Kundenrezensionen


359 Rezensionen
5 Sterne:
 (178)
4 Sterne:
 (71)
3 Sterne:
 (41)
2 Sterne:
 (34)
1 Sterne:
 (35)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


110 von 113 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Tablet und echte Alternative zum iPad
Das ist meine erste Rezesion auf Amazon und ich schreibe sie nur auf Grund meiner prositiven Erfahrung mit dem Acer A700.

Ich habe das Tablett nun seit einer Woche in Betrieb und hatte nach den ersten Stunden wirklich Bedenken einen Fehlkauf getätigt zu haben. Das Gerät hatte deutliche Ruckler und Adroid schien kaum flüssig zu laufen. Vorher...
Vor 23 Monaten von Mixman veröffentlicht

versus
28 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tja, wäre mehr möglich gewesen
Tja, fast eine Alternative zu den teuren iPads, warum fragt ihr euch ?

Aber zuerst zum Tablett selber:

Häufig wurde das Tablet negativ bewertet wegen der Bildschirmhelligkeit.....
Beim Test in verschiedenen Elektronikmärkten war dieses wirklich sehr auffällig und man musste es bestätigen!
Erst als ich eine neuere Version...
Vor 21 Monaten von Abraxcius veröffentlicht


‹ Zurück | 1 236 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

110 von 113 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Tablet und echte Alternative zum iPad, 9. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Acer Iconia A700 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (Full HD, NV Tegra 3 Quad-Core, 1,3GHz, 1GB RAM, 32GB Flashspeicher, Bluetooth, Android 4.1) schwarz (Personal Computers)
Das ist meine erste Rezesion auf Amazon und ich schreibe sie nur auf Grund meiner prositiven Erfahrung mit dem Acer A700.

Ich habe das Tablett nun seit einer Woche in Betrieb und hatte nach den ersten Stunden wirklich Bedenken einen Fehlkauf getätigt zu haben. Das Gerät hatte deutliche Ruckler und Adroid schien kaum flüssig zu laufen. Vorher hatte ich nur das iPad zum Vergleich und war dort anderes gewöhnt.
Ich habe dann ein Update der Firmware auf 4.1 JellyBean durchgeführt und: Siehe da ! Ein ganz anderes "Feeling"

Seit dem konnte ich das Tablet ausgiebig testen:

+ Sehr gute Display
+ Intuitive Bedienung
+ Gute WiFi-Anbindung
+ USB-Sticks funktionieren
+ Akku hält lange ( im Durchschnitt 10 Std. im Betrieb)
+ HDMI - Mit entsprechendem Kabel auch an TV
+ Filme über DNLA laufen ruckelfrei und in super Qualität

o Display spiegelt leicht
o Soundausgabe über internen Boxen ok / Über Headset super!
o Vorinstallierte Apps überflüssig

- Etwas dick und schwer ( Liegt am leistungsstarken Akku)

Fazit:
Ich habe den Kauf nicht berreut und bin froh endlich ein vernünftiges Android Tablet gefunden zu haben, welches meinen Ansprüchen genügt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


28 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tja, wäre mehr möglich gewesen, 30. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Acer Iconia A700 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (Full HD, NV Tegra 3 Quad-Core, 1,3GHz, 1GB RAM, 32GB Flashspeicher, Bluetooth, Android 4.1) schwarz (Personal Computers)
Tja, fast eine Alternative zu den teuren iPads, warum fragt ihr euch ?

Aber zuerst zum Tablett selber:

Häufig wurde das Tablet negativ bewertet wegen der Bildschirmhelligkeit.....
Beim Test in verschiedenen Elektronikmärkten war dieses wirklich sehr auffällig und man musste es bestätigen!
Erst als ich eine neuere Version des Tablets mit neuester Android Version mit aktuellstem Acer Update,
Android Version 4.1.1 und Kernel Version 3.1.10+, in den Händen hielt, scheinen die meisten Bugs behoben worden zu sein !
Somit ist die Bildschirmhelligkeit und Berührungsempfindlichkeit nun recht gut und ausreichend.
Auch die Wärmeentwicklung unten rechts scheint mit dieser Software begrenzt worden zu sein

Da es sich um ein "aufgemotztes" A510 mit "HD" Dsplay handelt, kann man eigentlich alle guten und schlechten Eigenschaften beider Tablets heranziehen.
Allerdings benötgt ein HD Signal anscheinend auch etwas mehr Energie, sodaß die Laufzeit nicht gerade enorm ist

Eins sollte jedem potentiellen Kunden bewußt sein, aufgrund der eingebauten 2 Akkus ist es kein Leichtgewicht.

Pluspunkt, zu den 32GB Internen Speicher kann man hier 32GB zusätzlich aufrüsten.
Kauft mal ein 64GB iPad .........
Da bekommt man fast 2,5 mal ein Acer A700, naja allerdings ohne Angeberfaktor ;-)

Ich war wirklich am überlegen ob ich ein Samsung, Toshiba oder sogar ein Fujitsu Tablet nehme.

Ich habe mich schließlich fürs Acer A700 entschieden, da es hier bei Amazon unter 400€ angeboten wurde!
Problemloses Einrichten des WLANs mit meiner Fritzbox 7390 ist positiv zu erwähnen ...
Antirelex-Displayschutzfolie (Mumbi) angebracht, Berührungs-Empfindlichkeit des Tablets erhöht und was soll ich sagen, ich empfinde es als gut ......

Jedoch ist auch einiges negativ zu erwähnen
- Sondersteckvorrichtung fürs Netzteil
- keine Dockingstation erhältlch

Mich k....n wirklich alle Hersteller an, die es nie lernen, Standardsteckvorrichtungen für die Spannungsversorgung zu verwenden. Sucht mal nach einem 2. Netzteil, das ist bei Acer/Amazon seit über 4 Monaten nicht verfügbar......, also für Leute die nicht immer das mit sich führen wollen, muss ich dieses Tablet als nicht empfehlenswert einstufen.
Selbst eine wohl angekündigte Dockstation scheint Acer inzwischen verworfen zu haben.
Auch einen Kfz Adapter bekommt man bisher nirgendswo !!!!!!

Liebe Acer Leute, falls Ihr das lesen solltet, ihr hättet ein Superding mit dem A510 und A700 gelandet, wenn ihr nicht so engstirnig beim Zubehör denken würdet.....
Habt das wohl wegen der Windows Version fallen lassen, echt schade
Dabei steckt so viel Potential in den beiden Tablets mit Android Betriebssystem!

Da ich selber aus dem technischen Bereich eines Herstellers gewisser Systeme komme, weiß ich nur zu gut, das überbezahlte Kaufleute/Manager solche Sachen gerne in Schubladen verschwinden lassen.

Bewertung:

Handhabung: ****
Bildschirm: ****
Helligkeit: ****
Gewicht: ***
Speichererweiterung: *****
Software: ****
Verarbeitung: ****
Zubehör:
Netzteil:

Somit eigentlich ein brauchbares System, mit Einschränkungen.
Schade nur, das man im Hause ACER nicht das kaufmännische Potential bzw. die Erkenntnis dazu fehlt,
das man hier ein gutes Produkt hat, bei dem weitaus mehr drinne wäre.
Selbst die ACER Homepage lässt die Baureihe (Stand Dezember 2012) unter den Tisch fallen :-(
Das Gerät selber ist gut, daher die 3 Sterne. Das kann sich ändern, wenn hier endlich eine ORDENTLICHE Geschäftspolitik seitens ACER verwirklicht werden sollte!
Naja, ich darf doch mal träumen, oder ;-)

Näheres folgt

Ergänzung 17.1.2013 zum Thema Aufladen:
Hatt man das Netzteil mal nicht zur Hand, kann über den MicroUSB über Laptop z.B aufgeladen werden.
Da man hier allerdings limitiert auf USB (5,0V bei 500mA) ist dauert der Ladevorgang natürlich erheblich!
In meinem Beispiel war die Ladeanzeige bei 75%, um auf 85% zu kommen, benötigte es knapp 3 Stunden, und das bei allen deaktivierten Tools plus Bildschirmdeaktivierung. Mit dem Netzteil dauerte es keine 20 Minuten ..

Also Netzteile her und eine Dockingstation liebe ACER Leute.

Und wo bleibt eigentlich der hoch gelobte Zubehörmarkt, der das bei den weitverbreiteten Modellen von ACER 5er und 7er Modellen anscheinend auch verschläft ??????

1. Nachtrag 2013-April:
Einen ausführlichen Bericht gibt es übrigens auf der Internetseite
"nightprogrammer.org/reviews/acer-iconia-a700-tablet-test-alternative-nexus-10/"
2. Nachtrag
Auch SDXC Karte 64GB verwendbar, Jedoch keine Unterstützung für exFat
also Neu Partitionieren und formatieren
Gewähltes Freeware-Programm "MiniTool Partition Wizard Home Edition"
1. komplette Partitionen löschen (Laufwerk->rechte Maustaste->Delete)
2. Partition erstellen (Laufwerk->rechte Maustaste->Create)
Hier dann darauf achten, das folgende Einstellungen verändert werden müssen
a: Create as -> PRIMARY
b: File System -> FAT32
C: Button OKAY
WICHTIG ist zum Abschluß, das das ganze übernommen wird
d: Button oben links APPLY

So jetzt ist die ganze Sache nach Abschluß und durchgelaufener Formatierung für das Tablet bereit
Somit nun ein Tablet mit 96GB, uupppsss
SORRY iPAD User ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


51 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super Tablet mit Abstrichen, 19. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe jetzt ausreichend Zeit gehabt, das Tablet zu testen. Die Rezension ist auch direkt mit dem Tablet verfasst, was also schon mal sehr dafür spricht. Da aber schon einiges über dieses Tablet geschrieben wurde, beschränke ich mich nur noch auf die für mich herausstechensten Merkmale.

Grundsätzlich nach dem Kauf:
Ich hatte zuerst ein Montagsmodell geliefert bekommen. Die Abdeckung an der linken Seite und die hintere Abdeckung knarzten leider. Das machte keinen besonders guten Eindruck. Aber eigentlicher Rücksendegrund war, dass sich das Tablet nicht mehr laden ließ. Der Acer-Ladestecker (ein modifizierter Micro-USB-Stecker mit 12V) wollte einfach nicht mehr sauber stecken und das Tablet laden. Nur mit halb drauflegen bekam er Kontakt. Leider kann das Tablet ja nicht über einen 5V-USB-Standardkabel geladen werden. Also zurück zu Amazon. Abwicklung war vollkommen unproblematisch.

Nun stand ich vor der Entscheidung: Nehm ich es noch einmal, oder doch lieber die Konkurrenz? Jeder verdient eine zweite Chance, zur Not würde es halt wieder zurückgehen.

Was aber gleich zu Anfang auffiel. Ohne Update war es ziemlich träge und langsam. Aber Acer ist da recht fit und schiebt fleißig Updates raus. Mittlerweile gab es sogar ein Update auf Android 4.1.1. Da sollten sich andere Hersteller mal eine Scheibe abschneiden, denn die Version ist noch nicht bei Vielen verfügbar. Die Updates kommen alle OverTheAir und installieren sich fast allein. Also auch für Laien kein Problem.

Zum Positiven:
+ das Display ist ordentlich. Die Auflösung ist super und wenn kein iPad3 direkt daneben liegt und man es mit Adleraugen betrachtet, dann ist alles perfekt. Klar spiegelt es in der Sonne. Aber da soll mir mal einer ein Apfelprodukt, anderes Tablet oder einen Laptop zeigen, wo das nicht der Fall ist. Wer Dokumente in der Sonne lesen will, sollte sich so oder so einen Kindle zulegen.
+ der Akku hällt sehr lange. Im Schnitt bei uns eine Woche. Selbst wenn man den ganzen Nachmittag spielt, ist noch genug drin, um dann abends noch ein wenig zu surfen.
+ das Updateverhalten von Acer ist echt spitze. Mittlerweile ist es ja bei allen Herstellern üblich (auch beim Apfel) nur noch unfertige Produkte herauszubringen und nur noch bedingt nachzubessern. Das machte Acer mit diesem Tablet zwar auch, allerdings sind sie bemüht die Fehler umgehend zu beseitigen.
+ das Android auf dem Tablet ist nahezu Original. Das heißt, Acer hat hier nur sehr wenig und vor allem abschaltbar nachgearbeitet.
+ der Tegra3-Chipsatz ist nach einigen Updates richtig schnell geworden. Es macht mittlerweile echt Spaß damit zu arbeiten.
+ die Verarbeitung ist gut. Klar ist gebürstetes Metall ala Apfel schöner, verkratzt aber auch schneller. Die strukturierte Oberfläche bringt aber eine gewisse Wertigkeit. Passt also.

Negatives:
- es ist zwar wahrscheinlich eher ein Androidproblem, aber einige Apps scheinen mit der großen Auflösung nicht so recht klarzukommen. Und das hauptsächlich bei den namhaften Appherstellern. Schade, denn das trübt das Vergnügen mit dem Tablet.
- das Laden mit dem Ladekabel geht zwar schnell und funktioniert super, allerdings wäre es schön gewesen, wenn man zumindest ein wenig mit einem 5V Anschluss laden könnte. Das das ewig dauern würde ist schon klar, aber gerade wenn man mal kurz... Wie auch immer, geht nicht, deshalb Minus.
- wo wir grad beim USB sind. Der Ladeanschluss ist auch gleichzeitig der USB-Master für Sticks. Ergo: Aufladen und USB-Stick zugleich ist nicht drin. Über die Position kann man sich streiten, aber seitlich wäre wahrscheinlich günstiger gewesen.
- die Kamera hat keinen Blitz. Ok man stellt sich nicht mit dem Tablet zum Fotografieren hin, dafür gibts ja auch Telefone oder Kameras, aber wenn ein Blitz drin wäre, gäbe es hierfür kein Minus.
- das Mikrofon ist ungünstig angebracht und hat eine schlechte Rausschunterdrückung bzw. Nebengeräuschminderung. Wischt man in der Nähe herum, so kann man Videotelefonie vergessen, da der Gegenüber nichts mehr versteht. Kann man natürlich mit einem Headset umgehen, aber unschön ist es trotzdem.

So das war's nun. Das Tablet ist also mit dem aktuellen Softwarestand und leichten Abstrichen empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Android Neuling und sein erstes Tablet, 8. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hallo.
Warum noch eine Rezension?

Weil ich immer eine gesucht habe bei der der Autor nicht schon 5 tablets besitzt und "Insiderwissen" hat.

Ausgeliefert wurde das Gerät mit Android 4.0.4 übrigens (Iconia A701 64Gb)

Ich habe das Tablet im Netz entdeckt, weil ich eigentlich für meine nächste Fortbildung ein Notebook kaufen wollte wie jedes mal vor einer Fortbildung.

Ich bin Windows gewohnt, jedoch wollte ich jetzt auch mal was neues ausprobieren und seit ein paar Monaten erfüllen die neuen Tablets die rein technischen Anforderungen, die ich mir wünsche.

-offenes System (USB, SD KArten, genügend eigenen Speicherplatz, HDMI, Klinkenstecker usw)
-angemessene Geschwindigkeit durch moderne Prozessoren
-Bildschirme auf denen man auch noch Officeprodukte, PDF usw verwenden kann.
-weiterhin waren mir wichtig die kompatibilität zu Officeprodukten ansich.

Das Gerät ist jetzt 4 tage bei mir.

Android ist was ganz neues für mich, aber ich kann es viel schneller intuitiv benutzen als Windows zb.
In die Apps und diversen Desktops und Dateimanager habe ich mich eingearbeitet.

Zuerst dachte ich son Tablet ist ja recht schwer, Acer iconia a701 soll wohl auch schwerer als die anderen sein, aber ich habe es im Saturn verglichen mit den leichteren Geräten.
Fazit: Der Effekt das alle Tablets nach einer gewissen Zeit schwer werden. 100 gramm Unterschied machen den Kohl jetzt echt nicht fett.

Viel habe ich auch über Wärmeentwicklung gelesen.
ich habe bis jetzt keine Spiele mit extremer Grafik gespielt. keine Filme stundenlang geguckt.

Meist nur Office, Apps, selbstgerdehte Videos, Photos Internet genutzt
das Gerät wird hinten-oben-rechts warm. So etwa wie ich es von Notebooks kenne die an eienr Stelle oben drauf warm werden. Aber ich konnte bis jetzt keien Hitzeentwicklung bis hin zum Abfackeln des Gerätes feststellen.

Festgestellt habe ich, dass die Apps welche auch eine Standard Browseranwendung haben, als App schnelelr sind als das Abrufen über Inet.
Beispiel facebook + Facebook App usw.

Aber der Browser ist definitiv schnell genug für mich, wenn ich mal so was googeln möchte, Ebay usw.

USB technisch hat das Gerät alles angenommen mit dem ich es gefüttert habe.
SD Karten mäßig auch. Toll hier: eine Karte in den Schlitz die andere über USB angeschlossen und schon kann man wild hin und her kopieren.

Das Display wird in der prallen Sonne etwas dunkel bei voller Helligkeit. Aber ich verwende es eh meist unterwegs und dann in Räumen.

Verwundert hat mich das etwas lange booten. Ich dachte tablets wwären schneller. 20 sec. sinds aber bestimmt. Ähnlich wie mein Windows.

Die Oberflächenbedienung von Android OS finde ich super und macht riesenspaß. also ich kann da keine starken Verzögerungen und Ruckler feststellen. Wahrscheinlich muß man dafür schon 10 andere tablets in der Hand gehabt haben.

Einsetzen werde ich es wie gesagt in naher Zukunft zum Lernen. Eine Bluetooth tastatur habe ich bestellt und erhoffe mir gute Ergebnisse. Alle Telefone meiner Kumpels hat es bis jetzt erkannt.
Sollte das Schreiben mit der tastatur unkompliziert sein. Ist das MEIN Gerät. Laptop hat dann ausgedient.

Wlan bei mir im Haus ist nirgendwo ein Problem.

Eine kombinierte Trage-/Schutztasche halte ich für Pflicht.
einmal wegen der Rückseite. Die ist mit einem plastikgehäuse versehen. Etwas edleres Material hätte ich besser gefunden.

Insgesamt finde ich das Tablet auch zu dünn, das ist der Zweite Grund warum ich ne tasche haben will. es wird halt etwas Griffiger dadruch. Und man fühlt sich etwas sicherer.

ich versuche noch weitere Ergebnisse demnächst hier zu posten.

Danke bis dahin

Update am 13.10.12

So ich habe nun vor 3 tagen auch das Update auf Android 4.1.1 erhalten.
Viele kleine und wichtige Veränderungen sofort auf den ersten blick.

Die Bluetoothtastatur die ich mir geholt habe ist auch super und schnell einzurichten mit deutschem Layout.
Ich nutze das Gerät nun die ganze Zeit mit einer Aldi SIM Karte und ner Internetflatrate M. Funktioniert alles perfekt.

DAs Gerät - mein erstes halt - hat mich bis heute voll überzeugt. in allen punkten.

Einzig was mir etwas nervlich scheint:
je nachdem ob das Gerät in seiner tasche aufrecht steht oder man es in der hand hält, verändert sich offenbar die Displayempfindlichkeit etwas.

steht es auf dem Tisch, muß man etwas fester tippen als wenn man es in der Hand hält.

Von mir klare Kaufemfpehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


163 von 180 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Produkt und eigentlich 4,5 Sterne ..., 9. Juni 2012
Von 
E. Höllich "Linchen" (Ludwigshafen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Acer Iconia A700 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (Full HD, NV Tegra 3 Quad-Core, 1,3GHz, 1GB RAM, 32GB Flashspeicher, Bluetooth, Android 4.1) schwarz (Personal Computers)
Seit zwei Tagen nun befindet sich das "Acer Iconia A700" in unseren Händen.
Keine lange Zeit und sicherlich nicht genug (für uns) um sich ein finales Urteil über das Gerät zu bilden.
Da es bisher noch keine Reznension zu dem Tablet gibt, es definitiv aber eine verdient hat und wir glauben, dass zahlreiche potenzielle Käufer auf einen "Ersteindruck" warten, wollen wir dennoch schon ein paar Worte über das Acer verlieren.

Nach wie vor sind wir Tablet-Fans, weil uns die die unbeschwerte Bedienbarkeit, die Vielseitigkeit und Portabilität gefällt und es einfach eine tolle Ergänzung zu einem Desktop-PC oder Laptop oder auch Smartphone darstellt.
Nach Erfahrungen mit diversen anderen Tablets und der fast täglichen Verwendung von "Apple iPad2" und "Samsung GalaxyTab" haben wir eine ganz gute Vergleichsbasis.

Die Highlights sind sicherlich das Display mit einer Auflösung von 1920x1200, die recht kräftige Kombination aus CPU & GPU und der bärenstarke Akku (9800mAh), natürlich auch wegen Android in der Version 4.
Genau diese Daten bewegten uns zum Spontankauf im Fachgeschäft.
Um es vorweg zu nehmen, wir wurden nicht enttäuscht, aber es ist für uns auch nicht das perfekte Tablet.

Die Verpackung ist kompakt und mit dem nötigsten befüllt.
Genauer gesagt mit einem gut verpackten Tablet, ein paar Schnellstartanleitungen und einem Handbuch, einem Adapter von Micro-USB auf USB, einem Kabel und einem Netzteil.
Auf sinnvolle und nette Dreingaben wie z.B. ein (unverzichtbaren) Microfasertuch oder anderes Zubehör (denkbar wäre ein Stift oder ein HDMI(microHDI-Kabel- oder Adapter) muss man leider auch hier verzichten.
Das Gerät ist sauber verarbeitet, subjektiv empfunden weder zu schwer noch zu dick (trotz das es nicht zu den schmalsten oder leichtesten seiner Art gehört), bietet sauber verarbeitete Anschlüsse (Micro-USB. Micro-HDMI, Micro-SD, Klinkenstecker) und HW-Tasten (Lautstärke, Power, Verriegelung) und eine sehr angenehme Gummierung.
Man scheint davon ausgehen zu können, dass der rauhe Alltag auch über einen längeren Zeitraum schadlos überstanden werden kann, dazu fehlt aber noch die entsprechende Langzeiterfahrung.
Ordentlich, so erwartet man das für fast 480€, auch wenn es noch hochwertiger, edler und schicker geht (siehe manch anderes Konkurrenzprodukt, allerdings teils zu einem höheren Preis).

Die Ersteinrichtung geht schnell von der Hand (vor allem mit vorhandenem Google-Account und schon etwas Android- und App-Erfahrungen).
Acer verschont zum Glück vor all zu viel vorinstalliertem ungewollten Softwarebeigaben.
Hervorstechend dürfte das Ring-UI sein, eine nette Bedienoberfläche die sich an die eigenen Wünsche anpassen lässt.

Die Performance ist auch mit dem hochauflösenden Display gut bis sehr gut (auch wenn Tegra 3 kein Performance-Monster ist), es gibt nur wenige Verzögerungen und auch die bisher getesteten Apps laufen einwandfrei und ziemlich flüssig.
Die Helligkeit ist gut, der mögliche Blickwinkel deutlich besser als bei älteren Modellen und auch die Darstellungsqualität (Farben, Ausleichtung, etc.) ist auf wirklich hohem Niveau.
Leider spiegelt es (wie bei vielen Modellen) sehr stark, so dass Lichteinfall nicht immer problemlos ist.

Ansonsten ist die Bedienung und der Funktionsumfang wie bei anderen Android-Tablets und Smartphones, es gibt also kaum etwas was mit der passenden App nicht funktioniert.
Man merkt den Geräten mittlerweile an, dass die Hersteller und Entwickler bereits Erfahrungen gesammelt haben und die Produkte immer durchdachter und ausgereifter werden.
Zumindest nach groben Schnitzern sucht man vergebens, der Gesamteindruck ist sehr stimmig.
Auch Android 4 läuft weitestgehend rund und passt super zu dem Tablet.
Das Touchpanel reagiert gut bis sehr gut, wenn auch nicht immer so direkt und präzise wie das iPad2 (was aber nur im direkten Vergleich auffällt).
Ansonsten würde ich es aber bis auf die Materialanmutung und die Verarbeitung schon fast auf Augenhöhe mit dem Apple sehen.

Die Highlights im Vergleich zu unseren bisherigen und übrigen Tablets sind ganz klar die Auflösung des Bildschirms, der für ein Tablet sehr gute Klang der integrierten Lautsprecher (mässig laut und recht ausgewogen) und die subjektive Robustheit (gummierte Rückseite und Seiten und Gummirand der den Bildschirm auf der Vordereite umschliesst).
Gerade Videos, Bilder und Spiele machen mit der hohen Auflösung gleich noch eine ganze Ecke mehr Spass.
Auch die Musikwiedergabe ist durch die vergleichsweise gute Audioqualität positiv hervorzuheben.
Unser Highlight ist aber das surfen, auf diese Auflösung haben wir gewartet, deutlich weniger lästiges scrollen und zoomen, dafür mehr Übersicht (natürlich ist die Darstellung der Auflösung auf einem ca. 10"-Bildschirm schon sehr klein!).

Was uns noch fehlt ist ein 3G-Modell und eine optionale Abdeckung der Anschlüsse.
Dazu noch ein wenig mehr mitgeliefertes Zubehör und die 5 Sterne wären dem "A700" sicher.

Wer ein 10"-Tablet mit diesen technischen Daten sucht kann bedenkenlos zugreifen, Acer hat mit diesem Produkt vieles richtig gemacht.

Ich hoffe wir konnten zumindets einen ersten Vorabeindruck des Tabletts liefern.
Die technischen Daten und Produktmerkmale findet man ja auch in der Beschreibung oder auf der Herstellerseite.
Auf viele Details sind wir nicht eingegangen, da es bereits Standard bei der aktuellen Produktgeneration ist oder wir uns noch nicht intensiver damit befasst haben.
Die Unterschiede zum A510, zu dem schon einige Rezensionen existieren, ist nunmal daer hochauflösende Bildschirm, dieser ist auch tatsächlich das Highlight des "A700".

Evtl. wird (je nach Zeit und Lust) noch eine richtige Rezension folgen, wenn wir uns länger und intensiv mit dem Gerät beschäftigt haben.
Soweit nur erstmal als erster Eindruck für Kaufwillige.

Allen Käufern viel Spass mit ihrem neuen Tablet und allen unschlüssigen Interessenten eine baldige und für sie richtige Entscheidung ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


60 von 66 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sehr gutes Gerät, 2. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Acer Iconia A700 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (Full HD, NV Tegra 3 Quad-Core, 1,3GHz, 1GB RAM, 32GB Flashspeicher, Bluetooth, Android 4.1) schwarz (Personal Computers)
Seit nunmehr einen Monat habe ich nun dieses Gerät in Benutzung und ich bin immer noch sehr begeistert von diesem Gerät.

Das Gerät ist sehr ordentlich verarbeitet und macht einen hochwertigen Eindruck.
Die Schalter und Taster wackeln nicht, das Display ist passgenau eingesetzt und das rückseitig, leicht gummierte Gehäuse liegt sehr gut und angenehm in der Hand. Bei einem Gewicht von etwas mehr als 650 Gramm ist es allerdings schon relativ schwer (aktuelle IPads sind aber auch nicht leichter).
Das Display ist gestochen scharf und die Auflösung von 1920x1200 Pixeln ermöglicht auch kleinste Schrift auf Webseiten ohne ständiges Zoomen lesen zu können (wenn die Augen es noch hergeben).
Ebenfalls nicht zu bemängeln ist die maximal mögliche Helligkeit des Displays. Für alle, die vornehmlich im Haus unter normalen Lichtverhältnissen arbeiten wird es hier keinerlei Grund zur Klage geben.
Da jedoch das Display eine relativ stark spiegelnde Oberfläche hat kann es bei starkem Lichteinfall Probleme mit der Ablesbarkeit geben. Durch Verwendung einer entsprechenden Display-Schutzfolie kann man diesen Effekt jedoch etwas abmildern.
Wer jedoch mit dem Tablet gerne im Garten bei strahlendem Sonnenschein arbeiten möchte, der wird vermutlich mit diesem Gerät nicht so wirklich glücklich.
Die Touchempfindlichkeit ist ebenfalls gut. Wenn ich mal mehr wie einmal tippen muss, dann liegt es häufig daran, dass ich nicht exact den Punkt getroffen habe. Es mag aber sein, dass andere Panels hier besser sind, bzw. durch die geringer Auflösung (1200x800 Pixel) eine größere "Trefferfläche" für die jew. Checkbox, einen Link etc. bieten und somit ein "vertippen" nicht so häufig vorkommt.
Besonders hervorzuben sind die Zahlreichen Anschlussmöglichkeiten und die daraus resultierende Variabilität in der Nutzung des Gerätes.
Neben dem Micro-SD-Kartenslot, der in meinem Fall eine 32GB Karte (64GB sollen auch funktionieren) enthält, lassen sich auch Festplatten (1TB ist derzeit angeschlossen) und USB-Sticks problemlos über den mitgelieferten Adapter anschließen. Ich empfehle aber einen abgewinkelten Adapter für den Micro-USB-Anschluss zusätzlich zu kaufen.
Am besten formatiert man die Karten mit NTFS. Hierdurch kann man dann auch Dateien größer 4GB (z.B. Videos) dort verwenden.
Ebenfalls sehr nützlich ist der Micro-HDMI-Ausgang, der über ein zusätzlich zu erwerbendes Kabel problemlos an einem TV (mit HDMI-Anschluss) angeschlossen werden kann.
Mit der richtigen Software (BS-Player unterstützt auch DTS-Ton) mutiert das Tablet zu einem vollwertigen Mediaplayer. Kombiniert man diesen dann noch mit der Software Mediahouse, dann kann man auch problemlos Full-HD-Filme (z.B. im MKV-Format) über WLAN (in meinem Fall eine Fritzbox 7330 -- 300MBit WLAN) auf das Gerät streamen und über HDMI auf dem TV ansehen.
Und natürlich kann man an dem Tablet auch eine Tastatur und Maus per USB oder über Bluetooth anschließen. Dann hat man mit dem installierten Polaris-Office-Packet fast schon einen vollwertigen PC.
Mittlerweile habe ich sämtliche Software, die ich auch auf meinem PC (verwende Linux) habe auch auf dem Tablet laufen und überlege mir ernsthaft, ob ich in Zukunft überhaupt noch einen PC benötige.

Zur Performance des Gerätes kann ich auch nur positives berichten.
Das mitgelieferte Spiel Real-Racing-HD ist eine Augenweide und läuft auch sehr flüssig.
Jedoch darf man nicht übersehen, dass durch die mehr als doppelt so hohe Display-Auflösung im Vergleich zu der aktuellen Standard-Auflösung (1200x800) der/die Prozessoren schon deutlich stärker ausgelastet sind. Deshalb kann es auch schon mal zu vereinzelten Rucklern kommen.
Meine Erfahrung ist, dass der Standard-Webbrowser auf dem Tablet deutlich schneller arbeitet (rendert) als z.B. Firefox oder Chrome (der ist extrem langsam im Vergleich). Wenn man nun noch bedenkt, dass mehr als doppelt soviel Information auf einer Seite angezeigt werden, wie bei anderen Tablets (z.B. Iconia A510 etc..) ist es nicht verwunderlich, das wenn man nun extrem schnell die Seiten durchscrollt, ein Tablet mit geringer Auflösung augenscheinlich flüssiger den Scrollvorgang darstellt. Es muss ja auch viel weniger Information/Seite anzeigen.
Generell möchte ich sagen, dass dieses Tablet sehr performant ist und auch "flüssig" entsprechende Inhalte und Spiele verarbeitet, insofern die Software für die hohe Auflösung optimiert worden ist.
Es finden sich genügend Negativ-Beispiele an Software (ZDF-Mediathek als Beispiel -- leider) die so schlecht programmiert sind, dass diese auch unter bester Hardware-Vorraussetzung nur schlecht bis mäßig laufen.
Geräte mit nahezu identischer Prozessorleistung, jedoch weniger hoch auflösendem Display laufen etwas flüssiger, was aber bei der gebotenen Leistung des Iconia A700 kaum negativ ins Gewicht fällt. Außer man wischt nur im Eiltempo Webseiten von Anfang bis Ende und umgekehrt und wechselt ebenfalls im Eiltempo zwischen den Menüs hin und her und achtet mit Argusaugen darauf, ob es kleine Ruckler gibt..... ;) Denke jedoch, dass die wenigsten es so verwenden werden ;)

Kurzum: Es handelt sich bei dem Iconia A700 um ein ordentlich verarbeitetes Gerät mit guter Performance, einem sehr guten Display, einem lang durchhaltenden Akku (10-12 Stunden Dauerbetrieb sind kein Problem) und einem guten Preis-/Leistungsverhältnis.
Software, die ordentlich für die volle HD-Auflösung optimiert und/oder programmiert worden ist läuft einwandfrei.
Somit erhält das Gerät von mir eine 5-Sterne-Bewertung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schnell, robust, super Qualität, Bildschirm top, bissl schwer, 9. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Acer Iconia A700 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (Full HD, NV Tegra 3 Quad-Core, 1,3GHz, 1GB RAM, 32GB Flashspeicher, Bluetooth, Android 4.1) schwarz (Personal Computers)
Vorgeschichte:
Ich hatte vorher das ARCHOS 101 XS (330€), bei dem nach 1.5! Monaten der Micro-USB-Port ausgeleiert war.
Auch war es langsam und wurde immer langsamer, hatte Ruckler.

Nun habe ich das Tab seit ein paar Tagen.

Performance:
Android ist nach 10 Sekunden startklar.

Das Acer IT reagiert sofort, manchmal hat es kleine Macken, das man die Website nicht hochscrollen kann,
Seite neu geladen und Problem behoben.

Google Play ist installiert, man kann sofort Apps runterladen, einige Apps von Acer sind schon drauf,
was Sinn macht: Ring-Menü, bei dem man z.B. die Lautstärke auch per Touch steuern kann.

Das Display ist gestochen scharf, sogar 32x32 Icons werden gut dargestellt.

Der Ton ist der Hammer. Wirklich Dolby Surround und gut laut!

Was nicht alle Tabs haben: Es vibriert bei bestimmten Aktionen wie
herunterfahren lange, bei EIngaben kurz als haptisches Feedback.

Lange Akkulaufzeit habe ich nicht probiert, da es fast immer am Strom ist.

Sobald es abgesteckt wird, werden noch ungefähr eine halbe Stunde danach 100% angezeigt,
das deutet schon auf eine lange Laufzeit hin.

Verarbeitung:
Was nicht für jedermann ist: Das Display spiegelt. Man sieht sich selbst ganz gut, also somit auch als Spiegel benutzbar;)

Die metallischen Seiten sind matt, sehen ganz gut aus und nicht billig.
Der An/Aus Knopf ist ebenfalls gut verarbeitet, er leuchtet bei Ladezustand orange, bei aufgeladen/bzw. an weiss.

Der Schacht für die SD ist ausklappbar, so dass er nicht offen steht und verstauben kann.

Das Backcover, wenn man es in schwarz bestellt hat, schimmert leicht metallisch.

Die Verarbeitung ist im ganzen stimmig, nichts ragt herraus oder ist schief.
Was auffällt: Die Kanden sind abgerundet/eckig, sieht man nicht oft.

Das Tablet ist ein ordentlicher Klopper, aber nicht schwerer als ein 10 Zoll Notebook.

Fazit:

Preis- Leistung top!
Ich würde es auf jeden Fall weiterempfehlen,
man kann mit dem Tab nichts falsch machen.

Sobald ich es länger getestet habe folgt ein Reevaluation.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Acer Iconia A700 - das erste 10-Zoll-FullHD-Android-Tablet, 27. November 2012
Von 
Käbermann, Jens "darkhouse" (Wurzen, Sachsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Acer Iconia A700 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (Full HD, NV Tegra 3 Quad-Core, 1,3GHz, 1GB RAM, 32GB Flashspeicher, Bluetooth, Android 4.1) schwarz (Personal Computers)
Ich muss eingangs gleich erwähnen, dass dieses Tablet unser erstes dieser Art ist. Unser Haushalt beschränkt sich bisher auf 1 Nokia Handy, 1 Smartphone mit bada (der Android-Gegenschlag von Samsung war wohl eher ein Schlag ins Wasser) und ein Vista-Laptop. Nun also machen wir dieses neumodische Zeugs auch mit. Und seitdem ist unser Laptop kaum noch an…

Abends auf der Couch, einfach anschalten und sofort loslegen. Dabei sollte man beim Einnehmen seiner entspannten Haltung beachten, ein Bein als Abstützung zu nutzen, da das Gerät für zwei Hände mit der Zeit durchaus schwer wird. Knapp 700 g sind schon recht schwer. Wer sich ein 10-Zoll-Tablet holt, weiß das aber vorher. Aber das Display entschädigt durch Größe und Schärfe. 1920x1200 Pixel funkeln einen an, zwar nicht so diamantfeurig wie iPad und Samsung, aber für den Innenraumbereich mehr als ausreichend. Wenn jemand den Betrieb am Strand riskieren will, bitte, dann wird es wohl etwas dunkler sein.

Nach dem Auspacken (und mit verfügbarem WLAN-Netz) war ich nach einer halben Stunde vorerst fertig. In dieser Zeit habe ich das Gerät (Akku wird mit ca. 40 % Leistung ausgeliefert, das reicht für die Inbetriebnahme locker!) gestartet, WLAN angemeldet, Gerät bei Acer registriert, Software-Update durchgeführt, E-Mail-Verbindung eingerichtet, mein bestehendes Google-Konto angemeldet und erste Apps aus dem Google Playstore runtergeladen und installiert. Wie gesagt, halbe Stunde und null Erfahrung mit Android. Und keine Anleitung angesehen. Geht also leicht und auch für Unbeleckte fix von der Hand.

Das vorinstallierte HD-Rennspiel zeigt dann auch gleich, wo der Grafik-Hammer hängt. Dank aktueller und schneller Nvidia-Technologie läuft dieses flüssig und schnell, mit extrem hoher Detaildichte. Hier nerven nur die Zwischenladezeiten. Und auf der Rückseite, unter den Fingern der rechten Hand, meldet der Prozessor, dass er etwas wärmer wird (immer ausreichend weit weg vom Begriff "heiß").

FullHD-Filme über den mitgelieferten Adapter vom USB-Stick oder Festplatte, oder auch bis 32 GB von der eingesteckten microSD-Card lassen dann keinen Zweifel an den grafischen Fähigkeiten des Displays übrig. Der Film "Hugo Cabret" oder "Oben" in höchster Auflösung sind schon so scharf, dass einem das Auge schmerzt…

Die Lautsprecher tun angesichts ihrer Miniaturgröße ihr Bestes, auch ein Dolby-Siegel ist auf dem Gerät aufgedruckt (für was auch immer). Man meckert ja schon bei 50-Zoll-Fernsehgeräten, dass deren kleine Lautsprecher nicht so recht klingen können aufgrund der Größe. Was soll man also hier erwarten… Es klingt recht voll, gute Stimmwiedergabe, Musik lässt sich durchaus hören, auch recht laut bleibt es klanglich im Erträglichen. Bass ist natürlich nicht vorhanden. Bin aber selbst ein Stereo-Musik-Liebhaber mit guter Anlage und recht strengen Maßstäben. Über einen guten Kopfhörer klingt das ganze schon sehr gut.

Die Einstellungsmöglichkeiten sind sehr umfangreich. Den Acer-Ring (Bedienungshilfe) finde ich zwar hübsch, aber unpraktisch und habe ihn ausgeschaltet. Apps gibt es bekanntermaßen zuhauf, alles ruck zuck installiert. Habe meine Prepaid-Visacard einmalig angemeldet, somit lädt man auch unkompliziert kostenpflichtige Apps runter. Zu empfehlen ist anfangs ein gutes Virenschutzprogramm, wo aber viele kostenlos zur Verfügung stehen. Die Fotos draußen sind ansehnlich (5 MP), aber nicht berauschend. Drin geht fast gar nicht. Aber da achte ich gar nicht drauf, da ich eine Kamera habe und nie das Tablet als Fotoknipse brauchen werde. Tja, was gibt es noch…? Verarbeitung - kann nichts zum Meckern entdecken, scheint sehr solide verarbeitet zu sein. Akku hält auch bei dem angesprochenen HD-Rennspiel recht gut, in einer Akku-Checkliste kann man ablesen, dass von allen Anwendungen das Display an sich immer um die 85-90 % der Leistung verschlingt, egal wie hell. Alles in allem habe ich mit den 40 % Akkulieferzustand gestern so 3 Stunden gebraucht, um auf 17 % den Akku zu entleeren.

Wenn ich hier Sachen lese, dass die Lademöglichkeiten ohne dem Seriennetzteil - welches recht fix den im Vergleich zu Smartphones ja viel größeren Akku lädt - eher schlecht sind, da nun mal ein normaler microUSB nicht so viel Power zuführt, ist ein diesbezüglicher Sternabzug Quatsch. Ich kann doch auch keinen Ferrari einen Stern abziehen, nur weil der auf Fahrradreifen viel langsamer ist...

Bisher keine Nachteile, sorry. Ich werde aber diesen ersten Bericht definitiv noch um mindestens 1 Update ergänzen, mal sehen, wie sich die Erfahrungen entwickeln… Übrigens - wer technische Daten vermisst: diese lassen sich über viele Seiten als Datenblatt ergoogeln.

Bis dahin dicke Kaufempfehlung, fünf Sterne!

Nach fast einem Jahr nun ein Update (10/2013):

Das Gerät funktioniert immer noch einwandfrei, keine Probleme. Die Probleme, die entstanden, sind auf die Software zurückzuführen, die teilweise nicht läuft, unzureichender Flash-Player-Support - man kann recht wenige Online-Videos, die bspw. in Facebook eingebunden sind, ansehen. Hängt wohl mit dem Zoff zwischen Adobe und Google zusammen... Nach wie vor technisch aktuell, grad im Bereich der Auflösung. Keine Kratzer im Glas, Akku hält immer noch gut, Chipsatz immer noch flott. Man sollte aber mindestens einen guten App-Killer haben, der schnell die im Hintergrund laufenden Programme, die man aber nicht nutzt, beendet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein durchaus ein empfehlenswertes Tab, 28. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Acer Iconia A700 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (Full HD, NV Tegra 3 Quad-Core, 1,3GHz, 1GB RAM, 32GB Flashspeicher, Bluetooth, Android 4.1) schwarz (Personal Computers)
Vorerst: auf meinem Gerät war schon die neueste Android-version vorinstalliert
---->Das Gerät läuft ruckelfrei und ist bei mir noch nie abgestürtzt
Lasst euch nicht von den ganzen schlechten Rezensionen ablenken, diese wurden wirklich fast alle vor dem Update auf 4.1.1 geschrieben.
Das Tablet an sich sieht gut aus und liegt gut in der Hand, es ist auch nicht zu schwer, nur ca.50gramm schwerer als das I-Pad (wobei ich sagen muss, dass das A700 vom design her wesentlich mehr her macht als das I-Pad ;))
Zum Bildschirm: Er ist Hell und hat starke Farben, es macht wirklich Spaß einmal einen Full HD-Bildschirm anzuschauen, der nicht 40zoll groß ist ;) (schaut euch auf YouTube Big Buck Bunny Full HD an, das sieht einfach Klasse aus auf diesem Bildschirm)
Zum Akku: ich kann nicht mit anderen Tabs vergleichen, da das A700 mein erstes ist, aber was ich bisher beobachtet habe: das tab hält mit einer Akkuladung den ganzen Tag, wenn der Bildschirm ca. 7stunden (Einstellungen Akkuverbrauch) an ist und sonst immer im Standby-modus
Ich finde diese Akkuwerte können sich sehen lassen :)
Der Sound: ist Ok, aber der stereoeffekt kommt echt gut rüber
Lobenswert: Der micro-sd steckplatz, der reset-knopf, der hdmi-ausgang, der USB otg Adapter (funkt mit fast allem: Usb-sticks, Festplatten, Tastatur, Mäuse, PS3-controller usw.) und die echt gute Front Kamera
Zu Android sage ich nichts, meiner Meinung nach das beste mobile Betriebssystem und auch auf Tablets voll geglückt
Zu Spielen und Apps: fast alles außer ein paar gameloftspielen und der Amazonapp ist mit dem tab kompatibel, selbst grafikaufwendige Spiele wie GTA VC und Max payne laufen noch flüssig
Seit Android 4 oder so ist kein Flashplayer mehr verfügbar? Kein Problem ladet ihn euch einfach bei chip kostenlos herunter
Ich hoffe ich konnte euch bei der Kaufentscheidung helfen, wenn ihr irgendwelche Fragen habt, schreibt sie einfach als Kommentar, ich beantwortet sie gerne ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


50 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Großes Potential, wenig draus gemacht..., 27. Oktober 2012
Von 
Jens H. (Da wo der Pfeffer wächst) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Acer Iconia A700 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (Full HD, NV Tegra 3 Quad-Core, 1,3GHz, 1GB RAM, 32GB Flashspeicher, Bluetooth, Android 4.1) schwarz (Personal Computers)
Moin,
zunächst werde ich etwas auf die Anforderungen die für mich ausschlaggebend waren eingehen, dann auf den Alltagsgebrauch und mit einem kurzen Fazit enden. Da im Freundeskreis viele Tabletbesitzer sind, versuche ich auch an einigen Stellen einen Vergleich zu anderen Tablets zu ziehen.
Ich besitze das A700 nun seit etwas über einen Monat.

Da es das "ideale" Tablet (noch) nicht gibt, sollte sich jeder vor dem Kauf Gedanken machen, was man sich von dem Tab verspricht.
Mir war es wichtig, eine hohe Auflösung auf mind. 10" fürs Lesen zu haben. Des weiteren war ein ausreichend großer Akku notwendig (dass es nun gleich ein so riesiger wird war nicht vorherzusehen ;-)). Eine aktuelle OS Version war mir auch wichtig.
Um es vorwegzunehmen, im Alltag konnte das A700 dann auch mit diesen Merkmalen glänzen - Jedoch war das Gesamtpaket keinesfalls überzeugend:

Nun zu den einzelnen Disziplinen im Alltagsgeschehen:

Bildschirm:
+ Die Auflösung ist gestochen scharf, wie nicht anders zu erwarten.
+/- Die Ausleuchtung ist in den Ecken nicht gerade optimal - gerade beim Schwenken fällt das zusammen mit der mittelmäßigen Betrachtungswinkelstabilität auf. Wenn man (wie üblich) von vorne aufs Display schaut fällt das kaum auf. Wer jedoch ein mal ein OLED Display in der Hand hatte, weiß was ich meine ;-)
+/- Das Display spiegelt, wie fast alle anderen Tablets auch jedoch ist die
- maximale Helligkeit viel zu gering, sodass man (der starken Spiegelung geschuldet) in einem "hellem Haushalt" eher seine eigene Visage zu sehen bekommt, als die aufgerufene Website. Im Sommer auf dem Balkon -> unbrauchbar. Im Vergleich zum Asus TF700 und IPad3 wirkt der Bildschirm zwar nicht weniger farbenprächtig, jedoch einfach nur dunkel.
- Der Touchscreen reagiert gerade an den Rändern schlecht bis gar nicht, obwohl die Empfindlichkeit im Menü auf "hoch" geregelt wurde.

Akku und Laufzeit:
+++ Hier kann man nichts aussetzen! Selbst bei intensiver Nutzung hält das Tab locker einen Tag aus. Hiermit kann man sich getrost in den nächsten Zug setzten und quer durch Deutschland fahren. Ladezeiten sind bei den Kapazitäten von 9800mAh naturgemäß länger (ca. 3h bei völlig ausgelutschtem Akku)

Verpackung und Verarbeitung:
+ Ich habe keinen besonderen Wert auf eine schnieke Aluummantelung gelegt, da hier nur der Schritt zum Asus TF700 in Frage käme, was angesichts des fast doppelten Preises nicht diskutabel war. Die Rückseite ist mit der Gummiummantelung nicht nur sehr griffig, sondern wirkt auch alles andere als "billig". Leider kann man das von den kleinen Rahmenrändern nicht behaupten. Auf beiden Seiten sind deutliche Spalte zu fühlen, in denen die Plasikfugen wackeln. Der Einschub für die SD Karte ist dann nur noch eine wackelnde Platikhaube die an einem losen Gummiband hängt - Schade, zwei dünne Aluschienen an den Rand und das ganze würde mit wenig Aufwand sehr elegant und robust wirken. Am falschem Ende gespart!

CPU und sonstige Hardware.
- Eigentlich habe ich hierauf nicht viel Wert gelegt. Einer Nvidia Tegra 3 hätte ich es zugetraut, meinen eigentlich geringen Anforderungen zu genügen. Jedoch ist für das einfache Umblättern in PDF Dokumenten mit Weilen mehr als 30sek nötig - völlig unakzeptabel - vor allem, wenn man die Kollegen in der Reihe vor sich sieht, die mit einem Handwisch auf ihrem viel günstigeren und eigentlich weniger potenten Hardware die PDFs nur so durchblättern... Ob das nun an der großen Auflösung, der CPU oder doch an der Anbindung des integriertem Speicher liegt, kann ich nicht sagen. Es verdirbt jedoch den Spaß und kostet einiges an Nerven.
Cut the Rope habe ich mal kurz angetestet. Es lieft soweit flüssig.
+ Das Werben mit den besonders gutem Lautsprechersystem habe ich zunächst als Bauernfang-Werbung abgetan, musste mich dann aber eines besseren belehren lassen: Der Klang ist wirklich gut, fürs Radio beim Kochen oder beim schauen der "Einschlaf-Serie" im Bett vollkommen ausreichend - hier können andere Tablets (TF700 und IPad3 im direktem Vergleich) keinesfalls mithalten!

Android OS
+ Neue Version 4.1 kam übers Updateprogramm zwar etwas verspätet, aber im Vergleich zu anderen Google Partnern als eines der ersten. Allerdings wird das wohl auch das letzte Update sein, wenn man sich die Updatepolitik anschaut. Hier ist nicht nur Acer kein Paradebeispiel.
- Die wirklich größte Schwachstelle ist jedoch die Stabilität und die Anpassungen von Acers Oberfläche. Obwohl sich das System fast auf ein reines Android zurückschrauben lässt, kämpft man andauernd mit Abstürzen von Programmen und muss dauernd die Fehlermeldungen "Programm XXX ist unerwartet geschlossen worden" wegklicken. Obwohl ich nach dem Update auf 4.1 einen kompletten Reset gemacht habe. Schon zwei mal hat sich das Tablet im Betrieb dermaßen an sich selbst verschluckt, dass es selbst nach Betätigung des Resetbutton nicht mehr auf die Beine kam und man das Display durchleuchten lassen musste, bis dem Gerät der Saft aus ging. Das macht keinen Spaß! Amazon wollte das Gerät zurücknehmen und den Kaufpreis erstatten, da es sich um ein Warehouse Deal handelte. Ich behielt es, da es für mich zur Zeit keine Alternativen auf dem Markt gibt.
- Bis jetzt gibt es auch noch keine große Web-Community, die das Acer in der Zukunft mit ROMs ausstatten könnte.

Fazit:
Bei den Hauptanforderungen (Auflösung, Laufzeit) weiß das A700 zu glänzen. Jedoch hält vor allem das instabile OS gepaart mit dem unerklärlich langsamen Umblättern in Texten und PDFs vom produktiven Arbeiten ab.
Im Internet scheine ich zwar nicht der einzige mit Stabilitätsproblemen zu sein, in den Bewertungen konnte ich jedoch nicht viel darüber lesen. Evtl. kontaktiere ich den Amazon-Service noch einmal.
Somit kann ich das Acer A700 nur bedingt empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 236 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen