Kundenrezensionen


10 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wieder mal ein wunderschönes Werk der schwedischen Metal-Coverband.
Sie haben es also wieder getan.
Hellsongs covern wie eh und je Metalsongs wo man sich immer wieder fragt: wie soll man das denn bitte so umkomponieren,daß es sich auch im Hellsongs-typischen Akustikstil wieder gut anhört?

Sie schaffen es aber wieder auch eingefleischte Metaller zu überzeugen und zu begeistern.
Skeletons of Society von...
Veröffentlicht am 13. September 2010 von subotai33

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen What's the point?
Wenn man als Metal-Fan eine CD kritisiert, auf der Metal-Songs in ein anderes Soundgewand überführt werden, kritisiert, gar niedermacht, so wie das gleich hier passierend wird, ist man sozusagen mit Ansage dem Vorwurf ausgesetzt, Konservativ zu sein, Scheuklappen zu tragen oder - mein Fave - der Sache intellektuell nicht gewachsen zu sein.

Metal mal...
Vor 7 Monaten von muffy666 veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wieder mal ein wunderschönes Werk der schwedischen Metal-Coverband., 13. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Minor Misdemeanors (MP3-Download)
Sie haben es also wieder getan.
Hellsongs covern wie eh und je Metalsongs wo man sich immer wieder fragt: wie soll man das denn bitte so umkomponieren,daß es sich auch im Hellsongs-typischen Akustikstil wieder gut anhört?

Sie schaffen es aber wieder auch eingefleischte Metaller zu überzeugen und zu begeistern.
Skeletons of Society von Slayer mit leichter Streicherbegleitung und der obligatorischen Akustikgitarre sowie Piano ist wunderschön gelungen.
Iron Maiden's Heaven can wait ebenso.
Selbst Welcome to the Jungle von Guns 'n' Roses wird für mich plötzlich gut hörbar.

Mein Highlight auf dem Album ist Youth Gone Wild im Original von Skid Row.Der Leuchtturmsong in meinen Augen,besser hätten auch Skid Row den nicht schreiben können.
Knapp gefolgt von I wanna be somebody.

Alle,die den vorigen Werken von Hellsongs schon etwas abgewinnen konnten kann ich nur raten: Blindkauf!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Brilliant, 4. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Minor Misdemeanors (Audio CD)
Leicht habens die Schweden aus Göteborg nicht. Nach dem wirklich hervorragenden Vorgängeralbum 'Hymns in the Key of 666" verließ die Sängerin die Band und die bisherige Backgroundsängerin musste den Job übernehmen. Wie ist das Ergebnis?

Kurz gesagt, brilliant. Wo früher noch eine sehr gefühlvolle, sehr zerbrechliche Stimme ins Mikrophon hauchte, ist nun eine weitaus energetischere Stimme zu hören, was perfekt zu den schnelleren Songs passt. Der Vorteil ist, dass die neue Sängerin beide Stile beherrscht und so live die alten Songs nichts an Gefühl verlieren.

Das neue Album ist bis auf das wirklich schwache Welcome to the Jungle voll mit eingängigen Hymnen und Balladen, denen man nur beim 3. Mal anspielen die Metalvergangenheit anhört (dafür dann aber umso mehr). Das muss man mögen, aber wenn man das tut wird man positiv überrascht. => Absolute Kaufempfehlung und 5 von 5 Sternen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen What's the point?, 7. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Minor Misdemeanors (MP3-Download)
Wenn man als Metal-Fan eine CD kritisiert, auf der Metal-Songs in ein anderes Soundgewand überführt werden, kritisiert, gar niedermacht, so wie das gleich hier passierend wird, ist man sozusagen mit Ansage dem Vorwurf ausgesetzt, Konservativ zu sein, Scheuklappen zu tragen oder - mein Fave - der Sache intellektuell nicht gewachsen zu sein.

Metal mal anders - das ist ja im Grunde nichts neues. Schauen wir uns mal die Konkurrenz an: Mambo Kurt. Der Alleinunterhalter spielt Metal Songs auf einer Heimorgel (mit Rhythmusmaschine) nach und singt dazu. Dabei werden die Songs in ein orgel-kompatibles Arrangement überführt und teilweise "verswingt" und "angejazzt" - aber das natürlich nur auf Tanztee im Altersheim-Niveau. Insgesamt eine charmante Idee und gute Leistung als Entertainer und Arrangeur.

Apocalyptica haben "als Gag" auf ihrem ersten Album Metallica Songs auf vier Celli gespielt. Der Rest ist Geschichte. Die Band hat sich bereits auf Album Nummer zwei aus der puren Metallica-Cover Nummer verabschiedet und u.a. Pantera und Faith No More gecovert und sogar ein paar Eigenkompositionen eingestreut. Ab dem dritten Album Cult sind (sehr starke) Eigenkompositionen die Regel, Cover nur noch Bonustracks, wenngleich diese weiterhin stark sind.

Van Canto (ich würde es vorziehen, eine Dose Sürströmming zu essen, als eine CD durchzuhören) übertragen immerhin die Musik in Gesangsarrangements und reproduzieren so mehr oder weniger die Originale ausschließlich mit Stimmen. Soweit so Respekt. Auch wenn es wirklich unerträglich ist.

Tori Amos hat auf Strange Little Girls zwar (auch) Slayer's Raining Blood gecovert - der Ansatz des Albums war es jedoch Songs zu covern, die ursprünglich von Männern performt wurden (u.a. Eminem, Depeche Mode, Neil Young) und diese aus der Perspektive von fiktiven Frauenpersönlichkeiten zu performen. Zusammen mit dem Booklet (Liner Notes von Neil Gaiman) ein Gesamtkunstwerk. Dabei hat sie sich bei der Interpretation mehr oder weniger an die musikalische Vorlage gehalten (etwa I Dont Like Mondays) oder eben gar nicht (Raining Blood). Insoweit gilt dieses Album m.E. nicht als Metal-Cover Album, sondern spielt in einer eigenen Liga.

Kommen wir zu Hellsongs. Wie auf dem Debut, findet auch auf diesem Album keine Auseinandersetzung mit der Musik statt. Sie wird schlichtweg über den Haufen geworfen, nicht arrangiert, umgearbeitet (meine Güte, wenn ich an die vier Finnen im Kleinwagen denke, die Bohemian Rhapsody performen) - gar nichts. Stattdessen werden die Lyrics weiterhin mit seicher Folk- / Akustikinstrumentierung unterlegt und in einschläfernder, nicht relaxter Weise performt. Dagegen ist Lina Persson von den Cardigans ein tollwütiges Wildschwein auf Steroiden.

Mag das alles beim ersten Mal noch halbwegs charmant gewesen sein, so ist hier keine Weiterentwicklung zu sehen. Nichts. Würden sich Hellsongs nicht krampfhaft und schamlos im Metalsektor bedienen und anbiedern - die Musik würde wirklich niemanden auch nur aufhorchen lassen. Insoweit nervt es mich schon, dass die Metal-Szene, die wirklich jahrelang verachtet, ausgelacht, für Dumm und Gewalttätig erklärt worden ist, als letzte Bastion der Tonträgerkäufer und Konzertgeher von allen Seiten angezapft und ausgemolken wird. Aber auch wir, auch die "Heavy-User" (Pun intended!), die wir montatlich für 100e Euros unsere Szene unterstüzten, CDs kaufen, Shirts kaufen, zu Konzerten gehen, Magazine lesen, können und wollen nicht jeden Käse unterstützen. Deswegen die klare Bitte: spielt eure kleine harmlose Folk-Brühe doch gerne in selbstverwalteten Cafes, Kleinkunstbühnen oder auf der Toilette. Nur Federn im Poppes machen noch lange kein Huhn.

Ach ja, neben o.g. Klischees gilt der Metaller ja natürlich als intolerant. Ich würde aber sagen, dass wir aufgrund unseres speziellen Geschmacks, den wir nicht immer und überall ausleben dürfen, ganz besonders tolerant sind, v.a. was das Anhören und Ertragen von nicht-metallischer Musik ist. Daher ist es besonders befremdlich, wenn in den positiven Rezis vornehmlich Nicht-Rocker davon schwadronieren, dass endlich Guns n Roses in dieser Form für sie hörbar wird oder dass die einzigen guten Songs von Metallica The Unforgiven und Nothing Else Matters sind. Wir wollen Euch hier nicht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Stimmfrage, 15. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Minor Misdemeanors (Audio CD)
Besonders das zweite Stück gefällt mir. Ansonsten ist die Scheibe nicht mit Hymns in the... Zu vergleichen . Insgesamt fehlt die besondere Spannung und das Düstere. Mir gefällt die Stimme der ehemaligen backgroundsängerin nicht so, da ich dunkle Stimmen präferiere. die Stückauswahl ist etwas zu seicht und luftig. Aber wenn man das mag, ist es gut umgesetzt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen "Böses" mal anders, 4. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Minor Misdemeanors (Audio CD)
Eine sehr ungewohnte Mischung, "böse Musik" ganz handzahm. Mein Mann und ich sind beide begeistet. Nichts für dauerhaft, die Originale würden einem fehlen ;-), aber für ab und zu bei einem Abend mit Freunden absolut hörenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Einfach überwältigend gut und erfrischend!, 16. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Minor Misdemeanors [Vinyl LP] (Vinyl)
Rocker bzw. Metalhead zu sein und Hellsongs zu mögen ist definitiv kein Widerspruch.
Schon ihr Debütalbum "Hymns in the key of 666" begeisterte mich mit ihren eigenen
Unplugged-Versionen von Rock- und Metal-Klassikern.
Wiedereinmal haben Hellsongs altbekannte Stücken mit kräftig Weichspüler gewaschen
und dabei Zauberhaftes herausbekommen! Zusätzlich zu Covers wie "Welcome to the Jungle",
"School's Out", "Youth gone wild" und vielen anderen Kleinoden ist mit "Rubicon Crossings"
diesmal auch ein eigenes Werk dabei, welches ab dem ersten Hören in seinen Bann zieht.
Wer glaubt Hellsongs würden immer Schema-F angewenden, um die Lieder zu verwandeln irrt
gewaltig: Sie erfinden sich immer neu! So kommt "Minor Misdemeanors" (nicht zuletzt aufgrund
der neuen Sängerin) mit kräftigerem Klang daher und ist somit zwar nicht ganz so besinnlich,
wie die erste Platte, aber wesentlich vielfältiger und frischer.
Genug geschwafelt! Entweder es gefällt oder nicht, aber von mir bekommt es die volle Wertung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ganz groß, 28. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Minor Misdemeanors (Audio CD)
Ich glaube nicht, dass ich dieses Jahr noch eine bessere Platte hören werde. Braucht eine Idee länger als der Vorgänger, um im Ohr zu bleiben, ist aber deutlich klarer produziert und die neue Sängerin Siri ist tatsächlich besser als die alte - und die war schon fantastisch. Fünf Sterne plus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen So sanft kann "Hölle" sein, 10. Januar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Minor Misdemeanors [Vinyl LP] (Vinyl)
In gewohnt hoher Hellsongs Qualität werden auch diesmal wieder Metal Hymnen sehr sanft wiedergegeben. Zumal die Songs nie den Orginalbezug verlieren sondern durch die Interpretation noch an Tiefe und Intensität gewinnnen. Mein Favorit "Walk" von Pathera!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen LP mit MP3, 12. September 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Minor Misdemeanors [Vinyl LP] (Vinyl)
Was in der Beschreibung nicht erwähnt wird und mich positiv überrascht hat ist, daß der LP ein Gutschein mit einem Code zum Download des Albums als MP3-Files auf Tapeterecords beiliegt. Das, und die wirklich guten Songs, allen voran Sin City sind für mich 5 Strene wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Unglaublich gut, 5. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Minor Misdemeanors (Audio CD)
Als Freund kreativer Cover-Versionen bin ich sicher befangen, aber ich habe selten so gelungen interpretierte Songs gehört. Spannend, wenn man die Originale kennt. Es ist aber kein Muss. Eine wunderschöne Stimme und genau richtig instrumentiert. Echt echter Hörgenuss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Minor Misdemeanors
Minor Misdemeanors von Hellsongs
MP3-Album kaufenEUR 8,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen