Kundenrezensionen


16 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


25 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spitzenklasse und bezahlbar.
Lichtstark und Weitwinkel für FX sind ja eher Mangelware am Markt,
das Nikkor ist die erste bezahlbare Linse die auch wirklich spass macht.

Autofocus ist dank AF-S recht flott und die Schärfe im Zentrum bei f1.8 ist ganz hervorragend !
Abgeblendet ab 4 bis 5,6 ziehen dann auch die Ecken nach.
Ja und Bokeh ist für meinen Geschmack...
Vor 22 Monaten von mario bolz veröffentlicht

versus
12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen So habe ich mir diese Weitwinkelfestbrennweite nicht vorgestellt!
Das relativ neue NIKKOR 28mm 1:1,8G hab ich zusätzlich zu meinen vorab an der D800 getesteten Objektive 50mm 1:1,8G und 85mm 1:1,8G gekauft. Auslöser des Kaufs waren der Wunsch nach einem Weitwinkel als Festbrennweite als auch vielversprechende publizierte Testergebnisse dieses Objektivs.

Was ich gut finde:
- Leicht, sogar etwas leichter als das...
Vor 16 Monaten von NB veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

25 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spitzenklasse und bezahlbar., 19. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon AF-S Nikkor 28mm 1:1,8G Objektiv inkl. HB-64 und CL-0915 (Elektronik)
Lichtstark und Weitwinkel für FX sind ja eher Mangelware am Markt,
das Nikkor ist die erste bezahlbare Linse die auch wirklich spass macht.

Autofocus ist dank AF-S recht flott und die Schärfe im Zentrum bei f1.8 ist ganz hervorragend !
Abgeblendet ab 4 bis 5,6 ziehen dann auch die Ecken nach.
Ja und Bokeh ist für meinen Geschmack ganz ordentlich auf jeden Fall besser als die älteren 2,8er Linsen.

+ Kurze Naheinstellgrenze
+ Schärfe im Zentrum ab f 1.8
+ Leicht und kompakt
+ flotter und leiser Autofocus

Klare Kaufempfehlung meinerseits.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genau so hab ich mir Weitwinkel vorgestellt!, 28. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon AF-S Nikkor 28mm 1:1,8G Objektiv inkl. HB-64 und CL-0915 (Elektronik)
Ich nutze das AF-S 28mm 1.8G an einer Nikon D800. Ich habe lange überlegt ob ich mir ein AF-S 16-35mm oder doch wieder eine Festbrennweite anschaffe. Ich gebe zu das 16-35 hat mich wirklich gereizt.
Aber nun habe ich das 28mm 1.8 und wirklich sehr erstaunt. Ich hatte es mir gewünscht aber man liest so viel im Internet.

Qualität:
Über jeden Zweifel erhaben. Ich lese soviel darüber das sich die Käufer über so viel Plastik beschweren. Hey Leute, Plastik ist leichter als Metall. Mir ist nicht klar
wieso so viele sich darüber aufregen, das die Objektive nicht mehr aus Metall sind! Das 28mm 1.8G ist super verbaut. Das Plastik macht einen sehr soliden Eindruck
und wirkt gar nicht billig! Und man mag es kaum glauben es spart Gewicht! Also hier gibt es von mir 5 Sterne!

Bildqualität:
Ich hatte mir ein 16:35mm von Nikon geliehen um einen direkten Vergleich zu haben. Und um es kurz zu machen, ja es ist besser als das 28mm 1.8G.
ABER.....der Unterschied ist wirklich so gering das es aus meiner Sicht keinen Sinn macht sich darüber weiter zu unterhalten. Da ich lieber mit Festbrennweiten
arbeite und auch schon viele mein Eigen nennen darf kann ich auch hier wieder direkt vergleichen. Es ist das beste 28mm Objektiv das ich bis jetzt in den Händen
haten durfte. Bei 28mm verhält sich das 16-35 etwas besser. Die Fachleute sprechen hier sehr oft von Vignettierung, Verzeichnung, und Bokeh!

Vignettierung: Ja es zeichnet nich eine leichte Vignettierung unterhalb von Blende 4 ab. Das ist aber leicht mit Aperture oder Lightroom zu korrigieren. Ab Blende 4 aufwärts
konnte ich keine Vignettierung mehr feststellen.

Verzeichnung: Das 28mm verzeichnet leicht bei allen Blenden. Aber auch das kann mit den entsprechenden Programmen korrigiert werden.

Bokeh: Ist etwas weicher als beim 16-35mm von Nikon. ICh empfinde das als Geschmacksache. Kann dem Bokeh beim 28mm1.8G aber nix schlechtes unterstellen.

Fazit: Ein wirklich gelungenes Objektiv von Nikon. Ich habe viel Spass damit. Das 16-35mm ist kein Thema mehr für mich. Zumal es doppelt so teuer ist wie das 28mm 1.8G.
Der fehlende VR stört mich nicht! Keines meiner FBs hat ein VR. Für den Preis bekommt man sehr viel Objektiv. Ganz klare Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Als "Normal"-Objektiv an DX (D7000): Vergleich zum 35er 1:1,8 DX, 8. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Nikon AF-S Nikkor 28mm 1:1,8G Objektiv inkl. HB-64 und CL-0915 (Elektronik)
WARUM DAS 35er TAUSCHEN?

Mir wurde das 35mm f1,8 DX (das 150-200 Euro-Objektiv für DX gerechnet, nicht das neue 35er FX!) nach 3,5 Jahren zu langweilig: Das Bokeh (oft wird darüber geschimpft) fand ich nie so schlimm wie in vielen Rezensionen/Tests dargestellt. Ja, ein Nikon/Sigma 35mm 1,4 (FX) zeichnet feiner, aber am meisten kommt es immer noch auf den Motivhintergrund an - und mit entsprechendem Hintergrund gelingen auch mit dem 35er F1,8 DX schöne Unschärfebereiche. Bei Blende 1,8 ist es bereits recht scharf, für chromatische Aberrationen (lila/grüne Ränder) ist es leider ziemlich anfällig (Lightroom richtet das). Doch die "Langweile" resultiert vielmehr aus der Brennweite an DX. Ein Blickwinkel von umgerechnet 52,5 Brennweite ist schlicht und ergreifend etwas langweilig für meine Zwecke (Walkaround-Objektiv für Stadt, Wandern, Leute). Natürlich ist es sehr universell, aber gerade wenn mal nicht freigestellt wird, sondern mit Blende 8 aufwärts mit größerem Motivabstand fotografiert wird, ist der Bildausschnitt einfach recht nüchtern. Wieder auf der Haben-Seite: Gewicht und Ausmessungen (winzig!), absoluter Kampfpreis. Nach einigem Hin und Her wurde es das AF-S Nikkor 28mm 1:1,8G N, das ich nun seit knapp 2 Monaten in Benutzung habe.

WARUM DAS 28mm f1,8? (auf dem Papier)

- weniger Brennweite für interessantere Perspektiven (v.a. zusammen mit dem geringen Mindestabstand von 22cm ab Sensorebene!)
- Nanovergütung für weniger Korrekturen in Lightroom/generell bessere optische Qualität
- Vollformatoption
- gleiche Lichtstärke
- relativ geringes Gewicht, Abmessungen noch in Ordnung für ein Allzweckobjektiv
- mindestens gleichwertiger Autofokus
- mindestens gleichwertiges Bokeh (eher besser)

HÄLT ES DIE (theoretischen) VERSPRECHEN?

- Perspektive: Ja, tatsächlich sehr viel spannender als 35mm (Wirklich! Kaum zu glauben, wie viel 7mm ausmachen!). Man bekommt nicht nur mehr auf's Bild, sondern kann die Motive auch dramatischer zueinander in Szene setzen. Vollformat-Look (Weitwinkel + Freistellung) ist nicht wirklich drin, aber man kann es schon mal erahnen bei manchen Aufnahmen (steiler Winkel, wenig Motivabstand, Blende auf). Kleiner Wermutstropfen: Bei 28mm ist bei Personenfotos (Oberkörperportraits) etwas mehr Vorsicht geboten als bei 35mm. Sonst gibt es schnell lange Nasen.
- Nanovergütung etc.: Ja, tatsächlich weniger Korrekturaufwand. Vignette dank Vollformatrechnung an DX kein Thema. ABER: Es verzeichnet nicht ganz unbeträchtlich! Bei vielen geraden Linien in Bild besteht am Rand Entzerrungsbedarf. Hatte ich so nicht erwartet - in der EBV aber auch leicht korrigierbar.
- Ausmaße: So leicht (Plastik fantastik) und in etwa so lang/breit wie ein DX-Standardzoom (18-55/-105). Also bestens geeignet zum Rumschleppen.
- Autofokus: Vorneweg: Mein Exemplar hat keinen Fokusshift (Verschiebung des Fokuspunktes je nach gewählter Blende) oder er fällt mir einfach nicht auf. Im Nahbereich trifft der AF sehr zuverlässig! Ab 70cm ist es bei weit offener Blende (1,8-4) oft nicht ganz einfach korrekt scharf zu stellen. Insgesamt kommt einem da der AF einfach etwas unzuverlässig/unberechenbar vor. Im Weitwinkel bei Offenblende fokussieren ist aber auch eine Herausforderung - wohl auch für den AF der Kamera (in meinem Fall: AF-39 Modul der D7000). Also keine deutliche Verschlechterung oder Verbesserung und damit in Ordnung.
- Bokeh: Für ein Weitwinkel hervorragend, subjektiv einen Tacken besser als das 35er f1,8 DX.
- Vollformatoption: Nun - außer der Möglichkeit, dass es an einer FX-Kamera verdunklungsfrei nativ funktioniert, kann ich dazu noch nichts sagen. Vielmehr muss man sich fragen, ob man aktuell an DX eine Festbrennweite mit rund 18,7mm (das wäre der vergleichbare Blickwinkel) und hoher Lichtstärke gebrauchen könnte. Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Sollte mal eine Vollformatkamera ins Haus kommen, wird sich zeigen, ob es für diese Brennweite eine Verwendung gibt.

FAZIT

Das AF-S 28mm 1:1,8G N ist ein tolles Objektiv: Coole Brennweite (an DX: etwas weiteres Standard), lichtstark und optisch sehr gut (subjektiv betrachtet), "Edelfeature" Nanovergütung, trotzdem sehr leicht und von den Ausmaßen her gut tragbar. Nicht so toll: Die Verarbeitung ist halt Consumerklasse, aber das sind alle aktuellen (!) Kamerabodies (außer D800 und D4) auch. Der Preis... nunja: Für ein Vollformat-Weitwinkel mit sehr hoher Lichtstärke und den erwähnten Stärken sicherlich angemessen. Für ein weites Standard an DX? Teuer. Ich konnte es auf dem Gebrauchtmarkt im Tausch gegen mein 35er DX plus Zuzahlung erstehen - da war die finanzielle Belastung im Rahmen. Ist es (gemessen am Neupreis) 3x so gut wie das poplige 35mm 1:1,8 G DX? Auf keinen Fall. Das 35mm 1:1,8 G DX ist und bleibt ein tolles Objektiv zum heißen Preis. Wenn Vollformat kein Thema ist und einem die Brennweite von 35mm an DX zusagen, dann braucht man nichts mehr. ODER: Man schaut zu Sigma und wird mit dem DX-Objektiv 30mm 1:1,4 DC glücklich. Viele schwören darauf, ich kenne es am Canon-Body und es ist ein tolles Objektiv. Da ich mit den Sigma-Produkten auf Dauer nie warm geworden bin (Autofokus, Haptik, "Gefühl"), kam für mich nur Nikon in Frage - und da gibt es leider kein weites Standard, das exklusiv für DX gerechnet ist.

UPDATE: Mittlerweile ist das 28mm wieder gegangen und das DX-Objektiv 35mm 1:1,8G wieder gekommen. Gründe:
- Der Autofokus des 28mm ist zwar genau, wenn er trifft, nur war er in meinem Fall sehr unberechenbar.
- Formfaktor: An DX sind 28mm immer noch Normalbrennweite - und als solche habe ich sie verwendet für Street und Partyreportage. Die über 10cm Länge mit goldenem Ring und Tulpengegenlichtblende sind deutlich größer und aufdringlicher als das winzige 35mm.
- Optisch ist das 28mm fast immer besser als das 35mm, ja. Aber nicht 3-4 mal besser wie es der Preis nahelegen würde.
- Schärfe bei Offenblende: Das 35mm ist bei Blende 1,8 unverschämt scharf. Schärfer als das 28mm.
--> Erkenntnis: Vollformatobjektive "auf Vorrat" zu kaufen ist Blödsinn, wenn man nicht weiß, ob man die Brennweite mangels Vergleichsmöglichkeit an DX später an FX braucht.

PS: Half Ihnen die Rezension weiter? In jedem Fall freue ich mich über Ihr Feedback!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen So habe ich mir diese Weitwinkelfestbrennweite nicht vorgestellt!, 3. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon AF-S Nikkor 28mm 1:1,8G Objektiv inkl. HB-64 und CL-0915 (Elektronik)
Das relativ neue NIKKOR 28mm 1:1,8G hab ich zusätzlich zu meinen vorab an der D800 getesteten Objektive 50mm 1:1,8G und 85mm 1:1,8G gekauft. Auslöser des Kaufs waren der Wunsch nach einem Weitwinkel als Festbrennweite als auch vielversprechende publizierte Testergebnisse dieses Objektivs.

Was ich gut finde:
- Leicht, sogar etwas leichter als das 85er.
- Autofokus schnell und leise.
- Farben und Kontrast wirklich recht gut.
- Unempfindlich gegen Streulicht und Gegenlicht.

Was ich schlecht bis weniger gut finde:
- Schwache Schärfe bei Offenblende bis hin zu F3,5, bei Offenblende richtig matschig, auch im Zentrum.
- Recht starke Vignettierung zwischen von F1,8 bis hin F3,5 -> das kann aber via zusätzlicher Software korrigiert werden.

Insgesamt hat mich die Leistung des neuen 28mm an meiner D800 nicht zufriedengestellt - insbesondere vergleichend zu den anderweitig veröffentlichen Testergebnissen die dieses Objektiv dort an einer D3x erbracht hat. In der Praxis liegen Welten zwischen dem mir gelieferten 28mm und dem 50mm. Beide Objektive habe ich zur gleichen Zeit bei gleichen Lichtverhältnissen an meiner D800 getestet. Nach weiterem Probieren und Auswerten von Blendenreihen habe ich feststellen müssen, daß erst ab F4 überhaupt ein detaillierteres Anschauen der Bilder lohnte. Bei F8 waren die Bilder zwar am schärfsten - auch zum Rand hin, aber für mich ebenfalls nicht akzeptabel. Da erwarte ich von einer Festbrennweite an einer D800 eindeutig viel mehr an Schärfe, selbige bekomme ich mit dem 50er und 85er auch.

Ich frage mich, ob ich vielleicht einen Ausreißer von Objektiv erwischt habe und ich selbigem noch einen 2. Versuch widmen sollte. Denn die Brennweite ist durchaus interessant und wünschenswert, insbesondere als Ergänzung zum 50er und 85er. Bei vergleichbarer Performance wären dann auch ca. 600 Euro durchaus gerechtfertigt. So jedoch kann ich nur sagen "nicht schlecht", aber mehr als 3 Sterne sind es dann auch von meiner Seite nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


35 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gutes Weitwinkel mit schlechter Preis/Leistung, 31. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Nikon AF-S Nikkor 28mm 1:1,8G Objektiv inkl. HB-64 und CL-0915 (Elektronik)
Ich habe mir das neue 28mm als ergänzung zum 16-35 gekauft und habe es nun 2 Monate lang an der D700 benutzt. Hier ist meine Meinung dazu:

Positiv:
- leichte Bauweise,abgedichtet gegen Staub und Regen - ähnilich 50mm 1.4 G
- sehr gute Schärfe ab Blende 4 -> gute Linse für Landschaften, dafür reicht dann aber auch das 28mm af-d
- unempfindlich gegen Streulicht und Gegenlicht
- Autofokus schnell genug
- exzellente Farben und Kontrast
- kann relativ nah fokussieren, was sehr interessante Ergebnisse bringen kann

Negativ:
- Sehr starke Vignettierung zwischen Blende 1,8 und 3,5 -> schlecht für available light fotographie
- Schwache Schärfe bei Offenblende -> schlecht für available light fotographie
- Gehäuse könnte für den Preis mehr Metal vertragen (das nikon 105 VR kostet 200€ mehr und ist ihm vom Gehäuse her weit überlegen)

Insgesamt bin ich von der Leistung vom neuen 28mm etwas enttäuscht, es kann aber sein dass ich nach den neuen 50mm und 85mm 1.8 zu viel erwartet hatte. Mein Hauptproblem liegt deutlich beim Preis: würde Nikon 450 bis 500€ dafür verlangen, könnte ich mich nicht beschweren. So bleibt aber der etwas negative Beigeschmack das man etwas zu teures gekauft hat. Ein besseres Vignettierungsverhalten(bei ISO 6400 an der D700 möchte man nicht unbedingt die Ränder um 1-2 Blendenstufen aufhellen müssen)oder ein robusteres Gehäuse oder eine bessere Schärfe bei Offenblende oder sogar VR hätten den Preis viel eher als gerechtfertigt aussehen lassen.

Die Kaufentscheidung bei diesem Objektiv ist also nicht so leicht zu treffen wie beim 50mm 1.8, 85mm 1.8 oder 105mm VR die allesamt exzellente Linsen mit einem sehr sehr guten Preisleistungsverhältniss sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Excellent lens for the D800, 13. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon AF-S Nikkor 28mm 1:1,8G Objektiv inkl. HB-64 und CL-0915 (Elektronik)
This is an excellent lens for the D800: it has the resolution and brightness that matches the camera body. One can easily see the benefits of the full-frame 36Mp sensor with clear and shallow depth-of-field images. I bought it together with the 50mm 1.4 and the 85mm 1.8 and they cover most of my needs.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch an einer DX Kamera Super, 27. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon AF-S Nikkor 28mm 1:1,8G Objektiv inkl. HB-64 und CL-0915 (Elektronik)
Nach vielen Rezensionen und Tests hatte ich Bedenken ob das, eigentlich für FX Kameras gebaute Objektiv auch an DX Kameras gute Arbeit leistet. Das tut es. Lichtstärke und der Brennweitenbereich (DX 42mm), an meiner D7000, sowie die Schärfe ab F1.8 ist klasse.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Passt, 3. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon AF-S Nikkor 28mm 1:1,8G Objektiv inkl. HB-64 und CL-0915 (Elektronik)
Ideales Preis-Leistungsverhältniss!

Objektiv ist an der D800 scharf, hat einen flotten Autofokus und man kann mit Blende 1.8 arbeiten.
die Vignettierung ist mir egal, toll finde ich das es leicht ist und nicht so wie manch anderes Objektiv gleich 2kg schwer
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gut, 16. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon AF-S Nikkor 28mm 1:1,8G Objektiv inkl. HB-64 und CL-0915 (Elektronik)
Macht sich an der D800 sehr gut, Schärfe für mich optimal, leichte Randunschärfen bei Offenblende sind in DXO leicht
zu korrigieren. An der D5300 gilt dasselbe, hier gefällt mir die Brennweite am Crop besser als beim 35er.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Festbrennweite zum kleinen Preis, 18. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon AF-S Nikkor 28mm 1:1,8G Objektiv inkl. HB-64 und CL-0915 (Elektronik)
Ich wollte das 24/1,4 kaufen nachdem ich beide Objektive getestet habe war meine Entscheidung klar etwas weniger Brennweite etwas Lichtschwächer aber meiner Meinung etwas bessere Bildqualität und der Preis ist doch klasse.
Kann dieses Objektiv an einer FX Kamera nur empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen