Kundenrezensionen


11 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


54 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erstklassige Kamera!
Die Kamera wurde Anfang September in Köln bei einem renomierten Fotohändler am Dom erworben, da die Kamera bis dato online mit dem Objektiv 18-135 WR so gut wie nicht lieferbar war.

Ich habe die Kamera unbefangen erworben, da ich aktuell nicht auf eine besondere Marke angewiesen war.

Zum Vergleich standen:
Canon 650D
Nikon...
Vor 23 Monaten von TMW veröffentlicht

versus
8 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen eine Schönwetter-Kamera..
Zu der Kamera wurde hier schon genug positives geschrieben, jetzt zum Negativen:

Fakt ist, nur bei Iso 100 (Sonnenschein oder Stativ) ist die Kamera was die Bildschärfe mittig angeht top, aber leider mit heftigen Randunschärfen.

Wasserfest, Staubsicher, super Akku usw., alles schön und gut, aber die soll ihren Job und gute Fotos...
Vor 19 Monaten von rafa28 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

54 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erstklassige Kamera!, 5. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Pentax K-30 SLR-Digitalkamera (16 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD) Kit inkl. 18-135mm WR Objektiv schwarz (Elektronik)
Die Kamera wurde Anfang September in Köln bei einem renomierten Fotohändler am Dom erworben, da die Kamera bis dato online mit dem Objektiv 18-135 WR so gut wie nicht lieferbar war.

Ich habe die Kamera unbefangen erworben, da ich aktuell nicht auf eine besondere Marke angewiesen war.

Zum Vergleich standen:
Canon 650D
Nikon D7000
Nikon D90 (preislich interessant)
Sony SLT-57
Pentax K-5
Pentax K-30

Nikon und Canon schieden frühzeitig aus, wegen fehlendem internen Bildstabilisator. Sony schied schließlich aus wegen fehlendem Spritzwasser- und Staubschutz.
Es wurde dann die Pentax K-30 wegen neuerer Technik und besserem Bild. Die Abstriche in der Aussstattung im Vergleich zur K-5 sind für mich akzeptabel.
Ganz klar möchte ich hier feststellen, dass die Unterschiede im Bild im Vergleich klein sind, jedoch hat auch hier die K-30 in vielen Tests als Testsieger abgeschnitten.
CNS bauen sicher gute Kameras und ich habe alle oben genannten Modelle in der Hand gehalten und Probephotgraphiert.
Die Pentaxmodelle liegen jedoch mit Abstand am besten in der Hand.
Lediglich die Nikon D90 und Canon EOS 7D konnten mit der Haptik mithalten, wobei letztere jedoch das doppelte kostete und doppelt so groß war.

Nun meine subjektive Bewertung der Pentax K-30:

Haptik
Die Kamera ist erstklassig verarbeitet und ist im Vergleich zu den Konkurrenzmodellen von CNS deutlich besser in der Haptik.

Ausstattung:
Es wird alles mitgeliefert was man zum fotographieren braucht. Lediglich der Schultergurt könnte etwas besser sein, entsprich jedoch in Qualität etc. denen der Konkurrenz.

Akku:
Hält bei Sucherbetrieb ohne Blitz zwischen 400-600 Bilder je nachdem wie viel man mit dem Display macht.
Die Noname Ersatzakkus halten bis jetzt ca. 95% von dem und scheinen Baugleich zu sein.

Bild:
Dazu kann man viel in verschiedenen Tests lesen.
Meine Subjektive Meinung: Ausgezeichnet!
Als Beispiel möchte ich das Schießen von Bildern im Dom in Siena nennen, wo neben mir eine Canon 550d keine Bilder zustande brachte und den Besitzer schier zum Verzweifeln trieb, während die Pentax K-30 Bilder mit 1/20 f/3,5 ISO 1600 - Iso 3200 schoß (Kann natürlich auch am Fotograph liegen ;)
Die Bilder bei Iso 3200 sind noch sehr gut verwendbar und das Rauschen ist kaum wahrnembar.
Die Ergebnisse sind Fantastisch!

AF:
Funktioniert sehr gut und sehr schnell!

Einstellungen/ Funktionen:
Der Kunde ist König! Sehr viele Funktionen, sehr leicht zu finden und ein intuitives Menü mit Hilfetext.

Staub- Spritzwasserschutz:
Funktioniert bis jetzt - Kamera ganz!
Bis jetzt getestet: Regen, Nebelgischtischt der Meeresbrandung, Rucksack bei Radtour, Sandstaub im Wind
Die Reinigung gestaltet sich durch Abduschen relativ einfach.
Keine Korrossion.

Objektiv:
Guter Brennweitenbereich, wobei die Leistung ab 110mm am Rand etwas nachlässt, jedoch bessere Ergebnisse liefert als das 18-105 an einer Nikon D90.
Das Objektiv ist sehr gut verarbeitet. Das Gewicht ist relativ hoch.

Fazit:
Meiner Meinung nach die Beste Kamera mit APS-C Sensor die es derzeit auf dem Markt für diesen Preis gibt.
Bei Canon vergleichbare Modelle ab Canon EOS 7D oder Nikon D700, die jedoch doppelt so teuer sind.
Sony würde nur der Spritzwasserschutz fehlen.
Für den Bodypreis von 730€ gibt es nichts besseres!
KLARE KAUFEMPFEHLUNG!

Empfehlenswert sind weiter die 35mm und 50mm Festbrennweiten!

-----------------------------------------
Nachtrag vom 03.04.2013:
Nach drei Wochen Dauerextremeinsatz in China mit Temperaturen von -10 bis +30 Grad und Luftfeuchtigkeit von 15% bis 95%
Staub, Wasser, Transport lose im Rucksack und Smog und natürlich ca. 5000 Bildern das Fazit:
Keine losen Teile, 1A Funktion, Tolle Bilder!
Vor allem die im Vergleich kleinere Größe hat sich sehr bewährt. Der Transport im Rucksack zwischen Jacke, Kecksen und Trinken war kein Problem!
Einfach perfekt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spritzwassergeschütze Outdoor-Kamera mit hervorragender Bildqualität für unter 1000 Euro, 4. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Pentax K-30 SLR-Digitalkamera (16 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD) Kit inkl. 18-135mm WR Objektiv schwarz (Elektronik)
Die Kamera habe ich mir zugelegt aus folgenden Gründen:

Vorteile:
- sehr gute Bildqualität in der Klasse unter 1000 Euro (zahlreichte Test bestätigen das)
- lag in meinen Händen wie angegossen, auch wenn die Optik vielleicht nicht gleich jedermanns Sache ist, die Haptik wird es sein
- Spritzwasserschutz und Bildstabilisator
- gutes Rauschverhalten, hoher Dynamikumfang
- schneller AF
- einfache Bedienung und Menüführung
- HDR-Funktion

Nachteile:
- neigt zum Unterbelichten um ca. 1/3 bis 2/3-Belichtungseinheiten.

Die Videofunktion kann ich nicht beurteilen, da bisher nicht verwendet.

- 18-135mm WR Objektiv: trotz der teilweise miserablen Tests (Photozone, ect..), meiner Meinung nach ein klasse verarbeitetes Objektiv ( mit Quickshift!), mit einem Brennweitenbereich, der es als Reisezoom anbietet. An der Bildqualität kann ich nichts aussetzen, in der Mitte immer scharf, zum Rand hin gerade im extremen Weitwinkel/Tele nachlassend, und auch mit deutlicher Vignettierung dann. Ich nehme leichte Abstriche in der Bildqualität gegenüber einem erweiterten Brennweitenbereich (verglichen mit 18-55 mm oder so)gerne in Kauf, weil schlechter als ein nicht optimales Bild ist gar kein Bild, wenn man den Moment verpasst, um noch eben schnell das Objektiv zu wechseln und man spart an Gepäck!
Es scheint jedoch deutliche Qualitätsschwankungen von Werk aus zu geben. Für available light-Aufnahmen etwas zu lichtschwach, wobei man bis Iso 3200 sehr gut fotografieren kann Es empfiehlt sich jedoch noch ne lichtstarke Festbrennweite hinzuzukaufen.
Für Iso 100-Aufnahmen in Verbindung mit nem Polfilter und Abblenden auf f8, muss man recht schnell ein Stativ auspacken...

noch ne Anmerkung:
Ergänzt habe ich mir mein Set mit einem Sigma ex 10-20 mm f4-5,6 und einem günstigen Tamron 70-300 mm di LD und bin völlig zufrieden. Eine Festbrennweite wird noch folgen. Das Tamron liefert übrigens im Bereich der überlappenden Brennweite ab 100 mm meiner Meinung nach bessere Bilder als das 18-135er von Pentax.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen K-30 + DA 18-135 WR als eine der besten APS-C DSLR unter 1000,- €, 23. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pentax K-30 SLR-Digitalkamera (16 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD) Kit inkl. 18-135mm WR Objektiv schwarz (Elektronik)
Die Pentax K-30 als DA 18-135 WR Kit wurde im Februar 2014 für 783,-€ bei AMAZON.DE gekauft, obwohl das Nachfolgemodell K-50 schon lange auf dem Markt war. Gesucht wurde eine robuste und preiswerte (unter 1000€) APS-C DSLR für hochqualitative Aufnahmen und gelegentliches Filmen. Nachdem einige Testberichte und Bewertungen im Internet durchgekaut wurden, kam außer K-30 nur noch die SONY A65 in Frage. Mit Schrecken musste ich feststellen, dass die großen Elektronikhandelsketten wie MediaMarkt, Saturn oder TOTAL keine Pentax Kameras mehr führen. Der Trend geht ganz klar in Richtung Canon, Nikon und Sony. Wer also auf Mainstream-Produkte steht, wird sich eher für eine andere Marke entscheiden. Mit K-30 wird man schnell zum Exoten im Segment der ambitionierten Amateure. Dennoch hatte die A65 außer GPS und ausgereifter Filmfunktion aus meiner Sicht weniger zu bieten und sollte dafür spürbar teurer sein. Auch die K-50, die eigentlich nur ein Facelift der K-30 darstellt, schied nach strenger Kalkulation aus. Von vorne herein stand nur ein spritzwasser-/staubgeschütztes (WR) Objektiv zu Debatte, da die Kamera hauptsächlich im Urlaub und draußen eingesetzt werden sollte. Wahrscheinlich würde für den Einstieg auch ein 18-55 WR Kit-Objektiv reichen, ich wollte bloß mit dem 18-135 WR auf „Nummer sicher“ gehen und mir den umständlichen Objektivwechsel ersparen, wenn man unterwegs ist. Meine letzte Siegelreflexkamera habe ich vor fast 10 Jahren aufgegeben, als die analoge Fotografie dem Druck der digitalen Kompaktkameras nachgeben musste. Dementsprechend würde ich meine Erfahrungen aus dem Blickwinkel des Neueinstiegs in die DSLR-Klasse betrachten.

Das Gehäuse aus Polycarbonat ist sehr gut verarbeitet und vermittelt einen soliden und wertigen Eindruck. Es liegt sehr gut in der Hand, alle Bedienelemente sich leicht erreichbar. Gelegentlich knarzt der Body ein wenig, wenn man etwas kräftiger den Haltegriff anpackt, aber das stört mich nicht wirklich. Mit dem aufgesetzten 18-135 Immer-Drauf-Objektiv ist die Kamera kein Leichtgewicht mehr. Einige Bedienknöpfe und beide Einstellräder lassen sich über das Menü mit verschiedenen Funktionen belegen und tragen somit zur perfekten Bedienbarkeit bei. Die vordefinierten Programme wie „Bühnenlicht“ oder „spielende Kinder“ funktionieren erstaunlich gut und erleichtern den Einstieg in die DSLR-Welt. Und wenn die Kamera mal in „unwissende“ Hände gegeben wird – einfach mal auf „AUTO“ stellen, wodurch sich die K-30 in eine Knips-Kamera verwandelt. Der Sucher ist sehr hell, fast 100% abdeckend und sehr informativ – die wichtigsten Parameter hat man immer im Blick. Den Live-View Modus habe bis jetzt nur beim Filmen verwendet.

Beim Fotografieren bin ich mit der Handhabung der Kamera und mit der Qualität der Aufnahmen absolut zufrieden. Das hat meine Erwartungen eindeutig übertroffen. Besonders gut gelungen sind User-Betriebsarten, die ich für die Verwendung mit betagten manuellen M42 Objektiven nutze. Unter ISO1600 ist das Rauschen kaum wahrnehmbar, wodurch auch bei wenig Licht und ohne Stativ akzeptable Aufnahmen entstehen. Die automatische Wahl der ISO-Stufe lässt sich auf einen bestimmten Bereich einschränken und verhindert verrauschte Bilder.

Was aus meiner Sicht noch steigerungsfähig ist:
• Kein Anschluss für externes Micro beim Aufnehmen der Videos. Außerdem nimmt internes Micro nur in Mono auf, was nicht wirklich zeitgemäß ist. Da ist SONY schon wesentlich weiter.
• Autofokus beim Filmen recht lahm, ungenau und somit kaum zu gebrauchen
• Abgesehen vom beiliegenden Handbuch findet man kein weiteres „Buch zu Kamera“, wie es die beispielsweise für Canon und Nikon reihenweise gibt. Aber die Jungs bei PETAXIANS.DE sind immer bereit zu helfen, falls Fragen auftauchen.

Da ich die Videofunktion nicht überbewerten möchte und lediglich als eine nette Beigabe betrachte, gibt es keinen Punkteabzug. Es handelt sich also um eine günstige und sehr gelungene (sowohl technisch als auch ergonomisch) Kamera, die ich uneingeschränkt zum Kauf empfehlen kann. Nochmals vielen Dank an AMAZON.DE für eine blitzschnelle Lieferung und perfekte Kaufabwicklung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gute Kamera, 5. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Pentax K-30 SLR-Digitalkamera (16 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD) Kit inkl. 18-135mm WR Objektiv schwarz (Elektronik)
Es ist ja schon sehr viel zur kamera geschrieben worden. Deshalb nur einige Anmerkungen von mir.
Habe die Kamera seit ca. 4 Wochen und bin damit vollkommen zufrieden. Vor dem Kauf habe ich mich natürlich etwas belesen. In die engere Wahl kamen: Sony Alpha 65; Canon 650D; Nicon 5100; Pentax K30. Da die Kamera hauptsächlich im Urlaub zum Einsatz kommen soll, sprach eigentlich fast Alles für die Pentax. Denn Staub- und Wasserschutz finde ich da schon wichtig. Desweiteren sprachen für die Pentax: großer Sucher und einfaches, gut durchdachtes Menü mit großer Anzeige der Daten auf dem Display. (Gute Bilder kann man sicherlich mit allen machen.) So ist es die Pentax K30 mit 18-135WR Objektiv geworden. Glaube es ist für mich als Otto normalverbraucher die ideale Reisekombination.
Kurz zu den schlechten Bewertungen wegen fehlenden WR am Standardobjektiv: Wenn man bereit ist, ca. 600-850€ für ne Kamera auszugeben, dann sollte man sich doch vorher die Mühe machen und über mögliche Objektiv-Kombinationen Informationen einholen. Im Internet gibt es zum Thema K30 genügend Seiten. Wem also Staub- und Wasserschutz wichtig ist, kauft sich die Kamera mit WR Objektiv. Ganz einfach! Wer deshalb Punkte abzieht, sollte sich mal lieber an die eigene Nase fassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Aufsteiger Kamera, 10. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Pentax K-30 SLR-Digitalkamera (16 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD) Kit inkl. 18-135mm WR Objektiv schwarz (Elektronik)
Nachdem ich nun längere Zeit mit einer Systemkamera von Samsung unterwegs war, wollte ich meinen nächsten Schritt in Richtung SLR wagen.
Zur Auswahl standen Canon 650 D, Nikon 5200D und eben die Pentax K30.
Ich habe mich zunächst durch hunderte Testberichte gefräst und war am Ende nur so schlau: alle 3 Kameras machen auf einem bestimmten Niveau
ähnlich gute Bilder. Ausschlaggebend waren für mich aber die Punkte:
- Robustheit
- Schnelle Auslösung
- Top-Bildqualität
- einfach zu lernen

Das die Bildqualität bei der Pentax besser ist, dass belegen einschlägige Tests zu hauf. Mit gefiel das Gewicht, einfache Handhabung
und die Robustheit ("Wasser-/Sanddicht"). Letztendlich spielte auch mein "Gefühl" eine entscheidende Rolle...

Ich kann nur jeden empfehlen die Kameras direkt mal in die Hand zu nehmen. Als Amateur kann man sicherlich mit allen Kameras in dieser
Preisklasse gute Fotos machen.
Mir sind jedenfalls in den ersten Wochen mit der K-30 tolle Fotos gelungen. Derzeit empfehle ich Sie besonders mit dem 18-135 WR weiter.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekte (Outdoor)Spiegelreflexkamera, 2. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pentax K-30 SLR-Digitalkamera (16 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD) Kit inkl. 18-135mm WR Objektiv schwarz (Elektronik)
Nach einer 10 jährigen Pause was Spiegelreflexfotografie betrifft war ich auf der Suche nach einer guten, soliden Kamera, die ich auch bei meinen Wanderungen etc. mitnehmen kann. Nach vielen Recherchen im Internet (u.a. auch im Forum von Pentax) habe ich mich für diese vergleichsweise günstige Kamera entschieden, vor dem Hintergrund dass man danach ohnehin "gute" Objektive kaufen kann. Über die Fotos, Akku, Haptik etc. wurde hier schon viel geschrieben, daher nur ein kurzes Feedback von mir:

Habe mit der Kamera bisher 2.000 Bilder gemacht und war bei Wind, Wetter und Schnee unterwegs. Für mich war nach eingehender Recherche klar, dass es das 18-135 mm WR Kit - Objektiv werden würde und das habe ich bisher nicht bereut. Als immer drauf Objektiv gibt es für mich wenig Alternativen, denn dass ich mehrere Objektive mitnehme ist mir einfach (noch) zu umständlich. Habe damit wunderbare Nachtfotos, Landschaftsfotos etc. gemacht und bin ob der Ergebnisse noch immer voll begeistert.

Ich persönlich verwende das Autoprogramm kaum noch, da ich sonst nicht so viel Geld für eine Kamera ausgegeben hätte.

Für mich persönlich eine uneingeschränkte Kaufempfehlung, auch für jene denen die Outdoorfähigkeit nicht sonderlich wichtig ist, die aber dennoch eine gute solide SLR suchen.

Sollte mir etwas negativ auffallen, gebe ich hier gerne Bescheid!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Schmutzferkel und Freunde der K200D(Gott hab sie selig), 30. Dezember 2012
Von 
tom l. "tomtom" (regensburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 10 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Pentax K-30 SLR-Digitalkamera (16 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD) Kit inkl. 18-135mm WR Objektiv schwarz (Elektronik)
Lange, sehr lange habe ich auf sie gewartet. Die K30 ist genau die Pentax die ich mir gewünscht hatte. Nach K100, der K10 und der K20, hatte ich lange eine K200D. Sie verband die herausragende Verarbeitung und die Wetterbeständigkeit der K10/20 mit dem Handling einer K100. Sie war günstig und mit ihr habe ich meine besten Pentax Bilder fabriziert. Das Zubehör war durchdacht und einfach gehalten, trotzdem hatte sie alles was man gebraucht hat. Die K-m und die K-x waren für mich, trotz ihrer verbesserten Bildqualität eigentlich nur eines, Enttäuschungen. Ich ließ sie links liegen. Meine 200er ging mit den besten Gläsern in den Besitz meines Sohnes über der damit die höchste Freude hatte. Trotzdem das ich mittlerweile mit meinem MFT System superglücklich bin, schiele ich noch oft zu den Pentax Kameras. Sie haben mir damals die Freude an der SLR Fotografie zurückgegeben und mich wieder mit dem Wechselsystemfieber angesteckt. Zudem sind die guten Gläser nicht weit und im Gegensatz zu meinen Ausflügen ins Canon und Sony Lager bleibt so weiterhin die Möglichkeit mit DA21, DA55* und dem geilen Panzer von Vivitar ein paar Snapshots zu machen. Die hier rezensierte K30 war nun die erste Pentax die mich seit langer Zeit wieder ansprach. Sie hat genau das was ich brauche und auch das nicht was ich nicht brauche. Nach Perlenketten, Belichtungszeitfehlern und einigem mehr habe ich eine zeitlang gewartet, die ersten aussagekräftigen Stimmen eingeholt und nun zugeschlagen. Ich war gespannt wie sich die K30 in der Praxis schlägt.

Beim Auspacken gibt es nicht viel was mich überraschte. Pentax ist wieder zu dem zurückgegekhrt was es zu Zeiten der K10/200/200 ausgezeichnet hat. Hochwertige Gehäuse zu bauen. Das K30 Gehäuse ist zwar kein Magnesiumpanzer, trotzdem ist es sehr wertig gemacht und besteht aus einem mehrteiligen VA Chassis und dem Kunststoffgehäuse. Haptisch stellt es Kameras wie die Alphas oder auch die 60D locker in den Schatten. Sie vermittelt ein ähnliches Gefühl wie das der 50D und liegt irgendwo zwischen K5 und der alten K10. Glückwunsch Pentax. Das ist kein Vergleich zu den Plastikgehäusen von K-m und K-x. Der ausgeprägte Handgrigg erweist sich in der Praxis als super angenehm und das auch bei Handschuhgröße 11. An der Oberseite erinnert das Programmwählrad stark an die K200. Leider ist das Schulterdisplay nicht zurückgekehrt. Das war ein Feature das in der "kleinen" Klasse nur die K200 hatte. Schade. Der Blitz versteckt sich nun hiner einer längeren und weiter nach vorn gezogenen Nase, was ihr recht gut steht. Geöffnet wird der Blitz mittels Druckknopf auf der linken Gehäuseseite. Praxisgerecht ist das Stellrad vor dem Auslöser. Es wirkt etwas stabiler wie das der K5 der ersten Serie, was ja bekanntlich auch nicht das zuverlässigste war.

An den Gehäuseflanken finden sich ansonsten nur Gummierungen sowie die Klappen für Anschlüsse, Speichermedien und Kabel. Die Rückseite ist deutlich "abgespeckter" als die der K5/5II. Das hat aber auch den Vorteil übersichtlicher und aufgeräumter zu sein. Die Klappdisplayverweigerer von Pentax haben es auch diesmal wieder nicht für nötig gehalten ein Klapp oder Schwenkdisplay ins System einzubauen. Argumentativ wird hier die "Outdoorfähigkeit" ins Spiel gebracht, beweisst doch die Olympus O-MD genau das Gegenteil. Beim makroesken Arbeiten in Bodennähe und vielen anderen Gelegenheiten wäre das ein echtes Plus. Zumindest ist es aber ein kratzfestes Exemplar und es bedarf deswegen keiner Folien oder dem besseren Echtglasschutz mehr. Abbildungsmässig ist das Display aber eines der sehr guten Exemplare. Ergonomisch hat die K30 deutlich zugelegt. Die Daumenauflage ist bei der 30er nach meinem Geschmack noch besser wie die der K5. Sie liegt wunderbar sicher in der Hand, was für gute Bilder eine wichtige Vorraussetzung ist. Auch die Bedienelemente der Rückseite sind mit dem Daumen gut erreichbar.
An der Unterseite befindet sich der Akkuschacht. Ein LiIo Akku ist im Lieferumfang enthalten. Einer der für mich größten Vorteile der K30 ist die alternative Verwendbarkeit von 2A Akkus. Strommangel ist so kaum zu befürchten. Eine Runde 2A Batterien gibts zur Not an jedem Kiosk. Die Befeuerung mit Sanyos Eneloop Sanyo eneloop AA Mignon Batterien (8er Pack)hat sich bestens bewährt. Seit der K100 hatte ich bisher keinerlei Defekte oder schwächelnde Zellen. Ansmann und Co haben das bei mir nicht geschafft. Das Stativgewinde liegt in der optischen Achse und erleichtert so Panoramaaufnahmen und vieles mehr.

Das Handling ist wie bereits angerissen sehr gut. Auch in der Praxis erweist sich die K30 mit einem Glasbrummer wie dem DA55* oder dem 100er Vivitar als gut händelbar. Das Menü ist auf gewohnt hohem Pentax Niveau. Selbsterklärend ist wohl eine ganz gute Beschreibung. Von Canon oder Nikon kommend kostet es etwas Umgewöhnung, aber das ist im umgekehrten Falle ebenso. Praktisch an der Pentax ist die individuelle Belegbarkeit der Bedienelemnte. Das kann sowohl über die Customer menüs wie auch über das Programmwählrad abgerufen werden. So wird aus "Customereinstellungen" auch ein Schuh. Das Menü ist übersichtlich und das gut ablesbare Display macht das Ganze noch angenehmer. Für die eingefleischten Sucherfreaks sei gesagt, daß auch in der "Kleinen" anständiger optischer Sucher mit einem Glasprisma verbaut ist. Er ist super hell und bietet 100% Abdeckung.
Im Gegensatz zur K-x finden sich im Sucher nun auch wieder die AF Punkte. 11 an der Zahl. Davon sind neun als Kreuzsensoren ausgelegt. Überhaupt hat sich hier viel getan. In Sachen Geschwindigkeit liegen gefühlte Welten zwischen der betagten K200 und der 30er. Die Treffsicherheit liegt um einiges höher wie das der 200er. Die Ausstattungsliste der K30 ist lang, die komplette Ausstattung hier aufzuführen erspare ich mir aber. Ich denke wer sich dafür interessiert liest das gerne nach. Digitalkamera.de ist dafür z.B. eine gute Quelle. Nur noch sowiel: Der interne Blitz ist völlig ausreichend für Schnappschüsse.

Gespannt war ich auf die Bilder. Verbaut doch auch Pentax nun schon einige Zeit einen CMOS Sensor im APS-C Format. Auch der C-Mos wird von Pentax nicht ausgereizt. Das das nicht unbedingt schlecht sein muß zeigen mir die Bilder der kleinen Pentax. Das mitgelieferte 18-135 ist wohl eines der besseren Exemplare und liefert astreine Bilder. Natürlich verzeichnet es im Weitwinkel ein wenig und ja, auch Vignettierung, also eine Randabdunkelung im Telebereich ist zu entdecken. Es wäre ein Wunder wenn es nicht so wäre. Ich empfinde das aber als undramatisch. Dafür ist es wetterbeständig, leicht und macht als Immerdrauf eine sehr gute Figur. Vom Kauf eines der "normalen" 18-55 Exemplare, egal ob Version I oder II, rate ich aus Erfahrung ab. Hier ein anständiges Exemplar zu bekommen ist Glücksache, oder man kauft privat aus kundiger Hand, z.B. aus der Hardwarebörse des DFN Forums. Nur die WR Version des 18-55 kann im Bereich der Standards eine gute Alternative sein. Mit den Limiteds(21 und 55*) sowie dem 100er von Vivitar geht aber die Sonne auf. Die Pentaxsche Zurückhaltung im internen Bildmanagment scheinen die Kamerabauer aufgegeben zu haben. Mir gefällts so gut. Wers dezenter mag kann aber das schnell über die vielen Einstellmöglichkeiten individuell regeln. Ähnlich wie Panasonic hat Pentax nun auch beim Thema Rauschverhalten einiges getan und bis 1600 ist eigentlich alles i.O. So macht das Fotografieren mit Pentax wieder richtig Laune.

Das Preisleistungsverhältnis ist für den abgerufenen Tarif wirklich in Ordnung, wenn man bedenkt was die Pentax alles mitbringt. Schon die Wetterbeständigkeit ist für sie ein Alleinstellungsmerkmal in dieser Klasse. In der hier angebotenen Kombination als Reiseduo kaum zu toppen. Für die Reisefoografie sind 135mm mehr als ausreichend. Von der flexiblen Akkulösung mal ganz abgesehen. Für mich ein großes Pentaxplus ist die Abwärtskompatibilität der Objektive. Im Pentax Sortiment finden sich in den letzten Jahrzehnten viele Schätzchen mit dem K Bajonett, die auch an den aktuellen DSLRs einen richtig guten Job machen und von hoher Abbildungsqualität sind. Das Angebot ist zwar schon deutlich ausgedünnt, trotzdem findet man immer noch das ein oder andere Spitzenglas.

Kurz und Knapp

Positives:
+ sehr wertige Verarbeitung und Haptik
+ wetterbeständiges Gehäuse
+ sowohl LiIo Akku wie auch 2AA Befeuerung möglich
+ Ergonomie und Handling
+ sehr gute Bildqualität
+ Preis
+ viel Zubehör
+ große Palette an Alt und Neuobjektiven dank der Abwärtskompatibilität des Pentax K Bajonetts
+ mit dem 18-135 ideal für die Reise

Negatives:
- wieder kein Klappdisplay
- Schulterdisplay

Mein Fazit: Das Warten hat sich gelohnt. Die K30 ist eine richtig gute Pentax geworden. Sie ist eine richtige gute Kamera und braucht sich vor der K5 nicht zu verstecken. Für alle die auch ohne Schnickschnack gute Bilder machen wollen ist sie die erste Wahl. Und sie ist wohl aufgrund ihrer Gene eine der besten Cams für die Reise. Gerade mit dem hier angebotenen 18-135. Schade das sie nicht früher kam.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein tolles Gespann, 19. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pentax K-30 SLR-Digitalkamera (16 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD) Kit inkl. 18-135mm WR Objektiv schwarz (Elektronik)
Die K30 mit dem WR 18-135 Objektiv ist ein ideales Reisegespann.
Das Objektiv arbeitet schnell und leise, viel besser als die anderen Kit-Objektive
und sogar schneller als die Objektive mit SDM Steuerung. Habe alles ausprobiert
und bin mit dieser Kombination am glücklichsten. Auch vom Gewicht her ist es noch
unproblematisch. Die Bildqualität ist bei richtiger Einstellung völlig in Ordnung.
Auch Innenaufnahmen gelingen bei ISO 3200 noch sehr gut und ohne Rauschen.
Damit ist die Lichtschwäche des Objektivs gut ausgeglichen.
Im Outdoorbereich bei schlechtem Wetter ist man mit dieser Kamera/Objektivausstattung auf der sicheren Seite.
Die Abdichtungen sind wirkungsvoll und ermöglichen einen sorglosen Umgang bei Schnee und Regen
oder bei einer Wildwasserfahrt. Wenn schon ein K30 Gehäuse, dann auch ein WR Objektiv dazu, sonst macht es keinen Sinn.
Für Schönwetter reicht dann eine K 500.
Insgesamt eine gelungene Kombination zu einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis.
In dieser Zusammenstellung konkurrenzlos. Klasse Pentax/Ricoh!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Good stuff, 9. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pentax K-30 SLR-Digitalkamera (16 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD) Kit inkl. 18-135mm WR Objektiv schwarz (Elektronik)
The screen is worse than some of the canon's products, a bit distorted and slow reaction. Generally, it is a tough thing with its weather resistant design, and the price is the lowest among all Amazon European sites when purchasing.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erste Wahl !!!, 6. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pentax K-30 SLR-Digitalkamera (16 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD) Kit inkl. 18-135mm WR Objektiv schwarz (Elektronik)
Bevor ich mich zu K-30 entschieden habe, hatte ich einige Berichte im Internet gelesen aber auch mich mit Leuten im Fachhandel unterhalten die mir auch zu dieser Kamera geraten haben. Ich bin kein Profiphotograph aber sehr viel Unterwegs und nutze die Kamera hauptsächlich für Außenaufnahmen bei jeglichen Wetterbedingungen. Durch das gut abgedichtete Gehäuse und Objektiv scheint mir die K-30 mein idealer Begleiter zu sein. Auch mit den zahlreichen Automatikprogramme erzieht man sehr gute Bildergebnisse mit sehr kräftiger Farbwiedergabe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen