Kundenrezensionen


296 Rezensionen
5 Sterne:
 (115)
4 Sterne:
 (62)
3 Sterne:
 (47)
2 Sterne:
 (47)
1 Sterne:
 (25)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bei Zeus und allen Halbgöttern, das hat Spaß gemacht!
Freunde des Antik, des Action und Fantasy Creature Filmes.
Hier haben wir ihn nun den zweiten Ausflug oder wenn wir den ebenfalls sehr guten "Krieg der Götter" dazu nehmen den dritten Ausflug in die griechische Mythologie und Sagenwelt in kurzer Zeit hintereinander.
Um es gleich vorweg zu sagen alle freudlosen Pedanten und Griesgrame, die natürlich...
Vor 19 Monaten von RUMBURAK veröffentlicht

versus
21 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zornige Titanen
Nun ja, man nehme ein wenig griechische Mythologie und mixe sie ordentlich durcheinander, würze das Ganze mit State-Of-The-Art-FX, besetzte einige Nebenrollen prominent und - Viola, es kommt komischerweise kein guter Film dabei heraus. Woran liegt's? Am schlechten Drehbuch und an mangelndem filmischen Handwerk. Es ist - wieder einmal - nur ärgerlich, das aus...
Vor 21 Monaten von Chris W. veröffentlicht


‹ Zurück | 1 230 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

21 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zornige Titanen, 15. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zorn der Titanen [Blu-ray] (Blu-ray)
Nun ja, man nehme ein wenig griechische Mythologie und mixe sie ordentlich durcheinander, würze das Ganze mit State-Of-The-Art-FX, besetzte einige Nebenrollen prominent und - Viola, es kommt komischerweise kein guter Film dabei heraus. Woran liegt's? Am schlechten Drehbuch und an mangelndem filmischen Handwerk. Es ist - wieder einmal - nur ärgerlich, das aus einer netten Grundidee, die eigentlich der Phantasie keine Grenzen setzen dürfte, nur Mittelmaß entstanden ist. Grund hierfür dürfte allein im mittelmäßigem Handwerk zu suchen sein. Potenzial gab es doch wohl ausreichend.

Der Stoff ist nichts neues, hat man schon des öfteren gesehen. Nur in der Vergangenheit bedeutend besser umgesetzt. Ich erinnere an die genialen Harryhausen-Filme "Sindbads siebente Reise" oder "Jason und die Argonauten" von denen die Macher dieses müden "Werks" einiges hätten abschauen können. Mit dem handwerklichen Know-How damaliger Zeiten und den heutigen technischen Möglichkeiten hätte man einen wirklich sehenswerten Film hinkriegen können. Chance vertan. Blasse, klischeehafte Charakterzeichnungen, oberflächliche Motive, gepaart mit schlechtem Storytelling, unmotivierten Handlungssprüngen, schlechten Anschlüssen und einer "Kameraführung", die in einem SF-Film ok gewesen wäre, aber nicht zu einem Stoff passt, der in der Antike angesiedelt ist. Die Hauptdarsteller bleiben blass, Regisseur Liebesman kann wohl besser mit seinen FX-Leuten als mit seinen Darstellern. Da konnten selbst Liam Neeson und Ralf Fiennes nix mehr reissen.

Bild und Ton der BR sind in Ordnung und bringen die durchaus sehenswerten Schauwerte gut rüber. Doch was soll's? Mich kann die Produktion nicht überzeugen. Daher kann ich nicht zum Kauf raten - trotz des mittlerweile günstigen Preises von unter 10 Euronen.

---

Fazit: Ein eher ärgerliches Mainstream-Spektakel ohne Hand und Fuss. Zorn des Betrachters garantiert.

Abspielgeräte:
Sony BDP-S760
Sharp Aquos LC-40LE700E
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


59 von 72 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Belanglos - hier wäre viel mehr drin gewesen, 29. September 2012
Von 
Parsec - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Zorn der Titanen (DVD)
ZORN DER TITANEN ist ein Film, welcher das Attribut "belanglos" redlich verdient hat - irgendwie gelingt es dem Film, keine Akzente zu setzen und einfach knapp 100 Minuten vor sich hinzuplätschern. Wirkliche Höhepunkte oder sonstige beeindruckende Momente suchte ich eiegntlich vergebens... und trotz der reichlichen Action fand ich den ganzen Film schlichtweg ziemlich langweilig.

Sicherlich ist ZORN DER TITANEN als unkompliziertes Entertainment gedacht, und leider versagt der Film genau hier ziemlich. Die Story ist kaum existent, die permanente Action ist sicherlich ganz ansehnlich aber eben auch nicht weltbewegend, die Charaktere sind darüber hinaus sehr farblos und hinterlassen keinerlei Eindruck.
Damit meine ich keinesfalls, dass ZORN DER TITANEN deswegen enttäuschen würde, weil er kein tiefschürfendes Kulturkino ist - wer soetwas sehen möchte ist natürlich mit diesem Film schlichtweg falsch beraten, und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass jemand mit dieser Erwartung sehen wird. Nein, gerade als Action / Fantasy-Spektakel hat mich der Film kalt gelassen, einfach weil zwar alle Nase lang was passiert, die gesamte Sache aber dennoch langweilig und platt ist... ein paar Überraschungen, ein paar wirklich coole Momente, vielleicht sogar ein paar denkwürdige Dialoge und Sprüche, all das hätte diesem Film einfach enorm gut getan. ZORN DER TITANEN funktioniert einfach als unkompliziertes Entertainment nicht sonderlich gut.
Insofern schaut man sich diesen Film eher gleichgültig an, der Funke will einfach nicht überspringen - und das, obwohl der Vorgänger mir persönlich durchaus gefallen hat.

Wer also Lust auf gradlinige Fantasyaction verspürt kann sich diesen Film mal ansehen - ich würde dann aber eher zum Gang in die Videothek raten, den Kauf dieses Filmes kann ich aufgrund des geringen Wiederschauwerts nicht empfehlen. Dazu fehlt es diesem Film auch gegenüber der reichlichen Konkurrenz schlichtweg an allen Ecken und Enden am ganz entscheidenden "gewissen Etwas".

Schade - die gesamte Idee lies mehr erwarten und böte jede Menge Potential, das Ensemble besteht aus routinierten Schauspieler, und die reichlich zum Einsatz kommenden CGI Effekte sind fraglos gut... nur leider entsteht aus diesen Zutaten hier kein Film, der irgendwie mitreissen würde oder der Spaß macht. ZORN DER TITANEN ist einfach seelenlos und hinterlässt keinen Eindruck - hier zeigte auch der Vorgänger, wie man es besser macht.

Viel mehr gibt es von mir zu diesem Film leider nicht zu sagen. Wer diesen Film auslässt verpasst wirklich nicht viel.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Viel Zorn, wenig Titanen, 17. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Zorn der Titanen (DVD)
Der Vorgänger Kampf der Titanen war ein reines Effektspektakel mit zwar hohen Unterhaltungsfaktor, aber inhaltsloser Story und gesichtslosen Figuren.
Beim Nachfolger war ich dementsprechend darauf vorbereitet.

Ich hang also mein Gehirn an die Gadarobe auf den zweiten Haken, nahm mir ne Tüte Popcorn aus`m Aldi, krachte meine marode Wohnzimmertür hinter mir zu, ab auf die Couch, die Klotze angemacht, ne halbe Stunde nen Sender gesucht, der bei mir irgendwo ganz hinten abgespeichert ist, weil ich den nie gucke - aah! Da isser ja...

Dann kann es ja jetzt losgehen!
Wie gesagt, Hirn is draußen, ich freu mich also jetzt auf ein Haufen Effekte und...Titanen natürlich! Und ganz viele andere merkwürdige Viecherl, die alles sinnlos platt machen - Geil!
Ich muß gleich noch sagen, erwartungsgemäß ist die Story mehr als dünn, wesentlich inhaltsloser als im Vorgänger, ihre Figuren bleiben blass; aber darauf hatte ich mich ja schon eingestellt.

Nun warten...warten auf geile Tricks und coole Monster...und nach den zwei Stunden (mit Werbung), hab ich umsonst gewartet...
Ja, Effekte gibts ohne Ende! Und die sind wirklich gut, noch besser als im Vorgänger!
Aber wo sind die Titanen (außer am Ende) und die Ungeheuer der griechischen Mythologie, auf die ich mich so gefreut habe?? Nicht da...bis auf ein paar Zyklopen und ein komisches gehörntes Viech (keine Ahnung wie das heißt) kommt nix!

Es heißt doch Zorn der TITANEN...ja Zorn ist genug da!
Über die gesamte Filmlänge kann ich mir anschauen, wie sich ein paar Götter und weitere Hampelmänner die Zinken krum schlagen.
Können sie ja auch. Hab ich ja nichts dagegen! Aber Hauptbestandteil in einem Film, von dessen Inhalt ich mir schon mehr versprochen hatte, doch recht dürftig.

Für Abwechslung sorgt eigentlich nur eine Vater-Sohn-Beziehung, die aber ziemlich aufgesetzt wirkt, obendrein in einem solchen Popcornspektakel fehl am Platz scheint, und daher nur störend ist.

Das Finale ist zwar ein echtes Trickinferno, es ist aber genauso spannungsarm und belanglos wie der ganze Film.
Es gibt sicherlich viele, die den Streifen gut finden werden - mein Fall war es nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Wenn Mythologie im Grab rotiert..., 20. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Zorn der Titanen [Blu-ray] (Blu-ray)
...dann dürfte sie exakt diesen Film gesehen haben. Der Drang zur Vereinfachung und zur Veränderung von traditionellen mythologischen Stoffen hat mit "Zorn der Titanen" einen neuen Höhepunkt erreicht. Perseus, der im letzten Teil die Welt vor einer Intrige des Gottes Hades und dessen Kraken rettete, ist in sein geruhsames Leben als Fischer zurückgekehrt und kümmert sich um seinen Sohn. Doch erneut ziehen dunkle Wolken am Horizont auf, als Hades erneut nach der Macht seines Bruders Zeus greift und selbst vor einem Bündnis mit dem Urfeind der Götter, dem Titanen Kronos, nicht zurück schreckt.

Künstlerische Freiheit hin oder her, wenn schon Humbug, dann wenigstens gut erzählten Humbug und da macht Teil 2 genau da weiter, wo der etwas bessere Erstling schon aufhörte. Unsägliche Verdrehungen, die jeglicher Kenntnis der griechischen Mythologie spotten und dazu eine Dramaturgie auf bestenfalls TV-Film-Niveau. Für das Hollywood-Feeling sorgen immerhin Neeson, Fiennes und in Ansätzen Worthington, der aber bereits motiviertere Darstellungen ablieferte. Es ist aber insbesondere eine Freude (und der Grund für einen der beiden Sterne), Qui-Gon Jinn und Voldemort gemeinsam gegen den dicken Lavatitanen kämpfen zu sehen. Die Effekte sind, wie in Teil 1, vollkommen in Ordnung, allerdings zu inflationär eingesetzt - sei es drum, CGI-Liebhaber dürften frohlocken! Die Musik ist eine ganze Liga schlechter geraten, besonders in diesem Bereich fehlt das Flair des Vorgängers.

Technisch ist die Scheibe eher durchschnittlich, offenbart aber insbesondere in den CGI-Schlachten ordentliche Schärfegrade und lässt die Nachbarn tontechnisch und bei entsprechender Lautstärke klar und basslastig vor dem "Zorn der Titanen" erbeben. Dies rettet der inhaltlich eher mäßigen Scheibe den zweiten Stern, mehr ist aber einfach nicht drin, insbesondere dann, wenn man den etwas "runderen" Vorgänger betrachtet. Bleibt nur zu hoffen, dass eine weitere Fortsetzung nicht schon im Giftschrank Hollywoods wartet, denn mehr als die Story jetzt schon "ausgelutscht" wurde, erscheint unmöglich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bei Zeus und allen Halbgöttern, das hat Spaß gemacht!, 2. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Zorn der Titanen (DVD)
Freunde des Antik, des Action und Fantasy Creature Filmes.
Hier haben wir ihn nun den zweiten Ausflug oder wenn wir den ebenfalls sehr guten "Krieg der Götter" dazu nehmen den dritten Ausflug in die griechische Mythologie und Sagenwelt in kurzer Zeit hintereinander.
Um es gleich vorweg zu sagen alle freudlosen Pedanten und Griesgrame, die natürlich die Nase rümpfen über die Darstellung antiker Götterwelten, dieser Film ist nun leider nichts für sie.
Dieser Film ist pures, bestes Fantasy- Entertainment, keine einzige Minute langweilig, straff und flott inszeniert und mit unglaublich guten Spezial- Effects und Monster Kreationen ausgestattet.
Also lehnen sie sich doch einfach einmal zurück, entspannen sie und lassen sie sich begeistern.
Seit "Harry Potter" und natürlich "Herr der Ringe" ist das Fantasy Genre am Boomen, wie es seit den siebzigern und frühen achtziger Jahren nicht mehr der Fall war.
Schon aufgrund der revolutionären heute möglichen Effekte.
Jeff Liebermann hat hier gerade bei Peter Jacksons Trilogie sehr gut aufgepasst, übernimmt zum Beispiel die wahnsinnig guten rasend schwebenden Kamerafahrten, die einen im Stuhl Achterbahn fahren lassen.
Wir haben bombastische Fanfarenklänge, orchestrale Donnerschläge, schöne Frauen, tapfere Helden, phantasievolle Kostüme, irre Bauten und eine zum Kampf antretende Monsterriege, die mit zu den kreativsten und schönsten der Fantasy- Filmgeschichte gehören.
Erwähnt seien da nur die drei Zyklopen, die in unvergleichlicher Kamerafahrt gefilmt über die Berghänge stampfen, die mehrköpfige Bestie, das Felsenlabyrinth etc.
Der Phantasie der Macher scheint da bis zuletzt keine Grenzen gesetzt und läßt den ,hoffentlich des Staunens in der heutigen Zeit noch fähig gebliebenen Zuschauer in die Hände klatschen.
Natürlich wird die griechische Mythologie nur als Aufhänger für eine spannende, extrem temporeiche Märchengeschichte genutzt, natürlich sind hier Liam Neeson oder Ralph Fiennes elementar unterfordert. Vollkommen unwichtig.
Haben denn manche Kritiker im Ernst etwas anderes erwartet?!
Dieser Film hat Freude gemacht beim Drehen, man merkt den Machern die Begeisterung an und soll das Kind in jedem erstaunen lassen und Freude bringen.
Eine stringente, nicht allzu dämliche Story (Oh Gott da gibt Schlimmeres), perfekte Schlacht- und Kampfszenen, genial animierte Ungetüme , Kronos, der wirklich leinwandsprengend und beeindruckend daherkommt und einen Schuß Liebe a la Hollywood.
Ein Film für den Riesenbildschirm und die 5.1 Stereoanlage und Sie werden als harmloser Zuschauer selbst in den Teppichboden gequetscht.
Auch die Zahl der Dialog- Albernheiten, so oft üblich in solchen Filmen hält sich angenehm in Grenzen.
Und wenn Theseus mit dem fliegenden Pferd Pegasus über die Wälder und Seen am Himmel reitet und dazu die heroische Musik erklingt fühle ich mich an Kindheitszeiten von Fuchur und Atreyu erinnert und bin hin und weg vor Verzücken.
Fazit: Bombastisches Fantasy Entertainment, das bis zum Abspann staunen, mitfiebern läßt und auf ganzer Linie unterhalten kann.
Schön auch die augenzwinkernde Verbeugung vor dem Godfather der Monster- Kreationen Ray Harryhausen.
Seine damals für Spott sorgende Blecheule Bibo aus dem Original Klassiker "Kampf der Titanen" von 1980 ist doch tatsächlich auch kurz dabei.
Es ist das sollte allen Kritikern klar sein auch eine grosse Kunst nicht nur bedeutungsschwangere, hochdifferenzierte Filme abzuliefern sondern mindestens ebenso lobenswert ein gutes Entertainment zu produzieren.
Also fangen sie bei "Zorn der Titanen" wieder mit dem Staunen an.
Ich rate vielleicht einmal lieber Interessent zu einer Antik- Götter Fantasy Kino- Nacht. Da fangen Sie dann an mit Harryhausens "Jason und die Argonauten" über Kirk Douglas "Odysseus" bis hin zu "Kampf der Titanen" von 1980 (mit einem der besten Monster der Filmgeschichte. Hach, in die Original- Medusa kann ich mich immer wieder verlieben) und enden dann mit den Remakes. Und wenn Sie sich abschließend für Zeus den Göttervater persönlich halten haben die Filme doch ihre Wirkung erreicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Keine positive Überraschung, 19. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Zorn der Titanen (DVD)
Hatte den Film wochenlang auf der Watchlist und habe mich nun durchgerungen um den Sonntag mit belangloser Action ohne tieferen Sinn abzuschließen. Trotz sehr geringer Erwartungshaltung wurde ich trotzdem noch enttäuscht. Die Story (ohne die griechische Mythologie genau zu kennen) lahmt doch extrem. Den Protagonisten auf der guten Seite fällt wieder mal alles in den Schoß. Beispiele:
- Perseus sucht seinen verschollenen Vetter- und hätte ihn mit dem Örtlichen heutzutage auch nicht schneller finden können.
- Die Guten kommen in ein Labyrint welches so ziemlch das krasseste Labyrinth "all over the world" ist. Führer ist tot, Vetter kann die Karte nicht lesen, Perseus fällt alleine 25 Stockwerke tief, tötet irgendein gehörntes Vieh und ZACK...Labyrinth verschiebt sich und alles sind wieder zusammen und natürlich am Ziel. Wahrscheinlich is das gehörnte Etwas beim Fallen auf den "Vereine die Guten und bringe Sie direkt zum Ziel"-Knopf gefallen...kann ja mal passieren.
Das sind nur 2 Beispiele die ich zum Besten geben möchte.
Ich beneide Leute die solche Filme mit 5 Sternen bewerten... mit so wenig Anspruch hätte ich nie mehr Probleme "sehenswerte"
Filme zu finden. No Offense- im allgemeinen redet man ja hier von Geschmacksache.
2 Sterne aus einem einfachen Grund- Es gibt noch schlechtere Filme...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Perseus rettet die Welt, 15. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Zorn der Titanen [Blu-ray] (Blu-ray)
Kenner der griechischen Mythologie mögen etwas verwundert dreinschauen, aber die visuellen Effekte in 3D lassen sie ihre Kenntnisse vergessen. Hier sind auch die Götter nicht mehr unsterblich. Sie zerfallen bisweilen zu Staub. Und zwei Halbgötter können schon mal einen Ganzen ergeben. Zeus (Liam Neeson) ist nicht mehr der große, allmächtige Göttervater. Er ist gefangen und gefesselt. Er und Bruder Hades (Ralph Fiennes) kämpfen gegen Kronos, eine Art Gozilla-Verschnitt und quasi als Luftwaffe kommt Perseus auf Pegasus den beiden zur Hilfe. Kurzum die Zeit der Götter gerät erst etwas durcheinander, dann ist sie vorbei. In dieser Promi-Besetzung gibt es mehrere inhaltliche Anleihen an andere Klassiker (etwa die Zyklopen oder die kleine Eule) und eine halbherzige Liebesgeschichte, die nur durch einen überraschend verschämten Kuss abgeschlossen wird: Perseus (Sam Avatar Worthington) darf ihn Andromeda (Rosamund Pike) ganz ohne Stolz und Vorurteil aufdrücken.
Doch es bleibt recht unterhaltsam. Es steht die bombastische Animation im Mittelpunkt des Interesses. Die Akteure werden durch unsichtbare Kräfte hin und her geschleudert und scheinen unverwundbar. Die Promis sind die Unsterblichen. Sie verschwinden hinter der alles erschlagenden virtuellen Welt. Ein ‘Walt Disney-Effekt. Wer’s mag?!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Endzeit-Götterspektakel, 22. August 2014
Von 
Harald S. (Kurpfalz / Bad.-Württemb.) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zorn der Titanen (Amazon Instant Video)
Es geht mal wieder darum, die Welt zu retten - das Böse holt mal wieder zum ultimativen Schlag aus. Wer käme dafür besser in Frage als ein griechischer Halbgott? "Zorn der Titanen" ist ein pyrotechnikgeladener Actionfilm, storymäßig eingebettet in die Welt der griechischen Götter. Der Film wurde wohl ganz bewußt im Fahrwasser von Percy Jackson produziert, kann aber diesem qualitativ in keiner Hinsicht die Hand reichen. Die Charaktere sind blaß, die schauspielerischen Leistungen unauffällig, Story und Action-Szenen sind weitgehend von anderen Filmen abgekupfert. Kein Charakter und keine Szene hinterläßt einen bleibenden Eindruck, Erinnerungsfaktor gleich null. Jüngere Zuschauer zwischen 10 und 20 werden trotzdem ihre Freude daran haben. Der Film bietet 100 Minuten kurzweilige feuerwerkreiche Action - nicht mehr und nicht weniger.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Crazy, 27. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zorn der Titanen [Blu-ray] (Blu-ray)
Hab jetzt beide Teile im Fernsehen geschaut. Auch wenn der erste Teil schon vor einigen Jahren kam hab ich mich, als vor kurzem der zweite Teil lief, daran erinnert das er mir doch sehr gefallen hat. Hab mir dann beide Teile bestellt und bin nicht enttäuscht worden. So mache ich das gerne. Erst im Fernseher anschauen und wenn ich weiß, den seh ich mir garantiert öffter an bestelle ich ihn mir. Auch hier kann ich wieder sagen das es tolle Spezialeffekte zu sehen gibt und es ist Klasse das sie die selben Schauspieler für das Projekt gewinnen konnten. Ich hoffe doch das klappt auch im dritten Teil.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Zorn der Titanen [Blu-ray], 15. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zorn der Titanen [Blu-ray] (Blu-ray)
Wie schon Teil 1 dieser Triologie (Krieg der Götter), kann ich sagen, wer dieses Gengre (Fantasy) mag, kommt voll auf seine Kosten.
Jeder der 3 Teile hat seine eigene Geschichte und doch gehören sie alle zusammen. Da in jedem Teil ein anderer Schauspieler die HR übernehmen musste, sollte man schon erwähnen, das es von hohem künstlerischem Können zeugt um die Immer mehr alternde Sagengestalt mit all ihren Vor- und Nachteilen wie im ersten Teil erscheinen zu lassen.
Also Daumen hoch und ganze 5*****
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 230 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Zorn der Titanen (+ Blu-ray) [Blu-ray 3D]
Zorn der Titanen (+ Blu-ray) [Blu-ray 3D] von Jonathan Liebesman (Blu-ray - 2012)
EUR 12,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen