Kundenrezensionen


10 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


37 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verständliche Ausagen und klare Positionen
Das Thema "Nahtoderfahrung" hat in den letzten Jahren bis Jahrzehnten immer mehr Bedeutung gewonnen. Einerseits macht die Forschung in der Neurobiologie und Physik fortwährend weitere Fortschritte, was dem Thema aus wissenschaftlicher Sicht stetig neuen Stoff liefert, und andererseits nimmt auch das Interesse der Menschen daran immer mehr zu. Dies hat zur Folge, dass...
Veröffentlicht am 17. November 2011 von Rainer S.

versus
15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider viele Schreibfehler!
Inhaltlich bin ich von dem Buch absolut angetan. Was mich aber bei E-Books oft ärgert, sind die vielen Schreibfehler, so auch bei diesem Buch. Manchmal werden zwei, drei verschiedene Wörter zusammengeschrieben, der Konjunktiv "würde" erscheint fast immer groß geschrieben und einige Male finden sich einzelne Wörter, die überhaupt nicht zum...
Veröffentlicht am 1. April 2012 von Stefan Heinz


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

37 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verständliche Ausagen und klare Positionen, 17. November 2011
Das Thema "Nahtoderfahrung" hat in den letzten Jahren bis Jahrzehnten immer mehr Bedeutung gewonnen. Einerseits macht die Forschung in der Neurobiologie und Physik fortwährend weitere Fortschritte, was dem Thema aus wissenschaftlicher Sicht stetig neuen Stoff liefert, und andererseits nimmt auch das Interesse der Menschen daran immer mehr zu. Dies hat zur Folge, dass im deutschsprachigen Raum und noch viel mehr im englischsprachigen die Literatur zum Thema "Leben nach dem Tod" fast überhandnimmt. Die Qualität des Schrifttums ist allerdings sehr unterschiedlich. Sie reicht von populistisch aufgemachtem Nonsens bis hin zu wissenschaftlich fundierten Ausarbeitungen, die hochinteressant sind. Zu letzteren möchte ich auch das vorliegende Buch zählen. Dabei sticht Günter Ewald besonders damit aus all der anderen Literatur heraus, dass er seine Aussagen auf den Punkt bringt. So kann auch der Laie wissenschaftliche Zusammenhänge gut verstehen und man erkennt klar, welche Position der Autor selbst vertritt. Dies ist in vielen vergleichbaren Büchern nicht der Fall.

Schon in der Einleitung weist Prof. Ewald darauf hin, dass Wissenschaft, Unsterblichkeit und auch der Glaube miteinander zu vereinbarende Gebiete sind.

Dann geht er in einem ersten Teil auf die verschiedenen typischen Phänomene der Nahtoderlebnisse ein, die er an Hand einer Studie des renommierten Nahtodforschers Pim van Lommel aufzeigt und im Folgenden durch einige ausgesuchte Fallbeispiele illustriert. Dabei stellt er auch die Frage, ob diese Ereignisse durch die Neurobiologie erklärbar sind, so wie dies viele materialistisch orientierte Wissenschaftler darzustellen versuchen.
Prof. Ewald schildert teils eindrückliche, meist subjektiv sehr positiv empfundene Erlebnisse, die Menschen in der Nähe des Todes machten, zeigt aber ebenso auf, dass es durchaus auch negative Gefühle in dieser Lebensphase geben kann. Dies ist beispielhaft für die Objektivität des ganzen Buches.

Der zweite Teil beschäftigt sich mit dem für Laien sehr schwer verständlichen Gebiet der Quantenphysik, durch welche Prof. Ewald Aspekte des Bewusstseins und dessen Trennbarkeit vom Körper aufzeigt. In eindeutiger, wohltuender Abgrenzung von Esoterik und Materialismus geht er der Frage nach, ob das "Bewusstsein" das "Sein" schafft und kommt dabei zu dem Ergebnis, dass beides zwar verflochten ist, jedoch keine Kausalität besteht. So sei auch der Umkehrschluss der Materialisten falsch, dass aus dem "Sein" "Bewusstsein" entsteht. In der Erweiterung dieser Gedanken erklärt der Autor an Hand eines praktischen Beispiels sehr verständlich, was man in der Quantenphysik unter "Nichtlokalität" und "Verschränkung" versteht und wie diese Phänomene für das Verständnis von Bewusstsein und Seele von Bedeutung sind.

Der dritte Abschnitt beginnt damit, dass das Diesseits und das Jenseits nicht einfach als verschiedenartige Dimensionen gedacht werden können, sondern sich gegenseitig durchdringen.
Fragen dieses Kapitels sind, wer der Träger des Bewusstseins ist, was eigentlich der Begriff "Seele" beinhaltet und wie das Phänomen der "Verschränkung" zum Fortbestand der Seele nach dem Tod mitwirkt.
Günter Ewald geht dann schließlich auf diverse Positionen verschiedener Denker und Wissenschaftler ein. Er grenzt sich ab von Pim van Lommels "Endlosem Bewusstsein" und dem damit verbundenen Panpsychismus, zeigt durch einen Dialog zwischen Wolfgang Pauli und C.G. Jung noch einmal die Bedeutung der Begriffe "Nichtlokalität" und "Verschränkung" auf und stellt an Hand der sog. Niemz'schen Seelenflugtheorie dar, zu welch abstrusen Vorstellungen man in diesem Themenbereich kommen kann.
Durch diese verschiedenen Herangehensweisen an das Thema illustriert der Autor die überaus wichtige Erkenntnis, welche auch auf anderen wissenschaftlichen Gebieten Gültigkeit hat, dass beim Erstellen jeglicher Hypothesen immer die Überzeugungen des formulierenden Wissenschaftlers mitspielen und niemand in einem ideologisch freien Raum steht.

Schließlich bringt Günter Ewald sein Buch im letzten Abschnitt über die unsterbliche Seele und den christlichen Auferstehungsglauben zu einem Höhepunkt mit der Aussage: "Die unsagbare Liebe, die in Nahtodbegegnungen erfahren wird, entspricht der befreienden Botschaft der Liebe, die Kernaussage der christlichen Auferstehungshoffnung ist." Dadurch werde ich als Christ in dem Glauben bestärkt: Das Schönste kommt noch.

Der Leser hat mit "Auf den Spuren der Nahtoderfahrung" ein hervorragendes Buch in der Hand. Die klaren, eindeutigen und fundierten Aussagen lassen ihn auf die hoffnungsvolle Zukunft, die man erahnen kann, vertrauen. Ganz persönlich möchte ich allerdings noch hinzufügen, dass erst ein Einziger von hinter der Grenze zurückgekommen ist, Jesus Christus selbst, und dass auch nur er, wie er selbst sagt, der Grund irgendeiner Hoffnung sein kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


29 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen An der Schwelle zwischen Leben und Tod, 14. Oktober 2011
Die menschliche Seele gibt noch immer viele Rätsel auf. Physikalisch gesehen ist die Seele etwas Unbekanntes, was ihre Erforschung nicht gerade erleichtert. Und doch sprechen mittlerweile Mediziner und Naturwissenschaftler von einem Bewusstsein, das sich vom Körper zu lösen vermag, in traditioneller Sprache von der unsterblichen Seele.
Dass es sich hier um keinen esoterischen Hokuspokus handelt, dokumentiert der Mathematiker Günter Ewald mit Erfahrungsberichten, die Menschen an der Schwelle zwischen Leben und Tod gemacht haben. Das können Außerkörpererlebnisse sein, wie das Gefühl, schwebend den eigenen Körper von oben zu betrachten oder wunderbare Wahrnehmungen von Licht, Wärme und Musik; sogar von Begegnungen mit verstorbenen Verwandten wird berichtet. Die Berichte sind alle authentisch, zum Teil sehr unterschiedlich und es ist faszinierend, sie zu lesen.
Diese Phänomene werden im zweiten Teil des Buches in Beziehung zu den gegenwärtig herrschenden Grundüberlegungen zu Materie, Licht und Quantenwelt gestellt. Für den naturwissenschaftlich unkundigen Leser tut sich hier eine neue Welt auf und es tut gut, dass man tatsächlich physikalische Zusammenhänge begreifen lernt - dank der sehr anschaulichen, mit einfachen Beispielen geführten Erklärungsweise des Autors.
Im Hinblick auf die Unsterblichkeit der Seele führt Ewald das Phänomen der Nahtoderfahrung mit den Erkenntnissen der Naturwissenschaften, konkret der Hirnbiologie und Quantenphysik zusammen. Und er zeigt, dass gerade am Beispiel der unsterblichen Seele Wissenschaft neue Wege aufzeigen kann und uns sogar ermutigt, in gedankliches Neuland vorzudringen.
Ein spannendes Buch für alle, die sich von den letzten Geheimnissen menschlichen Lebens faszinieren lassen - auch für Physiklehrer und Religionslehrer sehr empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schnell gelesen, 9. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Auf den Spuren der Nahtoderfahrungen: Gibt es eine unsterbliche Seele? (Kindle Edition)
Obwohl ich oft nur wenige Seiten schaffe, habe ich dieses Buch verschlungen. Der Autor berichtet über eine Sammlung von Nahtoderfahrungen verschiedener Menschen und versucht, diese wissenschaftlich aufzuarbeiten. Sicher ist dieses Thema umstritten. Aber ich hatte selbst einen mich sehr belastenden Todesfall in der Familie und das Thema Tod bisher oft verdrängt, weil es zu sehr angstbesetzt ist. Dieses Buch hat mir geholfen, meine Angst zu dämpfen und vielleicht eines Tages zu überwinden. Ich habe Trost gefunden und anschließend das Buch von Anita Moorjani - Heilung im Licht gelesen, was ich jedem Menschen nur wärmstens empfehlen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider viele Schreibfehler!, 1. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Inhaltlich bin ich von dem Buch absolut angetan. Was mich aber bei E-Books oft ärgert, sind die vielen Schreibfehler, so auch bei diesem Buch. Manchmal werden zwei, drei verschiedene Wörter zusammengeschrieben, der Konjunktiv "würde" erscheint fast immer groß geschrieben und einige Male finden sich einzelne Wörter, die überhaupt nicht zum Kontext passen. Das wirkt auf mich dann so, als seien E-Books mit der heißen Nadel gestrickt, um den Markt der elekonischen Bücher schnell bedienen bzw. "abservieren" zu können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragende Zusammenfassung der aktuellen Nahtodforschung, 28. März 2012
Von 
Martin Reichert (Karlsruhe, Baden-Württemberg Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Prof. Günter Ewald versteht es meisterhaft, quantenphysikalische und theologische Fragestellungen darzulegen und auch dem Laien verständlich vermitteln zu können. Er deckt dabei vorschnelle esoterische Schlußfolgerungen genauso gründlich auf, wie theologische Verirrungen wie die "Ganztodtheologie" oder die Hybris der angeblich allwissenden materialistisch-reduktionistischen Hirnforschung. Ein absolut empfehlenswertes Buch sowohl für Laien als auch für in der Thematik fortgeschrittene Leser.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Eine Frechheit, so etwas anzubieten!, 9. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich beziehe mich hier auf die Kindl-Ausgabe:

Das Buch ist inhaltlich hoch interessant und gut geschrieben. Was aber gar nicht geht, ist, was der Verlag hier dem Leser vorsetzt. Es gibt kaum eine Seite, wo nicht mehrere Rechtschreibfehler oder große Lücken im Text zu finden sind. Ich habe schon viele Kindl-Bucher gelesen, aber keines war so schlecht bearbeitet wie dieses.

Durch die schlechte Bearbeitung wird der Leser um sein Lesevergnügen gebracht. Man kommt sich vor, wie in diversen Internet-Foren, wo gute Rechtschreibung nebensächlich ist. Wenn der Verlag hier "2., korrigierte Auflage" schreibt, dann möchte ich nicht die 1. Auflage sehen. Vielleicht sollte der Autor, von dem ich gern weitere Bücher lesen würde, in Zukunft einen anderen Verlag in Betracht ziehen. Von "Butzon & Bercker" werde ich keine Kindle-Bücher mehr kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hoffnung, 27. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Auf den Spuren der Nahtoderfahrungen: Gibt es eine unsterbliche Seele? (Kindle Edition)
Das Buch zeigt an viel Berichten auf, das die herrschende Vorstellung, der Tod beende endgültig das Leben zumindestens zu hinterfragen ist. Konkrete Erfahrungen gegen ein materialistisches Menschenbild. Ich kann das Buch nur empfehlen - auch und gerade vieleicht Skeptikern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut und kompakt..., 24. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Buch schafft einen guten "Einblick" rund um das Thema Nahtoderfharungen und was "wir" nach unserem Ableben erwarten können / dürfen / werden... ?! Das Buch ist recht gut geschrieben, wer noch weiter in diese Thematik eintauchen möchte, sollte sich noch das Buch "Endloses Bewusstsein - neue medizinische Fakten zur Nahtoderfahrung" von Pim van Lommel zulegen, um einiges umfassender und mit statistisch-medizinischen Fakten hinterlegt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gut!!!! Die Leute suchen nur immer Fehler., 6. September 2012
Inhaltlich ist das Buch super. Jedoch hörte es bei mir mit der Quantenphysik auf :-D Das war mir zu viel und um ehrlich zu sein hatte ich keine Lust mich da so zu konzentrieren und so mit reinzudenken. Alles andere und alle Nahtoderfahrungen fand ich super. Gut geschrieben, mir wurde nicht langweilig. Zu den Rechtschreibfehlern: Ja es stimmt es sind einige drin, mich persönlich hat es jedoch nicht so sehr gestört. Ist schließlich auch nicht so, dass auf jeder Seite zehn sind. Mal hier mal da fiel mir Einer auf. Da bin ich jedoch nicht so hinterher.
Das Buch kann ich empfehlen, es stehen tolle Sachen drin. :-) Und ich weiß, wer Quantenphysik mag oder das verstehen will, der kann da sicher auch Tolles lesen. Icf empfehle es mit gutem Gewissen weiter!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf den Spuren der Nahtoderfahrungen, 12. Mai 2012
Das Buch kann ich weiter empfehlen, da es sehr leicht zum lesen ist. Der Inhalt war für mich sehr aufschlussreich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen