Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spielerisch., 22. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Body Wins [Explicit] (MP3-Download)
Manchmal lohnt es sich doch, etwas zu stöbern und hier und da Probe zu hören. Auf diesem Weg kam ich zu diesem genialen Album von Sarah Jaffe. Mir war Sarah bis dato unbekannt, obwohl dies nicht ihr erstes Werk ist. Die junge Dame aus Texas veröffentlichte bereits 2 EP's und ein Album, aber wie gesagt ging das völlig an mir vorbei. Nahezu spielerisch wandelt Sarah auf "The body wins" zwischen Pop und Rock und bindet auf wunderbare Weise klassische Instrumente ein, Klavier und Streicher sind bei fast jedem Song vertreten. Einige Titel erklingen gar wie moderne Klassik. Teilweise sind auch Einschläge aus Blues und Soul zu hören. Sarahs Stimme klingt tief fast ein wenig maskulin, manchmal etwas rau, eigentlich die perfekte Rockröhre. Zuviel Volumen bringt sie allerdings nicht mit und in der Höhe wird's auch etwas dünn. Allerdings schafft sie mit den Songs ein perfektes Album, die Sounds bestechen durch Einfallsreichtum und Schönheit und auch die Melodien sind wie für ihre Stimme gemacht. Bestechend ist die Melancholie, die ihr Gesang ausstrahlt.

Paul - Klassisch, reduziert auf Klavier, Streicher und den Gesang von Sarah Jaffe erfolgt der Einstieg in das Album. Erst ruhig und verträumt, dann mit einer dramatisch angehauchten Überleitung zu ...

The body wins - Dumpfe Bläserklänge dienen hier als Basslinie und der flotte Synthiesound erklingt nur im Hintergrund. Die Melodie ist relativ simple und eingängig, Sarah zaubert eine perfekte Blues-Pop-Klassik-Mischung.

Glorified high - Es stampft heftig und monoton bei diesem Titel. Der Sound ist von allerlei Synthieelementen durchzogen, erinnert teilweise an Synthpop der 1980er Jahre (Refrain). Die Strophen und der Refrain klingen etwas gegensetzlich aber irgendwie schafft es Sarah, daraus eine richtig geile Nummer zu zaubern. Der eingängige Refrain tut dazu sein Übriges und als erste Single ist dies eine gute Wahl.

Mannequin woman - Anfangs ist man vom Bluessound geblendet, doch dann wandelt sich der Titel in eine leichte Popperle mit simplen aber eingängigen Synthieelementen und natürlich ist auch das Klavier als ein Grundelelment wieder dabei. Ebenfalls simple aber wirkungsvoll kommt die Melodie daher.

Halfway right - Ein wenig dramatisch und melancholisch wirkt dieser Song. Im Mittemposound fallen vor allem die lang gezogenen Bläserklänge auf. Die Melodie ist eher unspektakulär, der Gesang aber tadellos und so lebt der Titel vor allem vom Sound.

The way sound leaves a room - Wunderschöner, dahinfließender und melancholischer Titel. Der Refrain mutet durch die gesungenen Laute fast keltisch an. Hier strahlt alles eine wundersame Ruhe aus: Sarahs Stimme, die Melodie und nicht zuletzt der Sound. Einfach nur schön.

Fangs - Auch "Fangs" kommt ruhig daher. Der Sound spielt mit Blueselementen und klassischen Streicher- und Klavierklängen. Sarah singt gefühlvoll melancholisch und vor allem der Refrain wird wunderschön, gar bezaubernd dargeboten.

Hooray for love - Was dramatisch ruhig beginnt wandelt sich zu einer großartigen Hymne. Und auch wenn die Höhen nicht unbedingt die Stärken von Sarahs Stimme sind, klingt der Refrain doch geil, wohl auch, weil sich der Gesang fast in Schreien wandelt. Beeindruckend auch der Sound, der Popmusik perfekt mit Klavier und klassischen Streicherklängen mischt.

Foggy field - Pur und klassisch, lediglich mit Zither- und Streicherklängen erscheint diese Ballade. Dadurch erklingt der Song federleicht und zuckersüß. Etwas neblig und weniger süß ist allerdings der Text.

Sucker for your marketing - Hier rockt Sarah Jaffe ordentlich. Der Sound stampft kontinuierlich, auch wenn er etwas dumpf und unterdrückt wirkt. Unter die E-Gitarren wurden das Klavier und die Streicher perfekt gemischt. Der Aufbau ist auch genial der Spannungsbogen bis zum Finale ist wirklich geil.

Limerence - Ein klassisches Instrumentalstück, lediglich die spärlich verteilten Synthieelemente lassen anklingen, dass es sich um Popmusik handelt. Einzigartig und genial und am Ende mit ein paar Summlauten verfeinert.

Talk - Kurzer und knackiger Rocksong mit heftig hämmernden Bässen. Die E-Gitarren schrammeln richtig geil und Sarah singt voll überzeugend. Der Refrain ist wie gemacht für ihre Stimme und die Melodie ist der Hammer. Einfach nur geil.

When you rest - Am Ende entlässt uns Frau Jaffe mit einer klassischen und ruhigen Pophymne und bietet soundtechnisch nochmals das volle Programm: Streicher, Klavier, verträumter Popsund und verspielte Synthieelemente. Schöner Abschluss eines grandiosen Albums.

Die meisten Titel bestechen durch ihre Kürze und verzichten somit auf unnötigen Schnickschnack, überlange Ein- und Ausleitungen oder instrumentale Jamsessions. Sarah Jaffe konzentriert sich mit den 13 Titeln auf das Wesentliche, kombiniert perfekt verschiedene Stile und Sounds und schafft so wunderschöne Popsongs. Gespannt bin ich auf das Medienecho und den kommerziellen Erfolg des Albums. Es bleibt zu befürchten, dass es einfach untergeht, obwohl die Musik einfach genial ist. Und so hoffe ich, dass die Medien Sarah Jaffe die Präsenz einräumen, die sie verdient, denn nur so kann's dann auch klappen mit dem Erfolg.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gute Musik von einer mir bisher unbekannten Künstlerin, 22. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Body Wins [Explicit] (MP3-Download)
Ich habe mir diese MP3s vor einigen Stunden heruntergeladen und muss sagen, dass ich sehr begeistert bin. Schon nach dem Probehören der ersten vier Lieder wusste ich, dass ich dieses Album haben _muss_, weil es genau meinen Geschmack trifft. Die Frau hat eine super Stimme, die Akustik stimmt durchweg und die Tonqualität ist auch gut. Bei einigen Liedern rieselte mir ein leiser Schauer den Rücken hinunter. Gänsehaut.

Die ersten vier Proben sind etwas ruhiger und man erwartet dann ein eher ruhiges Album. Nach meinem spontanen Entschluss, war ich doch überrascht, dass sich auch einige schnelle Nummern darunter befinden. Diese sind aber ebenfalls sehr gut und gefallen mir fast besser als die langsamen Songs. Wobei: besser/schlechter angesichts der guten Qualität relativ ist. ;-)

Für mich fällt kein Titel aus dem guten Gesamtwerk heraus. Einige Hörer könnten sich jedoch an der Mischung aus stimmungsvollen ruhigen Titeln und schnellen Nummern "stoßen".

Ich gebe gern 5 Sterne und werde mich mal nach vorherigen Alben der Künstlerin umschauen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Musik, die einen erfasst, 30. Oktober 2013
Von 
S. Bamberg "Kucharska" (Nürnberg, Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Body Wins (Audio CD)
wirkt intensiv, mystisch, zart, nah, mit echten Instrumenten, einer reichen Stimme, ausgefallene Lieder und Variationen etc. - und BERUHIGT - irgendwie (passt auch zur staden Zeit)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Body Wins [Explicit]
The Body Wins [Explicit] von Sarah Jaffe
MP3-Album kaufenEUR 6,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen