Kundenrezensionen


21 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schöne Ergänzung
Die Kurzgeschichte „Hana“ erzählt einzelne Geschenisse aus dem ersten Band der „Amor“-Trilogie, „Delirium“, aus der Sicht von Hana, der Freundin von Protagonistin Lena. Die Geschichte ist angenehm gekürzt, denn sie ist nicht nur eine Wiederholung mit anderer Erzählstimme, sondern sie pickt spannende Momente aus Hanas...
Vor 23 Monaten von Chaoslaborantin veröffentlicht

versus
3.0 von 5 Sternen Nette Ergänzung
In Hana, wird ein Teil der Geschichte von Hanas Perspektive erzählt. Während Lena und Alex sich näher kommen, trifft Hana auf ihren Partner und geht heimlich auf Untergrundpartys.

Die Geschichte ist eine nette Ergänzung zum ersten Band der Amor-Reihe, aber mehr auch nicht. Wir bekommen einen schönen Einblick in das Gefühlsleben von...
Vor 7 Monaten von LaLaLand veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schöne Ergänzung, 21. Oktober 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hana (Amor-Trilogie) (Kindle Edition)
Die Kurzgeschichte „Hana“ erzählt einzelne Geschenisse aus dem ersten Band der „Amor“-Trilogie, „Delirium“, aus der Sicht von Hana, der Freundin von Protagonistin Lena. Die Geschichte ist angenehm gekürzt, denn sie ist nicht nur eine Wiederholung mit anderer Erzählstimme, sondern sie pickt spannende Momente aus Hanas Leben heraus und schildert sie mit großer Lebendigkeit. Dazu gehört etwa ein Abendessen mit Hana zukünftigen Schwiegereltern oder eine Untergrund-Party.

Allgemein ist die Kurzgeschichte eher eine Ergänzung als ein eigenständiges Werk, denn tiefere Erklärungen des System bleiben aus oder werden nur grob angerissen, sodass sie für Neueinsteiger, die „Delirium“ nicht kennen, als Leseprobe eher nicht geeignet ist, zumal sie Spoiler enthält. Demzufolge stört, dass die eigentliche Geschichte nur 72 % des Inhalts ausmacht, denn der Rest eine „Delirium“-Leseprobe. Dennoch ist „Hana“ für Kenner der Reihe empfehlenswert, zumal die deutsche Version auch relativ günstig ist. Zwar reicht die Handlung nicht über den ersten Teil hinaus, sodass dieses Werk keine Brücke zu „Pandemonium“ schlägt, aber die Unterschiede zwischen Lena und Hana treten deutlich hervor und geben so beiden Mädchen mehr Tiefe. So hat Hana sich dem System ergeben und will nur ihre „freie“ Jugend genießen, bevor diese mit der Heilung unwiderruflich zu Ende ist, während sich Lena schon durch ihre rebellische Mutter wie ein Fremdkörper in der Gesellschaft fühlt und das mit Überangepasstheit verdecken will.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schön geschrieben, allerdings kaum etwas Neues, 9. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Hana (Amor-Trilogie) (Kindle Edition)
"Delirium" ist für mich eines der Lesehighlights des Jahres 2011. Da ich von dem Buch sehr begeistert bin, stand für mich schnell fest, dass ich auch die Folgebände lesen möchte. Nun, wo "Hana" auch in Deutschland - leider nur als Ebook - erschienen ist, musste ich es natürlich unbedingt lesen.

Die Geschichte spielt zur gleichen Zeit, in der auch der erste Band erzählt wird. Zwar erfährt man bei "Hana" nicht unbedingt etwas Neues, aber dennoch war ihre Sicht ganz anders als Lenas und somit auf jeden Fall lesenswert. Allerdings ist diese Kurzgeschichte wirklich nur für Fans gedacht, denn dadurch, dass man überhaupt nichts Neues erfährt, kann die Geschichte schnell in Vergessenheit geraten.

Der Schreibstil ist wunderbar. Die Geschichte liest sich flüssig und leicht und die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Hana erzählt.
Bereits in "Delirium" hatte ich so meine Schwierigkeiten mit ihr, da sie mir oftmals sehr unzuverlässig, egoistisch und zu rebellisch rüber kam. Während Lena eher ruhig und vorsichtig ist, kann Hana manchmal ganz schön laut und unvorsichtig sein, dazu wirkt sie auf mich relativ zickig.

Mit der aktuellen Situation des Landes kann sie sich nur schwer anfreunden und sie versucht ihre Zeit bis zum Eingriff gut zu nutzen. Sie geht auf illegale Parties und Konzerte, trifft sich heimlich mit Jungs und kommt diesen auch körperlich näher und sie entfernt sich immer mehr von Lena - mehr oder weniger unfreiwillig.
Ihre Gedanken sind oftmals nicht nachvollziehbar. Auf der einen Seite mag sie die Sicherheit, die sie durch die Gesetze erhält, auf der anderen Seite hasst sie alles, was ihr das Gesetz vorschreibt. Sperrstunden werden ignoriert, illegale Musik wird weiterhin zuhause gehört, usw. Sehr interessant ist auch Hanas Verhalten gegenüber Lena. Zwar sagt sie, dass sie sie nicht bräuchte, aber dennoch reagiert sie sehr eifersüchtig und stur, wenn sich Lena mit anderen Menschen beschäftigt. Dabei kommen sehr kindische Bemerkungen wie "Ich kenne sie länger als du!" zum Vorschein, bei denen ich zwischendurch mit dem Kopf schütteln musste.
Eine Sympathieträgerin ist Hana wahrlich nicht, dennoch hat sie in der Buchreihe ihre Berechtigung und sorgt für spannende Momente.

Als Überraschung gibt es noch eine Leseprobe zu "Pandemonium", das im November 2012 erscheint. Die Leseprobe liest sich unglaublich toll und ich bin gespannt, wie es mit Hana, Lena und Alex weiter geht. Allerdings empfand ich die Leseprobe zu "Delirium" als unnötig, da man meiner Meinung nach unbedingt die Reihenfolge einhalten sollte und "Delirium" daher schon längst gelesen haben sollte.

Die Covergestaltung passt sich dem ersten Band farblich an und enthält als Detail das Wort "Freundschaft", dass zumindest zum Teil gut zu Hana und Lena passt.

Insgesamt ist "Hana" eine Geschichte, die man lesen kann, aber nicht unbedingt muss. Hätte ich diese Kurzgeschichte nicht gelesen, hätte ich nichts verpasst, aber dennoch ist es eine schöne Sache für Fans von Hana und macht Lust auf die Fortsetzung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Nette Ergänzung, 15. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hana (Amor-Trilogie) (Kindle Edition)
In Hana, wird ein Teil der Geschichte von Hanas Perspektive erzählt. Während Lena und Alex sich näher kommen, trifft Hana auf ihren Partner und geht heimlich auf Untergrundpartys.

Die Geschichte ist eine nette Ergänzung zum ersten Band der Amor-Reihe, aber mehr auch nicht. Wir bekommen einen schönen Einblick in das Gefühlsleben von Hana. Von ihren Erwartungen und Enttäuschungen. Außerdem erfahren wir, wie es zu einer schwerwiegenden und folgenschweren Entscheidung ihrerseits kam.
Ich kann die Kurzgeschichte als Ergänzung zum ersten Band empfehlen, aber man muss ihn nicht gelesen haben, denn man erfährt nicht viel neues.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Kurz, aber sehr gut und aufschlussreich, 8. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hana (Amor-Trilogie) (Kindle Edition)
Es ist ein sehr kurzes, aber sehr hilfreiches Buch, wenn man im Delirium etwas nicht so richtig kappiert hat. Und es ist irgendwie auch erfrischend, die Ereignisse aus einer anderen Perpektive zu erleben
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Absolut empfehlenswert :), 17. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hana (Amor-Trilogie) (Kindle Edition)
Sehr interessant für jeden, dem schon Pandemonium gefallen hat. Da Teile der Geschichte jetzt aus Hana's Perspektive erzählt werden, bekommt man nochmal eine andere Sicht auf die Dinge.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Gute Erweiterung, 10. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Hana (Amor-Trilogie) (Kindle Edition)
In "Hana" erfahren wir mehr über Lenas beste Freundin Hana und ihre Sicht der Dinge.

Ich finde es eine gute Erweiterung der Geschichte, da man viele Einblicke in Hanas Gefühls - und Gedankenwelt bekommt. Im Bezug auf Alex hat Hana ganz anders gedacht, als Lena und auch ich gedacht haben. Generell die Freundschaft zwischen Hana und Lena wird durch die zweite Ansichtsweise viel beleuchtet.

Fazit: Eine gute Kurzgeschichte, die für Delirium-Infizierte ein absolutes Muss ist:)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Vorkenntnis aus Band 1 notwendig ..., 16. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hana (Amor-Trilogie) (Kindle Edition)
Vorab muss hier gesagt werden, dass man bereits den ersten Band der Serie „Delirium“ gelesen haben sollte!
Wir steigen hier in die Geschichte ein und das Wissen worum es hier geht ist Voraussetzung.

Jeder der „Delirium“ gelesen hat wird sich sicherlich gefragt haben, warum Lena's beste Freundin Hana so ist wie sie ist. Hana entfernt sich von Lena und hat plötzlich Geheimnisse, die sie nicht mehr mit Lena teilt. Und das erfahrt ihr hier, in einem Zwischenband der Autorin, der als E-Book erschienen ist.

Hana, steht kurz vor dem Erwachsen werden.
Nicht mehr lange und sie wird operiert um der gefährlichen Krankheit „Amor deliria nervosa“ zu entsagen! Die Zuordnung bzw. das Auswahlverfahren hat sie bereits hinter sich gebracht. Eigentlich sollte Sie glücklich sein, eine so gute Partie, wie den Sohn des Bürgermeisters ab zu bekommen.
Aber Hana ist alles andere als glücklich. Sie fühlt sich eingeengt und hat es satt ihr Leben vorgeschrieben zu bekommen.
Sie fängt an zu rebellieren, schleicht sich auf Parties und geht zu Treffen der Untergrundorganisation. Aber das alles kann sie unmöglich mit Lena teilen und entfernt sich somit immer mehr vorn Ihr! Woher sollte sie auch ahnen, das es Lena ähnlich geht?
Sie weiß, was alles auf sie zukommt sobald dieser Sommer vorbei ist und möchte ihn deshalb nochmal so richtig genießen, auch ohne Lena!
Ob das aber nicht vielleicht auch an Steve liegt? Den sie immer wieder trifft.
Ist bei ihr die Krankheit vielleicht sogar schon ausgebrochen?

Da ich bei dem Band „Delirium“ mehr als kritisch war, und bereits ankündigte dass ich diese Serie nicht weiter lesen werde, bin nun doch froh mir mit dem E-book noch eine Chance gegeben zu haben.
Um nach hinein muss ich zugeben, dass ich vielleicht etwas zu kritisch war aber genau das hat mich auch veranlasst weiter zu lesen und zu sehen was aus der Geschichte wirklich noch passiert! Und ich muss sagen es hat sich gelohnt!
Wie bereits in der Rezension zu Band 1 erwähnt finde ich die Idee, das die Liebe eine Krankheit ist absolut genial und ich konnte mir nicht vorstellen, dass die Geschichte wirklich so „gähnig“ ist wie sie bei mir ankam!

Mit dem Hintergrundwissen, das wir hier über eine Nebendarstellerin erfahren, sehe ich auch die Hauptprotagonistin in einem ganz anderen Licht und werde mich nun doch an Band 2 wagen, auch wenn ich ihn eigentlich abgeschrieben hatte!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Die erste Kurzgeschichte zu der Deliriumtrilogie!, 5. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Hana (Amor-Trilogie) (Kindle Edition)
Hana ist und bleibt eine meiner Lieblingsfiguren aus der Deliriumtrilogie. In der Kurzgeschichte bekommt man einen tieferen Einblick in ihr Leben und wie sie gegen das Vorgehen des "Virus" rebelliert. Ich mag ihre Persönlichkeit und ihre Beziehung zu Lena. Die knappe Geschichte lässt sich schnell lesen und entführt den Leser wieder in eine wunderbare Welt die Lauren Oliver mit Delirium erschaffen hat. Ein kurzes, aber tolles Leseerlebnis!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Eher eine Kurzgeschichte, 13. März 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hana (Amor-Trilogie) (Kindle Edition)
Vorweg ich kenne das eigentliche Buch dazu nicht. Werde es aber noch nachholen.

Es ist ein guter Einblick vor den Eingriff, wie die Jugendlichen leben und sich typisch Teenager, gegen die Verbote widersetzen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Für Liebhaber der Delirium Trilogie empfehlenswert!, 13. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hana (Amor-Trilogie) (Kindle Edition)
Wie immer gut geschrieben im Stil wie auch die dazugehörigen Hauptbücher.

Das einzige was ich mir erhofft hatte, das es ein wenig weiter ausgeführt hätte werden können(von der Geschehens spanne).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Hana (Amor-Trilogie)
Hana (Amor-Trilogie) von Lauren Oliver
EUR 1,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen