Kundenrezensionen


40 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (11)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (8)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


28 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nach langer Suche endlich die Richtige.
Folgende Kameras habe ich vergleichen können:
1) Assmann DN-16036 Digitus OptiArc
2) D-link DCS-942L
3) D-Link DCS-5222L/E

Kamera Nummer 1) ist unbrauchbar. Kamera Nummer 2) absolut i.O. wenn man keinen Schwenk möchte. - Kamera 3) ist Top und bleibt bei mir. Fazit nach zwei Monaten Benutzung:

Positiv:
- Hervorrangende...
Vor 13 Monaten von schubi veröffentlicht

versus
25 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen schlechte bildqualität, stress mit java am mac, kein poe
wer eine ip-kamera mit pan/tilt/zoom sucht, hat zwar eine gigantische auswahl, aber nur wenige geräte im bereich bis 200 euro können von den leistungen her mit einer aktuellen webcam mithalten. die d-link 5222l ist so ein kandidat. sie verspricht pan/tilt/zoom bei einer auflösung bis 1280x720 punkte. eingebaut ist weiterhin eine infrarot-led, mit der nachts...
Vor 15 Monaten von suck-it-to-me veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

28 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nach langer Suche endlich die Richtige., 22. September 2013
Rezension bezieht sich auf: D-Link DCS-5222L/E Mydlink Wireless Internet/Security Kamera schwarz/weiß (Personal Computers)
Folgende Kameras habe ich vergleichen können:
1) Assmann DN-16036 Digitus OptiArc
2) D-link DCS-942L
3) D-Link DCS-5222L/E

Kamera Nummer 1) ist unbrauchbar. Kamera Nummer 2) absolut i.O. wenn man keinen Schwenk möchte. - Kamera 3) ist Top und bleibt bei mir. Fazit nach zwei Monaten Benutzung:

Positiv:
- Hervorrangende Software und Bedienungsanleitung sind in deutscher Sprache.
- Einrichtung der Kamera wird sehr gut über die CD-Software geführt.
- Alles funktioniert ohne großes Probieren wie erwartet.
- Bildqualität dem Preis angemessen.

Negativ:
- Die Dokumentation wurde - verglichen mit anderen Produkten - sehr ordentlich erstellt. - Umso unverständlich, dass ausgerechnet der so wichtige Ring zum Scharfstellen des Bildes unerwähnt bleibt. Er ist an der der Kamera auch optisch nicht hervorgehoben. Ich hätte die Kamera fast wegen des total unscharfen Bildes zurückgeschickt. Eine andere - zufällig gelesenen - Produktrezension bei amazon führte zur Lösung.
- Die Kamera wird mit Zusatzantenne geliefert. In der WLAN-Einrichtung ist die Antenne jedoch standardmäßig deaktiviert. - Unverständlich; habe ich lange Zeit übersehen. Mit aktivierter externer Antenne ist die WLAN-Qualität annehmbar.
- Bei der Daueraufnahme auf die Festplatte sind die Filme nur je eine Minute lang. - Nervt.
- Zu der Kamera wird eine Überwachungssoftware mitgeliefert. Diese ermöglicht den Kamerazugriff ohne Browser. - Inklusive erweiterter Funktion. Zum Beispiel sind durchgehende Aufnahmen über einen langen Zeitraum möglich. Der Aufruf von Ereignissen (Bewegung im Erfassungsbereich) ist über einen Kalender möglich. Problem: Die Software funktioniert unter Windows 7 nur mit komplett deaktivierter Benutzerkontensteuerung. Inakzeptabel.
- Die Kamera fährt nach dem Neustart nicht wieder auf die neu festgelegte Startposition.
- Im Nachtsichtmodus funktioniert die Bewegungserkennung eher schlecht.
- Keine App für Windows Phone
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen schlechte bildqualität, stress mit java am mac, kein poe, 10. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: D-Link DCS-5222L/E Mydlink Wireless Internet/Security Kamera schwarz/weiß (Personal Computers)
wer eine ip-kamera mit pan/tilt/zoom sucht, hat zwar eine gigantische auswahl, aber nur wenige geräte im bereich bis 200 euro können von den leistungen her mit einer aktuellen webcam mithalten. die d-link 5222l ist so ein kandidat. sie verspricht pan/tilt/zoom bei einer auflösung bis 1280x720 punkte. eingebaut ist weiterhin eine infrarot-led, mit der nachts in s/w aufgenommen werden kann. ich wollte die kamera über das web-interface am apple mac sowie per surveillance station auf einem synology nas nutzen.

installation & setup

die hardwaremässige installation ist schnell und einfach: netzteil und (optional) ethernet-kabel einstecken, ready. nebenbei: power-over-ethernet wird NICHT unterstützt, obwohl dies auf einigen seiten im internet behauptet wird. das ist schon ärgerlich, da die länge des netzteil-kabels den aktionsradius um die nächste stromsteckdose festlegt. die kamera verbraucht laut beschriftung weniger als 15 watt, wäre also für poe geeignet.

leider ist das software-setup eine pest. zuerst versuchte ich, die kamera per wlan einzurichten, was weder mit der eingebauten (unsichtbaren), noch mit der beiliegenden stummelantenne funktionierte. auch der wps-button brachte zusammen mit einer fritzbox keine fotrtschritte. erst per netzwerkkabel und durch zufall kam ich endlich auf das eingebaute web-interface. das problem ist, dass die kamera anscheinend fast eine minute neu bootet, wenn man einstellungen verändert hat. während dieser zeit weiss man nicht, ob der vorgang erfolgreich war. das ganze setup kostete mich fast eine stunde und einige nerven.

bild & codecs

die kamera hat vier kanäle für verschiedene bildformate und -qualitäten, die sich später über vier zahlentasten im web-interface auswählen lassen. sie sind nicht flexibel einstellbar, so ist z.b. der 3. kanal für den jpg-stream sowie der 4. kanal für ein kleines bild gedacht. im 1. kanal lassen sich komprimierte codecs (z.b. h.264) auch in der höchsten auflösung einstellen, was natürlich hinsichtlich des geringeren zu übertragenden datenvolumens die beste framerate erlauben sollte. weiterhin kann man für die komprimierten streams einige qualitätsparameter wählen.

die erste ernüchterung kam beim betrachten des live-bilds in den verschiedenen einstellungen: die bildqualität ist nämlich miserabel! das bild rauscht, ist trotz der hd-auflösung grobkörnig und scheint eine art weichzeichner-effekt aufzuweisen: um ränder erscheint eine art korona. im internet fand ich den tip, vorne am linsenring den fokus scharfzustellen. das ist sonst offenbar nirgendwo dokumentiert und muss durch ausprobieren herausgefunden werden (besonders toll, wenn man die kamera nicht in der nähe des rechners installiert hat). das bild wird wirklich eine ecke besser, aber die grundlegenden probleme bleiben. jede 50-euro-hd-webcam macht ein deutlich besseres bild!

nächster rückschlag: die "zoom"-funktion ist digital, d.h. vom ohnehin schlechten bild wird per digitaler vergrösserung ein ausschnitt 2x oder 4x hereingezoomt. wie man sich denken kann, steigert das die bildqualität in keinster weise, im gegenteil.

richtig ärgerlich wird es am apple mac, wenn man einen der drei kanäle ausser dem jpg-stream nutzen möchte. hat man nämlich eine aktuelle (und damit sichere) java7-installation, sieht man ... nichts! diese java-installation wird von der kamera am mac nicht unterstützt. man muss also entweder zurück zu einer älteren, unsichereren java6-installation oder auf einen pc ausweichen. der jpg-stream funktioniert ansonsten problemlos, leider (dank fehlender komprimierung) eben nur in niedriger auflösung.

steuerung

über das webinterface kann die kamera in einstellbaren schritten horizontal und vertikal gedreht werden. das funktioniert recht gut über die steuerungstasten. wer will, kann bestimmte positionen abspeichern und per drop-down-menü abrufen. sogar eine art patrouillenfunktion ist vorhanden, bei der zwischen zwei positionen hin- und hergeschwenkt wird.

weitere funktionen

die kamera kann natürlich auch diverse andere funktionen, z.b. mikrofon und (externer) lautsprecher, bewegungserkennung und aufnahme. sogar zwei externe schaltkontakte lassen sich nutzen, z.b. für eine separate beleuchtung. die aufzeichnung erfolgt auf einer optionalen mini-sd-karte, für die ein slot am gehäuse vorhanden ist. all dies habe ich kaum getestet, da ich diese funktionen aktuell nicht brauche.

die nachtsichtfunktion funktioniert in einem umkreis von ein paar metern ganz gut. man sollte darauf achten, die kamera nicht vor eine fensterscheibe nach aussen schauen zu lassen, wenn man diese funktion nutzen möchte, denn die scheibe reflektiert das ir-licht, so dass man gar nichts mehr erkennen kann.

betrieb am synology nas

interessehalber habe ich die kamera mal unter der surveillance station meines synology dsm nas eingereichtet. die idee dahinter war, überwachung mit bewegungserkennung und aufzeichnung über das stromsparende nas zu fahren. die einrichtung ist grundsätzlich recht einfach, da die kamera bereits in der aktuellen dsm-version unterstützt wird. leider muss man auch hier auf andere kanäle als den jpg-stream verzichten. gleiches gilt für die (allerdings ebenfalls unbrauchbare) zoom-funktion. das schwenken (pan/tilt) funkioniert leider nur in vier richtungen, und nicht, wie im webinterface der kamera, auch in den vier zwischenrichtungen (z.b. "rechts unten"). weiterer nachteil: während die surveillance station läuft, schalten sich die platten nicht mehr ab. also nichts mit strom sparen. ich habe diesen versuch drangegeben, da er nicht die erhofften vorteile brachte.

fazit

das wichtigste bei einer kamera ist das bild, und das ist bei der dcs 5222l schlecht. warum eigentlich? logitech stellt beispielsweise hervorragende usb-webcams um die 100 euro her, die ein spitzenbild liefern, selbst bei dämmerung. wieso kann man so etwas nicht mit einer motorischen steuerung und einem kleinen rechnerboard verbinden? auch bei den anderen funktionen ist die d-link-kamera blass. die einrichtung war bei mir extrem kompliziert, die voraussetzung von einem älteren java frustrierend und risikoreich für mac-user. so ist die kamera leider eine enttäuschung und mit knapp 200 euro auch zu teuer. daher von mir nur 2 punkte.

update 16.08.2013: d-link bietet einen eigenen ncs-treiber an, der auch den betrieb der codierten drei streams am mac ermöglicht. leider scheint dieser flexibel so programmiert zu sein, dass er immer exakt die restliche leistung vom system absorbiert, die noch zur verfügung steht. beispielsweise liegt die auslastung an meinem quadcore mac pro bei ca. 250% (lastet also 2,5 kerne voll aus). solange der stream angezeigt wird, kann man das arbeiten mit dem rechner nur noch als "zäh" bezeichnen. leider unbrauchbar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Das Geld nicht wert, 21. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: D-Link DCS-5222L/E Mydlink Wireless Internet/Security Kamera schwarz/weiß (Personal Computers)
Nach der ersten Enttäuschung mit einem Philips Gerät, habe ich mich entschieden diese Dlink Kamera zu testen.

Der erste Blick auf dieses Gerät lässt die Perfekte Wahl vermuten.

Doch spätestens bei der Einrichtung in halb Englisch und halb Deutsch auf der Dlink-Seite oder der App habe ich die Bestellung schnell bereut.
Doch das war nicht alles: die Einrichtung einer eMail Adresse um über eventuelle Ereignisse unterwegs benachrichtigt zu werden blieb erfolglos.
Die Kamera weigerte sich mich zu benachrichtigen. (Ja die Einstellungen waren richtig)

Fazit: Ich bin um einige Emailadressen reicher geworden die ich für die Benachrichtigung eingerichtet habe und trotzdem nicht weiter gekommen bin, und konnte jedes mal mein Kennwort zu my Dlink zurücksetzen (weil mein Kennwort bei jeder nächsten Anmeldung nicht angenommen werden konnte).
Von der Email Benachrichtigung ganz zu schweigen...

Der einzige positive Punkt (somit auch ein Stern) war die Bildqualität bei Liveübertragung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Installation für einen ,,Halb-Laien" = das pure Grauen, 2. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: D-Link DCS-5222L/E Mydlink Wireless Internet/Security Kamera schwarz/weiß (Personal Computers)
Lieferung prompt und vollständig.
Installation das ,,kalte" Grauen !!!!
-- über LAN-Kabel / Änderung im router direkt ...... aber immer noch kein Bild
-- anmelden bei dlink = allgemein / cloud = nur Probleme ohne Ende , Produktnummern werden nicht angenommen , idiotische Fragen gestellt ohne die es nicht weiter geht , Abstürze .....
Schon allein die Registrierung ein dubioses Spektakel = regulär wollte ich mich zigmal registrieren , klappt nicht , dann hotline , die sagen ich wäre unter ..... registriert , aber unter Namen und Paswort, welche ich nie eingegeben habe
Nun sind 2,5 Tage vorbei und bisher funktioniert nichts .

Leute von dlink , auch wenn ihr in Asien sitzt , wo man mehr IT-Kompetenz erwartet , so einen ,,Murks" von schlecht durchdachter Produkt-Einrichtung habe ich noch nie in meinem Leben erlebt .

Ein technisches Grauen !!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


34 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schon nicht schlecht, aber..., 12. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: D-Link DCS-5222L/E Mydlink Wireless Internet/Security Kamera schwarz/weiß (Personal Computers)
Ich habe mir die D-Link DCS-5222L, weil mich die Möglichkeit gereizt hat, im Urlaub mit einer dreh- und schwenkbaren Kamera nach dem Rechten zu sehen. Zwar funktioniert im Intranet alles super und die Bilder haben für mein Empfinden - auch bei Dunkelheit - eine ordentliche Qualität, aber für den eigentlichen Einsatzweck - Steuerung von außen - gibt es drei wesentliche Einschränkungen, weshalb es nur drei Sterne geben kann:

1. Mit der Einrichtung der Portweiterleitung auf meiner Fritz!Box konnte ich zwar über UMTS auf die Verwaltungsseite zugreifen, aber danach funktionierte die E-Mail Benachrichtung bei Bewegungserkennung nicht mehr. Also musste ich mir wohl oder übel ein Konto auf mydlink.com anlegen. Weil ich kein Freund von Cloud-Diensten bin, finde ich es besonders unschön, wenn ein Kamerabild zu einem Anbieter gesendet wird, man weiß ja nie was wirklich mit den Daten in der Clud passiert. Aber ich wollte ja die Fernüberwachung und Email-Benachrichtigung.

2. Leider werden die Bilder auf mydlink mit einer recht geringen Auflösung übertragen, auch wenn man im W-Lan bei Bekannten auf die Seite zugreift. Das Schwenken funktioniert mit einiger Verzögerung aber einwandfrei.

3. Am Ärgerlichsten ist aber die Email-Benachrichtigung bei Bewegungserkennung - ein Hauptgrund weshalb ich die Kamera gekauft habe. Aktiviert man diese, so wird nicht nur eine Email versendet, wenn eine vermeindliche Bewegung erkannt wird, nein, sondern alle 15 Minuten!!! So war ich ziemlich überrascht, als ich nach drei Tagen im Urlaub meine Emails checkte und dort über 350 Mails der Kamera (alle 15 Minuten + diverse Fehlauslösungen wegen Sonnenauf- und -untergang, Bewölkung etc.) entdecken musste.

Daher ist die Kamera bis zur Bereitstellung eines Firmwareupdates für die automatisierte Überwachung/Benachrichtigung meiner Meinung nach nicht geeignet. Als schwenkbare Webcam, wie man Sie von Marktplätzen kennt, kann man sie wohl benutzen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen ideale kamera für einfachste installation., 2. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: D-Link DCS-5222L/E Mydlink Wireless Internet/Security Kamera schwarz/weiß (Personal Computers)
die idee: zwei räume mit einer kamera überwachen.
die lösung: bewegliche ip-cam im türrahmen.

die kamera von dlink lässt sich kinderleicht ins bestehende wlan integrieren. den hohen preis im vergleich zu den weit aus günstigeren am markt erhältlichen kameras mit gleichem funktionsumfang macht die dcs-5222 durch die enorme zeitersparnis bei der intallation wieder wett.
wer sich also nicht rumärgern will, sollte sich einen gefallen tun, seine nerven schonen und gleich etwas vernünftiges kaufen.
die installation der software & konfiguration ist selbsterklärend und die zusammenarbeit zwischen router (speedport) funktioniert ohne probleme. mit einem account bei dlink, der schnell und unkompliziert eingerichtet ist, funktioniert dann auch die fernabfrage aus dem internet. bei den angebotenen apps zur überwachung & steuerung der kamera gibt es eine lite version die alle funktionen beinhaltet die man braucht. die kostenpflichtige app (bei mir auf dem iphone 5) tut ihren dienst lässt aber eine essentielle funktion aussen vor: es ist nicht möglich vordefinierte punkte anzufahren. bei der kostenlose version ist dies bestandteil der software. warum bei der "pro" version darauf verzichtet wurde ist mir unklar. vorort hört man von der kamerabewegung nichts. bei der onlinebedienung & ist die tonübertagung aktiviert hört man die motoren wie bulldozer arbeiten.
dieses störende geräusch und die fehlende features bei der app lassen mich einen stern von dem ansonsten tadelosen eindruck abziehen.
ich würde das produkt nochmals kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen funktioniert einwandfrei, 2. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: D-Link DCS-5222L/E Mydlink Wireless Internet/Security Kamera schwarz/weiß (Personal Computers)
Ich habe von D-Link einen Cloud Router.
In diese Kombination funktioniert bisher alles einwandfrei.
Das Einrichten, mit Hilfe der Installation CD, funktioniert recht einfach.
Allerdings hatte eines der Systeme, entweder Firewall oder Vieren Programm,
geblockt. Nach der Genehmigung mittels einen klick war aber auch dieses Problem behoben.
Das konfigurieren auf der Benutzeroberfläche ist auch sehr eindeutig.
Hier kann man auch die deutsche Sprache einrichten.
Die Meldungen via E-Mail ( Standbild oder Video ) funktioniert ebenfalls einwandfrei.
Ich habe auf meinem iPhone 4S mydlink-lite installiert.
Auch hier habe ich die Zugriffe auf Router und Cam.
Die Steuerung funktioniert auch außerhalb, wo nur 3G Empfang ist, sehr gut.
Fazit: klasse Teil.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hardware OK, Software hat Potential, 14. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: D-Link DCS-5222L/E Mydlink Wireless Internet/Security Kamera schwarz/weiß (Personal Computers)
Die Bildqualität kann natürlich nicht mit einer 'richtigen' Kamera mit halten , ist aber OK, selbst in der Nacht ohne Infrarot Beleuchtung.
Der Ton ist nicht so toll, aber für eine Überwachung ausreichend.

Die Kamera kann direkt per Browser gesteuert werden, braucht dazu aber ein Java-Plugin im Browser und noch ein zweites, wenn man auch das Bild im Browser sehen will. Auf die Video Streams kann auch per RTSP zugegriffen werden: Es gibt 4 Streams, die separat konfiguriert werden können. Für 3 Streams kann man zwischen MPEG4 und H.264 wählen, einer hat fix (M)JPEG eingestellt. Man kann Auflösungen von 720p bis 160x80 wählen und verschiedene Bitraten bis 4Mbit.

Die Erstkonfiguration erfolgt per LAN und Windowss-Software, danach kann man die Kamera leicht auch per WLAN konfigurieren. Profis schaffen's wahrscheinlich auch von Beginn ohne die Windows-Software.

Zusätzlich gibt's eine Cloud-Software, die dafür gedacht ist, auch ohne Umstellung der eigenen Firewall von außen auf die Kamera zuzugreifen.

Die eingebaute, per Browser erreichbare Software, hat zwar gute Ansätze, bei den Details hapert es aber leider. So habe ich es z.B. nicht geschafft die Bewegungserkennung so einzustellen, um zu sehen, was meine Katzen in der Nacht treiben: entweder es wurde viel zu viel aufgezeichnet, oder viel zu wenig. Das dürfte am Bildrauschen in der Nacht liegen, welches von der Bewegungserkennung scheinbar nicht kompensiert wird. Und die PIR (passiv Infrarot) Bewegungserkennung löst erst aus, wenn Objekt relativ nahe sind und eignet sich daher nicht daher nicht, um z.B. einen Gang oder größere Zimmer zu überwachen.
Auf der anderen Seite kann man z.B. einstellen, dass die Aufzeichnung vor dem eigentlichen Ereignis, das die Bewegungserkennung erkannt hat, beginnt, was wirklich gut funktioniert. Das wird aber wieder dadurch konterkariert, dass eine Video max. 10 Sekunden lang sein darf.
Wenn's hell ist, ist die Bewegungserkennung recht brauchbar - so lange man die Kamera nicht bewegt, weil bei Bewegung ausgelöst wird...

Die DLink Android Applikation funktioniert auf einem Nexus 7 Tablet recht gut, am Galaxy Note stürtzt sie immer ab. Es gibt aber einige alternativen, die wirklich gut sind (inkl. Kameraschwenks). Wirklich konfigurieren kann man aber nur über per Browser mit Java.

Unterm Strich bleibt für mich eine sehr brauchbare Kamera, die ich wieder kaufen würde, auch wenn man die Software noch verbesserungswürdig ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Was will man damit machen ?, 22. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: D-Link DCS-5222L/E Mydlink Wireless Internet/Security Kamera schwarz/weiß (Personal Computers)
Ich habe mir die Camera gekauft da ich Räume überwachen will und unseren Hund .

- Die Installation mit der CD ist einfach und jeder Installationsschritt ist sogar bebildert .
- Nach der Inbetriebnahme stellte ich ernüchternd fest , das das Bild am PC und auf dem
Handy App sehr klein ist . Auch ist hier eine Weitsicht wie bei einer Logitech Alert nicht vorgesehen .
Aufgrund der Auflösung und der Herstellerbeschreibung habe ich mir mehr erwartet .
Im Nachtmpdus oder bei schlechten Lichtverhältnissen , dunken oder Sonnenaufgang ist kaum
noch etwas auf dem Bild zu erkennen .
Das Bild ist grob Pixelig , warum so viele verschiedene Softwareprogramme dabei sind die bedient
werden müssen , wenn es auch eine kompakte könnte , zb . Logitech , ist sehr unpraktisch und unübersichtlich.

Möchte man zb. auf dem Computer Windows mit Chrome oder Firefox das Bild sich ansehen oder das Programm
bedienen dann muss JAVA installiert und ausgeführt werden . Wenn es dann funktioniert !

Wer damit nur spielen will und sein Aquarium vielleicht auch im Urlaub anschauen will für den ist die Kamera genau das richtige . Wer sein Haus oder Garten gerne mal sehen möchte und auch in der Nacht die Nachbars Katze erleben will wird sicher wenig Freude haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen grundlegende Funktion ist gegeben, 23. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: D-Link DCS-5222L/E Mydlink Wireless Internet/Security Kamera schwarz/weiß (Personal Computers)
Die DCS-5222 ist schnell eingerichtet. Zumindest per LAN. Per WLAN geht es nicht ganz so einfach. Die Cam liefert ordentliche Bilder und einen mäßigen Ton. Die Steuerung per Netz funktioniert problemlos.

Leider funktioniert die Einstellung der Defaultposition nicht korrekt. Die Cam fährt damit nach einem Stromausfall in ihre Null-Position zurück, die natürlich nicht die gewünschte Defaultposition ist.

Auch die Motiondetection funktioniert nicht wirklich. Die Cam registriert den Event viel zu spät und zeichnet viel zu spät auf. Manchmal liefert das Video nur ein Standbild. Die Aufzeichnung hat eine max. Länge von 10 Sekunden. Das ist für die Praxis viel zu kurz. Das versenden des Videos und auch der Fotos funktioniert gut. Zumindest auf den Fotos kann man das Event, auf das die Cam per Motiondetection reagiert hat, erkennen. Der zusätzliche Sensor für die Tür liegt leider nicht bei.

Ich hoffe, ein späteres Update behebt diese Probleme. Leider gibt es kein passendes App für Symbian. Somit bleibt Besitzer dieser Smartphones nur der Zugriff per Notebook/PC bzw. die Benachrichtigung per Mail.

Fazit : Cam mit ordentlichen technischen Werten. Die Überwachungssoftware (Motiondetection, Aufzeichnungslänge) muss jedoch dringend verbessert werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

D-Link DCS-5222L/E Mydlink Wireless Internet/Security Kamera schwarz/weiß
EUR 159,99
Lieferbar ab dem 7. November 2014.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen