Kundenrezensionen


17 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


43 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Terry Brooks in Hochform
Nachdem ich gerade in letzter Zeit von den neuen Bänden nicht enden wollender Zyklen
eher enttäuscht war, hatte ich auch hier nicht so viel erwartet.
Umso überraschter war ich, dass es Brooks meiner Meinung nach geschafft hat, sein Niveau nach so viel
Shannara noch zu steigern.

"Die Legende von Shannara" beginnt ca 500 Jahre nach...
Veröffentlicht am 4. Mai 2012 von Sunrise

versus
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut geschriebene Geschichte... aber die x-te Wiederholung
Wie sehr hat mich Terry Brooks mit seinen ersten Büchern doch gefesselt. Da musste ich so manche Nacht durchmachen, um die Abenteuer von Shea und Flick, Allanon, Wil und so weiter zu verfolgen. Und wie erfreut war ich, dass Mr. Brooks nicht müde wurde, die Geschichte fortzuspinnen. Shannara war mein persönlicher Einstieg in die Fantasy-Literatur...
Veröffentlicht am 21. Mai 2012 von Rudido


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

43 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Terry Brooks in Hochform, 4. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich gerade in letzter Zeit von den neuen Bänden nicht enden wollender Zyklen
eher enttäuscht war, hatte ich auch hier nicht so viel erwartet.
Umso überraschter war ich, dass es Brooks meiner Meinung nach geschafft hat, sein Niveau nach so viel
Shannara noch zu steigern.

"Die Legende von Shannara" beginnt ca 500 Jahre nach der Trilogie "Die großen Kriege".
Die Nebelbarrieren, die durch Hawk entstanden sind, lösen sich auf und für die Elfen und
Menschen im Tal beginnt ein neuer, gefährlicher Lebensabschnitt, denn außerhalb der Barriere treiben fiese
Monster und riesige Trollarmeen ihr Unwesen. Leider kann nach 500 Jahren Abgeschiedenheit
keiner mehr richtig kämfen und die Talbewohner sind damit beschäftigt sich gegenseitig niederzumachen.

Ich hoffe auch darauf, dass endlich mal ein Leibhaftiger "Shannara Elf" auftaucht.
Immerhin wurde die Serie danach benannt.

Für Neueinsteiger fasse ich hier mal die Welt von Shannara in ihrer chronologischen Reihenfolge zusammen:

Dämonenjäger

-Dämonensommer
-Stadt der Dämonen
-Dämonenfeuer

Die Großen Kriege

-Kinder der Apokalypse
-Die Elfen von Cintra
-Die Flüchtigen von Shannara

Die Legende von Shannara

-Die Hüter des schwarzen Stabes
-Die Herrschaft der Elfen

Die Shannara Saga

-Das Schwert/Der Sohn/Der Erbe
-Die Elfensteine/Der Druide/Die Dämonen
-Das Zauberlied/Der König/Die Erlösung
-Die Kinder/Das Mädchen/Der Zauber
-Die Schatten/Die Elfenkönigin/Die Verfolgten
-Die Reiter/Die Talismane
-Der Ausgestoßene/Die Hexe
-Die Labyrinthe/Die Offenbarung

Die Magier von Shannara

-Das verbannte Volk
-Der Baum der Talismane
-Die Verschwörung der Druiden
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut geschriebene Geschichte... aber die x-te Wiederholung, 21. Mai 2012
Wie sehr hat mich Terry Brooks mit seinen ersten Büchern doch gefesselt. Da musste ich so manche Nacht durchmachen, um die Abenteuer von Shea und Flick, Allanon, Wil und so weiter zu verfolgen. Und wie erfreut war ich, dass Mr. Brooks nicht müde wurde, die Geschichte fortzuspinnen. Shannara war mein persönlicher Einstieg in die Fantasy-Literatur.

Die Geschichten sind allesamt gut geschrieben, keine Frage, handwerklich saubere Werke. Da störte mich zunächst auch nicht, dass viele Motive dem Herrn der Ringe abgekupfert wurden. Zumindest die Sprache war etwas gefälliger als der hochherrschaftliche Ton von Tolkien bzw. dessen erster deutscher Übersetzung.

Doch irgendwann wiederholten sich alle Personen, alle Aufträge, alle Settings, alle Stories. Im Wesentlichen geht es darum, dass irgendjemand von jemand anderem einen Auftrag bekommt - dazu etwas Magie an die Hand - irgendetwas zu tun, doof nur, dass die Bösewichte dagegen sind. Hat man beim Genre Fantasy ja schon gelegentlich mal gehört. Brooks schreibt also nicht nur bei Tolkien ab, sondern zunehmend bei sich selber.

Auch diesmal erklärt Terry Brooks die Vorgeschichte vom "Shannara I Das Schwert - Der Sohn - Der Erbe". Und schlägt damit die Brücke aus der Jetzt-Zeit in die magische Welt der Zukunft. Was mit Dämonensommer. Dämonenjäger 01. anfing und über Die Großen Kriege 1. Kinder der Apokalypse fortgeführt wurde, geht jetzt ins bekannte Shannara-Universum über. Die Rassen (Elfen, Menschen, Trolle, Dämonen) trennen sich, bekämpfen sich, die Menschen versuchen die anderen Rassen zu dominieren und natürlich gibt es wieder superböse Menschen, die die Macht an sich reißen wollen. Jaja, hatten wir schon, wie gesagt. Ich finde es ein bisschen schade, wenn hier nun die mysteriöse Vorgeschichte der allerersten Geschichte aufgedeckt und "visualisiert" wird, andererseits wird es somit zu einer greifbaren Geschichte von einzelnen Personen und löst sich damit aus der allgemeinen "Weltgeschichte".

So ein bisschen versucht Terry Brooks wieder einmal die aktuellen Probleme unserer heutigen Welt zu verarbeiten: Rassismus, Bigotterie, Umweltverschmutzung, Kriegsangst, Gentechnik usw. Nun, warum nicht. Die Blicke in die Abgründe der Seelen, die Hintergründe der Boshaftigkeit, die Motive von Gut und Böse bleiben dabei aber für meine Verhältnisse reichlich unspirituell. Die Charaktäre denken nur für den Moment ("Ich will Macht!") und nicht über ihr Leben hinaus. Und die Aufopferungsbereitschaft der Helden wird auch einfach nur so in die Welt gesetzt; eine Religion ist dafür nicht notwendig.

Insgesamt bleiben die Geschichten inzwischen aber sehr vorhersehbar. Weil man eben schon alles zigmal bei Brooks gelesen hat (wenn man sich die inzwischen sehr umfangreiche Reihe reingezogen hat). Irgendwie eine Never-Ending-Story, die Frage ist nur, ob man es in dieser Ausprägung braucht. Die ersten beiden Trilogien Shannara I Das Schwert - Der Sohn - Der Erbe und Shannara II Die Elfensteine - Der Druide - Die Dämonen sind noch die besten, und wer mag, kann sich in der Sehnsucht nach Fortsetzungen auch noch den Rest antun. Wirklich bereichernd ist das dann aber m.E. nicht mehr.

Der Vollständigkeit halber werde ich mir aber natürlich auch die beiden nächsten Bände reinziehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Shannara - ein tolles Buch, 10. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Legende von Shannara 01: Die Hüter des Schwarzen Stabes (Kindle Edition)
Das Buch greift die Geschichte der Überlebenden aus dem Zyklus "Die großen Kriege" auf und setzt ca. 500 Jahre nach der Flucht ins Tal ein. Das Buch kann aber m.E. problemlos auch von Leuten gelesen werden, die diesen Zyklus nicht kennen.

Terry Brooks schafft es, die politische Situation im Tal und die handelnden Personen gut und umfangreich darzustellen ohne den Leser mit Fakten zu erschlagen. Die Geschichte ist in sich schlüssig und liest sich sehr flüssig. Die Handlung ist spannend, auch wenn sich beim Lesen leider kein Moment ergab, an dem ich dachte, Mist, warum muss ich gerade jetzt aussteigen/arbeiten/schlafen, nur noch eine Seite oder zumindest noch den Absatz fertig lesen. Dies bin ich aber bereits von anderen seiner Zyklen gewohnt, da sich diese von Buch zu Buch steigern.

Alles in allem solide Fantasy und ein guter Auftakt für einen neuen großen Zyklus des Autors.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Herr Brooks - bitte mehr zeigen, statt nur zu beschreiben, 23. April 2015
Dieses Buch ist leider meilenweit vom Spannungsgehalt früherer Brooks-Werke wie etwa der genialen Elfensteine-Trilogie entfernt und über weite Strecken so langweilig wie ein Lexikon voller Erläuterungen. Es passiert herzlich wenig, statt dessen besteht das Buch zum allergrößten Teil aus langweiligen Beschreibungen, endlosen Gedankengängen und langwierigen Erklärungen darüber, warum sämtliche Lebewesen, Pflanzen und Dinge so sind, wie sie jetzt sind:
Warum ist die Welt so wie sie ist und wie war sie früher, warum denkt dieser Nebencharakter heute so und gestern anders? Was war in der Kindheit dieses Helden los, was ist in der Entwicklung jenes Schurken schief gelaufen, Wie schwer war die Berufsausbildung von diesem Burschen und das Mutter-Tochterverhältnis von jener Göre. Man möchte fast anfügen: Hey Terry, und warum ist die Banane krumm und die Orange rund? Beschreib das mal bitte auf weiteren 40 Seiten.
Keine noch so unwichtige Person und kaum ein Gegenstand bleibt vor derart ausschweifend langweiligen und für den Fortgang der Geschichte vollkommen unerheblichen Überlegungen verschont. Aber halt, es gibt eine einzige Ausnahme: Die Spannung, die hat sich nämlich angesichts all dieser Beschreibungen verdünnisiert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Gut aber nicht perfekt, 18. Oktober 2012
Wiedermal ein sehr gelungenes Buch, kann aber nicht ganz mit meinen Lieblingen der Saga mithalten.
Zwischenzeitlich hat es sich ein Stück weit etwas gezogen, wurde dann aber wieder besser, uns ich freue mich schon darauf den nächsten Band zu lesen.
Optimal ist es wenn man kurz vorher die großen Kriege gelesen hat, da öfters was daraus erwähnt wird (logisch). Ich hatte mit denen angefangen, und hab dann erstmal die ganze Saga weitergelesen, da ist nun doch einiges aus den großen Kriegen in Vergessenheit geraten.
(Wer noch keine anderen Bücher der Saga gelesen hat: Das Buch hier erst nach den großen Kriegen lesen, optimal natürlich die ganze Saga in chronologischer Reihenfolge (in einer anderen Rezension komplett chronologisch aufgelistet)
Über die Übersetzung wie in einer anderen Rezension genannt kann ich mich nicht beschweren. Ein paar mal wäre eine feinere Formulierung zwar angebracht gewesen, aber die meiste Zeit passt alles und es liest sich wie auch die restlichen Bücher der Saga, meiner Meinung nach also sehr gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Wieder da, 22. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Legende von Shannara 01: Die Hüter des Schwarzen Stabes (Kindle Edition)
Nicht so gut wie schon mal gehabt, doch immer noch lesenswert. Für Neueinsteiger nicht wirklich geeignet, doch für Fans ein muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Defintiv der schwächste Band..., 29. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Meiner Meinung nach ist dies der schwächste Band der gesammten Shannara-Saga.
Als ein gläubiger Fan der ersten Stunde und Leser alle bisherigen Bände, bin ich schwer enttäuscht.
Es fiel mir äußerst schwer, eine Bindung bzw. einen Bezug zu den Protagonisten aufzubauen und somit gebannt der Story zu folgen. Es liegt nicht nur an der Tatsache, dass sich die Geschichte völlig langweilig aufbaut, sondern auch daran, dass man alles schonmal anderweitig gelesen hat. Es kann auch an der erbärmlichen Übersetzung (für 12jährige Leser) liegen, aber ich habe mich oft gefragt, "wie kommt er jetzt darauf?". Meines Erachtens wichtige Fakten werden kurz an den Haaren herbei gezogen und finden keine nähere Ausführung, was mich immer wieder dazu veranlasst hat, das Buch kurzerhand - kopfschüttelnd - beiseite zu legen, um eine Pause zu machen. Ich war zeitweise kurz davor das Buch abzubrechen, was mir bisher bei Brooks noch nie passiert ist. Es wird sicherlich einige Zeit dauern, bis ich den 2ten Band lese...wenn überhaupt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Nur der Name ist Shannara, 9. April 2015
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Legende von Shannara 01: Die Hüter des Schwarzen Stabes (Kindle Edition)
Hier hat Terry Brooks leider wieder genau so öde geschrieben wie bei Star Wars Episode 1, am Ende weiß man nicht mal worum es überhaupt geht....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen He's back... :-D, 16. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...einfach nur klasse- wie immer!
Man sollte aber nicht mit diesem Buch anfangen, wenn man noch nix von Shannara gelesen hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Interessante Fortsetzung der Shannara Reihe, 1. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Legende von Shannara 01: Die Hüter des Schwarzen Stabes (Kindle Edition)
Als eingefleischter Fan der Bücher von Terry Brooks musste ich natürlich dieses Buch lesen. Bisher gefällt mir die Geschichte gut, obwohl die Figur des Grauen Wanderers sich stark geändert hat. Ich hoffe, dass in der Fortsetzung mehr über die Magie kommt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen