Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Carmen ideal? --- Ja!
Aus heißer Liebe zu einer Zigeunerin verläßt ein Sergeant seinen Dienst unehrenhaft, schließt sich einer
Zigeunertruppe an und wird schließlich aus verschmähter Liebe zum Mörder. Das ist die Geschichte der
Oper Carmen. Der Hauptakteur ist so eigentlich der Don Jose und nicht die Carmen.
Diese Carmen CD ist so die...
Vor 21 Monaten von Rochus Dorbandt veröffentlicht

versus
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Eine Oper namens Don José und Micaela
Was tun mit dieser Aufnahme? Sie hat durchaus ihre Meriten, angefangen mit dem hinreißenden Don José von J. Kaufmann, der ein absolut spannendes und stimmiges Rollenportrait abliefert. Und einer Micaela von G. Kühmeier, die an Dramatik und Stimmschönheit M. Kozena schlägt. Soviel also auf der Habenseite, dieses "Paar" ist absolut...
Vor 22 Monaten von opernfan veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Eine Oper namens Don José und Micaela, 29. September 2012
Von 
opernfan - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Carmen (Ga)-Deluxe Edition (Audio CD)
Was tun mit dieser Aufnahme? Sie hat durchaus ihre Meriten, angefangen mit dem hinreißenden Don José von J. Kaufmann, der ein absolut spannendes und stimmiges Rollenportrait abliefert. Und einer Micaela von G. Kühmeier, die an Dramatik und Stimmschönheit M. Kozena schlägt. Soviel also auf der Habenseite, dieses "Paar" ist absolut überzeugend. Das Problem ist aber, dass die Oper sich eigentlich um Carmen drehen sollte und also einer Sängerin bedürfte, die dieses Zentrum ausfüllen kann. Und das kann die von mir eigentlich sehr geschätzte M. Kozena leider weder stimmlich noch darstellerisch. Sie ist in meinen Ohren einfach keine Carmen. Ihre Stimme ist nicht groß genug, was sie zum Forcieren zwingt und ihre Stimme fast schrill werden läßt (insbesondere angesichts des sehr virilen J. Kaufmann). Sie findet auch keinen wirklichen "Ton" für die Carmen. Man kann auch mit einer kleineren Stimme die Carmen singen (V. de los Angeles und T. Berganza haben z.B. stimmige Rollenportraits abgeliefert), aber "frau" sollte eine eigenständige Konzeption haben. Und die fehlt hier beklagenswert. Auch der Escamillo ist leider eher schlecht gesungen.
Und Rattle findet auch keine wirklich eigentständige Interpretation für die Carmen. Detailverliebt, in den lyrischen Passagen oft überzeugend, fehlt diesem Dirigat das besondere Flair und auch die Dramatik (seiner Frau geschuldet, damit sie nicht noch mehr forcieren muss?). Jeder der Cluytens oder Beecham gehört hat, weiß, was ich meine.
Wenn Carmen, dann neben den bereits genannten v.a. auch L. Price (in der GA unter Karajan, allerdings eher als italienische Oper dirigiert und dennoch packend), als Gesamtaufnahme haben immer noch die Aufnahmen unter Beecham und Abbado Bestand.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Carmen ideal? --- Ja!, 16. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Carmen (Ga)-Deluxe Edition (Audio CD)
Aus heißer Liebe zu einer Zigeunerin verläßt ein Sergeant seinen Dienst unehrenhaft, schließt sich einer
Zigeunertruppe an und wird schließlich aus verschmähter Liebe zum Mörder. Das ist die Geschichte der
Oper Carmen. Der Hauptakteur ist so eigentlich der Don Jose und nicht die Carmen.
Diese Carmen CD ist so die fällige Korrektur des herkömmlich Gewohnten.
Die Besetzung der Carmen mit Magdalena Kozena ist damit psychologisch richtig. Ihre Stimme ist erstklassig, sehr flexibel und für diese Rolle, wie beschrieben, ideal. Sie bleibt im Klang aber eher
zurückhaltend, drängt sich nicht in den Vordergrund. Also genau der Rolle entsprechend.
Die Besetzung des Don Jose mit Jonas Kaufmann ist stimmpsychologisch auch richtig.
Dieser Ausnahmesänger findet genau das Klangspektrum des verliebten und gescheiterten Don Jose.
Andere Tenöre wie Alagna, Domingo und Kollegen haben auch schöne Stimmen. Doch keiner von ihnen hatte die Stimmdimension, Technik und musikalische Eingebungskraft wie Kaufmann für diese
Partie. Nie zuvor hat man einen Heldentenor mit dieser Extension der Stimme vom feinsten Piano zum schallenden Forte, unter genauester Beachtung von richtiger Intonation und herrlicher Linienführung,
in dieser Rolle gehört. Doch, es gab noch einen Heldentenor: Jon Vickers. Aber so lobenswert sein Bemühen auch war, das Ergebnis glich eher einem Gang über rauhes Gelände.
Die Partie der Micaela ist mit einer Sängerin besetzt, die aufhorchen läßt. Ein glockenreiner Sopran
im Kontrast zum eher dunklen Stimmklang von Kaufmann. Eine tolle Mischung.
Sehr gut auch die anderen Sänger und der Chor.
Ein Glanzpunkt der besonderen Art dieser Aufnahme sind die Berliner Philharmoniker unter Simon Rattle. Die Klasse des Orchesters ergibt einen Klang von kaum gehörter Durchsichtigkeit für die herrliche Musik von Georges Bizet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut gelungene Aufnahme - vielleicht etwas anders, 15. September 2012
Von 
Niklas Morgan "History Reader" (Berlin, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Carmen (Ga)-Deluxe Edition (Audio CD)
Manche Rezensenten sollten sich als Beckmesser bei den Meistersingern bewerben, dort würden sie sicherlich schnell Karriere machen. Es ist mir immer wieder unverständlich, wie man gelungene Aufnahmen in brillianter Tonqualität mit einem Stern abstrafen kann, persönliche Meinungsfreiheit hin oder her.

Für alle, die es etwas weniger schulmeisterlich sehen, diese Carmen ist schön, vielleicht etwas weniger spanisch als französisch, und an manchen Stellen klingt sie durch die Rezitative auch anders als man dies vielleicht kennt, aber das ist durchaus erfrischend.

Auch ohne Libretto ist das Booklet ausführlich und informativ, der Preis daher noch an der oberen Grenze für eine Gesamtaufnahme in sehr guter Tonqualität.

Fazit: Wem es weniger um die Spitzfindigkeiten geht, sondern mehr um die Musik, der kann hier getrost zugreifen. In meinem Schrank stehen auch diverse andere Aufnahmen, aber diese Carmen ist dennoch eine gute Ergänzung. Klasse!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Also mir gefällt's, 12. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Carmen (Ga)-Deluxe Edition (Audio CD)
Musikalisch und tonkonservatorisch vom Feinsten. Für Gesang und Gestaltung gabs viel negative Kritik hier. Ich schließe mich dem nicht an (siehe Titel).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Problematische Aufnahme und schlechte Präsentation, 31. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Carmen (Ga)-Deluxe Edition (Audio CD)
Die Sängerbesetzung dieser Carmen wird hier zum Problem: Kozana singt hier eine Carmen ohne Erotik, Freiheitsliebe, Freizügigkeit und Feuer - zwar nuancenreich und mit schöner Stimme, sauberer Abstimmung und Präzension - aber sie ist eben keine Femme fatale und füllt die Rolle der Carmen nicht aus. Vivaldi und Mozart gelingt ihr um Klassen besser. Kaufmann ist gut, der Escamillo (Kostas Smoriginas) ist mittelmäßig. Am Besten gefällt mir die Micaela von Genia Kühmeier.

Wunderbarer Streichklang im Orchester, sehr ausgewogen und klangsinnlich. Das Orchester ist hier mit Abstand das Beste an dieser Oper.

Fazit: Wie bei den meisten Opernaufnahmen Rattles happert es an der Sängerbesetzung (aber vielleicht geht es heute nicht besser - an die Sänger/innen aus den 50iger bis 70iger Jahre darf man hier nicht denken).

Für die Aufnahme und Interpretation gibt es von mir 3 Sterne.

Bei der CD fehlt das Libretto - das gibt es nur als Download. Und das bei einer - wie so schön beworben - "Deluxe"-Edition! Es gibt zwar eine recht gute Handlungsübersicht, aber das ist einfach zu wenig. Für die Unsitte des fehlenden Librettos, die leider immer mehr um sich greift, gebe ich noch 2 Punkte Abzug, also bleibt einer übrig.

Wer wirklich eine gute Carmen sucht, wähle Beecham/los Angeles, Gedda (EMI), Karajan/Price,Corelli (RCA), Abbado/Berganza, Domingo (DGG), Maazel/Migenes, Domingo (Erato) oder unter den neueren Aufnahmen Plasson/Georghiu, Alagna (EMI)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen hörenswerte Neuaufnahme, 31. August 2012
Von 
vully "vully" (Neuhausen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Carmen (Ga)-Deluxe Edition (Audio CD)
Diese Neuaufnahme der Carmen gehört zu einer fast schon ausgestorbenen Gattung: Eine klassische Studio-Gesamtaufnahme statt der heute üblichen, weil preiswerter zu produzierenden Live-Mitschnitte. Und das Ergebnis - das voraus - kann sich hören lassen, auch im Vergleich zu der wahrlich nicht raren Konkurrenz:

Sir Simon Rattle dirigiert am Pult seiner Berliner Philharmoniker eine sensible, feine, farbenreiche Carmen, verzichtet auf ostentative Spanienklischees zugunsten der französischen Opéra Comique, die die Carmen nun einmal ist, und lässt den Sängern genug Luft zum Atmen und entspannten Aussingen - das gelingt ihm im Studio sehr viel besser als live.

Die Titelrolle singt Rattles Ehefrau Magdalena Kozena - und auch sie profitiert vom Studio: Hier kann die eigentlich eher bei Mozart beheimatete Sängerin frei aussingen, ohne forcieren zu müssen. Und so kann sie etwa die Habanera mit feiner Ironie gestalten, die Séguedille mit hintergründigem Charme - fast wie ein Chanson. Es hat viele Carmens mit mächtigeren Stimmen gegeben haben, die vielleicht im Finale mehr Wucht entwickelt haben. Mich überzeugt Kozena sehr, sowohl musikalisch als auch von der Gestaltung der Rolle.

Ein weiterer Trumpf der Aufnahme ist die entzückende Micaela von Genia Kühmeier. In ihrer verträumten Naivität erinnert sie an die junge Mirella Freni - und ein größeres Lob gibt es kaum.

Jonas Kaufmann singt den Don José routiniert und mit baritonal-mächtigem Timbre. Ich habe den Eindruck, dass es seine Technik langsam wieder etwas umstellt und den Ton wieder etwas verschlankt - zum Vorteil seines Timbres und der Haltbarkeit seiner Stimme. Deshalb ein guter, für meinen Geschmack immer noch etwas zu heldischer José.

Kostas Smoriginas schließlich vervollständigt das Solistenquartett als etwas rauhstimmiger, grimmiger Escamillo, kein charmanter Verführer, aber ein glaubwürdiger Draufgänger - und dankenswerterweise ein Bassbariton, der deshalb auch mit der tückischen Tiefe seiner Auftrittsarie gut zurecht kommt.

Die Nebenrollen sind gut bis sehr gut besetzt. Der Chor (und Kinderchor) der Berliner Staatsoper passen sich in ein spielfreudiges, temperamentvolles Ensemble ein. Die Berliner Philharmoniker schließlich spielen federnd, farbenreich, elegant - als wäre es für sie nichts besonderes, eine Oper zu begleiten.

Kurz: Eine sehr erfreuliche Bereicherung des Carmen-Katalogs.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen carmen aus berlin, 30. August 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Carmen (Ga)-Deluxe Edition (Audio CD)
man könnte schon von einer berliner familien-unternehmung sprechen:
die b-phil mit rattle, seine frau magdalena und der b-staatsopernchor
präsentieren die bizet-oper >carmen< als jubiläumsproduktion mit >emi<
als marketing partner -
(ich beziehe mich auf die szenisch-konzertante aufführung in berlin vor
der studio-aufnahme)
wenn da nicht bizet und seine >carmen< als frankophil-idiomatisch-
musikalische referenz wären (und adäquate einspielungen).
Carmen (Ga)Carmen
auch sozusagen >live< klingt die kozena hier wie in einem andren film,
einer carmen-adaption, die mit dem original immerhin die notationsebene teilt,
bemüht, allenfalls bemüht, 'charaktervoll' zu singen - eine fehlbesetzung.
jonas kaufmann (don j.) singt gebrochen-stimmig eine seiner paraderollen,
und vor allem überzeugend. genia kühlmeiers feinsinnige micaela ist eine rare
entdeckung und - c'est tout.
chor und orchester singen und spielen selbstverständlich auf hohem niveau,
die b-phil detailfinessen sind klangoptimiert superb - nur, es kommt nicht zu
einem wirklich stimmig-überzeugenden ganzen.
arme carmen, deren schicksal einen so wenig schert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Carmen (Ga)-Deluxe Edition
Carmen (Ga)-Deluxe Edition von Simon Rattle (Audio CD - 2012)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen