Kundenrezensionen


19 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mix aus Young-Adult-SF und Alien-Tech-Thriller
Aztec, New Mexico. Unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit ist in den 40er Jahren ein Raumschiff in der Wüste gelandet und wird seither unter strengster Geheimhaltung erforscht. Der Leiter der Forschungsabteilung, Donald Stephenson, behält zunächst sämtliche Ergebnisse für sich und kontrolliert alles, was seine Mitarbeiter tun. Nicht einmal...
Veröffentlicht am 6. Juni 2011 von javelinx

versus
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Haarsträubender Unsinn
Der Roswell-Vorfall (Area 51 !!!) entpuppt sich als Ergebnis eines Luft- oder besser Weltraum-Kampfs zweier Raumschiffe, die sich gegenseitig abschießen und auf die Erde abstürzen. Eines (das der "Bösen") fällt in die Hände des US-Militärs, das "Gute" landet in einer Höhle und wird dort von einer Gruppe Teenies entdeckt.

In...
Vor 8 Monaten von Caracalla veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mix aus Young-Adult-SF und Alien-Tech-Thriller, 6. Juni 2011
Von 
javelinx - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Second Ship (Rho Agenda) (Taschenbuch)
Aztec, New Mexico. Unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit ist in den 40er Jahren ein Raumschiff in der Wüste gelandet und wird seither unter strengster Geheimhaltung erforscht. Der Leiter der Forschungsabteilung, Donald Stephenson, behält zunächst sämtliche Ergebnisse für sich und kontrolliert alles, was seine Mitarbeiter tun. Nicht einmal die höchsten Gremien in der Regierung haben eine Ahnung, was in dem Labor und darum herum stattfindet.

Stephenson ahnt nicht, daß in der Wüste noch ein zweites Raumschiff gestrandet ist und in einer Höhle auf Entdeckung wartet. Zuerst stolpert ein psychisch gestörter religiöser Fanatiker darüber, der sich darin in seinen Endzeitvisionen bestätigt sieht; danach entdeckt eine Gruppe Jugendlicher das Schiff, deren Eltern ebenfalls an dem geheimen Raumschiff-Projekt - The Rho Agenda - arbeiten. Anstatt ihren Fund zu melden, stöbern die Jugendlichen alleine in dem Schiff herum und es gelingt ihnen, eine Verbindung mit dem Schiff und seinem Steuerungssystem aufzunehmen und dabei einige Hinweise darauf zu erhalten, wie beide Schiffe auf der Erde gestrandet sind. Ohne sich dessen zunächst bewußt zu sein, verändert die Technologie des Schiffes auch die Nervensysteme der Jugendlichen und erschließt ihnen neue, ungeahnte Fähigkeiten. Die Jugendlichen halten ihren Fund geheim und versuchen auszuspionieren, was im Rho-Projekt erforscht wird. Als sie auf die krummen Machenschaften dort stoßen, geraten sie in höchste Gefahr...

Anfangs wirkt der Plot wie ein Mix aus Highschool-Story und Young-Adult-SF, als die Jugendlichen das Alien-Schiff entdecken und die Technologie teilweise entschlüsseln, an der die hellsten Köpfe der Wissenschaft seit Jahrzehnten knobeln. Daß sie tagsüber weiter auf die Schule gehen, ihre neu entwickelten, Savant-ähnlichen Fähigkeiten verborgen halten, und sich braver verhalten als jeder andere Pubertierende in dieser Altersgruppe, wirkt dabei manchmal etwas realitätsfern. Auch einige Wendungen des Plots, wie der religiöse Fanatiker, wirken etwas konstruiert. Darunter leidet auch der Spannungsbogen, und bis zur Mitte des Buches bleibt unklar, wohin sich der Plot bewegt.

Dann nimmt die Geschichte an Fahrt auf, als mehrere weitere Parteien in die Handlung eingreifen und mit Folter, Mord, drohender Vergewaltigung, religiösem Fanatismus, Terrorismus und illegaler Forschung und Menschenversuchen dunklere Elemente mit ins Spiel kommen, die klar machen, daß die Geschichte trotz ihres Anfangs für Jugendliche nicht unbedingt geeignet ist. Gleichzeitig steigt die Spannung geradezu sprunghaft an und läßt einen in einem rasanten Katz-und-Maus-Spiel nicht mehr los, bei dem die Jugendlichen ihren Verfolgern immer eine Nasenlänge voraus sind, während sie gleichzeitig nach außen weiterhin ihre unauffällige Fassade halten. Hier zeigt sich die Geschichte von ihrer besten Seite. Als die Spannung einen absoluten Höhepunkt erreicht, bricht die Story mit einem erstklassigen Cliffhanger und vielen offenen Fragen ab, die hoffentlich in der Fortsetzung, beantwortet werden.

Folge 2 der Rho Ship Agenda, IMMUNE, ist bereits auf dem Markt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Young adult, with spicy thriller elements., 6. Januar 2013
Von 
M. W. Broscheit "porthos" (nahe Bremen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Idee: Drei Jugendliche stolpern über ein Alien Raumschiff. Beim berüchtigten Rosswell Vorfall 1947 (er wurde zur Inspiration und Anknüpfungspunkt für zahlreiche Science Fiction-Geschichten) ist tatsächlich ein UFO abgestürzt und von der US-Regierung nach Area 51 in Sicherheit gebracht worden. Damals hat (unerkannt von den Erdbewohnern)im Weltall ein Kampf stattgefunden und es sind zwei Raumschiffe abgestürzt, dieses Zweite finden unsere Helden und behalten diese Entdeckung für sich. Der Roman behandelt u.a. die Auswirkungen, die weitentwickelte Techniken auf die politischen und wirtschaftlichen Beziehungen der Welt haben können. Die Auswirkungen von Alien-Techniken auf die Menschen, die diese erforschen. Die Möglichkeiten, die sich aus dem heutigen Internet ergeben und was sich mit zukünftigen Technologien machen ließe. Natürlich interessieren sich auch Geheimdienste dafür und hier erinnern einige Passagen an Szenen aus „Akte X“. Obwohl die Grundidee nicht ganz neu ist, gelingt es dem Autor neue aktuelle Themen einzubringen.

Die Protagonisten sind neben den recht sympathischen jungen Leuten, einige ziemlich gestörte Psychopaten und weitere nicht so klar einzuordnende Personen, alle Charakterisierungen sind gut integriert und nachzuvollziehen, bis hin zu den Nebenfiguren.
Der Roman beginnt klassisch harmlos wie eine „Young Adult“ SF-Geschichte, wie eine der in Nordamerika anscheinend beliebten „high school“ Stories, allerdings nicht so albern überdreht wie die in diesem Bereich spielenden Filme. Erzählt werden die Erlebnisse eines Geschwisterpaares und deren Freundin aus wechselnden Perspektiven. Der Junge und die beiden Mädchen (Jugendlichen) handeln weitgehend logisch und nachvollziehbar – auch ihrem Alter gemäß. Zeitlich beginnt der SF-Roman in unserer Gegenwart, über diesen Bereich der Technik und Physik braucht man sich also keine Gedanken zu machen.
Beginnt der Roman zunächst recht bedächtig, gewinnt er immer mehr an Fahrt, sowie Komplexität und enthält später einige recht brutale, schockierende Elemente. Ein echtes Highlight sind die Cliffhanger in den kurzen Schlusskapiteln.

Trotz der häufig wechselnden Perspektive, findet man schnell einen Zugang zu den Figuren.
Die Erklärungen der fiktiven wissenschaftlich, physikalischen Hintergründe dürfte klassischen SF-Fans viel Freude bereiten und machten auf mich einen relativ durchdachten Eindruck.
Etliche Themen wurden nur kurz angerissen und einige Verwicklungen sind dann doch ein wenig zu vorhersehbar oder konstruiert (die Punkte kann ich aber ohne Spoiler Gefahr nicht aufzeigen), dies sind aber nur wenige störenden Punkte und ich bin gespannt wie sich die Geschichte in den folgenden Romanen weiter entwickelt.
Die Sprache in diesem englischsprachigen Roman ist mit moderaten Englisch-Kenntnissen gut zu bewältigen.
Dieser Auftaktroman erreicht für mich gute 4 Sterne auch aufgrund seiner guten Portion britischen Humors, der Nachfolger liegt schon auf dem Kindle.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mixture of Science Fiction and Thriller, 24. Januar 2013
Von 
Gospelsinger (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Curiosity kills the cat – but this time the curiosity of three teenagers leads them to a needful discovery. A discovery that has to be kept secret.
Although it is known that an alien starship named the Rho Ship was found crashed in New Mexico in 1949, of course kept hidden by the government, nobody knows about a second ship. And that's what Heather, Jennifer and Mark found. A second crashed alien ship, very different from the first one.
Inside they find headsets and try them on. That alters their brains for the better, they learn faster and develop new abilities. Of course they love that. But then they learn more about the two ships. Obviously the first ship was manned by mean and dangerous aliens, bringing war and destruction to the worlds they visited. The second ship is different, but can it enable the teens to stop what is about to happen?
For right now the President of the United States decides to make a part of the first ship's technology public. The alien cold fusion could solve all energy problems. Well, the OPEC countries won't be happy about that, but never mind.
And there is a second alien technology on the verge of being made public. A very dangerous one. The people that illegally tried it change. They change profoundly. But the change is not for the better…
This novel starts a little slowly but gets faster and faster. I very much appreciated this mixture of Science Fiction and Thriller.
The characters are interesting and authentic. Although Heather, Jennifer and Mark gain all these special talents and grow mentally with their abilities, they still stay teenagers. They handle the situation very well, and I am looking forward to learn more about them.
This book is the first part of a trilogy, and I will read the other two volumes for sure. Both are already published, so I don't have to wait.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend und glaubwürdig, 25. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Second Ship (The Rho Agenda Book 1) (English Edition) (Kindle Edition)
Klar ist "The Second Ship" Fiktion, aber der Bezug zu tatsächlich Geschehenem oder zumindest in der Presse Behandeltem (Raumschiff in Area 51) erstellt von Anfang an eine gewisse Glaubwürdigkeit der Geschichte. Die technologischen Aspekte sind so gut erfunden, dass auch für einen wissenschaftsnahen Leser meist das Gefühl entsteht, dass "so etwas" schon möglich wäre. Da ist dann das Masters Degree of Physics von Richard Phillips deutlich sichtbar. Dazu kommt, dass die Geschichte spannend bleibt bis zur letzten Seite und darüber hinaus im zweiten ("Immune") und dritten Buch ("Wormhole"). Ein klarer Fall für 5 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Science Fiction-Serie für Jüngere, 13. April 2014
Von 
Merle - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Second Ship (The Rho Agenda Book 1) (English Edition) (Kindle Edition)
Interessante Science Fiction-Serie mit Krimielementen, die Hauptprotagonisten bestehen aus High School-Schülern.

In den 40ern Jahren des letzten Jahrhunderts machten zwei verfeindete Raumschiffe Bruchlandung auf der Erde. Eines landete in New Mexico und wurde seither unter höchster Geheimhaltung von amerikanischen Wissenschaftlern erforscht. Einem ehrgeizigen Wissenschaftler gelang insgeheim der Zugang ins Innere, wo sein Gehirn und seine Regenerationsfähigkeit verändert wurde. Ab da arbeitet er auf ein düsteres Ziel hin.
Das andere Raumschiff landete unerkannt. Drei High School-Schüler entdecken das versteckte Raumschiff per Zufall und erforschen es. Auch bei ihnen setzt der Kontakt mit der ausserirdischen Technologie spezielle Entwicklungen in Gang, vervielfacht ihre geistigen und körperlichen Fähigkeiten. Bald jedoch wird ihnen klar, dass mit dem ersten Raumschiff etwas nicht stimmt, dass schlimme Bedrohungen auf die Erdbevölkerung warten. Ohne sich zu verraten, versuchen sie, die Behörden zu alarmieren.

Die Geschichte fängt sehr gemächlich an, aus verschiedenen Perspektiven geschrieben- was ich etwas mühsam fand und deshalb das Buch wieder zu Seite legte. Beim zweiten Anlauf kam ich über die Einführungskapitel hinaus, erst dann begann die wirkliche, zunehmend spannender werdende Geschichte, Zukunftsstory und Geheimdienstgeschichte, die mich dann nicht mehr los liess. Der Autor, ein Physiker, der in Los Alamos arbeitete und für die Armee Software entwickelt, liess vieles aus Wissenschaft und aus seiner Erfahrung in die Story einfliessen, was weiter zur Spannung beiträgt. Sehr empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gelungener Auftakt zu einer großartigen Science-Fiction-Reihe * interessanter Genre-Mix, 17. August 2013
Von 
Charles Halloway (Freiburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Second Ship (The Rho Agenda Book 1) (English Edition) (Kindle Edition)
Wieder mal so ein Kindle-Zufallskauf... Da sich das insgesamt interessant angehört hat (Jugendliche finden eins der beiden beim Roswell-Ereignis abgestürzten UFOs; das andere gelangt in dunkle Regierungskanäle), habe ich Richard Phillips Buch einfach mal eine Chance gegeben. Und, siehe da, wurde aufs Positivste überrascht:

Die drei Teenager Heather, Jennifer und Marc finden, wie oben schon angedeutet, das zweite der beiden Schiffe (die übrigens, soviel sei verraten, nicht vom selben Planeten kommen), und melden ihren Fund - gut so, die Neugierde siegt - der Regierung nicht. Diese ist zeitgleich dabei, dem anderen UFO seine Geheimnisse zu entlocken. Was sich zu Beginn anlässt wie ein Science-Fiction im Teenagermilieu (man würde also denken, ein Jugendbuch), nimmt spätestens zu Mitte des Romans Fahrt auf. Phillips schreibt flüssig (Schulenglisch sollte ausreichend) und stringent - es wird deutlich, dass der Autor genau weiß, wohin seine Story führen soll und wie er dabei das Gaspedal betätigen muss.

Je länger man liest, umso wird einem klar, dass "The Second Ship" eben kein Jugendbuch ist; während Teil eins noch passen würde, ist es spätestens mit den beiden Folgebänden vorbei. In genau diesen Folgebänden wird es teilweise gemein und brutal; Phillips gibt den drei Teenagern die Chance, sich zu entwickeln und sich ihren Gegnern zu stellen. Und vielleicht am Ende die Welt zu retten...

Phillips Buch bietet alles, was ein guter Roman braucht: sympathischen Protagonisten, einem gut durchdachten Plot, den angedeuteten Genre-Mix (es ist alles dabei: der verrückte Wissenschaftler, Action-Szenen, Menschen mit übernatürlichen Fähigkeiten, gemeine Außerirdische, Auftragskiller, korrupte Regierungen, Verschwörungen, ...). Und, wieder mal das Kindle-Phänomen, das bekommt man für kleines Geld: aus meiner Sicht also eine absolute Kaufempfehlung.

Da das Buch zurzeit nur auf Englisch vorliegt, könnte ich mir den Hinweis fast sparen; trotzdem: ganz klar kein Buch für Kinder.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut für Einsteiger, 11. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Second Ship (The Rho Agenda Book 1) (English Edition) (Kindle Edition)
Ich habe das Buch auf meinem Kindle Fire gelesen. Die Textformatierung wird sehr gut bei Drehungen angepasst. Ich kaufte das EBook um mein Schulenglisch wieder ein wenig aufzufrischen. Von großem Vorteil ist das auf dem Fire bereits vorinstallierte Englischwörterbuch. Allerdings wird man, ist man wie ich schon länger aus dem Englisch raus, nicht ganz um ein bilinguales Wörterbuch herum kommen. Liest sich gut und flüssig und macht Lust auf mehr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fantastische Unterhaltung, 14. April 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
In den 40er Jahren landet in der Wüste von New Mexico ein Raumschiff und wird dort seither von Wissenschaftlern untersucht. Der Leiter der Forschungsabteilung verhindert, dass Informationen über das Raumschiff an die Öffentlichkeit dringen. Sogar die höchsten Stellen der amerikanischen Regierung wissen nicht, was dort vor sich geht.

Was der Forschungsleiter aber nicht weis ist, dass zur gleichen Zeit ein zweites Raumschiff in der Nähre gelandet ist und bisher noch nicht entdeckt wurde. Über dieses stolpern drei Jugendliche, deren Eltern für den Forschungsleiter arbeiten, zufällig über das zweite Schiff...

Der Science-Fiction Roman von Richard Philips nimmt sich der Roswell-Geschehnisse und die Verschwörungstheorien um diese zur Grundlage um eine eigenständige Version zu gestalten. Dies gelingt dem Autor sehr gut und er schafft es eine spannende Geschichte rund um drei Jugendliche zu schreiben.

Für alle die gern (Science-Fiction) Bücher im Original lesen ist dieser Roman sehr zu empfehlen. Er ist leicht zu lesen und übt den Nichtmuttersprachler in der Fremdsprache. Es ist ratsam sich ab und zu an ein solches "Projekt" zu setzen, auch wenn es anfangs etwas schwerer zu lesen ist als eine Übersetzung. Nach einer Weile hört man auf zu versuchen im Kopf alles zu übertragen und ist im Fluss. Dass man dabei nicht jedes Wort übersetzen kann, ist kein Problem, das Wichtigste ergibt sich oft aus dem Zusammenhang.

Richard Philps schrieb einen tollen Science-Fiction Roman! Absolut empfehlenswert! (Vielleicht folgt ja auch bald eine deutsche Übersetzung.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend nur, wenn man an die Basisgeschichte glaubt., 28. Februar 2013
Von 
Dr. rer. imp. (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ob in der Area 51 nun tatsächlich Raumschiffe gelandet sind, ist ja Gegenstand verschiedenster Verschwörungstheorien und geistert immer mal wieder durch die Gazetten.

Die Idee, hierauf aufbauend ein zweites Raumschiff mit ins Spiel zu bringen ist faszinierend - wenn man eine Verschwörungs-Affinität mitbringt und sich so auf diese Welt einlassen möchte bzw. kann.

Dann ist "The Scond Ship" ein durchaus kurzweiliger Roman. Sprachlich ist der Roman auch für Nicht-Muttersprachler verständlich, also erst mal ein dickes Lob an den Autor. Gleichwohl hat man bei einigen Passagen den Eindruck, als wäre der Roman eine Niederschrift eines Filmes, den jemand sieht und sozusagen eine Mitschrifft anfertigt. Viele Detailinformationen kann man sich so bildlich vorstellen, sie bringen jedoch die Handlung nicht unbedingt voran und könnten ebenso wegbleiben.

Große sprachliche Höhenflüge, bei denen man ein und denselben Satz aufgrund einer besonders gut gelungenen Satzkonstruktion immer und wieder durchliest, bleiben aus, er herrscht eher ein nüchterner Stil vor.

Für das Thema ist dies auch durchaus sinnvoll, für einen Leser, der über den Informationsaustausch auch literarische Kost sucht, nicht unbedingt ein Geheimtipp.

Daher 4 Sterne, was sicherlich etwas streng erscheinen mag, doch die Vergabe von halben Sternen ist ja nicht möglich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "The clock is ticking....", 5. Dezember 2012
Von 
Beaches (DE) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Dies ist der spannende Auftakt einer Trilogie und die beste Nachricht vorweg, alle drei Teile sind bereits erhältlich, so dass man nicht auf die Fortsetzung warten muss.

Vor ca. 60 Jahren ist ein UFO in New Mexico abgestürzt, dessen Existenz streng geheim gehalten wurde. Lediglich eine Gruppe von Wissenschaftlern wurde der Zutritt zur Erforschung des Raumschiffs genehmigt. Der amerikanische Präsident entscheidet, die durch das Raumschiff gewonnenen, neuen Technologien der Welt zur Verfügung zu stellen und die Existenz des Raumschiffs bekannt zu geben. Der führende Wissenschaftler und stellvertretende Leiter des National Laboratory in Los Alamos, Dr. Stephenson, hat jedoch ganz eigene Pläne und weitaus weiterführende Erkenntnisse zu diesen Technologien, die von der Welt zwiespältig aufgenommen werden.

Gleichzeitig finden drei Teenager zufällig ein zweites, bisher unentdecktes Raumschiff in einer Höhle. Ihnen ist schnell klar, dass sie den Zugang zum Raumschiff verlieren, sollte dessen Existenz bekannt werden - daher entscheiden sie sich den Fund geheim zu halten und das Schiff selbst zu erkunden. Die Drei finden schnell heraus, wie sie das Schiff trotz des erheblichen Schadens bedienen können und je mehr sie erforschen, desto stärker verändern sie sich und entwickeln übernatürliche Fähigkeiten. Zudem erfahren die Drei was das Ziel des ersten Schiffs war und wie gefährlich dessen Technologie in Wirklichkeit ist. Ihr Versuch, anonym die Regierung zu warnen, lockt Agenten in die Stadt aber auch weitaus düstere Gestalten sind Ihnen verdächtig nahe auf der Spur.

Ich muss sagen, dass der Einstieg etwas schwierig war, da der Autor sehr häufig die Erzählperspektiven wechselt und man anfangs die vielen Charaktere noch nicht so richtig zuordnen kann. Das ändert sich allerdings recht schnell und nach einigen Kapiteln konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen. Die drei Jugendlichen - Heather, Jennifer und Mark - waren mir sehr sympathisch. Gut gefallen hat mir, dass sie Probleme mit ihren neuen Fähigkeiten hatten und sich nicht sofort in Superhelden verwandelten. Im Gegenteil trotz ihrer Kräfte unterschätzen sie die Regierung aber auch deren Gegenspieler.

Gut gefallen hat mir, dass Phillips ebenfalls die unterschiedlichen Reaktionen weltweit nach Bekanntgabe zur Entdeckung des Raumschiffs mit aufgegriffen hat. Die anfänglich bejubelte Technologie, die später zu weltweiten Krisen & Konflikten führt, in denen neben Regierungen, Wissenschafter, Industriemagnaten sowie Ölmultis gegeneinander arbeiten. Zudem hat Phillips einige überraschende Wendungen eingebaut und nicht jeder "Bösewicht" ist als dieser erkenntlich.

Das Buch endet mit einem vielversprechenden Cliffhanger, der mich dazu bewogen hatte, direkt im Anschluss Teil 2 Immune (The Rho Agenda) zu lesen. Ich kann schonmal so viel sagen, dass dieser Teil den ersten locker übertroffen hat. Der letzte und dritte Teil Wormhole (The Rho Agenda) ist ebenfalls vor Kurzem erschienen. Mir gefällt besonders, dass mit diesem Buch eine Trilogie beginnt und man nicht die nächsten 1 - 2 Jahre auf die Fortsetzungen warten muss.

Kurzum: Ein absolut spannender Sci-Fi Roman, den ich nach dem etwas holprigen Einstieg nicht mehr aus der Hand legen konnte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen