Kundenrezensionen


12 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 30 1/2
Beim Erscheinen der George Harrison: Living in the Material World / Deluxe Edition im letzten Jahr hatte ich schon so eine Ahnung, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis die darin enthaltene CD mit den 10 Harrison-Demos auch einzeln erhältlich sein wird, etwas ältere Beatles-Fans werden sich vielleicht noch an die Veröffentlichungspolitik der Rarities-LP...
Veröffentlicht am 28. April 2012 von AMM

versus
28 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Große Lieder, großer Nepp
Man weiß ja inzwischen, dass George Harrison noch während der Beatles-Zeit Unmengen an Songs angehäuft hatte, von denen die meisten, aber lange nicht alle, auf seinem sehr erfolgreichen Solo-Album "All things must pass" landeten. Auf "Early takes" hört man nun die von Phil Spector teils völlig überfrachteten Lieder befreit, in ihrer...
Veröffentlicht am 28. April 2012 von Amberle


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 30 1/2, 28. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Early Takes Vol.1 (Audio CD)
Beim Erscheinen der George Harrison: Living in the Material World / Deluxe Edition im letzten Jahr hatte ich schon so eine Ahnung, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis die darin enthaltene CD mit den 10 Harrison-Demos auch einzeln erhältlich sein wird, etwas ältere Beatles-Fans werden sich vielleicht noch an die Veröffentlichungspolitik der Rarities-LP 1978/1979 erinnern. Hatte mir also die Investition in die teure Deluxe-Edition verkniffen, auch in der Hoffnung, dass eines Tages doch noch eine repräsentative Auswahl von Demos, Outtakes oder alternativen Takes meines Lieblings-Beatle offiziell veröffentlicht wird. Diese nun auch einzeln erhältliche CD konnte und wollte ich mir allerdings nicht verkneifen, wenngleich, wie auch andere Rezensenten zu recht bemängeln, der Inhalt dieser CD doch reichlich enttäuschend ist, erst recht, wenn ich an die zahlreichen Bootlegs denke, auf denen eben diese Demos, Outtakes usw. von George Harrison zu hören sind, in zum Teil sogar sehr guter Soundqualität. 30 1/2 Minuten Spielzeit und lediglich 10 Songs sind zwar etwas mehr als zuletzt bei Ringo 2012, insgesamt aber eindeutig zu wenig. Dabei würden allein die Sessions für "All Things Must Pass" bereits genug Material für mindestens 2 bis 3 attraktive CDs bieten! Etwas unpassend zur Songauswahl finde ich das Coverfoto, hier wäre ein Harrison-Foto von 1970 passender. Kein Booklet und keinerlei Besetzungsangaben oder sonstige Aufnahmedaten zu den einzelnen Songs lassen mich daran zweifeln, dass wirklich eine ernsthafte und systematische Auswertung von bislang unveröffentlichtem Songmaterial von George Harrison geplant ist, und ich wage auch zu bezweifeln, dass es jemals ein "Early Takes Volume 2" geben wird. Wenigstens die Soundqualität erfüllt meine Erwartungen. Alles in allem 5 Sterne für die Songs, aber maximal 2 für den Rest, großzügig aufgerundet auf 4 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen My sweet Lord - Naked, 27. April 2012
Von 
Toby Tambourine (Gießen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Early Takes Vol.1 (Audio CD)
Im Zuge der Recherchen zu Martin Scorseses Doku "Living in the Material World" über George Harrisons Leben stieß das Filmteam in dessen Nachlass zwangsläufig auf viele unveröffentlichte Aufnahmen, derer sich nun Giles Martin annahm, was uns bereits die dritte CD eines Ex-Beatles in diesem Jahr beschert.

Das Konzept, frühe Demoaufnahmen bekannter Künstler zu veröffentlichen, hat ja u.a. schon bei Crosby, Stills & Nash gut funktioniert. Neben reinen Solo-Akustikdemos (Woman don't cry for me und Run of the Mill, das ich bisher nur von einem Bootleg kannte, dort allerdings in Stereo) finden sich ausgearbeitete Akustikdemos (darunter Covers wie Let it be me von den Everly Brothers oder Dylans Mama you been on my Mind) bis hin zu mit in kleiner Besetzung live im Studio eingespielten "frühen Takes" von All Things must pass, I'd have you anytime und natürlich My sweet Lord. Im Booklet seines Remasters von "All Things must pass" von 2001 (dessen Bonustrack I live for you sich hier gut einfügen würde) hatte Harrison ja bereits erwähnt, wie schwer es ihm gefallen war, einige der Songs nicht neu abzumischen, und in ihrer intimen Schlichtheit ohne jeden "Spector-Touch", an den man sich die letzten vierzig Jahre gewöhnt hatte, erinnern einige dieser Versionen an den ebenso Spector-losen Remix von "Let it be - Naked" von den Beatles. Harrisons akustische Nachlassverwaltung liegt bei Giles Martin in guten Händen.

Um es kurz zu machen: die CD ist wunderschön. Erwartungsgemäß liegt der Schwerpunkt der Songauswahl auf Harrisons Über-Album "All Things must pass", und durch die gewollte Nicht-Bearbeitung kommen Harrisons Gitarrenarbeit und vor allem seine Stimme viel besser zur Geltung als in einigen der offiziellen Mixe, in denen beide oft etwas untergingen. Bei My sweet Lord und All Things must pass könnte ich schwören, Ringo trommeln zu hören, und bei I'd have you any Time tippe ich auf Clapton an der Sologitarre.

Eine CD mit gut 30 Minuten Spielzeit (kürzer als ein reguläres Beatlesalbum) mit "Volume 1" zu untertiteln und somit weitere (vermutlich ebenso kurze) Folgen anzukündigen, statt sie mit Unveröffentlichtem voll zu packen (im Begleittext wird erwähnt, dass es nur ein Teil der im Film verwendeten Aufnahmen auf die CD geschafft hat), halte ich allerdings für einen schlechten Witz; ich hatte mich schon bei den bisher erschienenen Remasters im Harrison-Katalog über die spärliche Ausbeute an Outtakes und Demos gewundert. Dies wäre z.B. eine gute Gelegenheit gewesen, B-Seiten wie Deep blue, Miss O' Dell und I don't care anymore einzufügen, die in Sound und Stimmung ebenfalls gut passen würden. Für das Geizen mit weiterem Material und für das Fehlen jeglicher Informationen zu Aufnahmedaten, beteiligten Musikern etc. ziehe ich einen Punkt ab - was sich wohlgemerkt keinesfalls auf die wunderschönen Aufnahmen bezieht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


28 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Große Lieder, großer Nepp, 28. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Early Takes Vol.1 (Audio CD)
Man weiß ja inzwischen, dass George Harrison noch während der Beatles-Zeit Unmengen an Songs angehäuft hatte, von denen die meisten, aber lange nicht alle, auf seinem sehr erfolgreichen Solo-Album "All things must pass" landeten. Auf "Early takes" hört man nun die von Phil Spector teils völlig überfrachteten Lieder befreit, in ihrer schlichten Schönheit, so wie sie George Phil Spector zuerst präsentierte. Dass hauptsächlich Lieder hier versammelt wurden, die in Scorseses Dokumentation "Living in the Material World" zu hören waren, allerdings nun eben als "early takes", als Demos, ist folgerichtig. Die Stücke vom "All things must pass"-Album werden um ein Dylan- und Everly Brothers-Cover, ein Stück von der LP "Living in the material world" und eines von "33 1/3" ergänzt.

Die hier versammelten Songs sind also alle untadelig, obwohl ich persönlich "Behind the locked door" und "The light that has lighted the world" für ziemlich schwache songs halte und mir eine bessere Auswahl gewünscht hätte, und sie sind sehr schön in diesen abgespeckten Fassungen. Was einen dann aber doch sehr ärgert, und weshalb es nur drei Sterne gibt, ist die Tatsache, dass die CD als Extraanreiz bereits zu der sehr teuren Super-Deluxe-Ausgabe im Prinzip erhältlich war und Sammler nun wieder blöd dastehen.
Es ärgert zudem, dass diese "Early takes" als Volume 1 erscheinen, was ja nahelegt, dass es ein Volume 2 geben soll. Bei einer Spielzeit von gerade 30 Minuten hätte man bei all dem noch vorhandenen Material mehr erwarten dürfen. Weshalb sind beispielsweise die Bonus-Tracks "Dispute and Violence" und "Here comes the sun", die auf der DVD zu hören sind, nicht vertreten? Weshalb wurde Volume 1 nicht gefüllt, da gerade in Sachen George Harrison schon seit Ewigkeiten die Bonus Tracks und Outtakes wie "Window Window" oder "Ramblin Woman" (siehe Buch Von Get Back zu Let it be) nur sehr spärlich oder gar nicht veröffentlicht werden. Das riecht nach Abzocke seitens der Plattenfirma. Es wäre schön, wenn man wüsste, welchen Anteil Olivia Harrison an dieser fürchterlichen Veröffentlichungspolitik hat. Weshalb gibt es z.B. kein Remaster von "Dark Horse"? All das ist schon enttäuschend.
"Deep Blue" übrigens ist auf der CD "Living in the material world" als bonus track erhältlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen All previously released, 28. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
- beware: all tracks were previously released on the expensive "Living in the material world" DVD/CD box set, which many collectors especially bought because of the "unique" demo CD that was unavailable elsewhere at the time. The sleeve now says "all previously unreleased". That's nonsense.
- there's only 30 minutes of music on this release. A shame. They could easily have added 4 or 5 more songs to give value for money.
- there is no information whatsoever on where these tracks were recorded, when they were recorded and who else played on them (at least there is no such info with the LP release). Only some scarce liner notes by a certain dr Warren Zanes (who cares he's a doctor anyway) that add nothing really.
+ good quality vinyl pressing, nice cover art, although previously seen on the DVD/CD box.
+ nice to hear early versions of familiair songs, but probably you won't play this LP very often, as the released versions sound much better.
- On the later demos (e.g. Let it be me, Mama you've been on my mind) Harrison's singing and guitar playing is quite poor. I'm a Harrison fan, but on these tracks he is certainly not at his best.
My conclusion: quick moneymaking by "the Harrison Estate" (as they call themselves) by simply reissuing an half hour of music that was already available a months ago without paying attention the details. But as always, anything Beatles-related will sell anyway and they know it.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Harrison frei von jedem Pomp, 2. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Early Takes Vol.1 (Audio CD)
Harrisons Soloalben sind nicht selten - wie ich finde - etwas 'aufgeblasen' produziert. Dies trifft natürlich ganz besonders auf sein erfolgreichstes Album "All Things Must Pass" zu, für dessen Klang Phil Spector verantwortlich zeichnete - was man eben auch hört! Aber auch auf einigen seiner späteren Alben (etwa "Extra Texture" oder "George Harrison") hätte ein wenig mehr Intimität in der oft etwas glatten Produktion ganz gut getan.

Wem es ähnlich geht wie mir, der darf sich über "Early Takes" freuen, das 8 Harrison-Stücke und 2 Cover-Versionen in ihrer bloßen Nacktheit präsentiert. Dabei liegt der Schwerpunkt - wie könnte es anders sein - natürlich auf den Songs von "All Things", aber gerade bei diesem Album tut es auch gut, die Lieder in ihrem wunderschönen Urzustand zu hören. Hier tritt ganz deutlich Harrisons Qualität als Songwriter hervor und wird nicht von einer überquillenden Klangsuppe gestört. Das tut gut!

Leider wurden Harrisons andere Studioalben (wie üblich) großzügig umgangen, nur "The Light That Has Lighted The World" von "Living In The Material World" und "Woman Don't You Cry For Me" von "33 & 1/3" fanden ihren Weg auf die CD. Da gäbe es noch einige Stücke, deren Demo-Versionen mich sehr interessieren würden! Von den Coversongs gefällt mir besonders der Dylan-Song "Mama You've Been On My Mind", Harrisons Gesang ist hier wahrhaft famos!

Die Länge der CD ist mit ca. 30 Minuten natürlich ein Ärgernis, mit Songs aus dem Archiv ist man in der Familie Harrison schon etwas arg knausrig. Immerhin stimmt bei dem jetzigen Preis von knapp 6€ (Dezember 2014) das Preis-Leistungsverhältnis - man bekommt eine halbe Stunde voll warmer und handgemachter Musik! Mehr davon bitte (und dann auch mal mit mehr Tracks von anderen Alben!)!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Wichtiges Album als Nebenbeiveröffentlichung, 25. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Early Takes Volume 1 (MP3-Download)
Irgendwie scheint diese wichtige Zusammenstellung von Demos zu den All Things Must Pass-Sessions und anderer Kostbarkeiten ein wenig am Rande passiert und beinahe untergegangen zu sein. Umso bedauerlicher, da es sich um essentielle Rohfassungen handelt. Alle, die ATMP für überproduziert halten: unbedingt zugreifen! Hier habt Ihr den puren Stoff ohne Wall Of Sounds.

Bedauerlich auch die Aufmachung dieses mageren, informationsarmen Spar-Digipacks: kein Booklet, keine Infos und das hier thematisch und zeitlich nichtpassende Coverfoto aus der HELP-Zeit, wo wir es doch mit Material aus späterer Zeit nach den Beatles zu tun haben. Eine wertigere Gestaltung hätte der Veröffentlichung gut getan. Aber die Musik ist über jeden Zweifel erhaben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Na ja, das ist mager, 16. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Early Takes Vol.1 (Audio CD)
Endlich eine neue CD von George Harrison, meinem Lieblingsbeatle. Aber das ist dann doch etwas mager ausgefallen.Die Veröffentlichungspolitik der CDŽs von George Harrison ist machmal etwas schwer verständlich. Viele warten auf eine Wiederveröffentlichung von Dark Horse oder evtl. von Songs, die nicht auf Brainwashed Platz gefunden haben. Aber diese CD mit sehr kurzer Spielzeit finde ich etwas fad und fast überflüssig. Schade.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Beatle, 2. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Early Takes Vol.1 (Audio CD)
Für mich sehr angenehm ein Teil seiner Hits als solche Aufnahmen zu hören. Er war ein genialer Songschreiber, ebenbürtig mit John und Paul.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolle Versionen, 7. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Early Takes Vol.1 (Audio CD)
Die CD ist ein kleiner Schatz. Richtig tolle Versionen von "I'd have you anytime", "My sweet Lord" u.a. bekannten Songs von George Harrison.
Negativ ist, dass die CD nur eine gute halbe Stunde lang ist und die Informationen im CD-Sleeve doch sehr, sehr dürftig sind.
Aber gut, es geht ja um die Musik.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Hammer für Fans, 15. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Early Takes Vol.1 (Audio CD)
Wer die Beatles liebt und den "leisen" Beatle Grorge, der findet auf diesem Album tolle, rare und
sehr schöne Versionen von zumeist bekannten Hits, aber auch unbekannte "Perlen".
Eine Zeitreise in die Siebziger und ein Revival der Hippi- und Beatles-Zeit kommt erfreulicherweise
noch dazu.
Sehr zu empfehlen !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Early Takes Volume 1
Early Takes Volume 1 von George Harrison
MP3-Album kaufenEUR 8,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen