Kundenrezensionen

40
4,5 von 5 Sternen
Hitman: Absolution (100% uncut) Professional Edition
Plattform: PlayStation 3Version: Professional EditionÄndern
Preis:28,50 €+3,00 €Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. November 2012
Um das Spiel wurde ja sehr viel Hype gemacht da der Abstand zwischen dem letzten und Hitman Absolution sehr groß ist.
Zu aller erst will ich hier ein paar Worte über die Professional Edition los werden bevor ich zum eigentlichen Spiel komme.

Die Professional Edition:

Die Hülle für die Professional Edition ist aufwendig gestaltet und sieht auch schick aus.
Sie besteht aus etwas dickerem Karton und ist somit sehr Stabil und geht nicht so leicht kaputt oder wird Platt gedrückt wen man andere Spiele darauf stapelt.
Das einzige das stört ist das große USK Flatschen auf der Vorderseite der Verpackung, dieses ist in das Bild einarbeitet bzw eingedruckt und nicht aufgeklebt und man kann es daher auch nicht entfernen.
Das Motiv für die Verpackung der Professional Edition sieht sehr schick aus und macht sich sehr gut im Regal ...

Die Inhalte:

Art Book: Hochwertig verarbeitet und sieht sehr schön aus, hier bekommt man ein Art Book das sehr schön gebunden ist im Querformat.
Es sieht aus wie ein echtes Buch und besteht nicht wie bei so manchen anderen Spielen nur aus ein paar Blättern Papier.

Das Spiel mit Doppel Amaray Hülle bestehend aus dem Spiel "Hitman Absolution" und einer Making of CD.
Das Making of ist sehr interessant und dürfte denke ich jeden Interessieren, hier wird viel von der Produktion des Spieles gezeigt und das ist sehr interessant.

Ein Code für ein Waffenpackage ist in der Amaray und kann im Store eingelöst werden.
Der Contract Mod ist genau wie das Waffenpacket in der Amaray als Code und kann im Store gratis herunter geladen werden.
Der Contract Mod Pass wird aber nicht benötigt da man sich den auch im Store gratis laden kann.

Ich fand es schade das in der Professional Edition nicht mehr enthalten war.
Ein Hitman Symbol aus Metal oder ein Schlüsselanhänger bestehend aus Hitman Symbol wäre nicht schlecht gewesen.
Für das Cover der Professional Edition hätte man sich schon ein anderes Motiv überlegen können und nicht einfach das selbe wie bei der normalen Version, es unterscheidet sich halt nur von der normalen Version wegen der 2Fachen Amaray.
Ein Steelbook hätte auch super in die Professional Edition gepasst, der Preis für die Professional Edition ist zwar nicht hoch aber dennoch hätte man sich schon mehr Gedanken darüber machen können.

Hitman Absolution:

Story:

Ich finde die Story sehr Spannend und auch Actionreich.
Die Solokampagne ist in 20 Abschnitte bzw Kapitel unterteilt, viele der Kapitel hat man sehr schnell durch andere wiederum dauern um ein vielfaches länger.
Ob die Story lange ist kann ich nicht sagen, da jeder unterschiedlich lange braucht doch im großen und ganzen ist genügend Spielzeit vorhanden.

Gameplay:

Ist schnell zu erlernen und dürfte niemanden wirklich große Probleme bereiten, natürlich ist die Steuerung etwas gewöhnungsbedürftig aber schwer ist diese auf keinen Fall, in ein paar Spielstunden sollte die Steuerung jeder beherrschen.
Die Steuerung kann unter Optionen verändert werden, Relevant sind aber nur die L1, L2, R1 & R2 Tastenbelegungen.

Grafik:

Gestochen Scharf, eine wirklich gute Bildqualität und auch sehr gut und auf Feinheiten wurde hier sehr geachtet.
Die Umgebungen sehen super aus, wirklich schön Programmiert und erstellt.
Hier kann man viel entdecken, den die Entwickler haben so einige Dinge in die Umgebung eingebaut die beim ersten mal Spielen nicht so auffallen aber bei öfteren Spielen sehr gut zu erkennen sind. Grafik TOP

Die Waffen:

Die Waffenauswahl ist ziemlich groß und lässt auch fast keine Wünsche offen.
Ob Messer, Spritze, Kaffee Tasse oder Feuerlöschern, mit fast allem was so rumliegt kann getötet oder abgelenkt werden.
Auch von den Schusswaffen sind genügend vorhanden mit denen man auf jeden Fall sehr viel Spaß haben kann :)
Die Waffen können auch verbessert bzw Geupdatet werden und von den Updates gibt es gar nicht mal so wenige und billig sind diese auch nicht gerade.

Instinkt Modus:

Ist im Prinzip das gleiche wie in Batman der Detektiv Modus.
Wen der Instinkt Modus aktiviert wird kann man sich ein Bild davon machen wo die Wachen stehen und wie man diese am besten umgehen kann.
Der Instinkt Modus zeigt dir auch an wo Gegenstände liegen die man als Waffe benutzen kann.
Der Instinkt Modus ermöglicht es euch aus ein Zielfeuer zu errichten, dieses kann wen richtig ausgeführt, mehrere Gegner auf einmal ausschalten, mit tödlichen oder schmerzhaften Wunden.

Die Fähigkeiten:

Sind sehr nützlich und brauchbar.
Fähigkeiten schaltet man nach und nach in der Kampagne frei und von daher kosten diese auch nichts ...

Die Schwierigkeit:

Hitman Absolution ist bis jetzt das schwerste Hitman das ich gezockt habe.
Es sind 5 Schwierigkeitsgrade vorhanden (Leicht, Normal, Schwer, Experte & Purist).
Das Spiel fordert einen sehr, da sogar schon im Normal Modus viel Geschick von Nöten ist um weiter zu kommen.
Wen man verkleidet ist dauert es meist nicht lange bis man entdeckt wurde, man sollte nicht länger als ein paar Sekunden in der näher eines Gegners sein da die Feinde euch sehr schnell enttarnen können und somit Alarm auslösen.

Die KI:

Sind ab und an sehr schlau und erkennen und finden einen auch recht schnell, doch ab und an kommt es mir vor als hätten die Entwickler die KI wie Affen programmiert, die einfach nicht nachdenken und einfach dumm sind.
Man steht zb vor 3 Wachen geht links zur Seite in Deckung die Wachen sehen das und kurz darauf haben sie euch verloren, obwohl sie wissen müssten das man hinter einer Kiste gerade in Deckung gegangen ist.

Die Herausforderungen:

Von denen gibt es an die 278 im Spiel und werden automatisch freigeschalten sobald man eine bestimmte Aufgabe in der Kampagne in den Kapiteln erfüllt hat.

Der Multiplayer oder auch Online Modus in Hitman Absolution:

Ist meiner Meinung nach einer der besten und fairsten die es bis jetzt gibt.
Im Online Modus kann man Aufträge erstellen und anderen Spielern die Möglichkeit geben die selbst erstellten Aufträge zu meistern um Geld und auch Punkte zu bekommen.
Ein Auftrag kann erst Erstellt werden wen der Auftrag vom Ersteller selbst abgeschlossen worden ist und genau deshalb finde ich diesen Multiplayer Modus sehr fair weil man bei jedem Auftrag davon ausgehen kann das es schon eine Person geschafft hat und somit ist kein Auftrag unmöglich.
Man kann auch Wettbewerbe Erstellen oder Spielen, diese sind auch sehr lustig und bringen eine menge Geld ein.

Fazit:

Alles in einem macht das Spiel wirklich Laune, hier hat Square Enix wieder mal gezeigt das sie es noch immer drauf haben.
Ein wunderbares Spiel das jeder zuhause haben sollte.
Wer eine Herausforderung, viel Spaß, morden und so weiter sucht, der ist hier genau richtig.
Ich kann das Spiel nur jeden weiter Empfehlen.

5 Sterne von mir
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. Dezember 2012
Wer schon ein Fan der Reihe ist, somit ist Hitman Absolution ein muss.
Mega Grafik coole Story und Agent 47 kommt wieder voll zur Geltung. Nicht gerade einfaches Spiel, doch trotzdem ist das gameplay toll gelungen, somit geht der Spielstraße auch nicht so schnell verloren.. Ein kleines Detail fehlt mir: leider packt Agent 47 sein Scharfschützengewehr nicht mehr aus dem Koffer aus sondern kann es nach Auswahl gleich in der Hand haben... Schade aber ansonsten sind alle Kill Varianten und Aufträge sehr gelungen auch der Online Conntract Mode ist sehr gelungen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 50 REZENSENTam 31. März 2015
Wie in den Vorgängerteilen, übernimmt die Rolle des Killers 47 dessen Aufgabe es ist, Mordaufträge möglichst unauffällig auszuführen. Tutorials, die das Game begleiten, führen behutsam in das Gameplay ein. Hitman zeichnet sich durch sehr viele Schleicheinlagen aus, die einem die Möglichkeit lassen, ein Gebiet auf verschiedene Arten zu durchqueren. Waffenauswahl, sowie das anvisieren eines Gegners, aber auch die Nahkampftechniken, gehen einem nach einiger Einübungszeit, flüssig von der Hand.

Grafisch abwechslungs- wie detailreich, Story spannend und nicht immer vorhersehbar, eine einnehmende Charakteridentifikation, wie auch die hervorragenden Synchronstimmen, sind zumindest schon eine fantastische Grundlage, die im Normalfall, ein gutes Game ausmachen. Sound-, wie auch die Musikkulisse heben je nach Situation die Spannung, oder untermalen passend das Geschehen. Auch die Zwischen-Filmsequenzen können überzeugen, ganz zu schweigen von einigen Stealthkill Sequenzen, die geradezu ästhetisch anmuten. Hiermit ein schöner Gruß an die USK/FSK/BPjM;). Hier darf man dann auch mal kurz erwähnen, das die USK-Version um keine einzige Szene gekürzt wurde, und somit mit der UK-, wie auch AT-Pegi-Version absolut identisch ist. Die Steuerung und Menüführung ist einfach und intiutiv, und läßt keine Fragen offen. Hier wird Wert darauf gelegt unerkannt ein Gebiet zu durchqueren, um dann die Ziel-Personen möglichst ohne Aufmerksamkeit zu erregen, zu eleminieren. Hierzu stehen einem gelegentlich verschiedene Verkleidungen zur Verfügung (je nach Örtlichkeit)um anonym ein feindliches Gebiet zu durchqueren. Hierbei sollte man jedoch den aufmerksamen Wachen nicht zu nahe kommen, da ansonsten die Tarnung schneller auffliegt, als es einem lieb ist, und ein Alarm losgeht, der einem dann die ganze feindliche Meute auf den Hals hetzt. Leider gibt es hier keinen zeitlichen Spielraum, der zwischen der Entdeckung und dem Alarm, einem die Möglichkeit zur schnellen, erfolgreichen Flucht bietet, da Entdeckung und Alarm zeitgleich erfolgen. Insgesamt ist die gegnerische KI (Künstliche Intelligenz), insbesondere bei Gefechten durchwachsen.

Bei der Aufmerksamkeit zeigen die Gegner jedoch keine Schwäche, so das man seine Vorgehensweise genauestens überdenken sollte, will man einem offenem Konflikt aus dem Wege gehen. Sehr zum persönlichen Vorteil, ist hier der implementierte Instinkt-Modus, der einem die Laufwege des Gegners analysieren läßt. Dieser läßt sich jedoch auch abschalten, und macht damit das Spielgeschehen dadurch ein wenig realistischer, aber auch schwerer. Die Übersichtskarte, die die feindlichen Standorte anzeigt, läßt sich hingegen nicht ausschalten.

Ein weiteres Feature, welche man schon bei Max Payne, wie auch Matrix anwenden durfte ist die Bullet-Time, die einem bei einem heftigem Schußwechsel eine Zeitlupenfunktion aktivieren läßt, bei der man dann an Zeit gewinnt, entweder um zu flüchten, oder sich innerhalb dieses ablaufenden Zeitraumes der Gegner einzeln, mit z.B. ein paar gut gezielten Kopfschüssen zu entledigen. Als Mordinstrumente stehen einem nicht nur Schußwaffen zur Verfügung, sondern alles was sich als Waffe eignet und sich aufsammeln läßt, angefangen beim Schraubenzieher bis hin zur Axt usw. ist hier eine breite Vielfalt geboten. Gelegentlich, bei einzelnen Gegnern, reicht auch rohe körperliche Gewalt mit den Fäusten. Die Wachen die sehr aufmerksam sind, lassen sich ablenken indem man zum Beispiel eine Flasche in eine Richtung wirft, die von einem selbst ablenkt.

Abwechslungsreiche, mit sehr viel Liebe zum Detail gestaltete Locations, wie auch die relativ einfache Steuerung bereichern das ganze Spieleerlebnis. Das Gameplay ist zwar insgesamt gesehen stringent, läßt aber kaum Langeweile zu, sondern steigert eher noch die Motivation, da die verschiedenen Vorgehensweisen doch deshäufigeren ausprobiert werden wollen, da bei taktischen Fehlern meist ein schneller Bildschirmtod folgt, der zu neuen kreativen Herangehensweisen animiert. Zudem gibt es für Aufträge, oder besondere Herausforderungen die man in einer Mission erfüllen kann (nicht muß) Geld, welches man in neues Equipment investieren kann. Auch dieses erhöht den Wiederspielwert, wenn man eine Mission zum Beispiel komplett durchspielen muß, ohne ein einziges Mal den Alarm auszulösen.

Für jedem, der dem Stealthgenre zugetan ist, wie auch schon die Vorgänger Teile gerne gespielt hat, ein Pflichtkauf. Für Videogame-Neulinge, wie auch Gelegenheitsgamer vielleicht nicht unbedingt das geeignete Game um in das Stealthgenre einzusteigen, da selbst auf einfachem Schwierigkeitsgrad bei unerfahrenen Gamern, wie schon beschrieben, ein schneller virtueller Bildschirmtod der Normalfall sein wird. Hier hängt es dann von der persönlichen Frusttoleranzgrenze ab, ob dieser Titel für einen geeignet ist.

Atmospärisch, spannend, hervorragend in der Inszenierung was Grafik, wie auch Sound und Musikuntermalung angeht. Die unterschiedlichen Vorgehensweisen zum erreichen eines Zieles, lassen Kreativität zu, und animieren selbst nach dem zigtem Bildschirmtod noch zum weiterspielen. Mehr kann man von einem Game eigentlich nicht erwarten.

Leider gibt es einige Negativpunkte, die mich zumindest in der Gesamtwertung keine 5 Sterne vergeben lassen. Hierzu gehört die durchwachsene gegnerische KI, wie auch Hindernisse die sich nur aus der Deckung überwinden lassen. Das Schlösserknacken läuft automatisch, ohne eigenes zutun ab, wie auch die Charakterentwicklung automatisch erfolgt, ohne das man darauf Einfluss nehmen könnte. Als Vergleich zog ich Metal Gear Solid 4, Deus Ex Human Revolution, wie auch Dishonored heran, wobei MGS das oberste Ende der Fahnenstange darstellt. In der Spaßwertung vergebe ich allerdings volle 5 Sterne, da dieses Game die Motivation zum wiederholtem spielen, wie auch zum ausprobieren verschiedener Strategien, geradezu herausfordert.

Die in dieser Edition enthaltenen Goodies, wie das hochwertige Artbook und die Making of CD, wie aber auch die zahlreichen virtuellen Goodies, machen diese Ausgabe insgesamt interessant für Sammler, und für die, die es werden wollen.

P.S.

Freue mich über jedes Feedback, und jeden der sich die Zeit genommen hat, diese doch recht ausführliche Rezension zu lesen. Wenn ich damit keinen Erkenntnisgewinn bei Ihnen erzielen konnte, hoffe ich Sie doch zumindest gut unterhalten zu haben.

Ansonsten GOOD GAMING !!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. Dezember 2012
Ich bin wirklich hin und weg, Hitman Absolution ist einfach ein super geniales game!
Es ist spannend, abwechslungsreich und es bietet dem Spieler unglaublich viele verschiedene Wege, ans Ziel zu kommen. Diese verschiedenen Herangehensweisen sollte man auch alle ausprobieren, da es eine Menge Herausforderungen zu erledigen gilt (die allerdings nur auf Schwierigkeitsstufe "Normal" und höher erledigt werden können, nicht auf "Einfach"). Dafür ist es erforderlich, die einzelnen Missionen mehrmals zu spielen, da diese Herausforderungen teilweise die genauen Gegenteile voneinander sind (z.B. "Anzugspflicht", bei der man nur seinen Anzug tragen und keine Verkleidungen anlegen darf und auf der anderen Seite "Chamäleon", wo man alle Verkleidungen anlegen soll)
Das Spiel gibt dem Spieler eine Menge Motivation, seine Level noch mehrmals durchzuspielen, bis man meint, jedes Geheimnis gelüftet zu haben.
Allein in der 2. Mission "The King of Chinatown" gibt es insgesamt 12 verschiedene Möglichkeiten, den besagten King zu eleminieren. Stilvoll und unerkannt oder einfach und direkt.
Weiterhin gibt es auch noch einige Spezialwertungen, die man freischalten kann.

Die Grafik hätte man meiner Meinung nach kaum besser machen können.

Sound und deutsche Synchro sind top (auch wenn die deutsche Synchro ein paar wenige Übersetzungs"fehler" enthält, bzw. einige Passagen ganz weggelassen wurden. Kleinkram, ist kein Negativpunkt!

Teilweise recht witzige Inhalte und wiederkehrende Elemente, die einen zum Schmunzeln bringen.

Die Story ist superspannend gemacht und hat am Ende sogar noch eine Überraschung im Angebot!

Zur Professional Edition selbst: Einwandfrei!

Ich kann es nur empfehlen! :)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. Dezember 2012
Zum Spiel:

In Hitman Absolution spielt man wieder den gewohnt gefühlskalten Auftragskiller Agent 47, der plötzlich Empathie mitbringt und sich nebenbei um jemanden sorgen muss...
Die Story ist zwar schnell erklärt, um anderen nicht den Spielspaß zu verderben, möchte ich nicht weiter darauf eingehen. Allerdings ist es vorteilhaft, den 4. Teil gespielt zu haben, da die Handlung direkt anknüpft.

Doch auch Neulingen wir der Spieleinstieg mit Hilfe von Tutorials und einblendbaren Tipps erleichtert. Für Aktionen werden immer die entsprechenden Tasten selbsterklärend eingeblendet. Die Schwierigkeit lässt sich unterschiedlich fordernd einstellen, der Anfänger hat es leicht und kann Aufgaben auch mit viel Schusswaffengebrauch erledigen, was natürlich nicht Sinn des Spiels ist; vielmehr geht man in Splinter Cell-Manier taktisch vor und möchte kein Aufsehen erregen. Für den Fortgeschrittenen Spieler gibt es Profi-Schwierigkeitsgrade, die es in sich haben - erschwert wird das Ganze dann noch zusätzlich durch die rar gesetzten Speicherpunkte, die man nur aktivieren kann, wenn man nicht gerade auffällig agiert.

Die große Levelauswahl ist nochmals in kleinere Episoden verschiedener Länge unterteilt: So muss man z.B. zuerst eine Befragung durchführen oder sich einen Anzug besorgen, ehe man ins "Gefecht zieht".
Agent 47 hat ein hilfreiches Mittel zur Verfügung, wenn es darum geht, sich unauffällig fortzubewegen: Mit dem sogenannten Instinkt, der sich auch regenerieren kann, werden Feinde sowie neutrale Personen markiert und das Ziel hervorgehoben. Schöpfen Charaktere Verdacht, "versteckt" sich Agent 47 damit und zieht die Aufmerksamkeit nicht weiter auf sich. Außerdem lassen sich mit dem Instinkt die von Gegnern abzulaufenden Routen sichtbar machen, was ich allerdings nicht als bahnbrechende Neuerung bezeichnen würde.
Ebenfalls nützlich, wenn es mal brenzlig wird, ist das Bullet-Time-Feature à la Max Payne lässt das Geschehen stark verlangsamen und der Spieler hat Zeit, Feinde zu markieren und schnell auszuschalten. Ob das in ein Hitman gehört, sei jetzt mal dahingestellt.
Wie von den alten Hitmans gewohnt ist das Verkleiden, um problemlos in bestimmte Areale zu gelangen und das Verstecken von überwältigten Gegnern, was im Spiel kein Problem ist. An dieser Stelle möchte ich noch auf die gute KI hinweisen, die selbst bei einfacher Schwierigkeit weder "dumm", noch "merkwürdig" agiert.
Was den Wiederspielwert erhöht, sind die verschiedenen Wege, einen Auftrag zu erledigen; sei es durch das in-den-Hinterhalt-Locken oder das Stellen eines Unfalls. Die Anzahl der gesammelten Objekte wie Kleidung oder Waffen wird am Ende einer Episode aufgeführt und kann beim nächsten Durchlauf vervollständigt werden. Auch warten versteckte Beweise darauf, eingesammelt zu werden.

Grafisch und soundtechnisch zählt das Spiel zu meinen persönlichen Favoriten für 2012; das Bild hat eine klare Referenz, was vor allem Nachtszenen mit viel Schatten und Regen betrifft. Am Ton gibt es auch nichts zu meckern, die englische Synchro ist sehr professionell gemacht, wenn man bedenkt, wer hierfür engagiert wurde. Cutscenes rund um die Story sind allesamt gut gestaltet und bei Belieben überspringbar. Während diesen lädt das Spiel auch schon das nächste Level - und was die Ladezeiten betrifft: Auch diese sind angemessen.

Die Ausstattung der Professional Edition:

Das Spiel befindet sich in der gewöhnlichen Hülle, die wiederum zusammen mit Artbook, Bonus-DVD mit Making-of und Codes für exklusive Waffen in einer hochwertigen Pappbox verpackt ist. Zu einem geringen Aufpreis bekommt der Sammler also eine umfangreiche Ausstattung geboten.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. November 2012
Guten Tag liebe Zocker Freunde!

Also schon mal voraus wer hier ein Pures Action Spiel erwartet liegt falsch,so war es schon immer in Hitman. Okay im vergleich zu den alten Teilen ist es wie ein Action Shooter vor allem in den Trailern von Hitman, aber deswegen sag ich lasst euch nicht von verwirren.Ich erzähl euch direkt das Highlight von Hitman, hier ein Super Beispiel schon recht am Anfang bekommt ihr einen Auftragsmord.Ihr fragt euch sicher wo da jetzt was besonderes und das besondere ist,es gibt sage und schreibe 12 verschiedene manche ziemlich Brutale Wege das Ziel zu töten.Ihr könnt ihn vergiften oder Unfall-Kills indem ihr eine Schwere beladene Palette auf ihn stürzten lässt indem ihr auf die Halterungen schießt oder die einfachste Methode ihn einfach total auffällig erschießen.Das waren aber nur ein Paar Methoden und genau das macht Hitman aus,schon in den war immer so aber wollte es ja nur gesagt haben :D Jetzt noch zum Schwierigkeitsgrad,da ist für jeden was dabei und zwar sind es ja auch 5 Grade von Schwierigkeiten ^^ Aber die unterscheiden sich nicht so wie in den meisten zum Beispiel Ego-Shooter das werden sie Gegner einfach nur schneller mit dem Zielen und man selbst hat weniger Leben.In Hitman aber ist es so die Gegner anzahl erhöht sich ab dem Grad Profie und der Instinkt Modus wird sehr abgeschwächt oh Gott toll davon habe ich nichts erzählt egal ich hör mal ganz plötzlich hiermit auf und mache so weiter :/

Pro:
-Grafik vor allem die Lichteffekte sind echt beeindruckend
-Der Instinkt Modus für einsteiger,aber dann für echte Fans nutzlos.
-Der Multiplayer besser gesagt Contracts Modus mit benutzerdefinierten Auftragsmorden.Es gibt jetzt bereits über 50.000
benutzerdefinierte Aufträge.
-Die vielen Methoden eine Mission zu absolvieren ist unglaublich motivierend,genauso wie die vielen Schwierigkeitsgrade
die sich sehr stark unterscheiden.
-Die Spiellänge Beträgt wenn man wirklich schleicht ungefähr 20 Stunden.

Contra:
-Die Story:Ich dachte zuerst es ist wie in dem Vorgänger und zwar miteinander unabhängige Auftragsmorde na ja nicht direkt unabhängig.Aber es ist wirklich eine richtig zusammenhängende Handlung,also alle Kapitel sind so miteinander Verbunden hier ein Beispiel: Man hat eine Mission man soll einen Minenarbeiter in einer riesen Mine töten und wenn man das macht und die Mission beendet geht man aus der Mine und das Nächste Kapitel startet außerhalb der Mine in der Raffinerie :) Versteht ihr? Egal

Das ist mein einziger persönlicher Contra.Das Spiel ist extrem zu empfehlen,also eins sag ich schon mal die Qualität des Spieles und das was es macht,macht es perfekt der Rest ist Geschmackssache.Sag ich immer bei alles :P
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 12. Februar 2013
An sich war dies für mich eins der meist erwarteten Spiele überhaupt. Auch wenn sich der Teil Story technisch komplett von den Vorgängern entfernt (keine voneinander unabhängige Aufträge, kein Waffen kaufen oder verbessern), bleibt doch die Grundidee die selbe, wodurch das Spiel meine Erwartungen erfüllt hat. Obwohl ich mir nach den vielen Vorschauvideos, die es z.B. bei YouTube gab, eine ganz andere Story vorgestellt habe. SPOILER: Als 47 plötzlich gegen die Agency gearbeitet hat, dachte ich nur: Oh nein, das ist ja wie im Hitman Film. SPOILER Ende! Aber sie haben das Spiel richtig gut umgesetzt. Leider ist bei dem Spiel nach einmaligen durchspielen ziemlich die Luft raus. Ich hatte das Spiel nach ca. 7 Tagen durch, allerdings habe ich es auch viel gespielt. Im Schnitt dauert eins der 20 Level 1,5 Stunden.

Der Aufträge Modus ist ebenfalls sehr gut gelungen. Hier findet man einige "Inhalte" der Vorgänger wieder. Im Prinzip ist es wie in Hitman: Blood Money, nur dass der Auftraggeben jeder andere Spieler auf der Welt sein kann. Man hat kann jedes Level (mit 2 kleinen Ausnahmen) wählen und dort kann jede anwesende Person ein Opfer darstellen. Hierfür bekommt man Geld mit dem man sich Kostüme und Waffen kaufen kann, welche man noch nicht im Single-Player freigespielt hat. Außerdem kann man seine Waffen hier auch upgraden.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. April 2013
Man muss überlegen wie man die zielperson ermordet. Das macht süchtig da es immer viele Möglichkeiten bietet. Weiters muss man sich verkleiden wenn man nicht erkannt werden will. Die Grafik ist auch super. U es sind viele spielstunden da es verschiedene Schwierigkeitsgrade gibt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. Januar 2013
Kurz und knapp:

das Spiel ist einfach der Hammer!!
die grafik, das gameplay, die story alles ist top, nur eine kleine verbesserung sollte noch vorgenommen werden: wenn man gegner aus dem weg geräumt hat und dann vom letzten checkpoint startet warum auch immer, sind die eliminierte gegner wieder auf ihren Posten. ich denke aber das die entwickler das problem noch lösen.

sonst ist es eine echt tolles Hitman Spiel mit manch coolen Easter Eggs... ;) deshalb auch 5 Sterne.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 7. Juli 2013
Ich muß gestehen, daß Hitman mir nicht viel sagte. Die Grafik schien nett und die Idee gut.
Dann kam das Spiel und es fesselte mich gleich von Anfang an.
Die Grafik und die Liebe zum Detail waren beeindruckend. Was auch noch hervorstach,
war die gewählte musikalische Untermalung. Gut man kann natürlich alles 'umnieten' was
einem in den Weg kommt. Oder versuchen einen eleganten Weg zu finden. Das bleibt jedem
selber überlassen. Doch ist das Spiel mehr als nur ein netter Shooter. Liebe zum Detail würde ich sagen.
Bottomline: Wer einen Baller-EgoShooter sucht und möglichst große Waffen ... weitersuchen.
Wer Grafik, Sound und die Herausforderung sucht ... worauf wartet ihr, zugreifen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Hitman - HD Trilogy [Classics HD] - [PlayStation 3]
Hitman - HD Trilogy [Classics HD] - [PlayStation 3] von Koch Media GmbH (PlayStation 3)
EUR 33,90


Hitman: Absolution [Software Pyramide]
Hitman: Absolution [Software Pyramide] von ak tronic (PlayStation 3)
EUR 19,99