Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. August 2012
Da teils viel Blödsinn über das Odys Next geschrieben wird, habe ich mich für meine allererste Rezension auf Amazon entschieden und hoffe, dass ich diese möglichst kurz und informativ halten kann.
Vorab stelle ich mir bei einigen Rezensionen die Frage, weshalb aufgrund fehlender Funktionen (z.B. Bluetooth), die beim Kauf bereits bekannt sind, der Artikel gleich schlechter bewertet wird? Bevor man sich etwas bestellt, sollte man doch genau recherchieren, um dann das Gerät mit einer entsprechend angepassten Erwartungshaltung zu testen und eine Rezension abzugeben.

Ich war auf der Suche nach einem günstigen ( 200 EUR war mir schon zu viel) Tablet, das ich hauptsächlich zu Hause/im Büro (WLAN) und bei Bedarf auch unterwegs (UMTS-Stick) verwenden kann, um rasch meine diversen Aktivitäten (Mail, Online-Banking, Einkauf/Verkauf, News, ...) im Internet durchführen zu können, ohne einen PC oder Notebook hochfahren zu müssen. Weiters habe ich keinen Vergleich mit anderen Systemen (IPad, Samsung, ...).

Nach einer Woche Nutzung kann ich aber doch einiges rückmelden:

- das Odys Next hat die 1 GB RAM bereits "on board"!!! Der Aufkleber auf der Verpackung ist verwirrend bzw. missverständlich interpretierbar. Das rasch antwortende Odys-Service-Team hat mich darüber aufgeklärt.

- die Akkuleistung wird von Tag zu Tag besser > steht auch in der Anleitung, dass regelmäßiges Ent-/Beladen leistungsfördernd wirkt. 100% hatte ich glaube ich auch noch nicht; wenns nur 95% sind stört es mich aber nicht. Fürs Aufladen sollte man das Gerät besser herunterfahren.Derzeit komme ich bei intensiver Nutzung auf ca. 3 Stunden Nutzungsdauer. Im Standby verbraucht es aber kaum Energie.

- das Odys Next benötigt ca. 30 Sekunden fürs Hochfahren

- ja, das Gerät wird durch intensive Nutzung warm; na und? Wen störts? Verbrennen tut man sich nicht!

- WLAN funktioniert problemlos und lässt sich einfach einrichten; gleiches gilt für die Verwendung/Einrichtung eines UMTS-Sticks

- einen kleineren System-Absturz konnte ich rasch durch einen Neustart beheben; einen größerer Absturz (Touchscreen reagierte nicht mehr) konnte ich nur mehr mittels "Büroklammer in den Reset-Knopf" beheben, ohne dass irgendwelche Daten verloren gegangen wären.

- eine nachgekaufte 32 GB SDHC-Micro-Karte steckt auch schon drinnen und auch die Verbindung mit einem PC/Notebook funktioniert problemlos

- die Bildschirmauflösung reicht für mich völlig aus (auch für Filme). Frontal auf den Schirm zu blicken ist zu empfehlen; nicht kippen!

- die Bildschirmhelligkeit könnte speziell im Freien bei Sonnenschein besser sein

- auch der eingebaute Lautsprecher ist nicht "das Gelbe vom Ei", aber beim Film schauen oder Musik schließt man halt entweder Kopfhörer oder Lautsprecher an

- der Touchscreen reagiert gut und flüssig

- hab bereits jede Menge Android-Apps runtergeladen; die meisten funktionieren perfekt; einige machen Probleme; andere funktionieren garnicht; aber das liegt aus meiner Sicht nicht am Odys Next, sondern am App selbst oder an Android.

Resumee:
Wer, so wie ich, um wenig Geld ein Tablett sucht, dass er hauptsächlich via WLAN zu Hause/Büro nutzt und unterwegs bereit ist einen vorhandenen UMTS-Stick anzustecken, dem kann ich dieses Gerät empfehlen. Ich behalte es jedenfalls!
Wegen der verbesserungswürdigen Bildschirmhelligkeit, dem "Kippverdunklungseffekt", den relativ leisen Lautsprechern und den bereits eingetretenen Systemabstürzen (könnte aber auch die Schuld von Android sein!) vergebe ich letztlich aber nur 4 Sterne.
44 Kommentare|232 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2012
Ich habe mich sehr an den Bewertungen hier bei Amazon orientiert und ich muss sagen,das Gerät ist ein absoluter Preis-Leistungsknaller.
Ich bin kein Technikfreak und mit Android hatte ich vorher auch noch keine Erfahrung.
Nach ca 14 Tagen Odys-Next-Benutzung kann ich meine Meinung schon klar definieren.
Es hat eine sehr angenehme Grösse , 16,9cm x 13,8cm, Display 14,3cm x 10,2cm und das Gehäuse besteht aus hochwertigem mattiertem Kunststoff und ist 1,3cm hoch. Es hat abgerundete Ecken und wiegt genau 350 Gramm. Dadurch liegt es sehr gut in der Hand und passt in fast jede Tasche.
Die Anschlüsse 2x Mini-USB, 1x Kopfhörer, 1x Micro SD-Card-Slot und der Stromanschluss befinden sich auf der kurzen Seite und wenn diverse Kabel angeschlossen sind liegt das Gerät immer noch gut in den Händen.
Auf der Längsseite kann man das Gerät mit einen Schiebeschalter in den Ruhezustand versetzen oder es ganz ausschalten. Der Lautstärkeregler sowie eine ESC-Taste und ein Memory-Schalter befinden sich daneben.
Das Touchscreen reagiert tadellos ist aber auch nicht sooo empfindlich eingestellt das ein versehentliches Berühren irgendwas verstellt, das liegt auch an der optimalen Anordnung Zugriffspunkte.
Es lässt sich sehr einfach auf die eigenen Wünsche einrichten da es bei den jeweiligen Einstellungsmöglichkeiten wie Helligkeit,Ton,Sicherheit,Datum usw. keine 100 nervigen Zusatzmöglichkeiten gibt.
Das Odys-Next wählt sich sehr schnell in mein heimisches W-Lan-Netzwerk ein und mit Google kann man sofort im Internet unterwegs sein.
Mit dem Web-Stick dauert es etwas länger.Videos werden absolut ruckelfrei abgespielt die Pufferung könnte etwas besser sein.
Die einseitige Kamera ist nicht der Hit, aber zoomen funktioniert ruckelfrei.
Das überspielen vom PC von Musik und Fotos auf das Gerät ist kinderleicht da man direkten Zugriff auf die jeweiligen Ordner des Odys hat.
Der kleine Lautsprecher auf der Rückseite hat nicht gerade Voluminösen Klang reicht aber aus und mit Köpfhörer gehts.
Mit dem Akku bin ich sehr zufrieden, ich lasse das Odys an, bis nichts mehr geht und lade dann volle 5 Stunden,das Akku reicht jeden Tag länger , ich habe mittlerweile für 8 Stunden Power bevor die Akkuwarnung erscheint.
Beim laden wird das Odys ganz normal warm aber auf keinen Fall heiss , wie manche schreiben.
Ich werde mir mein Odys-Next als täglichen Begleiter wie einen Timeplaner einrichten und gebe es so schnell nicht wieder her.
Es erfüllt alle meine Erwartungen da ich eine übersichtliche Bedienung und schnelle Ausführung von Eingaben mag.

Danke für Ihr Interesse an meiner Rezension.
22 Kommentare|392 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2012
Habe das Tablet für unseren Sohn (10 Jahre) bestellt um ihn langsam an die Internet-Multimediawelt heranzuführen.
Ausschlaggebend für die Entscheidung zum Odys waren: 1GB Arbeitsspeicher, Android 4.0, Relativ schneller Prozessor.
Habe das Tablet in schnellen 38h (nach Österreich!! Dienstag 20:00Uhr bestellt, Lieferung Donnerstag 10:00Uhr!!) erhalten und gleich ausgepackt.
Im großen und ganzen sieht das Tablet recht Hochwertig aus und dürfte einigermassen stabil sein.

Zum Lieferumfang gehören:
Tablet
Ladegerät
USB Adapter (Mini USB auf USB) zum anschliessen von USB Sticks,...
USB Kabel zur Verbindung mit PC

Hab das Tablet eingeschaltet, in den Einstellungen Sprache auf Deutsch, W-Lan eingerichtet und los gings.
Zum Ersten braucht man ein Google Konto um auf den "echten" Google Play Store zugreifen zu können.
Wichtig für all jene die noch kein Android Handy besitzen: Im Play Store wird das Gerät nicht erkannt und es können so gut wie keine Apps installiert werden. (Nur vom Android Pit und der ist ziemlich dürftig)
Habe mich dann mit meinem Google Account eingeloggt(Schon 2 bei Google bekannte Geräte registriert), und alle wichtigen und unwichtigen Apps installiert. (Youtube, Angry Birds, Firefox,...)
Ging alles recht zügig und Problemlos. Alle Apps laufen einwandfrei und es gibt kein ruckeln oder Aussetzer.
Youtubevideos mit hoher Qualität sind auch kein Problem.
Als nächstes wurde eine Speicherkarte mit Dateien in diversen Formaten versucht:
avi, mpg, mp3, mp4, h264
Lief alles Problemlos und einwandfrei.
Auch ein angeschlossener USB Stick und eine Probeweise angeschlossene Tastatur funktionierten problemlos.
Beim ersten rumprobieren hielt der Akku ca. 2,5h, soll sich aber nach einigen Ladevorgängen noch verbessern.

Fazit: Hatte mir um diesen Preis beiweiten nicht diese Leistung erwartet, da muss ein 3-4 mal so teures Tab ja schon fliegen können :-)
Für Einsteiger, Kinder und Gelegenheitsspieler sicher eine Top Wahl, um diesen Preis wird es kaum etwas besseres geben!

Edit 22.01.2013: Akkuleistung hat sich tatsächlich gesteigert!! Ca. 5-6h durchgehendes Spielen problemlos möglich!
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 2012
Ich wollte ein Tablet hauptweise als E-Book / PDF Reader fuer U-Bahn bzw. kurz zum Internet stoebern am Sofa / im Bett, fuer beides war mir Netbook ein Extrem und Smartphone ein anderes. Also habe ich was dazwischen gesucht, wollte aber nicht 200+ EUR fuer etwas ausgeben wo ich nicht ganz sicher war ob es meine Vorstellungen erfuellen wird. Habe also die Weinhachtsaktion benutzt um Odys Next zu kaufen.

Bin ziemlich zufrieden - ich benutze es wirklich hauptsaechlich zum lesen, habe leider noch nicht zuviel Zeit gehabt um 'was es alles kann' auszuprobieren und Apps runterzuladen - nur kurz Films getestet, HD ist problemlos gelaufen, Photos anzeigen, E-Mails checken - als ein kleines Geraet fuer den Urlaub ist es auch ok. Skype - lauft problemlos, die Bildqualiteat ist natuerlich nicht die beste, aber akzeptierbar.

Qualitaet - Bearbeitung voll Ok, es ist natuerlich kein Apple, aber mach keinen billigen Eindruck, alles stabil, ich habe die weisse Variante - sieht nett aus.

Display - natuerlich spiegelt, Nutzung an normalem Tageslicht ist aber kein Problem. Bin kein Fotofreak, will also die Farben nicht beurteilen, 'Retina' Display ist es selbstverstaendlich nicht. Aufluesung Ok, es geht auch A4 PDFs in Landscape Orientation auf einmal in voller Breite zu lesen

Batterie - abhaengig von der Nutzung, Paar Stunden lesen, dann standby, meistens Wifi aus - ich lade einmal pro Tag auf. Heute habe ich das Tablet nach 2 Tagen standby wieder in Hand genommen - noch 60% Batterie uebergeblieben.

Geschwindigkeit - naja, bin wahrscheinlich falsche Person um es zu beurteilen. Habe keine Verzoegerungen wahrgenommen, ich spiele aber keine Spiele, fuer normale Nutzung also voellig ausreichend.

Waermeentwicklung - nichts unangenehmes.

Zusammenfassung - falls jemand ein Einstiegsgeraet sucht um Tablets auszuprobieren - eindeutige Empfehlung. Preis / Leistung sehr gut. Ich werde nach Paar Monate sehen, ob ich mir ein groesseres Modell kaufe.

Ah - eine ziemliche Irritierungsursache - die Schutzfolie. Die ist naemlich so angelegt, dass kein Schwanz oder was auch nach draussen steckt, um es abzuziehen. Habe am Ende eine feste Klebeband vorsichtig in einer Ecke dazugedrueckt - danach es damit abgezogen.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2012
Am 15.08.2012 bekam ich abends endlich mein neues Tablet per DHL Express von Amazon zugeschickt.
Ein ODYS Next. Nach langem Überlegen habe ich mich für dieses Tablet entschieden, obwohl es einiges an Kritik hagelte in den Kundenrezensionen:

-Das Display hat zu wenig Pixel
-Der Akku ist zu schlecht
-Kein HDMI/VGA
-Kein USB-Ladegerät
-schlechte Kamera
-Touchscreen reagiert nicht immer

Also eigentlich kein Grund dieses Gerät zu kaufen, und doch habe ich es getan. Denn für diesen unschlagbaren Preis von 117.00€ bekommt man sonst kein Tablet mit 1GhZ CPU und 1GB RAM und Android 4.0 (welches auch funktioniert).

Die techn. Details werde ich mir an dieser Stelle sparen, denn die findet man auf jeder Produktseite und in jedem anderen Test oder in der Beschreibung

Kommen wir aber nun zum Wesentlichen: Das Tablet.

Wenn man das Tablet bekommt, kommt es in einer schicken Packung aus verstärkter Pappe mit einem edlen Magnetverschluss.
Sowas findet man auch nicht alle Tage.

Im Lieferumfang befindet sich das Tablet, ein USB Kabel zum Verbinden mit dem PC, ein USB Adapterkabel, da am Gerät nur miniUSB ist und ein Ladekabel für die Steckdose.

Wenn man das Tablet das erste Mal startet wird man sofort von der Oberfläche von Android 4.0 begrüßt.
Das wunderte mich, denn ich bin es von Telefonen gewöhnt, dass man erst Zeit, Sprache und Weiteres einstellen muss.
Diesen Umstand war es auch geschuldet, dass das Tablet in Englischer Sprache bootet und ich es erst einmal auf Deutsch umstellen musste.

Ein weiterer Minuspunkt ist, dass nicht die aktuelle Google Play Version installiert war, sondern der Market. Das finde ich deshalb so komisch, da ich dachte, dass es diese gar nicht mehr für 4.0 gibt. Aber beim ersten Start wird das Update automatisch eingespielt.
Was ebenfalls manuell gemacht werden muss ist das Zufügen des Google Kontos in den Einstellungen. Auch dies übernimmt eigentlich ein Einrichtungsassistent.

Viele sagten in Foren, dass das Tablet mit leeren Akku geliefert wird, doch dem war gar nicht so. Der Akku war zu 89% geladen und ich konnte den ganzen Abend damit Spielen. Am Ende des Abends war der Akku auf 30%. Also hatte ich in 2,5h 59% Verlust. Das wusste ich allerdings, da ich gelesen habe, das der Akku erst nach mehrmaligen vollständigen Endladen die volle Kapazität erreicht.
Doch genau da ergibt sich ein Problem: Ich hatte von heute morgen um 7.45Uhr das Tablet mit mittlerer Bildschirmhelligkeit laufen.
Die ganze Zeit war ich mit dem WLAN verbunden und lies nebenbei speicherlastige Anwendungen, wie Spiele oder Benchmarks, laufen.
Und trotzdem liegt das Tablet jetzt (19.35) immer noch, seit 2h, 4% Akku neben mir. Und das obwohl ich in den 2h Film geschaut und gespielt habe. Ich bekomme den Akku einfach nicht leer, das hatte ich auch noch nicht ;) Ein absolute Pluspunkt!
Sobald der Akku die volle Kapazität hat werde ich an dieser Stelle ein Update einfügen und sagen, wie lange der Akku hält.

Ein anderer Kritikpunkt war von etlichen der Touchscreen, und die Kamera.
Zur Letztern ist zu sagen: Die ist wirklich grottenschlecht. Für Skype mag diese vielleicht noch taugen, aber das war es auch schon.
Zum Touchscreen aber: Der Funktioniert einwandfrei. ODYS liefert gleich eine aufgebrachte Schutzfolie mit und selbst mit dieser ist die Reaktion gut. Man muss auch nicht doll drücken. Wenn trotzdem man was nicht reagiert, liegt das eher am System.
Der Bildschirm ist 4:3, was ich für Websites und Tastatureingaben angenehmer empfinde als 16:9.

Vorhin habe ich das Thema WLAN bereits angesprochen: Das ist sehr kurios. Ich habe das Gefühl, das der WLAN Adapter sehr mies verbaut ist. Denn es ist ausschlaggebend wie ich das Tablet halte und wo dabei meine Hand ist. Je nachdem hat man Empfang oder nicht. Die Reichweite ist auch nicht so gut wie bei anderen Geräten.

Die Performance des Tablet ist für dieses Preis gewaltet. Die 1 GhZ CPU arbeitet sehr flott und Ruckler sind eher weniger. Und wenn es doch mal ruckelt, dann sollte man mit einem TaskManager ein paar Prozesse killen ;) Dies leert dann auch den üppigen Arbeitsspeicher in Höhe von 1GB DDR 3 RAM.

Das Tablet hat einen interen Speicher von 8GB, von denen 5GB nutzbar sind. Erweiterbar ist der Speicher mit einer microSD Karte, welche rechts eingesteckt werden kann. Ansonsten kann noch ein USB Stick bzw. eine ext. Festplatte angeschlossen werden.
Einige berichten von Problem mit NTFS Datenträgen, das kann ich nicht bestätigen.

Der Ton des Gerätes ist für dieses Preis okay. Es geht besser, aber es reicht. Das Gerät besitzt auch keine Stereolautsprecher. Wer aber darauf nicht verzichten möchte schließt Kopfhörer an.

Der Akku ist jetzt endlich leer (22:30).

Eine Sache, die mich beschäftigt ist die Tatsache, dass ich von einigen Programmen nur alte Versionen über Google Play bekomme.
Jeder kennt sicher das alte G+ Appdesign. Diese Version bekomme ich ausgeliefert und nicht die neue schöne UI. Ob die zw 16:9 und 4:3 unterscheiden? Wäre ziemlich unsinnig.

Eine microSD Karte mit 8GB habe ich auch dem Tablet gegönnt und eine Tasche, hier einfach bei Amazon "Odys Next Tasche" eingeben.
Die Tasche kostet rund 13 Euro und ist gut gepolstert.

Ich empfehle dieses Produkt auf jeden Fall weiter.

Ein Videoreview wird nachgereicht, wenn ich noch mehr testen konnte. (s. gvisions.de)
11 Kommentar|69 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juni 2012
Einkaufsempfehlung

Warum gerade dieses Tablet ?
Nach langer Suche, die mich nie wirklich überzeugt hat,
bin ich beim Odys Next gelandet.
Da ich mir nicht sicher war ( bin) ob ich wirklich ein Tablet brauche,
waren die Marktführer für mich nicht interessant bzw. einfach zu teuer.

Das Next läuft mit der aktuellen Android 4.x Version ist ist voll im Market ( GooglePlay)
integriert, alle Anwendungen die ich bis jetzt getestet habe laufen wunderbar.

Über Lieferung etc. brauche ich wohl nicht zu schreiben, alles gut.

Positiv ist auch der Lieferumfang,
Netzteil
USB Kabel zum Anschluss an den PC, funktioniert mit Windows und Linux, beide Systeme erkennen das Next problemlos
USB Host-Kabel-Adapter, damit lassen sich USB-Sticks ( getestet und funktioniert ) sowie weitere USB Geräte anschließen, UMTS ist damit via einem USB-UMTS-Stick möglich
eine Liste der Dongles gibt es auf er Seite des Herstellers. ( die Übrigens auch ok aussieht )
Ansprechende Verpackung
Die Kurzanleitung ist etwas spärlich

Nun zu dem Gerät;
das Display ist für mich hinreichend groß, die 10 Zoll Geräte sind mir zu groß zum ständigen mitschleppen, das ist ein gut Kompromiss aus Mobilität und Funktionalität.
Der Blickwinkel ist ok, ich kann das gerät entspannt nutzen.

Der Touchscreen ist auch super, da hatte ich wirklich erwartet das dieser nicht gut funktioniert, aber hier würde ich eines bessern belehrt, der macht das was er soll.

Schön ist das das Next auch gut Filme abspielt, ich habe nur xvid und avi getestet, aber das
funktioniert super, auch youtube ist kein Problem, ohne das ich spezielle SW dafür installieren musste, der Flachplayer ist mit dabei.

Mail und surfen ist auch kein Problem, die Einbindung des Wlans an die Fritzbox funktionierte
auch reibungslos.

Die Kamera, es gibt nur eine Frontkamera, ist evtl bei guten Licht noch für Videotelefonie
zu gebrauchen sonst aber nicht, ich habe mir das Tablet auch nicht zum fotografieren gekauft,
wobei Bilder anschauen sehr gut funktioniert.

Haptisch mach das Next für mich einen guten Eindruck, fühlt sich keinen falls billig oder
labil an, für ein wichtiger Punkt.

Der einzige Nachteil, finde ich, sind die Anschlüsse, ein USB Anschluss ist nur den Anschluss
an den PC, einer nur für Geräte, und das Netzteil hat nochmal seine eigene Buchse, wünschenswert
wäre hier das
a) das Gerät auch USB lädt, so muss man immer das proprietäre Netzteil mitschleppen
b) es egal ist welchen USB Anschluss man nutzt
c) eingebautes Bluetooth wäre echt nett

Aber der Preis wiegt die Nachteile mehr als auf.

Wenn ich nicht überzeugt wäre, hätte eich nicht meine erste Rezession geschrieben,
über die Lebensdauer des Gerätes kann wohl noch niemand was aussagen, aber ich bin
da mal Position gestimmt .

Mit Sicherheit in dieser Preisklasse schwer zu schlagen, ich kann es nur empfehlen

.
1111 Kommentare|201 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2012
Bisher habe ich auf ein Tablet verzichtet, da m.E. nach Smartphone und Laptop völlig ausreichen.

Nachdem ich jedoch per Zufall von den "günstigeren" Tablets gelesen habe, habe ich mich bei Amazon umgeschaut und bin fündig geworden.
Wie bei fast jedem Produkt findet man auch hier sehr gute Bewertungen, aber auch sehr negative Kritik. Zum besseren Verständnis meiner Einschätzung beschreibe ich kurz mein Nutzerverhalten:

-> Emails abrufen
-> Internet surfen (hauptsächlich: News, kleinere Recherchen etc.)
-> ab und zu kleine Spiele
-> Wetter u.ä.

Hier die wichtigsten + und - Punkte:

+ Größe ist völlig ausreichend
+ Gewicht und Handling sehr gut
+ Navigation & Steuerung einfach und funktionell
+ viele Anschlussmöglichkeiten & ausreichend Kabel zum Anschluss von Maus etc. oder Verbindung mit PC
+ Übertragung von Daten vom PC ist sehr einfach und funktioniert ähnlich wie Windows - intern
+ Ton ist gut, auch wenn der eine Lautsprecher auf der Rückseite leicht durch einen Finger verdeckt werden kann (ist jedoch durch Drehung des Gerätes vermeidbar)
+ Drehung (G-Sensor) funktioniert gut
+/- Geschwindigkeit insgesamt ist für mich völlig ausreichend, jedoch kein Turbo
+/- Akku ist nach ca. 2,5 - 3 h leer
+/- Internetgeschwingkeit über WLAN nicht top, jedoch besser als Smartphone
- nur ein Faltblatt als Bedienungsanleitung
- Email-Prog lädt nur neue Mails, wenn es jedes Mal aktualisiert oder das erste Mal geöffnet wird
- Synchronisation mit Outlook von Windows ist nicht möglich (ist aber eher ein negativer Punkt für Android)

Fazit: gut funktionierendes Tablet mit toller Optik für wenig Geld
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2012
Zunächst muss ich leider erwähnen, dass sich die Lieferung durch Lieferschwierigkeiten verzögert hatte. Ungewöhnlich bei Amazon.
Seit Monaten hatte ich mir immer wieder die Frage gestellt: Brauch 'man' überhaupt ein Pad ?
muss man neben Desktop-PC, Notebook, Netbock, Navi und Smartphone auch so was noch haben ?
Na ja, da kommt dann doch die Neugier auf und informiert sich ausgiebig. Läuft von Pontius nach Pilatus. Von vornweg ausgeschlossen hatte ich dabei die iPads, viel zu teuer und auch nicht die eierlegende Wollmilchsau. Aber welches ? Das Angebot ist unüberschaubar und eine Preisspanne von 50 ' 800 Teuros. Mehr durch Zufall, hatte vor einigen Wochen meinen kleinen Fernseher , 7 Zoll, ersetzen müssen. Dabei fiel die Wahl auf ein Gerät von Odys. Dem Hype. Kaufentscheidend war für mich hierbei die lange Akkulaufzeit , Format 8' sowie die Anschlussmöglichkeiten von USB-Speicher und SD-Speicherkarte. Auf der Website wurde vor ein paar Wochen das Next als Neuheit vorgestellt. Eigentlich für ein Pad mit einem ungewöhnlichen Display im 4:3 Format.
Da das Gerät erst 2 Tage im Angebot von Amazon war, gab es leider noch keine Bewertungen. Ich war mir nicht sicher. Da ich eigentlich mit den Produkten von Pearl recht zufrieden war, bestellte ich mir dann doch das X7Gs für 149,90 €. Kaufentscheiden war für mich hierbei das GPS. Nach ein paar Tagen hatte ich es in den Händen. Na ja dachte ich mir, für diesen Preis kann man nicht viel erwarten. Das Gehäuse machte keinen wertigen Eindruck, war sehr weich ( wenn man auf den äußeren Gehäuserand etwas zu feste drücke, verzog sich die Anzeige ) und das Display... würde mal sagen, dass mein Medion ' Navi ein besseres Display hat. Ich hatte gleichzeitig das Navi Upgrade Kit für Westeuropa für 39,90 € mit bestellt und auch sofort installiert. Probleme bereitete allerdings mein vorhandener Surf Stick, er wollte nicht. Die WLAN 'Verbindung klappte recht zügig, allerdings zunächst nur als Gastzugang. Die Ernüchterung war jedoch das Streamen im Netzwerk. Selbst Videos mit geringer Auflösung stockelten. Und die größte Ernüchterung : Als Navi völlig unbrauchbar. Nach 30 km Fahrt noch immer keine Sat-Verbindung. Fazit: Is nix. Dann habe ich mir das Ainol Novo 7 Aurora 7' bestellt. Sieht ja ganz nett aus, aber man hat das Gefühl, dass es arg zerbrechlich ist ( nur 5mm dick ) Dem ist auch so: Mit der Zeit wird das Gerät ganz schon warm und das ganze Gehäuse wird instabil. Angeblich soll es ja eine Auflösung von 1024 x 600 haben, die sucht man aber vergeblich. Weiß nicht, wie die das berechnet haben, Fakt ist, dass der Bildschirm nicht sonderlich scharf ist zumal die Farben recht unnatürlich sind. Was jedoch gar nicht geht: Surfen ist nervig, es ruckelt es dauert ..macht kein Spaß. Ebenso bei gestreamten Videos .. geht nicht anzusehen, mal ist der Ton total versetzt, mal bleibt das Bild eingefroren. Handbuch auf chinesisch , gut wer es lesen kann, Netzteil wirkt sehr gestrickt ( US mit Adapter ) Fazit: Viel zu teuer , is nix.
Also bestellte ich mir das Next. Auf GPS kann man verzichten, zumal eine wesentliche Funktion bei all diesen Pads fehlt: TMC-Pro und dies möchte ich niemals mehr missen. Es gibt zwar so was ähnliches für Android, dabei werden die Standorte der Nutzer ausgewertet, aber dies funktioniert ja nur in Gebieten, wo viele mit einem Android-Gerät unterwegs sind.

Lieferung des Odys Next:

Angenehme Überraschung. Sehr stabile Verpackung, der Deckel wird sogar von 2 Magneten gehalten.
Das Gerät selbst: Es macht einen sehr wertigen Eindruck, da knarrt nichts, angenehmes Material und liegt sehr gut in der Hand. Die hier schon mal angesprochenen 'scharfen' Kanten an der Oberseite erfüllen allerdings auch ihren Zweck: es liegt wesentlich fester in der Hand und verrutscht nicht. Da waren die 'runden' Kanten des Pearls wesentlich unangenehmer und lag nicht so fest in der Hand. Das Next war sogar fast ganz aufgeladen. Startzeit keine 30 Sekunden und war angenehm überrascht: Ein wirklich scharfes Bild und das Format, 4:3 ist bei so kleinen Geräten optimal. Die Auflösung von 800 x 600 ist mehr aus ausreichend. Da ist nix pixelig oder unscharf ( nur für ganz kurze Zeit, wenn z. B. eine neue Seite aufgebaut wird ) Man sollte sich auch darüber im Klaren sein, dass je höher die Auflösung ist, folglich auch ein höherer Stromverbrauch zur Folge hat. Im Browser ist der Seitenaufbau sehr schnell, nur unwesentlich langsamer als am Notebook oder Desktop-PC. Mein Netbook brauch da schon fast länger.Die WLAN Verbindung klappte sofort und nach Installation des Rockplayers konnte ich völlig problemlos auf die an der Fritzbox angeschlossenen Festplatte Zugriefen. Es ist schon fast unheimlich, wie schnell dabei die Dateiliste der 2 TB Festplatte ausgelesen werden. Mein Notebook brauch dafür fast 2 Minuten. Das Next keine 15 Sekunden. Selbst HD-Videos werden dabei völlig flüssig wiedergegeben. Da macht sich natürlich der 1,2 Gh Prozessor und der 1 GB Arbeitsspeicher bemerkbar. Die WLAN - Verbindung klapp sogar ohne Repeater noch im Garten optimal .
Also : Nettes 'Spielzeugs' . Habe mir auch gleich noch Zattoo installiert, somit konnte ich auch mal vom Fernseher weg und trotzdem weiterhin im ganzen Haus die Fußballspiele weiter verfolgen. Die Akkulaufzeit ist nach einigen Tagen auf rund 5 Stunden angestiegen, was will man mehr. Und: Einige bemängeln hier, dass sich das Gerät nicht per USB aufladen lässt : Gott sei dank : Das Ladegerät hat 2,5 Ampere , ein USB Anschluss nur 0,5 AH, d.h. das Gerät ist fast 4 mal so schnell wieder aufgeladen und DAS zählt.
Auch war die Installation meines Surf-Sticks völlig problemlos. Wer will kann sogar an den USB ein Hub anschließen und Maus, Tastatur und Festplatte gleichzeitig anschließen.
Zubehör:
Was sehr schade ist, dass nicht mal eine Schutztasche mitgeliefert wird, besonders bei diesem Format. Die Neopren Schutztasche von Amazon für 7,90 € passt sehr gut. http://www.amazon.de/gp/product/B007WIMAR4/ref=oh_details_o01_s00_i00
Ein USB Adapter brauch man überhaupt nicht, dieser liegt neben dem USB Kabel bei.

Fazit:
Trotz ausgiebiger Recherche hatte ich kein Gerät gesehen, was dem Odys Next, nicht nur in dieser Preisklasse, das Wasser reichen kann. Es ist erstaunlich gut verarbeitet und in Verbindung mit dem Android 4.0 macht es ein Freude dieses Pad zu benutzen. Ich hätte nie gedacht, dass es mal ein Gerät geben würde, was man so multifunktional benutzen kann. Z.B. egal wo man im Haus ist, ein Video anzusehen, seine Mails abruft oder per Zattoo Glotze schaut. Die Auswahl der App's ist gigantisch und teilweise wirklich optimal z.B. ON AIR, eine Online Fernsehzeitung . Mehr Pad brauch 'man' nicht.
Aber auch einige Kritikpunkte: Keine Schutzhülle. Auch ist mir nicht klar, warum die Hersteller immer so kleine Speicher verbauen ( viele haben sogar nur 4 GB ) 8 GB reichen so eben, kann ja noch eine 32 GB Micro-SD einschieben, aber ein paar GB Speicher mehr würden bei den heutigen Speicherpreisen in der Herstellung vielleicht 2 ' 3 Euro mehr kosten, wenn überhaupt. ( also mind. 32 G ) Die Kamera könnte besser sein, ist zwar für Skype völlig ausreichen aber hier wurde, wie am Speicher, am falschen Ende gespart. Besserer Lautsprechen; klar kann man von einem so kleinen Gerät kein Klangwunder erwarten, aber andere Hersteller zeigen bei Smartphones, dass es auch besser geht. Logisch, kostet alles wieder mehr und da stellt sich die Frage: Wie viel Pad brauch der Mensch ?
55 Kommentare|142 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. November 2012
Ich hatte mich auf der Suche nach einen Tablet als Weihnachtsgeschenk für meine beiden Jungs (6 und 9) gekämpft und bin aufgrund der sehr guten Rezessionen bei diesem Tablet von Odys hängen geblieben.

Nachdem der Versand, wie nicht anders von Amazon zu erwarten, sehr zügig erfolgte habe ich dieses Tablet zunächst in Augenschein genommen, bevor die Tränen unter dem Weihnachtsbaum fließen.

Als Einsteigergertablet kann ich dieses Gerät empfehlen. Die Bedienung aufgrund der Kombination zwischen Hardware und der ICS Version 4.0.3 von Android läuft auf diesem Gerät alles in allem sehr flüssig. Alle Menüpunkte laufen bis auf die unter ICS bekannten kleineren Ruckler sehr flüssig.

Ein Vorteil dieses Gerätes ist die Erweiterungsmöglichkeit mit einer SD Karte. Dies wir ja zunehmend weniger. Was mir persönlich fehlt, ist eine Kamera auf der Rückseite. Man hat lediglich diese auf der Vorderseite aber die ist für Video-Chats vie Skype und Co ausreichend. Das fehlende 3G Modul ist zu verschmerzen, da die Kinder dieses vorwiegend daheim nutzen werden und die meisten Aps brauchen ja keine dauerhafte Internetverbindung und wenn man doch mal Unterwegs surfen will, kann man ja einen Surfstick benutzen. Der Verbindungsaufbau und die Verbindung im WLAN sind sehr gut und sehr zügig. Das laden von Inhalten klappt in annehmbar guten Tempo.

Die Lautsprecher sind zwar nicht die allerbesten aber zum abspielen von Musik unterwegs reichen diese aus. Ansonsten ist ja auch noch ein Kopfhörerausgang vorhanden. Darüber ist die Wiedergabe von Musik einwandfrei.

Das Gewicht ist nicht gerade das von einem Nexus 7 aber von einem solchen Gerät sollte man auch nicht unbedingt ein Federgewicht erwarten. Aber die Verarbeitung des Plastikgehäuses ist solide und fühlt sich sehr wertig und griffig an. Sie dürfte auch kleinere Schläge (wie Kinder halt sind) aushalten. Aber dazu kommt bestimmt an dieser Stelle noch ein Update wenn das Gerät in Gebrauch ist.

Die Akkulaufzeit ist nach den ersten Erfahrungen sehr passabel und für den angedachten Zweck ausreichend. Andere Tablets von namhaften Herstellern laufen mit einer Ladung auch nicht länger. Und 6 Stunden bei intensiver Nutzung sind OK. Aber dazu kann nach den ersten Wochen der Nutzung vielleicht mehr sagen.

Alles in allem ein solides Einsteigergerät um seine Lieben an die Welt der Tablets und Smartphones (jetzt muss mein eigenes nicht mehr unter der Nutzung von Angry Birds usw. leiden) heranzuführen.

Ich finde es besser als die zahlreichen "Kindertablets" da es diese vielen Einschränkungen (keinen Playstore) nicht hat und auch länger als für eine gedachte Altersklasse (6 - 12 Jahre) nutzbar ist. Man kann zunächst diverse "Eltern-Aps" installieren, die man auch später wieder entfernen kann.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. November 2012
Ich habe mir letzte Woche das Odys Next auf Amazon bestellt, da mein Netbook nicht mehr richtig wollte und ich ein Gerät zum Internet-surfen etc. gesucht habe.
Die Auswahl an günstigen Tabs ist groß, aber für meine Zwecke schien das Next am besten geeignet, da es mit seinem 8" Bildschirm ideal in der Hand liegt.
Nach nur einem Tag kam es bei mir zu Hause an.
Die Verpackung ist mit Magnetverschluß ausgestattet und wirkt hochwertig.
Das Tablet startet schnell und ist dank Android 4.0 einfach zu bedienen.
Internet und Google-Account waren ratzfatz konfiguriert.
Internetseiten bauen sehr schnell auf und Videos streamen auch verdammt schnell.
Apps funktionieren flüssig und selbst PPT-Datein lassen sich problemlos und angenehm erstellen.
Die Webcam ist wirklich nur eine Webcam und nicht wirklich zum Fotos machen geeignet, aber für Skype etc absolut ausreichend, auch bei wenig Licht.
Ich nutze es nun seit gut einer Woche und hatte nur 2 kleinere Probleme:
- wenn mehrere Apps gleichzeitig laufen ruckelt es ein wenig
- ein Full-HD Film lies sich erst nach Installation des VLC mobile Players abspielen, dafür dann aber perfekt.

Als Resumee kann ich nur sagen, dass man für etwas über 100€ einen absoluten Allrounder bekommt - im Vergleich zu einem iPad 1, welches gebraucht das doppelte kostet ein absoluter Überflieger!
Ach ja: Der Akku hält im Dauerbetrieb rund 7 Stunden und Standby ca. 3 Tage!
Dieser Beitrag selbst wurde in kürzester Zeit mit dem Next geschrieben!
Und noch was: Kauft auf alle Fälle die Kunstlederhülle mit, sie ist einfach nur Spitze!
11 Kommentar|23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 4 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)