Kundenrezensionen


33 Rezensionen
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen tragisch und komisch zugleich
Charlize spielt eine famose Rolle, die Rolle einer Frau, die in der Schule die Schönste und Beliebteste war, in ihrem vermeintlichen Erwachsenenleben aber aus Sicht der anderen nicht zurechtkommt. Sie hat eine gescheiterte Ehe hinter sich, trauert ihrer Jugendliebe hinterher und beschließt schließlich, nachdem Sie ein Foto via E-Mail seines neu geborenen...
Vor 20 Monaten von Gräfin Samtpfote veröffentlicht

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Langweilig
Vielleicht hat sich mir die Thematik nicht ganz erschlossen. Der Film ist für mich unverständlich und langweilig. Keine Höhen, keine Tiefen, keine Spannungskurve und ein offenes Ende...
Vor 12 Tagen von Christina Plessow veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen tragisch und komisch zugleich, 19. August 2013
Von 
Gräfin Samtpfote - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Young Adult (DVD)
Charlize spielt eine famose Rolle, die Rolle einer Frau, die in der Schule die Schönste und Beliebteste war, in ihrem vermeintlichen Erwachsenenleben aber aus Sicht der anderen nicht zurechtkommt. Sie hat eine gescheiterte Ehe hinter sich, trauert ihrer Jugendliebe hinterher und beschließt schließlich, nachdem Sie ein Foto via E-Mail seines neu geborenen Kindes erhält, zurück in ihre Heimat zu fahren, um die Dinge aus ihrer Sicht richtig zu rücken: in ihrem Fall bedeutet das, die Jugendliebe zurück zu erobern. Dabei beobachtet der Zuschauer Theron, wie Sie in der Vergangenheit lebt, davon zerrt und die Realität nicht wahrhaben will oder kann.
Die Wahrheit ist, dass ihre ehemals große Liebe ein glücklich verheirateter Ehemann und frisch gebackener Vater ist. Er hat nicht die gleichen Ambitionen, wie Charlize.
Es ist traurig sowie tragisch-lustig zugleich allen dabei zuzuschauen.

Interessanter weise sind die Rollen sehr klassisch verteilt: die einsame, schöne aber unglückliche Singlefrau, die immer verständnisvolle Ehefrau, die sich bieder anzieht und dennoch höllisch vom Ehemann geliebt wird und der gut aussehende Ehemann, der natürlich "nein" zur perfekt aussehenden aber vermeintlich psychisch gestörten Frau sagt, um bei seiner grünen Strickjacke tragenden, aber stets mental gesunden, schminkfreien Ehefrau zu bleiben. (hier bedient man sich dann doch des Klischees der ewig glücklichen Ehe...)

Grundsätzliche Themen werden von diesem Film wunderbar aufgenommen und dargestellt: Verheiratet vs. Singleleben, große idealisierte erste Liebe vs. Realität, kleine Spießerheimat vs. Großstadtleben, Karriere vs. Familie usw. usf.

Dabei hebt der Film nicht ab, sondern besticht durch den direkten Fokus auf lebensnahe Momente. Absolut empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dies ist keine Komödie, 27. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Young Adult (DVD)
aber ein sehr guter Film. Wer Jason Reitman's Filme kennt und mag, wird auch hier nicht enttäuscht werden. Der 'Wortwitz' von Diablo Cody's Drehbuch ist noch besser als schon bei 'Juno'. Aber das eigentliche Highlight ist Charlize Theron, die einfach phantastisch spielt. Ihre Mimik zu beobachten, wie die Band ihres Ex-Freunds ihren damaligen Lieblingshit von 'Teenage Fanclub' spielt, ist mehr als oskarwürdig. Hier spielt sie noch besser als schon in 'Monster' und ihre 'Bettszene' mit Patton Oswalt ist so erbarmunglos schonungslos, da gehört auch sehr viel Mut dazu. Ein ernster Film über das Scheitern einer einstigen High School Schönheit, die nicht erwachsen werden will oder nicht mehr kann. Nichts für einen vergnüglichen Filmabend, das wirkt schon etwas länger nach.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter Film, 27. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Young Adult (DVD)
Nicht so lustig wie ich am Anfang gedacht hatte, aber trotzdem hat mich der Film sehr überzeugt. Muss wohl an der glänzenden Hauptdarstellerin liegen, in dieser Rolle zeigt sie mal wieder das ihr auch solche unbeliebten Personen liegen. Es muss nicht immer alles Eitel Sonnenschein sein, halt das wahre Leben und das kommt gut in diesem Film herüber, alles ist vergänglich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Film über saufende Kerle - tolle Extras, 19. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Young Adult (DVD)
Held kehrt zurück in die Heimatstadt und die dunkle Vergangenheit: Die großartige Charlize Theron säuft hier wie ein Kerl und ist ein zwiespältiger sehr zynischer Held. Das ist kein klassisches, sondern ein sehr modernes Drama über die heutige teils sehr banale Welt. In einem Extra gibt Regisseur Jason Reitman eine knappe Stunde (mit deutschen UT) freimütig wie komisch über die Herausforderung des Filmes Auskunft.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr unterhaltsam, 18. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Young Adult (DVD)
Mal was anderes. Ich fand den Film sehr unterhaltsam. Ein wenig düster - aber sehr gut. Er bekommt 5 Sterne von mir, weil ich von Anfang bis Schluss gefesselt war.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Langweilig, 7. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Young Adult (Amazon Instant Video)
Vielleicht hat sich mir die Thematik nicht ganz erschlossen. Der Film ist für mich unverständlich und langweilig. Keine Höhen, keine Tiefen, keine Spannungskurve und ein offenes Ende...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Grow up, Girl!, 12. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Young Adult (DVD)
(Kinoversion)

Jason Reitman (Regie) und Diablo Cody (Drehbuch) haben sich nach ihrem Überraschungshit "Juno" von 2007 erneut zusammengetan und "Young Adult" in die Kinos gebracht. Wer nun aber denkt, dass dabei erneut eine witzig-schrullige Independent-Komödie herausgekommen ist, die mit herzerfrischend ehrlichen Dialogen und einer kurzweilig erzählten Geschichte daherkommt, der irrt leider. "Young Adult" ist bedauerlicherweise eine sehr unausgegorene Mischung aus Drama und Komödie, die zwar mit ein paar derben Sprüchen und absurden Situationen punkten kann, letztendlich aber eine traurige Geschichte erzählt, die einen eher Mitleid für die Protagonistin empfinden lässt, als dass man gemeinsam mit ihr lachen könnte oder möchte. Diablo Cody hat meiner Meinung nach nach ihrem Erstlingswerk "Juno" nie wieder dieselbe Leichtigkeit und Individualität erreicht, die diesen Film auszeichnete. "Jennifer's Body" war ein recht durchschnittlicher Teenie-Horrorfilm und auch ihre Scripts zur US-Serie "United States of Tara", in der Toni Collette eine Frau mit multiplen Persönlichkeiten spielt, sind nicht vollends überzeugend. Und auch mit Jason Reitmans anderen Filmen ("Up in the Air", "Thank you for Smoking") kann ich nicht so richtig etwas anfangen, somit scheint "Juno" bislang das einzige Werk dieser beiden Kreativen zu sein, welches rundum gelungen ist. Warum es bei "Young Adult" leider nicht zur "Daumen hoch"-Geste gereicht hat, erfahrt ihr nun:

Mavis Gary (Charlize Theron, "Monster", "Hancock") ist Ghostwriterin und schreibt Romane für junge (young) Erwachsene (adults)… die allerdings nichts mit Vampiren zu tun haben. Da sie sich ihre Ideen aber mittlerweile von Teenagern, die ihre Wege kreuzen, regelrecht "abhören" muss, in dem sie deren Gespräche belauscht, ist das Ende der Buchreihe absehbar. Auch sonst hat die 37jährige, die in Minneapolis mit ihrem kleinen Hund in einer unaufgeräumten Wohnung lebt, nicht viel Positives zu vermelden. Sie ist geschieden, ihre Dates haben eine Halbwertzeit von 12 bis 24 Stunden und sie hat kaum Freunde oder andere soziale Kontakte. Als ihre Highschool-Liebe Buddy (Patrick Wilson, "Insidious", "The Ledge") ihr die Geburtsanzeige seiner kleinen Tochter schickt, beschließt Mavis spontan, in ihren Heimatort zu reisen und Buddy wiederzusehen. Nach einer whiskeydurchtränkten Nacht, in der sie ihren ehemaligen Schulkameraden und Nerd Matt (Patton Oswalt, "King of Queens") wieder getroffen hat, beschließt Mavis, sich Familienvater und Ehemann Buddy zurückzuerobern, und zwar ohne Rücksicht auf Verluste. Sie macht sich gezielt an ihn heran und versucht, bei ihm die Erinnerungen an ihre vierjährige Beziehung während der Highschool wachzurufen. Mavis will zurück, was für sie die wohl beste Zeit ihres Lebens war, die Frage ist nur, ob Buddy auf Mavis' offensiven Retrokurs Richtung Teenagerliebe einschwenken wird oder nicht…

