Kundenrezensionen


55 Rezensionen
5 Sterne:
 (38)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Preis-Leistungsverhältnis ist besser als gedacht.
Bereits seit einer Weile durchsuchte ich Foren und Zeitschriften auf der Suche nach einem preiswerten, aber brauchbaren Blitz für eine Canon Kamera. Bei den Recherchen bin ich unter anderem auch auf dieses Modell von YONGNUO gestoßen.
Es ist eine Beinahe-Kopie der Canon Speedlite 580EX II. Der Funktionsumfang der beiden Blitze ist sehr ähnlich. Der...
Veröffentlicht am 17. Februar 2012 von Einstein

versus
3.0 von 5 Sternen Mehrfach kein Kontakt (600D)
Der Blitz an sich ist sehr gut verarbeitet, leicht zu verstehen und die Preis/Leistung stimmt. Jedoch muss ich ca. alle 100 Auslösungen den Blitz sowie die Kamera neu starten, da der Blitz den Kontakt abbricht.
Vor 7 Monaten von Dennis K. veröffentlicht


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Preis-Leistungsverhältnis ist besser als gedacht., 17. Februar 2012
Bereits seit einer Weile durchsuchte ich Foren und Zeitschriften auf der Suche nach einem preiswerten, aber brauchbaren Blitz für eine Canon Kamera. Bei den Recherchen bin ich unter anderem auch auf dieses Modell von YONGNUO gestoßen.
Es ist eine Beinahe-Kopie der Canon Speedlite 580EX II. Der Funktionsumfang der beiden Blitze ist sehr ähnlich. Der Preis jedoch deutlich unterschiedlich.

Vorteile:
Preiswert
Umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten
Lässt sich entfesselt betreiben
Schwenken und Drehen des Blitzkopfes möglich

Nachteile (nur für die, die diese Funktionalität benötigen):
Der YUNGNUO-Blitz Lässt sich nur im Slave-Modus betreiben (zusätzlicher Adapter notwendig).
Das Aufladen des Blitzes dauert länger als beim Canon Speedlite 580EX II (2-3 sec).
Sehr kurz gehaltenes Handbuch.

Aus meiner Sicht ist es eine gute Alternative zu anderen Blitzen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


34 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Adäquat zu Canon 580EX, 31. Januar 2012
Ich wollte einen Blitz aus der Canon EX-Serie kaufen, entweder 430EX oder ggf. 580EX. Allerdings sind die m.E. vollkommen überteuert (auch gebraucht), obwohl genauso in China hergestellt.
Der YN-565EX, den ich per Zufall gefunden habe, soll aufgrund der Kennung "EX" kompatibel sein, und das ist er fast zu 100%. Ich habe die Canon EOS60D.
Im E-TTL Modus werden vom Blitz alle Kameradaten übernommen, auch zoomt er mit dem Objektiv.
Fast alle Blitzeigenschaften können auch durch das Kameramenü eingestellt werden, ausser FEC (Blitzreduzierung), diese ist im Kameramenü ausgegraut. Wird sie am Blitz verändert (was sowieso praktischer ist), z.B. von -2 auf -1 2/3, dann wird das in der Kamera auch angezeigt. Im C.Fn IV - Menü scheint die Option "Reihenaufnahmen" nicht einschaltbar zu sein, wird sie jedoch im Blitzmenü eingeschaltet, blitzt der YN bei Reihenaufnahmen hintereinander weg, wie oft habe ich noch nicht probiert.
Alles in allem scheint mir der YN-565EX ein vollwertiges Pendant zum Canon-Blitz zu sein, aber für ein Bruchteil des Geldes.
Wie lange der Blitz nun bis zum ersten Defekt durchhält, kann ich (noch) nicht sagen. Sollte was innerhalb der Garantiezeit sein, werde ich ihn halt an den Händler zurücksenden.
Das die Anleitung nur auf Chinesisch und Englisch ist, sollte die Wertung nicht beeinträchtigen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Günstige Alternative zu Canon-Blitzgeräten, 29. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich verwende das Blitzgerät an einer EOS 1000d (Bald: 7D oder 5D Mark II, hier wird die Rezension dementsprechend angepasst) und bin damit wirklich zufrieden. Ich nutze es jetzt schon seit Anfang Juni 2012 und habe noch nicht alle Funktionen erforscht, da dieses Gerät eine Vielzahl von Möglichkeiten bietet die im Moment meine Bedürfnisse übersteigen.

Verarbeitung: Der Yongnuo 565 ist sehr wertig verarbeitet: Solides, griffiges Plasik - auch Problemzonen wie die Baterrieöffnung sind hochwertig verarbeitet. Die beiden Extras am Kopf des Blitzes - Streulichtscheibe und Weitwinkeldiffusor - sind zwar etwas fummelig herauszuholen, es ist mir jedoch noch nie passiert dass dieses sich von selbst aus der Halterung lösten oder gar abgebrochen sind.

Funktionalität: Wie ich bereits erwähnt habe ich mich noch nicht mit allen Funktionen des Blitzes vertraut gemacht. Ich nutze ihn hauptsächlich für Partyfotografie in Freiräumen (deshalb habe ich auch eine sehr starke 58er Leitzahl gewählt) oder in geschlossenen Räumen (hier lassen sich besonders durch Anblitzen einer weißen Decke oder einer weißen Wand sehr schöne Ergebnisse erzielen). Ich habe das Blitzgerät bereits erfolgreich auf seine Funktionalität im Bereich Portraitfotografie getestet, auch hier bin ich mit den Ergebnissen sehr zufrieden.

Ehrlich gesagt war ich beim Kauf des Produktes sehr skeptisch, denn ich glaubte hier auf ein billiges und wertloses chinesisches Imitat eines Canon Blitzgerätes zu stoßen. Ja, es ist ein Imitat doch meiner Meinung nach steht es dem Orginalprodukt in nichts nach (ein Freund nutzt das Äquädat von Canon, sodass ich Möglichkeit hatte beide zu vergleichen).

Falls Sie auf der Suche nach einem wertigen und günstigem Blitzgerät mit ausgezeichneter Leistung sind, kann ich hier eine klare Kaufempfehlung abgeben - der YN-565 hat mich angenehm überrascht!

Ich hoffe meine Rezension konnte ihnen helfen, über evtl. Änderungen durch einen Wechsel des Bodys werde ich hier berichten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolute Kaufempfehlung!, 10. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Den Yongnuo YN565EX besitze ich seit August 2012 und seit dem war er auch rege mit meiner Canon EOS 50D im Einsatz!

Ich habe mich für diesen Blitz entschieden, da ich einen Blitz wollte, den man manuell in der Leistung regeln kann und einen, der auch E-TTL-kompatibel ist.
Vorwiegend wollte ich entfesselt und indirekt blitzen (dazu habe ich mir noch ein Synchronkabel gekauft, da der interne Blitz der 50D kein Master ist) und herabfallende Wassertropfen fotografieren. Für diese Art der Fotografie ist ein schnell abbrennender Blitz notwendig, d.h. es ist unabdingbar, dass der verwendete Blitz in der Leistung regelbar ist. Denn: Umso weniger Leistung man einstellt, desto schneller brennt er ab. Mit den Resultaten bin ich super zufrieden, was ein Grund ist, weshalb mich der Blitz vollends überzeugt hat.
Ansonsten kommt der Blitz bei mir auch in größeren und dunkleren Räumen zum Einsatz, also genau da, wo der interne Blitz überhaupt nicht mehr einsetzbar ist.

Zunächst kommt der Yongnuo mit einer kleinen Tasche, in dem man ihn immer verstauen kann. Dies ist schon mal sehr positiv, da er so nicht lose in der Kameratasche liegt und vor Schäden geschützt ist. In der Tasche befindet sich auch ein Standfuß, worauf man den Blitz schieben kann.
Die mitgelieferte Bedienungsanleitung ist in Englisch und Chinesisch verfasst.

Der Blitz macht, obwohl er aus Plastik ist, einen hochwertigen Eindruck, was mich überrascht hat. Wie einigen bereits aufgefallen ist, ist er dem Canon-Original sehr ähnlich, kostet allerdings einen Bruchteil des Betrages. Dies war auch der Grund, weshalb ich diesem Gerät trotz Bedenken und oftmaliger Defekte eine Chance geben wollte. Zuvor hatte ich mich belesen und konnte in Erfahrung bringen, dass ein Bauteil im Yongnuo bis zur Fertigungsreihe April 2012 einen Defekt aufweist, der wohl dazu führt, dass der Blitz nach einigen hundert Auslösungen seinen Betrieb einstellt. Diesen Fehler hat Yongnuo bemerkt und ab Mai 2012 die verbesserten Geräte auf den Markt gebracht, die identisch aussehen, bei denen jedoch das Bauteil ausgetauscht wurde. In welchem Monat/Jahr euer Yongnuo gefertigt wurde, könnt ihr erkennen, wenn ihr den Blitzkopf dreht. Es befindet sich auf einer Seite ein kleiner Aufkleber, auf dem das Datum dann vermerkt ist. In meinem Fall war das Mai 2012 - es dürfte sich daher um das verbesserte Gerät handeln. Bisher ist das auch der Fall - er funktioniert immer noch.

Weiterhin besitzt der Blitz einen aufklappbaren Diffuser und ein "Reflection Board". Letzteres benutze ich nie, aber der Diffuser zeigt zumindest etwas Wirkung und lässt das Licht ein bisschen weicher erscheinen. Er ist aber nicht zwingend erforderlich für die Benutzung des Blitzes ;)
Der Blitz wird mit 4 Alkaline Batterien bestückt - Yongnuo verweist ausdrücklich darauf, nur Alkaline Batterien zu verwenden. Ich benutze bisher billige Discounter-Batterien. Die halten bei voller Blitzleistung etwa 250 Bilder und sind, wenn man sie auswechseln will, super (!!) heiß, wenn sie in die Hände fallen. Der Blitz scheint sie ordentlich "auszusaugen" :D Obwohl ich das immer etwas komisch finde, scheint es dem Blitz nichts anzuhaben.

Nun zu der Zusammenarbeit mit meiner 50D:
Diese klappt hervorragend! Der Blitz übernimmt im E-TTL-Modus alle Kameradaten. Auch Reihenaufnahmen funktionieren zusammen mit der 50D. Bei gedrosselter Leistung (ich bevorzuge 1/32 und 1/64) belichtet er zwischen 7 und 10 Bilder (getestet mit der Highspeed-Serienbild-Funktion der 50D beim Fotografieren von Wassertropfen), danach braucht er eine kurze Pause zum Aufladen von wenigen Sekunden. Bei voller Leistung reduziert sich dies logischerweise erheblich (nach meinem Test auf etwa 3 Bilder hintereinander).
Die Blitzreduzierung (FEC) lässt sich tadellos sowohl an der Kamera, als auch am Blitz einstellen, wobei die Einstellungen des Blitzes immer vorgehen.
Auch der manuelle Modus macht sehr viel Freude, da die Paramter am Blitz kinderleicht eingestellt werden können.
Etwas gewöhnungsbedürftig finde ich jedoch die Menüeinstellungen. Ich habe zwar keinen Vergleich zu Canon-Blitzen, aber hier gibt es immens viel einzustellen - Ob der Piepton, automatisches Ausschalten, Ruhemodus, und und und - aber die Abkürzungen für die jeweiligen Funktionen sind brutal :D "SL Sd", "SL EP", "SE OFF" etc. Ich habe mir das noch immer nicht gemerkt und schaue deshalb ab und an noch immer in die Anleitung.

Der Yongnuo bietet darüber hinaus auch noch einen Multi-, zwei Slave- und einen Wireless-Modi. HSS unterstützt er nicht!
Der Multi-Modus ist interessant für Strobisten. Hier lässt sich eine schnelle Abfolge von Blitzen abfeuern und sich auf einem einzelnen Bild somit mehrere Situationen einfrieren. Einstellen lassen sich hier die Blitzleistung, die Anzahl abgefeuerter Blitze (1 bis 100) und die Blitz-Frequenz (1 bis 100 Hz).
Die Slave-Modi lassen sich unterteilen in S1 und S2.
Bei S1 löst der Yongnuo mit dem ersten Blitz des Masters aus, während sich bei S2 der Vorblitz des Masters unterdrücken lässt. Der Yongnuo erkennt den Vorblitz, wartet und löst erst mit dem Hauptblitz aus.
Mit der Wireless-Funktion kann man bis zu 3 Slave-Gruppen erstellen, wobei einstellbar ist, dass er Signale von Canon, Nikon, Canon und Nikon zur selben Zeit empfangen kann. In der Anleitung sind die unterschiedlichen Kombinationen von Gruppen sehr schön erklärt sowie Beispiele angeführt.
Zu beachten ist aber auch, dass der Yongnuo YN565EX kein Master-Blitz ist!
Die Slave-Modi und die Wireless-Funktion habe ich jedoch selbst noch nicht getestet, da - wie schon gesagt - die Canon EOS 50D keine Masterfunktionalität an sich bietet. Die obigen Ausführungen sollen daher nur dazu gedacht sein, einen Überblick für den Interessenten über die Funktionen des Blitzes zu verschaffen.

Auch einen Sound gibt der Blitz in unterschiedlichen Situationen von sich. Ich habe ihn ausgestellt, da er wirklich super laut ist, ansonsten ist er aber sehr hilfreich. In der Anleitung finden sich 6 unterschiedliche Sound-Abfolgen mit Beschreibung, was dem Blitz "fehlt".

Alles in allem ist der Blitz definitiv sein Geld wert! Er ist zuverlässig und tut genau das, was er soll. Im E-TTL-Modus leuchtet der das Motiv schön aus, hinsichtlich der Belichtung kann ich nichts kritisieren. Er arbeitet einwandfrei mit meiner 50D zusammen und bisher sind mir keine negativen Sachen aufgefallen.
Klare Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen In Ordnung, 24. Januar 2012
Ich brauchte einen zweiten Blitz. Einen 580 II Ex von Canon habe ich schon. Beim Vergleich liegt er neben dem Yongnuo. Letztendlich fand ich keinen funktionellen Unterschied. Wohl ist die Bedienung ein wenig anders. Das Anfassgefühl ist ein wenig "billiger". Beim Fotografieren ist für mich kein Unterschied erkennbar. Allerdings fotografiere ich beruflich damit. Daher benötige ich den vielen Firlefanz, den der Blitz bietet, nicht. Ich brauche eigentlich nur Hochleistung und schnelle Blitzfolge. Drahtlos, Master, Slave? Wird wohl funktionieren.
Warum diesen billigen Blitz kaufen? Er bietet das Gleiche wie der 580er. Sogar das Design ist praktisch dasselbe. Der Canon kostet das Zweieinhalbfache. Wenn der Canon defekt ist, schicke ich ihn an Canon hierzulande. Wenn der Yongnuo defekt ist, kaufe ich besser einen neuen. Service, Reparatur hier in Europa? Wohl eher nicht. Dafür gäbe es Null Punkte. Und deswegen auch nur vier Sterne, denn man muss sich des Risikos bewusst sein, hier den kompletten Preis in den Sand gesetzt zu haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr zufrieden, 19. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Blitz liefert für seinen Preis eine erstaunliche Funktionsvielfalt lediglich HSS hat man dem Gerät nicht mitgegeben. (schade eigentlich)
Das Ganze fühlt sich im Vergleich zu meinem alten Soligor sehr wertig an, die Ausleuchtung ist gleichmäßig und lässt keine wünsche offen.
Auch die Strobofuktionalität ist geben und arbeitet einwandfrei. Auch nach 20 Auslösungen in folge hatte ich keinen Leistungsabfall auf dem Flashmeter. (Das schaffen einige günstige Studioblitze nicht)
Etwas irritierend ist die Bereitschaftsanzeige, grün für laden, rot für betriebsbereit. Ist Ungewöhnlich aber kein Manko. Schön finde ich wiederum die Möglichkeit die Betriebsbereitschaft akustisch anzuzeigen. (können die Canons nicht) Gerade wenn der Blitz auf einem Lampenstativ steckt bekommt man so Feedback wan man los legen kann.
Da ich mit einer EOS 50D schieße und keinen Master ala ST-E2 besitze, kann ich keine Aussage über die Kabellose TTL-Steuerung machen.

Aber für meinen Einsatzzweck ist das Ding mehr als ausreichend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht der zuverlässigste, super Preis/Leistung, 7. März 2012
Von 
Vorab: Ist mein erster ETTL-Blitz, daher hab ich vielleicht nicht den besten Vergleich. Hab mir vor ca. 7 Wochen diesen Blitz bestellt, weil er enorm viel günstiger ist als Vergleichbares von Canon. Ich nutze ihn an einer CANON 600D und habe davor jahrelang mit einer PENTAX fotografiert, jetzt sollte ein ETT-fähiger Blitz über Karneval (komme aus dem Raum Köln) für Party-Fotos herhalten und mir das Fotografieren bei wechselhaftem Licht erleichtern.

Der Blitz roch ziemlich chemisch beim auspacken, das hat sich aber schnell verflüchtigt. Auch dass die Manuel auf Englisch nur online verfügbar war, empfinde ich nicht als Manko. Hab zum ersten ausprobieren Einweg-Batterien vom ALDI verwendet. Ist gut zu wissen, dass man im Notfall (Akkus im Urlaub leer oder zuhaus vergessen) auf diese zurückgreifen kann, aber ich würde jedem empfehlen nochmal 30 Euro in Ladegerät und vernünftige 8 Akkus (z.B. "eneloop") zu investieren, habe das Gefühl, dass man dann pro "Ladung" länger Spaß dran hat und diese den Blitz auch schneller in Bereitschaft versetzen.

Auch ist zu empfehlen den eigentlich sehr hilfreichen Piepton auszustellen, da dieser unglaublich penetrant und laut ist (Lautstärke lässt sich leider nicht manuell einstellen).

Der Blitz war für meinen Geschmack stets ein bisschen zu hell, am Blitz um eine Stufe runtergeregelt und die Kamera dann mit offener Blende und ISO 800 verwendet, schon hab ich damit passable Fotos auf einigen Sitzungen und Partys in Kneipen hinbekommen, auf denen die Personen(gruppen) im Vordergrund schön ausgeleuchtet und der Hintergrund noch stimmungsvoll war.

Das Gerät braucht natürlich zwischen den Bildern Zeit zum Spannung aufbauen, aber dies hab ich nie als "Flaschenhals" empfunden. Die 600D macht im Serienbildmodus 3,7 Bilder die Sekunde, davon kommt der YN565 bei 13 Bildern mit, das 14. ist dann leider ohne Blitz. Ist mir in der Praxis aber nie passiert.

Allerdings war am zweiten Abend (nach etwa 100 Bildern insgesamt), an dem ich ihn verwendet habe, auf einmal Schluss. Keine Stöße, keine Feuchtigkeit, keine zu Hohe Spannung. Nicht mal übermäßig verwendet in den Minuten davor. Das Blitzgerät ging zwar noch an, zeigte aber durch grüne Lampe (jaja, rot zeigt lustigerweise Bereitschaft an, grün das Gegenteil) und mehrmaliges Piepen an, dass er nicht bereit sei. Er lies sich erst noch ab und zu durch manuelles drücken auslösen, dann ging aber auch das nicht mehr. An der EOS des Nachbarn gings (natürlich) auch nicht mehr. Komischerweise war der Intervall des Piepens nicht mal im Handbuch vermerkt. Darin stehen zwar mehrere Kombinationen von einfach kurz bis mehrmals lang, aber meine "Fehlermeldung" fand ich darin nicht.

Da der Canon-Blitz mir aber einfach zu teuer war, hab ichs danach nochmal probiert, da auch andere Käufer von Ähnlichem berichteten. Der zweite funktioniert jetzt seit 5 Wochen einwandfrei, hab mir noch nen Diffuser dafür besorgt, was ich auch weiterempfehlen kann, das macht das Licht wesentlich weicher und angenehmer und kostete in meinem Fall 0,79$. Empfindlich ist dieses Exemplar auch nicht, habs einige Male für Flashlight-Graffiti an nem diesigen, feuchten Flussufer verwendet, um neben der verwischten Spur der Taschenlampe nen Standbild von der Person zu haben. Auch der starke Hagel an Karneval, nachdem Kamera und Blitz komplett nass waren, hat ihm nicht geschadet.

Ich bin dank des unschlagbaren Preis/Leistungsverhältnisses immer noch voll überzeugt von diesem Kauf, würde aber jedem, der zu 100% auf ein zuverlässiges Blitzgerät angewiesen ist, vom Kauf abraten oder ihm empfehlen sich zwei zu kaufen. Das klingt total albern, aber selbst mit dieser Havarie wäre das günstiger und vielleicht braucht man ja mal den zweiten Blitz im Studio, der funktioniert ja auch im Slave Modus. Für diese erste schlechte Erfahrung mit dem Blitz ziehe ich dem Produkt einen Stern ab, für meine Zwecke und meinen Geldbeutel ist er jedoch perfekt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen funktioniert Tadellos mit Tip zu deutscher Anleitung, 19. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
zum blitz selber brauch ich nicht viel schreiben, dass haben andere schon sehr ausführlich gemacht. ich nutze den 565ex an einer 5d mkII und er funktioniert wunderbar! eine deutsche anleitung gibt es hier: [...]

kleiner basteltip: das kleine loch unten neben der befestigungsschraube, wo der piepton rauskommt, habe ich mit wenig schwarzem silikon zugeklebt, damit wird der piepton etwas leiser...
man kann ihn zwar abschalten, aber ich finde die akustische rückmeldung nicht schlecht
für mich ist der 565ex ein klarer kauftipp, vorallem für den preis kann man nicht viel falsch machen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kaufen, Kaufen,Kaufen., 1. Mai 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hallo Leute,

dieser Blitz ist sein Geld wert.
Er bietet z. Zt. den besten Geldgegenwert.
Die hochpreisigen Blitzegeräte der Kamerahersteller können hier einpacken.

Super Verarbeitung.
Blitzsteckfuß aus Metall.
Alle Daten der Kamera werden über die Schnittstelle übertragen.

Mit Hochwertigen Akkus bestückt sind mit einer Aufladung bis zu 120 Blitze und mehr möglich.

Mit diesem Diffusor
http://www.amazon.de/Enjoyyourcamera-Blitz-Diffusor-Bouncer-Yongnuo-Speedlite/dp/B005GYJT5M/ref=sr_1_129?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1335891880&sr=1-129

für Porträtaufnahmen ist er einfach eine Wucht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Inkompatibel zu 6d? an Crop geht er!, 9. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Yongnuo Flash TTL YN565 EX for Canon (Elektronik)
Ich möchte diesen Blitz nicht verschreien denn Preis Leistungsmäßig finde ich das was man bekommt und was man bezahlt absolut TOP!
Nun warum gebe ich 4 Sterne.Ich besitze eine 400d, 50d und 6d. An den beiden Crop Kameras hat der Blitz belichtungstechnisch einwandfreie Arbeit geleistet, jedoch hat er an der 6d ein sichtbares Problem mit überbelichtung, stellenweise bis zu 2EV was dadurch den Blitz für mich leider uninteressant macht. Wenn ein Raum komplett dunkel ist, tut er seine Dinge ziemlich gut, jedoch sobald "fremdlicht" hinzu kommt wird kräftig überbelichtet. Dieses Problem bezieht sich jedoch auf die 6d in kombination mit dem Blitz.
Haptisch wirkt der Blitz recht hochwertig und bringt einige features mit die der teurere Bruder 568EXII (dieser funktioneirt einwandfrei mit allen meinen Kameras und ist der Gewinner in meinem Test) nicht direkt mit sich bringt. Die PC Buchse ist am großen Bruder auch vorhanden, der Stromanschluss fehlt hier leider. Flashbounce und streulichtscheibe sind bei beiden enthalten Akustisches Ladesignal bei großem Bruder fast zu leise....aber naja das ist dibbelschisserei :-)
Die fehlende HSS kreide ich nicht als Manko an, da ich so etwas vor dem kauf weiß und daher nicht verurteilen kann. Der Piepton den einige kritisiert haben ist mit ein paar klicks (auch ohne Gebrauchsanweisung) zu deaktivieren - schade eigentlich denn gerade das war für mich mit ein Grund da ich ihn gerne als Mobilen Blitz genutzt hätte. zwar kann man hier auch Manuell arbeiten aber dann brauche ich die TTL Variante nicht (die Non TTL Version kostet ja nur die hälfte).
Alles in allem kann ich den Blitz empfehlen, vielleicht hatte ich auch nur ein Montagsmodell, da er aber an meinen anderen cams ging, doch noch 4 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Yongnuo Flash TTL YN565 EX for Canon
EUR 99,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen