Kundenrezensionen


1.609 Rezensionen
5 Sterne:
 (897)
4 Sterne:
 (317)
3 Sterne:
 (152)
2 Sterne:
 (114)
1 Sterne:
 (129)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


938 von 978 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr guter E-Bookreader und Tablet-PC mit nur leichten Schwächen!
Ich besitze seit kurzem den Kindle Fire HD mit 32GB in der werbefreien Version. Verarbeitung und Gerätehardware sind tadellos. Das Kindle lässt sich zügig und ruckelfrei bedienen. Die WLAN Unterstützung und Verbindungsqualität sind vorbildlich gut. Das Display ist eine wahre und gestochen scharfe Freude. Die Akkulaufzeit ist sehr gut und reicht,...
Vor 20 Monaten von xrfman veröffentlicht

versus
687 von 736 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wer Android kennt, wird das nicht mögen
Vorweg: ich gehöre zu den ersten, die den Kindle Fire HD bestellt hatten und sich wochenlanger Vorfreude hingaben. Obwohl ich Elektronik gegenüber eine gewisse Abgeklärtheit entwickelt habe, setzte ich doch große Erwartungen in das Gerät. Im Nachhinein gesehen, zu große.

Was ich gut fand:
- die schnelle Hardware
- das...
Vor 21 Monaten von Amazon Customer veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2161 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

938 von 978 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr guter E-Bookreader und Tablet-PC mit nur leichten Schwächen!, 16. November 2012
Von 
xrfman (Nieder-Olm, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich besitze seit kurzem den Kindle Fire HD mit 32GB in der werbefreien Version. Verarbeitung und Gerätehardware sind tadellos. Das Kindle lässt sich zügig und ruckelfrei bedienen. Die WLAN Unterstützung und Verbindungsqualität sind vorbildlich gut. Das Display ist eine wahre und gestochen scharfe Freude. Die Akkulaufzeit ist sehr gut und reicht, je nach Nutzung, für etwa 7-10 Stunden Betrieb. Selbst die Klangqualität der werksseitig verbauten winzigen Lautsprecher ist sehr gut. Sie liegt sicherlich nicht auf HiFi-Niveau (was man von so einem kleinen Tablet-PC auch nicht erwarten darf) schlägt aber um Längen alles, was ich bisher von vergleichbaren Produkten und Handys kenne. Mit angeschlossenen Kopfhörern kann das Kindle Fire HD locker mit iPods und anderen MP3-Playern mithalten. Zudem finde ich die Gummierung des Gehäuses sehr angenehm. Das Gerät liegt auch bei langem Betrieb stets sicher und gut in der Hand. Selbst Menschen, die zu verschwitzten Händen neigen, dürften hier keine Probleme haben!

Wie eigentlich fast jedes Gerät hat auch der Kindle Fire HD ein paar kleine Schwächen. Zuersteinmal finde ich es echt seltsam und schade, das ein solches Gerät ohne Steckernetzteil bzw. Ladegerät ausgeliefert wird. Das von Amazon beworbene Schnellladegerät schlägt zur Zeit (Stand 16.11.2012) immerhin mit stolzen 19,99 € zu Buche. Das mitgelieferte USB-Kabel ist recht kurz und macht keinen sonderlich hochwertigen Eindruck. Hier hätte ich mir das höherwertige und längere Kabel aus der Amazon-Basics Serie gewünscht! Insgesamt scheint das gesamte Zubehörprogramm für den Kindle Fire HD im Hochpreissegment angesiedelt zu sein. Hier hat man sich wohl den Konkurrenten Apple zum Vorbild genommen!

Weitere Einschränkungen sind die fehlende Möglichkeit zur Speichererweiterung und die fehlende SIM-Karten-Unterstützung. Daher ist man auf vorhandene WLANs angewiesen um online gehen zu können. Das ist allerdings kein schwerwiegender Nachteil, denn wer ein tetheringfähiges Handy besitzt, kann dieses als WLAN-Hotspot konfigurieren. Der Kindle Fire HD kann sich dann per Bluetooth bzw. WLAN mir dem Handy verbinden und so online gehen. Dies funktioniert mit meinem Alcatel-Handy problemlos und in Sekundenschnelle. Die eingebaute Videokamera des Kindle ist eigentlich nur für Videokonferenzen (z.B. Skype) ausgelegt, kann aber auch mittels zusätzlicher App aktiviert werden und so als Foto- oder Videokamera genutzt werden. Da aber nur eine displayseitige Front-Kamera vorhanden ist, dürfte bei der Bedienung keine rechte Freude aufkommen. Allerdings ist das Kindle Fire HD ja auch keine Kamera, sondern ein Tablet-PC! ;-)

Für mich ist ein weiterer Nachteil, dass im vorhandenen Silk-Browser der Adobe Flash-Player nicht unterstützt wird, so bleiben einige Websites nicht oder nur teilweise nutzbar. Darüber hinaus ist kein Google Playstore verfügbar. Dieser kann auch nicht so ohne weiteres nachträglich installiert werden. Dennoch finden sich im App-Store von Amazon zahlreiche gute Applikationen, die sehr häufig von den anderen Android-Betriebssystemen her bekannt sind und die eigentlich alle Bereiche abdecken. Hier muss positiv erwähnt werden, dass sich Amazon - meines Wissens nach - die Mühe macht, die angebotenen Apps zuvor auf dem Kindle zu testen. Immerhin muss der Kunde auf diese Weise nicht als unfreiwilliger Beta-Tester herhalten und sich nicht mit teilweise halbfertiger und instabiler Software herum ärgern.

Insgesamt ist Amazon mit dem Kindle Fire HD ein sehr guter - hardwaremäßig sogar ausgezeichneter - Tablet-PC gelungen. Von der Ausstattung her ist allerdings teilweise noch Luft nach oben. Wer hauptsächlich in Bereichen mit verfügbarem WLAN online ist oder ein tetheringfähiges Mobiltelefon besitzt und dabei auf die eine oder andere App verzichten kann, findet im Kindle Fire HD einen schnellen und soliden Begleiter, an dem er viel Freude haben wird.

Vorteile:
- Hervorragendes, gestochen scharfes Display
- Lange Akkulaufzeit
- Sehr guter Klang der eingebauten Lautsprecher
- Erstklassige WLAN-Verbindungsqualität durch 2 eingebaute Antennen
- Ruckelfreier Betrieb durch schnelle Hardware
- Robustes und gummiertes Gehäuse
- Gerät liegt gut und sicher in der Hand (auch bei verschwitzten Händen)
- Für Amazon-Prime Kunden je ein E-Book monatlich kostenlos ausleihbar

Nachteile:
- Keine Möglichkeit zur Speichererweiterung
- Keine Flash-Player-Unterstützung
- Gegenüber "echten" Android-Geräten eingeschränkes Softwareangebot
- Kein Steckernetzteil im Lieferunfang, teures Zubehörprogramm
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.032 von 1.095 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eines der besten Pads derzeit, neues Firmware Update vorausgesetzt, 29. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kindle Fire HD 7, 17 cm (7 Zoll), Dolby-Audio-Technologie, Dualband-WLAN über zwei Antennen, 16 GB - Mit Spezialangeboten [Vorgängermodell] (Elektronik)
Als Besitzer eines iPad 3 habe ich mir den Kindle Fire HD gekauft, um eine "mobile", leichte Alternative zum relativen schweren Apple Produkt zu haben. Eines der wichtigsten Anwendungen für mich sind das Lesen von EBooks, Audiobooks von Audible, gefolgt von Web und Mail, evtl. Filme von Lovefilm (den 4 Wochentest habe ich erst gestartet). EBay und Wetterberichte etc. sind ein Muß.

Wer mit dieser Erwartungshaltung an das Gerät herangeht wird begeistert sein: Ein hervorragendes Schriftbild, ein tolles Display (leider etwas gelbstichig), und, last not least, eine unerwartet leicht bedienbare Software Oberfläche, die ich "normalem" Android in jedem Fall vorziehen würde, und sogar noch besser als Apples Ansatz der Menüführung finde: Favoriten und "Coverflow" ermöglichen einen extrem einfachen Zugriff auf die am meisten benötigten Medien und Funktionen des Gerätes - so perfekt habe ich dies noch nie gesehen.

Klar, die Amazon Bindung ist da: Heisst EBooks für den Kindle kaufen, Photos und Musik (auch vorhandene) in die Amazon Cloud kopieren, Filme bei Lovefilm ausleihen. Ein unnötiger Lapsus ist das Fehlen einer funktionsfähigen Audible App, so dass ein Einloggen bei Audible im Auslieferungszustand nicht vorgesehen ist (wird nachgereicht, Termine sind meines Wissens noch nicht bekannt). Hierzu gibt es aber einen einfachen Weg, diese Hürde zu umgehen (s.u.).

Wenn ich aber bei den Negativrezensionen immer wieder von "eingeschränkter Nutzbarkeit" lese: Ein Pad ist nunmal kein PC, bei dem alles machbar ist (und vieles schiefläuft). Um beim Android zu bleiben: Ich habe viele Android Pads wegen Softwarefehlern wieder zurückgeschickt (meist waren die Browser fehlerhaft, weil sie die Geräte-spezifischen Auflösungen falsch skaliert haben), manches in diesem Umfeld ist Chaos (etwa die unglückliche Verkopplung aus Betriebssystem und Geräte Firmware, die es Glücksache werden läßt, ob zukünftige Androidupdates ermöglicht werden oder vielleicht auch nicht. Da ist schnell Schluss mit der idealisierten "offenen Plattform". Beim Kindle habe ich (wie bei einem iPad) das Gefühl, das es einen "Kümmerer" gibt, der das Gerät am Leben hält, sprich: Mittel- und langfristig Verantwortung für das Gesamtsystem Soft- und Hardware übernimmt. Offene Systeme sollen / müssen erst mal beweisen, dass sie auf Dauer alltagstauglich sind, bevor man die geschlossenen Varianten (wozu ich auch den Kindle zähle) vorzeitig in die Kritik nimmt. Aber dies nur als kurze Bemerkung hinsichtlich meiner bisherigen Erfahrungen in der Androidwelt, die nicht immer positiv waren (und letztlich zum Kauf eines iPad geführt haben und mich auch heute noch davon abhalten, ein "offenes" Android Pad zu kaufen).

Immerhin ist der Kindle Fire offen genug, um im lokalen Speicher Filme, Photos und MP3 Dateien zu verwalten (das Gerät erscheint als Laufwerk auf einem Windowsrechner, für Mac ist lediglich eine kostenlose Android Zusatzsoftware erforderlich). Hier verhält sich der Kindle wie jedes andere Android Gerät auch. Die Abspielsoftware für die jeweiligen Formate sind im Amazon Appstore problemlos verfügbar, vielleicht nicht in allen Varianten, ich jedenfalls war in der Lage, ohne Anwendung von Tricks die wichtigsten Player zu installieren). Der EMail Client erlaubt Zugriff auf Exchange Server und Apple Account, auch der gewohnte Forumsreader ist im Amazon Shop aufgeführt, Kurz: Ich kann mit dem Kindle alles realisieren, was ich von einem (Android)-Pad erwarte (den Kindle Reader und Audible Player hatte ich eh schon seit längerer Zeit als Standard-Apps auf meinem iPad, weil das Apple Angebot hier zu dünn ist). Dass Dinge eingeschränkt werden, die ich nicht benötige, stört mich nicht. Klar, dieses Statement ist sehr subjektiv.

Zudem ist das Recht von Amazon, die (aggressive) Preisgestaltung des Fire im Hinblick auf den Verkauf von Medien zu planen. Das ist nun mal Marktwirtschaft, und zwar, wie ich meine, in einer positiven Variante. Es wird nichts verheimlicht, die Geschäftsstrategie ist offen gelegt, und sogar werbefreie Varianten werden angeboten (Werbung erscheint nur kurz beim Start, für mich kein Problem). Und wer speziell den EBook Markt beobachtet: Der ist nun mal nicht durch offene Standards bestimmmt, sondern es kochen auch andere ihr eigenes Süppchen. Da ich das Kindle Angebot für am überzeugendsten halte, war es für mich klar, mich diesbzgl. auch in Zukunft am Kindle anzulehnen. Das Jammern hierüber ist erlaubt, aber dann bitte mit dem Hinweis, dass die Welt an sich schlecht und böse ist, und nicht nur Amazon alleine, um dies mal augenzwinkernd anzumerken.

Von meiner Seite: Klare Empfehlung, ein toller Wurf, 5 Sterne.

Hinweis zu Hörbüchern von Audible:
Es gibt die Möglichkeit, eine voll funktionsfähige Audible App direkt über die Webseite von Audible zu installieren: Auf dem Kindle "Installieren fremder Anwendungen zulassen" aktivieren, dann Webseite von Audible -> FAQ Bereich -> Kindle, App direkt installieren (und nicht über das Android Icon installieren).

Zusatz am 1.11.2012 betreffend Audible:
Der Workaround, die Audible App direkt von der Webseite zu isntallieren, erscheint mir unterbunden. Interessenten an Audible Hörbüchern können mit keinem festem Termin rechnen, wann die "offizielle Lösung" hierfür bereit steht. Dafür gibt es von mir 2 Sterne Abzug: 1 Stern, dass der Workaround unterbunden wurde, und 1 Stern Abzug, weil dies ohne Nennung eines Termins für die offizielle App erfolgt ist. Und die Kritiker, die hier das "geschlossene Android" kritisiert haben, erhalten von mir in diesem Punkt im Nachhinein recht: Bei einem offenen Betriebssystem wäre dies nicht passiert. Schade, dass eine sehr sehr gute Hardware solchen Problemen ausgesetzt wird.

Zusatz am 5.11.2012 HDMI Ausgang:
Erste Tests mit einem HDMI Kabel an meinem Sony Bravia verliefen extrem gut: Die HD Filme von Lovefilm werden in deutlich (!) besserer Qualität auf dem Sony abgebildet als mit dem ebenfalls möglichen Zugriff des Sony direkt auf die Lovefilm Bibliothek. Hier schöpft Sony die Möglichkeiten der HD Wiedergabe bei weitem nicht aus (weswegen ich Lovefilm in Verdacht hatte und schon das Abo kündigen wollte), wogegen die Wiedergabe über den Kindle Fire ein tolles Ergebnis ergibt. Aussage bezieht rein auf das Bild - zum Ton kann ich mangels Mehrkanaltechnik keine Aussage machen - die Stereowiedergabe ist zumindest tadellos.

Zusatz am 4.12.2012 Audible:
Nun wird die Audible App endlich offiziell angeboten, daher wieder Erhöhung auf 4 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.669 von 1.785 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kindle Fire HD - ein umfassender, kritischer Überblick - oder: Man bekommt wofür man zahlt nicht weniger, aber auch nicht mehr!, 25. Oktober 2012
Von 
Benjamin T. (Göttingen, Niedersachsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 10 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kindle Fire HD 7, 17 cm (7 Zoll), Dolby-Audio-Technologie, Dualband-WLAN über zwei Antennen, 16 GB - Mit Spezialangeboten [Vorgängermodell] (Elektronik)
Länge:: 9:56 Minuten

====
Update 26.10:
Unter dem Punkt Apps kann man jetzt nachlesen wie man Apps die nicht aus dem Amazon App Store stammen auf das Gerät bekommt.
=====
Endlich ist der Kindle Fire auch in Deutschland erhältlich, sogar die aktualisierte HD Version. In Amerika war der alte Kindle Fire ja schon länger erhältlich und natürlich sind hierzulande jetzt auch alle neugierig auf das Kindle Tablet. Ich habe meine ersten Erfahrungen damit machen können und möchte euch ein umfassendes, anwenderorientertes und auch kritisches Review dazu liefern, das sich nicht in technischen Schnickschnack verläuft, sondern anwenderorientiert und für jedermann und -frau verständlich ist.

Wer schonmal eine Rezension von mir gelesen bzw. gesehen hat weiß, dass eigentlich fast immer ein Video dazu gehört, und dass die Rezensionen immer etwas länger sind. Daher für eine kurze Übersicht vlt. eher ungeeignet, aber dafür könnt ihr auch einfach die ausführliche Produktbeschreibung von Amazon oben lesen. So gut wie alles was da drin steht, entspricht den Tatsachen, auch wenn ich da im einzelnen nochmal drauf eingehen werde. Wer also jetzt nicht wirklich überlegt zu kaufen, springt vlt. direkt zum Fazit. Alle anderen lesen einfach weiter.
Außerdem gehört zu meinen Rezensionen auch immer ein Video. Auch diesmal habe ich wieder eins erstellt, und wieder sind bei einem Produkt wie dem Kindle Fire HD 10 Minuten viel zu kurz, mit 20 oder besser 30 Minuten hätte ich wirklich sagen, erzählen und vor allem zeigen können, was mir wichtig ist, aber ich denke es ist wichtig, das Tablet einmal live in Aktion zu sehen, um eine Vorstellung davon zu bekommen, was einen bei diesem Amazon Produkt erwartet, damit man hinterher nicht enttäuscht ist.
Daher wäre es eigentlich ideal jetzt das Video zu schauen, falls das nicht schon geschehen ist, damit man ungefähr eine Vorstellung hat, wovon ich im folgenden rede. Ich bitte zu verzeihen, falls ich teilweise etwas schnell spreche, je höher der Zeitdruck, desto schneller die Sprechgeschwindigkeit bei mir ;)

Aber zum Review an sich:
Ein Tablet für 200€ klingt ja zunächst einmal verlockend. Noch dazu wenn man sich die technischen Daten anschaut. Von der Größe her mit 7" ja eher ein Minitablet, aber von der Ausstattung her auf jeden Fall absolut Top (siehe Produktbeschreibung). In den Medien wurde das ganze natürlich sofort zum epischen Zweikampf hochstilisiert iPad vs. Kindle Fire, die zwei Großen im Onlinehandel im Kampf um die Vorherrschaft. Ist der Kindle Fire ein Apple Killer? Die Antwort darauf hat Apple diese Woche schon gegeben und selbst ein Mini iPad vorgestellt - sprich: NEIN! eindeutig nicht. Diese zwei Geräte zu vergleichen wäre Äpfel mit Birnen zu vergleichen.
Der Kindle Fire ist in erster Linie eine reine Amazon Medienmaschine. Gut man mag nun sagen, dass das iPad eine reine Apple Medienmaschine ist, aber mit dem iPad kann man auch hochproduktiv arbeiten Dies sehe ich beim Kindle Fire eher weniger gegeben, das zeigt schon, der im Video zu sehende Aufbau des Tablets

Aber gehen wir die Punkte der Reihe nach durch:

GRÖSSE, VERARBEITUNG UND SONSTIGE ÄUSSERLICHKEITEN:
Der Kindle Fire HD ist 7" groß und damit genau in der Mitte zwischen SmartPhone und iPad. Etwas größer als ein Kindle eReader passt er leider nicht die Gesäßtasche, was ihn noch etwas mobiler hätte werden lassen. Die Verarbeitung an sich ist sehr gut, alles wirkt sehr hochwertig und fasst sich sehr gut an. Das Glas ist sehr robust und auf dem neuesten Stand, es dürfte sehr schwer fallen, es zu verkratzen. Das Gewicht ist angenehm, das Tablet liegt gut in der Hand und man kann fast so gut wie beim Handy mit zwei Händen und zwei Daumen Texte eingeben. Eignet sich zwar immer noch nicht um Romane zu schreiben, aber um Webadresse einzugeben oder für kurze Chats hervorragend geeignet. Es gibt keine physikalische Home Taste wie bei einem iPad, sondern man kann immer nur per Homebutton im Betriebssystem zurück ins Hauptmenue kommen, was ich aber nicht so störend finde.
Die zwei Lautsprecher unter dem Gerät sorgen für einen hervorragenden Klang, besser als auf jedem anderen Tablet bisher. Eine Kamera gibt es nur vorne, für Skype sehr gut geeignet, ersthaft fotografiert hat mit einem Tablet wohl eh noch niemand, daher ist eine bessere rückwärtige Kamera nichts was ich persönlich sehr vermissen würde.
Was mich persönlich sehr stört ist der dicke, schwarze Rahmen um das Display herum. Dieser ist fast so dick wie beim iPad, nur dass das iPad 3" größer ist. Wahrscheinlich geht das technisch nicht anders, aber so hat man das Gefühl, das man sehr viel Platz vom Display verschenkt.
Aber wie gesagt, generell liegt der Kindle Fire gut in der Hand, ist nicht zu schwer und sehr gut zu bedienen.

DISPLAY
Natürlich verfügt der Kindle Fire HD über kein Retina Display, aber das Display löst trotzdem brilliant auf, hat hervorragende Farben und ist sehr gut verarbeitet. Es ist sehr robut und kratzfest. Das werde ich natürlich weiterhin überprüfen, ich bin Experte dafür, auf solche Display Kratzer zu machen, wenn auch ohne Absicht. Sollte mir das hier wieder gelingen, werde ich die Rezension entsprechend updaten. Man kann das Gerät auch Problemlos im Sonnenlicht verwenden. Zwar spiegelt das Display sehr wenn das Gerät aus ist, ist es aber im Betrieb merkt man das quasi gar nicht, außer man achtet speziell drauf. Fingerflecken sieht man zwar, aber nicht so stark wie bei anderen Tablet und sie lassen sich sehr schnell entfernen

OBERFLÄCHE
Für mich einer der wichtigsten Aspekte an diesem Tablet ist die Oberfläche. Im Video zeige ich das auch ausführlich. Amazon setzt auf ein stark modifizierte Android 4.x. Es gibt keinen "Desktop" bzw. keinen Homescreen oder keine Ablage wo man seine Apps ablegt und dann bequem drauf zu greifen kann. Im Vordergrund steht das "Karusell". Alle Inhalte, auf die man zu gegriffen hat, werden in diesem Karusell genannten Verlauf abgelegt, so dass man bequem durch alles blättern kann, was man auf dem Fire benutzt hat. Seien es nun Bücher, Filme, Apps, Webseiten.
Möchte man auf neue Inhalte zugreifen oder im Shop welche kaufen muss man eine Menueleiste über diesem Karusell benutzen, die Textbasiert ist, was sehr ungewoht wirkt.
Die eigenen Apps findet man dann in so einem Untermenue.
Alle diese Menuepunkte sind darauf ausgelegt, dass man via 1-Click Inhalte von Amazon kauft.
Zwar gibt es Möglichkeiten, z.B. den Google Play Store zu installieren, oder sogar ein richtiges Android auf dem Tablet zu installieren, aber wer so etwas wirklich möchte und braucht, sollte sich lieber gleich ein anderes Tablet holen.
Gerade als Otto-Normal-Verbraucher ist es quasi nicht Möglich, am OS etwas zu verändern, und mal ganz ehrlich: Das will man doch auch gar nciht. Man will sich so ein Tablet kaufen und es soll gleich das können was ich möchte.
Also, ich denke was ich unter diesem Punkt besonders deutlich machen wollte, und was ich denke was wichtig ist zu wissen, wenn man sich einen Kindle Fire zulegt ist rübergekommen: Es handelt sich um kein klasisches Tablet, das von der, gerade bei Android vielgerühmten, offenheit und Flexibilität lebt, im Gegenteil: Die Geschlossenheit des System erinnert fast an Apple, auch wenn hier zumindest theoretisch die Möglichkeit hätte es zu modifizeren.

MEINE AMAZON INHALTE AUF DEM KINDLE FIRE HD
Egal was ich bei Amazon an digitalen Inhalten gekauft oder abonniert habe: Es steht mir sofort auf dem Kindle Fire HD zur Verfügung: Bücher müssen nur angeklickt werden, schon werden Sie runtergeladen und sind verfügbar, das gleiche gilt für eBooks oder Filme. Dank Whispersync befindet man sich auch bei jedem Gerät an der gleichen Stelle.

MEINE ANDEREN INHALTE AUF DEM KINDLE FIRE HD
Man kann zum Glück auch Inhalte auf den Kindle Fire bekommen, die nicht von Amazon sind. Entweder über das Amazon Cloud Drive oder über den USB Anschluss. Bei Fotos hat das schon sehr gut geklappt, bei Videos und Musik bisher noch nicht so. Sobald ich den Dreh da raushabe, werde ich das hier ergänzen.

APPS
Im Amazon App Store gibt es zehntausende Apps, schaut man sich den Play Store von Android an, dort gibt es hunderttausende Apps. Es ist zu erwarten, dass es im Laufe der näcshten Zeit alle wichtigen Apps auch im Amazon Store auf deutsch gibt, allerdings habe ich bisher keine Möglichkeit gefunden, ein Play Konto mit einem Amazon Konto zu verknüpfen. Dies wird wohl acuh so schnell nicht möglich sein, so dass man alle Inhalte, die man eigentlich schonmal für Android gekauft hat, nochmal neu erwerben müsste.
Nachtrag 26.10
Diesem Thema habe ich zu wenig Bedeutung beigemessen. Apps sind auf Tablet PCs und Smartphones DAS zentrale Element. Der Amazon App Store ist hier leider sehr mau ausgestattet. Ja es gibt sehr viele Apps, aber es gibt viel zu viele Apps die es eben nicht gibt.
Aber zum Glück lassen sich relativ unkompliziert andere Apps auf dem Fire HD installieren.
1. Dazu muss man zunächst unter "Gerät" die "Installation von Anwendungen" zulassen.
2. Anschließend geht man auf die Seite eines Android Marktes z.B. Android Pit und lädt das App Center dort runter (einfach Android Pit App Center googlen).
3. Dann installiert man die App, geht beim Kindle Fire ins App Menue und lässt sich die Apps vom eigenen Gerät anzeigen, startet das App Center und kann nun problemlos jede App die man haben möchte installieren.
Zwar wird das etwas unübersichtlich wenn man zu viele Apps installiert, aber es ist auf jeden Fall möglich. Vlt. wird es in Zukunt auch noch Möglichkeiten geben, das ganze etwas übersichtlicher zu gestalten

KINDLE FIRE HD ALS EBOOK READER
Fire HD als eBook Reader, ja oder nein? Die Frage muss jeder für sich selbst beantworten. Der klassische Kinlde ist leichter, hat ein fürs lesen optimierteres Display, eine deutlich höhere Akkulebensdauer und liegt vor allem auch deutlich leichter in der Hand. Für mich persönlich würde beim Lesen immer die Wahl auf den normalen Kindle eReader fallen. Was ist nun aber wenn ich auf Reisen bin und nicht viele Geräte mit mir rumschleppen möchte. Oder wenn ich kein zusätzliches Geld für einen eReader übrig habe oder ausgeben möchte? In dem Fall würde ich sagen, reicht der KindleFire absolut aus. Hier macht es sich dann bemerkbar, dass er eben doch leichter als z.B. ein iPad ist und auch sehr gut mit einer Hand gehalten werden kann

FILME AUF DEM FIRE HD bzw. 16GB oder 32GB?
Wer den Kindle Fire mit dem Zusatz HD gekauft hat, möchte wohl sehr wahrscheinlich auch Filme damit sehen. Ideal wäre es, wenn man ein Lovefilm-Abo mit Video on Demand (VoD) hat, denn dann kann man einfach die Konten verknüpfen und hat Zugriff auf zahlreiche VoD Streaming Filme, die man dann quasi kostenfrei, bzw. zu einem Fixpreis im Monat unbegrenzt nutzen kann. Das ist schon sehr geil,zumal das Display wirklich groß ist. Wenn es jetzt noch so kleine Halterungen zum an die Wand schrauben gäbe, die man in Küche und Bad befestigt, so das man den Fire überall als Fernseher bzw. Filmabspielgerät nutzen könnte wäre das Ideal. Der Ton vom Kindle selbst ist so schon sehr gut, per Kopfhörer gibt das ganze natürlich auch ein gutes Bild ab, und man kann das Gerät auch problemlos per BlueTooth mit BT-Anlagen verbinden und hat somit noch einen besseren KLang. Da man bei Lovefilm keine Filme speichern kann sind 16 GB eigentlich vollkommen ausreicihen, nur wer es schafft eigene Filme auf den Kindle zu transferieren kann überlegen, ob er sich die 32GB Version holt. Da es ja fast überall Wlans gibt, sollte in den meisten Fällen die 16 GB Version reichen. Um Filme mobil zu gucken ist das ganze übrigens doch weniger geeignet, da man bei LoveFilm keine Videos auf dem Gerät speichern kann, sondern immer Wlan benötigt. Hier bin ich gespannt, wie sich der Markt in Zukunft entwickelt ....

MUSIK MIT DEM KINDLE FIRE
Steht eigentlich oben schon. Die Lautsprecher sind gut, unterwegs hört man mit Kopfhörern, und mit BlueTooth ist das ganze gleich noch ein ganz anderes Kaliber. Man kann sich z.b. eine Radio App installieren und dann einfach seinen Lieblingsradiosender hören, oder aber die bei Amazon gekauften Alben via Kindle Fire HD abspielen.

KINDLE FIRE ALS DIGITALES FOTOALBUM
Das klappt erstaunlich gut. Man kann per Cloud Videos auf das Tablet bringen, und es dann mißbrauchen um Fotos rumzuzeigen

WLAN
Das WLan auf dem Kindle Fire ist wikrlich sehr schnell und leistungsstark. Bei mir zu Hause hatte ich guten Empfang, selbst in Räumen wo ich mit anderen SmartPhones oder Tablet gar keinen Empfang hatte. Wer kein WLAN hat oder es nicht nutzen möchte, sollte von einem Kauf eines Fires absehen. Es ist wirklich kinderlicht einzurichte, also nur keine Scheu

SPEZIALANGEBOTE JA / NEIN?
Auch hier hilft ein Blick ins Video. Die Spezialangebote sieht man auf dem LockScreen wenn man ihn einschaltet, bevor man die Tastensperre deaktiviert hat. Mich persönlich stören sie da nicht, ich würde das Geld für anderes investieren, z.b. eine schicke Schutzhülle.

WEBBROWSING
Hier fühlt man sich wieder sehr an Apple erinnert. Der Amazoneigene Browser Silk funktioniert sehr gut und zuverlässig und ist sehr gut auf das Gerät abgestimmt. Allerdings kann er auch kein Flash, was nervig ist, aber so ist bei modernen Geräten nunmal, sie haben diesen Stromfresser rausgeschmissen. Aber auf der Youtubeseite kann man Problemlos alle Videos gucken.
Wer das Webseiten lesen in erster Linie auf dem Smartphone gewöhnt ist, wird sich über den Größenvorteil sehr freuen, wer eher iPad oder Laptos gewohn ist, wird finden, dass das Display zu klein ist. Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen, denn schließlich weiß man vorher, wie groß das Display ist. Ich persönlich finde es okay
Nachtrag 26.10:
Ich habe mittlerweile herausgefunden wie man andere Apps installiert und den Dolphin Webbrowser installiert und dieser läuft viel viel flüssiger als der Amazon Silk Browser. Bei diesem hat man immer den Eindruck er würde nur den aktuell sichtbaren Teil der Webseite laden, sobald man nach unten scrollt, muss nachgeladen werden. Der Dolphinbrowser leistet hier viel bessere Arbeit, leider habe ich noch nicht raus wie bzw. ob man ihn auch zum System-Standardbrowser machen kann

APPS
Es gibt viele, viele Apps im Amazon App Store, allerdings nicht so viele wie im Play Store oder gar im Apple Appstore. Ganz im Gegensatz zu anderen Tablet PCs stehen Apps beim Kindle Fire auch nicht im Vordergrund. Im Vordergrund stehen eindeutig die Amazon eigenen Inhalte. Und da bei bei den Apps am ehesten die Spiele.

AMAZON PRIME NUR WEGEN KINDLE FIRE?
Es ist etwas schade: Wer in Amerika Amazon Vine hat zahlt zwar mit 79$ deutlich mehr als wir hier, allerdings hat man dort dann zugiff auf das komplete, sehr umfassende VoD Angebot von Amazon, ohne dafür ein Extra Abo bei einem anderen Dienst zu haben. Dies gibt es in Deutschland leider nicht. Demnächst wird die Buchleihe für eBook Reader starten, ist ein PRIME abonennt, bekommt man ein Buch im Monat kostenlos zum Lesen. Schade dass heir nicht auf den Stand in USA nachgerüstet wurde

BEDIENBARKEIT
Der Kindle Fire HD ist kinderleicht einzurichten und auch die Bedienung ist sehr leicht, hat man sich einmal an das Fire Bedienkonzept gewöhnt. Egal wo man klickt, man ist meistens nur einen Klick vom Shop entfernt und kommt somit fast immer sehr leicht an das heran, was man benötigt. Da brauchen auch unerfahrene Antwender keine Angst haben.

So, genug Text, wenn noch Fragen sind, bitte einfach stellen, ich werde dann alles was noch an Infos fehlt ergänzen. Wichtig anzumerken ist, dass zum Lieferumfang kein Netzladegeräte gehört, sprich es kommt ein MikroUSBKabel mit dem Gerät, so dass man ihn ganz einfach via PC aufladen kann. Kommen wir zum Fazit:

======
FAZIT
======
Der Kindle Fire ist ein gut verarbeitetes MiniTablet, mit top Leistungswerten, das gut in der Hand liegt, schnell im Internet ist und einfach zu bedienen ist. Der Kindle Fire ist definitiv kein iPad Killer und auch gar nicht als solcher konstruiert. Für viele ist das iPad nur eine Spielerei aber man kann damit durchaus sehr produktiv arbeiten und es zusätzlich als Medienmaschine mißbrauchen, der Kindle Fire ist vom ganzen Grundkonzept her als reine Amazon Medienmaschine konzpiziert. Wer das eh schon nutzt und viele digitale bei Amazon kauft ist mit diesem Gerät optimal bedient, weil hier endlich alles in einem Gerät vereint bekommt. Wem andere Aspekte an einem Tablet wichtiger sind, und wer keine ein besseres und flexibleres OS hätte, sollte mal nach einen anderen Tablet ausschau halten (siehe Video). Es fällt daher schwer eine abschließende Bewertung oder Empfehlung zu geben. Ich denke wer bis hierher alles gelesen hat, weiß ob das Gerät für ihn etwas ist, oder eher nicht. Wer einfach gerne ein gutes günstiges Tablet haben möchte, kann beruhigt zugreifen, wer nicht zwingend HD FIlme schauen möchte, kann sogar noch 50€ sparen und sich die kleinere Variante holen. Ich denke wenn man sich umfassend vor dem Kauf informiert, wird man nicht enttäuscht werden, aber genau das sollte man auch tun, dann erlebt man keine böse Überraschung, sondern womöglich eine positive. Ich habe mich bemüht eine sehr umfassende Rezension zu verfassen, allerdings gibt es sehr viele Aspekte die man ansprechen kann, hätte ich alle angesprochen, wäre dies eher ein Buch geworden. Daher kann ich nur empfehlen, noch ein wenig in den anderen Reviews zu diesem Produkt zu stöbern und sich ein umfassendes Bild zu machen und dann eine Entscheidung zu treffen Ich bin auf jeden Fall sehr froh über diesen Erwerb. Allen die sich das Gerät ebenfalls holen wünsche ich sehr viel Spass damit. Ich hoffe nur sehr dass es nicht auch bald so einen "Glaubenskrieg" iPad vs Kindle Fire gibt wie bei iPhone vs. S3. Hoffen wir das beste :)

Wie immer an dieser Stelle gilt ein Diclaimer:
Sollte sich im LAufe der Zeit mein Eindruck von dem Gerät ändern und sollte es Neuigkeiten oder Zusätze zu dieser Rezension geben, wird die Rezension editiert und die entsprechende Anmerkung ergänzt. Es sind sicher noch sehr viele Fragen offen, obwohl ich einen halben Roman geschrieben haben. Also zögert nicht Sie zu stellen, wobei ich an dieser Stelle ausdrücklich auf die sehr guten Kindle FIre Hilfe Seiten hier auf Amazon.de hinweisen möchte. Die meisten Fragen können direkt dort geklärt werden. Für alle anderen wisst ihr wo ihr mich findet :)
Und allen die sich so ein Gerät bestellen werden oder schon bestellt haben: Viel Spass damit :)

Nachtrag 25.10:
AUDIBLE
Anders als auf dem amerikanischen Kindle ist auf dem deutschen keine Audible App vorinstalliert und sie ist auch noch nicht im Amazon Store verfügbar, d.h. derzeit ist es nicht problemlos möglich seine Audiobooks via Kindle Fire zu hören. Ich denke mal, dass Amazon die App aber in kürze nachliefern wird.

Update 28.10 / 31.10.12:
AUDIBLE AUF DEM KINDLE FIRE HD - HOW TO:
Die ehemals hier gepostete Anleitung funktioniert nicht mehr, die Datei zum Download wurde von Audible.de gelöscht. Allerdings findet sich die AudibleApp z.B. bei AndroidPit, so dass man sie einfach darüber installieren kann (wie das geht steht weiter oben). Wichtig ist noch zu wissen, dass man dazu unter Einstellungen -> Gerät -> Installation von Anwendungen zulassen aktivieren muss, und anschließend wenn man den Menuepunkt Apps auf dem Kindle Fire anwählt man auf Gerät klicken muss, in der Cloud sind diese Fremdapps scheinbar nicht verfügbar.

Nachtrag 09.11.2012:
Ich habe meinen Kindle Fire HD mittlerweile zurückgeschickt und durch ein iPad Mini ersetzt. Das heißt natürlich nicht, dass sich meine Meinung über den Kindle Fire grundlegend geändert hat und ich dieses Gerät nun nicht mehr empfehlen würde.
Für 200€ bekommt man mit dem Kindle Fire HD ein technisch absolut ausgereiftes Produkt, dass sich hinter keinem anderen Tablet wirklich verstecken muss. Wer sich bewußt ist, was er hier kauft, kann gar nichts falsch machen, speziell wenn man einen Großteil seiner Medieninhalte eh schon via Amazon konsumiert.

Warum habe ich den Kindle Fire HD trotzdem zurückgeschickt und das iPad Mini behalten?
- Das Betriebssysstem. Ich hatte schonmal ein Tablet mit Android Betriebssystem und finde es okay. Es wird immer besser und ist auch absolut zu gebrauchen, allerdings ist die sehr geschlossene Variante von Android die Amazon auf dem Kindle anbietet eine Zumutung. Dagegen ist das iOS schon fast als freies Betriebssystem anzusehen. Hier kann ich meine Apps so arrangieren wie ich ich möchte und habe vor allem durch den AppStore eine viel größere Auswahl an Apps. Alle Apps, die ich mir auf Grund meines iPhones schon gekauft habe, kann ich weiterhin benutzen. Generell lässt sich meiner Erfahrung nach sagen, dass es immer ratsam ist, wenn Handy und Tablet das gleiche Betriebssystem benutzen, damit man nur einmal in Apps investieren muss, und nicht für jedes Betriebssystem doppelt kaufen muss.
Daher ist es natürlich nur logisch, dass ich mir dauerhaft ein Tablat mit iOS zulege. Aber selbst wer schon ein Android Handy hat wird hier zunächst ausgebremst, denn es ist sehr umständlich den Google Play Store, den man auf den meisten Handys hat auf dem Kindle Fire HD zu installieren.
Das iOS auf dem iPad Mini fühlt sich deutlich intuitiver, leichter zu bedienen und vertrauter an.

- Die Verarbeitung. Wie man in der Rezension zum Apple iPad mini Wi-Fi - Tablet - iOS 6 - 16 GB - 20.1 cm ( 7.9 ) nachlesen und auch sehen kann stört mich der ziemlich dicke Rahmen am Kindle Fire HD sehr, vor allem im Vergleich zum iPad Mini. Rechts, links, oben und unten hat der Kindle Fire einen dauemnbreiten schwarzen Rahmen, so dass das eigentlich sichtbare Display sehr klein wirkt, man hat ständig das Gefühl, hier Platz verschenkt zu haben. Beim iPad Mini ist der Rahmen oben und unten auch ca. daumenbreit, an den Seiten ist er aber nur wenige Milimeter stark, so dass man hier auch unabhängig von den 0,9 Zoll mehr ein deutlich größeres Display zur Verfügung hat wo man eben nicht ständig das Gefühl hat, dass sehr viel Platz verschenkt wurde.
Dazu die ganze Handhabung an sich. Obwohl es einen Tick größer ist, ist es ein viertel leichter als der Kindle Fire HD und liegt deutlich besser in der Hand und lässt sich noch problemloser einhändig benutzen.

-Das rein objektiv sowohl das Display als auch die Boxen einen Tick schlechter sind, als beim Kindle Fire stört mich im Alltag persönlich überhaupt nicht, oftmals merkt man den Unterschied gar nicht.

- Rein von den Zahlen und Leistungswerten und vom Preisleistungsverhältnis mag das iPad Mini zwar nicht so klingen, als wäre es derzeit das Tablet der Wahl, besonders störend empfinde ich, dass mehr Speicherplatz gleich richtig ins Geld geht, da ich mehr Speicherplatz gerade bei einem Tablet noch wichtiger finde als bei einem Handy, aber allein der Praxiseinsatz im Alltag hat mich überzeugt. Das iPad Mini ist klein und leicht, dazu flott und schnell und einfach ein Gerät, dass Spass macht. Wie immer bei Apple könnte auch hier der Leitspruch deuten: "Es funktioniert einfach".
Wer mehr wissen mag, kann sich ja auch einmal mein Review zum Apple iPad mini Wi-Fi - Tablet - iOS 6 - 16 GB - 20.1 cm ( 7.9 ) durchlesen oder anschauen. Ob es jetzt auch für euch das Tablet der Wahl ist, müsst ihr selbst entscheiden, gerade der Preis dürfte da für viele ein Entscheidungskriterium sein. Ich habe gerne die 130€ mehr ausgegeben und würde das iPad Mini auch den "großen" iPad selbst ohne Retina Display jederzeit vorziehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


687 von 736 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wer Android kennt, wird das nicht mögen, 28. Oktober 2012
Von 
Amazon Customer - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kindle Fire HD 7, 17 cm (7 Zoll), Dolby-Audio-Technologie, Dualband-WLAN über zwei Antennen, 16 GB - Mit Spezialangeboten [Vorgängermodell] (Elektronik)
Vorweg: ich gehöre zu den ersten, die den Kindle Fire HD bestellt hatten und sich wochenlanger Vorfreude hingaben. Obwohl ich Elektronik gegenüber eine gewisse Abgeklärtheit entwickelt habe, setzte ich doch große Erwartungen in das Gerät. Im Nachhinein gesehen, zu große.

Was ich gut fand:
- die schnelle Hardware
- das tolle Display
- die (nach etwas Eingewöhnung) einfache Bedienung
- die vorinstallierte Verknüpfung mit meinem Kundenkonto
- dass alle je von mir bei Amazon gekauften digitalen Inhalte sofort zur Verfügung standen
- dass man ruhig die Version mit dem kleineren Speicher kaufen kann, weil man in der Cloud unbegrenzt Platz hat
- dass WiFi ausreicht, weil man zu Hause eh WLAN hat und unterwegs das Android-Smartphone als Hotspot fungiert.
- wie schnell man ein eBook gekauft und runtergeladen hat.

Was mich alles störte:

- der Kindle Fire HD kommt nur mit einem USB-Kabel, aber keinem Ladegerät daher. Man kann den Kindle Fire HD also nur über den PC oder Laptop aufladen, was aber 11 Stunden dauert, wenn er leer ist. Damit kann man sich abfinden, aber die meisten werden sich das Ladegerät für 20 Euro extra kaufen, was den "Kampfpreis" für den Kindle Fire HD wieder relativiert.

- obwohl ich ein deutsches Kundenkonto habe, mit dem das Gerät bereits bei Lieferung verknpüft war, und ich auch kein Italiener bin, war das Gerät auf italienische Sprache eingestellt. Da eine ausführliche Bedienungsanleitung nicht beiliegt, war einiges Raten und Rumspielen angesagt, bis das Teil auf deutsch umgestellt war. Wer technisch wenig versiert ist, wird hier schon scheitern und den Support bemühen müssen.

- Zu den Rezensenten, die dem Kindle Fire HD nur einen Stern geben, weil er so viel Werbung versprüht: das wusste man vorher! Zumindest hätte man es wissen können, wenn man sich auch nur ein bisschen informiert hätte. Der Kindle Fire HD ist eben nicht als Tablet entwickelt worden, sondern als Umsatzgenerator für Amazon.
Wie zusammengestutzt das Android-Betriebssystem sich aber zeigt, hat mich dann doch überrascht.

- Was man sich draufpackt, hat von Amazon zu kommen. Leider ist der App-Store so voll wie Supermärkte in der DDR. Google Play bietet da immens mehr, aber das nutzt einem hier nichts, weil man sich von dort nichts auf dem Kindle Fire HD installieren kann.

- Das Videoangebot interessiert mich nicht. Ich habe einen großen Fernseher, der kann Maxdome. Was soll ich auf so einem kleinen Ding Blockbuster gucken?

- eBooks sind wie erwähnt schnell gekauft und runtergeladen, leider zeigte sich beim Lesen, dass das Display an den Rändern nicht ganz sauber abschneidet. Da sind einfach Farbunterschiede am Rand, ungefähr, wie ein echtes Buch, das mal naß geworden ist.

- Was für mich aber das ausschlaggebende Kriterium war, den Kindle Fire HD wieder einzupacken und zurückzuschicken, ist, dass das Zeitschriftenangebot, das überall beworben wurde, faktisch nicht existiert. Der Amazon-Support konnte mir auch keine Auskunft geben, ab wann es so weit sein wird.
Und dafür hatte ich den Kindle Fire HD eigentlich gekauft: damit ich nicht kiloweise Papier in Form von Büchern und Zeitschriften besitzen muß, sondern alles auf einem kleinen schicken Gerät mit mir herumtragen kann, mit dem ich dann sogar noch im Internet surfen kann, wenn mir danach ist.

Fazit: wer schon ein Android-Gerät besitzt, wird erschrocken sein, wie wenig flexibel er mit dem Kindle Fire HD ist. Vermutlich kann man das Betriebssystem hacken und aufbohren, aber will man das wirklich? Dafür hat man sich das nicht gekauft. Dann lieber ein Gerät von einem anderen Hersteller - bei der Konkurrenz sind dank des Kindle Fire HD immerhin ebenfalls "Kampfpreise" angesagt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Erstaunlich gutes Tablet, 14. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Kindle Fire HD 7, 17 cm (7 Zoll), Dolby-Audio-Technologie, Dualband-WLAN über zwei Antennen, 16 GB - Mit Spezialangeboten [Vorgängermodell] (Elektronik)
Nachdem mein Kindle mit Tastatur kaputt gegangen war (Screensaver hatte sich eingefressen) und die Garantie bereits abgelaufen war, bot mit Amazon an ein anderes Gerät auf Kulanz zu kaufen. Obwohl ich bereits ein iPad 4 hatte, beschloss ich den Kindle Fire HD zu nehmen, da ich einfach neugierig war.

Bereits der erste Eindruck war sehr gut. Das Gerät ließ sich leicht initiieren und innerhalb kürzester Zeit findet man sich zurecht. Im Gegensatz zum iPad werden nicht alle Apps auf dem Bildschirm angezeigt. Genau wie bei anderen Android Geräten hat man quasi einen Desktop und die Apps sind in einem Apps-Ordner drinnen. Beim Kindle Fire HD ist oben eine Leiste mit mehreren Unterbegriffen, wie Bücher, Videos, Apps, in denen sich die Programme etc. wiederfinden. Statt einem Desktop auf dem man sich selbst die wichtigsten Apps anordnet, hat man das Karussel, welches die kürzlich geöffneten Inhalte anzeigt. Dieses kann auch editiert werden, z.B. indem man Inhalte, welche nicht mehr braucht, wie ein fertig gelesenes Buch, wieder entfernt. Im Großen und Ganzen gefällt mir die Benutzerführung eigentlich sehr gut.

Nachfolgend die Pros und Cons des Kindle Fire.
Positiv:
- Besserer Blendschutz als beim iPad. Man kann auch in der Sonne lesen (wenn auch nicht so gut wie am normalen Kindle z.B. dem Paperwhite)
- Lautsprecher sind an einer besseren Stelle angebracht (oben und unten einer, wenn man beim Filme schauen den Kindle in die Querlage bringt, sind sie nicht verdeckt)
- gute Verarbeitung
- gute Einbindung in das Amazon Shop System (sowohl eBook als auch normal)
- gute Adaptierung des Android Betriebssystems (sehr benutzerfreundlich, die Anpassungen wie z.B. dass wenn der Browser im Karussel zu sehen ist, unten Newsstories aufscheinen, welche für einen interessant sein könnten)
- die Möglichkeit auch fremde Software zu installieren (genau wie die iOS Geräte ist der Kindle ein geschlossenes System, allerdings muss ich ihn nicht jailbreaken, sondern kann diesen Schutz einfach per Schalter deaktivieren, um z.B. einen Browser zu installieren, der Flash Videos spielen kann)
- Der Kindle Fire HD hat zwei Anschlüsse, einen Kindle eigenen und der andere ist glaube ich Mini USB (habe es bis jetzt noch nicht ausprobiert, sondern ihn immer das eigene Kabel verwendet).
- Schöne Lock Screens
- Swype (ist eine App zur Unterstützung der Texteingabe, bei der man von einem Buchstaben zum nächsten fährt) ist vorinstalliert, was das Tippen sehr erleichtert

Neutral
- Persönlich finde ich die Lage des Laut/Leiserschalters und des Standy-Knopfes nicht optimal. Dies kann aber auch daran liegen, dass ich die Benutzerführung vom iPad gewöhnt bin.
- Der Kindle Fire HD ist ziemlich genau halb so groß wie das iPad. Trotzdem wiegt er kaum weniger. Niemand hat erwartet, dass er so leicht wie der Kindle Paperwhite ist, allerdings ist er sowohl schwerer als auch dicker als das iPad Mini. Wurde von mir deswegen unter neutral eingegliedert, weil der Kindle Fire HD auch einen Bruchteil vom iPad kostet :)
- Mich stört es nicht, aber andere mögen diese Information relevant finden. Auch beim Kindle Fire HD gibt es keinen Slot für eine Memory Card

Negativ:
- Der Amazon App Store ist tatsächlich ziemlich schlecht sortiert. Dies liegt angeblich auch daran, dass genau wie bei Apple die Apps einer scharfen Qualitätskontrolle unterzogen werden. Er enthält garantiert keine Malware. An die Vielfalt des Apple Stores kommt er nur leider nicht ran. Dies kann durch die oben genannte Entfernung der Sicherung des geschlossenes Systems und der Installation eines anderen Stores wie 1 Mobile umgangen werden (Achtung auf Malware, am besten vorher Virusprogramm installieren).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen kleine Wunderkiste, 17. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kindle Fire HD 7, 17 cm (7 Zoll), Dolby-Audio-Technologie, Dualband-WLAN über zwei Antennen, 16 GB - Mit Spezialangeboten [Vorgängermodell] (Elektronik)
Ich bin sehr begeistert von den Kindle Fire HD 16GB 2012, klein, handlich und völlig unproblematisch. Wer wie ich absoluter Film- und Serienfan ist und seit Jahren Prime Kunde, für den gibt es glaube ich nichts Besseres.

Das Display ist klein aber brillant, dank HDMI und HD Format aber top anzusehen, auch auf unserem 50zöller TV. Allein der HDMI war die Kaufentscheidung für das ältere Modell, trotz 50,- Gutschein für den Fire HD von 2013.

Jetzt muss nur noch das Runterladen von Filmen für unterwegs klappen, so lange gibts nur 4 Sterne, aber mit + Zeichen.
UPDATE 17.04.14: ES KLAPPT, Videos lassen sich jetzt herunter laden, Dank umgehender Hilfe durch Amazon. Man muss die Firmware 7.4.8_user_4849020 auf dem Gerät haben, die Anleitung, wie man das macht, findet man unter "Hilfe" auf Amazon.de mit der Suche "Kindle-Updates" =>> 5 Sterne

UPDATE 24.04.14: Musik/Sound
Ich hatte mich gewundert, dass meine bei Amazon gekaufte Musik nicht auf dem Kindle, bzw. in der Cloud, erschien, war mir anfangs aber nicht so wichtig, mich sofort darum zu kümmern. Das Problem löste sich ohne Amazon Support, ich hatte nur eine Bestätigung bei Amazon bislang abgelehnt, als sie die Cloud für die Musik eingerichtet hatten(schon länger her). Ich habe es gemerkt, als ich ein neues Stück kaufte und diese Anfrage erneut kam. Nach der Bestätigung war die komplette Musik, die ich jemals gekauft hatte sofort verfügbar !!!
Vom Sound bin ich total begeistert, schon cool, was die aus diesen kleinen Lautsprechern holen. Ist zwar keine super Stereoanlage, aber wenn man mal kurz ein Stück laut hören will oder irgendwo in der Botanik beim Grillen ein bisschen Musik haben will, klappt das mit dem kleinen Kindle schon ganz gut (lautstärkemäßig) und der Sound ist erstaunlicherweise richtig gut.

Vielleicht komme ich ja sogar mal ans Lesen, wo es mir jetzt so einfach gemacht wird ;-).

Ich finde es im Übrigen gar nicht so schlecht, dass man alles vorgegeben hat, das macht die Bedienung extrem simpel und dass sogar Swype als Eingabemethode funktioniert (das ist Samsung's Wischschrift) und obendrein noch sehr gut, ist wirklich toll.

Fazit: Sehr empfehlenswert für 99,- €, wer allerdings das Gleiche erwartet wie bei einem Android Tablet, sollte sich was Anderes anschaffen. PRIME Mitgliedschaft wäre meiner Meinung nach ein Muss, allerdings denke ich eh Filmlastig ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hier wird gehalten, was versprochen wird!, 3. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kindle Fire HD 7, 17 cm (7 Zoll), Dolby-Audio-Technologie, Dualband-WLAN über zwei Antennen, 16 GB - Mit Spezialangeboten [Vorgängermodell] (Elektronik)
Ich will nicht viel schreiben: Ich habe bewusst dieses günstiger angebotene Vorjahresmodell genommen, um erstmal zu sehen, wie ich damit zurechtkomme und was das Ding so kann. Ich machs einfach kurz: Ich bin total begeistert!! Der Kindle Fire HD ist einfach der Hammer!! Unterhaltung, surfen und Einkaufserlebnis pur!
- das Ding ist wertig und stabil verarbeitet.
- das android-ähnliche System läuft wie geschmiert ohne Hänger.
- Bedienung ist beinahe selbsterklärend
- gestochen scharfes kontrasreiches Display
- voll durchdachte Bildschirmtastatur
- surfen wie am PC gewohnt
- Der Sound für das kleine Gerät fast nicht zu glauben, wenn mans nicht selbst gehört hat.
- einfachster Zugang zu seinem Amazonkonto und sämtlichen Inhalten, insbesondere zu seinen Kindle-Büchern (mit der vorinstallierten Leseapp liest es sich fast so gut wie mit einem Kindel Paperwhite) und MP3 Musik auf der Cloud.
- Dieser Kindle lässt sich per HDMI mit einem TV verbinden, und schon hat man alles auf dem großen Flatscreen. Genial, wie sich z.B. auf der Amazon-Cloud gespeicherte Fotos damit ankucken lassen.
- Love Film: einfach genial, nur antouchen und man ist dabei. Die Filme laufen bei mir rucklfrei.
- Der Kindle kann sogar Inhalte von Mediatheken vieler Fernsehsender wiedergeben, Apps dazu sind dazu kostenlos.
- Online Einkäufe empfand ich noch nie als so einfach. Will man das nicht, dann muß man es auch nicht. Die vielkritisierten Spezialangebote sind dabei alles andere als aufdringlich, laufen eher werbeungünstig am unteren Bildrand und verschwinden bei ausgeführten Anwendungen sogar komplett. Wozu €15,-- ausgeben, um diese abzustellen? Die vielkritisierte Bindung an Amazon ist ungerechtfertigt. Will man dort nichts kaufen, würde man sich diesen Kindle doch auch nicht anschaffen.
- nur noch dies: Der Akku. Einfach toll wie lange der hält. Da können sich Tablets anderer Anbieter mal eine Scheibe abschneiden.

Die Anschaffung habe ich nicht bereut und schiele bereits nach den aktuelleren und größeren Modellen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


65 von 72 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schon nach wenigen Tagen nicht mehr wegzudenken. Tolles Teil!, 5. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kindle Fire HD 7, 17 cm (7 Zoll), Dolby-Audio-Technologie, Dualband-WLAN über zwei Antennen, 16 GB - Mit Spezialangeboten [Vorgängermodell] (Elektronik)
Ich möchte den Kindle Fire HD gar nicht mehr aus der Hand legen, weil er einfach nur Spaß macht. Ich habe mir AndroidPit installiert und kann damit auf viele Apps zugreifen, die Amazon nicht bietet. Das Argument der Android-Fans, der KF sei nur eine Amazon-Einkaufsmaschine, kann ich daher nicht gelten lassen. Die Haptik, die Verarbeitung, das Wahnsinns-Display und all das zu diesem Preis - wer da noch meckert, jammert wirklich auf hohem Niveau.

Ich habe mittlerweile meine ganze Fotosammlung in der Cloud gespeichert und kann so mit dem Kindle jederzeit die gewünschten Bilder anschauen. Noch nicht so ganz dahintergestiegen bin ich beim Thema Videos: Auch meine ganzen Filme habe ich in der Cloud abgelegt, weiß aber nicht, wie ich vom KF aus darauf zugreifen kann. Einen Movie Player habe ich mir installiert, aber wie greife ich damit auf meine Cloud-Videos zu? Wenn man auf dem Gerät "Videos" anwählt, startet ja einfach Lovefilm. Das finde ich ein bisschen unlogisch, denn unter "Fotos" oder "Dokumente" finde ich ja auch meine eigenen Dateien. Wenn mir da jemand weiterhelfen kann, wäre ich für einen entsprechenden Kommentar sehr dankbar.

Ansonsten nutze ich das Gerät viel zum Lesen von Ebooks - wenn man die Helligkeit etwas dimmt und das Schriftbild dann auch noch auf "Sepia" einstellt, finde ich das Lesen außerordentlich augenfreundlich und nicht anstrengender als auf meinem E-Ink-Reader, den ich vorher verwendet habe. Lovefilm habe ich erst durch den KF jetzt neu entdeckt und werde wahrscheinlich auch über den Probemonat hinaus dabeibleiben. Ich habe mir ein HDMI-Kabel zugelegt, mit dem ich den Kindle mit unserem 50-Zoll-Fernseher verbinden kann, und die Bildqualität vor allem der HD-Filme ist wirklich super. Allerdings haut mich das Angebot an Filmen jetzt nicht so vom Hocker, es sind auch viele "olle Kamellen" dabei und nur wenige richtig gute aktuelle Blockbuster. Aber da ich ein Kind habe, sind ja auch die Asterix- oder sonstigen Kinderfilme erstmal interessant. A propos Kind: Ich habe tatsächlich keine Bedenken, meinem knapp 5-jährigen Sohn den Kindle zum Spielen, Malen oder für Lerninhalte in die Hand zu geben. Er tippt zwar manchmal wie wild darauf herum, aber der Kindle wirkt so stabil und robust, dass auch ein kleines Kind nicht so schnell was daran kaputtmachen kann. Eine längere Zugfahrt haben wir auch schon damit hinter uns und dafür ist es einfach genial - ob Filme, Bücher oder Spiele, man hat die perfekte Unterhaltung in der Tasche. Wenn ich unterwegs kein Wlan habe, stelle ich einfach mein Smartphone als Hotspot ein und kann dadurch mit dem Kindle überall online gehen. Ich bin wirklich restlos begeistert!

Übrigens habe ich mir diese Navitech-Hülle für den Kindle Fire HD zugelegt und kann sie nur wärmstens empfehlen: http://www.amazon.de/Navitech-schwarzes-Funktion-Passend-Android/dp/B009AVECBI/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1352123651&sr=8-2
Sie schützt das Gerät perfekt und ist super verarbeitet aus einem edlen Kunstleder, das toll in der Hand liegt. Zu dem Preis eine tolle Ergänzung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


117 von 131 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Kindle Fire HD kann mehr als man glaubt..., 16. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kindle Fire HD 7, 17 cm (7 Zoll), Dolby-Audio-Technologie, Dualband-WLAN über zwei Antennen, 16 GB - Mit Spezialangeboten [Vorgängermodell] (Elektronik)
Da ich hier immer wieder auf völlig falsche Beschreibungen und daher Bewertungen stoße,möchte ich mich nun auch zum Gerät äußern.
Vorab-ich besitze noch 2 weitere Tabs und kann somit recht gut vergleichen.Außerdem habe ich das Gerät jetzt eine gute Woche auf Herz und Nieren geprüft-und ich behalte es.Vielleicht liegen die vielen negativen Bewertungen daran,dass der Rezensor sich nicht richtig und geduldig mit dem Kindle befasst hat?
Als Grundlage haben mir das inoffizielle Handbuch von Matthias Hatting Kindle Fire HD - das inoffizielle Handbuch. Anleitung, Tipps, Tricks und viele Kommentare zu den Rezensionen - sowie die FAQ's gedient.
Nachdem man den ES File Explorer aus dem Amazon App-Shop installiert hat und dann noch das Gerät bei den Einstellungen auf "Installation von Anwendungen zulassen"(von unbekannter Herkunft)umgestellt hat,kann man fast alles damit machen.Auch Fotos und Videos lassen sich aufnehmen und über e-mail versenden.
Dass man flash installieren kann und wie,sollte sich inzwischen auch herumgesprochen haben. Holt man sich den AndroitPit App Store,lassen sich die meisten apps,die es auch im google play store gibt,installieren.Mit dem VLC player aus dem Amazon app shop kann man viele eigene Videos in verschiedenen Formaten anschauen.
Über das technisch sehr ausgereifte Gerät brauche ich nichts mehr zu sagen.Ich bin jeden Tag von Neuem von diesem kleinen Wunderwerk begeistert.
Übrigens wusste ich vorher schon,dass Amazon versucht,seinen Gewinn aus dem Verkauf ihrer Produkte zu erzielen.Daher konte der Kindle so günstig angeboten werden.Das bedeutet aber nicht,dass man gebunden ist.Ich habe mir z.B. auch die eBay-App drauf gemacht.
Tethering mit meinem Smartphone oder einem mobilen Router (mit eingelegter Daten-Sim)funktionieren einwandfrei.
Ich hoffe,dass ich mit meiner Rezension unzufiedenen und unentschlossenen Käufern eine Hilfestellung geben konnte.
Ich kann nur sagen : Es lohnt sich,sich mit dem Kindle Fire HD gründlicher zu befassen. Dann hat man viel Spaß damit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


223 von 252 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erfüllt und übertrifft meine persönlichen Erwartungen, 31. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Auf der Suche nach einem kleinen, leichten und handlichen Tablet fiel meine Wahl auf das Kindle Fire HD. Also bestellt und als Prime-Kunde auch schon am nächsten Tag samt Netzteil für Tablets, Kindle PowerFast Ladegerät für eine schnellere Akkuladung, EU (geeignet für Kindle Fire und Kindle Fire HD) sowie Amazon Kindle Fire HD Lederhülle [aufstellbar], Onyx-Schwarz (nur geeignet für Kindle Fire HD) in den Händen gehalten.
Das Kindle Fire HD kommt in einer eleganten, schwarzen und vor allem frustfreien Verpackung. Leicht geöffnet, innen findet man zwei knappe Faltblätter, das USB-Kabel sowie den Kindle Fire HD vor. Bei mir in der 32 GB Version mit Spezialangeboten.

Das Gerät ist wie erwartet schön klein, handlich und vor allem leicht. Die Rückseite ist weich gummiert. Dies fühlt sich sehr wertig an und ist ein echter Handschmeichler! Die Kritik an den Tasten (Lautstärke-Wippe sowie Ein/Aus-Schalter), welche hier in den Rezensionen geäußert wurde, kann ich nur teilweise nachvollziehen. Die Lautstärke-Wippe hat deutlich fühlbare Ausstanzungen, wodurch man auch ohne Sichtkontakt schnell selbige finden und bedienen kann. Der Ein/Aus-Schalter könnte in der Tat besser hervorgehoben sein, jedoch liegt er direkt neben der Lautstärkewippe und ist ein klein wenig in das Gehäuse eingelassen. Mit ein wenig Gewöhnung sollte also auch dieser problemlos ohne Sichtkontakt zu bedienen sein. Das tat ich denn auch und so kommen wir zu den nächsten Punkten meiner Rezension, dem Display, den Lautsprechern sowie der Software.

Gestochen scharf präsentiert sich dem Anwender das Display mit 1280x800 Bildpunkten. Gute Leuchtkraft und hoher Kontrast inklusive. Nach dem Einschalten wird man namentlich begrüßt und verbindet fix zum WLAN, dann loggt man sich in sein Amazon-Konto ein und schon kann es losgehen. Als erstes findet man einen an sich persönlich adressierten Begrüßungsbrief von Amazon-Gründer und CEO Jeff Bezos vor. Das finde ich toll und es verstärkt meine User Experience deutlich. Sofern man bereits bei Amazon digitale Inhalte (Bücher, Musik) erworben hat, so findet man diese auch schon direkt über die Cloud vor, ohne auch nur einen Finger krumm gemacht zu haben. Die Oberfläche ist schön schlicht, aufgeräumt, auf das wesentliche beschränkt und nicht so sehr bunt. Die Augen werden also geschont. Das Karussell mit seinen großen Symbolen gefällt mir sehr gut. Einzelne Apps lassen sich jederzeit entfernen oder gesondert zu den Favoriten hinzufügen, welche jederzeit schnell erreichbar sind. Großartig!

Bücher lesen sich sehr komfortabel (Optimum natürlich weiter die E-Ink Kindles), dabei können Schriftgrad, -art sowie Hintergrund angepasst werden. Weiter zur Musik. Entweder per USB-Kabel auf das Gerät spielen oder direkt aus der Amazon Cloud. Da ich bereits einige Songs erworben habe, konnte ich das direkt testen und möchte an dieser Stelle, auch im Zusammenhang mit Videos, auf einen Punkt zu sprechen kommen, welcher hier in den Rezensionen m.M.n bisher zu sehr vernachlässigt wurde: die Dual-Stereo-Lautsprecher mit Dolby-Audio-Technologie!
Der Klang ist meiner Ansicht nach absolut überwältigend für solch ein Gerät! Es stellt sich tatsächlich eine Art Raumklang ein, außerdem gibt es einen ordentlichen Bass! Im direkten Vergleich habe ich ein iPad der dritten Generation vorliegen, welches lediglich Mono-Audio (via Lautsprecher) bietet und es zieht dabei deutlich den Kürzeren. Wahnsinn!

Videos über Lovefilme oder USB-Kabel sehen auf dem Gerät, gerade in HD, unglaublich detailgetreu, scharf und brilliant in der Farbdarstellung aus. Abends im Bett, auf Reisen oder via HDMI-Ausgang am heimischen TV: das Erlebnis ist hervorragend. Mittels Amazon Kindle Fire HD Lederhülle [aufstellbar], Onyx-Schwarz (nur geeignet für Kindle Fire HD) lässt sich das Gerät aufstellen und man kann komfortabel und dank der Dolby-Audio-Technologie mit großartigem Sound Filme z.B. im Hotel genießen.
Diesem Erlebnis fügen sich auch Fotos nahtlos an.

Für Eltern sehr interessant: Kindle FreeTime.
Mittels diesem Feature kann man eine abgeschirmte Umgebung auf demselben Gerät für die Kinder schaffen. Man kann genau festlegen, welche Apps und Funktionen diese für wie lange nutzen dürfen, während die Kleinen gleichzeitig keinerlei Möglichkeit haben Einstellungen zu verändern oder sonstwie Schabernack zu treiben. Da können sich Apple und Google ruhig mal eine Scheibe abschneiden.

Versorgen lässt sich das Gerät dabei stets via USB-Kabel und einen PC/Mac mit Fotos, Musik, Videos und Dokumenten oder zustätzlich via Amazon Cloud Drive und Amazon Cloud Player.
Das Surfen im Internet mittels des Amazon Silk Browser ging bei mir im Test mit meinen Favoriten im Netz flott, flüssig und angenehm vonstatten. Flash wird nicht unterstützt, das liegt jedoch am eingestellten Support seitens des Herstellers Adobe.

Zuletzt möchte ich mich dem hier oft kritisierten Amazon App-Shop widmen. Nachdem ich mich in diesem ausgiebig ausgetobt habe, war ich durchaus begeistert. Wie gesagt, mir ist am Wichtigsten E-Mail, Internet und Multimedia mit dem Tablet abwickeln zu können. Daher brauche ich auch keinen iTunes Store oder Play Store mit hunderttausenden Apps, wovon sehr viele Apps schlichtweg Ausschuss darstellt. Facebook, Twitter, Skype, Office, RSS-Reader und dergleichen mehr sowie einige, prominente Spiele (z.B. Rayman Jungle Run, Baphomets Fluch, The Bard's Tale, Angry Birds-Trilogie, Duke Nukem 3D, Fibble u.v.m.) sind dort vertreten. Für meine Ansprüche reicht das vollkommen und es kommen permanent neue Apps hinzu. Außerdem gibt es täglich eine App gratis!

Abschließend bleibt zu sagen:
wer einfach nur konsumieren und unterhalten werden möchte, darüber hinaus sowieso begeisterter Amazon-Kunde ist, der wird mit diesem Gerät sehr viel Freude haben! Kindle-Bücher, Musik, Fotos, Videos, Spiele. All das macht sehr viel Spaß auf dem Gerät und noch mehr, wenn man sich auf die Amazon-Welt samt Cloud-Anbindung einlässt.
Im Vergleich ist das iPad mini gnadenlos überteuert, das Google Nexus 7 möglicherweise zu anspruchsvoll. Apple-Fans werden wohl trotz des hohen Preises zum iPad mini tendieren, Android-Fans und anspruchsvollere Power-User auf das Google Nexus 7. Wer es simpel, schlicht und easy möchte, sich darüber hinaus gerne im Amazon-Kosmos bewegt, der greift zum Kindle Fire HD.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2161 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen