewegend. Die -Mörderballade- ist genau das: Eine schlichte Ballade, brillant musikalisch unterlegt und märchenhaft erzählt. Wenn ich -Jeden Montag- höre, kann und will ich nicht glauben, dass Nils Koppruchs Stimme für immer schweigen wird. Der Rausschmeisser -Nur ein Satz- legt sich auf einen mantraartigen Beat, driftet hier und da in Richtung Elektro ab und ist doch handgemachte Musik der Extraklasse.

Was läuft hier eigentlich bei uns? Wir propfen die Spitzen unserer Hitparaden mit optisch aufgemotzten Glamourtypen voll, die schneller verschwinden als sie gekommen sind. Wir lassen uns mit textlichem Schwachsinn beschallen, von dem wir zumeist eh nur die Hälfte verstehen. Es wäre zu entschuldigen, gäbe es keine Alternativen. Doch es gibt Tausende! Einige der besten davon sind deutsche Musiker wie Koppruch, Knyphausen, Peter Fox, ClickClickDecker, Jan Plewka und andere. Die finden wir vielleicht nicht im Radio(Okay, ich nehme mein "Lieblings-Radioeins" in jedem Fall davon aus), aber deswegen müssen wir uns nicht jeden Quark anhören. Wer sucht, der findet sie: Hervorragende, intelligente deutsche Musik. Mit guten Texten und in jedem Falle trotzdem tanzbar. Koppruchs und Knyphausens Projekt Kid Kopphausen ist das klassische Beispiel dafür, wie das geht und funktioniert. Ich kann nur hoffen, dass sich viele, viele Nachwuchskünstler an diesem Album ein Vorbild nehmen. Viel besser geht es nicht...

Ja; es gibt diese CDs, Filme und Bücher, bei denen ich mich nicht mehr einkriege. Ich kann mich für vieles begeistern, doch manchmal da hört, liest oder sieht man etwas und es knallt einem mit doppelter Schallgeschwindigkeit direkt ins Herz hinein. Es macht warm, glücklich und unsagbar zufrieden. Kid Kopphausens -I- gehört dazu. Insofern bitte ich um Nachsicht für meine Begeisterung. In die mischt sich leider die Trauer um Nils Koppruch. Er ist gegangen. Aber da ist ja noch immer diese wunderbare Musik...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Danke, Nils Koppruch, 12. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: I (Audio CD)
Die Musikgeschichte lehrt uns, dass die Kooperation zweier oder mehrerer herausragender Einzelkönner nicht immer ein doppelt herausragendes Ergebnis zur Folge hat. Beispielhaft sei hier die von Mick Jagger ins Leben gerufene Band "Superheavy", in der u.a. Dave Stewart und Joss Stone mitwirken, genannt.
Bei Kid Kopphausen ist das glücklicherweise nicht der Fall. Hier ergänzen sich die beiden Protagonisten kongenial. Nils Koppruch und Gisbert zu Knyphausen besinnen sich auf ihre Stärken und präsentieren diese in 13 wunderbaren Songs über Gott und die Welt. Deutlich hört man nicht nur am Gesang heraus, wer für welche Komposition die Hauptverantwortung trug und dennoch spürt man in jedem Song das Gemeinsame, das Zusammenwirken der beiden Künstler. Gisbert zu Knyphausens (Gesangs-) Parts sind recht rockig (herausragend: "Das Leichteste der Welt", "Mörderballade"), Nils Koppruch glänzt immer wieder mit einem bei seiner früheren Band Fink schon wunderbar gelungenen Americana-Einschlag (herausragend: "Schritt für Schritt", "Jeden Montag").

Nils Koppruch ist am 10.10.2012 im Alter von nur 46 Jahren in Hamburg verstorben. Er hat die deutsche Rockmusik mit seinem einmaligen Musikstil bereichert. Aber vielmehr noch war er ein großer Poet, der in seinen Songtexten die großen Themen des Lebens mit seiner unglaublichen lyrischen Begabung ergründete.
Ein großer Verlust! Danke, Nils Koppruch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute CD mit herausragenden Texten, 24. August 2012
Rezension bezieht sich auf: I (Audio CD)
Ich fand die bisherigen CD's von Gisbert zu Knyphausen großartig und bin heut eher durch Zufall auf diese Gemeinschaftsproduktion mit Nils Koppbruch (kannte ich vorher nicht) gestoßen.
Beim ersten reinhören war ich begeistert und habe das Album per Download gekauft.

Das Album besteht aus mal melancholischen, mal mitreißenden Songs mit absolut herausragenden Texten. Für mich verfassen zu Knyphausen, Rammstein und die Einstürzenden Neubauten mit Abstand die intelligentesten deutschsprachigen Texte.

Sicher handelt es sich bei Kid Kopphausen um Musik die nicht jedem zusagt. Wer zu Knyphausen nicht kennt oder nicht mag sollte also vorher unbedingt reinhören. Knyphausen-Fans können schon mal bedenkenlos zu greifen.

Anspieltipps: Hier bin ich, Das Leichteste der Welt, Im Westen nichts Neues, Meine Schwester, Wenn ich dich gefunden hab, Haus voller Lerchen (in einem Haus voller Lerchen bin ich der Schwarze Papagei).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig!, 9. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: I (Audio CD)
Kid Kopphausen - was haben wir alle gemunkelt, was wohl aus der Zusammenführung von Nils Koppruch und Gisbert zu Knyphausen wird. Erst war da das Fest Van Cleef 2010, wo man nacheinander ein paar Konzerte spielte und scherzhaft meinte "Wir haben ne neue Band gegründet." Doch aus dem Scherz wurde Ernst, man hörte, dass die beiden zusammen an etwas arbeiten und recht bald hatte das Ki(n)d einen Namen.
Man harrte der Dinge die da kamen und nun sind sie da und klingen großartig.
Koppruch und zu Knyphausen scheinen sich gesucht und gefunden zu haben, so briliant verweben sie Koppruchs Americana-Geschrammel und zu Knyphausens Liedermacher-Zupferei zu einem ganzen, das sich nicht so recht einem Stil zuordnen möchte.
Textlich sollte man wissen, was auf einen zukommt, schließlich haben beide vorher bereits ihre Kauzigkeit und verschrobene (das ist positiv gemeint!) Poesie dargeboten.
Da gibt es Zeilen wie "Jeder Tag ist ein Geschenk /Er ist nur scheiße verpackt", die einen kurz nachdenken und dann zustimmend nicken lassen, Stücke wie "Meine Schwester" muss man zwei oder auch dreimal hören, bis man sich einen Reim darauf machen kann.
zu Knyphausens Lieder (oder zumindest diese, in denen er singt) sind zugänglicher, Koppruchs bleiben dafür mehr im Ohr. Unausgeglichen? Keinesfalls. Die beiden ergänzen sich absolut gut und lassen keine Fragen offen.
Alles in allem die bisher beste deutschsprachige Erscheinung dieses Jahr.
Mein absoluten Favoriten:
"Im Westen nichts Neues" und das absolut berauschende "Das Leichteste Der Welt".
In diesem Sinne, never mind the darkness baby!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das perfekte deutschprachige Duo, 31. August 2012
Rezension bezieht sich auf: I (Audio CD)
Ich finde das Album I Kid Kopphausen sehr gelungen. Knyphausen höre ich schon länger und mit großer Begeisterung, von Koppbruch kannte ich bislang nur den Namen und ein paar Soundschnipsel. Nun also das erste gemeinsame Album der beiden.
Es beginnt mit einem Talkin'Blues. In "wer ich bin ich" teilen singen sie die Strophen abwechselnd und im Refrain zusammen. Tolle Dynamik im Auftakt-Song, sie scheinen sich gegenseitig regelrecht hochzupushen. Die weiteren Songs sind zum größten Teil abwechselnd vorgetragene Knyphausen und Koppbruch-Kompisitionen. Knyphausen singt den Großteil (seiner?!) Lieder allein; Koppbruch wird dann und wann bei seinen Songs von ihm im Refrain begleitet. Knyphausens Lieder klingen dabei nicht so viel anders als die auf seinen Solo-Alben; das soll aber kein Vorwurf sein. Für Koppbruchs Songs kann ich eine mögliche Ähnlichkeit nicht beurteilen. Es mag vielleicht einige wundern oder sogar stören, dass beide zugespitzt formuliert jeweils ein halbes Album produziert haben und die Zusammenarbeit nicht in allen Songs stattfindet. Aber m.E. passen die Stile K's und K' gut zusammen auf ein Album und bringen große Abwechslung hervor.
Eine weitere Kommentierung einzelner Songs möchte ich nicht vornehmen; in der Tendenz gefallen mir die Songs mit mehr Power hier noch ein bischen besser.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schade dass es die letzte Platte sein wird ..., 6. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: I (MP3-Download)
Wirklich eine tolle Platte die - insbesondere durch die Verschiedenartigkeit der beiden Künstler - eine gelungene Mischung aus Liedern zum Nachdenken ("Schritt für Schritt"), sowie rockigen mitreißenden Stücken, bei denen man die Beine nicht still halten kann ("Das leichteste der Welt") und alternativen Sounds (z.B- das Banjo in "Moses") bietet.

Also absolute Kaufempfehlung!

Einziger Wermutstropfen ist, dass es durch den tragischen Tod von Nils Koppruch leider das letzte Album der Beiden sein wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie schön! Wie traurig (dass er nicht mehr lebt), 3. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: I (Audio CD)
Wunderbare Musik, mit Quietschen und Klingeln und richtig echten Geräuschen, die beim Musikmachen und beim normalen Leben existieren. Die Texte sind sehr poetisch, finde ich. Voller Sehnsucht und Glück und Lebensfreude. Ich finde die CD herrlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen wunderschön!, 1. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: I (MP3-Download)
Wunderschön! Gisbert zu Knyphausen bzw Kid Kopphausen ist ein grandioser Künstler, jedes Lied erzählt eine Geschichte die man irgendwie kennt..
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Das erste und leider auch letzte Album, 10. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: I (Audio CD)
Wenn mensch etwas zu kritisieren suchen würde, könnte man sagen, dass das Album stilistisch ziemlich weit streut.
Aber ich find's rundum gut: Nils Koppruch gehörte und Gisbert zu Knyphausen gehört zu den besten lebenden deutschsprachigen Songschreibern. Und die musikalische Umsetzung beherrschen sie auch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

I
I von Kid Kopphausen (Audio CD - 2012)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen