Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen43
4,4 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. August 2007
An und für sich ist "Aufstieg der Horde" ein ganz gutes Buch, verglichen mit den bisher erschienenen Warcraft-Romanen. Es wird erläutert, wie und warum der Prophet Velen mit seinen Anhängern nach Draenor kam und wie bzw. unter welchen Umständen die erste orkische Horde entstanden ist, die unter Blackhand Azeroth überfallen hat.
Nur muss ich hierbei kritisieren, dass aus dem Stoff mehr herauszuholen gewesen wäre. Die ganze Geschichte erscheint mir persönlich ein wenig zu kurz und pauschal, frei nach dem Motto: "Hupps ... ich möchte ein wenig mehr Macht ... ich verkauf mal eben meine orkischen Brüder und Schwestern an die Brennende Legion und pfeiff auf unsere Traditionen." Ich will damit sagen: Die Geschichte scheint zeitlich immer wieder mal relativ große Sprünge zu machen.
Meiner persönlichen Auffassung nach, möchte ich auch kritisieren, dass Blizzard (fast) alle Eigennamen nun eingedeutscht hat. So heißen beispielsweise Orgrim Doomhammer, Blackhand, Grom Hellscream & Co Orgrim Schicksalshammer, Schwarzfaust oder Grom Hellschrei. Für alle Warcraft-Fans, die Warcraft bereits seit Teil 1 ("Orcs & Humans") kennen ist das vermutlich sehr gewöhnungsbedürftig. Da ich mich selbst nur wenig damit anfreunden kann, habe ich die Namen trotz Eindeutschung in Gedanken weiter auf Englisch gelesen. Ich hätte nichts gegen eine Eindeutschung gehabt, wenn sie schon seit Anfang an gemacht worden wäre (1994), aber zu viele Leute sind seither gewöhnt an all die alten originalen Bezeichnungen, wodurch die Übersetzungen stellenweise verwirren.

Als Ergänzung zu diesem Buch möchte ich jedem meinen persönlichen Favoriten unter den Warcraft-Romanen ans Herz legen: "Der letzte Wächter". Hierin wird dann erzählt, wie Kadghar Schüler bei Medivh wird und wie die Orks langsam aber sicher nach Azeroth einfallen.
Ich bin schon sehr gespannt auf "Tides of Darkness", was anscheinend die Fortsetzung zum "Aufstieg der Horde" bildet (und vermutlich eine schriftliche Nacherzählung von "Warcraft 2: Tides of Darkness" ist).

Alles in allem kann ich zusammenfassend sagen: Gutes Buch für diejenigen, die schon immer wissen wollten, wie die erste Horde entstand. Aber wegen der unnötigen Eindeutschung von Eigennamen und der relativ knappen Erzählweise gibt es von mir einen Punkt Abzug.
11 Kommentar|23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2009
Vor langer Zeit in einer weit entfernten Galaxie lebte einst das Volk der Eredar. Es herrschte Frieden bis eines Tages ein Dämon namens Sargeras den 3 Anführern unbeschreibliche Macht anbietet, wenn sie ihm im Gegenzug die Treue schwören. Kil'jaeden und Archimonde nehmen das Angebot an und werden kurz darauf in Dämonen verwandelt, Velen jedoch lehnt ab und flüchtet mit einigen seines Volkes vor der zerstörerischen Kraft der Höllenfürsten nach Draenor. Dieser Planet wird von den Orks bevölkert, die zwar kriegerischer Natur sind, aber im Einklang mit ihrer Umwelt leben.
Velen benennt sein Volk in die Draenei um, wird von den Grünhäuten geduldet und treibt sogar Handel mit ihnen. Diese Idylle soll aber nicht lange halten, denn die beiden Dämonen haben die abtrünnigen Eredar gefunden und hecken einen hinterlistigen Plan aus: sie überzeugen den mächtigen Orkschamanen Ner'zhul, dass von den technisch weit überlegenen Draenei eine unsagbare Gefahr ausgehe und diese vernichtet werden müssen.
Ner'zhul, der immer schon machthungrig war, lässt sich daraufhin von Kil'jaeden zum Hexenmeister ausbilden und lernt die schwarze Magie. Auch die anderen Orkschamanen werden in der dunklen Kunst geschult, verlieren jedoch im Gegenzug ihre Fähigkeit zu heilen.
Kriegertrupps werden gebildet, die den Draenei auflauern und sie töten sollen. Als Kil'jaeden diese 'Opfer' zu wenig sind, entscheidet Ner'zhul sich für einen offen Krieg auf Gedeih und Verderb'

Chistie Golden hat hier einen der bisher besten 'Warcraft'- Romanen geschrieben, der seine Wurzeln tief im WoW- Game hat. Hauptschwerpunkte sind der Einzug der Orks nach Azeroth und die beinahe komplette Auslöschung der Draenei. Die Hauptpersonen sind sehr detailliert herausgearbeitet und geben dem Buch das gewisse Etwas. Die Story war ja quasi vom Spiel schon vorgegeben, wurde trotzdem sehr spannend erzählt.
Gefallen haben mir auch die 'Erinnerungen' von Thrall, die jedem Kapitel vorgehen. Obwohl der spätere Orkkönig zur Zeit des Buches noch nicht geboren war, nimmt er viel Anteilnahme an den Geschehnissen und rückt gerade deswegen die Orks in ein anderes Licht. Ehre, Freundschaft, Mitleid und Aufrichtigkeit stehen im Vordergrund seiner Zeilen.
Das Buch ist zwar kein Meisterwerk, übertrifft die vorhergegangenen Bücher, besonders die 'Krieg der Ahnen' - Trilogie um Längen.
Da es in punkto Action, Intrigen, zwischenmenschlichen Gefühlen, Story, Charakteren und Lesevergnügen nicht zu bemängeln gibt, vergebe ich die volle Punktezahl. Solche Geschichten möchte man mehr lesen. Uneingeschränkt zu empfehlen!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. August 2007
Der Inhalt der in "Der Aufstieg der Horde" erzählten Geschichte ist dem Leser früherer Warcraft-Bücher und Spieler der Warcraft-Games keineswegs neu, die Story wird lediglich aus einer anderen Perspektive beleuchtet sowie mit Elementen aus "World of Warcraft" verknüpft.
Leider erweckt dieses Buch wie auch bereits sein Vorgänger den Eindruck, den Hype um World of Warcraft nur weiter auszuschlachten.
Der Leser wird für ein paar Stunden ganz nett unterhalten, mehr aber auch nicht. Dieser Titel von Christie Golden reicht auf keinen Fall an ihre Erzählung in Warcraft Bd. 2 "Der Lord der Clans" heran.
Dem an der Warcraft-Story interessierten Leser sei eher die "alte" Buchserie um Warcraft (Warcraft Bd. 1-3, sowie Krieg der Ahnen - Trilogie) empfohlen.
11 Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2015
sehr gutes Buch und das erste Buch was man Lesen sollte wenn man sich auf die Warcraft Bücher stürzt.
Erzählt die Geschichte der Orcs in der Scherbenwelt, Von Thralls Vater als Kind wie er Älter wurde. Der Verrat an seinem Volk und die Verräter die sein Volk die Orcs versklaven der Krieg gegen die Dranei und die Umsiedlung der Orcs nach Azeroth mit dem Dunklen Portal. Schön geschrieben Spannende und Fesselnde Geschichte die einen über 268 Seiten Fesselt, und jeden Käufer und Fan von Warcraft/World of Warcraft dazu animieren wird sich weitere Bücher der Reihe zu kaufen um zu wissen wie es weiter geht... einfach Genial.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 100 REZENSENTam 20. August 2014
Hallo liebe Amazonler,
hallo liebe World of Warcraft Spieler, Fans und Co!

Anmerkung: Diese Rezension wurde ohne Spoiler geschrieben und kann daher ohne Probleme gelesen werden.

Heute schreibe ich über das World of Warcraft Buch, Band 2 (Der Aufstieg der Horde)

Warum habe ich mir das Buch gekauft?
Ganz einfach, da im November das neue WoW Addon raus kommt, in dem wir nach Draenor zurückreisen müssen, wollte ich schon immer mal wissen, wie Draenor entstanden ist, was genau hier passiert, welche großen Charaktere involviert sind und wie die orkische Horde entstand die unter dem Befehl des im Addon ersten Endbosses (Blackhand) nach Azeroth einfiel.

Das Buch überzeugt mit der Art, wie man es ließt, es gibt selten Stellen die langweilig sind - immer möchte man wissen, wie es jetzt weiter geht, ich lese relativ viel und finde das sehr wichtig, dass das Buch stets die Neugierde des Lesers hat.
Doof finde ich jedoch, wie von anderen Rezensenten bereits angemerkt, die Eindeutschung von Eigennamen wie Städten, bedeutenden Figuren und weiteren Orten, es ist schade dass Blizzard sich zu diesem Schritt bewegt hat, aber nicht mehr Rückgängig zu machen, leider.
Diejenigen, die es nicht anders kennen, werden in Gedanken ja nach wie vor die originalen Namen lesen.

Auch wenn die Story des kommenden World of Warcraft Addons eine andere ist, so kann man sagen dass es echt ein Hilfe ist, zu wissen in was für einer Welt man spielt, warum manche Orte so aussehen und wieso "das" jetzt genau so ist.

Ich kann jedem dieses Buch nur empfehlen, gerade jetzt wo die Bücher gebraucht auch relativ günstig zu haben sind!

### Schlusswort ###
Sollte euch meine Rezension gefallen haben, oder bei eurer Kaufentscheidung geholfen haben, so würde ich mich über einen kurzen Klick auf "Ja" freuen. Damit helft ihr mir weiterhin gute und qualitative Rezensionen zu schreiben und zeigt mir gleichzeitig auf wenn etwas nicht so gut war und ich mich dementsprechend verbessern kann. Vielen Dank! :-)
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2007
eine schön und interessant geschriebene Erzählung über das Leben der Orcs VOR ihrer "Verwandlung", die Draenei und wie sie auf die von Ihnen Draenor genannte Welt (und wie und warum sie dort landeten) und wie es zum Krieg zwischen beiden Völkern und nachfolgend zur Invasion der dämonisch verderbten Orcs nach Azeroth kam.....
Bekannte Helden wie Durotan, Ogrim Doomhammer und dem Draenei Anführer und Seher Velen fehlen ebensowenig wie bekannte "Bösewichte" wie Nez'ghul und Gul'dan.
Schön finde ich persönlich, daß man gleich anschließend das ebenfalls von der Autorin stammende "Lord der Clans" weiterlesen kann, denn in diesem wird die Geschichte weitergeführt.
Und nicht zuletzt - meine ich am Schluss des Buches auch eine mögliche Erklärung gefunden zu haben warum derzeit im World of Warcraft Burning Crusade Szenario der Frieden zwischen Horde und Allianz (siehe WoW Geschichte 5. Kapitel "Alter Hass ' Die Kolonialisierung von Kalimdor")
nicht mehr existiert ! (dabei muß man dann allerdings die 2 Jahre WoW außer Acht lassen...)
11 Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2009
Die Bücher Aufstieg der Horde", Der letzte Wächter", Im Strom der Dunkelheit" und Jenseits des Dunklen Portals" bilden, abgerundet durch Der Lord der Clans" einen schönen Überblick über die WarCraft-Geschichte und über die Kriege zwischen Menschen und Orcs.

In Aufstieg der Horde" erzählt Thrall die Gesichte seines Vaters Durotan und berichtet davon, wie die schamanistisch lebenden Orcs von Kil'jaeden zu jener blutrünstigen dämonischen Horde verdorben wurden. Das Buch ist recht einfach zu lesen und größtenteils aus der Sicht Durotans geschrieben. Mir gefällt daran sehr gut, dass die Orcs hier als ein zwar raues aber im Grunde doch friedliebendes Volk beschrieben werden, vergleichbar mit den irdischen Idianern. So finde ich es sehr leicht, mit Durotan mitzufühlen, der mitansehen muss, wie sein geliebtes Volk sich mehr und mehr zu etwas Schlechtem verändert.
Daneben werden in diesem Buch die Draenei ein wenig beleuchtet, deren Geschichte gewissermaßen direkt mit der der Orcs verknüpft ist. Während die beiden Völker zunächst lange Zeit friedlich nebeneinander lebten und sich später sogar ein zartes Band der Freundschaft bildete, gipfelt diese Beziehung schließlich in einem blutigen Krieg.
Wer in dem Buch aber nun blutrünstig beschriebene Schlachten erwartet, wird sicherlich enttäuscht. Die Kämpfe werden zwar durchaus beschrieben, aber auf eine recht harmlose Weise. Insgesamt kann man dieses Buch als solide Fantasy bezeichnen, wenngleich es kein Meilenstein ist. Etwas verwirrend finde ich die Existenz eines Raumschiffes, aber das ist nun mal knoform mit der Welt, die Blizzard erschaffen hat.

Was ich bei allen oben erwähnten Büchern sehr störend finde, ist die sogenannte Lokalisierung, die obendrein nur halbherzig durchgeführt wurde. Ich selbst bin ein Fan der ursprünglichen englischen Namen. Nun sind diese aber von Buch zu Buch anders wiedergegeben. Es wird ge-DEnglischt" ohne Ende: Ein Name oder ein Ort, der in einem Buch noch englisch geschrieben wird, taucht im nächsten eingedeutscht auf, während es bei einem anderen Namen vielleicht genau umgekehrt ist. Irgendein Muster oder eine Regel ist nicht zu erkennen - ein wildes Kauderwelsch. Sehr schade!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2014
Geschichtlich hoch interessantes Werk, das insbesonsere das sprachliche Desaster des ersten Bandes spielend vergessen lässt. Die beschriebenen Orte lassen sich in WoW leicht wiederfinden und so die ein oder andere kleine Geschichte aus den Quests besser verstehen.
Die Zusammenhänge werden gut dargestellt; auch die Hintergründe und Gründe der Verfeindungen innerhalb der Horde lassen sich nachvollziehen.
Das Wesen Ner'zhuls wird beleuchtet sowie sein vorläufiger Untergang unter Gul'dan.
Sehr gutes Werk - unbedingte Leseempfehlung für WOW-Veteranen und welche, die es werden wollen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2014
Wie man es halt tun sollte, bewerte ich die Qualität des Produktes. Leider sind auf fast jeder 2,3 Seite Formatierungsfehler bzw. Leerzeichen die Fehlen. Ich habe zwar jeden gemeldet, aber ob das jemanden interessiert, weis am Ende niemand.

Die Story an sich ist spannend, und zeigt einige Hintergründe und die Verbundenheit zwischen Horde und Allianz auf und den Versuch diese zu retten. Ob man nun hätte den einen oder anderen Namen übersetzen müssen sei dahingestellt, ich denke das ist einfach Ansichtssache. Gestört hat mich dieser Punkt jedenfalls nicht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Mai 2014
Ich spiele World of Warcraft schon seit einigen Jahren. Ich wollte schon immer etwas mehr über die Hintergründe der einzelnen Personen bzw. Characktere in WoW erfahren.Dieses Buch bietet hierzu die Möglichkeit.

Ich habe bereits Band 1 bis 3 gelesen , Band 4 bis 5 liegen bereits zu hause :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden