newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More UrlaubundReise Shop Kindle Shop Kindle Autorip praktisch

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

139 von 140 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. August 2012
Gleich zu Beginn der Hinweis, für wen die Exilim ZR300 NICHT empfehlenswert ist: wenn man in erster Linie perfekt rauschfreie und farbneutrale Bilder erwartet oder in erster Linie großformatige Poster ausgeben möchte, wird man von dieser Kamera enttäuscht sein, da empfehle ich dann aus meiner Erfahrung eher im Kompaktbereich Canon Ixus, Panasonic Lumix etc. oder natürlich (besser) eine DSLR-Kamera. Bei höheren ISO-Stufen weisen die Bilder der ZR300 ein deutliches Rauschen bzw. Effekte der Rauschunterdrückung auf, und die Farben sind stark gesättigt (das kann man in den Grundeinstellungen modifizieren), insbesondere Grüntöne werden oft sehr leuchtend dargestellt.

Trotzdem gebe ich dieser Kamera eine sehr gute Bewertung, denn man kann mit ihr Bilder machen, die andere Kameras dieser Preisklasse so nicht ermöglichen (Stichworte u. a.: HDR und Highspeed), und diese Kamera macht einfach Spaß. Für Fotobücher, typische Fotoprints (z. B. 13x18) oder Anwendung im Web bekommt man sehr gute Ergebnisse, und "nebenbei" kann man auch Full-HD-Videos aufnehmen. Die Handhabung ist gut, das Kameradisplay sehr hell und scharf, und der 12,5x-Zoombereich deckt die meisten Anwendungen z. B. im Urlaub ab. Nicht zu vergessen: die Betriebszeit mit einer Akkuladung ist erfreulich gut, da geben viele andere Kameras deutlich früher auf.

Die ZR300 liegt gut in der Hand und ist praktisch "sofort" betriebsbereit. Die Highspeed-Fähigkeit zeigt sich erst recht beim Fotografieren: diese Kamera ist wirklich schnappschusstauglich, dagegen wirken fast alle anderen Kompaktkameras lahm. Ideal für Sportaufnahmen etc. ist der Highspeedmodus, die ZR300 schafft 30 Bilder in einer Sekunde. Die wichtigsten Aufnahmemodi können einfach über das Moduswahlrad rechts oben ausgewählt werden, man hat u. a. die Wahl zwischen verschiedenen Automatikvarianten, zahlreichen Motivprogrammen und einem manuellen Modus, bei dem man Zeit, Blende, ISO-Empfindlichkeit und andere Parameter einzeln einstellen kann. Die Lichtstärke ist allerdings begrenzt, die größte Blendenöffnung (bei Weitwinkel) ist 3.0; bei der Empfindlichkeit sollte man wie gesagt nach Möglichkeit im unteren Bereich (z. B. bis ISO 200) bleiben, da sonst das Bildrauschen deutlich zunimmt; man kann die ISO-Obergrenze bei den meisten Aufnahmemodi festlegen, oder natürlich eine feste ISO-Stufe wählen.

Ein Aufnahmemodus ist besonders hervorzuheben und war für mich mit das entscheidende Kaufkriterium: HDR (high dynamic range). Bezahlbare Kamerasensoren können etwa 10 Blendenstufen an Helligkeitsunterschieden in einem Bild erfassen, in der Realität gibt es aber viel größere Unterschiede. Typisches Beispiel: Gebäude/Wald/Wasser unter strahlendem Himmel. Dabei wird entweder der Himmel korrekt und der Vordergrund zu dunkel abgebildet, oder der Vordergrund ist korrekt belichtet, der Himmel aber viel zu hell, manchmal fast weiß. Um das Problem zu lösen, kann man eine Reihe unterschiedlich hell belichtetet Bilder vom gleichen Motiv machen und die dann am Computer mit spezieller Software so überlagern, dass das fertige Bild alle Bereiche optimal abbildet. Genau das macht die ZR300 intern: es werden mehrere Highspeed-Bilder mit unterschiedlicher Belichtung aufgenommen und daraus ein optimal belichtetes HDR-Bild erzeugt, und das funktioniert super, teilweise ist HDR mein "Routine-Modus"! Endlich hat man über der schattigen Gasse auch wirklich blauen Himmel... Neben HDR gibt es noch "HDR Art" mit drei einstellbaren Stufen, dabei entstehen die typisch surreal-psychedelisch anmutenden Bilder, die man oft mit dieser Technik verbindet, das Ergebnis ist letztlich Geschmackssache.

Im Panoramamodus wird ebenfalls die Highspeed-Fähigkeit der ZR300 genutzt: man dreht sich langsam um die Achse, die Kamera registriert die Bewegung und setzt viele Einzelbilder so aneinander, dass ein horizontales (oder auch vertikales) Panoramabild entsteht, das bis zu 360 Grad umfasst, auch das funktioniert sehr gut.

Es gibt zahlreiche Motivprogramme, die man nicht unbedingt alle braucht, die aber teilweise sehr schöne und interessante Resultate liefern, z. B. "Miniatur", was den Effekt von Tilt-Shift-Objektiven simuliert und dadurch das Motiv wie eine Miniaturlandschaft wirken lässt. Auch Highspeed-Überlagerung von Einzelbildern für brauchbare Nachtaufnahmen funktioniert gut, und der Modus "verschwommener Hintergrund" betont ein Portrait etc. so, wie man es mit einer DSLR ja sonst mit langer Brennweite und weit offener Blende erreicht. Makro-Aufnahmen gelingen bereits ab 1cm Objekt-Abstand sehr gut.

Der optische Zoom reicht von 24mm bis 300mm Kleinbildäquivalent und läuft sehr sanft, die Verzeichnungen im Bild sind gering. Zusätzlich gibt es hier bei der ZR300 eine interessante Option, die wiederum die Überlagerung von Highspeedaufnahmen nutzt, um dadurch höhere Zoomstufen mit erstaunlich guter Qualität zu erzeugen. Allerdings kommt der Bildstabilisator bei Freihandaufnahmen mit starkem Tele manchmal an seine Grenzen, deshalb ggf. hierzu die Kamera auflegen oder ein Stativ verwenden.

Stichwort Video: die ZR300 liefert Full-HD-Videos (1920x1080 Pixel bei 30 Bilder/s) und man kann dabei den 12,5x-optischen Zoom und Autofokus voll nutzen, das ist sehr gut; dazu gibt es Stereoton. Bei der Videoaufnahme funktioniert der Zoom ganz sanft und ruckelfrei. Alternativ kann man bei reduzierter Videoauflösung Filme mit hoher Bildrate (bis zu 1000 Bilder/s) aufnehmen und so extreme Zeitlupenfilme drehen. Beispielsweise hat man bei der Einstellung 432x320 Pixel, 240 Bilder/s eine Verlangsamung um Faktor 8.

Mein Fazit: Die Exilim ZR300 ist eine gute, sehr schnelle Kompaktkamera mit tollen Funktionen wie z. B. HDR-Modus und liefert schöne Bilder, dazu Full-HD-Video, ein großer Zoombereich und eine lange Akkulaufzeit. Wenn man mit den eingangs genannten Einschränkungen bzgl. Bildrauschen und Farbtreue leben kann, sollte man sie sich unbedingt näher ansehen.
66 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
62 von 64 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 31. Oktober 2012
Hallo,

ich bin Ihnen (can) sehr Dankbar für diese Rezension (ZR-300 - Rückschritt zur ZR100).
Ich habe den Vergleich in einem befreundeten Fachmarkt gestern durchgeführt. Alle drei Modelle auf die gleiche Bank gestellt bei gleicher Beleuchtung, gleichem Motiv, gleichem Abstand und gleichen Kameraeinstellungen.
Nach dem Foto betrachtete ich sie mir jeweils in der Wiedergabe (mit Zoom) und siehe da das schärfste Bild lieferte die ZR100!!! (am besten zu erkennen an weißer Schrift auf schwarzem Grund)
Der Verkäufer konnte es selbst nicht glauben und packte noch eine "Neue" Original-verpackte Kamera ZR300 aus um sie zu Testen und war sehr überrascht über das schlechte Bildergebnis.

Meine Kaufempfehlung, wenn man eine schnelle Kamera und rauscharme (scharfe) Bilder möchte: EX-ZR100

Da die Rezensionen nicht immer objektiv sind, kann ich nur jedem raten überzeugen Sie sich selbst und machen Sie Vergleichsfotos, der Unterschied wird sie ebenso überzeugen, da Sie mit bloßem Auge zu erkennen sind.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. Oktober 2013
Habe mir dieses Produkt leider vor kurzem bei einem grossen Elektrodiscounter zu einem Preis von 199€ gekauft und nun sehe ich, dass es diese Kamera hier schon für 99€ gibt...:( Naja, es gibt Tage da gewinnt man oder verliert. Nichtsdestotrotz bereue ich auch den Kauf vor einigen Monaten für 199€ absolut nicht.

Die Kamera bietet sehr viel Ausstattung zu diesem Preis. Man kann sagen, dass es wohl derzeit keine besser ausgestattete Kamera auf dem Markt gibt. Wer nur mit einem Smartphone verpasst hier die Chance zu einem kleinen Preis deutlich bessere Möglichkeiten zu haben.
- Grosses 3 Zoll Display erleichtert das Betrachten der Aufnahmen und die einfache Bedienung der Kamera
- Komaktes sehr schickes Gehäuse und trotzdem ist die Kamera eine Mega Zoom Kamera mit einem weiten 12,5fachen optischen Zoombereich (mit Multi SR Zoom bis zu 25-fach!)
- 24mm Weitwinkel um z.Bsp. grössere Gruppen oder Gebäude aus nächster Distanz zu fotografieren.
- Kamera ist allgemein extrem (!) schnell. Autofokus, Intervallaufnahmen, Einschaltzeit, etc.
- Full HD mit Stereoton Videoaufnahmen
- High Speed Funktionen wie z.Bsp. HighSpeed Nachtaufnahmen (ermöglicht Aufnahmen ohne Stativ selbst bei wenig Umgebungslicht)
- HDR Foto- und Videoaufnahmen für faszinierende Aufnahmen für Motive mit einem grossen Dynamikumfang

Nach dem Kauf habe ich die Kamera erstmal eingeschaltet und Zeit/ Datum eingestellt welches sehr einfach ohne Handbuch ging. Ich empfehle aber grundsätzlich vor der Benutzung sich die komplette Bedienungsanleitung auf [...] herunterzuladen, da diese Kamera doch sehr sehr viele Funktionen bietet welche man natürlich auch mal benutzen möchte. Die Bedienungsanleitung ist ausführlich und beschreibt die vielen Funktionen sehr einfach und anschaulich.
Nach dem Einstellen des Zeit und Datums habe ich den Akku vollgeladen, da dieser wie üblich nur angeladen ist.
Nachdem der Akku vollgeladen war, nutzte ich zuerst den Schnappschuss Modus mit welchem sehr einfach wunderschöne Resultate zu erzielen waren. Anschließend habe ich mich in die einzelnen Funktionen hereingearbeitet, um wirklich das Optimum aus der Kamera herauszuholen. Viele Benutzer mögen nur mit dem Schnappschuss Modus oder Premium Auto Modus arbeiten, verpassen dann
Die automatische ISO Wahl habe ich festgelegt, so dass die Kamera bei zu wenig Licht einen nicht zu hohen ISO Wert automatisch wählt (Z.Bsp. bei schönem sonnigen Wetter einen Wert von ISO 80. Ein sehr hoher ISO Wert führt bei jeder Kamera zu einem erhöhten Bildrauschen.
Natürlich sollte man das Verhältnis von ISO, Blende & Verschlusszeit etwas kennen. Falls man dies nicht kennt, empfehle ich einfach wiedermals ein Blick ins Handbuch. Dort wird dies sehr anschaulich erklärt.
Ich fotografiere nun viel im Blendenprioritätsmodus (A), die ISO-Auswahl an die Gegebenheiten angepasst habe und andere Dinge wie z.Bsp. Farbsättigung, Schärfe & Kontrast an meine Bedürnisse eingestellt habe, bekomme ich sehr schöne Bildresultate.
Mit der Kamera hat man auch die Möglichkeit viele voreingestellte sogenannte BestShot Szenen zu verwenden. Diese ermöglichen dem Anwender ohne Vorkenntnisse gute Bildresultate zu erzielen.
Um die gewaltige Datenflut (z.Bsp. bei Full HD Videoaufnahmen, HighSpeed Bilderreihen, HighSpeed Movies, etc.) zu händeln, empfehle ich unbedingt die Verwendung von schnellen Markenspeicherkarten wie z.Bsp. SanDisk Extreme. Bei Verwendung von langsamen Karten kann es zu Ruckeln oder Bildaussetzern kommen. Die Karte sollte stets vor Verwendung in der Kamera formatiert werden.

Fazit:
Zu 199€ oder jetzt aktuell zu 99€ ein Schnapper.

Edit: Sehe gerade dass die Kamera erst wieder am 13.12. Dezember bei amazon lieferbar ist. :(
Aber für 129€ bekommt man diese auch woanders...;)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. Mai 2013
Habe nun einige Kameras getestet,Bewertungen gelesen,Testberichte usw.Macht einen ja schier verrückt!!!.Ich weiß nicht warum diese Kamera in den Waren-Tests schlechte Bewertungen hat in der Bildqualität???Ich brauche eine Kamera für private Urlaube,Kinderschnappschüsse,usw.geschäftl. für Make-up Bilder auch Nahaufnahmen v. Auge.Für eine Spiegelreflex reichte mein Budget nicht u. sie sind mir einfach für meine Zwecke zu groß.Dazu bin ich Laie u. will eine Kamera nicht vorher ewig studieren.Fotografieren macht mit der Casio echt Spaß!!
-Super schnell scharfe Bilder
-Guter zoom,wenn nicht zuuu weit ausgefahren
-Tolle Farben
-Hammer Makro
-Gute Blitzlichtbilder
-Schöne Effekt Programme
-Natürliche Porträtaufnahmen
Für eine Kompakte hat sie alles was sie braucht.Vor allem die Schnelligkeit hat mich überzeugt.Und natürl. der Preis.
Sieht in weiß echt schön aus.

Nachtrag nach 10 Tagen Urlaubsknipserei: ICH BIN BEGEISTERT VON DIESER KAMERA!!!!Für alle Unentschlossenene:hier bekommt man eine Hammer Kamera für den Preis!Toller Zoom,super schnell scharfgestellt im Automatic Programm.Es sind wirklich Schnappschüsse möglich!Z.B ein vorbeiziehender Vogelschwarm über Sonnenuntergang am Meer...einfach so im Gehen ein super Bild geschossen.Kaum zu löschende Bilder,weil nix geworden.Was mich dann zu Hause überrascht hat:selbst die Filmaufnahmen gestochen scharf mit super Tonqualität.Ich bin normal nicht der lange Produkttest Schreiber,aber ich bin so happy über diese Kamera,da ich lange gesucht habe für tolle Aufnahmen ohne eine riesige Kamera mitzuschleppen.Daumen hoch!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. November 2013
Ich habe mir die Kamera als 2. Kamera für meine Spiegelreflexkamera im November 2012 gekauft. Sie sollte meine, in die Jahre gekommene, Lumix ersetzten. Das ging gründlich schief. Bereits nach 5 Monaten Nutzung ließ sich die Kamera nicht mehr einschalten bzw. das Objektiv wurde nicht mehr ausgefahren. Die Kamera wurde zur Reparatur eingesendet und über die Gewährleistung repariert. Nach weiteren 3 Monaten Nutzung, bekam ich beim Einschalten die Meldung "Objektivfehler"... also wieder weg zur Reparatur. Diesmal wurde mir aber mitgeteilt, dass der Fehler aufgrund "unsachgemäßer Nutzung der Kamera" zustande kam und die Kamera nur kostenpflichtig für 99 Euro repariert werden kann. Nach einiger Recherche im Internet, habe ich herausgefunden das dieser Fehler bei der Kamera sehr oft auftritt und selbst auf der Seite von Casio kann man nachlesen, dass "die Kamera nicht in einer Tasche transportiert werden darf, da diese Erschütterungen dem Objektiv Schaden könne". Nach einigem Mailverkehr bekam ich Bilder des verschmutzten Objektives zugesendet und war überrascht! SO eine Verschmutzung DARF bei einer Digitalkamera mit eingebautem Objektiv nicht vorkommen!! Zumal die Kamera an den gleichen Orten wie die Spiegelreflexkamera (mit Objektivwechsel) und der Lumix genutzt wurde, und an beiden Kameras solche Verschmutzungen nicht aufgetreten sind! Wenn man die Kamera nur Indoor nutzen möchte und sie auf dem Schreibtisch stehen lässt, kann man sein Glück damit probieren... Wenn man allerdings auch Outdoor Bilder machen möchte und die Kamera transportiert, kann ich nur davon abraten!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
VINE-PRODUKTTESTERam 1. Oktober 2012
Farbe: weißVine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Die Casio Exilim EX-ZR300 (wer gibt Kameras eigentlich diese blöden Namen bzw. Typenbezeichnungen - R2D2 lässt grüßen) ist ein Allroundgerät, dass dem Normalfotografierer sicher viel Freude bereiten wird. In meinem Bekanntenkreis ist es - Geld spielt keine Rolle - plötzlich in, sich teure Spiegelreflexkameras zu kaufen. Nur - wer kann wirklich damit umgehen? Die großen Kameras verzeihen ja erstmal keinen Fehler, mit den schweren Geräten verwackelt man viel leichter ein Foto.
Auch ich zähle mich eher zu den Normalanwendern und bin mit dieser Casio sehr zufrieden. Der Profifotograf oder der Profihobbyfotograf wird sich so eine Kamera ja eh nicht kaufen.
Da sie ja auch kein Billigprodukt ist, muss man aber heute auch einiges erwarten. Und die Casio bietet ja viele der heute ja auch schon obligatorischen Funktionen. Sie ist auch nicht ganz so leicht wie manche kleine Digitalkamera, also nicht unbedingt zum ständigen Mitnehmen in der Hosentasche geeignet - wohl aber in der Handtasche der Frau. Und dann ist sie wirklich sehr schnell einsetzbar.
Natürlich kann man sich über die vielen Automatiken streiten, aber die in den meisten Kameras vorhandenen Grundeinstellungen sind ja für den Normalanwender schon gut tauglich. Ich finde es auch schön, wenn gerade sommerliche Landschaftsbilder ein wenig farbsatt wiedergegeben werden. "Große" Kameras haben da oft erstmal sehr nüchterne Ergebnisse in ihren automatischen Belichtungen. Hier gibt es etliche schöne Spielereien, wie den HDR-Modus. Natürlich ersetzt er nicht die Doppelaufnahme der Profis etwa bei den berühmten Bergseebildern, bei der sich die Kamera halt immer für dunklen See oder hellen Berg entscheiden muss. Wählt man diesen Modus, wird es schon besser, den dunklen Gosausee mit dem Dachsteingletscher im Hintergrund und Abendlicht leuchtet die Casio ganz schön aus, besser als eine Spiegelreflexkamera ohne Trickserei, das es etwas künstlich aussieht, ist dann halt nicht zu übersehen.
Insgesamt aber doch ein sehr ordentliches Gerät. Schöne kleine Videos kann man auch drehen, der Akku hält überraschend lange, vom 24er Weitwinkel bis zum 12,5 fachen Zoom werden für den Normalanwender die vernünftigen Blickwinkel eines Standortes abgedeckt. Etwas schwerer und stabil verarbeitet hofft man auf eine lange Lebensdauer.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. August 2013
bin absolut zufrieden mit der Kamera. Habe im Urlaub einige Sachen ausprobiert und war begeistert. Die High Speed Nachtaufnahme ist perfekt, ich habe Fotos in völliger Dunkelheit gemacht und in der Nacht auf einem Festival und sie sind sehr gut, scharf und sehr klar geworden ohne diese runden Kleckse im Bild wie von meiner alten Kamera die wie Wasserflecken auf jeder Nachtaufnahme erschienen. Panorama Fotos werden auch sehr schön. Der Zoom ist der Wahnsinn, haarscharfe Aufnahmen. Auch Schnappschüsse sind in Null Komma Nix im Kasten. Die Kamera liegt auch sehr gut in der Hand und durch diese seitliche Griffhilfe kann sie einem nicht aus der Hand rutschen.Habe noch nicht alles ausprobiert, aber von mir eine absolute Kaufempfehlung.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
22 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. August 2012
Casio war ja früher einmal für unterschiedliche Elektronikprodukte wie Uhren, Keyboards und Taschenrechner bekannt. Zwischenzeitlich gibt es von dem Hersteller aber auch digitale Kameras, über die Markenfetischisten durchaus die Nase rümpfen, denn da muss halt am besten Canon oder Nikon draufstehen.

Die Exilim EX-ZR300 ist eine - nach den ersten Tests - sehr gute Allroundkamera, die bei schönem Wetter ausgesprochen konsumentenfreundliche (sprich gut gefärbte) Bilder macht, die man aber durchaus noch (so wie bei jeder Kamera) am PC etwas schärfen kann. Insgesamt muss sich dieses Modell nicht hinter den sehr guten Kameras von Canon oder Panasonic in der Reisezoomkategorie verstecken und der wahrscheinlich von Sony stammende Sensor (verbaut z.B. in der sehr guten CyberShot HX9V) liefert dank relativ geringer Kompression Bilder mit 6 bis 7 MB, was übrigens rund das Doppelte vieler anderer 16-Megapixel-Modelle ist.

Während andere Kameras dieser Preisklasse deutlich mehr Zoom mitbringen, beginnt die Casio zwar lobenswerter Weise bei 24 mm, hat aber ansonsten nur eine 12,5-fache optische Vergrößerung im Programm. Zusätzlich gibt es noch eine digitale Mogelpackung, die die Brennweite verdoppelt und durchaus noch akzeptable Ergebnisse liefert. Insgesamt sollte man aber beim konventionellen Zoom bleiben.

Ansonsten möchte Casio bei der ZR300 vor allem durch Geschwindigkeit punkten, was gut gelingt und bei der Konkurrenz noch nicht selbstverständlich ist. Auch Full-HD Video ist an Bord und es gibt zahlreiche Art-Filter, wie man sie inzwischen überall findet.

Insgesamt macht diese Casio-Digicam einen guten Eindruck und erinnert in ihrer Ausführung frappierend an die Sony HX9V und ihre Nachfolger. Im Unterschied dazu ist die ZR300 aber angenehm zu bedienen, wobei die Menüführung zwar etwas durchschaubarer gestaltet sein könnte, doch in Sachen Speed (Umschalten zwischen den Modi, Serienbilder etc.) kann man damit wirklich zufrieden sein.

Über den Sinn und Unsinn des Nightshots wird man sicherlich streiten, denn die Ergebnisse sind zwar für eine Kamera mit einem so kleinen (1/2,3"-CMOS-Sensor) akzeptabel, Wunder wirken kann aber auch Casio nicht. Dafür ist einfach ein größerer Chip nötig, wie man ihn entweder in Systemkameras oder aber in einer hochempfindlichen Spiegelreflex vom Schlag einer Nikon D7000 oder Pentax K-5 (beide ebenfalls mit 16-Megapixel-Output) findet.

Zusammengefasst bleibt also übrig, dass die Casio eine durchaus empfehlenswerte, schnelle Digicam ist, die mit den großen Kamera-Marken mithalten kann. Sie bietet einen sinnvollen Weitwinkel-Zoom und stellt für Anfänger und Aufsteiger gleichermaßen ein sehr attraktives Package dar, denn man kann sich entweder auf die Automatik verlassen oder einige manuelle Einstellungen vornehmen.

Im Vergleich zum Hauptkonkurrenten Canon PowerShot SX 240 HS muss jeder selbst entscheiden, wo die persönliche Präferenz liegt. Die zwei sehr ähnlichen Modelle schenken sich in Summe wenig ...
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. Oktober 2013
Sehr schnell, nur ein Mangel. In der langsamen Zeitlupe ist die Qualität der Videos nicht so gut.
Aber bei dem Preis ist es verzeilich ;)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. Juli 2013
Einfach zu bedienen und große Tasten, sehr schnelle Kamera, Lichtstärke ist für diesen Zoombereich ok -> wären 5 Sterne

Der Weichzeichner reduziert sehr stark das Bildrauschen und vernichtet dadurch leider auch viele Details. -> wären 3 Sterne.

Da einem die beste Bildqualität nichts nützt, wenn der Bediener mit der Kamera nicht klar kommt, gibt es in Summe 4 Sterne.

Zur Auswahl standen zur gleichen Zeit (war ein Geschenk für meine Mutter, daher Bedienung klar im Vordergrund):

Casio ZR700: M.E. die deutlich bessere Kamera. Deutlich bessere Details/Bildqualität. Regelt ISO-Zahl/Rauschunterdrückung etc. m.E. besser als die ZR300. Leider ETWAS komplizierter als die ZR300 zu bedienen. Lichtstärke ist auch noch gut, jedoch durch den größeren Zoom (wer braucht unbedingt 18-fach???) schlechter als bei der ZR300.

Sony HX10: Nochmal deutlich schärfere und klarere Bilder als die ZR700. Jedoch DEUTLICH lichtschwächer als ZR300 und ZR700. Da die Objektivwerte ähnlich sind, dürfte das an viel zu viel Bildpunkten auf dem kleinen Chip liegen. Gerade wer hin und wieder in geschlossenen Räumen fotografieren will, wird hier enttäuscht sein. Außerdem viel schlechter zu bedienen als beide Casios: 1. Blitz an der falschen Stelle (dort liegt immer der Zeigefinger der linken Hand. Nach dem X. Versuch wird der Motor für den Blitz sicher kaputt sein). 2. Viel zu kleine Tasten (warum eigentlich - Kamera bietet doch Platz).
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.