Kundenrezensionen


25 Rezensionen
5 Sterne:
 (12)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


24 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine interessante Reise...
Ich muss ehrlich zugeben, dass ich auf den ersten Seiten erstmal schlucken musste. Scarlett Winter, die Protagonistin des Romans, hat nicht nur nichts für Lesben und Schwule übrig, sondern kommt auf den ersten Seiten relativ homophob rüber. Das war für mich erstmal nicht einfach zu ertragen und hat mich auch irritiert. Etwas abgemildert wird das Ganze...
Veröffentlicht am 29. Oktober 2011 von Astrid

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen hat mich leider nicht gepackt...
da das buch sehr gute rezensionen erhalten hat, habe ich mir "Zwei Seiten" gekauft. leider hat mich weder die Handlung, noch die die charaktere und der schreibstil gepackt. aber geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden... in meinen augen eine seichte handlung, die mich das buch zwar fertig lesen lassen hat, mich aber letztendlich leider nicht...
Vor 7 Monaten von tabaluga82 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

24 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine interessante Reise..., 29. Oktober 2011
Von 
Astrid (Frankfurt, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zwei Seiten (Broschiert)
Ich muss ehrlich zugeben, dass ich auf den ersten Seiten erstmal schlucken musste. Scarlett Winter, die Protagonistin des Romans, hat nicht nur nichts für Lesben und Schwule übrig, sondern kommt auf den ersten Seiten relativ homophob rüber. Das war für mich erstmal nicht einfach zu ertragen und hat mich auch irritiert. Etwas abgemildert wird das Ganze dann doch dadurch, dass das Buch in der Ich-Perspektive geschrieben ist und die Leserin damit auch Scarletts Innenleben und ihre Gedanken mitbekommt. Sonst hätte ich Schwierigkeiten gehabt weiterzulesen.

Es hat sich für mich aber gelohnt, durchzuhalten und mich mit Scarlett auf eine interessante Reise zu begeben. Mit zunehmender Lesedauer wurde sie mir immer sympathischer und es wurde immer klarer, dass ihre Homophobie nicht von ungefähr kommt. Irgendwann muss sie sich mit der Frage auseinandersetzen, ob sie sich ihrer Sexualität und Identität wirklich so sicher ist, wie sie bisher geglaubt hat. Und spätestens an dem Punkt, an dem sie mit Julia, der lesbischen Schwester ihres Ex-Freundes zusammenzieht ahnt und hofft die Leserin, wie dieses Buch ausgehen wird.

Mir hat die Lektüre wirklich Spaß gemacht. Wegen mir hätte etwas weniger Alkohol fließen können - aber das mag an meinem Altern liegen *g* Immerhin sind die Hauptpersonen in der Geschichte alles Studenten und damit wesentlich jünger, als ich es bin.

Ansonsten kann ich nur sagen, dass es sich wirklich lohnt, sich auf Scarlett und ihre Geschichte einzulassen. Der Autorin ist es gelungen, die richtige Mischung zwischen Spannung, Romantik und Humor hinzubekommen. "Zwei Seiten" ist nicht nur eine schöne Liebesgeschichte und ein gutes Buch, um ein paar Stunden abzutauchen. Es hat durchaus mehr zu bieten. Ich freue mich auf das nächste Buch der Autorin. Schön, dass zwei Seiten jetzt auch als Kindle Version auf amazon angeboten wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unterhaltsam und komplex, 23. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Zwei Seiten (Broschiert)
"Zwei Seiten" ist ein Buch über starke Frauen, die ihren eigenen Weg finden. Alison Grey hat es geschafft, mich von der ersten Sekunde an neugierig zu machen. Das Buch liest sich sehr flüssig und trotz komplexer Thematik nicht langatmig. Alison Grey lässt ihre Charaktere eine gute Entwicklung durchmachen; man leidet und freut sich mit ihnen. Die Hauptfiguren sind faszinierend und zugleich sehr realistisch beschrieben.

Die Geschichte lässt keinen kalt, der drei-dimensionale Charaktere mit Tiefgang und gefühlvolle und authentische Erzählungen mag.

Für mich als heterosexuelle Frau stand beim Lesen nicht die sexuelle Orientierung von Scarlett im Mittelpunkt, sondern ihre Entwicklung als Person. Deshalb würde ich das Buch nicht nur lesbischen Leserinnen empfehlen, sondern allen, die am Thema Selbstfindung interessiert sind. Man kann nur gewinnen... Parallel zu Scarletts Suche nach sich selbst, lernt man sich als Leser besser kennen, setzt sich mit sich und seinen Normen auseinander und findet Antworten. Was kann ein Buch mehr bewirken?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dieses Buch ist absolut empfehlenswert., 13. November 2011
Von 
W., doris "DWW" (Dortmund) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Zwei Seiten (Broschiert)
Dieses Buch ist absolut empfehlenswert.
Auch (oder gerade?) wenn man - wie ich - heterosexuell ist. Eigentlich bin ich nicht unbedingt ein Roman Fan, aber ich bekam das Buch geschenkt und der Titel hat mich neugierig gemacht.

Scarlett - die Hauptperson - erfindet sich im Laufe der Geschichte neu.
Die Suche nach ihrem wirklichen Ich gestaltet sich aufgrund ihrer anerzogenen Vorurteile als ausgesprochen schwierig.
Für mich wird deutlich, dass der erste Schritt zur Selbstfindung das Erkennen und Neubewerten der vermittelten Normen und Regeln ist.

Zwei Seiten war für mich ein Ausflug in eine Welt, die ich bis dahin nicht so wirklich verstanden habe. Der Autorin gelingt es, die Gefühle so gut rüberzubringen, dass man sich sowohl ein Lächeln als auch ein paar Tränen nicht verkneifen kann.

Unterhaltung gepaart mit Stoff zum Nachdenken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zweiseitig, 1. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zwei Seiten (Kindle Edition)
Dieser Roman hat in der Tat zwei Seiten.

Mir gefällt sehr gut die Romanidee - junge Frau verliebt sich in die Zwillingsschwester ihres Freundes. Dabei verläuft die erste Begegnung zwischen der Ich-Erzählerin Scarlett und der lesbischen Julia ziemlich heftig. Scarlett, geprägt von ihrem homophoben Vater, macht keinen Hehl daraus, was sie über Homosexualität denkt. Doch dann fühlte sich Scarlett immer mehr zu der jungen Frau hingezogen ...
Super ist vor allem auch der Erzählstil von Alison Grey, gut geschrieben, sehr kurzweilig, nachdenklich und trotzdem auch sehr humorvoll. Man mag das Buch kaum aus der Hand legen.

Allerdings hat der Roman auch eine zweite - etwas schwächere Seite:
Ein Problem hatte auch ich, wie schon eine andere Leserin, mit dem Abschnitt, als Scarlett die tragische Geschichter ihrer Mutter erfährt. Da hätte ich mir wesentlich mehr Auseinandersetzung gewünscht. Dieses Familiengeheimnis hat letztliche Scarletts Leben im hohem Maße beeinflußt.
Gewünscht hätte ich mir auch, mehr von Juias Gefühlen und Gedanken zu erfahren. Das ist bei "Ich-Erzählungen", die ich sehr mag, natürlich nicht einfach. Aber diese Erzählperspektive hätte dem Buch vielleicht noch mehr Tiefe geben können. Okay, und mit dem Namen "Scarlett" bin ich während der ganze Geschichte nicht so richtig "warm geworden".

Aber trotz dieser "zweiten Seite" vergebe ich gute 4 Sterne, weil das Positive eindeutig überwiegt. Nach "Richtig verbunden" und "Zwei Seiten" warte ich gespannt auf Alison Greys nächsten Roman.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Empfehlenswert, 28. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zwei Seiten (Broschiert)
Auch wenn der Anfang mir persönlich auch zu hart anfängt, ist dies ein sehr gelungener Roman. Ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Roman von Alison Grey.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Authentisch und Realitätsnah, 17. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Zwei Seiten (Broschiert)
Ein wunderbares Buch. Vieles was zwischen den Zeilen steht, ist auch ein Stück Reise in die Vergangenheit. Wunderbar authentisch geschrieben und realitätsnah. Vor allem für Frauen, die sich selbst unsicher sind und es natürlich am Anfang nicht eingestehen wollen. Dieses Buch kann ich nur weiterempfehlen! Deswegen hier 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen schockierend schön, 21. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zwei Seiten (Broschiert)
Zuerst wirkte das Buch auf mich gekünzelt, unecht, aber als ich an meine eigenen Erfahrungen mit Menschen zurück gedacht habe, die Homosexualität als etwas Widernatürliches halten, musste ich mir eingestehen, dass es sehr wohl glaubwürdig ist, wie die Autorin ihre Protagonistin und ihre Gedanken aus der Ich-Perspektive darstellt. Wenn man sich darauf einlässt, ist es echt spannend zu sehen, wie sie mit ihrer anfänglichen Homophobie lernt neu umzugehen. Sie ist eine intelligente Frau, die zwar sehr schwierig aus ihrem Denkschema, was ihr Vater ihr eingebleut hat, herauskommt, aber durch die Konfontation mit Julia, der Schwester des Freundes ihrer Mitbewohnerin und die Zwillingsschwester ihres baldigen Freundes, die lesbisch ist, aber auch ... "eine äußerst attraktive Frau Mitte zwanzig" "attraktiv? Naja ... soweit ich das sagen konnte. Ein Mann konnte so etwas sicher besser beurteilen." (so ihre Gedanken)
Die Protagonistin freundet sich langsam, sehr langsam mit Julia an und lässt auf sie bezogen, aber erst einmal nur auf sie bezogen, ihre Vorurteile langsam, aber stetig fallen. Sie lernt dabei nicht nur Julia kennen und schätzen, sondern lernt auch eine ganz neue Seite an sich kennen, mit der sie nur sehr, sehr schwer umgehen kann...

Absolut lesenswert, wenn man sich darauf einlassen kann! Versucht es ruhig!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine Geschichte mit Potenzial - und in der Umsetzung leichten Schwächen, 3. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Zwei Seiten (Broschiert)
Die 21-jährige Scarlett ist in einem extrem homophoben Umfeld aufgewachsen und gibt alle Vorurteile, die sie dort gehört hat, unreflektiert wieder - und das sogar dann, wenn eine ihr im Grunde von Anfang an sympathische Lesbe gegenübersteht. Julia, die Zwillingsschwester ihres neuen Freundes Oliver, sieht super aus, ist blitzgescheit und total nett. So nett, dass sie sogar noch bereit ist, sich mit Scarlett abzugeben, nachdem diese bei der ersten Begegnung bereits einen Schwall von Äußerungen auf sie los lässt, die anmuten wie gedankliche Relikte aus einem anderen Jahrhundert. Und schließlich weckt sie in Scarlett sogar Gefühle, die diese auf keinen Fall wahrhaben will...

ZWEI SEITEN ist im Prinzip eine sehr ergreifende Geschichte, die ich sehr gerne gelesen habe und die mir auch naheging. Die Charaktere waren sympathisch und sogar für Scarlett konnte ich Verständnis aufbringen, wenngleich ihr Verhalten im ersten Drittel des Buches sehr, sehr arg war. Hervorragend ausgearbeitet waren aus meiner Sicht die Probleme rund ums Coming Out und Julias Gefühle, als sie ihre sexuelle Orientierung entdeckte: `Als ich mir eingestand, lesbisch zu sein, wollte ich sterben.(...) Ich dachte, ich sei weit und breit die Einzige.` (S.345) Scarletts Wandlung und Entwicklung war ebenfalls sehr glaubhaft geschildert und nachvollziehbar.

Am Anfang schreibt die Autorin, dass sie dieses Buch umfangreich überarbeitet hat und bedankt sich bei einer Person, die sie auf Fehler aufmerksam gemacht hat. Hätte sie dies nicht getan, wäre mein erster Gedanke: Gab es da kein Lektorat? Denn so angenehm und flüssig der Schreibstil auch ist, für mich gab es beim Lesen immer wieder ein paar (inhaltliche) Schwächen, über die ich inhaltlich gestolpert bin und die aus den fünf Sternen vier Sterne machen.

Die ersten Seiten - Scarlett auf der Party, ihre unverblümten Anfeindungen gegenüber Julia - empfand ich als zu übertrieben. Selbst von Leuten, von denen ich weiß, dass sie mit Homosexualität ihre Probleme haben, habe ich auf einer Party gegenüber einem geouteten Homosexuellen niemals so heftige Äußerungen gehört. Man will schließlich noch salonfähig bleiben....Auch in Scarlett Umfeld reagieren die Leute sehr verstört auf ihr Verhalten, aber nachdem Scarlett mit ihrer besten Freundin darüber spricht, akzeptiert diese doch einigermaßen, dass sie zu diesem Punkt halt eine andere Meinung hat. Das finde ich sehr krass, den Scarlett hat ja nicht einfach nur eine andere Meinung, sondern hat diese gegenüber der lesbischen Julia in aller Öffentlichkeit sehr unschön kund getan...sie also verbal total angegriffen! Nach der Devise ,Manchmal ist etwas weniger mehr` hätte es dem Buch meiner Meinung nach gut getan, wenn die Autorin bei den Schilderungen von Scarletts offensiven Verhalten etwas zurückgeschraubt hätte.

Eine weitere Stelle, die mich verstört hat, war jene, an der Scarletts Mutter ihr diese komplett tragische Geschichte aus ihrer eigenen Vergangenheit erzählt, die letztendlich auch die Frage beantwortet, weshalb Scarletts Vater so extrem homophob war. Scarlett hört sich diese schlimme Geschichte an, weint ein bißchen und stellt fest: ,Wie hatte ich bloß niemals sehen können, was für eine starke Frau sie (die Mutter) war?` That`s it. Ende. Übergang zum Tagesgeschehen. Denn dann ist plötzlich vom Kuchen essen und vom Hund die Rede, der schwanzwedelnd angelaufen kommt. Erwartet und erhofft hätte ich mir einen inneren Dialog von ScarlettŽ, irgendeine Form der weiteren Auseinandersetzung. Denn solch ein Geschichte rückt ja die gesamte Familiengeschichte, sogar seine eigene Existenz (und die Umstände von deren Zeugung!) in ein komplett anderes Licht. Ich bezweifle, dass man das im realen Leben einfach so abstreifen kann und nach so einem heftigen Geständnis den Hund wahr nimmt und belanglos über die Zutaten spricht, aus denen der Kuchen gemacht wurde...

Das Ende ist ziemlich kitschig, auch hier wäre etwas weniger mehr gewesen. Und dann, besonders bemerkenswert: ,Im Strandhaus von Julias Eltern fühlte ich mich mittlerweile fast genauso zu Hause wie in unserer Viereinhalb-Zimmer-Wohnung in der Stadtmitte.` (S. 359) Wow! Wir sprechen von einer, die laut Zeitrechnung gerade mal ihr Studium beendet haben muss, und einer jungen Ärztin mitten in der Facharztausbildung. Eine VIEREINHALB-Zimmer-Wohnung in der STADTMITTE kommt mir - finanziell gesehen - für dieses angenommene Einkommen sehr überdimensioniert vor...

Trotzdem, insgesamt eine gute Geschichte und eine schöne Idee, und wenn die Autorin ein weiteres Buch schreibt, würde ich es auf jeden Fall wieder gerne lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen hat mich leider nicht gepackt..., 21. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Zwei Seiten (Taschenbuch)
da das buch sehr gute rezensionen erhalten hat, habe ich mir "Zwei Seiten" gekauft. leider hat mich weder die Handlung, noch die die charaktere und der schreibstil gepackt. aber geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden... in meinen augen eine seichte handlung, die mich das buch zwar fertig lesen lassen hat, mich aber letztendlich leider nicht überzeigen konnte. daher nur zwei sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen absolut lesenswert, 21. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Zwei Seiten (Kindle Edition)
dieses buch beschreibt wunderbar den inneren konflikt zwischen bedürfnissen und anerzogenen wertvorstellungen. homosexuell und homophob. es hilft auch einen freieren blick auf die homosexualität zu werfen,die eigenen vorurteilsbehafteten bilder aufzulockern und die natürlichkeit zu erkennen.
es war wunderschön und fesselnd geschrieben, dass ich es in einer nacht durchgelesen habe. kann es all jenen empfehlen, die wissen wollen, was es bedeutet diesen inneren konflikt in sich zu tragen, entweder weil es sie selbst betrifft oder weil sie andere verstehen wollen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Zwei Seiten
Zwei Seiten von Alison Grey
EUR 8,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen