wintersale15_70off Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Jetzt Mitglied werden Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen7
4,1 von 5 Sternen
Format: DVDÄndern
Preis:6,97 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Mit ALL ABOUT EVE veröffentlicht FOX einengroßen Klassiker auf Blu-ray, der vom Titel her Legende ist, aber im Lauf der Zeit leider eher in Vergessenheit geriet - zu Unrecht!
Die Geschichte um die Intrigen der jungen Schauspielerin Eve Harrington (Anne Baxter) auf dem Weg zum Starruhm fesselt noch heute. Bette Davis liefert als alternde Diva Margo Channing eine ihrer besten Leistungen. Als Starlet-Dummchen ist in einer ihren ersten Rollen Marilyn Monroe zu sehen.
Der schwarz-weiße-Film liegt gestochen scharf auf Blu-ray vor. Außerdem werden sehr umfangreiche Extras geboten:
Isolierte Filmmusik 5.1 DTS
Der Regisseur Joseph L.Mankiewicz und der Film - 26 Min.
Das Leben von Joseph L.Mankiewicz - 25:59 Min.
Die wirkliche Eva - 18:11 Min.
Das Geheimnis um Sarah Siddons - 7:05 Min
AMC Backstory: Alles über Eva - 24:20 Min
Interview mit Bette Davis - 1:21 Min.
Interview mit Anne Baxter - 1:27 Min.
Fox' tönende Wochenschau - 4 Wochenschaubeiträge
Original Kinotrailer - 3:08 Min
sowie zwei Audiokommentare
Da diese Dokumentationen auch noch nicht auf der CINEMA-Premium -Edition vorhanden waren, hat man sich für diese Veröffentlichung sehr viel Mühe gegeben.
Für Freunde des klassischen Kinos zu diesem günstigen Preis also absolut empfehlenswert!
22 Kommentare17 von 20 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2015
Als Darryl F. Zanuck, Präsident von 20th Century Fox, die Bühne betrat war er schier überwältigt von der Tatsache, dass sein Film "All About Eve" 6 Oscars erhalten hatte. Für den besten Film 1950, die beste Nebenrolle (George Sanders), Kostüme, Regie (Joseph L. Mankiewicz), Drehbuch (dto.) und Ton. Wenn man als Produzent einen solchen Erfolg erreicht hat, hat man auch allen Grund, stolz zu sein. Dabei war Zanuck es durchaus gewohnt, Oscars für seine Produktionen zu erhalten. Bereits 1946 und 1947 waren es "Razors Edge" und "Gentlemans Agreement", die entsprechend abgeräumt hatten. Dabei kommt der Film am Anfang erst langsam in Fahrt, nimmt dafür aber in der Folge schnell Tempo und Dramatik auf. Die Handlung führt uns in die Welt des Theaters am Broadway, in die Szene der Schauspieler, der Erfolge und Intrigen, der Liebe und der Enttäuschung. Bette Davis spielt Margo Channing, eine Diva des Theaters, eine Göttin sozusagen. Ihre Liaison mit Bill Simpson (Gary Merrill), einem erfolgreichen Regisseur, erlebt viele Ups and Downs. Dann ist da noch Eve Harrington (Anne Baxter), eine junge Schauspielerin, die Margo Channing verehrt und dabei eine besondere Rolle spielt und schließlich Karen (Celeste Holm) und Lloyd Richards (Hugh Marlowe). Sie eine gute Freundin von Margo, er ein erfolgreicher Bühnen- und Drehbuchautor. Äußerst sympathisch auch Theaterbesitzer Max Fabian (Gregory Ratoff), ein herzensguter Mensch und Hypochonder. Wir sehen auch Marilyn Monroe in einer ihrer ersten Rollen, als kleine Schauspielerin. In 138 fesselnden Minuten werden wir Zeugen einer großen Karriere und einer besessenen Schauspielerin, die alles für den Erfolg geben will. Aber auch die männlichen Rollen sind sehr überzeugend besetzt - allen voran George Sanders als Kritiker Addison Dewitt. Die DVD kommt mit einer ganzen Reihe von Extras wie z. B. Audiokommentaren, isolierter Filmmusik, Bio von Joseph L. Mankiewicz, Interviews mit Bette Davis und Anne Baxter und dem Original Kinotrailer. Die BlueRay überzeugt mit einem hervorragenden Schwarz/Weiß-Bild und sehr gutem Ton. Auch die deutsche Synchronisation u.a. mit O.E. Hasse, Curt Ackermann, Peter Pasetti, Eva Eras, Eleonore Noelle und Carola Höhn ist für die Zeit sehr gut.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2005
Ohne Zweifel ist "All about Eve" ein grossartiger Film. Aber warum das Bonusmaterial, ein kurzer "AMC Backstory" Bericht, zwei kurze original Interviews mit Bette Davies und Anne Baxter, sowie vier movietone - Sendungen von wenigen Minuten extra auf eine zweite Disk gespresst wurde ist mir schleierhaft. Wenigstens je eine Biografie über Anne Baxter und Bette Davis hätten die Bonusdisk wirklich Special gemacht.
0Kommentar22 von 32 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juli 2015
ALL ABOUT EVE ist zweifellos einer der besten Filme aller Zeiten und einer Film den man einfach gesehen haben muss. Schon allein wegen der TOP-Leistung der Darsteller (allen voran Hollywood-Queen BETTE DAVIS). Der Film ist trotz seines altes keine Sekunde langweilig. Ein MUSS für jede Filmsammlung.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2014
Alles Über Eva ist für mich einer der besten Filme des alten Hollywood. Er wartet mit einer ganzen Riege namhafter Darsteller auf, allen voran Bette Davis, dann Anne Baxter, George Sanders, Celeste Holm und Thelma Ritter, sowie Marilyn Monroe in einer ihrer ersten Rollen.

Der Film wurde seinerzeit für 14 Oscars nominiert und erhielt 6 der begehrten Preise, für den Besten Film, Besten Nebendarsteller (George Sanders), Beste Kostüme (Edith Head), Beste Regie und bestes Drehbuch (beides Joseph L. Mankiewicz), sowie Besten Ton (Thomas Moulton). Bis heute ist dieser Film der einzige, der allein vier Nominierungen für weibliche Rollen erhielt (nämlich Davis und Baxter in der Kategorie Beste Hauptdarstellerin und Holm und Ritter für die Beste Nebendarstellerin). Abgesehen davon erhielt der Film zahlreiche Preise, u.a. beim Cannes Filmfestival, den Golden Globes, New York Film Critics.

Daß man sich einmal mit der deutschen Synchronisation Mühe gab, zeigt den Einsatz von Erich Kästner als deutschem Drehbuchautor. Das macht Alles Über Eva zu einem der wenigen Filme, deren Dialogqualität in beiden Sprache gleichwertig ist. Einfach großartig.

Die Handlung ist schnell umrissen (Vorsicht Spoiler): Davis spielt den alternden Theaterstar Margo Channing, die zunächst elegant von ihrem "größten Fan" Eve Harrington (Baxter) umgarnt wird, so daß Eve zur absoluten Vertrauten der Diva wird. Tatsächlich will Eve aber dort stehen, wo Margo steht - an der Spitze der New Yorker Theaterszene. Sie entwickelt sich zu einer Meisterin der Intrige, verfängt sich aber am Ende doch im eigenen Netz.

Zum einen wirft der Film einen ungeschminkten Blick auf das Haifischbecken des Erfolgs, die Unerbittlichkeit der Schauspielkonkurrenz, zum anderen bietet er seinen weiblichen Stars eine großartige Plattform, um mit Leidenschaft aufzuspielen.

Das Übertragen auf blu ray war lange schon überfällig, bietet aber nicht wirklich viel Neues für den Fan.

Wer tiefer in die Geschichte dieses Film eintauchen möchte, dem sei das Buch "All About 'All About Eve' " von Sam Staggs empfohlen, der unterhaltsam hinter die Kulissen blickt.
0Kommentar1 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2013
"All about Eve" ist einer der ganz großen Hollywoodfilme und war der große Abräumer in der Oscarnacht '51.

Aus dem Heute heraus stellenweise etwas zäh inszeniert, brilliert der Film nur wenn Ausnahmeschauspielerin Bette Davis das Tableau betritt. Ihre Arroganz, ihr pointierter Zynismus, sowie das selbstzerstörerische Gehabe einer alternden Theaterdiva, im Selbstmitleid schwimmend, bringen das enfant terrible auf schauspielerische Hochtouren.
Der Star, der in der Glamourmetropole, der damals über alles bestimmenden Fimstudios, immer den Verantwortlichen unbequem schien, ist hier mit einer Rolle gesegnet, die mit Bestimmtheit autobiografische (Wesens-)Züge der Davis besitzt (die der bekennende Fan der grande dame indes wohl so vermutet).
So spielt sie denn auch, die damals "erst" 42-Jährige, alle anderen -einschließlich Anne Baxter als Stalkerin- glatt an die Wand.
Wiederum ist dies das eigentliche Manko an "Alles über Eva", denn nur in den Szenen mit der Davis nimmt der in 4:3 gedrehte S/W-Film volle Fahrt auf. Verlässt Margo Channing (Bette Davis) die gediegene Szenerie (und das zumal schmerzlich im Schlussakkord der letzten zwanzig Minuten, was äußerst bitter aufstößt) wirkt der Film im 21sten Jahrhundert eher quälend und hier und da gereizt kitschig.
Desweiteren ahnt der versierte Cineastenzuschauer, dass hinter dem zuckersüßen Possespiel der devoten Eva (Anne Baxter) mehr steckt, als nur die sklavische Bewunderung ihrer Idols (immerhin jedoch bleibt Baxters Spiel weit vorne geführt, in der Liste der "Who's Who der Filmbösewichte").

Ebenfalls könnte man dem Film, ausgehend von heutigen Sehgewohnheiten, das "Theaterhafte" in seiner als Kulissen erkennenden Inszenierung ankreiden. Nur zugut lässt sich die 1950 gedrehte Dramakomödie von Joseph L. Mankiewicz 1 zu 1, in der so gezeigten Form, auf die Bühne adaptieren. Das mag einigen gefallen, wirkt aber aus heutiger Sicht oft unzeitgemäß auf den größten Teil der Seherschaft; deren Smartphones zu jeder Zeit im Standby-Modus vor sich hin glühen, während sich die in den Mundwinkel verkleisterte Nacho-Soße schlürfenden mit einem XXL-Softdrink vermischt.

Fazit:
Viel Licht -aber auch Schatten- bietet der mit 6 Oscars gekrönte Filmgenuss, mit der vom Schauspielolymp herabgestiegenen Bette Davis, der spielend im Theatermilieu, sich also Abseits des augenausstechenden Diven-Drama, eher selbst zum Thema hat. Sich und seiner Künstlersippschaft den blanken Spiegel vorhält und so, trotz seiner über 60-jähriger Entstehungszeit, heute noch rund um den Sunset Boulevard, in den seelischen Verkappungen der Stars und Sternchen, seine Gültigkeit behält.

Bleibt man beim Aufzählen der Pluspunkten, bei dieser bildtechnisch gelungenen BD-Ausgabe, kristallisieren sich letztlich zwei Reverenzpunkte heraus.
Erstens: Aus dem Heute heraus punktet immer noch das unnachahmliche Schauspiel und Good-Bad-Girl-Gehabe der einmaligen Bette Davis.
Zweitens: einhergehend mit Davis & Co. wartet "Alles über Eva" mit dem seltenen Glück einer exorbitant gelungenen Synchronleistung auf. Wie da z.B. ein O.E. Hasse, ein Curt Ackermann und für die Davis Eva Eras, das deutsche Dialogfeuerwerk abfeuern, was dem Original in nichts nachsteht, ist schlichtweg famos und hat seine Gültigkeit dem unnachahmlichen Meister Erich Kästner zu verdanken, der die zynischen Wortgefechte brillant für die deutsche Dialogregie auslotete.

"Neutral" gewertet, mit Hang zu "alten" Filmen, 3,5 Sterne (!);
unter der Berücksichtigung, dass der/ein eingefleischte(r) Bette-Davis-Fan natürlich höher votiert.
0Kommentar5 von 13 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Oktober 2011
I bought the Blu-Ray of "All About Eve" in Germany because it is not released in Holland and allthough it is not stated here,it was subtitled in dutch also, along with several other,not here mentioned,languages. I wish Amazon was more correct in this, as it is often needed to know what subtitles are available. Concerning the Blu Ray, I immediately played it, and after that I played the DVD of the same movie to see if there was any difference and I regret to say I find the DVD better, so if you are planning to buy the Blu-Ray give it a second thought.
Ad de Koning
Holland
0Kommentar1 von 8 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

5,89 €
16,99 €
6,97 €