Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,3 von 5 Sternen3
3,3 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Format: DVD|Ändern
Preis:5,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. Juni 2012
Zum Film braucht wohl nichts weiter gesagt zu werden. Er gilt als der erste "richtige" Hitchcock-Film.

Leider prangt jedoch während des Films die ganze Zeit über das relativ große Logo von "Screen Gems" rechts oben auf dem Bild - und das nicht gerade in dezenter Zurückhaltung und nicht gerade klein, und auch nicht direkt in der rechten oberen Ecke, sondern fast mitten im Bild! Was bitte soll DAS denn!?

Als ich mir die Screenshots hier beim Artikel ansah, da war ich irrtümlich der Meinung, dass die Medienfirma Screen Gems auf diese Weise die Screen-Shots aus Copyright-Gründen mit ihrem Logo versehen wollte. (Denn vor allem ist dieses Logo auf den Standbildern auf der Rückseite des DVD-Covers *nicht* zu sehen!) Die Vorstellung, dass dieses große Logo wirklich auf jedem Filmbild der DVD zu finden ist, habe ich, ehrlich gesagt, gar nicht in Erwägung gezogen - so absurd kam mir dieser Gedanke vor! Tja, weit gefehlt.

Klar, man kann sich den Film ansehen - und abgesehen von dem Logo-Unsinn ist die Qualität durchaus in Ordnung -, aber wenn man einen ungetrübten Filmgenuss bevorzugt, sollte man sich dringend anderswo umsehen!

Sorry, Jungs und Mädels - aber für diesen "Schuss in den Ofen" gibt's nur einen Stern.
0Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2015
Bereits sieben Frauen wurden in London ermordet aufgefunden. Oft wurde ein seltsamer Mann beobachtet, der die untere Hälfte seines Gesichts mit einem Schal versteckt. Eines Tages erscheint bei Daisys Eltern ein Mann, auf den genau diese Beschreibung passt, und der darum bittet, ein Zimmer mieten zu dürfen.
Obwohl Daisys Eltern weiterhin den Verdacht hegen, dass der Unbekannte der Mörder sein könnte, freundet sich ihre Tochter mit ihm an. Und dann geschieht ein weiterer Mord …

*

Hitchcocks “Der Mieter” ist ein wahnsinnig ausdrucksstarker Stummfilm, der eine bedrohliche Atmosphäre sondergleichen schafft. Da erkennt man schon in fast jeder Einstellung den Meisterregisseur, der er eines Tages sein würde. Die Kameraeinstellungen, die fast schon visionäre Bildersprache, ist außergewöhnlich und zeigt, dass Hitchcock seiner Zeit voraus war. Auch wenn sich Hitchcock einige Ideen anderer Stummfilme zunutze macht, schafft er jedoch auch mit diesem, einem seiner ersten Filme, einen eigenen Stil, der wegweisend für seine Zukunft ist.

Das Spiel mit Hell und Dunkel wird hier geschickt angewendet und lässt den Zuschauer nicht mehr aus einem hypnotischen Sog los. Auch wenn der Film fast 90 Jahre auf dem Buckel hat, konnte er mich noch immer absolut begeistern. Es ist schon erstaunlich, wie einen in der heutigen Zeit noch ein Stummfilm derart in seinen Bann ziehen kann. Hitchocks “Der Mieter” tut das.
Die Bildkompositionen sind unglaublich intensiv und auch hier werden Kameraeinstellungen benutzt, die damals nicht an der Tagesordnung waren. Hitchcock ging von Anfang an seinen eigenen Weg.
Es ist unübersehbar, dass hier die Geschichte von Jack The Ripper zugrunde liegt. Aber der Plot führt den Zuseher an der Nase herum, kann mit überraschenden Wendungen aufwarten, mit denen man nicht rechnet. Das macht Spaß und kommt zu der hervorragenden Inszenierung noch hinzu.

“Der Mieter” ist für mich der erste “echte” Hitchcock. Er ist jene Art von Film, die den Weltruhm des Regisseurs eingeleitet haben, denn bereits hier sieht man seine Experimentierfreudigkeit, die zur damaligen Zeit kein anderer Regisseur zeigte. Der Spannungsbogen ist in diesem Film sehr geradlinig gezogen und führt zu einem dramatischen Finale, wie es besser nicht sein könnte.
In diesem Stummfilm-Kleinod ist alles drin, was ein Film braucht: Spannung, Atmosphäre, ein wenig Grusel, Mord und jede Menge Gefühle. Hitchocks Thriller vom Anfang seiner Karriere zeigt das große Potential, das in dem damals 28-Jährigen steckte.

*

Fazit: Mit unglaublicher Atmosphäre und einem stetig steigenden Spannungsbogen zeigt Alfred Hitchcock in einem seiner frühen Filme einen Kriminalfall, der den Zuschauer, obwohl es “nur” ein Stummfilm ist, vollkommen in seinen Bann zieht.

© 2015 Wolfgang Brunner
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2013
Ich muss meinem Vor-Rezensenten zwar im Hinblick auf seine Kritik an dem aufdringlichen "Screen Gems" Logo recht geben. Auch ich habe das als echtes Ärgernis empfunden. Aber dennoch: Dieses wundervolle frühe Meisterwerk Hitchcocks ist nicht umzubringen. Es ist auch Filmfreunden zu empfehlen, die sich sonst wenig oder gar nicht mit Stummfilmen beschäftigen. Deshalb eben doch fünf Sterne für diesen stilbildenden Film.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,49 €
38,76 €