Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen23
4,8 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. August 2011
Die Mondlandung ist auch Jahrzehnte später eines der unglaublichen Leistungen der Menschheit. Auch in meiner Erinnerung sind die verschwommenen Schwarz-Weiß-Live-Bilder der letzten Apollo-Missionen die ersten prägenden Fernseh-Erlebnisse.

Alexis von Croy lässt diese glanzvollste Ära der NASA wieder auferstehen. Im ersten Teil des Buches stellt er uns den Hauptakteuer vor, den Mond, dessen Herkunft lange niemand schlüssig erklären konnte und der schon in der Antike die Wissenschaftler faszinierte, die ihre Beobachtungen mit den ihnen zur Verfügung stehenden Kenntnissen und Theorien in Einklang zu bringen suchten. Von Croy beschreibt die physikalischen und geologischen Merkmale des Mondes und insbesondere die Theorien seiner Entstehung.

Die ersten Versuche, überhaupt eine Rakete in die Luft zu bekommen, das Space Race zwischen USA und UdSSR, die verschiedenen Überlegungen und Konzepte, wie ein Mondflug durchzuführen wäre, danach die ersten Schritte im Apollo-Programm - diese Raumfahrtepoche zwischen Sputnik-Schock und dem historischen Weihnachts-Flug von Apollo 9 in den Mondorbit werden detailliert, kenntnisreich und unterhaltsam dargestellt, ohne jedoch den Leser mit Technik-Termini zu überfrachten, und illustriert mit einer Vielzahl gut ausgewählter Abblidungen.

Zentrales Kapitel des Buches ist natürlich der Flug von Armstrong/Aldrin/Collins mit Apollo 11 mit all seinen Unwägbarkeiten - Neil Armstrong sah höchstens eine 50-Prozent-Gelingenschance - und der am seidenen Faden hängenden Landung. Jedoch - und dies ist dem Autor besonders zu danken - lässt er uns nicht nur an der ersten Mondlandung teilhaben, sondern schildert auch jene "vergessenen Reisen" von Apollo 12 bis Apollo 17, jede für sich ein spannendes Abenteuer, jedoch geprägt vom nachlassenden Interesse der Medien und der Zuschauer.

Fazit: Eine bessere Schilderung des Weges zum Mond kann man sich als Leser nicht wünschen.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2011
Das Buch bietet keine neuen Erkenntnisse für den erfahrenen Leser dieses Themas. Die Strukturiertheit und der Überblick, den dieses Buch bietet ist aber bemerkenswert. Es eignet sich daher sehr gut für einen Leser, der in nur einem Buch alles Wesentliche zu diesem Thema erfahren möchte. Da es recht spät geschrieben wurde, umfasst es sämtliche Missionen, von Apollo 1 bis 17. Das Buch ist daher in jedem Fall sein Geld wert. Die Lesbarkeit ist ist darüber hinaus sehr gut. Die Abbildungen sind bekannt und bieten nichts Neues. Als Fazit kann ich dieses Buch empfehlen.

MfG

Klaus J. Baumeister, MSc
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2011
Das Buch von Alexis von Croy behandelt von der Entstehung des Mondes bis hin zur letzten Apollo-Mission alles was ein "Mond-Interessierter" so alles wissen muss.
In leicht verständlicher, erzählerischer Sprache wird von den Geologischen Aspekten des Mondes bis hin zu den kleinsten technischen Details der Missionen und deren Komplikationen eingegangen, somit ist für jeden etwas in diesem Buch dabei.

Besonders positiv überrascht war ich von dem Glossar, dem Anhang mit weiterführender Literatur, und der Linkliste, die alle sehr ausführlich und mit Liebe zum Detail recherchiert wurden.

Dieses Buch ist wirklich sehr zu empfehlen, da man aus heutiger Sicht oftmals die Probleme und technischen Schwierigkeiten der damaligen Zeit aus den Augen verliert und mit diesem Buch mitten ins Geschehen hineinkatapultiert wird... Eine Zeitreise die seinesgleichen sucht.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. April 2012
Unter den zahlreichen Publikationen zum 40-Jahr-Jubiläum der Mondlandung durch die Astronauten der Apollo 11 im Jahr 1969 scheint mir diese eine der gelungensten deutscher Sprache zu sein.

Von Croy nähert sich dem Objekt der Begierde mit einem historisch-wissenschaftlichen Ansatz, indem er einerseits die Theorien zur Entstehung und dessen Beschaffenheit einfach und flüssig referiert und zusammenfasst und andererseits die Auseinandersetzung berühmter Forscher mit dem Erdtrabanten über Jahrhunderte trefflich erzählt. Nach nicht ganz hundert Seiten geht es dann zur Sache. Präsident Kennedy hat in einer berühmten Rede vom 21.Mai 1961 das Ziel einer Mondlandung vorgegeben. Die NASA, die nie in ihrer Geschichte derart entfesselt war, setzt nun in einer meisterhaften Forschungs- und Entwicklungsoffensive dieses Ziel um. Von Croy schildert präzis, mit dem analytischen Blick des Wissenschaftlers und dennoch mit gut dosierter Begeisterung den Wettlauf, den die USA mit der Sowjetunion um die Landung des ersten Menschen auf dem Mond austragen. Alle wichtigen Aspekte in diesem gigantischen Projekt werden vom Autor nachvollziehbar und verständlich beleuchtet: technische Entwicklungsschritte, scheinbar unlösbare Herausforderungen, die Komplexität und die Abhängigkeiten der Produktion von einzelnen Bestandteilen und technischen Lösungen, die Einbindung der Privatwirtschaft in das gigantische staatliche Projekt, die enormen Kosten und die Unsummen von Mannstunden, die psychologischen Implikationen (wer ist der richtige Mann für die Kapsel?) etc.

Von Croy hat hier nicht in erster Linie ein Buch für die Wissenschaftsgemeinde geschrieben. Ein Physiker, ein Pilot oder ein Astronom werden hier keine neuen Erkenntnisse gewinnen. Das Zielpublikum des Autors ist der begeisterungsfähige Laie, der Hobby-Astronom, der leidenschaftlich Wissbegierige Freizeit-Forscher. Und diesbezüglich hat der Autor nun wirklich ganze Arbeit geleistet. Er erzählt im richtigen Tempo, mit den passenden Einlassungen, den richtigen Aussparungen und der verhaltenen Begeisterung des nüchternen Analytikers. Von Croy versucht nicht, seinem Leser mit billigen Effekten (zum Beispiel der überdrehten Schilderung von Katastrophen) oder einer mystischen Verklärung des grossen Abenteuers den Kopf zu verdrehen. Er überlässt die Begeisterung ganz seinem Publikum und tut dies mit einem wunderbar eloquenten journalistischen" Stil, der ganz einfach packt: vom Anfang bis zum Schluss, vom ersten Funken bis zum grossen Feuerwerk.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 14. Mai 2011
Nach Jules Vernes Mondromanen und jüngst Frank Schätzings fantastischem Roman "Limit", der auch u.a. auf dem Mond spielt und den Helium 3-Abbau als eine Zukunftsperspektive der Energiegewinnung phantasiert, beschäftigte mich das Thema Monderkundung 40 Jahre nach dem ersten Schritt auf den Trabanten weiter. Und ich erinnerte mich an die Fernsehübertragung dieses Ereignisses genau zu meinem 6. Geburtstag. So griff ich nach diesem Buch des erfahrenen Piloten und Chefredakteur der internationalen Luft und Raumfahrtzeitschrift Planet AeroSpace.

Alexis von Croy beschreibt sehr anschaulich und detailliert zunächst alles wichtige zum Mond selbst, also seiner Entstehung, seinem Aufbau und seiner Beobachtung. Danach geht es um das beginnende Wettrennen zwischen Russen und Amerikanern um seine Eroberung, das bekanntlich letztere gewannen. Im letzten Teil werden die Missionen ab Apollo 11 bis 17 geschildert, in denen es um die bemannten Mondlandungsprojekte ging. Besonders Apollo 11 als Pioniertat von Michael Collins im Command Modul und Neil Armstrong als erstem Mensch auf dem Mond am 20.7.1969 mit Buzz Aldrin wird ausführlich dargestellt.

Eindrucksvoll wird der zielgerichtete Forscherdrang deutlich, mit dem hier ein visionäres Projekt immer weiter vorangetrieben wurde über zunächst kleinere und später immer längere Erdumläufe bis hin zum Verlassen der Erdanziehung und dem Hinübergeraten in die Gravitation des Mondes. Die Mondlandungen sind eine Meisterleistung der Computersteuerung aber auch des modularen Raketenaufbaus zur Realisierung sowohl der Landung, wie auch des Rückflugs mit der neuerlichen Ankopplung des Lunarmobils an dem im Mondorbeit kreisenden und vom jeweils dritten Astronauten gesteuerten Command Modul. Ein lesenswertes Buch, das allen an der Mondforschung Interessierten zum Lesen empfohlen werden kann.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juni 2012
40 Jahre nach der letzten Mondlandung im April 1972 durch Apollo 17 erscheint dieses spannende Werk als eBook. Im Gegensatz zu eher rein technischen Beschreibungen der Mondfahrt gelingt es dem Autor Alexis von Croy den Bogen zwischen der Entstehungsgeschichte des Mondes nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zu dem größten Abenteuer der Menscheitsgeschichte, nämlich den Mondlandungen in sehr eindrucksvoller Art zu spannen, ohne den Leser durch zuviel Detailtiefe zu überfordern.

Insbesondere die Generation der Kinder und Jugendlichen, die das Rennen zum Mond in den 60er und Anfang der 70er Jahre hautnah miterlebt hat, wurde durch die technischen Erungenschaften, die Fokusierung auf dieses Ziel und die Emotionalität der Raumfahrt so in den Bann gezogen, daß daraus nachweislich die spätere Berufswahl in entscheidener Art und Weise geprägt wurde.
Auch die erste Mondlandung war ein Ereignis nationaler Bedeutung (schulfrei am 21.Juni 1969). Heute wissen viele Schüler vielleicht gerade noch den Namen von Neil Amstrong, aber die Bedeutung für den technologischen Fortschritt, der Wissenschaft und auch für die Medizin ist verblasst.
Apollo war das erste wirkliche Fly-by-Wire Fluggerät. erst später folgten der Airbus A320. Der in dem Buch beschriebene Apollo Guidance Computer ist hinsichtlich Zuverlässigkeit, Ausfallsicherheit und Re-Boot Sicherheit bis heute der Maßstab und vielfach unerreicht. Als Beispiel mag die erste Mondlandung dienen, mit einer Mondfähre als "Fluggerät", die zuvor noch nie unter diesen Bedingungen getestet wurde. Die erste Landung war gleichzeitig der erste Test unter Realbedingungen. Die historische Bedeutung wird deutlich, wenn man dies mit den mehrjährigen Testflügen von neuen Flugzeugen vergleicht.

Alexis von Croy versteht es, die Begeisterung, das enorme Wagnis auf dem Weg zum Mond und die wesentlichen Zusammenhänge sehr verständlich darzustellen. Es ist fast schon eine Pflichtlektüre für heutige Schüler und Studenten, um den heutigen Stand der Technik und Wege der Entwicklung in einen historischen Kontext zu verstehen. Wie Alexis von Croy beschreibt, waren das Gros der Ingenieure und Entwickler oft nicht älter als 35 Jahre. Es war ein noch nicht mal 30 jähriger junger Mathematiker, der damals die Software für die Mondlandung schrieb!

Klare 5 Sterne für ein sehr gut recherchiertes und fesselndes Buch über die Entstehung des Mondes und der bemannten Mondfahrt.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. April 2009
Nachdem ich vor einiger Zeit Abenteurer der Lüfte von Alexis von Croy gelesen hatte war ich gespannt, als dieses Buch erschien und ich bin wieder begeistert.

Der Autor hat es geschafft, auf interessante und anschauliche Art die Entwicklung der bemannten Mondflüge darzustellen und bringt dem Leser dabei viele unterschiedliche Aspekte gut verständlich nahe.

Besonders faszinierend finde ich die Schilderung der ersten Mondlandung und obwohl ich sie damals im Fernsehen verfolgt habe, waren mir bis heute viele Details nicht wirklich bewusst oder wieder entfallen.

In dem Buch wird realistisch geschildert, wie sich die Männer gefühlt haben müssen und welche Pionierleistung sie tatsächlich vollbracht haben. Auch die technischen Zusammenhänge sind gut erklärt und man bekommt tieferes Verständnis für die Komplexität dieses Unternehmens.

Alles in allem sehr empfehlenswert.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2009
Endlich! Wer sich an die enorme Faszination der ersten Mondlandung erinnern kann, und etwas naturwissenschaftlich oder technisch interessiert ist, der ist hier richtig. Es wäre vermutlich gar nicht so schwer, im Jahr des 40sten Jahrestages dieses Ereignisses eine solide Reportage des Fluges abzuliefern. Fotos gibt es ja auch genügend.
Aber dieses Buch bietet erheblich mehr: Eine saubere und kenntnisreiche Einführung zu der vielschichtigen Bedeutung des Mondes für uns Menschen auf der Erde. Ein erstaunlich profundes Buch über die Entwicklung der notwendigen Technologie für den Aufbruch dorthin, mit allen Erfolgen und Rückschlägen. Und natürlich sind da auch die bekannten politischen Motive, auch diese Aspekte werden nicht ausgeklammert. Insgesamt gewinnt man den Eindruck, ein sehr kenntnisreiches zukünftiges Standardwerk über die kulturpolitischen und technologischen Aspekte der bemannten Raumfahrt zum Mond in den Händen zu halten. Aber letztlich geht es um mehr: diese Buch vermittelt unaufdringlich und doch fesselnd, das auch in einem technologischen, aufgeklärten Zeitalter reines Abenteuer möglich war. Bisher das letzte seiner Art, und bisher in seiner Symbolkraft und Wirkung auf das Denken über unseren Planeten wohl unerreicht. Man kann dieses Buch also auch schlicht als erstklassiges Abenteuer für Erwachsene lesen. Aber das steht ja schon im Titel. Ach, apropos "lesen": man kann es lesen, der Autor geht mit der Sprache überraschend erzählerisch und anschaulich um, viel mehr, als das Thema vermuten ließe. Mein Fazit: definitiv lesenswert.
Der Mond und die Abenteuer der Apollo-Astronauten
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2009
Der Mond und die Abenteuer der Apollo-Astronauten

"Der Mond und die Abenteuer der Apollo-Astronauten" von Alexis von Croy ist einer der herausragenden Bücher die zu diesem Thema anlässlich des 40. Jahrestages der ersten Mondlandung im Jahre 1969 erschienen sind.

Das Buch steckt voller, offensichtlich hervorragend und akribisch recherchierter, und bisher teils unbekannter Details, ohne den Leser durch einen technoiden sprachlichen Duktus zu überfordern oder im schlimmsten Falle zu langweilen. Im Gegenteil, die Form der Sprache korrespondiert in hervorragender Weise mit dem Sujet, indem sie die Pionierleistung der Apollo-Astonauten überzeugend als das schildert, was sie zu ihrer Zeit war und wohl auch heute noch ist: ein Abenteuer. Und womöglich das größte Abenteuer der Menschheit bisher.

Dieses Buch spannt in faszinierender Weise einen Bogen von der Entstehung unseres Erdtrabanten, seiner immensen Bedeutung für frühere Kulturen, über die Anstrengungen, Triumphe, Niederlagen und auch Tragödien die mit seiner technischen 'Eroberung' verbunden waren, und die in der Landung von Apollo 11 gipfelten, die einer der thematischen Schwerpunkte des Buches darstellt, bis hin zu zukünftigen bemannten und unbemannten Expeditionen zu unserem nächsten Begleiter im All. Es vermittelt auf diese Art und Weise einen tiefen Einblick in die Herausforderung, ('"We choose to go to the moon. We choose to go to the moon in this decade and do the other things, not because they are easy, but because they are hard''." John F. Kennedy im September 1962), Faszination aber auch Bedeutsamkeit die der Mond für die Menschheit aber auch für die Entstehung und das Wohl des Lebens selbst auf unserer Erde darstellt.

Ein weiterer, und in dieser Form bisher so noch nicht gesehener Aspekt dieses Buches sind die großartigen, zum Teil farbigen Abbildungen (zum überwiegenden Teil aus NASA Beständen), die eindrucksvoll die erschreckende Schönheit des Mondes und die Fragilität aber auch erfinderische Raffinesse irdischer Technik vor 40 Jahren dokumentieren.

Falls Sie ein Buch suchen, um zu erfahren, welche enormen politischen, technischen und kulturellen Hindernisse vor über 40 Jahren überwunden werden mussten, um diesen Menschheitstraum von einer reinen Sehnsucht zur Realität werden zu lassen, werden sie kein besseres finden.
Aber falls Sie nur ein Buch über wahre Abenteuer suchen, werden sie dieses Buch ebenfalls wunderbar finden.

'"Shoot for the moon. Even if you miss, you'll land among the stars.'"
Brian Litrell
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Dezember 2013
Vorab: es ist ein Buch für jeden, der sich für Raumfahrt faszinieren kann. Spannend, ja sogar unterhaltend geschrieben mit vielen interessanten Details. Macht einfach Spaß.

Gerade die Details sind das Geheimnis. Der Autor macht keinen weiteren Aufguss der 100fach verfilmten oder beschriebenen Teile der Mondlandung. Der Leser sieht sich eher selber in die Kapsel versetzt. All die interessanten Details sind beschrieben, die man sonst nirgends findet. Wie waren die Schalter angeordnet und warum. Wie schläft ein Astronaut Modul? Wie zieht man sich in einer Telefonzelle einen Raumanzug an?
Alleine die letzten Minuten des Landeanflugs der Apollo11 gehen über mehrere Seiten mit vielen Details.
Fazit: Top Empfehlung für jeden der sich die Apollo Missionen mal auf eine andere Art "anschauen" wollen. Kurzweilig, informativ, spannend und lehrreich.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)