Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


77 von 83 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kult!
Die Skandinavier, die haben es wirklich drauf!
Tolles Casting, eine großartige Storyline, eine düstere Atmosphäre, Kamera, sowie Schnittführung (weder lahm, noch hektisch, was mittlerweile leider zur Seltenheit geworden ist): jedes Mosaik ist perfekt aufeinander abgestimmt.
Und so entsteht ein herrlich böser, extrem kurzweiliger und...
Veröffentlicht am 15. Oktober 2012 von Michael Müller

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mittelklasse
Nach all den guten Bewertungen, hatte ich mir viel mehr erwartet, kein schlechter Film, aber auch nicht das potenzial eines Kult Films, nette Unterhaltung.
Vor 17 Monaten von T. R. Werdermann veröffentlicht


‹ Zurück | 1 220 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

77 von 83 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kult!, 15. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Headhunters (DVD)
Die Skandinavier, die haben es wirklich drauf!
Tolles Casting, eine großartige Storyline, eine düstere Atmosphäre, Kamera, sowie Schnittführung (weder lahm, noch hektisch, was mittlerweile leider zur Seltenheit geworden ist): jedes Mosaik ist perfekt aufeinander abgestimmt.
Und so entsteht ein herrlich böser, extrem kurzweiliger und unkonventioneller Thriller, der irgendwo zwischen Tarantino und Fincher angesiedelt ist: brutal & rasant, dabei intelligent, phasenweise aberwitzig, aber jederzeit ultraspannend: das ist pures Entertainment auf höchstem Level!
Die Figuren sind extrem vielschichtig und undurchsichtig, keiner ist absolut gut oder böse. Und das macht den Charme des Ganzen aus: Fans von Hollywood-Blockbustern werden hier möglicherweise an ihre Grenze stoßen, Fans von innovativem Kino hingegen kommen voraussichtlich voll auf ihre Kosten.
Diesen verschwurbelten Streifen könnte man mögen, wenn einem so kleine Perlen wie "Loft", "Fargo", oder auch "Lucky Number Slevin" gefallen haben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


36 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein leckerer Happen aus Skandinavien, 6. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Headhunters [Blu-ray] (Blu-ray)
Nachdem ich Headhunters an einem DVD Abend angepriesen bekam, war ich Feuer und Flamme und habe mir sofort die Blu-Ray-Disc geholt.

Obwohl die Schauspieler mir nichtssagend sind, konnte ich mich absolut mit der Hauptrolle identifizieren.

Die Spannung baut sich langsam, aber stetig auf.

Handlungen können zwar manchmal vorausgeahnt werden, es kommt dennoch immer wieder zu Überraschungen.

Es sind brutale und blutige Szenen enthalten, aber kein sinnloses Gemetzel.

Trotzdem ist die Story linear aufgebaut und am Ende ist alles logisch und selbsterklärend.

Unterm Strich: Volle Punktzahl und mein Film 2012!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überraschend guter Film!, 2. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Headhunters [Blu-ray] (Blu-ray)
Habe weder das Buch gelesen noch mich über den Film vorher informiert.
ich persönlich liebe Thriller mit dramatischen Wendungen, bei ,HEADHUNTERS' war ich sehr gut unterhalten und aufgehoben, die Story wird sehr schön erzählt, die Wendungen geben dem Film die ,gewisse Würze'.Im Gegensatz zu ein paar Rezensionen fand ich die schauspilerische Leistung wirklich sehr gut und nicht gekünstelt.
Headhunters ist ein wirklich toller Thriller mit ausgezeichneter musikalischer Untermalung und einer tollen Kamarführung.
Ich persönlich war und bin happy diesen Film gesehen zu haben, wer Thriller im generellen mag sollte diesen Film unbedingt gesehen haben!

Viel Spass
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


87 von 103 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einer der besten Filme, 15. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Headhunters [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich habe Headhunters in der Sneak Preview im Dezember 2011 gesehen. Ich bin regelmäßiger Kinobesucher und muss zugeben, dass ich noch nie nach einem Film so begeistert war, wie bei diesem. Headhunters ist witzig, schnell, brutal und nur so von Action geladen.
Die Darstellern begeistern in einer rasanten und nicht vorhersehbaren Handlung.
Für mich war der Film eine Mischung aus der Kreativität Tarantinos, des Charmes der Coen-Brüder und des Humors eines Ritchie-Streifens.
10 von 10 möglichen Punkten & 100 % Kultpotential!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Scheißjob!, 12. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Headhunters (DVD)
(Kinoversion)

Die Norweger… ich sach's ja immer wieder, unsere nordischen Nachbarn haben cineastisch gesehen so genial einen an der Kappe, dass ihre Filme immer wieder für die absurdesten Überraschungen gut sind. Egal, ob die Dänen ("In China essen sie Hunde"), die Schweden ("Kops"), die Finnen (nahezu alles von Aki Kaurismäki) oder eben die Norweger ("Die Kunst des negativen Denkens"), aus dem hohen Norden kommen seit Jahren die besten absurden, tiefschwarzen und durchgeknallten Komödien, die die Filmlandschaft zu bieten hat. Und natürlich ist auch der neueste actionreiche norwegische Angriff auf die Lachmuskeln ein absoluter Knallerfilm. Regisseur Morten Tyldum hat mit seinem erst dritten Langfilm einen intelligenten, rasanten und immer wieder absurd-komischen Film hingelegt, bei dem fast die gesamten 100 Minuten keine Langeweile aufkommt. Respekt!

Roger Brown (Aksel Hennie, "Max Manus: Man of War") ist Headhunter und ständig auf der Suche nach geeigneten Kandidaten für gut dotierte Führungspositionen. Und das nicht nur, weil er seine Auftraggeber zufriedenstellen will, sondern auch, um die Applikanten zu bestehlen. Da Roger einen Minderwertigkeitskomplex wegen seines nicht gerade berauschenden Aussehens und einer Größe von nur 1,68 m hat, aber mit einer bildhübschen, großen Ehefrau gesegnet ist, meint er, sie durch einen aufwendigen Lebensstil und viele Geschenke an sich binden zu können. Ergo braucht Roger viel Geld, welches er sich zusammen mit Sicherheitswachmann Ove (Eivind Sander, "Hidden") beschafft, indem er bei den vorher ausgefragten Job-Aspiranten teure Gemälde klaut und anschließend weiterverkauft. Als er eines Tages den Geschäftsmann Clas Greve (Nikolaj Coster-Waldau, "Nightwatch", "Black Hawk Down") kennenlernt, der angeblich ein exorbitant teures Rubensgemälde besitzt, geraten die Dinge außer Kontrolle. Denn Clas ist nicht nur Geschäftsmann, sondern auch ehemaliger Elitesoldat, der darauf spezialisiert ist, Menschen gnadenlos zu jagen. Und als er den Diebstahl bemerkt, scheint Rogers letztes Stündlein geschlagen zu haben. Bewaffnet und mit Suchhund macht sich Clas auf die Jagd und er wird nicht eher Ruhe geben, bis er Roger zur Strecke gebracht hat. Ein aberwitziger Wettlauf gegen die Zeit und um Rogers Leben beginnt, dessen Ausgang aber nicht ganz so vorhersehbar ist, wie es einen Clas Glauben machen möchte…

Wenn der Regisseur etwas von seinem Job versteht, die Drehbuchschreiber nicht erst gestern vom Baum gefallen sind und man auf einen Cast zurückgreifen kann, der gut ausgebildet ist und auch optisch Einiges zu bieten hat… ja, dann kommen solche Filme wie "Headhunters" dabei heraus. Dieser norwegische Actioner mit durchaus komödiantischen Einschüben ist eine wunderbare Frischzellenkur für das schon etwas altersschwache Genre, in dem es oft sehr stereotyp und simpel zugeht. Meist liegt der Fokus auf ordentlich animierter Computeraction, die mit viel Getöse und Krawumm einhergeht, auf Story oder Darsteller aber kaum Wert legt. Anders bei "Headhunters". Die Story ist knifflig und schlägt immer wieder unerwartete Haken, wartet ein ums andere Mal mit überraschenden Wendungen auf und hält den Zuschauer so konstant bei der spannungsgeladenen Stange. Dazu kommen episodenhaft auftretende sehr gewalttätige Schübe, die aber teilweise so absurd-makaber in Szene gesetzt sind, dass man herzlich darüber lachen kann. Gekrönt wird das Ganze mit der wohl widerlichsten Scheißhaus-Szene seit "Slumdog Millionär".

Lars Gudmestad ("Cold Prey 3", "The Liverpool Goalie") und Ulf Ryberg ("Millenium Trilogie: Vergebung") haben den Roman von Jo Nesbø wunderbar für die Leinwand adaptiert. Es gibt nur am Anfang ein paar Längen, da sich die Geschichte erstmal warmlaufen muss, dann aber geht es ziemlich schnittig weiter. Gut, die Grenzen des physisch und psychisch Möglichen werden ab und an überschritten und der ein oder andere Twist kommt dann doch etwas zu konstruiert um die Ecke, aber letztendlich sind das nur Kleinigkeiten, die den Spaß und die Spannung des Films kaum schmälern. Rogers Wandlung von der im Job erfolgreichen diebischen Elster zum sich wehrenden und dabei immer skrupelloser vorgehenden Freiwild mag nicht immer realistisch sein, spannend und kurzweilig ist es aber allemal. Das Salz in der Suppe ist aber sowieso die Ambivalenz nahezu aller Protagonisten. Die Motivation für ihr Handeln ist sowohl bei Clas als auch bei Rogers Frau Diana oder seiner ehemaligen Geliebten Lotte (Julie R. Ølgaard) nur vermeintlich klar erkennbar und genau das macht "Headhunters" so spannend.

Die Darsteller laufen hier zur Bestform auf. Aksel Hennie als hässliches, rothaariges Entlein, klein, schmalbrüstig und komplexbeladen, wandelt sich im Laufe des Films zum zähen Überlebenskämpfer mit Köpfchen, der sich aber erstmal von einer Scheiße in die nächste reitet… und das im wahrsten Sinne des Wortes. Man hat definitiv Mitleid mit ihm, Hennie gelingt es aber, trotzdem nicht als jämmerlicher Wurm aus der Sache hervorzugehen. Synnøve Macody Lund als Rogers Ehefrau Diana gibt hier ihr Leinwanddebüt, welches sie souverän meistert. Zwar verlangt ihr die Rolle der hübschen blonden Ehefrau nicht allzu viel ab, dennoch kann sie überzeugen. Und Nikolaj Coster-Waldau, dieser attraktive Däne, der seit knapp 20 Jahren im Geschäft ist, ist sowieso über jeden Zweifel erhaben. Sein Clas ist so charmant wie gnadenlos und wenn die hübsche Maske erstmal gefallen ist, offenbart Coster-Waldau als Clas seine ganze Bandbreite an Gemeinheit, Kaltblütigkeit und Arroganz. Und auch die Nebenrollen sind perfekt besetzt, die Charaktere sind schräg, durchtrieben und verzweifelt, so dass das im Ganzen einen wunderbaren Cast ergibt, der auf ganzer Linie überzeugt.

"Headhunters" ist ein unkonventioneller Actionfilm mit Krimi- und Komikelementen aus Norwegen, der seine Geschichte kurzweilig und spannend erzählt. Durch die vielen Wendungen und falsche Fährten, auf die man hier kurzzeitig gelockt wird, entsteht ein konstanter Spannungsbogen, der sich nur manchmal kurz durch ein paar Übertreibungen und Unsinnigkeiten sabotiert. In der Summe investiert man in "Headhunters" aber 100 gutgelaunte, scharfsinnige und sehenswerte Minuten. Deshalb gerne vier von fünf Plumpsklos, in denen man sich hoffentlich nie verstecken muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Plumpsklo, ein Trecker und ein Hund..., 24. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Headhunters (DVD)
Als diese drei Requisiten nach 45 Minuten in Morten Tyldums -Headhunters- eine Rolle spielen, explodiert die Handlung des Films und es gab für mich kein Halten mehr. Was dann passiert ist die vielleicht abenteuerlichste Hatz, die in den letzten Jahren auf dem Bildschirm stattgefunden hat. Vorher legte Tydlum, nach der Vorlage von Jo Nesbos Roman, geschickt die Handlungsfäden der Geschichte aus, schliff die Charaktere, bereitete den Schauplatz vor und wiegte uns in zuschauerischer Sicherheit. Doch dann jagt -Headhunters- atemlos spannend und schnell einem Ende zu, das genial gewählt ist. Allerdings: Für Zartbesaitete ist diese Geschichte nichts! Knallhart, teilweise brutal und emotional hoch aufgeladen jagt Tydlum seine Protagonisten durch den Plot. Am Ende kam, jedenfalls für mich, einer der besten Thriller der letzten Jahre dabei heraus...

Roger Brown(Aksel Hennie) ist ein Headhunter. Er sucht Führungspersonal für wichtige Funktionen in Oslo aus. Doch Roger hat noch einen "Nebenjob". Mit Hilfe eines Freundes in einer Sicherheitsfirma bricht Roger in Häuser ein und stiehlt wertvolle Kunstwerke. Er hat es nötig. Schließlich lebt er mit der bildhübschen Diana(Synnove Macody Lund) auf großem Fuß und hat nebenbei noch ein Verhältnis mit Lotte(Julie Olgaard). Als Roger den Geschäftsmann Clas Greve(Nikolaj Coster-Waldau) kennenlernt, ändert sich alles. Greve war früher Elitesoldat und später wichtiger Kopf in einer Firma, die sich mit Ortung über Nano-Teilchen befasst. Als Roger erfährt, dass Greve einen echten Rubens zu Hause haben soll, sieht er all seine finanziellen Probleme gelöst. Der Einbruch ist schnell geplant und ausgeführt, aber was dann folgt ist ein Horrortrip, von dem Roger niemals gedacht hätte, dass er wahr werden könnte...

Wie gut war das denn? Ich bin über die guten Kritiken auf -Headhunters- gestoßen. Bücher von Nesbo habe ich schon einige gelesen und war damit immer zufrieden. Wie Morten Tydlum hier jedoch zur Sache gegangen ist, das empfand ich als absoluten Glücksgriff des Genres. Langsam aber sicher führt uns Tydlum an den Punkt, von wo aus es kein zurück mehr gibt. Von da an geht es Roger nur noch um sein Leben, und an dem hängt er verdammt. Wie er versucht, dieses bisschen Leben heil über die Runden zu bringen, das ist ganz großes Thriller-Kino im Endstadium. Tydlum macht dabei auch nicht vor literweise Blut und ein paar echt fiesen Szenen halt, aber: Hier passt es irgendwie hinein und wirkt weder Slasher- noch B-Movie mäßig.

-Headhunters-. Wenn sie mich fragen: Ein echter Geheimtipp für einen absolut spannenden Abend vor dem Bildschirm. Lassen sie sich zunächst ein wenig einführen, einwickeln und in die Geschichte mitnehmen. Dabei hilft vor allem Rogers Erzählstimme, die uns immer wieder wichtige Einsichten aus dem Leben des Headhunters offenbart. Dann lassen sie am besten einfach los und warten, was passiert. Von dem Moment an, wo das Plumpsklo, der Trecker und der Hund ins Spiel kommen, gibt es ohnehin kein zurück mehr...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geheimtipp, 4. März 2013
Von 
Herbert Knoetgen (Frankfurt) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Headhunters (DVD)
Diese DVD "Headhunters" ist ein richtiger Geheimtipp. Das war die beste DVD die ich mir in den letzten Jahren gekauft habe, die ich vorher nicht gekannt habe. Überraschende Wendungen, coole Story, einfach mal was anderes. Klare Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Alles aus Liebe, 8. November 2012
Von 
Lothar Hitzges (Schweich, Mosel, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Headhunters (DVD)
Der Spitzenpersonalvermittler Roger Brown ist erfolgreich und verdient recht gut. Doch für seine bildschöne Frau Diana lebt Roger über seine Verhältnisse. Das notwendige Geld beschafft Roger sich aus Einbrüchen. Seine Kundschaft liefert ihm reichlich Information über wertvolle Luxuswohnungen und deren Inventar. Ove arbeitet bei einer Sicherheitsfirma und schaltet für Roger die Alarmanlagen aus. Alles geht gut, bis Roger an Clas Greve gerät. Der Topmanager und Veteran Greve wird für Roger und Ove zum schlimmsten Albtraum.

Die humorvolle Geschichte wird flott und spannend erzählt. Plakativ werden die Figuren ins Spiel gebracht und verfolgen marionettenhaft ihre vorgesehene Rollen. Überraschende Wendungen und pfiffige Lösungen sorgen für Spannungsschübe und Aufmerksamkeit. Gut ausgestattete Szenenbilder mit reichlich Eyecatchern generieren Atmosphäre. Insgesamt sind zu viele Winkelzüge in die Story hingepackt und man hat das Bedürfnis in einem zweiten Ansehen die Details nachzuarbeiten. Regie und Schauspielern ist ein ordentlicher Genrefilm gelungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dieser Film lässt Dich nicht eine Minute los und wenn doch, dann nur um Dich im Dunkeln tappen zu lassen, 30. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Headhunters [Blu-ray] (Blu-ray)
Dieser Film ist voll von teils witzigen, actionreichen, schönen und unerwarteten Szenen, die den Atem rauben um einen im nächsten Moment vor Überraschung grinsen oder sogar lachen zu lassen.
Wer nicht ausschließlich auf High-Budget-Hollywood und ständige Explosionen, sondern viel mehr auf einen Film zum mitdenken ohne ständige voraussehbare Szenen aus ist, sollte hier ordentlich zuschlagen. Dieser Film hat es in sich, denn er bietet frische Ideen, die so noch nicht in anderen Thrillern zu sehen waren und genug Action um ständig gefesselt zu bleiben.

Achtung ganz leichter Spoiler:

Roger (Aksel Hennie) ist am Tag als knallharter Headhunter, ein smarter Postenvermittler, der zu Recht zu den Topverdienern seines Metiers zählt und mit seiner Frau Diana auf großem Fuße lebt, bekannt. Um seine Komplexe abfedern zu können und Diana (Synnove Lund) mit Luxus zu verwöhnen, führt der eigentlich andauernd klamme Erfolgstyp ein Doppelleben als Kunstdieb und stiehlt nachts seinen Kunden wertvolle Gemälde. Doch dann passiert unerwartetes und Spaß und Trauer sind nicht fern. Darum lautet das Fazit nicht etwa kaufen, sondern:

Fazit: Viel Vergnügen beim angucken. (9.5/10)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein Mann mit Renommee -> knallharter Thriller nach Jo Nesbø-Roman, 25. August 2013
Von 
Heike Werner (Leipzig) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Headhunters (DVD)
Roger Brown ist Headhunter und als solcher der beste seiner Branche; seinen Empfehlungen folgt man. Und was ihm mit 1,68 m an Körpergröße fehlt, kompensiert er mit Selbstbewußtsein und Prestigedenken. Verheiratet mit der wunderschönen Galeristin Diana und Besitzer einer so hässlichen wie teuren Villa finanziert er seinen Lebensstil jedoch mit einem lukrativen, aber illegalen Zweitjob: Mit Hilfe seines Freundes Ove, den er bei einem Sicherheitsdienst eingeschleust hat, bestiehlt er seine Kunden um wertvolle Gemälde.

Während einer Vernissage in der Galerie seiner Frau trifft er auf Clas Greve, der einen Käufer für ein Rubens-Original sucht, dass seine Großmutter während des Krieges von einem deutschen Offizier geschenkt bekommen und er nun geerbt hat. Da Greve zufällig auch Geschäftsführer eines Unternehmens war, für dessen Konkurrenz in der GPS-Branche Roger aktuell Führungskräfte sucht, beißt er an und sieht alle seine finanziellen Probleme gelöst. Ein zum Schein gestarteter Vermittlungsversuch bildet das Alibi für den schnell organisierten und durchgeführten Einbruch bei Greve, doch damit fängt der Horrortrip erst an...

Und mein Fazit:
Die Verfilmung des Jo Nesbø-Romans HEADHUNTER ist ein düsterer, schneller Thriller mit einer so rasanten wie brutalen Verfolgungsjagd, die einen auf der Couch festtackert. Während das Eröffnungsszenario noch dahin plätschert, sind die letzten beiden Drittel des Films nichts weniger als ein Kampf ums Überleben.
Und obwohl ich Einiges überzogen oder unlogisch fand, ist der Film trotzdem seine 5 Sterne wert - aber für empfindsame Gemüter nicht geeignet.

Cast & Crew:

Aksel Hennie: Roger Brown ("Kim und die Wölfe" - DVD-Filme - FSK 6)
Synnøve Macody Lund: Diana Brown
Nikolaj Coster-Waldau: Clas Greve ("Game of Thrones" - Die komplette erste Staffel [5 DVDs], Oblivion)
Eivind Sander: Ove Kjikerud

Regie: Morten Tyldum

Extras: Behind the scenes, Kinotrailer
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 220 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Headhunters
Headhunters von Morten Tyldum (DVD - 2012)
EUR 10,75
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen