Kundenrezensionen


73 Rezensionen
5 Sterne:
 (55)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


39 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbare Krimiserie
Eigentlich haben mich Krimis nie fasziniert. Auf diese Box bin ich durch viele positive Kritiken aufmerksam geworden, die mich trotz meiner Skepsis zum Kauf anregten.

Zum Glück: Die Serie ist ein Juwel! Pointierte Dialoge, grandiose Schauspieler und liebevolle Sets erzeugen eine glaubhafte viktorianische Atmosphäre. Dadurch, dass Holmes noch nicht die...
Veröffentlicht am 24. Juli 2006 von Meckerchen

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Starke Holmes-Verfilmung - BD geht so
Serie:
Zu Sherlock muss eigentlich nichts geschrieben werden: Er dürfte wohl noch immer die bekannteste Detektivfigur sein.
Die Serie mit Jeremy Brett zählt zu jenen Verfilmungen, die sich stark am Werk von Arthur Conan Doyle orientiert. Mit stimmungsvollen Kulissen und einem liebevoll gestalteten Set (auch in den Details) schafft diese...
Vor 4 Monaten von ChrisL veröffentlicht


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

39 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbare Krimiserie, 24. Juli 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eigentlich haben mich Krimis nie fasziniert. Auf diese Box bin ich durch viele positive Kritiken aufmerksam geworden, die mich trotz meiner Skepsis zum Kauf anregten.

Zum Glück: Die Serie ist ein Juwel! Pointierte Dialoge, grandiose Schauspieler und liebevolle Sets erzeugen eine glaubhafte viktorianische Atmosphäre. Dadurch, dass Holmes noch nicht die Methoden moderner Spurensicherung zur Verfügung standen, die für menschliche Sinne unsichtbares im Labor sichtbar macht, muss er sich ganz auf seine Beobachtungsgabe und seine Fähigkeit zur Deduktion verlassen, wodurch der Zuschauer sehr zum Mitkombinieren angeregt wird.

Vor allem Jeremy Brett trägt die Serie und es ist ein Augenschmaus ihm zuzusehen, wie er einen unterkühlt wirkenden Holmes mit einem tiefen emotionalen Kern darstellt, der manchmal durch die gleichgültige und rationale Fassade nach außen dringt. In der Synchronfassung geht darum auch viel Flair von dieser Darstellung verloren, weil die deutschen Sprecher es nicht schaffen, die Nuancen von Bretts Stimme richtig zu treffen.

Bei mir ist jetzt jeden Sonntag Sherlock-Holmes Tag und ich freue mich schon auf die zweite Staffel!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toll!, 10. Dezember 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Endlich kann man diese Serie auch in Deutschland als DVD kaufen. Ich für meinen Teil bin sehr zufrieden, auch wenn ich irgendwie noch nicht rausgefunden habe warum die Teile auf der DVD selbst in einer anderen Reihenfolge sind als im DVD-Booklet, aber krieg ich auch noch hin.
Zur Serie selbst brauch man ja nicht viel sagen, es ist ein Klassiker und Jeremy Brett "ist" Sherlock Holmes.
Zur DVD selbst kann ich folgendes sagen:
-Die Hülle ist einem Buch sehr ähnlich und relativ fest.
-Anstelle von "Extras" auf den DVDs selbst, ist ein ca. 96 Seiten dickes Buch enthalten. "Die Abenteuer von Sherlock Holmes - ein Hintergrundbericht zur TV-Serie" von Produzent Michael Cox
- Bild- und Tonqualität ist für mich persönlich ausreichend. Scharfes Bild, nicht verschwommen und der englische Original-Ton ist auch enthalten
- GESCHNITTENE Szenen, die in Deutschland nicht gesendet wurden, sind auf dieser DVD ENTHALTEN!! Allerdings nicht nachsynchronisiert, sondern im englischen Originalton. Man kann sich aber den deutschen Untertitel einblenden lassen. Wobei ich mich dann allerdings frage, warum die Szenen überhaupt geschnitten wurden... sie sind "harmlos" und die paar Sekunden Zeitgewinn sind doch eigentlich eher lächerlich.
Ich persönlich freue mich schon sehr auf die 2. Staffel, hoffentlich muss man nicht wieder Jahre drauf warten!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leicht angestaubt aber nahezu originalgetreu, 8. Mai 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dies ist die erste Staffel der TV-Verfilmung der Sherlock Holmes Kurzgeschichten. Die 5 Filme mit Jeremy Brett sind in einer separaten Box erschienen. Koch-Media wird die weiteren Folgen ebenfalls herausbringen, der Veröffentlichungszeitpunkt steht allerdings noch nicht fest.

Die Box hat die Gestaltung eines Buches, das informative Begleitbuch (Hintergründe zur Entstehung und zu jeder einzelnen Folge) ist fest mit der Box verbunden, was das Lesen etwas umständlich macht. Dennoch ein schönes Format.

Die Geschichten sind in etwas durcheinandergewürfelter Reihenfolge im Vergleich zur literarischen Vorlage, das kann man aber verschmerzen. (Obwohl es sehr schade ist, daß es die Studie in Scharlachrot als Einstieg NICHT mit Jeremy Brett gibt.)

Die Bildqualität ist angesichts des Alters der Vorlage in Ordnung, der Ton ist in Deutsch und Englisch enthalten, das Original ist um Längen besser. Außerdem sind bei der deutschen Fassung die Texte verfälscht um, wie früher üblich, sämtliche Andeutungen auf Kokain herauszuschneiden. Die Folgen sind dennoch ungekürzt, d.h. die Szenen in denen eine Spritze zu sehen ist, etc. sind vorhanden, aber nur im englischen Originalton mit deutschen Untertiteln.

Bedauerlicherweise sind keine englischen Untertitel enthalten.

Die Filme wirken mittlerweile etwas angestaubt, was Ausstattung und Maske angeht. Aber das wird mehr als wettgemacht durch die zum Teil fast wörtlichen Dialoge und das gute Spiel der Hauptprotagonisten.

Eine Kaufempfehlung und ich hoffe auf das baldige Erscheinen der weiteren Titel.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausdrucksstark und typisch britisch, 4. Januar 2009
Was hier vorliegt, sind 13 kriminalistische Episoden aus dem Leben des wohl brillantesten Romandetektiven aller Zeiten. Die Hauptdarsteller Jeremy Brett (Holmes) und David Burke (Dr. Watson) sind für ihre Rollen perfekt besetzt. Und der Geist der viktorianischen Epoche wurde gut eingefangen.

Im TV ausgestrahlt waren diese im Original "The Adventures of Sherlock Holmes" betitelten Folgen 1984/85 worden, zu einer Zeit als das britische Privatfernsehen ITV sowohl Budget, Ideen als auch Muße hatte, sich an die Neuverfilmung historischer Stoffe heranzuwagen. Gedreht wurde auf einem Areal bei Manchester, wo Holmes' fiktiver Wohnsitz in der Londoner Baker Street 221B nachempfunden wurde - übrigens in unmittelbarer Nähe zu den Bauten der "Coronation Street". Englands zwei berühmteste Fernsehstraßen lagen quasi nebeneinander.

Alle Episoden sind von Sprache, Mimik und Gestik dominiert, ähnlich Theaterstücken. Jeremy Brett spielt Sherlock Holmes mit der Arroganz eines Aristokraten, der Verletzlichkeit eines Künstlers und der Kombinationsgabe eines Mathematikprofessors. Er wirkt kaltblütig und innerlich brodelnd zugleich. David Burke mimt Dr. John Watson nicht als Einfaltspinsel, sondern als oftmals kindlich staunenden, aber durch und durch kultivierten Gentleman. Auf Action wird weitgehend verzichtet. Die Requisiten passen ins Zeitbild, wie etwa die bei Sir Arthur Conan Doyle beschriebenen Hansom Cabs, typische 2-rädrige Kutschen des viktorianischen Londons.

Holmes' Bruder Mycroft wird von Charles Gray (Bond-Bösewicht und Erzähler der "Rocky Horror Picture Show") dargestellt, den kalten Diaboliker Professor Moriarty gibt Eric Porter, Natasha Richardson hat ihren Auftritt in der Episode "Das Haus zu den Blutbuchen" und Gayle Hunnicutt tritt in "Ein Skandal in Böhmen" als Irene Adler auf, als jene femme fatale, von der Conan Doyle schrieb, dass sie für Holmes immer d i e Frau schlechthin war.

Was die 13 Episoden im Einzelnen angeht, treffen jene mit den beiden Moriarty-Auftritten in "Die Liga der rothaarigen Männer" bzw. "Sein letzter Fall" meinen Geschmack am besten. Der Showdown im Berner Oberland, bei den Reichenbach Fällen, sorgt für den gebührenden Ausklang der ersten Staffel. Aber auch die Weihnachtsepisode "Der blaue Karfunkel", in der eine Gans und ein Unheil bringender Edelstein die Hauptrollen spielen, darf als sehr gelungen bezeichnet werden.

Der deutsche Synchron ist recht ordentlich, sowohl Holmes' als auch Watsons Stimme passen zum jeweiligen Charakter, der Wortwitz blieb erhalten. Auf den DVDs sind auch Szenen enthalten, die niemals im deutschsprachigen TV das Licht des Bildschirms erblickt hatten, nämlich all jene Kurzeinstellungen, in denen die Drogensucht des Meisterdetektivs zum Vorschein kommt.

Inmitten der DVD-Box befindet sich ein umfangreiches gebundenes Booklet mit Fotos, Produktionsnotizen und Episodenguide. Koch Media hat diesen Klassiker sehr liebevoll aufbereitet - Gratulation!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die besten Holmes-Verfilmungen aller Zeiten!, 13. November 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich konnte es kaum fassen, als ich gerade beim Stöbern auf diese -noch nicht erschienenen- DVD's stiess. Kurz vorweg: Ich habe alle Sherlock Holmes Geschichten Mitte der 80er gelesen. Dann kam die Fernsehserie im WDR und sie war f a n t a s t i s c h . Warum? Weil sie -bis hin zu einzelnen Dialogen- äußerst exakte Verfilmungen der Original Geschichten und Romane von Doyle sind. Dies ist die erste und einzige Verfilmung, bei der Holmes so dargestellt wird, wie er in den Büchern tatsächlich ist. Nicht diese lächerlichen Versionen aus der schwarz-weiss-Zeit und schon gar nicht wie diese peinlichen Rühmann-Albers Variationen etc. etc. Erlebt den Original Holmes und lasst Euch von der originalgetreuen Umsetzung gefangen nehmen. Ich bin gespannt auf die Bild-Qualität, doch besser als meine ausgelutschten VHS-Cassetten von damals sind sie sicher. Die Filme / Serienfolgen bieten eine besondere atmosphärische Umsetzung. Die Originalschaupläte, die liebevoll ausgestatteten Details und Requisiten und und und... für mich wirkte die Serie damals selber mit einer Art antiken Patina behaftet - im positivsten Sinne! Völlig überragend ist Jeremy Brett, der den Holmes derart überzeugend spielt, als wäre er es. Nein, wahrscheinlich IST er es. Die Gestik, die Mimik, die leichte Blasiertheit und und und.... exakt wie in den Büchern und echtes schauspielerisches Können (welches man in vielen Serien heute vermisst). Und nur am Rande: Auch Watson macht eine gute Figur, kommt aber -wie in den Romanen, in denen er allerdings der Erzähler ist- gegen die überwältigende Präsenz von Brett nicht an. Ich habe dies in noch keiner Rezension geschrieben, aber: diese Serien-Verfilmung ist ein MUSS für jeden Holmes-"Fan" - oder Interessierten. Ich freue mich riesig
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 5 Sterne für Jeremy Brett, 17. April 2006
Von 
snowflake (Duisburg Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Für mich einer der besten Sherlock Holmes Darsteller überhaupt! Jeremy Brett ist einfach unschlagbar und zeigt in dieser Box, den Sherlock Holmes schlechthin. Wenn man die Bücher gelesen hat, kann man sich -glaube ich - keinen besseren Schauspieler vorstellen. Die DVD Box überzeugt dadurch, dass sie zum Einen ausgefallen ist (Kombination aus Buch und DVD Box!), die Schauspieler eine überragende Leistung bieten und die gesamte Inszenierung so perfekt ist, so dass man auch parallel die Bücher lesen könnte und dazu die passenden Bilder sieht. Von mir 5 Sterne für diese DVD Box!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Starke Holmes-Verfilmung - BD geht so, 24. Januar 2015
Serie:
Zu Sherlock muss eigentlich nichts geschrieben werden: Er dürfte wohl noch immer die bekannteste Detektivfigur sein.
Die Serie mit Jeremy Brett zählt zu jenen Verfilmungen, die sich stark am Werk von Arthur Conan Doyle orientiert. Mit stimmungsvollen Kulissen und einem liebevoll gestalteten Set (auch in den Details) schafft diese Holmes-Verfilmung eine Aura, die den Zuseher in das viktorianische England mit all seinem Luxus, aber auch den Schattenseiten, mitnimmt.
Jeremy Brett selbst gelingt es (wie m.E. keinem anderen Holmes-Darsteller) aus der Hauptfigur einen komplexen Charakter zu formen: Arrogant, kühl und egozentrisch, und dennoch nicht ohne Charme und Witz.
Doch auch die übrigen Schauspieler können überzeugen - Kurz gesagt: Für mich eine gelungene Umsetzung der literarischen Vorlage (8+/10 Punkten)

Bild:
Die Bildqualität schwankt etwas: Insgesamt ist das Bild für eine BD jedoch noch in Ordnung.
Eine Steigerung zur DVD ist in meinen Augen dennoch sichtbar (auch und gerade die Kompremierung ist bei der BD besser ausgefallen.)
Die Detailschärfe ist für HD ordentlich. Die Farben wirken auf mich zwar natürlich sind aber (gerade für eine BD) zu insgesamt blass. Generell wirkt das Bild zu hell, und der Kontrast konnte mich nicht (ebenfalls) überzeugen. Grobe Verschmutzungen oder gar Defekte sind mir aber nicht aufgefallen: Das Bild hinterlies einen sauberen Eindruck.
Ein Wort zum Filmkorn: Dieses schwankt nicht nur von Folge zu Folge, sondern auch innerhalb einer Episode. Insgesamt aber bietet die BD für mich ein ausgewogenes Verhältnis, und wirkte weder glattgebügelt, noch zu grobkörnig.
Bild in Schulnoten: 3-

Ausstattung:
Deutsche Untertitel sind vorhanden.
Das FSK-Logo ist auf dem Schuber aufgeklebt.

Fazit:
Die Serie an sich verdient sich 8+ von 10 Punkten (=4 Sterne)
Technisch erreicht die BD allerdings gerade noch 3 Sterne.
Gesamt:
Aufgrund der doch lieblosen Ausgabe ohne Bonus und/oder Booklet halte ich vier Sterne jedoch für nicht gerechtfertigt.
Gute 3+ Sterne hat die Ausgabe sich dennoch verdient!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bis heute unerreicht, 25. März 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
gilt die schauspielerische Leistung von Jeremy Brett als Sherlock Holmes. Zu recht, wie ich finde. Fast 40 Jahre lang hatte Sir Arthur Conan Doyle Zeit diesen erstaunlichen Detektiv, den "Hamlet des Kriminalromans" (wie im ausgezeichneten Booklet zu lesen ist) zu entwickeln. Und bei allen kleinen Widersprüchlichkeiten und ob nun immer vom Autor so beabsichtigt, enstand einer der komplexesten Figuren der Weltliteratur.
Wie kein anderer vorher und auch bis jetzt versteht es Mr. Brett diese Widersprüchlichkeiten schaupielerisch in Szene zu setzen. Bretts Holmes ist attraktiv, anmaßend arrogant, getrieben von seinen Dämonen und seinem scharfen Verstand... eben der Exzentriker, als der er erdacht wurde. Und dabei stört es wenig, dass Granada damals mit relativ kleinem Budget gedreht hat. Die Stories sind sehr nah am Originaltext, was mir persönlich sehr wichtig war.
Auch finde ich die Aufmachung der DVD- Sammlung sehr ansprechend, das ausgezeichnete Booklet mit den netten Anekdoten und umfangreichen Hintergrundinformationen erwähnte ich bereits. Offenbar wurden die Filme digital überarbeitet, denn man merkt der Bildqualität ihre 25 Jahre überhaupt nicht, bzw. nur in ganz wenigen Ausnahmefällen an. Der englische Originalton schwankt ein wenig in der Lautstärke aber das ist bei der Wucht und dem Charisma, welche die Stimme des Hauptdarstellers mitbringt, zu verschmerzen.
Noch ein kurzer Kommentar zum deutschen Synchron, weil der mich wirklich krank gemacht hat, obwohl ich sonst eigentlich ein Fan des deutschen Synchrons bin. Wie kann es angehen, dass man bei der Auswahl der deutschen Sprecher, sowohl für Holmes als auch für Watson so dermaßen ins Klo greifen kann. Einige Filme wie zB. "Die einsame Radfaherin" werden dadurch zu nahezu unverständlichen, dümmlichen Klamauk. Holmes wird zu einer Schiessbudenfigur degradiert. Von den Übersetzungsfehlern, die empfindlich in die Handlung eingreifen, will ich gar nicht erst anfangen.
Also: im Originalton genießen, notfalls den Untertitel einschalten, der ist nämlich richtig gut gelungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Holmes auf höchstem Niveau, 2. Februar 2007
Die erste Box mit der "kompletten ersten Staffel" enthält sowohl die 1. als auch die 2. Serienhälfte bzw. Gruppe [engl. "Series"] der britischen TV-Reihe "The Adventures of Sherlock Holmes". Die Zahlen nach den eckigen Klammern bezeichnen die Produktionsnummern, dahinter das Erstausstrahlungsjahr der Originalfassung.

DVD 1,1: Ein Skandal in Böhmen [A Scandal in Bohemia] (1-1) 1984
Der König von Böhmen hatte in jungen Jahren eine Affäre mit der Sängerin Irene Adler. Nun wird er mit dieser Affäre erpresst, um seine Heirat mit einer skandinavischen Prinzessin zu verhindern. In dieser äußerst delikaten Angelegenheit kann das böhmische Königshaus allein auf die Zuverlässigkeit und Verschwiegenheit von Sherlock Holmes zählen.

DVD 1,2: Die tanzenden Männchen [The Dancing Men - from "Return"] (1-2) 1984
Sherlock Holmes steht wieder einmal vor einem schwierigen Fall, als ihn der ehrenwerte Mr. Hilton Cubitt aufsucht und um Hilfe bittet. Mr. Cubitt ist verheiratet. Seine Frau bat ihn vor der Hochzeit, ihr keine Fragen über ihre Vergangenheit zu stellen. Er möge sie also, wenn er sie heiraten wolle, nie danach fragen und ihr vertrauen, dass sie ein reines Herz habe. Das Anliegen möchte Mr. Cubitt gerne erfüllen, bis gewisse Ereignisse seine Frau plötzlich sehr verunsichern und erschrecken. Seit einiger Zeit, so berichtet er Holmes, würden er und Mrs. Cubitt vielerorts auf Strichmännchen stoßen, beispielsweise auf Papier oder an die Wand gemalt. Was sich wie ein kleiner Scherz anhöre, ängstige seine Frau so sehr, dass er Holmes um Hilfe bitten müsse, das Rätsel der tanzenden Männchen zu lösen.

DVD 1,3: Das Marineabkommen [The Naval Treaty - from "Memoirs"] (1-3) 1984
Ein junger Diplomat aus dem Auswärtigen Amt bittet Holmes um seine Hilfe, nachdem ein sensibler Vertragsentwurf zwischen Italien und dem britischen Empire von seinem Schreibtisch verschwunden ist.

DVD 1,4: Die einsame Radfahrerin [The Solitary Cyclist - from "Return"] (1-4) 1984
"Die einsame Radfahrerin" ist die erste produzierte Folge der neuen Reihe: Ein bärtiger Radfahrer verfolgt eine junge Frau auf ihren sonnabendlichen Weg zum Bahnhof. Violet Smith, die als Erzieherin auf dem Lande angestellt worden ist, wendet sich verzweifelt an den großen Detektiv, um dem "Stalker" auf die Schliche zu kommen.

DVD 2,1: Der verkrüppelte Mann [The Crooked Man - from "Memoirs"] (1-5) 1984
Holmes stolpert über einen mysteriösen Fall, der damit beginnt, dass die Dienerschaft die Leiche von Colonel Barclay im Ankleideraum vorfindet und seine bewusstlose Frau nahebei auf dem Sofa. Zuvor soll es zwischen beiden einen schrecklichen Streit gegeben haben.

DVD 2,2: Das gefleckte Band [The Speckled Band] (1-6) 1984
"Das gefleckte Band" ist sicherlich die berühmteste und gleichzeitig die bekannteste Geschichte Doyles. Miss Helen Stone kommt in die Baker Street und bittet um Unterstützung, nachdem ihre Schwester auf unerklärliche Weise im Haus ihres grausamen und exzentrischen Stiefvaters zu Tode gekommen ist.

DVD 2,3: Der blaue Karfunkel [The Blue Carbuncle] (1-7) 1984
Ein wunderschöner blauer Edelstein, der aus der Hotelsuite der Gräfin von Morcar verschwunden ist, taucht im Bauch einer Weihnachtsgans wieder auf. - "Das blaue Karfunkel" ist eine Weihnachtsgeschichte. Der ursprüngliche Text von Doyle wurde von dem Drehbuchautor drei Tage nach vorne gerückt, damit sich der Plot am Heiligen Abend auflöst. Interessant ist die bildlich sehr ansprechende Rückblende auf die wechselhafte Geschichte des Edelsteins, eng verbunden mit Mord, Raub und Unglück.

DVD 3,1: Das Haus "Zu den Blutbuchen" [The Copper Beeches] (2-1) 1985
Sherlock Holmes wird von einer jungen, sehr hübschen Gouvernante aufgesucht. Ihr neuer Arbeitgeber hat einen eigenartigen Wunsch: für das dreifache Gehalt soll sie sich ihre langen Haare abschneiden. Wochen später erreicht Sherlock Holmes das Telegramm der verzweifelten, ängstlichen Frau. Sie bietet den Detektiv, zum Herrenhaus zu kommen, in welchem sie arbeitet. Für die Rolle der Violet Hunter wurde Natasha Richardson gewonnen, die Tochter von Vanessa Redgrave und Tony Richardson, ein ausdrucksstarkes Gesicht mit einer Mischung aus Unschuld und Neugier.

DVD 3,2: Der griechische Dolmetscher [The Greek Interpreter - from "Memoirs"] (2-2) 1985
Mycroft Holmes konfrontiert seinen Bruder mit den Gewissensqualen eines griechischen Übersetzers, der in einem verdeckten Wagen zu einem Mann gebracht wird, der offenbar verschleppt wurde und nun gezwungen werden soll, ein wichtiges Dokument zu unterzeichnen.

DVD 3,3: Der Baumeister von Norwood [The Norwood Builder - from "Return"] (2-3) 1985
Ein Verbrechen ist geschehen, der von Inspektor Lestrade verfolgte Tatverdächtige sucht den Meisterdetektiv persönlich auf, dieser startet seine Ermittlungen - und scheitert. Holmes findet keine Handhabe, um die Unschuld seines Mandanten zu beweisen.

DVD 4,1: Der Dauerpatient [The Resident Patient - from "Memoirs"] (2-4) 1985
Percy Trevelyan besucht Holmes auf Geheiß seines exzentrischen Wohltäters, eines Mr. Blessington, der Trevelyan sehr großzügig eine Arztpraxis eingerichtet hat.

DVD 4,2: Die Liga der rothaarigen Männer [The Red Headed League] (2-5) 1985
Ein rothaariger Pfandleiher wendet sich an Holmes, nachdem seine bequeme Dienststelle bei der "Liga der Rothaarigen" von einem auf den andern Tag aufgelöst worden ist. Damit setzt er den Spürhund auf ein gerade bevorstehendes Verbrechen an. Die Produzenten entschlossen sich beim Drehbuch zu einer gewagten These: Hinter dem spektakulären Vergehen steht auch Moriarty!

DVD 4,3: Sein letzter Fall [The Final Problem - from "Memoirs"] (2-6) 1985
Holmes klärt innerhalb von zwei Tagen den Diebstahl der Mona Lisa auf. Da Moriarty in einer Parallelmontage als Organisator des Diebstahls entlarvt wird, gibt die Fernsehserie dem Gegenspieler im Gegensatz zur literarischen Vorlage zumindest ein Motiv, Holmes zu töten. An den Reichenbachfällen in der sonst so friedlichen Schweizer Bergwelt endet die Serie mit dem berühmtesten "Fall" des Detektivs.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen still und nostalgisch..., 12. Dezember 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...präsentiert sich diese Serie. Laut Verfolgungsjagden oder einfach gestrickte Dialoge finden sich hier nicht. Die Kulisse ist bishin zum Kaffeeservice sehr originalgetreu wiedergegeben, so dass man sich wahrhaftig in das viktorianische Zeitalter versetzt vorkommt. Die Figuren in den einzelnen Folgen sind liebevoll und fein gezeichnet. Die Auswahl der Schauspieler basiert nicht auf dem allgemeinen Schönheitsideal, sondern auf der Authentizität ihres Auftretens. Allen voran stehen die beiden Hauptakteure wie Dr. Watson, der hier als ein emotionaler, treuer und intellektueller Freund dargestellt wird und natürlich dem herausragenden Jeremy Brett, der die widersprüchlige Figur des Sherlock Holmes so facettenreich darstellt, wie sie in den Romanen auch geschildert wird.
Anbei möchte ich die Musik noch erwähnen, vor allen das Hauptthema, welches in vielen Variationen immer wieder die Serie musikalisch untermalt und durch ihren melancholischen Charakter auch die Figur Sherlock Holmes sehr schön charakterisiert.
Das Booklet beinhaltet interessante Kommentare zu den einzelnen Episoden und macht Lust auf mehr. Lust auf die weiteren Fälle des Sherlock Holmes...hoffentlich bald auf DVD.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Sherlock Holmes - Staffel 1 [4 DVDs]
Sherlock Holmes - Staffel 1 [4 DVDs] von John Bruce (DVD - 2012)
EUR 10,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen