Kundenrezensionen


269 Rezensionen
5 Sterne:
 (168)
4 Sterne:
 (62)
3 Sterne:
 (19)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (15)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Thriller - konnte den Kindle nicht mehr weg legen
Was macht einen guten Thriller aus?
Die ersten Seiten!
Ein cooler Bulle!
Kaputte Figuren!
Und eine Handlung, die von A-Z gut durchdacht ist.

Ich habe diesen Thriller endlich lesen können, im Urlaub und damit auch meinen Kindle auf Strandtauglichkeit getestet. Hat schon mal super geklappt! Was mich dann beim Lesen echt fasziniert hat,...
Vor 22 Monaten von Mika veröffentlicht

versus
22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein bißchen zu dick aufgetragten, aber spannend!
Die bisherigen Rezenzionen hatten mich richtig neugierig gemacht.Und das Buch hat dann auch im Wesentlichen gehalten, was die vielen Sterne versprochen haben. Nur irgendwie war ich nach dem schnellen Lesen - weil ich immer wissen wollte, wie es weitergeht - doch etwas geschockt. So viel Horror und Kälte und Schicksal und Psychopathie und Dummheit und Eigennutz und...
Veröffentlicht am 17. Juni 2012 von Amazon Customer


‹ Zurück | 1 227 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Thriller - konnte den Kindle nicht mehr weg legen, 10. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Freunde müssen töten - Thriller (Kindle Edition)
Was macht einen guten Thriller aus?
Die ersten Seiten!
Ein cooler Bulle!
Kaputte Figuren!
Und eine Handlung, die von A-Z gut durchdacht ist.

Ich habe diesen Thriller endlich lesen können, im Urlaub und damit auch meinen Kindle auf Strandtauglichkeit getestet. Hat schon mal super geklappt! Was mich dann beim Lesen echt fasziniert hat, dass dieser Thriller von einem Pärchen aus Österreich geschrieben wurde. Hey, auch tolle Thriller können auch in Europa spielen. Auf die Handlung möchte ich gar nicht so sehr eingehen, sondern vielmehr auf die Figuren und die Glaubwürdigkeit derer und was mich persönlich an dem Buch fasziniert hat.

Da wäre zunächst mal Tony Braun. Da ich mit diesem Buch angefangen habe, kannte ich ihn natürlich nicht. Das war aber auch nicht weiter schlimm, denn das Autorenduo hat mich nicht glauben lassen, ich müsse zwingend, das erste Buch lesen. Klar, er ist der Klassiker und sehr mit Klischees behaftet, aber hey, warum nicht? Er war mir sympatisch, ich konnte mir ihn sehr gut vorstellen und glaube fest daran, dass diese Reihe auch in einer TV Produktion Bestand hätte. Also Familie Schiller, ran an die Buletten und auf dem Filmmarkt anbieten.

Toll fand ich auch Kim, die Journalistin. Zunächst glaubt man als Leser "Oh Gott, was ist das für eine kaputte Gestalt". Mehr und mehr wird aber klar, warum sie sich so benimmt und bekommt Mitleid, fühlt mit ihr, kämpft mit ihr.

Sehr starke Figuren. Der Thriller hat mich gefesselt und ich freue mich auf die beiden anderen Bücher des Autorenpaars Töten ist ganz einfach: Thriller und Der Hundeflüsterer - Thriller
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein bißchen zu dick aufgetragten, aber spannend!, 17. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Freunde müssen töten - Thriller (Kindle Edition)
Die bisherigen Rezenzionen hatten mich richtig neugierig gemacht.Und das Buch hat dann auch im Wesentlichen gehalten, was die vielen Sterne versprochen haben. Nur irgendwie war ich nach dem schnellen Lesen - weil ich immer wissen wollte, wie es weitergeht - doch etwas geschockt. So viel Horror und Kälte und Schicksal und Psychopathie und Dummheit und Eigennutz und Graumsamkeit und Lieblosigkeit auf einem Haufen, fand ich dann doch etwas Dicke. Die Anhäufung von diesen bedauernswerten Menschen hätte sich meiner Meinung nach besser auf 2 bis 3 Bücher verteilen lassen. Aber vielleicht ist das ja auch Geschmackssache.
Stilistisch hat mir der ständige Perspektiwechsel sehr gut gefallen. Wie überhaupt der Stil angenehm zu lesen ist.
Also Fazit: Wer horrormäßige Thriller-Unterhaltung mag, der ist mit diesem Buch gut bedient.Wer Brutalität und Psychopathen , gepaart mit grenzenloser Unmenschlichkeit nicht so unterhaltsam findet, der sollte die Finger von diesem Buch lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kindle machts möglich ..., 19. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Freunde müssen töten - Thriller (Kindle Edition)
Kindle machts möglich gute Bücher für wenig Geld zu lesen. Dieses Buch (und auch der erste Band mit dem österreichischen Ermittler Braun) bieten solide und spannende Unterhaltung und können mit vielen bekannten Krimi-Autoren mithalten - und das für kleines Geld. 4 Sterne für den Inhalt, 6 für Preis-Leistung macht eine verdiente 5 Sterne Bewertung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wirklich spannendes Buch, 21. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Freunde müssen töten - Thriller (Kindle Edition)
Habe das Buch innerhalb weniger Tage ausgelesen. Es ist spannend bis zum Schluss und man kommt lange nicht dahinter wer der Mörder ist, was leider bei anderen Krimis oft nach ein paar Kapiteln schon leicht festzustellen ist, wenn man schon andere Krimis gelesen hat. Habe mir danach "Töten ist ganz einfach" bestellt und war auch von diesem Buch begeistert. Ich hoffe das es bald noch Nachfolger gibt, in denen Inspektor Braun ermittelt, denn auch wenn er auf den ersten Blick nicht gerade ein Mensch zum Mögen ist, so wird er einem im Verlauf des Buches mit seinen Stärken und Schwächen immer sympatischer.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Langweilig, kann mich nicht aufraffen es bis zum Schluss zu lesen., 19. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Freunde müssen töten - Thriller (Kindle Edition)
Habe mir dieses Buch aufgrund der vielen positiven Rezensionen gekauft und muss
leider befürchten, dass einige Bewertungen nicht ganz echt sind.
Man kommt nicht richtig rein in das Buch, es fällt einem nicht schwer es aus der Hand zu legen.
Wer benutzt denn z.B. Wörter wie "drunten" und "verlachen"? Ich kann mich auch nicht mit Tony Braun anfreunden. Dieses Buch berührt mich absolut nicht, ich benutze es höchstens als Einschlafhilfe.
Ich bin keine Rezesionsschreiberin, daher fällt das ganze eher kurz und unprofessionell aus. :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Blöd, 3. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Freunde müssen töten - Thriller (Kindle Edition)
dümmliche Handlung, vorhersehbar und wenig spannend. Man hat den Eindruck, der Autor zieht sich an den Gewaltszenen hoch. Hat mir im Moment den Spass an Krimis verdorben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Gebündelte Langeweile, 7. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Freunde müssen töten - Thriller (Kindle Edition)
Das war nichts! Die Handlung, die ein gutes Potential bieten würde, konnte nicht umgesetzt werden. Die platten, überzeichneten Charaktere waren furchtbar und Spannung konnte nicht aufgebaut werden. Viele Seiten habe ich überflogen und es war Schwerstarbeit, bis zum Ende durchzukommen.

Und noch ein Hinweis zum Thema Lektorieren : trotz mehrfacher Beteuerung der Autoren kann ich mir bei bestem Willen nicht vorstellen, dass das Buch professionell lektoriert wurde. Und wenn doch, würde ich aufgrund der vielen übersehenen Fehler
einen Rabatt aushandeln!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tony Braun, die Zweite, 15. August 2012
Von 
Peter Zmyj (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Freunde müssen töten - Thriller (Kindle Edition)
Nachdem ich vom Debut des Autoren-Paars B.C. Schiller, "Töten ist ganz einfach" beeindruckt und begeistert war, hat mich auch der Folgeband um den eigenwilligen und toughen Linzer Mordermittler Tony Braun nicht enttäuscht. Fand ich anfangs die Handlung stellenweise ein wenig verworren, so zog mich die spannend erzählte Geschichte dann doch vollends in ihren Bann. Vor allem im letzten Drittel legen Spannung und Tempo derart zu, dass ich nicht mit dem Lesen aufhören konnte.

Eine Eigenschaft, die mir an Romanen gefällt, ist die Fähigkeit der Autoren, auch Nebenfiguren interessant zu machen und ihnen - wenn auch nur für einen kurzen Moment - einen erinnerungswürdigen Auftritt zu verschaffen. Im vorliegenden Roman war ich in dieser Hinsicht von Jesus Makomba begeistert, dem Chef einer Spezialeinheit der Linzer Polizei und einzigem Schwarzen im österreichischen Polizeidienst. Makomba, obwohl eine nur einmal auftauchende Nebenfigur, hat eine derartige Power-Ausstrahlung, dass er für einen kurzen Augenblick sogar den toughen Tony Braun in den Schatten stellt.

Die zwei bisherigen Krimis aus der Werkstatt von B.C. Schiller haben mich zu einem Hardcore-Fan gemacht. Jetzt kann ich nur hoffen, dass das nächste Abenteuer von und mit Tony Braun nicht lange auf sich warten lässt. Wenn man mir vorwirft, ich sei süchtig, so kann ich darauf nur antworten: Schuldig im Sinne der Anklage.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen leider höchstens seinen Preis wert. .., 2. Oktober 2013
Von 
Amazon Customer (Bad Segeberg, Schleswig-Holstein Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Freunde müssen töten - Thriller (Kindle Edition)
Ich habe mich bei meiner Suche und dem Kauf von den vielen positiven Rezensionen leiten lassen, wurde aber leider enttäuscht. Die viel versprochene "Spannung" lebt eigentlich nur von der Brutalität, die in den geschilderten Verbrechen dargestellt wird und dem Versuch, durch offene Kapitelenden derartiges zu erzeugen. Ansonsten viel zu viele Zufälle und merkwürdige Zeit- und Ortsprünge... einfach jeder ist auf irgendeine Art und Weise - und mag sie noch so konstruiert und/oder unrealistisch sein - in die Geschichte verstrickt. Ganz schwach... leider.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend..., 12. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Freunde müssen töten - Thriller (Kindle Edition)
Es lohnt sich wirklich diese Bücher über Chefinspektor Braun zu verschlingen...
Vor allen Dingen für diesen sensationellen günstigen Preis!
Einfach super...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 227 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Freunde müssen töten - Thriller
EUR 2,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen