Kundenrezensionen


37 Rezensionen
5 Sterne:
 (18)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was ist der Sünde Lohn?
Mitten in der Nacht werden die Detectives Rick Bentz und Reuben Montoya vom New Orleans Police Department zu einem Tatort gerufen. Vor dem Altar der St. Marguerite-Kirche wird die Leiche einer jungen Novizin gefunden. Montoya ist entsetzt, nicht nur über den Zustand der Leiche, sondern auch wegen ihrer Identität. Denn der Detective kennt die Novizin, war Camille...
Veröffentlicht am 6. Mai 2012 von Belles Leseinsel

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Grundsätzlich spannend...
...mit den Nonnenmorden in einem zumindest für mich nicht ganz so ausgetretenen Setting spielend nervtt das Buch allerdings mit einer absolut überflüssigen Liebesgeschichte (andererseits ist es sehr begrüßenswert, dass die Protagonisten ausnahmsweise mal nicht selbst ein auf irgendeine Art verkorkstes Leben haben, sondern sogar glückliche...
Veröffentlicht am 1. August 2012 von Mentalspagat


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was ist der Sünde Lohn?, 6. Mai 2012
Von 
Belles Leseinsel (Mainz, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Mitten in der Nacht werden die Detectives Rick Bentz und Reuben Montoya vom New Orleans Police Department zu einem Tatort gerufen. Vor dem Altar der St. Marguerite-Kirche wird die Leiche einer jungen Novizin gefunden. Montoya ist entsetzt, nicht nur über den Zustand der Leiche, sondern auch wegen ihrer Identität. Denn der Detective kennt die Novizin, war Camille doch seine Jugendliebe. Während Bentz und Montoya unter Hochdruck ermitteln, beginnt auch Camilles Schwester Valerie zusammen mit ihrem Noch-Ehemann Slade Nachforschungen anzustellen. Dann wird eine zweite Novizin von St. Marguerite ermordet aufgefunden und Rick Bentz kommt bald ein schrecklicher Verdacht, denn einige Indizien deuten auf den Rosenkranzmörder hin, genau den Mörder, den Bentz vor 10 Jahren im Bayou erschossen hatte.

Lisa Jackson beginnt ihren Thriller sofort mit dem rätselhaften Mord an der Novizin Camille, um dann gleich in die Ermittlungen von Bentz und Montoya einzusteigen. Aber auch Camilles Schwester Valerie und ihren Noch-Ehemann Slade lernt man früh kennen, wie auch einen Teil der Nonnen und Novizinnen von St. Marguerite mit ihrer resoluten Schwester Oberin Charity. Und je mehr man das Umfeld von St. Marguerite wie auch Camilles Leben kennenlernt, umso so rätselhafter wird der Fall.

So überrascht die Story bis zum Schluss ständig mit neuen Wendungen und viele Fragen, die im Verlauf der temporeichen Geschichte eigentlich immer mehr anstelle weniger werden, löst Lisa Jackson erst spät auf, viele sogar erst ganz zum Schluss. So ist die Spannung ständig auf einem extrem hohen Niveau. Diese nimmt die Autorin, deren Schreibstil wieder sehr fesselnd, einnehmend und flüssig ist, nur ab und an etwas heraus, wenn sie auf das Privatleben von Valerie und Slade oder den beiden Detectives eingeht. Wobei dieses Mal Reuben Montoya etwas mehr im Fokus steht.

So liegt zwar die reine Ermittlungsarbeit von Montoya und Bentz zumeist im Vordergrund, aber auch den Nachforschungen von Valerie und Slade räumt die Autorin sehr viel Platz ein und lässt ab und an auch einmal den Mörder zu Wort kommen. Und hier hegt nicht nur Rick Bentz schon bald einen schrecklichen Verdacht, sondern auch als Leser hat man fast sofort das Gefühl, dass der Rosenkranzmörder wieder zurückgekehrt ist. Doch kann dies wirklich sein? Lisa Jackson versteht es hier perfekt, einen hierüber ständig im Ungewissen zu lassen.

Die Charaktere sind wieder perfekt herausgearbeitet, viele bleiben sehr geheimnisvoll und man merkt oft deutlich, dass viele Mitwirkende definitiv etwas zu verbergen haben. Auch erfährt man wieder einiges aus dem Privatleben von Reuben Montoya und Rick Bentz und trifft auch alte Bekannte der Serie wie Kristy oder Dr. Sam wieder.

Fazit: Ein von Anfang bis Ende hochspannender, fesselnder Thriller mit einer komplexen Story und wieder einmal hervorragend herausgearbeiteten Charakteren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was ist nur in dem Kloster los?, 14. Mai 2012
Lisa Jackson lässt inzwischen zum siebten Mal ihr Ermittlerduo Rick Bentz und Reuben Montoya vom New Orleans Police Department in einem verzwickten Mordfall ermitteln. Was zunächst noch wie ein einzelnes Verbrechen aussieht, entpuppt sich schnell zu einem Fall eines Serienmörders. Und aller Befürchtung nach scheint kein anderer als der Rosenkranzmörder in der Sache involviert zu sein. Glaubten Bentz und Montoya noch, dass Vater John, der vor 10 Jahren als Rosenkranzmörder die Schlagzeilen der Presse titulierte, getötet worden sei, werden sie nach dem dritten gefundenen Leichnam einer rothaarigen Prostituierten eines Besseren belehrt. Obwohl die beiden vorausgegangenen Opfer so gar nicht in das Profil des Rosenkranzmörders zu passen scheinen, deuten viele Spuren darauf hin. Camille die junge Novizin aus dem St.-Marguerite-Kloster, die als erstes Opfer in einem völlig vergilbten Brautkleid vor dem Altar erdrosselt vorgefunden worden ist, scheint nicht die Heilige gewesen zu sein, die sie vorgegeben hat.
In einer atemberaubenden Ermittlungsaktion, die zunächst keinerlei Erfolge bei Bentz und Montoya aufweisen, führen die Spuren in viele Richtungen. Nur die hinterbliebene Schwester von Camille, Valerie, scheint so nach und nach hinter die Geheimnisse ihrer Schwester und auch dem Kloster zu gelangen. Dass Valerie schließlich auch noch in das Visier des Mörders gerät, ist kaum noch auszuschließen.

Detective Reuben Montoya bekommt dieses Mal allerhand zu tun. Obendrein scheint er noch mit jeder Nonne, die tot aufgefunden wird, in Verbindung gestanden zu haben. Auch sein Familienleben fordert von ihm Höchstleistung. Als junger Vater eines drei Monate alten Sohnes, macht Abby ihm immer wieder Vorwürfe bezüglich seiner langen Arbeitszeiten. Doch allem zum Trotz, das Liebesleben der Beiden funktioniert und so lässt Lisa Jackson den Leser auch umfassend daran teilhaben.
Aber auch Detective Rick Bentz hat es nicht einfach. Auch er ist inzwischen Vater einer acht Monate alten Tochter. Die Koliken seiner Tochter fordern auch bei ihm seinen Tribut. Unausgeschlafen versucht er trotzdem alles zu geben. Die unkonventionellen Ermittlungsmethoden von Bentz und Montoya überzeugen und lassen auch hin und wieder einen kleinen Schmunzler zu. Jackson beschreibt deren Methoden sehr treffend, denn Bentz ist ein Detectiv, der die Regeln großzügig auslegt, Montoya jedoch ist ein Detectiv, der die Regeln bricht.
Der Fokus der Story liegt jedoch in "Desire" eindeutig bei Detective Montoya.
Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt und fasziniert besonders in der Darstellung des Mörders, dessen Handlung in der Ich-Perspektive erzählt wird. Aber auch die übrigen Figuren überzeugen.
Zudem schafft es Lisa Jackson ihren Leser durch ein Labyrinth von Verwirrungen zu schicken, ohne dass man ein Gespür für den wahren Mörder erhält. Die Auflösung des Falls erfolgt relativ spät und sehr überraschend.
Und so spart die Autorin in ihrem Plot kaum mit Spannung. Immer wieder erreicht der Spannungsbogen seine Höchstgrenzen um dann nach einer kleinen Ruhephase die Spannung erneut ansteigen zu lassen. Der Schreibstil der Autorin ist wie eh und je leicht und flüssig und lässt auf Kommendes hoffen. Denn ihren Plot lässt sie raffinierter weise mit einem Cliffhänger enden.

Fazit: Lisa Jackson hat mich auch wieder mit ihrem 7.Fall "Desire" voll überzeugt. Für Leser, denen die Vorgängerbücher unbekannt sind, ist es kein Problem, schnell in die Story einzufinden, jedoch sollten die Vorgängerfälle unbedingt zur Pflichtlektüre werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für Fans leichter, aber unterhaltsamer Romantic Suspense Kost zu empfehlen!, 2. September 2013
In einem, von der Welt sehr abgeschiedenen Kloster, erwacht die Nonne Camille in einem vergilbten Brautkleid. Während sie sich noch fragt wieso sie plötzlich als Braut einen Gang entlang geführt wird, ist ihr Schicksal schon längst besiegelt. Vor dem Altar wird sie erdrosselt und nur wenig später von einer anderen Nonne, Schwester Lucy, die von Kindheit an von Visionen heimgesucht wird, tot aufgefunden. Während die Schwester Oberin diese Ermordung am liebsten vertuschen würde, drängt es besagte Nonne, die Camille entdeckt hat, dazu, schnellstmöglich die Polizei zu verständigen. Nur wenig später durchsucht die Mordkommission das Kloster auf der Suche nach Beweisen. Auch das Ermittlerduo Rick Bentz und Reuben Montoya wird dazu gerufen. Doch als Reuben den Namen der Toten erfährt ist er wie betäubt, denn Camille und er waren einst ein Paar und er hatte keine Ahnung, dass Camille mittlerweile Nonne geworden war. Erschwerend für ihn kommt dazu, dass sowohl einer der Verdächtigen, Pater Frank, als auch Schwester Lucy keine Unbekannten für ihn sind. Beide Personen lernte er während der High School kennen. Und Schwester Lucy war damals die Freundin seines Bruders Cruz.

Während Bentz und Montoya in dem Mordfall Licht ins Dunkel bringen wollen, ist Camilles ältere Schwester Val wie erstarrt, als sie von deren Tod erfährt. Obwohl Camille und Val gewisse Differenzen hatten, die auch dazu führten, dass sich Camille ins Kloster zurückzog, liebte Val ihre Schwester dennoch sehr und fürchtet nun, dieser keine Stütze gewesen zu sein. Doch Camilles letzter Fehler war auch zu gravierend. Sie becircte Vals Ehemann, den Cowboy Slade Houston so lange, bis dieser, in einem Akt der Schwäche, nachgab und von Val dabei überrascht wurde. Doch auch Slade ist in sich gegangen und will nun um seine noch Ehefrau kämpfen. Wird es ihm gelingen, Val zurück zu gewinnen und können Bentz und Montoya den Mörder dingfest machen?

Meine Einschätzung:

Im Mai 2012 erschien ein weiteres Abenteuer des Ermittlerduos Bentz/Montoya, doch da ich die damalige Ausgabe leider verpasst hatte, habe ich nun erfreut die Gunst der Stunde genutzt, als nun endlich diesen Monat die Taschenbuchausgabe von „Desire- Die Zeit der Rache ist gekommen“, erschien. Diesmal bekommen es Bentz und Montoya mit einem Killer zu tun, dessen Art des Tötens frappierend an die des „Rosenkranzmörders“ erinnert.
Erneut treibt Lisa Jackson ihre Story durch gleich mehrere Handlungsstränge und aus der Sicht mehrerer Protagonisten voran. Das setzt jedoch vor allem zu Beginn des Romans voraus, dass man sehr aufmerksam bei der Sache ist, denn sonst könnte man als Leser sehr schnell den Faden verlieren, bei den zahlreichen Haupt und Nebenfiguren.

Für alle Romantiker unter den begeisterten Thrillerlesern, ist ebenfalls gesorgt, denn neben dem interessanten Kriminalfall, der der Aufklärung harrt, muss unter anderem auch die gestörte Beziehung zwischen Val und Slade gekittet werden. Obwohl die Liebesszenen erneut recht „hot“ daher kommen, wie man es von der Autorin gewohnt ist, vermisste ich trotz allem mehr Einfühlungsvermögen zwischen Slade und Val und so ganz konnte ich ihnen die tiefen Gefühle leider auch nicht abnehmen, da mir einfach mehr Emotionen fehlten, die lediglich durch starke sexuelle Anziehungskraft zwischen dem Paar versucht wurden zu kompensieren.
Der Krimiplot dagegen ist recht solide gestrickt und auch das Setting; ein Nonnenkloster in NewOrleans, fand ich gut gewählt und abwechslungsreich.
Kleiner Tipp: Leser, die sich für dieses Buch entscheiden, sollten vielleicht schon die Vorgeschichte über den Rosenkranzmörder kennen und sich die „New Orleans Reihe“ lieber in der richtigen Reihenfolge zu Gemüte führen.

Val und Slade sind dagegen zwei interessante Hauptfiguren, die Bentz und Montoya eigentlich in diesem Teil der Reihe so ziemlich die Show stehlen. Reine Thriller und Krimifans sollten vorgewarnt werden, dass die Love Story hier etwas mehr als nur schmückendes Beiwerk ist.

Obwohl ich es ein wenig zu konstruiert empfand, dass Montoya die Verdächtigen in diesem Mordfall alle bereits persönlich kennt und vor allem, dass scheinbar fast jedes weibliche und männliche Wesen aus High-School Tagen beschlossen hat, Nonne oder Priester zu werden, (auch das unbefriedigende Ende der Story, die wieder einmal mit einem Cliffhanger endet) fand ich den Roman unterhaltsam, wenngleich die Autorin meiner Meinung nach, in der Vergangenheit durchaus auch schon bessere Romane abgeliefert hat.
Wer dagegen auf der Suche ist nach einem leichten Krimivergnügen mit gewissen Spannungselementen und einer Love Story gewürzt, sollte „Desire- Die Zeit der Rache ist gekommen“, durchaus eine Chance einräumen, denn selbst die etwas schwächeren Lisa Jackson Romantic Suspense Romane bieten immer noch Unterhaltung pur.

Fazit: Für Fans leichter, aber unterhaltsamer Romantic Suspense Kost zu empfehlen! Eine Rezension von Happy End Bücher.de (NG)

New Orleans Reihe zur Info:

1. Teil: Pain- Bitter sollst Du büßen
2. Teil: Danger- Das Gebot der Rache
3. Teil: Shiver- Meine Rache wird euch treffen
4. Teil: Cry- Meine Rache ist der Tod
5. Teil: Angels- Meine Rache währt ewig
6. Teil: Mercy- Die Stunde der Rache ist nah
7. Teil: Desire- Die Zeit der Rache ist gekommen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen super toll, 28. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
ich habe die anderen Bücher auch von ihr und ich finde diese bücher super... wenn man Spannung mag ist diese Reihe genau das richtige.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Grundsätzlich spannend..., 1. August 2012
...mit den Nonnenmorden in einem zumindest für mich nicht ganz so ausgetretenen Setting spielend nervtt das Buch allerdings mit einer absolut überflüssigen Liebesgeschichte (andererseits ist es sehr begrüßenswert, dass die Protagonisten ausnahmsweise mal nicht selbst ein auf irgendeine Art verkorkstes Leben haben, sondern sogar glückliche Beziehungen pflegen) und mit einer doch etwas abstrusen und teilweise unvollendeten Story.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mord im alterwürdigen Kloster St. Marguerite, 7. Mai 2012
Von 
CabotCove - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Im streng konventionellen St.-Marguerite-Kloster wird eine Nonne brutal ermordet. Es stellt sich heraus, dass diese schwanger war...
Detective Reuben Montoya ist geschockt, als er mit dem Fall betraut wird, denn er kannte sowohl das Opfer Camille von früher als auch den Verdächtigen, Pater Frank O`Toole. Dieser wird nicht nur der Tat verdächtigt, sondern auch der Vaterschaft. Ein Skandal im alterwürdigen Kloster...

Doch das ist noch nicht alles: Bald geschieht ein zweiter Mord und wieder hatte das Opfer Einiges zu verbergen... Die Detectives Montoya und Rick Bentz stoßen auf eine Mauer des Schweigens. Die Novizinnen waren fast sämtlich glühende Verehrerinnen von Pater Frank und im Kloster gehen einige Dinge vor, die man dort nicht vermuten würde.

Zudem ähneln die Morde denen des 'Rosenkranzmörders', doch diesen hatte Bentz doch vor zehn Jahren im Sumpf erschossen... Allerdings wurde seine Leiche nie gefunden... Zufall ? Ein gut informierter Trittbrettfahrer ? Oder ist der 'Rosenkranzmörder' am Ende gar nicht tot ?

Valerie ist die Schwester von Camille Renard, dem ersten Opfer der Klostermorde. Sie hat mit der Scheidung von ihrem Ex Slade Houston zu kämpfen bzw. weiß nicht recht, ob sie sich ihre immer noch vorhandenen Gefühle für ihn nun eingestehen soll oder nicht. Da Camille ihr kurz vor ihrem Tod per Email mitteilte, sie wolle das Kloster verlassen, forscht sie nun auch selbst nach, was ihrer Schwester zugestoßen ist und dringt dabei tiefer in ihre eigene Vergangenheit ein, als es ihr lieb sein kann...
____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Was ich bei Lisa Jackson immer sehr gut finde, ist, dass sie die Geschichte der Protagonisten mit jedem Teil der Reihe weitererzählt, ohne dass man die Vorgängerbände zwingend gelesen haben muss. Sie führt die Personen immer so ein, dass es für Fans nicht langweilig wird und dass auch noch Neuleser sich gut einfinden können.

Reuben Montoya und Rick Bentz sind mittlerweile beide Vater geworden und man erfährt auch viel Privates über sie, wie auch über die anderen Charaktere Valerie, Camille, Slade usw. Dadurch kann man sich viel besser in die Geschichte einfühlen und für mich macht das einen großen Teil des Reizes ihrer Bücher aus.
Ganz abgesehen davon, dass sie einfach packend und sehr spannend schreibt.
Mehr möchte ich an dieser Stelle lieber nicht verraten...

'Desire' ist mittlerweile der 7. Teil der New-Orleans-Reihe von Lisa Jackson.

Für Interessierte hier die Reihenfolge:

Pain - Bitter sollst Du büßen (Hot blooded)
Danger (Cold blooded)
Shiver (Shiver)
Cry (Absolute fear)
Angels (Lost Souls)
Mercy (Malice)

Am Ende schafft Lisa Jackson es wieder, sich die Optionen für weitere Bentz/Montoya-Abenteuer offen zu halten. Das ist ein klein wenig unbefriedigend auf der einen Seite, aber das ist auch 'Meckern' auf wirklich hohem Niveau, weswegen ich das gar nicht so nennen möchte. Das ist für mich auch kein Minuspunkt in dem Sinne.

Denn gleichzeitig schürt es die Vorfreude auf ihren nächsten Thriller, der sicherlich wieder so spannungsgeladen daher kommt wie dieser.

Ich werde das Buch weiterempfehlen !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Gutes Buch ..., 15. August 2014
Hier geht es um eine spannende Geschichte des Ermittlerduos Bentz und Montoya. Doch bei dieser Ermittlung ist alles etwas anders, denn die Tote ist eine ehemalige Freundin von Montoya und auch die Schwester und der Pater sind ihm bekannt, denn alle kennen sich noch aus High-School-Zeiten. Die Geschichte ist zwischenzeitlich etwas sehr verstrickt und sehr verworren, aber dennoch total spannend. Man muss allerdings schon sehr genau aufpassen und alles sehr genau lesen, um nicht einige wichtige Details zu überlesen. Trotz dessen ist alles sehr aufregend zu lesen, allein auch schon durch die Hetzjagd und eine leidenschaftliche Romanze fehlt natürlich auch nicht in diesem Buch. Für mein Empfinden ein sehr gutes Buch, was jedoch an der ein oder anderen Stelle vielleicht etwas zu langatmig war.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Absolut spannend, nur zu empfehlen, 16. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich die meisten bis alle Bücher/Hörbücher meiner geschätzten Schriftsteller (u. a. Chris Carter, Hjorth & Rosenfeldt) durch hatte, bin ich mehr durch Zufall auf Lisa Jackson gekommen. Habe ein stark reduziertes Hörbuch (Shiver) von ihr gekauft. Dies hat mir sofort gefallen, worauf ich mit Mercy und jetzt Desire zwei weitere gekauft habe. Bin echt begeistert. Kommt vielleicht nicht ganz an die zuvor genannten Schriftsteller heran, aber die Bücher/Hörbücher finde ich trotzdem klasse. Von mir eine Empfehlung und nur im Vergleich zu Carter/Hjorth&Rosenfeldt einen 1/2 Stern Abzug = 4 1/2 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen wunderbar, 23. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Versand ging ruckzuck und in angemessener Verpackung, wie ich es von Amazon gewöhnt bin. Das Hörbuch habe ich mir gleich zu Gemüte geführt und stand zwei Tage mit offenem Mund und angehaltenem Atem neben dem Radio. Ich habe gerne ein gewisses Maß an Spannung und kann es nicht leiden, wenn die Sache schon zu früh zu durchschauen ist. Das war hier nicht der Fall. Spannend bis zum Schluss. Ich war überrascht über die Auflösung, die auch wirklich erst kurz vor Ende erfolgt. Ich finde dieses Hörbuch sehr empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Montoya und Bentz ermitteln wieder, 26. Februar 2014
Desire Die Zeit der Rache ist gekommen
Cover: das Cover ist wie alle anderen Bücher aus der Reihe von Lisa Jackson sehr edel und trotzdem aussagend. Es ist schlich weiß mit schwarzen Strichen längs, als wenn es Bodendielen sein sollen. Oben in der Mitte steht die Autorin in schwarz, darunter blutend Desire in Kursiv und drunter in kleinen Buchstaben der Rest des Titels. Was noch rot auf dem Cover ist Knaurverlag.
Das Buch ist erschienen im Knaur TB (1. August 2013) und besitzt 560 Seiten.
Kurzinhalt: Der Anblick des Tatorts ist verstörend – selbst für erfahrene Detectives wie Rick Bentz und Reuben Montoya. In der Kirche St. Marguerite ist eine Nonne, bekleidet mit einem vergilbten Brautkleid, erdrosselt worden. Die Tatwaffe: ein Rosenkranz. Die Obduktion ergibt, dass Schwester Camille schwanger war. Schon wenige Tage später stirbt eine weitere Nonne. Aus sie hütete ein Geheimnis. Eine Mordserie, die Detective Bentz an den Rosenkranzmörder erinnert, den er vor zehn Jahren erschossen hatte …
Meine Meinung: Ich hatte schon Bücher von Lisa Jackson gelesen, aber es ist nicht zwingend notwendig, denn die Protagonisten werden immer wieder nochmal neu mit den wichtigsten Eigenschaften erklärt. Wir lernen wieder den Cop Montoya und seinen Kollegen Bentz kennen, aber auch wieder die Radiomoderatorin Dr. Sam, die in einem anderen Buch von einem Typen auch belästigt wurde. Aber diesmal geht es um Nonnen, die in einem weißen Brautkleid mit einem Rosenkranz getötet werden, aber alle Nonnen waren Huren. Die Geschichte kreist immer mehr um Valerie, die das nächste Opfer sein soll, obwohl sie keine Nonne ist und deren Ehemann Slade, der eigentlich zu ihr gekommen ist, weil sie die Scheidungspapiere unterschreiben wollten. Das Liebesgeplänkel der beiden, die sich immer noch lieben ist ein tolles, schmückendes Beiwerk.
Der Schreibstil ist wie immer sehr fließend, spannend und das Buch lebt von ständigen Wendungen, die die Geschichte sehr unterhaltsam macht. Die Charaktere der Protagonisten erscheinen wieder sehr sympathisch und man fiebert richtig mit ihnen mit. Ich habe dieses Buch regelrecht verschlungen, immer spannend und voller anderer Gedankengänge, dass man immer weiter lesen muss.
Mein Fazit: Spannend, fesselnd und sehr schnell zu lesen. Auch wenn man die Vorgänger nicht kennt, kann man trotzdem die Reihe um Montoya und Bentz lesen, es ist alles selbsterklärend. Ein Thriller der besonderen Art, der von Anfang bis Ende komplex durchgearbeitet wurde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Desire: Die Zeit der Rache ist gekommen
EUR 9,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen