holidaypacklist Hier klicken Kinderfahrzeuge BildBestseller Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More bosch Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen1
4,0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Testet Def Leppard mit diesen Re-Recordings von "Pour some sugar on me" und Rock Of Ages (2012), wie der mp3-Markt läuft? Offiziell wollen sie den Sommer von "Rock of Ages" feiern. Und so findet sich "Pour some sugar on me" auch im Film (bzw. auf dem Soundtrack Rock of Ages) mit Tom Cruise wieder - "Pour some sugar on me" gesungen allerdings von Tom Cruise.

Diese Version hier ist eingespielt und gesungen von Def Leppard, keine Frage. Sie halten sich eng an die Originalaufnahme. Und so frage ich mich schon ein wenig: Warum das Re-Recording?

Das Original wurde über Monate hinweg von John "Mutt" Lange gemischt. Es war damals eine turbulente Zeit für Def Leppard, daher wollte Lange etwas ganz besonderes schaffe und nahm sich sehr, sehr viel Zeit. Zahllose Spuren, Overdubs und Soundexperimente, die das Album Hysteria (Deluxe Edition) (inzwischen digital remastered) zu einem Meisterwerk machten. Ein grandioser Sound, anspruchsvolle Arrangements, ein Rock-Album der Superlative.

Nun, das war vor 25 Jahren. Keine Frage: In Sachen Recording hat sich einiges getan seit dem. Doch man hört dem Original von 1987 an, dass wesentlich mehr Arbeit drin steckt. Der Sound heute mag "sauberer" sein, aber die vielen Spuren machen das Original einfach lebendiger.

Nichtsdestotrotz ist die neue Afnahme an sich gut. Schön zu hören, dass Def Leppard auch heute noch richtig rocken können. Mein Favorit wird das Original bleiben, auch wenn die neue Version durchaus auch seine Reize hat.

Wäre das ein neuer Song: 5 Sterne, keine Frage. Aber da in meinen Augen das Original die Nase vorn hat, gibt es für die durchaus interessante neue Version nur 4 Sterne.

--------------------

Update:

Die Kinoversion von "Pour some sugar on me" wurde nicht von Def Leppard eingespielt. Allerdings muss man Tom Cruise für die Kino-Version ein großes Lob aussprechen. Respekt! (Und nicht nur für "Pour some sugar.."!)

Aber es ist schon ein Unterschied, ob ein Song für einen Soundtrack mit beliebigen Studiomusikern neu eingespielt wird, oder ob Def Leppard selbst ihr Bestes geben. Die neue Def-Leppard-Version klingt nach wesentlich mehr Herzblut!

Def Leppard Gitarrist Phil Collen meinte, sie wollten den Sound aus den 80ern möglichst genau wiederbeleben. Das ist ihnen recht gut gelungen.

Noch eine Kleinigkeit zum Film: Auf dem Soundtrack ist der Song "Rock of Ages" nicht enthalten! Er war auch nicht in der Broadway-Show zu hören. Anscheinend gab es lizenzrechtliche Probleme. Aber laut Phil Collen sollte "Rock of Ages" in einer Tom-Cruise-Version im Film zu hören sein. Ich bin gespannt.

--------------------

Update 2:

"Rock of Ages" ist im Film zu hören - allerdings nicht als Musical-Nummer, sondern einfach im Hintergrund. Ebenso überigens "Bringin' on the Heartbreak"!

Erwartet allerdings nicht zu viel vom Film. Ich fand, er hatte einen Touch von Disney.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

0,99 €
1,29 €