Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Tore zum Fegefeuer..., 9. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Gates to Purgatory (Expanded+Remastered) (Audio CD)
Nachdem Running Wild für mehrere Sampler des Labels Noise bereits Beiträge abgeliefert hatten erschien 1985 die Debüt-LP mit dem tragenden Titel *Gates To Purgatory* - die Tore zum Fegefeuer. Geboten wurde klassisches Heavy-Metal mit einer geballten Ladung Power und schwarzen Texten, was in den 80ern gerne als Black Metal bezeichnet wurde.

Rolf Kasparek verfasste mit seinem kongenialem Songwriting-Partner *Preacher* eine Liste von Songs, die sich wie das Alphabet des schwarzen Metals lesen. Man beginnt noch recht harmlos mit dem *Opfer der Staatsgewalt*, bevor man mit *Black Demon*, *Preacher*, *Soldiers Of Hell*, *Diabolic Force* das schwarze Gebetsbuch auspackt und sogar *Adrian*, Satans Sohn besingt.

Die LP enthält dann, quasi kurz vor der Auslaufrille, noch einen Track der die Zeiten als Bandklassiker überlebt hat und der aus keinem Running-Wild-Set wegzudenken war: *Prisoner Of Out Time*, der alles ausdrückt, was den Heavy Metal ausmacht. Als Bonus gibts den von Preacher verfassten Single-Track *Walpurgisnight*, sowie den bildstrotzenden Song *Satan* von Kasparek.

Das die schwarzen Texte nicht unbedingt ernstzunehmen und die damaligen satanischen Vorwürfe gegen die Band völlig unbegründet waren, beweisst wenn man das Pseudonym des Predigers (Preacher), der einen fast 50prozentigen Songswriting-Anteil hatte, näher beleuchtet. Der Gitarristen Gerald Warnecke befand damals im Theologie-Studium und ist heute als evangelischer Geistlicher tätig.

FAZIT: Klassiker des deutschen Heavy- und Black-Metals...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Running Wild, 2. März 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gates to Purgatory (Expanded+Remastered) (Audio CD)
Für mich Kult, trotz des horrenden Preises. Leider ist der Sound nicht ganz so optimal, obwohl Remastered (wirklich?). Trotzalledem ein "must have" für jeden Heavy Metal Fan mit dicker Kaufempfehlung
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Halbherziger Rerelease eines Klassikers, 11. Juni 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gates to Purgatory (Expanded+Remastered) (Audio CD)
Ich werde nicht auf die Platte an sich eingehen.
Denke, die sollte jedem Metalfan mittlerweile Bekannt sein.

Es ist sehr erfreulich, dass die Scheibe nun endlich wieder offiziell erhältlich ist, denn die Preise für die Original-CD haben in den letzten Jahren doch sehr angezogen.
Ich, als langjähriger RW Fan bin dennoch ein wenig enttäuscht.
Zum einen ist es keine wirkliche "Expanded" Edition, denn die beiden Bonus Tracks der "Victim Of States Power" Vinyl Maxi waren bisher auf JEDER CD Veröffentlichung vertreten. Für eine richtige "Expanded Edition" hätte man hier schon bisschen mehr Bonus mit draufpacken können, gibt ja noch genug Demo-Material aus der Zeit vor dem Debut. Auch das Remastering ist in meinen Augen nicht gelungen, denn einen grossen Unterschied zu älteren Vö's kann ich beim Besten willen nicht erkennen, ausser, dass die Lautstärker höher gedreht wurde. Aber das als "remastered" zu bezeichenen, halte ich doch für sehr übertrieben. Bei den alten NOISE Rereleases, die mittlerweile leider auch vergriffen sind, hat man das Remastering jedenfalls deutlich gehört. Wo bleibt bitte die lange überfällige Neuauflage?

Mich als Fan freut es, dass ein altes Album meiner Helden wieder verfügbar ist, ich jedoch hätte den Rerelease nicht nur optisch, sondern auch audiomässig noch um einiges aufgepeppt um Ihn wirklich interessant zu machen. Somit bleibt ein leider nur halbherziger Rerelease einer Must-Have Scheibe.
Es würde mich sehr freuen, wenn die Anderen Alben, bis einschließlich "Port Royal" auch einen Rerelease sehen würden. Die "Branded" würde ich vom Sound her genau so lassen, die ist perfekt. Eine Scheibe die wirklich ein Remix/Remastering verdient hätte, ist meine Lieblingsscheibe von RW, die "Port Royal". Denke hier könnte man soundmässig noch einiges rausholen. Also warten wir der Dinge die da hoffentlich noch kommen....

Für alle Metaller, die diesen Klassiker hier och nicht besitzen, besteht absolute Kaufplicht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa35fce58)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen