Kundenrezensionen


72 Rezensionen
5 Sterne:
 (47)
4 Sterne:
 (19)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


69 von 71 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Denon AVR 1713
Der Denon löst meinen alten Yamaha RX-V1700 ab, der die neuen Tonformate nicht beherrscht. Für mich war beim Kauf entscheidend, dass der Receiver 5.1 mit allen Formaten kann, das Tonformat im Display anzeigt, ein vernünftiges Einmess-System hat und nicht unnötig Strom für zusätzliche Kanäle und Video-Scaler zieht. Das alles erfüllt...
Vor 14 Monaten von bartman-music veröffentlicht

versus
14 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hardware Top - Software Flop
Ich habe mir den Denon 1713 vor allem gekauft um damit Musik von einem Medienserver per DLNA zu hören (Ich hatte mir dafür das Western Digital MyBook Live 2 TB gekauft). Dafür habe ich alle meine CDs in FLAC-Dateien umgewandelt und auf den Medienserver kopiert. Den Denon AVR 1713 und den Medienserver habe ich per Netzwerkkabel an meinen Gigabit-Switch...
Vor 23 Monaten von aixboy veröffentlicht


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

69 von 71 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Denon AVR 1713, 31. Januar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Denon AVR 1713 5.1 AV-Receiver (5 HDMI mit 3D, Airplay, Internetradio, Netzwerk, USB, 5 x 120 Watt) schwarz (Elektronik)
Der Denon löst meinen alten Yamaha RX-V1700 ab, der die neuen Tonformate nicht beherrscht. Für mich war beim Kauf entscheidend, dass der Receiver 5.1 mit allen Formaten kann, das Tonformat im Display anzeigt, ein vernünftiges Einmess-System hat und nicht unnötig Strom für zusätzliche Kanäle und Video-Scaler zieht. Das alles erfüllt der Denon 1713.

Er ist relativ leicht und auf der Rückseite herrscht noch übersichtliche Ordnung. Der Anschluss geht sehr einfach. Die Lautsprecherklemmen sind völlig ausreichend dimensioniert. HDMI vom Bluray-Player, ein HDMI zum Plasma-TV, ein optisches Kabel vom TV und das Subwoofer-Kabel. Das ganze dauert keine 10 Minuten.

Die Einrichtung über das gut strukturierte OSD geht zügig von der Hand. Die Parameter werden auf dem Geräte-Display nur in englisch angezeigt, obwohl das OSD auf deutsch eingestellt wurde. Wenn man einen TV-internen Tuner nutzt, benötigt man das recht oft. Die Einmessung mit Audyssey MultEQ XT beschreibe ich am Ende der Rezension. Die Leistung reicht für normale Wohnzimmer aus. Natürlich klingt eine separate Vorstufe mit 5-er Endstufe noch dynamischer. Aber der Denon 1713 bietet sehr viel Leistung für den kleinen Geldbeutel.

Der Denon wurde ab Werk neutral abgestimmt und ist definitiv nicht gesoundet. Musik in stereo und Surround klingt offen und klar. Bei Filmen ist der Sound relativ hell. Dafür hat der Denon einen Cinema-EQ, der die Höhen ab 5 kHz mit einem roll-off bis 4 dB absenkt. Jetzt klingt es wirklich wie im Kino. Dieser EQ hat übrigens keine messtechnischen Veränderungen an den Phasen der Kanäle verursacht.

Filme in 5.1 werden sauber und knackig wiedergegeben. Mein kleines Kef IQ-Set klingt sehr harmonisch. Dabei übernimmt der Denon keine Anteile unter 80 Hz. Diese werden vom Nubert AW-560 übernommen. Für eine derartige Satelliten/Subwoofer-Kombination ist der Denon wie geschaffen. Grössere Standlautsprecher als fullrange betrieben könnten aber etwas mehr Leistung vertragen.

Meine rein subjektive Bewertung:

+ neutraler Grundsound
+ kann alle HD-Tonformate und wichtige Sound-Modi wie DTS Neo
+ Bedienung und OSD
+ gut ablesbares Display mit Formatanzeige
+ sehr gute Implementierung von Audyssey MultEQ XT
+ korrekte Pegel nach Einmessung
+ gute Sound-Anpassung mit Audyssey, manuellem EQ und Cinema-EQ
+ Durchschleifen von HDMI auch im Standby
+ Energieverbrauch nur 350 Watt
+ sehr geringe Wärmeentwicklung
+ top Preis/Leistung
- Anzeige auf Geräte-Display nur in englisch
- keine Kanalanzeige wie 2.0 oder 5.1 auf Geräte-Display
- keine Taste auf der Fernbedienung für Audyssey und Cinema-EQ
- nach der Einmessung ist der dynamische EQ auf jedem Eingang aktiviert

Einmessung mit Audyssey MultEQ XT:

Das Einmess-System MultEQ XT von Audyssey ist mittlerweile Standard und hat sich weitgehend etabliert. Es bietet eine solide Raumkorrektur. Allerdings hat die Automatik auch Schwächen. Wer nicht über Mess-Equipment und Erfahrung in dem Bereich verfügt, kann mit der Einmessung auch sehr viel falsch machen und das genaue Gegenteil bewirken.

Audyssey korrigiert die Fehler des Raumes. Hat man den akustisch perfekten Hörraum, kann man die Einmessung ignorieren. Wer in einem normalen Wohnraum Musik oder Filmton hört, sollte Audyssey zumindest eine Chance geben. Bei einer Einmessung werden Testtöne ausgegeben, diese mit dem mitgelieferten Mikrofon abgehört und entsprechende Filter im Receiver gesetzt. Diese Filter verändern das Signal, das aus den Lautsprechern ausgegeben wird. Dabei dürfen die Eingriffe nicht zu gross sein, weil Verstärker und Membranen der Lautsprecher stärker belastet werden. Auch kann der Sound zu hart werden, wobei Dynamik und Luftigkeit verloren gehen. Deshalb begrenzt Audyssey die Eingriffe.

Receiver von verschiedenen Herstellern klingen nach der automatischen Einmessung recht unterschiedlich, wobei die Basis-Implementierung überall gleich ist. Onkyo klingen oft recht hell und Marantz scheinen etwas basslastig. Der Denon 1713 klingt nach der Einmessung im besten Sinne neutral. Aber auch hier muss man vor und nach der Einmessung einiges beachten.

(1) Vor der Einmessung:

Los gehts. Alle Lautsprecher sind am Receiver angeschlossen. Man sollte vor der Einmessung alle EQs ausschalten, die die Phase des Subwoofers beeinflussen. So sollte direkt am Subwoofer die Wiedergabe der maximalen Frequenz (meist 200 Hz) eingestellt werden. Sehr wichtig ist die Phaseneinstellung am Subwoofer selbst. Hat der Subwoofer den gleichen Abstand zum Hörplatz und handelt es sich bei den Hauptlautsprechern um Bassreflex-Boxen, sollte am Subwoofer 180 Grad eingestellt werden. Lesen Sie die Angaben des Herstellers vom Subwoofer. Nubert empfiehlt eine Umrechnung der Abstandsdifferenz in Grad. Bilden Sie die Differenz (Abstand Hauptlautsprecher zum Haupt-Hörplatz) - (Abstand Subwoofer zum Haupt-Hörplatz). Es gelten für die verschiedenen Differenzen folgende Gradzahlen:

180 Grad: 0 m / 4,30 m
90 Grad: 1,07 m / 5,37 m
0 Grad: 2,15 m / 6,45 m

Können Sie nur 0 und 180 am Subwoofer einstellen, nehmen Sie die Einstellung, die am nächsten liegt.

(2) Die Einmessung selbst:

Das mitgelieferte Meß-Mic sollte auf einem Foto-Stativ freistehend angebracht werden und nach oben zeigen. Nutzen Sie immer das jeweils zum Receiver mitgelieferte Mikrofon, weil es für diesen Receiver kalibriert wurde. Ein fremdes Mic liefert falsche Ergebnisse.

Messen Sie am 1. Meßpunkt den idealen Abhörplatz, wo Sie auch meistens sitzen. Machen Sie bis zu 7 weitere Messungen an Sitzplätzen im Raum, wo auch wirklich gehört wird. Am Esstisch brauchen Sie nicht zwingend messen. Aber eine Couch sollte 2 bis 3 Meßpunkte haben.

(3) Nach der Einmessung:

Wenn Sie fertig sind, speichern Sie das Ergebnis im Receiver ab. Bei der Frage, ob dynamischer Volume verwendet werden soll, geben Sie ein 'NEIN' vor. Jetzt müssen Sie für jeden Eingang im Menü den dynamischen EQ ausschalten. Dieser würde das Signal nur extrem verfälschen. Schalten Sie nacheinander die Eingänge für TV, Bluray, DVD, AUX und was Sie sonst noch nutzen, gehen Sie für jeden Eingang in das Menü und schalten den dynamischen EQ aus. Beim Denon ist das unter Audyssey zu finden.

Jetzt gehen Sie in das Lautsprecher-Menü und wählen unter Setup für alle Lautsprecher 'klein' aus. In normalen Wohnräumen ist die fullrange-Ausgabe auch für Standlautsprecher aus akustischer Sicht sinnlos. Auch wenn die Lautsprecher mehrere tausend Euro gekostet haben. Die Physik nimmt darauf keine Rücksicht. Und Audyssey meldet dem Receiver nur die tiefstmögliche Frequenz, die die Lautsprecher ausgeben können. Meistens befinden sich aber genau darüber im wichtigen Bereich bis 100 Hz extreme Bassauslöschungen in den Hauptkanälen. Die Automatik erkennt das aber nicht.

Nun wählen Sie unter Lautsprecher den Menüpunkt 'Übernahmefrequenzen/Crossover'. Hier stellen Sie zunächst auf 'individuell' und für die Front, Center und Rear den Wert 80 ein. Dieser Wert ist eine gute Ausgangsbasis und sollte nicht vermindert werden. Haben Sie einen leistungsstarken Subwoofer vernünftig positioniert, können Sie auch etwas höhere Werte einstellen. Center sind oft in einem Rack unter dem Fernseher. Da neigt die Basswiedergabe oft zum Dröhnen oder es fehlt der Bass komplett. Setzen Sie für den Center die Übernahmefrequenz auf maximal 120. Für die Rear kann 150 Hz noch Sinn machen, wenn Sie vorrangig Filme in 5.1 schauen.

Im Menü 'Abstand' geben Sie die korrekten Werte für alle Lautsprecher ein. Vor allem der Subwoofer sollte im Denon 1713 korrekt eingestellt werden. Das Zusammenspiel aus korrekter Entfernung und der Phase am Subwoofer ergibt eine phasengleiche Abstrahlung mit den Hauptlautsprechern. Fehlt diese Phasengleichtaktung, arbeitet das ganze System fehlerhaft. Folge sind meistens fehlender Bass.

Mit dieser Vorgehensweise habe ich einen akustisch schwierigen Raum mit einem sehr guten Ergebnis eingemessen. Die Pegel habe ich im Denon nur leicht mit einem SPL-Meter korrigiert. Dabei wurden Testtöne per DTS abgespielt und damit die Audyssey-Korrekturen berücksichtigt. Der Pegel des Subwoofers wurde vom Denon absolut mustergültig eingestellt. Hier unterscheiden sich viele Hersteller. Aber Denon ist hier auch positiv auf der neutralen Seite.

Wenn Sie alles berücksichtigt haben, können Sie jetzt hoffentlich sehr guten Filmsound geniessen. 'Dynamischen Volume' können Sie einschalten, wenn Sie in den Abendstunden Filme geniessen und die Kinder oder Nachbarn nicht stören wollen. 'Dynamischer EQ' hebt die hinteren Lautsprecher an und verbiegt die Frequenzen und Phasen des gesamten Systems. Es klingt alles sehr bombastisch und hat nichts mehr mit HIFI und der Original-Filmmischung zu tun.

Und jetzt viel Spass mit Ihrem neuen Kinosound.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hör- und Kauftipp, 19. November 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Denon AVR 1713 5.1 AV-Receiver (5 HDMI mit 3D, Airplay, Internetradio, Netzwerk, USB, 5 x 120 Watt) schwarz (Elektronik)
Der Markt der AV-Receiver in der Preisklasse bis 400 Euro ist hart umkämpft - dementsprechend schwer war die Auswahl.
Ich habe mich in den Verbrauchermärkten umgesehen, nach Optik und Haptik "ausgesiebt" - und natürlich massig Testberichte gelesen.
Der Denon AVR 1713 5.1 AV-Receiver (5 HDMI mit 3D, Airplay, Internetradio, Netzwerk, USB, 5 x 120 Watt) schwarz muss sich z.B. mit dem Onkyo TX-NR414 5.1 Netzwerk AV-Receiver für Apple iPhone/iPod (HD-Audio, 3D Ready, RDS, USB 2.0) schwarz, dem Pioneer VSX-527-K AV-Receiver (Apple AirPlay, DLNA 1.5 / Win 7 Streaming-Client, HDMI, Control App.) schwarz und dem Yamaha RX-V473 5.1 AV-Receiver (HDMI mit 3D, 4K, AirPlay, Netzwerk, Upscaler 1080p, USB 2.0, 5x 115 Watt) schwarz messen.

Auch wenn weniger Anschlüsse (5 HDMI - einer ARC-fähig, USB, Netzwerk - und noch ein paar wenige "konventionelle" Anschlüsse) vorhanden sind, keine Video-Funktionen verbaut sind, so ist er dennoch eine absolute Kaufempfehlung wert.

Die Ersteinrichtung wird mit Unterstützung des Receivers vorgenommen. Es gefallen die Multimedia-Funktionen:
AirPlay, Internet Radio, Streaming von PCs/Servern aus dem Heimnetzwerk funktionieren einwandfrei.

Der Denon AVR 1713 hat 5 Endstufen (5x 120W) an Bord, aber die haben es in sich. Er spielt kraftvoll auf, Leistungsreserven sind vorhanden. Er arbeitet im Stereobetrieb mit Magnat Quantum 655 zusammen - und ich bin glücklich und zufrieden mit meiner Entscheidung. Sicher ein Receiver für Audiophile, deren Geldbeutel nicht zu groß ist.
Selbstverständlich ist der Klang immer eher subjektiv zu bewerten - aber Reinhören lohnt sich absolut!

Grob zusammengefasst, mit einem "Kritikpunkt" vorab:

- keine Video-Funktionen

---------------------------

+ gute Verarbeitung
+ Pegelfest
+ hohes Klangniveau - fast schon superb!
+ arbeitet gut mit meinem Panasonic-TV zusammen (Um-/Ausschalten, Lautstärke)
+ gute Benutzeroberfläche - auch in Deutsch!
+ gute Netzwerkfunktionen
+ Einmessung mit Audyssey MultEQ XT (auch wenn das eigene Ohr etwas besser ist^^). Das Mikro ist beigefügt.

Zu den klanglichen Eigenschaften gesellt sich eine schlichte Optik, die in einem TV/Audio-Board sehr gut zur Geltung kommt. Nicht zu aufdringlich, hochwertig aussehend - sehr gute Spaltmaße und eine ebenso sauber verarbeitete "Heckansicht" mit hochwertigen Terminals!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genau der Richtige!, 13. Juli 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Denon AVR 1713 5.1 AV-Receiver (5 HDMI mit 3D, Airplay, Internetradio, Netzwerk, USB, 5 x 120 Watt) schwarz (Elektronik)
Nach langer Recherche und Suche habe ich mich zum Glück für den DENON AVR-1713 entschieden. Für mich war unter anderem wichtig, dass der AVR das HDMI- Signal auch im Standby vollständig durchschleifen kann. D.h. man muss nicht immer den AVR einschalten, wenn man einfach nur mal Fernsehen möchte. Die Installation und Ersteinrichtung ist dank des On- Screen- Menüs denkbar einfach und absolut intuitiv. Die automatische Einmessung liefert fantastische Ergebnisse, der Sound ist brilliant. Eine absolute Kaufempfehlung!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fairer Receiver zu fairem Preis, 24. Mai 2012
Von 
M. Grass "MG" (Weinheim) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Denon AVR 1713 5.1 AV-Receiver (5 HDMI mit 3D, Airplay, Internetradio, Netzwerk, USB, 5 x 120 Watt) schwarz (Elektronik)
Bei diesem gerät musste ich, nachdem mein alter AV-Receiver den Geist aufgegeben hat, einfach zuschlagen. Die Angaben auf dem Papier und der moderate Preis haben mich dazu verleitet.

Verpackung und Auspacken:

Der angelieferte Karton ist, Denon-typsich, groß und schwer. Das verspricht Qualität =) Ausgepackt war das Gerät schnell. Es ist von genügend Styropor umgeben, um es vor Stößen zu schützen. Im Kartin sind neben der Anlage selbst auch ein Handbuch und eine Fernbedienung.

Erster Eindruck:

Wow! Das Gehäuse macht echt was her. Das Gerät ist schwer und lässt Qualität vermuten. Fasziniert war ich auch von den vielen Anschlussmöglichkeiten auf der Rückseite. Die Fernbedienung wirkt leicht popelig, aber das kenne ich so von Denon.

Aufstellen und Einstellen:

Aufgestellt war das Gerät schnell. Lautsprecher angestöpselt, HDMI an den Fernseher, Antenne angeschlossen und fertig. Die Einstellung geht via Bildschirmmenü wirklich sehr einfach von Statten. Auch Nachjustierungen sind schnell erledigt. Im Gesamten wirkt das Gerät in seiner Menüführung sehr durchdacht. Wirklich super gelöst.

Klangtest:

Angeschlossen an ein 5.1 Surroundsystem von KEF, wollte ich nun Testen, was unter der Haube steckt. Als Bluray dienten mir Tron Legacy und Avatar, die Teilweise sehr spannende und mitreißende Soundpassagen haben. Das ganze System wirkte einfach von Anfang an sehr stimmig. Der Klang ist unverfälscht und stets klar. Es treten nie Verzerrung o.Ä. auf. Danach habe ich den Stereomodus mit 2 Lautsprechern verwendet, um meine CD Sammlung aufleben zu lassen. Zum Test diente Lily was here von Dave A. Stewart. Der Tonträger an sich hat eine sehr gute Qualität. Auch hier gabe es nichts zu bemängeln. Ich versuchte es nun bewusst mit einer schlechteren Quelle. Von Kassette auf CD überspielte Hits wie Tanita Tikaram mit Twist in my Subriety. Natürlich hört man raus, dass die Qualität des Mediums nicht astrein ist. Ich finde jedoch, dass der Receiver sich große Mühe für eine detailgetreue Wiedergabe gibt. Mein alter Receiver hat sowas immer gnadenlos mit Kratzen o.Ä. quittiert. Das war hier nie der Fall. Im Großen und Ganzen klingt alles stimmig und rund.

Bedienung:

Die Bedienung ist sehr einfach und inuitiv. Vor allem meist selbstklärend. Falls man doch Hilfe braucht, gibt es eine sehr gut aufgetröselte Bedienungsanleitung.

Beurteilung:

+schickes Design/klare Linien
+vulominöser und mitreißender Klang
+viele Anschlussmöglichkeiten
+leichte Bedienung
+gute Verpackung

+-popelige Fernebdienung

-nichts

Fazit: Das Gerät ist sehr gut gelungen und liefert immer ein super Ergebniss. Es ist stes treu und ausfallsicher. Wer ein relativ günsitges Gerät mit guter Technik und sattem Klang sucht, ist hier an der richtigen Adresse.
Es sei dem Gerät verziehen, dass es bessere Geräte gibt, aber ist ein Beetle schlecht, nur weil es einen Passat gibt?

Fragen können mir weiterhin gestellt werden!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bisher mein bester!, 28. Mai 2012
Von 
Marco Medina Bravo "MMB" (Tulln an der Donau) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Denon AVR 1713 5.1 AV-Receiver (5 HDMI mit 3D, Airplay, Internetradio, Netzwerk, USB, 5 x 120 Watt) schwarz (Elektronik)
Ich hatte vom Denon-avr 1910 über den avr-1612 und dem pioneer vsx 921 als auch den harmankardon avr165 um zur weisheit zu kommen ... keiner dieser kommt für meine zwecke an den 1713 ran.

Ich besitze keine alten dvd's oder Vhs kassetten somit brauche ich keine aufwändige teure videoaufbereitung ... check

Ich habe noch keine Suroundboxen und keinen Subwoofer ... check (geht natürlich auch mit allem)

Ich möchte über mein smartphone mehr als nur die lautstärke regeln ... check

Ich möchte internetradio und von usb musik hören ... check

Und das ganze bitte mit vollem harmonischen sound ... volltreffer

Ich hatte noch bei keinem avreciever diesen sound über meine 2 Kef iq30. Nach dem einmessen über audyssey XT kam eigentlich die erste ernüchterung ... da ich das mikro an 3 stellen einmessen ließ kam ich drauf das der ton wo ich dann wirklich sitze nicht ganz rund war, eigentlich auch klar ... die 3 positionen war nicht mal in der nähe wo ich immer sitze ... somit das ganze nochmal plus 3 weitere eher strategische positionen miteinmessen ... fazit: Sensationell ... Ein Detailreicher warmer aber nie zu basslastiger sound. Klar hörbare reiche bühne mit details und einem grossen wow faktor. Der Bass kommt nie schwammig sondern preziese und satt. Der Kickbass, den ich sonst bei keinem der oben genannten produkte hatte, traf plötzlich einen ohrraum und gab mir ein erleuchtungsgefühl. So können also meine Boxen klingen ... wow ... warme mitten, jedoch nie vom bass übertrumpft, klar und schön im raum aufgelöst. Die höhen sind ein eigenes kapitel: Nach der einmessung waren sie für mich anfangs zu versteckt. Jedoch finde ich jetzt nach stundenlangem hören dies überhaupt nicht mehr.Für mich ganz wichtig die dynamische lautstärke regelung abzuschalten. Eingeschaltet ists sehr grausam. Leise passagen werden lauter geregelt, ein ständiges rauschen war dann der fall. Denn die leisen passagen wurden verstärkt, somit auch das rauschen. Hat sicher einen sinn, für mich bringts nix. Der dynamische equilizer jedoch sehr. Ganz leise oder sehr laut kommt der denon mit rundem harmonischem sound der aber nie langweilig oder betonartig schwingt. Ich habe in den letzten 48 std von bluray material über Flac und Internetradio (192mp3) gehört. Dark Knight und Inception sowie Terminator 2 waren ein schönes erlebnis. Das jetzt explosionen auch um unteren zu hören sind und mächtig wums machen fand ich super. Stimmen waren gut zu verstehen. Ich höre musikalisch eher VocalJazz (Norah Jones, Melody Gardot, Madeleine Peyroux usw.). Harmonisch mit einer wirklich schönen bühne. Detailreich mit grossem spassfaktor. Nicht falsch verstehen noch besser klangen meine boxen mit einem NAD stereoreciever jedoch möchte ich ohne grossen kabelsalat meine Bluray, den MacMini und meinen TV über meine teuren boxen hören. Weiters möchte ich ohne alles einzuschalten Radio hören und die radiostationen mittels app auswählen. Dazu kommt die möglichkeit mittels airplay direkt von meinem iphone musik zu streamen. Und das alles schafft der 1713 mit links. Ich hatte beim pioneer ständig probleme mit dem app, manchmal fand er den reciever nicht, am pioneer stand ständig UE33 (also ein fehler), dann ständig ein und ausschalten um das problem zu lösen ging mir auf den geist. Also weg. Ich habe nun nach langer zeit endlich meinen AVReciever gefunden und weil er mich so glücklich macht musste hiermit meine erste rezesion schreiben. Denon AVR 1713 5.1 AV-Receiver (5 HDMI mit 3D, Airplay, Internetradio, Netzwerk, USB, 5 x 120 Watt) schwarz ist für mich zur zeit das beste auf dem markt wenn man kein grosses heimkino beschallen muss und wenn man harmonischen warmen detailreichen sound mag. Am besten einfach mal ausprobieren!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schwerer Entscheid, 23. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Denon AVR 1713 5.1 AV-Receiver (5 HDMI mit 3D, Airplay, Internetradio, Netzwerk, USB, 5 x 120 Watt) schwarz (Elektronik)
Da immer mehr Multimediageräte mein Wohnzimmer schmücken und sich diese nur noch über einen AV-Receiver sinnvoll steuern lassen, stand ich vor der Qual der Wahl.

Es sollte ein möglichst günstiger AV-Receiver werden, der trotzdem möglichst viel bieten kann.
Schnell stand als alter Onkyo Fan fest, dass sich der Onkyo TX-NR414 und der Denon AVR-1713 ein hartes Duell liefern müssen.

Tendenziell zog es mich eher zum Onkyo hin.
Das tagelange wälzen von Testberichten, Bewertungen und Foren, sorgte dann für die totale Verwirrung.

Beide Receiver haben Vor- und Nachteile, welche mir den Entscheid sehr schwer machten:

Denon:

+ Airplay
+ Offenbar bessere Zuverlässigkeit und Haltbarkeit
+ Einmesscomputer
+ Grafisch ansprechenderes OSD

- Nur wenige Eingänge
- Ist kein Onkyo

Onkyo:

+ Design
+ Viele Anschlüsse
+ Ist hald einfach ein Onkyo

- OSD Menü sehr rudimentär
- Sehr viele Kritiken betreffend Zuverlässigkeit und Haltbarkeit (lang- und kurzfristig)
- Keine automatische Einmessung

Kosten:

Beim Händler in der Umgebung gibt’s den Denon AVR-1713 zum Preis von CHF 399.-, was etwa Euro 320.- entspricht.
Den Onkyo gibt’s bei uns für CHF 449.- was etwa Euro 360.- entspricht.

Nach grossem innerlichem Kampf habe ich mich zugunsten des Denon AVR-1713 entschieden und diesen auch gleich beim Händler geholt. Schnell nach Hause und natürlich sofort aufgestellt und installiert.
Sooo hässlich ist die Plastikfront gar nicht......
Auch wenn die des Onkyo eher einer Alu Front gleicht, macht der Denon keinen billigen Eindruck.

Das Einrichten ging zügig von der Hand. Sowohl iPad, als auch NAS wurden umgehend erkannt und konnten problemlos eingerichtet werden.

Der Ausschlaggebende Grund für den Entscheid zugunsten des Denon gaben die vielen Kritiken betreffend der Haltbarkeit der aktuellen Onkyo HDMI Board Generation und das fehlende Airplay.

4 Sterne gibt’s für die etwas knapp bemessenen Digitalen Eingänge. Da hätten es ruhig auch zwei optishce Eingänge vertragen.
Weiter ist das verbaute Relay schon arg laut. Das klingt wie in einem altertümlichen Schaltschrank. Da gibts doch heute sicher auch in dieser Preisklasse andere Möglichkeiten.

Ansonsten find ich den Denon AVR-1713 bisher super und bereue meinen Entscheid nicht, auch wenn mein Onkyo Herz schon etwas schmerzt ;-(
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Gerät mit sauberem Klang, 5. Dezember 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Denon AVR 1713 5.1 AV-Receiver (5 HDMI mit 3D, Airplay, Internetradio, Netzwerk, USB, 5 x 120 Watt) schwarz (Elektronik)
Ich hab mir den Denon bei der Cyper Monday Week bestellt, er war innerhalb 2 Tage bei mir zuhause. Super Service vor Weihnachten.

Ich hatte vorher den Panasonic SA-HE 200. Das Gerät ist mittlerweile 8 Jahre alt. Zur damaligen Zeit ein Spitzenprodukt, leider ohne HDMI, deswegen die anschaffung des Denon.

Aber nun zum Denon.

Optik und Verarbeitung:

Nach dem ersten in Augenschein nehmen kommt der Denon sehr Gut verarbeitet daher, einzig der Drehknopf für die Lautstärke klingt und fässt sich etwas billig an, da nur aus Plastig und das nicht mal aus Vollmaterial. Ungewohnt für mich war auch das Rastern beim Drehen, daran gewöhnt man sich aber.
Was ich allerdings noch nicht verstanden habe, was die aufgeclipsten Gitter an der Oberseite bewirken sollen.

Aufstellen und anschließen:

Ging soweit Problemlos, einzig bei den schraubbaren Lautsprecheranschlüssen bin ich kurz vorm Verzweifeln gewesen. Zum einen sind diese etwas eng beieinander, zum anderen lassen sich die mittleren schlecht einfädeln, da man schlecht hinkommt. Dafür einen halben Stern Abzug. Aber sind die Kabel mal drin, halten die Bombenfest.
Die anderen Kabel werden eh nur gesteckt und von daher kein Problem. ICh hätte mir allerdings gewünscht dass der Anschluss für den Subwoofer direkt neben den anderen Lautsprecherklemmen gewesen wäre. Es funktioniert aber auch so.

Das Einrichten:

Nach dem Einschalten wird man in eeinzelnen Schritten durch das Anklemmen der einzelnen geräte geleitet, ich hatte es natürlich vorher schon angeschlossen und diese Einleitung übersprungen.
Dann war es soweit, denn ich war ja etwas skeptisch was dass einmessen mit diesem Mikrofon anging. Ich startete also die Einmesseung, man wird auch hier in einzelnen Schritten begleitet. Es wird dann auch angezeigt ob alle Lautsprecher richtig angeschlossen sind, und da ging es dann schon los. Ich weiss zu 100% dass die Lautsprecher Phasenrichtig angeschlossen sind, und doch wurde mir erst der Vordere Linke als falsch angezeigt. Nach wiederholen des Testes wurden mir beide Vorderen als falsch angezeigt. beim 3 wiederholen des Testes wurde wieder nur der vordere Linke angezeigt. Ich hab das dann getrost Ignoriert.
Das Einmessmikrofon hat zwar ein Gewinde im Boden, umd es auf einen Ständer zu schrauben, da man es in Ohrhöhe aufstellen soll, aber ein ständer ist nicht dabei, da muss man sich dann was einfallen lassen.

Die Radiosender waren auch schnell gefunden und gespeichert. Der Empfang mit der mitgelieferten Antenne ist nicht schlecht.
Das Internetradio ist auch eine feine Sache Ansich, allerdings seine Lieblingssender zu finden grenzt dann schon fast an Arbeit, Ich hab mich nicht näher damit befasst, aber es wird die Radioliste in Alphabetischer reihnfolge angezeigt, ob sich das ändern lässt weiß ich nicht. Mehr hab ich da auch nicht getestet.

Die einstellungen für das Netzwerk kann man automatisch erledigen lassen von seinem Netzwerk über DHCP.

Mehr braucht man für die erste Inbetriebnahme nicht machen.

Die Bedienung:

Das Umschalten durch die Eingänge erfolgt ziemlich schnell und Problemlos. Auch das Umschalten der TV Programme erfolgt in der Geschwindigkeit des Receivers, es wird durch den Denon nicht verzögert, was bei anderen Geräten durchaus der Fall ist.

Ansonsten ist die Bedinung der anderen Sachen wie Radio, Internetradio, Musik und Bilder abspielen von USB usw. ziemlich einfach. Von einem Medienserver hab ich es nicht getestet, da noch nicht vorhanden.
Die Menuführung ist auch sehr einfach gehalten und sehr Übersichtlich.

Der Klang:

Anders als erwartet bin ich Positiv überrascht. Im zusammenspiel mit meinem 5.1 Elac System bin ich vom Klang echt Begeistert, Die Höhen und Mitten sind klar aber nicht zu Laut oder aufdringlich, selbst bei etwas höherer Lautstärke sind diese immernoch Klar und Deutlich aber ohne zu schreien.
Der Subwoofer wirkt, anders als beim vorherigen Panasonic, schön Tief aber trozdem weich und Harmonisch im zusammenspiel mit den restlichen Lautsprechern.

Die Fernbedienung:

Habe ich sofort beiseite gelegt nachdem das einrichten abgeschlossen war, da ich eine Logitech Harmony One besitze.
Ich hab den Receiver über die Logitech Datenbank in die Fernbedienung integriert und in meine Aktionen eingepflegt.
Es hat alles auf Anhieb funktioniert. Einige Befehle muss ich noch auf meine persönlichen Bedürfnisse anpassen. Es funktioniert aber alles.

Fazit:

Der Denon hat zwar (meiner Meinung nach) nur die nötigsten Anschlüsse an Board, der Panasonic hatte damals schon so viel Schnickschnack, was ich sowieso nicht benötigte, von daher reicht die Ausstattung des Denon für mich vollkommen.
Der Klang ist hervorragend (zumindest mit meinen Speakern), die Bedienung leicht und dei menüführung Übersichtlich.

Wirkliche Nachteile konnte ich bisher nicht ausmachen. Das einzige ist eben der Ständer für das Einmessmikrofon.
Ich hätte mir gewünscht dass die Bedienungsanleitung auf Papier dabei gewesen wäre, leider nur auf CD, also entweder jedesmal den PC anschmeissen um etwas nachzulesen, oder die 134 Seiten (PDF von der Homepage) ausdrucken.

Ich bin bis hierhin zufrieden, dafür gibt es 4 von 5 Sterne.

Nachtrag am 20.08.2013:
Der Denon verrichtet nun seid einem 3/4 Jahr seinen Dienst bei mir. Bisher ohne Macken oder Ausfälle.
Allerdings will dass Internetradio bei mir nicht wirklich Klappen, Die musik läuft ne weile und hat dann mehrmals Aussetzter bis hin zur total Dienstverweigerung. Am PC im selben Netzwerk funktioniert das Internetradio ohne Aussetzer. Ich hab mich nicht weiter um das problem gekümmert, da ich selten internetradio am Receiver nutze.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klang und Design sehr gut, Fernbedienung, Menü verbesserungswürdig, 27. April 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Denon AVR 1713 5.1 AV-Receiver (5 HDMI mit 3D, Airplay, Internetradio, Netzwerk, USB, 5 x 120 Watt) schwarz (Elektronik)
+ Klang: sehr gut
+ Design: sehr gut
+ P/L Verhältnis: gut
- nur 2 Analog-Eingänge!
- nur 3 Fixtasten für 3 Sender! Mein voriger Denon Receiver hatte 20.
- Menüs extrem spartanisch
- Android App erbärmlich
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Denon, 5. April 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Denon AVR 1713 5.1 AV-Receiver (5 HDMI mit 3D, Airplay, Internetradio, Netzwerk, USB, 5 x 120 Watt) schwarz (Elektronik)
Der Denon AVR 1713 5.1 AV-Receiver Ist schon was besonderes er sieht gut aus er gibt die Musik in guter Klangqualität wieder.
Meine Lautsprecher sind von Canton CD200 als Front und CD190 als Satelit.aks Subwoofer habe ich den Canton Sub 600 aktiver Subwoofer,als Center Canton Chrono 505.
+ Man kann ihn am Fernseher einstellen das ganze Menü erscheint auf dem Bildschirm.
+ Netzwerk ohne Probleme.
+ Das Menü gibt keine Rätzel auf (Ich bin 65)
+ Qualität in Sachen Verarbeitung
+ Die Fernbedienung Ist einfach und verständlich.

- Nur einen Optischen Ausgang
- Die mitgelieferte CD funktioniert garnicht

Aber 5***** hat er sich verdient
Wenn man gute Lautsprecher hat ist der 1713 eine gute Wahl.

Jetzt wo nach 5 Wochen die Lautsprecher richtig eingespielt sind, ist der Denon ein Klangwunder.
Der Stereoton Fantastisch,klar und sehr rein.
DTS umwerfent im Warsten Sinne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen trés bien le produit est fonctionnel, 28. März 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Denon AVR 1713 5.1 AV-Receiver (5 HDMI mit 3D, Airplay, Internetradio, Netzwerk, USB, 5 x 120 Watt) schwarz (Elektronik)
Bonjour
je trouves le produit trés bien ,produit complet neuf fonctionnel .L'envois à été rapide.
je suis trés satisfais de ma commande
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xada58300)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen