Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nette Geschichte, 14. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sora's Quest (The Cat's Eye Chronicles Book 1) (English Edition) (Kindle Edition)
Ist nicht besonders tiefgründig - aber sehr gut zu lesen, spannend und unterhaltsam. Genau das richtige um abends abzuschalten. Ein paar Ungereimtheiten in der Story fallen auf - tun aber dem Lesevergnügen keinen Abbruch. Band 2 und 3 sind ebenfalls erhältlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine phänomenale Geschichte, 13. September 2013
Von 
Nazurka - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension

Sora wächst in einem noblen Haushalt auf. Doch als ihr Vater sie verheiraten will, fasst sie einen Plan: Die Flucht. Sie möchte sich auf die Suche nach ihrer leiblichen Mutter begeben. Doch an dem Abend ihres Geburtstagsballs kommt alles anders als erwartet. Ihr Vater wird umgebracht – und zwar von dem Assassinen, der sie kurz daraufhin kidnapped, obwohl sie doch weglaufen wollte. Schon bald wird ihr klar, dass sie auch vor ihm und seinem Kumpanen Dorian fliehen muss – doch bei diesem Versuch gerät sie in die Fänge der königlichen Leibgardisten und wird des Mordes an ihrem eigenen Vater bezichtigt. Befreit wird sie durch ihre Kidnapper selbst und beschließt, nun eine Gesetzlose, vorerst mit ihnen gemeinsam zu reisen. Doch die Tragweite der Geschehnisse wird Sora erst bewusst, als sie erfährt, dass sowohl Crash, der Assassine, als auch Dorian selbst von einem mächtigen magischen Wesen gejagt werden. Und nur Sora und ihre Katzenaugenkette, kann ihnen helfen, zu überleben…

Mit dem Debüt „Sora’s Quest“, dem ersten Band der „Cat’s Eye Chronicles“ schafft Autorin T.L. Shreffler eine phänomenale Geschichte ohne Gleichen. Die Story? Rasant, Emotional, überraschend und humorvoll, tränenraubend und sehnsüchtigmachend. Die Charaktere? Unglaublich nah, authentisch, ein perfektes Wechselspiel von retten und gerettet werden, Aufopferung und Hingabe, eine Harmonie von unglaublicher Vielfalt und voll unterschiedlichster Gefühle. Das Setting? Der Traum eines jeden Fantasyfreaks und genau das, was sich ein Leser wünscht – Details, wo Details hinsollen, Informationen, wo welche sein müssen, Cliffhanger, welche die Atmosphäre zum Zerreißen gespannt machen.

Mit dem Beginn der Geschichte lernt der Leser zunächst die beiden Protagonisten der Storyline kennen. Sora, aus noblem Haus, mit einer Leidenschaft für Abenteuer und dem Plan, von zu Hause auszubrechen. Crash, Assassine, geheimnisvoll, wortkarg und unglaublich gefährlich. Beide Figuren vereinen die verschiedensten Charakterzüge in sich. Sie, unerfahren im Kampf, geistreich, wortgewandt. Allerdings auch leicht provozierbar und dem Zwiespalt zwischen Mut und Angst ausgesetzt. Er, ein Assassine ohne Gleichen mit eiskalten Blicken, unberechenbar und eine unkontrollierbare Tötungsmaschine. Seine Redeanteile sind kurz, aber von Bedeutung. Er ist der Leader, der ihre kleine Gemeinschaft anführt, Sora ihre Fehler aufzeigt und seinen finsteren Gedanken nachhängt. Beide gemeinsam ergeben ein Wechselspiel der Elemente – Feuer trifft auf Wasser, und keiner der beiden kommt ohne Schrammen davon. Schon bald entwickelt sich, trotz noch weitreichendem Misstrauen und der Unkenntnis des gegenseitigen Charakters, etwas ähnliches wie eine Partnerschaft, in der beide lernen müssen, Vertrauen zu fassen, allerdings auch gegenseitig Leben zu retten – und retten zu lassen.
Auch die Nebenfiguren der Geschichte kommen unglaublich authentisch und nah daher. Volcrian, Antagonist und Jäger der Gemeinschaft, ist skrupellos und kalt. Sein einziges Ziel ist die Rache an Crash, welcher seinen Bruder umgebracht hat. Getrieben von seiner Rachsucht wird er zu einem immer gefährlicheren Gegner, der auch nicht davor zurückschreckt, verbotene Blutmagie gegen seine Feinde einzusetzen – und dabei riskiert, sich selbst zu verlieren. Dorian und Burn, Begleiter des Assassinen und Soras bringen in die Story ihre eigenen Facetten mit ein. Humor und Witz, voller Reichtum an Geist und Loyalität gegenüber dem Assassinen lockern sie die Handlung auf und bringen nicht nur dem Leser ein familiäres Gefühl der Zugehörigkeit entgegen.

Funkensprühende Dialoge, die rasante Spannung, das Magiesystem, sowie die Rassen der Welt wirken eine große Faszination gegenüber einem selbst aus. Nie wird zu lange an einem Ort geweilt, zu lange unnötigen Beschreibungen gelauscht oder nach fehlenden Informationen gehungert. Hier findet sich ein perfektes Zwischenspiel wieder, welches sich sowohl bei den Charakterbeziehungen, als auch in der Handlung selbst wiederfindet. Aufopferung ist dabei eine der wichtigsten Eigenschaften, welche bei den Figuren herausstechen, denn für ihre Verbündeten tun sie alles. Neben den rasanten Stellen und den immer wiederkehrenden überraschenden Wendungen finden sich auch Ruhemomente wieder, sodass man das Setting der Storyline genießen und sich auf die Charaktere einlassen kann. Jeder Moment des Romans ist kostbar, mit vollem Dasein zu genießen und sehnsüchtig ins Herz zu schließen.

Mit fortschreitender Seitenzahl steigt nicht nur die Spannung, sondern auch die Erwartung – und diese wird nicht enttäuscht. Nach einem fulminanten Finale, welche den Leser wohl die ein oder andere Träne kosten könnte, wird man befriedigt zurückgelassen, ja findet sogar einen weiteren Ruhemoment, in welchem man noch innerhalb der nachfolgenden Geschehnisse Gedanken ordnen und sich der Sentimentalität seiner ins Herz geschlossenen Figuren wiederfinden kann. Ein Roman, wie aus dem Bilderbuch, und eines der besten Bücher, welches das Genre derzeit bietet, mit innovativen Impulsen und klassischen Grundzügen des Genres. Mit Blick auf den zweiten Band kann man sich nur fragen, ob man so ein phänomenales Buch überhaupt noch toppen kann.

Fazit

Sora’s Quest von T.L. Shreffler ist ein phänomenales Buch, dass alles vereint, was Fans der Fantasy sich wünschen: Charaktere, die tief das Herz des Lesers ergreifen, ein perfektes Zwischenspiel von Spannung, Epic, Humor und Emotion. Atemberaubende Dialoge und ein tief zwischen den Zeilen wachsendes Vertrauen. Und Aufopferung und Hoffnung in den verzweifelststen Situationen. Ein Roman, welcher ein blutendes Herz zurücklässt, Sehnsucht erweckt und auch im Nachklang noch eine lange Zeit im Kopf des Lesers nachhallt. Für Fans der Fantasy ein absolutes MUST REED und eines der besten Romane des Genres. Wer sich diese Story entgehen lässt – dem entgeht etwas Wichtiges im Leben. Unbedingt lesen!

Gesamte Reihe in einem Überblick:

01. Sora’s Quest
02. Viper’s Creed
03. Volcrian’s Hunt (30. Sept.)
04. Noch unbekannt
04. Noch unbekannt

Pro & Contra

+ Unglaublich nahe und herzergreifende Charaktere
+ Zwischenspiel der Figuren
+ Mitreißende Dialoge
+ Tolles Setting
+ Spannend von der ersten bis zur letzten Seite
+ Absolut in sich stimmig
+ Keine vorschnelle Liebesgeschichte
+ Aufopferung
+ Überraschende Wendungen
+ Überragendes Ende
+ Toll, toll, toll!!!

Bewertung:
Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 5/5
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen