Kundenrezensionen


56 Rezensionen
5 Sterne:
 (35)
4 Sterne:
 (13)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


71 von 76 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Yamaha RX-V673 vs. Denon 2113 vs. Onkyo TX-NR616
Ich bin nach einer längeren Odyssey beim Yamaha RX-V673 gelandet. Vorher hatte ich die Möglichkeit den Denon 2113 und Onkyo TX-NR616 zu testen. Leider waren beide Denon Geräte die ich erhalten habe fehlerhaft, ein Gerät hatte ein fehlerhaftes Netzteil und das zweite Gerät einen Softwarefehler der das System komplett unbrauchbar machte. Das Problem...
Vor 23 Monaten von ML veröffentlicht

versus
12 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Guter Receiver mit einigen Bedienungsmängeln
Der Receiver als solcher ist gut und über den Sound kann ich mich nicht beklagen. Es sind mir nur einige Dinge aufgefallen, von denen ich denke, sie könnten für einen potentiellen Käufer von Interesse sein.

- Man kann zwar mit der Fernbedienung auch den Fernseher bedienen, jedoch die Zifferntasten der Fernbedienung dabei nicht verwenden...
Vor 21 Monaten von B. Frank veröffentlicht


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

71 von 76 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Yamaha RX-V673 vs. Denon 2113 vs. Onkyo TX-NR616, 11. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Yamaha RX-V673 7.2 AV-Receiver (HDMI mit 3D, 4K, Airplay, Upscaler 1080p, USB 2.0, 7x 150 Watt) schwarz (Elektronik)
Ich bin nach einer längeren Odyssey beim Yamaha RX-V673 gelandet. Vorher hatte ich die Möglichkeit den Denon 2113 und Onkyo TX-NR616 zu testen. Leider waren beide Denon Geräte die ich erhalten habe fehlerhaft, ein Gerät hatte ein fehlerhaftes Netzteil und das zweite Gerät einen Softwarefehler der das System komplett unbrauchbar machte. Das Problem hierbei war/ist, das Denon hier nur Updates via Netzwerk vorsieht und kein USB Update ausführbar ist. Bei dem Onkyo ergab sich bei mir leider das Problem das die HDMI Signalerkennung nicht korrekt funktioniert. D.h., das während der Wiedergabe von Blu Rays plötzlich einfach das Bild schwarz wird und der Ton weg ist, um einige Sekunden später wieder zu erscheinen. Das passierte manchmal 3x pro Film, manchmal auch nur 1x und immer zu unterschiedlichen Laufzeiten. Nachdem ich alle Kabel getauscht hatte, unterschiedliche Zuspieler geprüft, die aktuellste Firmware via USB eingespielt und im direkten Anschluss der Geräte am TV NIE ein Problem festzustellen war, scheint es wohl so zu sein das der Onkyo Probleme beim HDCP Handshake hat. Ein bischen Recherche im Internet bestätigte meine Vermutung, da ich nicht der einzige mit dem Problem war. Im Gegensatz zu Denon hat Onkyo immerhin eine Hotline, aber denen war zwar der Fehler bekannt, jedoch gibt es wohl noch keine Lösung. Also habe ich auch den Onkyo wieder zurückgeschickt. Meine Skepsis war also recht gross als der Yamaha kam.

Ich habe alle drei Systeme mit einem von mir selbst zusammengestellten 7.1 System inkl. aktivem Subwoofer getestet. Der Denon hat auf dem Papier die schwächste Leistung pro Kanal mit 125W. Der Onkyo besitzt 160W und der Yamaha 150W.

Ich bin sicherlich nicht audiophil, mein Anschaffungsgrund war meinem Heimkino ein sinnvolles Soundupgrade zu verschaffen. Der Raum an sich ist ca. 25m² gross und alle drei haben den Raum mehr als nur ausgefüllt. Im direkten Vergleich wirkt der Denon sehr warm und kraftvoll aber man merkt das es kleine Leistungsschwächen im 7.1 Betrieb gibt. Der Onkyo ist ziemlich basslastig und hat subjektiv die meisten Reserven. Der Yamaha ist sehr neutral und gibt Blu-Rays sehr originalgetreu wieder. Hier gefällt mir die Soundkulisse insgesamt am besten, auch da die Übergänge in den Tiefen sehr gut ausbalanciert sind. Ist bei mir wichtig da der Sub vorn mittig steht.

Bei der Videoverarbeitung liegen alle qualitativ gleichauf. In der Skalierung sind kaum Unterschiede zu erkennen. Alle unterstützen bereits 4K für die nächste Generation von Videotainment, aber das konnte ich nicht testen. Auf dem Papier hat der Yamaha den niedrigsten Standby Verbrauch, auch wenn HDMI Signale passiv durchgeschliffen werden. Er ist der einzige der über einen ECO Modus verfügt.

Alle drei Geräte sind von der Grundausstattung her sehr ähnlich und liegen auch bis auf 50 Euro im selben Preissegment. Der Onkyo ist der einzige mit THX Zertifizierung und mit zwei HDMI Outputs. Hier sind auch die Lautsprecheranschlüsse farblich gekennzeichnet. Da der Yamaha etwas niededriger ist als seine Konkurrenz, wirkt die Rückseite etwas weniger aufgeräumt und er verfügt über weniger HDMI Eingänge ( 5 ), was für mich aber mehr als ausreichend ist.

Der Yamaha besitzt im Menü die schnellste Reaktionszeit. Bei den anderen Geräten war immer eine gewisse Verzögerung festzustellen, was gerade beim Senderwechsel im Net-Radio manchmal recht nervig sein kann. Die Einstellmöglichkeiten für die Soundoptimierung sind bei allen drei Geräten extrem umfangreich, wobei ich Sie bei Yamaha am übersichtlichsten finde. Die Automatische Einmessung war bei allen Geräten nicht der Hit, aber die YPAO von Yamaha ist vom hören her ausgewogener als die Audyssey Messung von Denon und Onkyo.

Alles in allem kann man sagen das jedes der Geräte sein Geld wert ist, aber nur der Yamaha erfüllte bei mir das wichtigste K.O. Kriterium.... ER FUNKTIONIERT! Nebenbei sieht er gut aus, liefert einen tollen Sound und die Smartphone App für Android ist die beste von allen drei Anbietern. Es kann sein das der Receiver nicht automatisch erkannt wird, so dass man die IP Adresse in der App manuell eintragen muss!

Kurzum, Ende gut alles gut und Yamaha hat mich zum Glück nicht enttäuscht.

Lob auch an Amazon, alle Geräte wurden wie immer schnell geliefert. Viel wichtiger ist aber das Amazon auch bei den Rücksendungen und Gutschriften immer wirklich schnell war und nie irgendwelche Probleme gemacht hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


29 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen typisch Yamaha - einfach gut, 26. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Yamaha RX-V673 7.2 AV-Receiver (HDMI mit 3D, 4K, Airplay, Upscaler 1080p, USB 2.0, 7x 150 Watt) schwarz (Elektronik)
Ich habe den RX-V673 nun seit einer Woche in Betrieb und bin absolut begeistert. Der Receiver hat einen etwas in die Tage gekommenen 6.1 Receiver von Yamaha ersetzt.

Verarbeitung:
Top, alle Einzelteile des Receivers sind mit sehr guter Passung gearbeitet, das Display ist gut ablesbar, lediglich der Volume Regler wirkt durch Verwendung von Kunststoff wenig wertig und eiert leicht auf der Welle.

Montage:
i.O., übersichtliche Anordnung der Anschlüsse, einziges Manko, die Schraubterminals für die Lautsprecheranschlüße wirken weniger stabil wie bei meinem alten RX-V540. Ich habe alle Lautsprecherkabel in meinem Wohnzimmer mit vergoldeten 4mm Bananensteckern versehen, diese lassen sich erst nach Heraushebeln von kleinen Kunststoffnippeln am jeweiligen Terminal verwenden.

Konnektivität:
Die Anbindung an das Netzwerk ist absolut problemlos, die Senderliste für das Net Radio lässt sich problemlos über den Rechner auf der Vtuner Seite bearbeiten. Die Yamaha Control App für iPhone und iPad funktioniert ebenfalls perfekt und macht die Fernbedienung des Gerätes nahezu überflüssig.
Ich nutze einen 2008er Mac Mini als HTPC, dieser verfügt leider nur über einen DVI Ausgang, mittels DVI auf HDMI Adapter habe ich diesen in der Vergangeheit jedoch mit durchaus guter Bildqualität an meinem Fernseher nutzen können, schließe ich den Mac Mini nun jedoch an den Receiver an und leite das Bild von dort an den TV weiter, habe ich ein sehr pixeliges Bild, welches zudem vom Format nicht auf den Bildschirm passt, auch mit ausgeschalteter Bildverarbeitung durch den Receiver ließ sich kein akzeptables Ergebnis darstellen, der Yamaha Receiver ist also nicht Kompatibel zur Verarbeitung von DVI Signalen, somit hängt der Rechner nun wieder direkt am TV, schade. Da muss wohl ein neue Mac Mini mit HDMI Ausgang her...

Einrichtung und Installation:
Das GUI des Yamaha Receivers ist sehr übersichtlich und selbsterklärend gestaltet. Alle Funktionen lassen sich ohne die Bedienungsanleitung entsprechend programmieren, das war bei dem RX-V540 weniger der Fall und es Bedarf schon einiger Fummelei um ein entsprechendes Ergebnis zu erzielen. Demnach 5 Sterne für das GUI. Trotzdem hätte ich mir eine Anleitung in gedruckter Form gewünscht, dem Gerät liegt nur ein gedruckter Quick Start Guide bei, die eigentliche Bedienungsanleitung befindet sich als PDF auf einer beiliegenden CD. Das YPAO Einmessystem funktioniert einwandfrei, lieferte mir jedoch ein etwas zu flaches Klangbild, nach dem automatischen Einmessen lassen sich die Werte jedoch nachträglich manuell anpassen, ich habe nur die Dämpfung des Subwoofers leicht zurück genommen und die Übernahmefrequenz leicht angepasst und somit ein für mich perfektes Klangbild erzeugen können.

Signalverarbeitung:
Die unterschiedlichen DSP Programme sind sehr gut brauchbar und durch das GUI sehr gut anwählbar. Das Netradio funktioniert bei mir einwandfrei, obwohl mir nur ein 6000er DSL zur Verfügung steht. Die Wiedergabe startet nach Anwahl des jeweiligen Senders binnen 2 Sekunden. Nette Features sind unter anderem die Lippensynchronisation und die Anhebung des Centers zur Bildmitte des TV, gute Idee, welche auch noch hervorragend funktioniert.
Die Bildqualität ist über jeden Zweifel erhaben.

Klang:
Auch hier gibt es keine Überraschungen, der Klang des Receivers ist als neutral zu beschreiben, weder Höhen noch Bässe drängen sich auf. Auch bei hoher Lautstärke spielt der Yamaha Receiver überzeugend klar und gibt alle Details vollumfänglich wieder, ohne dabei aufdringlich zu wirken.

Fazit:
Bis auf die fehlende DVI Kompatibilität ein für meine Anforderungen perfektes Gerät, was ich sofort wieder kaufen würde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Funktioniert sogar mit Kabeldeutschland, 26. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Yamaha RX-V673 7.2 AV-Receiver (HDMI mit 3D, 4K, Airplay, Upscaler 1080p, USB 2.0, 7x 150 Watt) schwarz (Elektronik)
Hallo,

ich habe mich für den RX-V673 entschieden, da ich einmal was richtiges haben wollte. Mein 14 Jahre alter Sony Verstärker hatte nur Quadrophonie und keine Videofunktionalität (wie auch) :)

Nachdem ein Freund mich darauf gebracht hat konnte ich nicht mehr warten. Er hatte den 471 und war sehr zufrieden und ärgerte sich nur, dass er kein Airplay hat.

Ich muss zugeben, dass ich als erstes einen Denon 2113 gekauft habe, ihn aber umgehend zurückgebracht hatte da er meine Erwartungen leider nicht erfüllen konnte. Warum, dazu komme ich gleich...

Zuerst @Amazon: Genial, heute bestellt, morgen vor 12 da! Silvester war gerettet, dank Prime!

Nun zum Gerät selbst:

Der Receiver sieht von vorn etwas einfacher und weniger designartig aus als der Denon, zumal die offenen Frontbuchsen irgendwie doof wirken aber das übersieht man nach wenigen Stunden.
Die Front ist sonst gut aufgeräumt und 4 Schnellzugrifftasten (Programmierbar mit CEC Funktion) fallen direkt ins Auge.

Die hinteren Anschlüsse sind vernünftig verteilt und lassen sich gut erreichen. Die Boxanschlüsse (Drehverschlüsse) sind sehr gut und lassen auch locker 2,5mm Querschnitt rein.

Die Installation war kinderleicht.

Das Einschalten (Klick) war angenehmer als beim Denon, dort habe ich mich grundsätzlich erschrocken wenn ich nur Mute gemacht habe. Extrem lautes Klicken als Beweis, dass er auch wirklich Mute ist ;)
Der Yamaha ist da wesentlich dezenter im "Klickgeräusch", welches ja immer beim Ein- und Ausschalten sowie eben bei Mute der Fall ist.

Meinen LAN Anschluss habe ich mit dem TP Link Wlan Dongle verbunden und sofort Verbindung gehabt.
Was außerordentlich praktisch beim Yamaha ist, der 673 hat einen hintengelegenen USB Port, mit dem ich gut versteckt den TP Link Wlan Dongle zur Stromversorgung anschließen kann. Perfekt versteckt! (Mit eine Kaufgrund, denn der 573 und drunter haben den nicht).
Firmwareupdates würde ich darüber (Netzwerk) nicht empfehlen, da beim Update die Stromversorgung des USB Ports unterbrochen wird und das Update dann abbricht.

Die neue FW habe ich dann per USB drauf gebracht. (Online auf [...]) Dort stehen auch gleich die Troubleshoots bei FW Updateproblemen ;-)

Soweit so gut, nun zur Klangprobe:

Leider keine 5.1 Anlage aber meine 13 Jahre alten Raveland Standboxen mit jeweils 1x Tief, 2x Mittel und 1x Hochtöner
sollten erstmal reichen.
Schnell mit dem Einmessmikro eingemessen und schon war Dark Knight Rises im BD Player :)

Die Soundmodi sind vielschichtig und sind nach dem jeweiligen Genre auswählbar ( z. B. Sci Fi, Adventure, Music, Spectacle, Hall in Munich, usw.)

Hier war jetzt Action Game als Soundmodi aktiv und jaaaaaa....das ist Kino!!!!
Der Yamaha schafft es wirklich beeindruckend den Sound selbst auf meinen alten Ravelands so glasklar und wuchtig rüberzubringen das ich gleich noch Halo 4 spielen musste. (Endlich hab ich gehört von wo ich getroffen wurde! :) )

Nachdem ich meinem Vater davon berichtet habe wollte auch er sowas haben aber mit Surround Analge.
Dazu bestellt ich eine Canton Movie 70 5.1 Analge (Einsteigermodell). Was soll ich sagen, auch die macht an dem Yamaha richtig Spaß!!! Vorallem mit einem separaten Subwoofer überlege ich jetzt auch meine Ravelands auszumustern... :(

Der Ton überzeugt selbst bei einfacher Musik vom Handy welche Teilweise nur 128kbit/s haben.

Was mich zur Yamaha App bringt (Android)
Im Vergleich zum Denon...ist nicht zu vergleichen.
Die Yamaha App ist wesentlich ausgereifter und stabiler und hat weitaus bessere Steuerungsmöglichkeiten.
So z. B. kann man hier aus der App heraus die lokalen mp3s auf den Receiver streamen, was beim Denon leider nicht geht.
Auch das Umschalten am Receiver passiert automatisch sobald man ihm auf per App sagt: Spiel das, auch wenn gerade der Fernseher darüber läuft.

Was etwas umständlich wirkt, ist die Fernbedienung. Sie ist gewöhnungsbedürftig, gerade für Laien, funktioniert aber und tut was sie soll. Aber meiner Meinung nach etwas überladen. Aber dafür habe ich ja eine Logitech Harmony One, die funktioniert perfekt mit dem Receiver.

Internetradio klappt auch ohne Probleme, allerdings am besten nur per Videounterstützung durch eingeschalteten Fernseher, sonst ist eher schwer die Sender auszuwählen. Problem ist, dass es zu viele Optionen gibt und zu viele Submenues um nur das Frontdisplay zum "Forschen" nach dem richtigen Sender zu benutzen.

Das kann man aber besser wenn man sich Online mit seiner Mac Adresse des Receivers registriert, Favoriten (Bookmarks) im Internetradio ertellen. (Link steht in der Gebrauchsanweisung unter "Internetradio")
Dann ist das zappen auch ohne Fernseher im Frontdisplay vernünftig.

Fazit bis hierher:
Ton, Handhabung top.

Jetzt zum wichtigsten (was mich betraf)
Der Yamaha funktioniert auch mit Kabeldeutschland Kabelboxen!!!

Was beim Denon gar nicht ging war der HDCP Handshake zwischen der Box und dem Receiver. Hier war einfach kein Bild oder Ton.
Der Yamaha ging auf Anhieb völlig ohne Probleme.
Das Problem war scheinbar nicht so bekannt, Denon dementierte Schuld ihrerseits und KD war auch unschuldig.

Was noch zu erwähnen ist, das HDMI Passthrough ist auch wichtiger Punkt gewesen. Das umschalten auf einen anderen HDMI Eingang ohne das Gerät einschalten zu müssen funktioniert einwandfrei. Wer mal einfach nur Fernsehen ohne Anlage will. :)

Der Stromverbrauch im Standby mit eingeschaltetem LAN und HDMI Standby beträgt ca. 5W.
Naja, geht aber wenn man das nicht braucht, geht er auch auf deutlich unter 1W runter.

Naja, jetzt gehts und ich bin super glücklich mit dem Receiver. Es hätte auch der 573 gereicht aber der 673 hat zu der Zeit fast gleichviel gekostet.

Was noch zu erwähnen ist:

Der 673 hat eine "2. Zone", dort kann man Stereo (Chinch) zusätzliche Boxen anschließen und, ganz wichtig, unterschiedlich ansteuern.
D. h. meine Freundin schaut im Wohnzimmer via Anlage Zone1 Fernsehen und ich im Arbeitszimmer meine MP3s vom Handy via Zone 2 gleichzeitig.
Wie?
Ich hab mir 2 Funklautsprecher von AUNA zugelegt. Funktionieren wunderbar für meine Zwecke. Die sind Netzteil oder Akkubetrieben und machen einen ausreichenden Klang (Nicht zu viel von den AUNA's erwarten)
Die Reichweite ist aber TOP und ohne Verluste, klarer Empfang selbst durch 3 Wände durch! Man kann die Boxen auch trennen. Ich hab eine im Bad und die andere in der Küche. Durch den Akkubetrieb aber portabel.
ISt zwar dann nur noch Mono aber für die meisten Songs reichts :)
Radio geht über Zone 2 natürlich auch, oder Streamen von Musik vom PC.

Ich hoffe die ausführliche Rez. kann dem ein oder anderen bei der Kaufentscheidung helfen, so wie mir andere geholfen haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Yamaha typisch qualitativ hochwertig und klanglich top, 26. Juni 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Yamaha RX-V673 7.2 AV-Receiver (HDMI mit 3D, 4K, Airplay, Upscaler 1080p, USB 2.0, 7x 150 Watt) schwarz (Elektronik)
Verarbeitung / Äußeres :
Die Verarbeitung des Gerätes ist Yamaha typisch sehr gut ausgefallen. Die Spaltmaße sind alle einheitlich und fallen recht schmal aus, die 4 Knöpfe an der Front haben alle einen deutlichen Druckpunkt und das Display lässt sich gut ablesen. Die Frontbuchsen haben keine Abdeckung und dies ist mehr als ein Schönheitsfehler, denn dort kann sich sehr gut der Staub reinsetzen. Der Drehknauf für die Lautstärke ist, da er haptisch nicht überzeugen kann, gefühlt recht billig ausgeführt, er spricht jedoch ruckfrei an. Der Ein- und Ausschalter macht einen soliden Klick und ist durchaus auf dem Niveau der viel teureren Yamaha Receiver. Die Schraubaufnahmen für die Lautsprecherkabel sind dem Verstärker angepasst recht klein und stehen zudem recht dicht beieinander, so dass die Verkabelung durchaus ein wenig pfriemelig werden kann. Dieser Receiver ist eben nicht für Boxenboliden mit 4mm² ausgelegt – dennoch sind die Schraubaufnahmen stabil ausgeführt.

Bedienung :
Wenn man es erst einmal geschafft hat den Fernseher und den Diskplayer am Gerät auf den richtigen Kanälen zu installieren liegt die größte Arbeit hinter einem. Je moderner die anzuschließenden Geräte sind, desto einfacher wird die Sache, dann funktioniert die Sache fast automatisch. Die Menüführung ist recht komplex, ermöglicht jedoch alles und jedes einzustellen. Der automatische Sendersuchlauf für Rundfunk per Wurfantenne funktioniert sehr einfach, der Empfang ist zufriedenstellend – zur Not muss man eben noch ein wenig an der Ausrichtung der Antenne werkeln.
Die Zahlen und Buchstaben auf der Fernbedienung sind doch recht klein ausgefallen – für ältere nur bedingt geeignet. Jedoch kann man damit alles vom Sessel aus steuern – jedoch bietet es sich an zuweilen den Fernseher für die Menüführung zu nutzen, dann geht es gleich viel einfacher – Senderwechsel beim Radio, I-Net Radio, etc.
Wer eine aussagefähige gedruckte Bedienungsanleitung sich erhofft wird enttäuscht, es gibt nur eine spärliche in Papier und dafür eine beiliegende CD. Dies bedeutet man wuselt immer zwischen PC und Receiver hin und her – glücklich kann sich schätzen wer beide dicht beieinander stehen hat – oder druckt sich die entsprechenden Seiten aus.

Ton / Klang :
Der Receiver hat genug bumms um auch ein Teufel System 8 zu betreiben, jedoch stehen hier dann der Preis der Boxen und des AV-Receivers in keinem Verhältnis – konnte aber auch bei dieser Installation durch seinen neutralen Klang überzeigen. Yamaha typisch ist der Klang somit klar und nicht angefettet und gibt nur das wieder, was auch tatsächlich als Eingang ins Gerät kommt – hier wird nichts vorgetäuscht und wenn die Quelle eine schlechte Qualität hat, hört man das eben. Das YPAO Einmessystem – hier in einer etwas einfacheren Form integriert – funktioniert einwandfrei, bei Bedarf kann man jedoch auch noch nachträglich weiter händisch optimieren. Die unterschiedlichen DSP Programme sind wie bei den großen Yamaha – jedoch nicht ganz so umfangreich – damit weisen sie eine sehr gute Qualität auf. Auch die Bildqualität kann gerade bei DVD deutlich überzeugen und so manchem alten DVD-Player neues Leben einhauchen, wenn das Bild neu berechnet wird.

Ergebnis :
Gerade angesichts des aktuellen Preises ist dies ein Gerät das man sofort und bedenkenlos kaufen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Gerät !, 14. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Yamaha RX-V673 7.2 AV-Receiver (HDMI mit 3D, 4K, Airplay, Upscaler 1080p, USB 2.0, 7x 150 Watt) schwarz (Elektronik)
Seit einem Jahr u. 6 Monate habe ich den 673. In vielen Jahren mein 3. Yamaha. Da ich mit den Vorgängern immer sehr zufrieden war blieb ich bei Yamaha. Vom 650er bis zum 673er hat sich einiges getan. Die Einmessung ist deutlich besser geworden. Bildschirmmenü ist übersichtlicher. Die äußere Erscheinung ist wertiger. Der Klang in Stereo und Surround ist wie immer hervorragend. Und natürlich Internetradio.
Verbindung zum Internet habe ich mit Kabel hergestellt.(für W-Lan wird Zusatzteil benötigt) Bin der Meinung das Kabel die bessere Lösung ist. Es gibt sehr flaches Lankabel (1 mm) das sich gut durch Türen legen läßt. Preis für Kabel immer noch billiger als W-Lan Zusatzteil.
Nur Kabel einstecken und einschalten, alles andere hat der Yamaha selbst erledigt. Sofort war Internetradio verfügbar. Das anmelden bei vtuner war erst etwas knifflig, hat dann aber sehr gut funktioniert. Auch das speichern der Sender war erst nicht ganz einfach, wenn man den Bogen aber raus hat geht es Tip Top. Sender lassen sich leicht löschen oder neu postieren.
Einzig die Sender lassen sich nicht über Zahlen der Fernbedienung aufrufen. Meist gehörten Sender vorn platzieren, sonst durchzappen. Geht aber schnell. Die einzelnen Sender werden recht schnell hochgeladen, wenige Sekunden.
Scene-Tasten sind sehr praktisch, nutze ich nur.
Verbindung vom DVD/SACD-Player Yamaha 1700 mit HDMI zum 673 . TV mit HDMI + Audiorückkanal zum 673. Mehr Kabelei ist nicht nötig. Bildverarbeitung durch den 673 ist sehr gut.
Der Eco- Modus spart Strom ohne Klangeinbuße. Verbrauch ca. 35 Watt. Ohne Eco ca. 45-48 Watt. Der 673 wird oben gerademal Handwarm.
Der Klang in Stereo kann mit jeden Vollverstärker der Preisklasse mithalten, in jeder Hinsicht. Nur kann der 673 bedeutend mehr als ein Vollverstärker. Pure Direct bringt reinsten Klang. Genau aus diesem Grund habe ich meinen Stereo Vollverstärker, den ich zusätzlich hatte, abgeschafft. Durch Verstärkerumschalter waren so die Frontboxen für den Vollverstärker nutzbar. Jede Menge Kabelei war dafür nötig, die jetzt nicht mehr nötig ist. Somit hatte ich auch einen direkten Klangvergleich zwischen RX-V 673 und NAD C355. Die Klangqualität in Stereo war bei beiden Verstärkern auf gleicher Ebene, mit nur sehr geringem Vorteil für den NAD. Somit war klar das ich keine 2 Anlagen mehr haben muß. Viele Hifi Fans werden meine Aussage anzweifeln, der direkte Vergleich bringt aber dieses Ergebnis. Um das beurteilen zu können ist wirklich ein direkter Vergleich nötig.

Die vielen Surroundprogramme nutze ich nicht, aber wer sie braucht hat sie. Stereo 7 Kanal ist sehr Raumfüllend, nutze ich vor allem bei Internetradio oder TV-Sendungen die nur in Stereo ausgestrahlt werden.
Der Lautstärkeregler läuft Butter weich in 0,5 er Schritten. Mit Fernbedienung neigt der Regler dazu Sprünge zu machen, ist aber noch vertretbar. Klar, wer Kritikpunkte finden will findet sie auch. Das ist aber bei anderen Marken u. Geräten auch so.
TV-Filme in Dolby Digital bringt der Yamaha sehr gut rüber, genug Power dafür hat er ja. Noch besser natürlich von DVD.
Die Bedienung des 673 ist recht einfach. Die vielen Schnick-Schnackprogramme werden wohl die wenigsten Käufer nutzen, sind aber heut an jedem AV-Receiver zu finden. Die Front High Lautsprecher nutze ich nicht, dafür Surr.Back. Vom Nutzen der High-Lautsprecher bin ich nicht überzeugt. Surr.Back hat allerdings auch nur echten Nutzen wenn Filme in 7 Kanal abgemischt sind,und das sind so gut wie keine. Im 7 Kanal Stereo bringt es etwas. Von der Seite betrachtet würde 5 Kanal (RX-V473/475) völlig ausreichen. Gehe aber davon aus das in der 600er Serie etwas höherwertigere Bauteile verwendet werden.
Wer Yamaha kennt weiß das der Klang Top ist, wer Yamaha noch nicht kennt sollte es probieren.

Wiedermal ein TOP-YAMAHA AV- RECEIVER (auch für Stereo) für die nächsten Jahre !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen erster AV Reveiver der auch funktioniert!!, 21. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Yamaha RX-V673 7.2 AV-Receiver (HDMI mit 3D, 4K, Airplay, Upscaler 1080p, USB 2.0, 7x 150 Watt) schwarz (Elektronik)
Mir ist es fast analog zu "ML" ergangen. Auch ich habe zuerst einen Denon Receiver (X1000) bestellt.

Dieser erste Receiver kam mit verbogenem Standbein und eingedellter Unterseite aus der unbeschädigten Originalverpackung. Man fragt sich wer ein auf den ersten Blick beschädigtes Gerät verpackt.

Der zweite X1000 den ich bekam zeigt seine Macken erst nach ca 1Woche. Mitten im DvD Film brach der 5.1 sound ab, es waren zB Dialoge über den Centre Lautsprecher kaum mehr zu vernehmen. Sehr lästig. Nachdem das in der darauffolgenden Woche immer wieder vorkam, und ich es durch Umstecken oder Ausschalten/Einaschalten nicht beseitigen konnte, mußte ich auch dieses Gerät zurückschicken.

Mein drittes Gerät war ein Onkyo TX NR626, da ich auch aufgrund der billig wirkenden Verarbeitung der Denon Geräte eine andere Marke versuchen wollten. Und wirklich, dieses Gerät wirkte sofort viel hochwertiger. Beim ersten Einschalten viel gleich ein sattes "zonk" auf. Allerdings wurde der Receiver auch entsprechend des auf der Oberseite angebrachten Warnhinweises wirklich sehr heiß im Betrieb. er wirkte bei so deutlichen Leistungsreserven für mein knapp 30qm Wohnzimmer insgesamt überdimensioniert. Da er aber in fast allen anderen Punkten dem Denon überlegen war, hätte ich ihn auch gerne behalten. Wenn es da nicht im Betrieb mit dem BlueRay Player immer wieder zu Bild und Tonverzerrungen gekommen wäre. Das war zwar nach 10 Min immer vorbei aber leider auf allen HDMI Anschlüssen vorhanden. Im Netz recherchiert, habe ich herausgefunden, daß dieses Problem wohl öfter bei Onkyo vorkommt. Langsam war ich verzweifelt. Lag es an mir? oder wieso waren alle 3 Geräte defekt? Dank der Rezension von ML, der offensichtlich ähnliches durchgemacht hatte, kam ich auf den Yamaha. Vielen Dank an dieser Stelle an Amazon für die problemlosen Rückabwicklungen!

Dieses Gerät habe ich bei einem anderen online Händler mit Abholshop bestellt, da ich genug von Postwegen hatte und bei Amazon nicht als "Problemkunde" gelten wollte, sollte nochmal etwas nicht passen.

Viel Hoffnung hatte ich vorerst nicht. Dennoch übertraf der Yamaha meine Erwartungen. Beim Sound muss man sagen, dass alle 3 Receiver tolles leisten. In folgenden Punkten ist der Yamaha für mich eindeutig die bessere Wahl (auch wenn die 2 vorherigen Geräte tadellos funktioniert hätten): Kleineres, unaufdringlicheres Design; bestes Display am Gerät; beste, stabilste IOS App; schnellste Reaktionszeit auf alle Eingaben; schönes GUI; trotz guter Leistung geringe Wärmeentwicklung; schnellste unkomplizierteste automatische Lautsprechereinmessung.
Vor allem aber: Alles funktionierte von Anfang an. Schnell, stabil, ohne Macken. Einiges habe ich noch nicht getestet, so etwa die 2. Zone.

Der Grund meiner Rezension (die erste die ich schreibe) ist der, dass ich die Erfahrung gemacht habe, technische Geräte, in dem Fall AV Receiver, nicht ausreichend über technische Daten oder Fotos beurteilen zu können. Man muss die Geräte auch testen können. In der Benutzerfreundlichkeit gibt es riesige Unterschiede. Der Yamaha sticht hierbei positiv aus der Masse hervor.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wirklich richtig gut !, 8. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Yamaha RX-V673 7.2 AV-Receiver (HDMI mit 3D, 4K, Airplay, Upscaler 1080p, USB 2.0, 7x 150 Watt) schwarz (Elektronik)
Das Ergebnis vorab : Den würde sofort wieder kaufen !

Nach eingen Bestellungen von den aktuellen AV Receiver der Marken Denon, Pioneer und Onkyo konnte mich kein Gerät so richtig überzeugen obwohl ich nur "normaler Endverbraucher" bin.
Einer nach dem anderen musste wieder zurück gesendet werden. Ich wollte doch "nur" einen guten und einfach zu bedienenden Receiver mit keinen kleinen "Fummeltasten" oder abstürzender Software.

Wenn die Einstellungen der Receiver erledigt wurden, haben zwar alle ein ordentliches Klangbild abgegeben, aber die einfache Bedienbarkeit und eine funktionierende Software inkl.
der sehr guten App für das iPad konnte ich nur dem Yamaha Receiver bescheinigen.

Bei den aktuellen ca. € 450,- für diese Receiver macht man wirklich keinen Fehler.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nahe an der Perfektion, 14. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Yamaha RX-V673 7.2 AV-Receiver (HDMI mit 3D, 4K, Airplay, Upscaler 1080p, USB 2.0, 7x 150 Watt) schwarz (Elektronik)
Nachdem mein alter Harman Kardon nach nur 6 Monaten den Geist aufgegeben hatte, habe ich beschlossen nochmal 90 Euro drauf zu legen und direkt Zukunftssicher 4K und 3D Weiterleitung zu haben. Der Umtausch war Problemlos wie immer bei Amazon.

Der Anschluss ist sehr leicht, ich habe es aber bestimmt schon so 20 mal gemacht. Was mir sehr wichtig ist, sind die hochwertigen Boxenanschlussklemmen wo man auch ein Kabel mit nem ordentlichen Querschnitt reinbekommt. Die Verluste bei einer geringen Querschittsfläche der Kabel sollte man nicht vergessen. Ebenso kann es nicht sein, das man die Kabel nicht ordentlich einstecken kann. Es werden bei 100 Watt immerhin an die 4 Ampere übertragen(bei 8 Ohm) Da ist das Ganze für mich auch eine Frage der Sicherheit. Ich habe schon mal blau angelaufene Kabelenden aus den billigen Steckkontakten geholt, was immer ein Zeichen von ziemlicher Hitze ist. Der Yamaha Rx-673 hat also schon das nächste Kriterium überstanden.

Die restliche Verarbeitung ist auch sehr gut geraten. Alles hat ordentliche Spaltmaße und die Bedienelemente sind fest und sehr hochwertig.

Die Anschluss Möglichkeiten sind zahlreich vorhanden. 5 HDMI Eingänge sind vorhanden. Braucht man nicht? oh doch braucht man. Wegen Sky habe ich 2 Receiver zuhause stehen. Dazu kommt eine Playstation 3 und ein BD Player. Mein Laptop wird für die Tonübertragung ebenfalls per HDMI angeschlossen. Die Qualität ist wesentlich besser als bei 3mm Klinke.
Einen Phonoeingang könnte man vermissen, da ich aber einen Vorverstärker im Schallplattenspieler habe tue ich es nicht.
2 Analoge Stereoeingänge sind für den Zweck genug. Die Coaxial und optischen Eingänge benötige ich nicht mehr, sie funktionieren aber Tadellos in akzeptabler Qualität. HDMI ist aber einfach besser.

Als erstes habe ich über den Av Receiver Musik gehört. Die Qualität war mit dem alten Harman Kardon 260er gar nicht vergleichbar. Die Klangqualität ist zwar nicht besser, aber es gibt einfach keine Störgeräusche. Selbst bei klassischer Musik wo es in die Pause geht, ist auch bei hoher Lautstärke kaum ein Rauschen zu hören.

Mein nächster Versuch war mit einer Blu Ray Dink mit den HD Tonformaten. Ich habe 7 Boxen und einen Subwoofer ( ebenfalls von Yamaha, damals für 250 Euro statt 600 bekommen). Alles ist Kinomäig ausgerichtet und was soll ich sagen? Man muss nicht mehr ins Kino gehen. Der Sound ist brutal klar und kraftvoll. Allerdings liegt das natürlich auch am guten Subwoofer. Erwartet also bei billigeren Produkten nicht zu viel! Meine anderen Lautsprecher liegen allerdings im Bereich von 100-200 Euro pro Stück. Was auffällig ist, ist die extrem hohe Dynamik die der Yamaha ausgibt. Die Reaktionszeit ist spürbar kürzer und die Verteilung auf die 7 Boxen wesentlich präziser. Man hat wirklich das Gefühl im Geschehen zu sein. An den Endstufen im Sourroundbereich wurde auch nicht gespart. Alles ist viel stärker und Basslastiger. Mein Harman Kardon hat von hinten nur Geräusche von über 500 Herz produziert. Bei Test BDs wo alle Boxen einzeln angesteuert werden, merkt man ganz klar wie hochwertig das Gerät ist. Selbst Vibrationen sind spürbar, ohne das der Subwoofer läuft. Ganz oft kann man solche Verstärker ohne einen Subwoofer kaum betreiben. Für richtigen Filmgenuss ist so ein Teil aber natürlich unerlässlich.

Als letztes komme ich noch zur DVD Wiedergabe. Hier merkt man noch einmal die Qualität. Die DVDs haben nur einen 5.1 Klang. Bei vielen Av Receivern bleiben dann die Surround Back Lautsprecher aus oder geben einen Misch aus allen anderen wieder. Nicht so beim Yamaha ! Die hinteren Boxen werden simmuliert und mit geschicken und logischen Soundfortsetzungen angesteuert. Beispiel: Ein Auto fleigt durchs Bild und der Sound geht von vorne Links zum Surround links Lautsprecher. Dann wird die verzögerungszeit einfach umgerechnet und auf 3 Boxen verteilt. Genial !! Endlich wird für Hemkinofans der DVD Genuss deutlich angehoben.

Dieser Av Receiver liefert alles was man braucht und ist technisch sehr gelungen. Die Zuverlässigkeit ist bis jetzt auch noch Extrem hoch und der Stromverbrauch von 70 Watt bei Raumlautstärke ist in Ordnung. Mein Fernseher genehmigt sich da deutlich mehr. Wenn man Filme guckt und den Raum abdunkelt pumpt man die Lichtenergie die man einspart eben in den Sound und in den Fernseher ;) Bei LED Produkten sollte man da ungefähr bei +- 0 sein.

Am Ende möchte ich noch eines los werden. Ein AV Receiver ist EIN Komponente in einer Kette. Ohne ordentlichen Blu Ray Player und ordentliche Boxen kann man auch 5000 Euro für einen Verstärker ausgeben. Letztendlich entscheiden die Lautsprecher nun mal zum größten Teil über die Klangqualität. Achtet also darauf ob es das wirklich Wert ist. Es macht keinen Sinn wenn ihr 400 Euros für diese Ding ausgibt und dann billige Lautsprecher dran hängt. Wer gute Boxen hat de wird aber mit diesem Gerät absoulut glücklich werden :)

Internetfunktion und co habe ich nicht wirklich getestet. Ich brauche ihn nur für seine eigentliche Aufgabe. Das beschallen vom Wohnzimmer :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Stern Abzug für Kleinigkeiten..., 23. März 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Yamaha RX-V673 7.2 AV-Receiver (HDMI mit 3D, 4K, Airplay, Upscaler 1080p, USB 2.0, 7x 150 Watt) schwarz (Elektronik)
...ansonsten gibt es jedoch nicht viel zu meckern.
Außer vielleicht die Tatsache, dass es, auf Grund der vielen Features und Möglichkeiten, einige Zeit braucht, bis alles zur Zufriedenheit verkabelt, eingestellt und auf die persönlichen Vorlieben angepasst ist.
Außerdem fällt es mir jetzt noch schwerer, mich in der Lautstärke zurück zu halten.
Der AVR schüttelt seine Leistung so locker aus den Schraubklemmen, dass selbst abartige Pegel tierisch Laune machen.
Ich nutze zur Zeit nur ein 5.1 System, aber dessen Potenzial konnte ich, wie ich jetzt weiß, nichtmal ansatzweise nutzen.
Da ich eine ausgeprägte audiophile Ader habe, gefällt mir der Pure Direct Modus genauso, wie die Möglichkeit, verlustfreie Audiodateien im FLAC-Format, wiederzugeben...ob vom iPod, USB-Stick oder -Festplatte, als auch über Netzwerk, ob vom Rechner oder meinem NAS.
Der PC hängt via HDMI am Receiver, so dass ich bequem von der Couch aus im Netz surfen, Mails schreiben, oder Filme und Musik von der Platte genießen kann.

Einzig einige kleine "Mängel" hat das Gerät.
Da wären zum Beispiel, dass man bei der Wiedergabe von Musik via USB oder von Server/Rechner zum Beispiel nicht innerhalb eines Titels vor oder zurück spulen kann, und dass die Navigation durch eine komplexe Ordnerstruktur mittels Fernbedienung nicht wirklich komfortabel ist.
Auch wird das Gerät ziemlich warm, so dass ich es nicht wie seinen Vorgänger in den WoZi-Schrank stellen wollte.

Ich werde Weiteres berichten, wenn ich mich mit dem Kleinen näher beschäftigt habe.

Ach ja, das Beste will ich Euch natürlich nicht vorenthalten:

Auf Grund merkwürdiger Umstände habe ich den 673 bekommen, obwohl ich zuvor den 671 geordert hatte.
Der Händler hatte mir dann den 673 angeboten...OHNE AUFPREIS!!! :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Sound beim Filme schauen und CD hören, 24. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Yamaha RX-V673 7.2 AV-Receiver (HDMI mit 3D, 4K, Airplay, Upscaler 1080p, USB 2.0, 7x 150 Watt) schwarz (Elektronik)
Der Yamahe RX-V673 hat bei mir einen alten Kenwood AV-Receiver ersetzt, der nicht mehr zeitgemäß war. Die fünf HDMI und die diversen digitalen bzw. analogen Eingänge sind für meine Zwecke (Ferseher, Kabelreceiver / -recorder, Bluray Player, CD-Player, Apple Dock) gut ausreichend, noch jede Menge Anschlüsse übrig. Die Geräteanschlüsse und die Inbetriebnahme waren sehr einfach und schnell erledigt, lediglich die Einstellungen nehmen etwas Zeit in Anspruch (unbedingt das Handbuch herunterladen und studieren).
Ich habe meine alten (sehr guten) Stereo-Standlautsprecher mit einem Klipsch HD Theater 500 5.1 Set (Klipsch HD Theater 500 5.1 Heimkinosystem schwarz) kombiniert und bin restlos vom beeindruckenden Sound begeistert, sowohl bei Filmen als auch beim Musik hören (meine Frau hört gern klassische Musik und ist total überrascht, wie gut sich Ihre CDs nun anhören). Airplay vom iPod touch funktioniert super, sogar die Darstellung des Cover Bilds funktioniert, wenn man den Fernseher zusätzlich einschaltet.
Ein kleines Manko ist die Fernbedienung: Viele winzige Tasten und die Programmierung von Fremdgeräten ist sehr eingeschränkt möglich. Ich habe aber alle meine Frenbedienungen sehr erfolgreich durch eine Logitech Harmony Touch (Logitech Harmony Touch Fernbedienung) ersetzt und somit spielt dies keine Rolle mehr.
Fazit: Toller, völlig neuer Hörgenuss bei Filmen und beim Musikhören!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen