Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen41
4,3 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Das war ja mal wieder eine schöne, mitreißende, auf- und abregende Romance Lektüre. Nicht nur, dass die Protagonistin namens Liz mir kaum nervig vorkam, sie hat auch noch einen superbraven 11-jähringen Sohnemann namens Tyler, der sich als ein wahrer Sonnenschein herausstellt. Obwohl genau dieser Sprössling, genauer gesagt, seine Abstammung, also sein leiblicher Vater, eine große Menge Anlass für jede Missverständnisse und Streitereien bietet.
Der Erzeuger des kleinen Mannes, ein gewisser Ethan ist ein Sturkopf und Hornochse vor dem Herrn! Andererseits hat er ja auch so seine Qualitäten... Seufz!

Kurz und gut: Ein schönes, mitreißendes Hin und Her zwischen Liz und Ethan. Mit involviert ganz Fool's End und zwei hinreißende bisweilen etwas pubertierende junge Mädchen, die von den Eltern praktisch alleine sitzen gelassen wurden. Das bedeutet ein paar zusätzliche spannende und zu Herzen gehende Momente, und ganz besonders viel Kekse-Backerei. (Amerikanerinnen backen anscheinend besonders gerne Kekse für ihre Kinder.)

Wieder findet die Handlung in Fool's Gold, einer kleinen amerikanischen Stadt statt, hie und da trifft man Bekannte aus dem ersten Band der Serie wieder. Die Bände lassen sich jedoch sehr gut unabhängig voneinander lesen.

Ich fand diesen zweiten Band der Fool's Gold Serie um einen großen Tick besser als den Vorgänger und bin schon gespannt, wie es dann mit Pia O'Brien weiter geht, denn die spielt ja wohl die Hauptrolle in dem Nachfolger...

1 - Stadt, Mann , Kuss...
2 - Ich fühle was, was du nicht siehst
3 - Wer hat Angst vorm starken Mann?
4 - Nur die Küsse zählen
5 - Küssen ist die beste Medizin
6 - Was nicht passt, wird küssend gemacht
Kurzgeschichte - Liebe gut, alles gut
Kurzgeschichte - Mit Küssen und Nebenwirkungen
7 - Was sich neckt, das küsst sich
8 - Stille Küsse sind tief
9 - Der Schönere gibt nach
Kurzgeschichte - Drei Küsse für Aschenbrödel
10 - Drum küsse, wer sich ewig bindet
11 - Kuss und Kuss gesellt sich gern
12 - Der Weisheit letzter Kuss

13 - When we met
14 - Before we kiss
15 - Until we touch
16 - Hold me
17 - Kiss me

(Stand von Feb. 2015, man kann in einer Bewertung nur 10 *interne* links setzen.)

*****
Bitte kurz beachten: Wenn die Rezension und die Mühe mit der Reihenfolge und den Links gefallen / geholfen hat, würde ich mich über eine Bewertung sehr freuen. Auf diese Art kann der Rezensent erfahren, ob die Mühe sich gelohnt hat. Dankeschön! ;-)
0Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Mai 2012
Zum Inhalt muss ja nicht mehr viel gesagt werden, aber ich kann einfach nur sagen: Spannend und mitreißend.
Dieses Buch wurde von Seite zu Seite spannender. Das Mitfiebern bei den beiden Hauptdarstellern war teilweise unerträglich, weil sie sich näher kamen, aber dann durch eine dumme Aussage wieder entfernten, obwohl klar ist, dass sie einfach zusammen gehören.
Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, lieber hatte ich etwas weniger Schlaf, als das Buch zuzuklappen und abzuwarten bis zum nächsten Tag, bevor ich weiterlesen konnte.

Das Buch kann ich nur empfehlen für solche Menschen, die auf solche Liebesschnulzen stehen mit voraussehbarem Happy End.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2016
Fool's Gold, Band 2: Die erfolgreiche Schriftstellerin Liz Sutton lebt mit ihrem Sohn Tyler, 11, in San Francisco. Sie wollte nie wieder nach Fool’s Gold zurückkehren, da sie dort so viele schlechte Erfahrungen gemacht hat. Doch dann verändert eine E-Mail von Melissa, der ihr unbekannten 14-jährigen Nichte, alles. Sie bittet für sich und ihre Schwester Abby, 11, um Hilfe, da der Vater im Gefängnis und die Stiefmutter abgehauen ist. Liz zögert nicht lange und fährt zu den Kindern. Durch ihr Auftauchen in Fool’s Gold droht jedoch ihr grösstes Geheimnis zu platzen: Ethan Hendrix, der nach wie vor dort wohnt, ist Tylers Vater, aber er weiss davon nichts!

Erster Eindruck: Gestalterisch sind die Covers dieser Reihe leider gar nicht mein Fall (die Neuauflagen ab November 2016 gefallen mir viel besser). Aber es zählen ja auch hier die inneren Werte...

Ich lese die Reihe „Fool’s Gold“ ziemlich unkonventionell, nämlich kreuz und quer durcheinander (begonnen mit Band 14, gefolgt von 13 und nun 2). Das ist aber kein Problem, da die Geschichten unabhängig voneinander zu lesen sind.

Mir haben die Protagonisten sehr gut gefallen:
Liz hatte es sehr schwer in der Schulzeit und musste viele Beschimpfungen ertragen, da ihre Mutter sehr viele Männerbekanntschaften hatte (um es mal diplomatisch auszudrücken) und getratscht wurde, dass sie wohl auch leicht zu haben sei. Sie ging dann als junge, schwangere Frau aus Fool’s Gold weg, da Ethan sie verleugnete. Tyler ist ihr ganzer Stolz.
Ethan musste sehr früh Verantwortung übernehmen, und zwar für das Familienunternehmen. Als der Vater verstarb, hat Ethan als ältester Sohn die Geschäfte übernommen. Als Ethan erfährt, dass er Vater ist, ist das natürlich ein Schock. Er reagiert (verständlicherweise) nicht sehr überlegt…
Die beiden Nichten fand ich süss: Die „grosse“ Melissa, die schon viel zu sehr die Rolle einer Erwachsenen übernehmen musste, damit sie und ihre kleine Schwester Abby zusammenbleiben konnten. Es ist traurig, dass niemandem aufgefallen ist, dass sie ganz alleine sind.

Von den Nebendarstellern hat mir am besten Ethans Mutter Denise gefallen. Insbesondere als sie ihrem Sohn sprichwörtlich den Kopf wäscht – das war sehr gelungen. Auch Ethans Schwestern, die Drillinge Montana, Dakota und Nevada haben mir sehr gefallen.

Ich empfinde das Buch als sehr emotional, einerseits die Geschichte um die beiden Nichten, deren Vater im Gefängnis ist, andererseits die Geschichte rund um Tyler. Ein sehr schöner Band – klare 5 Sterne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Mai 2016
Das 2. Buch bietet wieder viel Spielraum. Lzz ist einfach klasse Autorin und schreibt wunderbare Bücher, die Ihren Zweck erfüllen ihre Beziehung zu Ethan zu bewältigen. Als Sie wegen Ihren Nichten wieder nach Fool’s Gold kommt, kümmert Sie sich nicht nur um diese sondern muss das Geheimnis ihres Sohnes enthüllen. Dadurch wird natürlich alles komplizierter aber auch mit viel mehr Romantik. Liz und Ethan kommen natürlich über Ihre Probleme hinweg und Liz bestärkt ihren guten Charakter, da sie in Fools Gold bleibt um dort zu leben :))
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Februar 2012
Inhalt:

Liz Sutton hat keine Wahl. Sie muss zurückkehren in die Stadt, deren Einwohner ihre Jugendzeit zu einem wahren Spießrutenlauf machten und sie damals übel verleumdet haben.

Doch ihre beiden elternlosen Nichten brauchen sie dringend und Liz macht sich schweren Herzens mit ihrem elfjährigen Sohn Tyler auf den Weg nach Fool's Gold. Dort begegnet sie prompt wieder Ethan Hendrix - dem Mann, der ihr vor vielen Jahren das Herz gebrochen hat und der Vater ihres Kindes ist ...

Einschätzung:

Fool's Gold öffnet wieder seine Tore und Susan Mallery entführt uns erneut in die bezaubernde Kleinstadt, die schon beim ersten Ausflug bei mir einen ziemlich bleibenden Eindruck hinterlassen hat. Nach "Stadt, Mann, Kuss..." präsentiert uns die Autorin nun den zweiten Teil ihrer Serie rund um das kleine Städtchen und den so reizvollen Einwohnern, wobei sich der für mich fest eingeplante Pflichtbesuch wiederum als absoluter Wohlfühlaufenthalt entpuppte!

Mit Joshs gutem Kumpel Ethan geht's nun in die nächste Runde und wir werden Zeuge, wie der gute Mann in schöner Regelmäßigkeit von einem Fettnäpfchen ins nächste tritt und dabei bei der holden Weiblichkeit in Fool's Gold in Ungnade fällt. Da macht er selbst vor seiner Mutter und drei Schwestern keinen Halt und eckt schon fast gewohnheitsmäßig beim weiblichen Geschlecht an.

An seiner Seite agiert hier mit Liz eine junge Frau, die man einfach auf Anhieb mögen muss. Ob als liebevolle Mutter oder als selbstlose Tante, da gibt es keinen Part, den sie nicht perfekt erfüllt. Aber auch wenn es um Ethan geht, der mal wieder übers Ziel hinausschießt und dabei mit dem Feingefühl einer Dampfwalze zu Werke geht, legt Liz die Geduld einer Heiligen an den Tag.

Wobei wir schon bei unserem "Problemkind" wären: Ethan, mit seinen etwas uneinsichtigen Auftritten, macht es der Leserin nicht ganz so leicht, ihn in ihr eigentlich großzügiges Herz zu schließen. Aber gerade das gibt der Story auch so eine gewisse Brisanz und Besonderheit. Mit Ethan hat die Autorin einen Romanhelden geschaffen, den man gerne wegen häufigem Fehlverhalten am Kragen packen und kräftig durchschütteln möchte. Vielleicht hinterlässt Ethan gerade deshalb einen bleibenden Eindruck bei den Leserinnen, weil er eben nicht diesem mustergültigen Vorbild entspricht, sondern eher aus dem Rahmen fällt.

Sieht man vom Plot - eine heimliche Jugendromanze, verschwiegene Schwangerschaft und gegenseitige Beschuldigungen, was ja zu den gängigen Themen gehört - ab, hat es die Autorin mit ihren Figuren mal wieder meisterhaft geschafft, ihrer Erzählung das gewisse Etwas zu verleihen. Genau das, was eine gute Story zur Abwechslung auch mal braucht: Einen Hauptprotagonisten, der polarisiert und für jede Menge Zündstoff sorgt!

Susan Mallery beweist hier einmal mehr, dass sie romantischen Herzschmerz mit ausgelassener Leichtigkeit und rührenden Zwischentönen zu kombinieren versteht. Mit "Ich fühle was, was du nicht siehst" präsentiert sie uns ein stimmiges Gesamtpaket, bei dem sicherlich zwei starke Charakterköpfe die Story dominieren und dadurch direkt im Fokus der Leserschaft stehen.

Das Ganze wird abgerundet durch ein wirklich gefühlvolles Happy End, bei dem Ethan letztendlich doch noch zur Hochform aufläuft und sich von seiner besten Seite zeigt. Da stehen die Zeichen eindeutig wieder auf Aussöhnung mit der weiblichen Leserschaft! *schmunzel*

Fazit:

Der zweite Besuch in Fool's Gold war für mich mal wieder eine Reise wert und ich vergebe gute 4 von 5 Punkten, wobei ich gleich anmerken möchte, dass der nächste Ausflug im Mai 2012 für mich schon fest gebucht ist, denn mit Pia O'Brien und Raoul Moreno steht schon das nächste vielversprechende Dream-Team in den Startlöchern!

Eingefleischte Susan Mallery Fans werden an dieser Stelle, und bei dem Namen Raoul Moreno, sicherlich aufhorchen ... Ja, da war doch mal was, als ein junger aufstrebender Footballspieler an der Seite einer gewissen Nicole Keyes aus "Frisch verlobt" als obdachloser Jungspund eine gute Figur gemacht hat. ;-) (AK)
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 14. Februar 2014
Da musste ich einfach zugreifen. Wie eigentlich immer, hat mich Susan Mallery auch mit diesem Buch recht gut unterhalten. Die Storry ist flüssig zu lesen, hat viele rührende Stellen (vor allem wenn es um Kinder geht) und eine ganz nette Liebesgeschichte. Alles in allem handelt es sich um leichte Unterhaltung für zwischendurch, nicht weniger, aber auch nicht mehr. Wenn man nicht zu viel Tiefgang erwartet und sich einfach nur mal vom Alltag entspannen möchte, ist dies das richtige Buch. Allerdings bleibt es hinter anderen Büchern, die ich von der Autorin schon gelesen hatte, zurück. Deshalb vergebe ich vier gut gemeinte Sterne.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2012
nach einem tollen start der neuen serie...
der ein valentinsgeschenk für meinen kindle von amazon war
hab ich den 2.teil schon sehnsüchtig erwartet...
doch er konnte daran nicht anknüpfen...
Liz ist einfach nur ein jammerlappen... dauernd geht es nur darum wie schrecklich ihre kindheit war und wie schlimm es war als sie ihre große liebe mit einer anderen im bett erwischt hat...
dies zieht sich durch das ganze buch und die männliche part konnte mich auch nicht wirklich überzeugen... dieser jammert die ganze zeit der verloren zeit mit seinem kind hinter her.
man hat nie das gefühl das es zwischen den beiden knistert
jeder der beiden meint zwar in gedanken das der andere die große liebe ist... doch man spürt es nicht.
ich bin bei 60% und werde es auch zu ende lesen doch...
im großen und ganzen eine enttäuschende fortsetzung
22 Kommentare|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. August 2015
Der zweite Band der Fools Gold-Reihe bietet wieder spritzige Unterhaltung!

Die sympathische Liz muss man sofort ins Herz schließen. Sie ist eine tolle Frau! Eine liebevolle Mutter, die nicht eine Sekunde zögert zurück nach Fools Gold zu kommen als ihre Nichten (von denen sie bisher nichts wusste) ihre Hilfe brauchen. Und das, wo Fools Gold aus vielen Gründen eine private Hölle darstellt.

Weniger einfach hat man es als Leser da mit dem Held der Geschichte.
Obwohl wir Ethan bereits aus dem ersten Band kenne und ich ihn da eigentlich rech nett fand, so unmöglich verhält er sich jetzt!
Sein Verhalten mag sogar in gewisser Weise realistisch sein, dennoch war es sehr schwierig warm mit ihm zu werden.
Ein dermaßen unsympathischer Protagonist in einer leichten Liebeskomödie ist schon etwas gewagt! So fehlte für mich einfach die Chemie zwischen den beiden und auch als eingefleischter Happy End-Fan hätte ich keine Probleme gehabt (eher im Gegenteil), wenn Liz diesen Trottel endgültig in den Wind geschossen hätte!
Natürlich macht aber auch Ethan eine Entwicklung durch, so dass wir am Ende versöhnt sein können, aber weite Teile trägt alleine Liz uns durch die Handlung.

Zum Glück ist das aber auch kein Problem. Denn neben dem widerspenstigen Ethan gibt es für Liz noch viel mehr in Fools Gold wiederzuentdecken. Sie muss sich durch alte Vorurteile und neue Anfeindungen kämpfen, neue Freunde finden, wo sie keine erwartet hat und vor allem sich um ihre plötzlich doppelt so große Familie kümmern. Besonders ihre ältere Nichte hat Schwierigkeiten mit der Situation zu Recht zu kommen.

Zum Glück kommt auch der Humor immer wieder nicht zu kurz, so dass trotz der schwierigen Bedingungen keine Trübsal beim Leser aufkommt.

Natürlich treffen wir auch alte Bekannte aus dem ersten Band wieder und werden schon etwas in den dritten eingestimmt.
Ganz fleißige Fans werden in dem Footballspieler Raoul sogar einen ganz alten Bekannten aus einer anderen Reihe der Autorin wiedererkennen. So etwas macht Fans doch Freude!

Fazit: Süße, leichte Sommerliebesgeschichte, mit einem leider wenig sympathischen Helden. Der Rest stimmt dafür umso mehr!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 26. September 2012
INHALT:
Liz Sutton hatte ihre Heimatstadt Fool's Gold eigentlich abgeschrieben, doch nachdem ihr älterer Bruder Roy im Gefängnis sitzt und zwei halbwüchsige Töchter sich selbst überlassen hat, kehrt die erfolgreiche Krimiautorin gezwungenermaßen in die am Fuß der Sierra Nevada gelegene Stadt zurück. Denn eigentlich wollte sie die Kleinstadt und vor allem Ethan Hendrix, der sie vor über 10 Jahren verleugnet hat, nie mehr wiedersehen. Das nimmt sie dem Charmeur noch immer übel und lässt ihn als Romanfigur in ihren Krimis immer wieder auf grausame Art und Weise sterben. Jedoch hütet auch Liz ein Geheimnis: Ihren gemeinsamen 11-jährigen Sohn Tyler, der seinem Vater sehr ähnlich sieht...

MEINE MEINUNG:
Wie ich erst jetzt herausgefunden habe, gehört "Ich fühle was, was du nicht siehst" zur Fool's Gold-Reihe, eine Bücherreihe mit wechselnden Protagonisten und gleichbleibendem Schauplatz, der idyllischen Kleinstadt Fool's Gold. Unpassend finde ich den deutschen Titel sowie das schreckliche Cover. Natürlich sind die Protagonisten (wieder so oft) wunderschön anzusehen, intelligent und beruflich erfolgreich, auch wenn sich Liz nicht als hübsch empfindet, wobei der Ursprung ihrer meisten "Probleme" in der Vergangenheit zu finden sind, denn Liz Sutton hatte keine leichte Kindheit. Sie wurde von den Kleinstadtbewohnern nicht gut behandelt, ist mit 18 nach San Francisco geflüchtet und hat die Verbindung zu ihrer Familie gekappt - auch mit Ethan hat sie gebrochen, da dieser von ihr und dem gemeinsamen 11-jährigen Sohn Tyler nichts wissen wollte. Ethan Hendrix ist inzwischen aufstrebender Bauunternehmer und ein Familienmensch, was bei 5 Geschwistern und einer liebevollen Mutter kein Wunder ist. Doch wie sich herausstellt, wusste Ethan von Tylers Existenz nichts und will nun die versäumte Zeit mit seinem Sohn nachholen. Allerdings träumt Liz davon, Fool's Gold so schnell wie möglich, gemeinsam mit ihren Nichten Melissa und Abby sowie mit Tyler, zu verlassen. Da hat sie die Rechnung allerdings ohne die Hendrix gemacht...

Hauptperson Liz Sutton ist gleich auf Anhieb sympathisch, denn neben einem interessanten Beruf als Krimiautorin liebt sie ihren Sohn und hat mit den Schatten ihrer Vergangenheit zu kämpfen. Und wie könnte es anders sein, steht ihr die männliche Hauptperson in Sachen Charisma in nichts nach, auch wenn ich Ethan am liebsten ein paar Mal wegen seiner Fehlentscheidungen durchgeschüttelt hätte. Mehr Tiefe sowie Ecken & Kanten bei den Protagonisten wären schön gewesen, aber manchmal kann man nicht alles haben... Die mitwirkenden Nebencharaktere, allen voran Tyler, Abby und Melissa, sind reizvolle Figuren, die sich ansprechend in die Handlung einfügen und der Geschichte etwas Pepp verleihen.

Band 1 "Stadt, Mann, Kuss" kenne ich nicht, aber nach einer kurzen Vorstellung kommt man schnell in die Handlung hinein. Natürlich ahnt man schon bald den Ausgang der Story, was der Unterhaltung keinen Abbruch tut, da die Handlung mit allerlei Irrwegen und ungeahnten Wendungen gespickt ist. Jedoch beinhaltet die Geschichte rund um Liz und Ethan auch einige Längen und etliche schmalzige bzw. klischeehafte Szenarien. Natürlich dürfen auch ein paar Liebes-Passagen mit über-drüber-supertollem Sex nicht fehlen. Können sich da die Liebesroman-Autorinnen nicht mal etwas Neues einfallen lassen?

Der Plot bietet bereits Dagewesenes (eine verheimlichte Schwangerschaft, Beschuldigungen und Missverständnisse), dennoch hat es die Autorin -trotz der kleinen Mankos- geschafft, den 2. Band der Fool's Gold-Reihe zum Leben zu erwecken - und daran hat die gut gezeichnete Protagonistin Liz großen Anteil. Erzählt werden die turbulenten Geschehnisse abwechselnd aus der Sicht von Liz von Ethan (in der 3. Person), wobei Liz als Haupterzählerin fungiert. Natürlich möchte man wissen, ob Liz endlich von den Kleinstadtbewohnern akzeptiert wird und ob Ethan zur Besinnung kommt - aber dazu müsst ihr den Roman lesen... Durch die wechselnden Erzählperspektiven bzw. Handlungssträngen erleben wir hautnah mit, was die beiden Hauptpersonen denken und fühlen. Leider zieht sich die Handlung stellenweise etwas in die Länge, was den Lesefluss ein wenig bremst. Dafür lässt sich der Schreibstil von Susan Mallery als locker-leicht bzw. die Dialoge als amüsant bezeichnen.

FAZIT:
"Ich fühle was, was du nicht siehst" ist sicherlich nicht der beste Chick Lit-Roman, der jemals geschrieben wurde, aber dank der liebenswerten Hauptperson, der nett gestalteten Story samt allerlei Wendungen sowie der flüssigen Schreibweise lassen sich die 380 Seiten des Fool's Golds-Roman relativ schnell lesen und sind somit ein Garant für angenehme Lesestunden. Da mich der 2. Band dieser Buchreihe gut unterhalten hat, vergebe ich 4 STERNE und freue mich auf die Fortsetzung "Wer hat Angst vorm starken Mann?".
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. August 2012
Erster Satz:
Liz Sutton hatte immer gewusst, dass die Vergangenheit sie irgendwann einholen würde.

Inhalt:
Liz Sutton ist eine bekannte Krimiautorin. Plötzlich wird ihr eine Mail überreicht. Ihre Nichte schreibt ihr das sie und ihre kleine Schwester dringend Hilfe von ihrer Tante brauchen da ihr Vater im Gefängnis sitzt und seine Frau die beiden allein gelassen hat. Jetzt sind die zwei Mädchen auf sich selbst gestellt.
Liz ist geschockt. Sie wusste weder das sie zwei Nichten hat noch das ihr Bruder im Gefängnis sitzt. Ohne lange darüber nachzudenken packt sie ihre Sachen, holt ihren Sohn von der Schule ab, der zum Glück seinen letzten Schultag vor den Ferien hat, und fährt nach Fools Gold. Als Autorin ist es zum Glück egal von wo aus man arbeitet.

Zurück in Fools Gold. Liz kann es gar nicht glauben. Eigentlich hatte sie sich geschworen dieser Stadt für immer den Rücken zu kehren. Als sie an dem Haus ankommt in dem sie aufgewachsen ist sieht sie sofort das daran nicht viel gemacht wurde und es sogar noch schäbiger aussieht als früher. Ihre Vergangenheit holt sie schnell ein. Liz hat zusammen mit ihrer Mutter und ihrem Bruder im dem Haus gewohnt. Ihre Mutter war Alkoholikerin und Liss hat sich für sie geschämt. In der Schule hatten die Leute Vorurteile über sie und haben Liz als Schlampe bezeichnet Der einzigste dem sie damals vertraut hat war Ethan. Doch das hat sich als großer Fehler herausgestellt da nachdem er mit ihr geschlafen hat sie vor seinen Freunden verleugnet hat. Danach ist sie nach Francisco gezogen und hat bemerkt das sie schwanger ist.

An ihrem ersten Tag in der Kleinstadt findet ein Radrennen statt. Da die Mädchen noch nicht von der Schule zurück sind geht sie mit Tyler, ihrem Sohn, dort hin. Natürlich trifft sie dort auf Ethen.
Als Ethan Liz entdeckt ist er überrascht. Aber im postiven Sinne. Er freut sich sofort das Liz zurück ist und erkennt gleich das sie noch hübscher als früher aussieht. Nach dem Radrennen beschließt er Liz zu suchen und geht zu ihren Familienhaus. Doch Liz empfängt ihn nicht so freundlich wie er es sich erhofft hat. Was hat sie nur? Sie war doch diejenige die damals einfach so abgehauen ist.

Letzter Satz:
"Ich liebe es, wenn das passiert."

Cover:
Bei dem Cover muss ich leider gestehen das ich es nicht so schön finde. Zu mindestens habe ich schon mal schönere gesehen. Aber es passt auf jedenfall zu der Geschichte. Die Frau soll sicherlich Liz darstellen und drei Kinderwagen passen weil sie ein Sohn hat und hat plötzlich auch noch ihre zwei Nichten großziehen soll. Auf dem Cover sieht man sogar ein Ortsschild von Fools Gold.

Meinung:
Den zweiten Band der Fools Gold Reihe habe ich genauso schnell verschlungen wie den ersten. Natürlich spielt sich wieder alles in Fools Gold ab. Ich finde die Idee wirklich super immer eine andere Person aus Fools Gold in den Mittelpunkt einer Geschichte zu stellen. Man trifft natürlich wieder auf alte Charaktere und lernt auch viele neue kennen.

Im Mittelpunkt steht diesmal Ethan und Liz Sutton. Eine wirklich gelungene Liebegeschichte. Liz habe ich schon von der ersten Seite an in mein Herz geschlossen. Sie ist einfach perfekt. Ethan dagegen konnte ich am Anfang nicht richtig einschätzen. Ich habe mich im laufe der Geschichte immer wieder gefragt wie er so reagieren kann. Typisch Mann! Und auch Ethans Mutter fand ich überhaupt nicht nett, was sich aber im laufe der Geschichte schnell geändert hat. Ich habe also am Ende des Buches alle Figuren lieb gewonnen. Außerdem kamen natürlich die Drillinge, Ethans Schwestern, öfters mit ins Spiel. Ich hoffe doch das Bald ein Roman von ihnen handelt.

Im dritten Teil "Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?" steht Pia im Mittelpunkt und um was es in dieser Geschichte gehen wird kann man sich schon denken nachdem man den zweiten Teil gelesen hat. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band.
Ich habe an diesem Buch wirklich nichts zu kritisieren. Eine schöne Liebesgeschichte für zwischendurch. Von mir gibt es 5 von 5 Sterne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)