Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
352
4,5 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. April 2015
Nachdem meine Nespresso Maschine nach 6 Jahren nicht mehr dicht war, nahm ich das zum Anlasse, mir eine andere Maschine zuzulegen. Zumal ich auch mal Tee und Kakao zubereiten wollte. Nach lesen aller möglichen Rezensionen (auch ausserhalb von Amazon) fiel meine Entscheidung zunächst auf die Tassimo Charmy. Immerhin 4 Personen waren geschmacklich weder von Kaffee noch vom Tee und Kakao (wässerig) überzeugt. Gegenüber Nespresso und erst Recht Saeco würde ich den Geschmack von Tassimo-Kaffe als "totalen Abstieg" bezeichnen. Da nützt auch der Barcode-Scanner nix. Hier hatte ich die Hoffnung, dass damit die Zubereitung optimiert wird. Mit drücken "+" oder "-" kann man hier ein bisschen mehr oder weniger Wasser einlaufen lassen. Die Maschine ging zurück und ich habe die Dolce Gusto Circolo bestellt. Sowohl von Geschmack, Bedienkomfort und Design liegen hier Welten dazwischen!!! Der Kaffee/Espresso ist fantastisch und auch unser Teetrinker ist begeistert (im Gegensatz zu Tassimo).

Ich hatte vor der Nespresso immer Saeco-Maschinen mit frischen Bohnen. Geschmacklich steht Doce Gusto hier in Nichts nach! Man kann hier auch mit einem Rädchen Stufenweise selbst die Intensität (Wassermenge) regulieren. Was ich aber nur bei dem sehr starken Espresso gemacht habe. Sonst ist die Wassermengenempfehlung auf den Kapseln sehr gut.Überhaupt ist die Bedienung und das Design super! Eine sehr wertige und schöne Maschine, die super Kaffee, Tee und Kakao macht, wie aus dem Kaffeehaus. Einziger Kritikpunkt auf hohem Niveau: es sollte mehr Auswahl an ungesüsstem Tee und Kaltgetränken geben.

Sogar meine hohen Latte Macciato-Gläser passen ohne die Tropfschale entfernen zu müssen, darunter! In verschiedenen Rezensionen bemägltes Nachtropfen der Kapseln kann ich nicht bestätigen. Das war bei Tassimo der Fall. Nach der Zubereitung blinkt noch kurz der Ein/Aus-Knopf, dann erst die Kapsel entfernen und es ist eine sehr saubere Sache. Auch bei Nespresso hatte ich viel mehr Sauerei durch auslaufen im gelben Sack, weil hier der Aludeckel der Kapseln mehrfach durchlöchert wird. Großes Auslaufen benutzter Kapseln ist bei mir nach Benutzung mit der Circolo nicht festzustellen (wenn man nicht zu voreilig die Kapsel entfernt).
Hierzu muss ich nun leider etwas revidieren: wenn sich die benutzten Kapseln im mitgelieferten Abfallbehälter befinden, hat noch nichts nachgetropft. Es tropft auch nichts (bei Nespresso passiert es unmittelbar) wenn ich auf den Kapseln rumdrücke. Heute hatte ich also nun doch Restkaffee im gelben Sack und nicht wenig. Ich kann mir das nur damit erklären, dass die Kapseln die Flüssigkeit langsam nach und nach abgeben. Ich gebe in den Restebehälter jtz. eine kleine Tüte (Hygiene- oder Hundetütchen) und die kommt verknotet in den gelben Sack, der ja nicht immer dicht hält.

Ich bin sehr froh, dass ich diese Maschine gekauft habe!! Zunächst dachte ich, es gäbe vllt keinen gravierenden Unterschied und ich diese vllt genauso zurückschicken würde. Weit gefehlt! Auf die technischen Details will ich nicht eingehen, da gibts schon genug Rezensionen. Eine klare Kaufempfehlung von mir und meinen "Mitprobierern"!!!!! Ich wüsste momentan nicht, mit was man hier richtig unzufrieden sein müsste.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2013
BEDIENUNG:

Die Bedienung ist im wahrsten Sinne des Wortes Kinderleicht!
Zuerst füllt man Wasser in den Tank und klickt diesen wieder an die Maschine.
Dann kann man sie schon mal einschalten. Zuerst blinkt der Knopf rot. Es dauert dann etwa 30 Sekunden, bis die Maschine bereit ist und der Knopf grün leuchtet.
Nun kommen wir zum wichtigsten Punkt! Die Kaffeeauswahl. Nicht immer einfach, da es viele Sorten gibt. Bei einigen benötigt man nur eine Kapsel, bei anderen Sorten 2. Ja nachdem kann auch die Tassengröße variieren, die man nun in die Maschine stellen sollte!
Auf den Kartons des Kaffees steht dann immer, in welcher Reihenfolge man die Kapseln verwendet und auch wie viel Wasser man benötigt.
Der Hebel über dem Kapselhalter wird nun hochgedrückt und man kann den Kapselhalter herausziehen und dies dort einlegen. Indem man den Hebel wieder herunter drückt, wird eine dicke Nadel in die Kapsel gedrückt. Durch diese kommt das Wasser in die Kapsel.
Nun wird ja nach Kaffeesorte die Menge des Wassers eingestellt und nun der Knopf für kaltes oder heißes Wasser gedrückt. Die Maschine läuft los und stoppt automatisch, wenn die gewünschte Menge durchgelaufen ist. Nun kann je nach Bedarf die Kapsel gewechselt werden und schon ist der Kaffee fertig!
Passiert es, dass der Wassertank während des Durchlaufens leer wird, so blinkt der Knopf rot. Nun sollte man einfach Wasser auffüllen und die Maschine macht dort weiter, wo sie aufgehört hat.
Vergisst man das ausschalten, so geht sie nach 5 min nichtbenutzen von selbst aus.
**************************************************
SCHMECKTS DENN?
Wir haben mehrere verschiedene Sorten zum Testen bekommen und ich hatte mich spontan für Coco- Caramel entschieden.
Das Ergebnis sieht tatsächlich aus, wie auf den Bildern. Unten das Schokogetränk und darüber der Milchschaum.
Ein wenig Geduld musste ich aber doch haben, da das Getränk sehr heiß aus der Maschine kommt. Also nix mit kalter Kaffee! Praktisch ist das ganze vor allem, wenn man mehrere Tassen nacheinander machen muss. So wird der fertige wenigstens nicht kalt.
Kosten konnte ich dann endlich, aber viel konnte ich von der Leckerei nicht bekommen, da sich meine Kids darauf gestürzt haben und schnell war die Tasse leer.
Auch die anderen Sorten konnten überzeugen. Abwechslungsreich und auch für Kinder was dabei.
Lange hatte ich mich nicht an die Sorte Chai Tea Latte getraut. Ich konnte mir nicht vorstellen, wie diese Sorte schmeckt. Aber auch hier wurde ich positiv überrascht. Süß und lecker.

Ich habe ein wenig herumprobiert und dann festgestellt, dass der Kaffee auch sehr gut schmeckt, wenn man die angegebene Wassermenge noch um einen Strich erhöht. Das kann man ja Dank der Automatik sehr gut variieren.
***************************************************
KAFFEEPREISE:
Ich bin richtig begeistert von der vielfältigen Auswahl der Kaffeesorten.
Folgende Sorten habe ich schon getestet:
- Latte Macchiato
- Grande Cafe Crema
- Cappuccino
- Dalmayr Crema`dÒro
- Latte Macchiato Vanille
- Choco Caramel
- Espresso Barista
- Chai Tea Latte
Hierbei handelt es sich um Heißgetränke. Sorten davon gibt es noch mehr, aber auch Kaltgetränke wie Eistee oder Fredo Cappuccino gibt es im Handel.
Preislich liegen die Kapseln bei 3,79 Euro, wenn sie im Angebot sind bis 4,79 Euro zum Normalpreis.
Okay. Anfangs war ich schon etwas geschockt über den Preis. Nimmt man die 3,79 Euro vom Angebot so macht das bei einer Packung mit 16 Portionen einen Kaffeepreis von knapp 24 Cent. Bei den Sorten mit 8 Portionen sind es dann 47 Cent.
Das klingt recht viel für den Moment. Allerdings gibt es durch die verschiedenen Sorten viele Möglichkeiten und man benötigt nur eine Maschine. Zudem schmeckt der Kaffee wirklich sehr gut.
Für Kaffeejunkies und Vieltrinker ist die Maschine vielleicht nicht zu empfehlen. Mir wäre das dann zu teuer. Wir trinken aber hauptsächlich am Wochenende und ab und zu mal am Nachmittag einen Kaffee, sind also somit mehr die Genießer- Typen. Also behalten wir die Maschine nach dem Test, kaufen die Kapseln im Angebot und gönnen uns mal was.
*****************************************************
NEGATIVPUNKT:
Zu den Preisen ist mir aber noch etwas unangenehm aufgefallen.
Die leeren Kapseln summieren sich und man hat schon recht viel Plastikmüll. Das finde ich recht Schade. Aber vielleicht gibt es da mal in Laufe der Zeit eine andere Möglichkeit.
Ich schmeiß meine in die Spüle, steche mit einem Messer die Folie auf und entsorge sie dann im Plastikmüll. Etwas Mehraufwand, aber besser als im Restmüll.
****************************************************
REINIGUNG:
Zu reinigen gibt es nicht viel. Die Teile, die man herausnehmen kann, können abgespült werden. Einige davon dürfen sogar in den Geschirrspüle.
Aber viel Arbeit macht die Maschine nicht.
Aller 3 bis 4 Monate sollte sie entkalkt werden. Das hab ich bisher noch nicht gemacht und daher auch keine Erfahrungen damit.
****************************************************
FAZIT:
Die Maschine und vor allem die Kaffeeauswahl hat uns begeistert. Da ist für jeden was dabei. Der Kaffee ist schnell zubereitet und schmeckt wirklich lecker.
Aufgrund der Kapselpreise ist der Kaffee eher etwas für Genießer, als für Vieltrinker geeignet.
Der Müll ist für mich leider ein Negativpunkt.
Alles in allem vergebe ich gerne 4 Sterne+ für die Circolo.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Oktober 2013
Ich durfte im Rahmen eines Insider Tests mit Nestle die DeLonghi Nestle Dolce Gusto Circolo Automatic testen.
Das Nestle Dolce Gusto System ist ein geschlossenes Kaffeekapselsystem, ähnlich Nesspresso oder Tassimo. Mittlerweile gibt es eine grosse Anzahl an verschiendene Sorten, auch Tee und Kakao sind möglich. Diese werde ich später benennen und teilweise auch einen kleinen Geschmackstest durchführen. In meinem Test werde ich die Eigenschaften der Maschine selbst erläutern und wie diese im Alltag abschneidet und ob es einem das Leben erleichtert. Auch das Bonussystem wird beleuchtet und die Verfügbarkeit der Kapseln im Handel. Denn im Gegensatz zum Nestle Nesspresso System gibt es die original Kapseln nicht nur im Internet oder speziellen Einkaufsstätten, sondern fast überall.
So, nun genug Vorrede, auf geht's zum Test.
Da steht er nun, der recht grosse Karton. Lässt sich gut und leicht öffnen, relativ wenig Plasteverpackung, viel Pappe, kein unnötiger Müll. Zunächst findet man 2 Packungen mit insgesamt 12 Kapseln zum testen. Enthalten sind die Sorten Latte Macchiato Caramel, Chai Tea Latte, Lungo, Espresso Barista, Espresso, Grande Cafe Crema, Latte Macchiato und Chococino. Für manche Sorten braucht man 2 Kapseln pro Tasse. Die Kapseln sind auf 2 Packungen verteilt, leider enthält jede eine komplette Zutatenliste, die recht umfangreich sind.
Dann findet man die Anleitungen, eine etwas ausführliche und eine vereinfachte mit Bildern, die einen schnellen Start ermöglichen. Dann die Maschine selbst, das Tropfgitter und den Kapselbehälter mit Siebeinsatz. Die Circolo lässt sich gut herausheben und macht auf den ersten Blick einen guten optischen Eindruck. Das Gehäuse besteht grösstenteils aus Kunststoff, sieht aber dennoch sehr ansehnlich aus. Die runden Formen haben ein gutes Design, welches auch ausgezeichnet wurden ist.
7 verschiedene Farbmöglichkeiten gibt es: Bei DeLonghi Modellen Silber, Rot, Schwarz. Bei Krups Modellen: Brown Metal, Titanium, Rot, Schwarz matt.
Nun möchte man gerne schnell einen Kaffee probieren, also schnell die Maschine vorbereitet. Dazu nimmt man die Anleitung zur Hand. Hier ist alles einfach erklärt und Schritt für Schritt bebildert. Die Circolo muss mehrfach gespült werden, dies dauert ungefähr 5-10 Minuten. Dann ist alles bereit.
Man drückt den An/Aus Schalter, nun heizt die Maschine schnell auf, das dauert bei der ersten Kapsel ungefähr 20-30 Sekunden. Die ausgewählte Kapsel wird in den Kapselhalter gelegt und in die Maschine geschoben. Jetzt wählt man mittels Wassermengenregler das auf der Kapsel angegebene Maß. Nun noch den Heisswasserknopf gedrückt und schon produziert die Circolo ganz automatisch das gewählte Getränk. Achja, nicht vergessen eine Tasse oder Glas unter den Auslauf zu stellen '. Die Dauer der Zubereitung hängt natürlich von der Sorte ab, aber sie ist nicht länger als eine Minute. Braucht man für ein Getränk 2 Kapseln, so wird das ganze mit dieser wiederholt. Nun dauert das Vorheizen nicht mehr solange. Die gebrauchte Kapsel zieht man mit den Kapselhalter heraus und gibt sie in den Kapselbehälter. Da kann sich noch die Restmenge an Wasser entleeren. Das würde ich auch empfehlen, denn wenn man die Kapseln direkt entsorgt in einen Müllbeutel, entleeren sie sich im Beutel'.das kann schnell zuviel werden bzw. bei einem Loch im Beutel Freude bringen ;-).
Wer meinen Text aufmerksam gelesen hat, dem wird aufgefallen sein das ich von einem Heisswasserknopf sprach. Gibt es denn auch einen für kaltes Wasser? Ja, den gibt es, denn es ist möglich Kaltgetränke herzustellen. Dazu gibt es z.B. Eistee von Nestea, Ice Cappuccino und Ice Latte Macchiato. Dazu am besten Eiswürfel ins Glas und dann die kalten Getränke darin einlaufen lassen. Schmeckt soweit ganz gut und sind ein netter Gag. Vorteil ist die schnelle Zubereitung und grade im Sommer ideal. Geschmacklich hat mich vorallen der Ice Cappuccino überzeugt. Der Nestea, den es meist mit wechselnden Sorten pro Jahr gib, ist etwas gewöhnungsbedürftiger, zumal das Getränk meist sehr schaumig und etwas trüb ins Glas gefüllt wird. Gerade der Schaum wirkt etwas irritierend.
Für mich ein grosses Plus der Circolo ist der hohe Druckaufbau bei der Zubereitung. Innerhalb der Kapsel wird ein Druck von 15 bar aufgebaut. Diesen nutzen auch sehr viele Kaffeevollautomaten. Gerade dabei entstehen gute Kaffeearomen, das merkt man bei der Verkostung sofort. Gerade der Espresso gelingt hier sehr gut und es entsteht eine klasse feste Crema. Technisch weiter betrachtet überzeugt auch die 5 Minuten Abschaltung, es kann also nicht passieren das man beim Verlassen der Wohnung ein ungutes Gefühl etwas vergessen zu haben hat.
Der Wasserbehälter ist leicht entnehmbar, er fasst 1,3 Liter. Die Lautstärke der Maschine ist angemessen und gut im Video hörbar.
Okay, nun eine kleine Auflistung der Sorten, dazu ein kleines Statement zu getesteten Sorten:
' Espresso
' Espresso Caramel
' Espresso Buondi
' Espresso Ristretto
' Espresso Intenso
' Espresso decaffeinato (koffeinfrei)
' Espresso Cortado
' Espresso Barista
' Café Au Lait
' Caffè Lungo
' Caffè Lungo mild
' Caffe Lungo intenso
' Caffè Lungo koffeinfrei
' Caffè Crema Grande
' Caffè Grande Intenso
' Caffe Grande mild
' Dallmayr prodomo
' Dallmayr Crema D`oro
' Mocha
' Latte Macchiato
' Latte Macchiato ungesüßt
' Latte Macchiato light
' Latte Macchiato Vanilla
' Nestea Eistee Lemon
' Cappuccino
' Cappuccino Ice (Eiskaffee)
' Chococino
' Choco Caramel
' Cappuccino Light
' Nesquik Kakao
' Chai Tea Latte
' Marrakesh Style Tee
' Freddo Cappuccino
Zunächst merkt man, es gibt wirklich sehr viele Sorten, auch Marken sind dabei.

Getestet der Espresso, der durch guten Geschmack und guter Temperatur überzeugt. Die Maschine baut ja mit der Kapsel einen guten Druck auf, daher ensteht eine gute Crema und der typische Espresso Geschmack.
Grande Cafe Crema füllt eine mittlere Tasse voll, herrlcihe Crema entsteht, gute Stärke.
Latte Macchiato überzeugt mit klasse Schichtarbeit, man braucht 2 Kapseln. Klasse Geschmack.
Chococino überzeugt mit klasse Schokoladen und Kakaogeschmack aus 2 Kapseln, auch unser Sohn war begeistert.
Nesquik ist ein ebenso klasse Kakao, aus nur einer Kapsel.
Latte Macchiato Caramel überzeugte mich sehr, klasse Caramelgeschmack, toller Produktanblick. Aus 2 Kapseln.
Chai Tea Latte schmeckte ebenso sehr gut, auch hier tolle Produktgestaltung, am besten im passenden Glas.
Lungo füllt eine kleinere Tasse, klasse Kaffeestärke.
Espresso Barista ist geschmacklich noch etwas besser als der normale Espresso.
Dallmayr überzeugt mit klassischem Kaffeegeschmack, sehr zu empfehlen.

Dadurch das manche Sorten 2 Kapseln brauchen, sind also pro Packung entweder 16 oder 8 Tassen enthalten. Durchschnittlich kostet eine Packung 4,75 Euro, im Angebot ca. 3,99 Euro.
Dann hatte ich ja ein Bonussystem erwähnt. Pro Packung erhält man einen Bonuscode, den man auf [...] eingeben kann. Pro Packung erhält man 10 Punkte. Mit diesen Punkten kann man dann im gesamten Onlineshop von Dolce Gusto einkaufen, das heisst man kann theoretisch jeden Artikel mit Bonuspunkten einlösen. Als Beispiel sei eine Sortenpackung genannt, diese kostet 220 Punkte. Pro Monat gibt es eine Sorte die man für weniger Punkte erhält, meist für 130 Punkte. Umgerechnet um sich den Sinn vorzustellen, erhält man beim Kauf von 22 Packungen eine gratis dazu. Bei Registrierung der Dolce Gusto Maschine erhält man 500 Punkte, die haben einen Wert von 10 Euro. Pro Account kann man mehrere Maschinen registrieren, so das dadurch höherwertige Prämien möglich sind. Dazu zählen Zubehörartikel, wie ein Kapselhalter, passende Gläser und Tassen.
Ich selbst hatte mir eine schöne Cappuccino Tasse gewählt, sie wirkt sehr wertig und kommt im Doppelpack gut verpackt zu Hause an.
Noch ein Wort zum Onlineshop von Dolce Gusto. Hier bekommt man nicht nur exklusive Sorten, die es im Handel nicht gibt, sondern eben auch die schönen Zubehörartikel. Die Bestellung erfolgt einfach, die Lieferung per Post ist schnell und sicher. Ich hatte dabei noch nie Probleme. Die Bonuspunkte werden automatisch angerechnet. Porto entfällt ab 20 Euro, auch bei Prämienbestellungen.
Im Handel selbst findet man die Dolce Gusto Packungen sehr häufig, egal ob Supermärkte oder Drogerien.

Insgesamt die grossen Vorteile der Circolo sind die leichte Zubereitung der Getränke, die grosse Sortenvielfaltund der tolle Geschmack der Sorten. Ausserdem lassen sich die Zubereitungen individuell einstellen, das heisst die Wassermenge ist je nach Geschmacksvorlieben veränderbar. Auch das Design ist klasse und passt in jede Küche gut hinein.
Nachteil ist der entstehende Abfall durch das Kapselsystem. Gerade der viele Kunststoff beeinflusst die Abfallentwicklung ungünstig.
0Kommentar| 44 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Oktober 2013
Ich durfte bei den Insidern die Kaffeemaschine von Dolce Gusto Automatik in Schwarz Hochglanz testen.

Nun möchte ich Sie darüber informieren.

Als der Postbote mir die Maschine gebracht hatte, habe ich mich wie ein kleines Kind gefreut, boaaah ein rieeesen Paket für mich. Schnell habe ich es aufgemacht und war fasziniert davon gewesen, so ein schickes Gerät und dann noch in Schwarz Hochglanz. So etwas elegantes in meiner Küche. :-)

Schnell habe ich das Gerät eingeschaltet und einen Startdurchlauf durchgeführt, das ging anhand von bebilderten Bedienungsanleitungs sehr gut.
Gleich danach habe ich meine erste Tasse Latte Macchiato getrunken. Mit sehr vieel Schaum, mmmhhh lecker. Einfach super.

Die Bedienung des Gerätes ist am Anfang gewöhnungssache, denn z.B. bei Latte Macchiato muss man für eine Tasse zwei Kapeseln verwenden, zuerst die Kapsel für Milchschaum und gleich danach die braune Kapsel für den Kaffeegeschmack. Wenn man es einpaar mal gemacht hat, geht es danach leichter, dann hat man sich den ABlauf auch verstanden.
Zuerst muss man den Wassertanker abnehmen, das ist manchmal bisschen mühselig, weil der schön fest einrastet, aber mit der Zeit geht die Handhabung etwas besser. Ein voller Wassertank reicht für ca 6 Tassen aus, das finde ich angemessen.
Gleich danach muss man nur das Verstellrädchen einstellen, den kann man entweder nach der empfohlenen Dosis auf den jeweiigen Kapseln einstellen oder nach Geschmack, z.B. stelle ich bei Latte Macchiato immer ein Balken mehr. Das muss jeder selber austesten, je nach Geshmack.

Das schöne an dem Gerät ist, man hat sehr viele Sorten an Kaffeevielfalt und nicht nur schwarzen Kaffee, sondern etwas "bunter", für jede Geschmack etwas dabei.

Aufgeteilt in 6 Bereichen:
1. Der kleine Muntermacher: z.B. Espresso Buondi, Espresso Caramel, Espresso Barista, Espresso intenso u.s.w.
2. Schaumiger Genuss: z.B. Latte Macchiato Vanilla, Cappuccino, Cappuccino light, Latte Macchiato (ungesüsst, light oder caramel) oder Cafe Au lait
3. Toller Start in den Tag: Lungo (intenso, mild oder decaffeinato), grande cafe crema, grande intenso, Dalmayr Prodomo u.s.w
4. Einfach erfrischend: Freddo Cappuccino; Cappuccino Ice und Nestea Lemon
5. Überraschend anders: Tea Latte, Marrakesh Style Tea und Chai Tea Latte
6. Traumhaft Schokoladig: Choco Caramel, Mocha, Chococino und Nesquick.

Hier sieht man wieviel Wert Dolce Gusto an die Kaffeesorten geschenkt hat, und uns soviel an Sorten zur Verfügung stellt.
Die Preise für die Kapseln sind nur unterschiedlich, z.B. schaumige Sorten kosten für 8 Tassen 4,79€. Im ersten Moment denkt man sich dass das teuer ist, aber wenn man bedenkt, dass man woanders mehr für eine Tasse Cappuccino zahlt, ist es der Preis doch sehr gut.
Ach und die Kaffeesorten, die kosten 16 Tasse 4,79€ (Dieser Preis ist auch sehr gut).

Vorteile:

+ schicke Maschine
+ sehr viel Getränkevielfalt
+ schmeckt lecker
+ die Zubereitung ist kinderleicht
+ die Beleuchtung mit 2 LED-Lämpchen, Hingucker
+ höhenverstellbarer Tassenhalter
+ heisse Getränke in sehr kurzer Aufwärmphase, sofort kommt warmes wasser raus

Nachteile:

- sehr viel Plastikmüll (Restflüssigkeit bleibt auch noch in den Kapseln, entweder sticht man die Kapseln aus oder tut dieses in einen kleinen Plastiktüte, damit es dareinsickert und nicht irgendwann mal im gelben Sack auf den Boden tröpfelt)

Fazit:

Mir gefällt die Maschine sehr gut, würde es jedem empfehlen.

Zum Schluss noch einige Daten über das High-Gerät

- 15 Bar Pumpendruck
- Automatische Füllmengenkontrolle
- Voreinstellung der Füllmenge per Bedienrad
- Dosierungsanzeige auf den Kapseln und Verpackungen
- Aluminium Thermoblock mit Edelstahlverkleidung
- beleuchtetes Tassenpodest durch integrierte Leds, welches sich in 3 Höhen einschieben lässt
- Heiß- und Kaltgetränkezubereitung
- Energiesparmodus --> Abschaltautomatik nach 5 Minuten
- schnelles aufheizen
- 1,3 Liter abnehmbarer Wassertank
- erhätliche Farben: Schwarz, Silber, Rot (matt oder glänzend)
- 1500 Watt
- 3,7 kg
- 179.90€ UVP

Das Gerät kostet mittlerweile etwas günstiger als sonst, deswegen meine Empfehlung zugreifen. :-)
11 Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juni 2016
Die NESCAFÉ DOLCE GUSTO Circolo Automatic habe ich nun ca. 1,5 Jahre in Betrieb.

Fangen wir mit dem Design an. In Sachen Optik macht die Dolce Gusto nämlich ganz schön was her! Ohne Ecken und Kanten, hochglänzend rot mit einer LED Beleuchtung die vor allem morgens, wenn es noch dämmerig ist, ein schöner Eye-Catcher ist. Für die coole Optik hat dieses Modell auch einen reddot design award gewonnen. Aber nicht nur die LED Beleuchtung macht sich ganz schick, sondern auch die Anzeige des Wählrads.

Damit die Kaffe-Spezialitäten perfekt zubereitet werden können, kann man anhand des Wählrades die richtige Füllmenge in sieben Stufen dosieren. Diese wird in grünen, leuchtenden Balken auf der Maschine angezeigt. Auf jeder Kapsel ist eine Angabe für die Füllmenge aufgedruckt. Da ich meinen Kaffee ab und an gerne stärker trinke, stelle ich das Rädchen auch mal eine Stufe kleiner ein. Also perfekte Dosierung oder je nach Gusto!

Let’s make coffe!

Die Dolce Gusto ist in wenigen Sekunden Startklar. So lange das Wasser noch nicht heiß ist, blinkt das Knöpfchen rot, wenn sie startklar ist, grün. In den abnehmbaren Wassertank passen übrigens 1,3 Liter. Das reicht für 5-6 Tassen Kaffee oder Cappuccino oder Latte Macchiato. Was ich ganz toll finde ist, dass man „durch“ die Maschine super den Füllstand des Wassertanks sehen kann – Und das auch noch beleuchtet! Die Dolce Gusto hat eine energiesparende Abschaltautomatik, nach 5 Minuten schaltet sie sich einfach von alleine aus.

Zu den Neuerungen gehört der Kapselhalter, da war ich ja richtig entzückt, denn dieser hat eine magnetische Einzughilfe, wie man es bei den Ikea-Küchenschubladen kennt. Wenn man den Kapselhalter fast bis zum Ende eingesteckt hat, wird sie praktisch von dem Magneten angezogen. Nachdem die Kapsel nun eingeschoben wurde, einfach den Hebel der Maschine runterdrücken, Stärke des Kaffees einstellen und auf den roten Knopf (für Heißgetränke), drücken.Und schon wird der Kaffee mit bis zu 15 bar Pumpendruck zubereitet.

Sehr praktisch ist auch die höhenverstellbare Abstellfläche für verschiedene Tassen- und Glasgrößen. So kann man z.B. für einen Espresso, die Abstellfläche ganz nach oben stellen, damit nichts spritzt oder daneben geht.

Kommen wir nun zu den Milch-Spezialitäten

Für die Milch-Spezialitäten wie Cappuccino, Latte Macchiato oder aber auch Kakao werden jeweils 2 Kapseln benötigt. Bei Latte und Cappu je eine Milch- & eine Kaffekapsel, bei Kakao eine Milch- & eine Kakaokapsel. Diese werden einfach nacheinander in den Kapselhalter gegeben und durchlaufen gelassen.

Erst wird die Milchkapsel zubereitet, diese stellt bekanntlich die größte Menge im Latte Macchiato oder Cappuccino dar. Dann kommt mit einer kleinen Menge die Kaffekapsel. Beim Latte Macchiato kann man dann ganz toll die drei Schichten sehen.

Die Crema und der Milchschaum

Bei dem Kaffe aber auch dem Espresso bildet sich eine sehr dichte Crema die man sogar hinterher noch in der Tasse sieht. Bei dem Latte Macchiato und dem Kakao spricht der Milchschaum für sich. Diesen kann man nach dem Trinkgenuss schön aus der Tasse löffeln.

Noch zu erwähnen ist, dass die Getränke wirklich gut temperiert zubereitet werden. Das heißt, man kann sofort genießen, ohne sich die Zunge zu verbrühen.

Wohin mit der heißen Kapsel?

Hierfür gibt es einen praktischen Behälter mit einem Abtropfgitter in die die Kapsel nach der Zubereitung rein geworfen werden können. Es passen ca. 10 Kapseln hinein. Der Behälter kann bei Nichtnutzung platzsparend in die Maschine geschoben werden. Das Innenteil mit dem Gitter kann man hinaus nehmen und so die Kapseln entsorgen. Super praktisch ist der Behälter natürlich auch zum Entkalken!!!! Hier passt die richtige Menge Wasser rein, ohne überzulaufen.

Bei Nescafe Dolce Gusto gibt es eine unglaublich große Produktvielfalt mit über 30 Sorten. Da ist wirklich was für jeden Geschmack dabei. Neben 9 Kaffee- und 6 Espressosorten, gibt es auch viele Cappuccino- und Latte Macchiato Sorten. Ob ungesüßt oder Light, es gibt kaum etwas was es nicht gibt.. Aber auch die Nicht-Kaffe-Trinker kommen mit der Dolce Gusto voll auf ihre Kosten. Da gibt es unter anderem 4 Kakao- und 3 Teesorten. Ich als absoluter Kaffejunkie und NICHT-Tee-Trinkerin, übrigens Chai Tea Latte für mich entdeckt! Dieser passt mit natürlichen Aromen von Ingwer, Kardamom, Nelken und Zimt hervorragend in die kältere Jahreszeit. Und für den Sommer gibt es auch noch Kaltgetränke, wie Freddo Cappuccino, Cappuccino Ice oder Nestea Lemon.

Keine Kritik???

Ja, jetzt habe ich soo geschwärmt, aber zwei kleine Kritikpunkte gibt es doch.

1. Obwohl die Kapseln nach der Zubereitung in den Auffangbehälter geworfen werden und dort abtropfen, geben sie im Müll doch noch eine große Menge Wasser ab. Wenn die Tüte ein Loch hat, was komischerweise sehr oft vorkommt, ist leider immer der Mülleimer voll Flüssigkeit. Eine Lösung hierfür fällt mir aber spontan nicht ein. Bevor ich die Kapseln in den Müll werfe tue ich sie immer noch in eine kleine Extra-Tüte.

2. Klar kann man den Wassertank und so den Füllstand durch die Maschine sehen. Es ist mir aber jetzt 1-2 Male passiert, dass ich nicht darauf geachtet habe und die Maschine angestellt habe. Die Dolce Gusto versucht dann den Kaffee trotzdem zuzubereiten, ohne Wasser. Hier würde ich mir auch noch eine Abschaltautomatik oder Anzeige wünschen.

Bei der Dolce Gusto ist einfach für jeden Geschmack was dabei. Die Zubereitung ist spielend einfach, hier kann man nichts falsch machen. Das Design spricht für sich. Für mich ein absolutes Top-Produkt!
review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Januar 2016
Es gibt verschiedene, fast gleich aussehende Circolo, daher gilt meine Rezension nur für Diese. Optisch ein Hingucker, keinerlei Verarbeitungsmängel sichtbar. Die Bedienungsanleitung besteht aus einer Bilderfolge, keine Texte. Ich empehle aber auf jeden Fall erst alles durchzuschauen, dann ausprobieren. Sonst haben Sie ein Blinklichtspektakel und denken, die Maschine funktioniert nicht richtig. Auch ich habe am ersten Tag etwas herumexperimentieren müssen, bis ich das Prinzip mit den mehr oder weniger kleinen Strichen raus hatte. Von den Probekapseln, die mit im Karton waren, sind daher bei meinen ersten Versuchen gleich Mehrere dem Test zum Opfer gefallen. Manches zu stark, Anderes zu dünn. Mit dem Einstellrad hat man das aber schnell raus. Nun weiß ich, welche Kapselsorten es Wert sind, in Zukunft gekauft zu werden. Eine Woche danach gab es in unserem Supermarkt alle Sorten zum Angebotspreis von je 3,45 / Karton statt knapp 5 Euro. Eine Reinigungsnadel war auch wirklich vorhanden, Manche hatten Keine gefunden, schrieben sie in ihren Rezensionen. Wir trinken immer früh unseren Bohnenkaffee und auch wenn wir Besuch haben, ist das so und wird auch immer so bleiben. Allerdings haben dann alle Gäste den gleichen Kaffee. Wenn ich mal einen Crema oder Latte Macchiato möchte, oder mein Mann einen Intenso oder Espresso, dann kann man sich das durchaus mal am Wochende zum Nachmittag gönnen. Mit der Freundin, die zu Besuch kommt, was ausprobieren oder der kleine Kaffedurst zwischendurch. Die wenigen leeren Kapseln, die da mal entstehen, finde ich nicht soooooo schlimm, daß ich da gleich einen Stern Abzug geben würde. Und das Reinigen ist ebenfalls ganz einfach. Von meiner Seite gibt es eine klare Kaufempfehlung und nun kann ich nur noch hoffen, daß das Gerät schön lange halten wird. Sylvia
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Dezember 2015
Ich habe schon seit einigen Jahren diese Maschinen. Ich beschreibe also hier eine Neuanschaffung. Druck der Pumpe sowie Temperatur des Gebräus sind sehr gut.
Die vielen Kritiken am zu kleinen und damit zu oft zu bewegenden Wasserbehälter bestehen fort und werden von mir voll geteilt. Wenn man wenigstens einen Zweitbehälter anböte, den man über einen Trichter mit Wasser nachbetanken könnte, d. h. der eine entsprechende Einfülltülle besäße, damit man den Wassertank im Gehäuse belassen könnte, dann wäre das doch schon mal was. Soviel Einsicht und Kulanz hat Nestle aber scheinbar nicht nötig ;-)
Da ich als Café-Freak auch eine gute Siebträgermaschine besitze, die ich vorwiegend mit Illy-Caffee betreibe, halte ich auch die Kritik einiger Kommilitonen für beachtenswert, die da meinen, dass man (bei den ambitionierten Kapselpreisen) bei Nestle noch mehr für den Geschmack tun könnte! So träume ich z. B. von noch besserem Espresso oder eben einer noch breiteren Auswahl in dieser Sortimentsgruppe und auch davon die Kaffeehäuser Dehmel und Sacher beim "Großen Braunen" mal richtig überpissen zu können.
Das Dolce Gusto-System betreibe ich immer dann, wenn es schnell gehen soll und nur wenig Kaffee pro Zeiteinheit gebraucht wird, was bei uns doch rel. häufig vorkommt.
Da ich schon rel. lange mit Kaffee rum experimentiere, ist festzuhalten, dass ich trotz der erwiesenen Schwachstellen des Dolce-Gusto-Systems, noch in keiner Weise daran dachte zu Tchibo etc. oder gar zu einem Vollautomaten zu wechseln. Was nicht heißen soll, dass ich da nicht weiterhin ständig am Testen und Experimentieren bin.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2015
Einfach klasse! Das ist meine zweite, weil ich von der ersten so begeistert war, so dass ich mir gleich noch eine bestellte um mir auch im Betrieb in der Mittagspause in Windeseile mal eine leckere Latte Macchiato etc. zuzubereiten. Ich bin begeistert! Was manche sich hier über die Preise der Kapseln beschweren kann ich nicht nachvollziehen?! Das weiß, respektive sieht man doch bevor man sich eine solche Maschine anschafft. Somit locker bleiben, bequemlichkeit war schon immer etwas kostspieliger. *grins* Amazon - natürlich wie immer ebenso 5 Sterne!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2014
Die DeLonghi ist eine Tolle Maschine :)
Auf den ersten Blick wirkt der Tassenbereich klein aber ich habe zwei, drei Suppentassen und die passten von der Breite sogar hinein.
Mit paar Milimetern luft zu den seiten ist das Fach 11,5 cm Breit, 15,5 cm Hoch und 9 cm tief,

Versand und Verpackung waren auch wie üblich sehr gut
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Februar 2016
Ich hatte die Maschine von Krups als Vorgänger, die Form gefiel mir sehr gut so das ich diese DeLonghi Dolce Gusto gern gekauft habe da sie durch dieselbe Form hervorragend an den alten Platz stehen kann, wo die Krups auch gestanden hat. Sehr gut gefällt mir daran die Automatik mit der Tassen und Becher befüllt werden. Sofern man alles richtig macht, kann nichts mehr überlaufen exakt werden die Becher befüllt wenn man die Mengenanpassung auf den Taps beachtet. Natürlich ist jetzt auch wieder alles cremiger als bei der alten Maschine, aber das leuchtet ja auch ein. Ich kann diese Maschine ohne weiteres weiterempfehlen und würde sie selbst auch wieder kaufen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 35 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)