Genrekreuzungen sind ja immer eine heikle Sache, der Grat zwischen zwei in der Regel völlig gegensätzlichen Filmgattungen ist bekanntlich schmal und unwegsam. Das unsägliche Wort "Dramödie" vereint schon rhetorisch recht unglücklich zwei scheinbar nicht zu vereinende Genres, nämlich die des Dramas und der Komödie. Der jüngst im Kino angelaufene Film "Ziemlich beste Freunde" beweist eindrucksvoll, wie wunderbar diese Symbiose funktionieren kann, wenn einer eigentlich traurigen oder dramatischen Grundsituation genau die richtige Menge Witz und Leichtigkeit eingehaucht wird, so dass ein sowohl komischer als auch rührender Film entsteht, der den Zuschauer mitten ins Herz trifft.

Leider ist dies bei "Young Adult" größtenteils nicht geglückt. Der Film ist eigentlich die traurige Geschichte einer ehemaligen Highschool-Beauty, die sich dem Erwachsenwerden konsequent verweigert und sowohl Raubbau an ihrem Körper als auch an ihrer Seele betreibt. Emotional immer noch auf der Stufe eines Teenagers, lebt Mavis nahezu verantwortungslos in den Tag hinein und kümmert sich weder um sich selbst besonders gut, noch besitzt sie Empathie oder Mitgefühl anderen gegenüber. Sie stellt sich selbst in den Mittelpunkt ihres eigentlich armseligen Lebens und begreift nicht, dass man in ihr etwas anderes sehen könnte als eine erfolgreiche Autorin, die auch mit 37 noch bildschön aussieht und es geschafft hat, dem Kleinstadtmief ihres Heimatortes zu entkommen. Dass sie viel zu viel trinkt, unhöflich, egoistisch und rücksichtslos ist und sich in keinen normalen Tagesablauf einfügen kann, sieht sie nicht bzw. verdrängt es. Dies führt im Film zu dem Ergebnis, dass man zwar durchaus über Mavis lachen kann, sich aber eigentlich eher an den Kopf fassen möchte, wenn man ihr dabei zusieht, wie sie sich selbst ihr Leben ruiniert.

Und nun soll ihre Highschool-Liebe Buddy alles wieder richten. Die Erinnerungen an ihre gemeinsame Zeit sind Mavis nahezu heilig und sie ist der Meinung, den armen Kerl, der an Frau und Kind "gefesselt" ist, aus seinem bedauernswerten Dasein erlösen zu müssen. Auf den Gedanken, dass Buddy mit seinem Leben und seiner Familie glücklich sein könnte, kommt sie gar nicht. Und auch wenn Ex-Schulkamerad Matt ihr wiederholt ins Gewissen redet, verfolgt Mavis ihren Eroberungsplan zielgenau weiter. Das alles ist darüber hinaus auch nicht sonderlich spannend, so dass die 94 Minuten sich zeitweise ganz schön in die Länge ziehen. Letztendlich sieht man einer am eigenen Leben gescheiterten Enddreißigerin dabei zu, wie sie sich kontinuierlich selbst demontiert und vorführt. Das ist weder besonders erheiternd, noch besonders kurzweilig noch hat es die dramaturgische Tiefe, um mit den Charakteren wirklich mitfühlen zu können.

Darstellerisch gibt es nichts zu meckern, Charlize Theron beweist erneut ihre Wandlungsfähigkeit und auch Mut zur Hässlichkeit, wenn sie mal wieder nach einer durchzechten Nacht mit verschmierter Schminke, verfilzten Haaren und Schlabberklamotten durch die Gegend schlurft. Die Gratwanderung zwischen Depression, Antriebslosigkeit, Verführung und Hoffnung gelingt ihr so sensibel wie nuanciert. Patrick Wilson muss sich bei seinem Buddy darstellerisch keine große Mühe geben, er spielt den liebenswerten Langweiler ohne Anstrengung, aber eben auch recht eindimensional. Patton Oswalt als verbaler Prügelknabe für Mavis schlägt sich wacker und hat für die nur rudimentär sozialisierte, trinkfeste Schriftstellerin neben selbstgebrautem Whiskey auch ein paar ernüchternde und witzige Worte parat. Die weiteren Nebenrollen bleiben relativ blass, wirken aber authentisch.

Alles in allem ist "Young Adult" eine nicht wirklich gelungene Mischung aus traurigem Trinker-Drama mit ein paar amüsanten Seitenhieben, bei denen einem aber leider ein paar Mal zu oft das Lachen im Halse stecken bleibt. Großartige Erkenntnisse bleiben sowohl bei den Protagonisten als auch bei den Zuschauern aus und die phrasenhaften Lebensweisheiten, die der Film parat hält, wirken in ihrer Einfachheit schon fast plump. Sowohl vom Regisseur als auch von der Drehbuchautorin habe ich eindeutig mehr erwartet, so dass es hier leider nur für knappe drei von fünf Whiskeys reicht, die man eigentlich besser nicht getrunken hätte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tragische Komödie mit Starpotenzial, 31. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Young Adult (DVD)
Als ich das erste Mal von 'Young Adult' hörte, musste ich an einen Teenie-Film denken und fühlte mich nicht der Zielgruppe zugehörig. Da jedoch Charlize Theron die Hauptrolle spielt, wollte ich dann doch unbedingt ins Kino, um ihn mir dort anzusehen. Und ich war positiv überrascht. Ein 'Teenie-Film' in dem Sinne ist 'Young Adult' keineswegs:
'Young Adult' handelt von der Jugendbuchautorin Mavis Gray (Charlize Theron), die in den Mittdreißigern nicht genau weiß wo sie steht und hin will und sich daher die fixe Idee in den Kopf setzt, ihre mittlerweile verheiratete Jugendliebe zurückzuerobern, der in der aus ihrer Sicht ach so langweiligen kleinen Heimatstadt in der Provinz sein tristes Dasein fristet. Doch dass Menschen unterschiedlich sind und wer sie in erster Linie selbst ist muss Mavis noch lernen'
In gut 90 Minuten Laufzeit wird die Geschichte über das Erwachsenwerden oder das Suchen und Finden (?) vom eigenen Glück, um es etwas dramatischer zu formulieren, erzählt.
Eine bittersüße Komödie, die mit Sicherheit den Nerv einiger Frauen in diesem Alter trifft, mehr oder minder stark wie bei der Protagonistin.
Die DVD oder Blu-ray sollte daher in keiner Sammlung fehlen, denn gerade an einem verregneten Tag mit Freundinnen ist sie die ideale Rettung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Nur 4 Punkte wegen Theron, 20. Oktober 2014
Von 
Oliver Kolle "OKay" (Bad Soden (Ts)) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Young Adult (DVD)
Sie spielt wirklich klasse und sehr glaubhaft. Auch Oswalt ist recht gut. Sonst sehe ich den Film eher zwiespältig. Obwohl einige gute Bilder und Szenen hat man doch zunehmend das Gefühl, dass man aus dem Plot hätte mehr herausholen können. Das Ende war für meinen Geschmack fast schon zu viel Hollywood-Happyend. Alles in allem finde ich das Werk leicht über dem Durchschnitt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Charlize mal ganz anders, 8. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Young Adult (DVD)
Der Film ist sehenswert besonders wegen Charlize Theron der wandlungsfähigsten Schauspielerin die ich kenne. Und dies nicht nur wegen ihrer vielen unterschiedlichen Frisuren. Sondern weil sie in der Lage ist in so unterschiedliche Rollen zu schlüpfen.
In diesem Film ist sie gleichzeitig die Schlampe, kleine Säuferin, unsymphatisch und teilweise ordinär. Kein Film zum lachen, sondern eher etwas tragisch. Aber von Charlize Theron einfach SUPERKLASSE gespielt. Man nimmt ihr einfach jede ihre Darstellungen ab. Etwas was nicht viele Schauspielerinnen drauf haben.
Wenn man sie mit der Charlize aus der Dior Werbung vergleicht und dann mal nur das Cover betrachtet, was für ein Unterschied.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Young Adult
Young Adult von Patton Oswalt (DVD - 2012)
EUR 4,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen