Kundenrezensionen


106 Rezensionen
5 Sterne:
 (51)
4 Sterne:
 (18)
3 Sterne:
 (11)
2 Sterne:
 (11)
1 Sterne:
 (15)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


72 von 74 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht schlecht - mit Sporttracks auch für Garmin-Addicts ok
Als altgedienter und auch leidgeprüfter Garmin FR-305-Nutzer seit 2008 (siehe Rezension dort) hatte ich Lust, einmal etwas Neues auszuprobieren.
Bei einem günstigen Angebot eines Online-Händlers habe ich dann zugeschlagen und die schwarzgelbe Sportwatch für den Preis einer besseren Stoppuhr geschnappt. Durch die gemischten Kommentare hier oder...
Veröffentlicht am 18. November 2012 von Mardoc-Berlin

versus
53 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Feuchtigkeit im Display
Ich war zunächst vollkommen zufrieden mit dem Produkt. Dann aber bin ich das erste mal bei Temperaturen um den Gefrierpunkt gelaufen und hatte nach dem Lauf Feuchtigkeit im Gehäuse der Uhr. Das Display ist von Innen beschlagen - nach dem Lauf ist die Feuchtigkeit beim Aufwärmen des Geräts bei Zimmertemperatur nach einige Zeit langsam wieder...
Veröffentlicht am 4. November 2012 von Dee


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

72 von 74 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht schlecht - mit Sporttracks auch für Garmin-Addicts ok, 18. November 2012
Als altgedienter und auch leidgeprüfter Garmin FR-305-Nutzer seit 2008 (siehe Rezension dort) hatte ich Lust, einmal etwas Neues auszuprobieren.
Bei einem günstigen Angebot eines Online-Händlers habe ich dann zugeschlagen und die schwarzgelbe Sportwatch für den Preis einer besseren Stoppuhr geschnappt. Durch die gemischten Kommentare hier oder auch auf der Nike-Seite (Respekt an Nike für die offene Kommunikation) war ich etwas vorgewarnt. Wichtige Entscheidungsgründe waren

- das nette Design und die Möglichkeit, die Uhr auch mal abseits der Laufstrecke tragen zu können
- das klare und schöne Display, die nette Uhrzeitanzeige
- die Hoffnung auf einen problemlosen Upload der GPS-Daten (klappt bei der alten Garmin nicht mehr so dolle, z.B. diverse Windows7-Abstürze, klapprige Ladeschale)

Weiterhin hatte ich erfahren, dass man die Daten auch ins Sporttracks importieren kann, und somit nicht auf Nike+ als alleinigen Speicherort und Auswertungsquelle angewiesen ist (für mich ein Killerkriterium, siehe unten).

Auf den Herzfrequenzmesser konnte ich gut verzichten (trainiere eher nach Zeit, Distanz und Geschwindigkeit), den Footpod habe ich bisher noch nicht probiert, und vermisse ihn nicht.
Ausgangsmeinung aufgrund der Informationslage war, dass die Sportwatch ein ganz nettes und motivierendes Gimmick für den Casual Runner darstellt, der es mit ihrer Hilfe schafft, die paar extra Pfunde wegzujoggen. Aber kann sie auch die Anforderungen eines ambitionierteren Läufers (3500 Lauf-km und 20 Wettkämpfe /Jahr) erfüllen?

Die Antwort ist letzendlich ein Ja. Zunächst mal die wichtigsten Negativpunkte, die von vielen Rezensenten genannt wurden:

- schmale Funktionalität, Beschränkung auf das nötigste
- Daten können nur durch Export nach Nike+ sichtbar gemacht werden
- Keine Sportkategorien in Nike+
- Nike+ sehr bunt, etwas verwirrend und mit wenig ernsthafter Auswertefunktionalität

Zur Funktionalität: stimmt, die Sportwatch hat gefühlt etwa 10% des Funktionsumfangs meines guten alten FR305. Nette Dinge fehlen, wie programmierbare Anzeigefenster, Sportkategorien Laufen + Radeln, Autolap, Autoround. Die Lap-Funktionen beim Laufen sind ungenügend mit dem GPS verknüpft (siehe unten).

Andererseits hat die Beschränkung auf das Wesentliche auch wieder etwas Erfrischendes. Man kann die Uhr letztendlich als Stoppuhr mit mitlaufendem GPS Tracker betrachten, und dann paßt es wieder. Z.B. im Intervalltraining / Wettkampf konzentriert man sich auf Gesamtzeit und Lap-Zeit. Die Anzeige ist dann ausreichend. Die Laps können mit etwas Übung ganz gut durch die "Draufhau"-Funktion ausgelöst werden. Die Display-Beleuchtung (schön blau) funktioniert ebenfalls gut.

Hier nochmal mal zusammengefaßt die Punkte, die mir im Laufe von jetzt 700 Nike+ Kilometern aufgefallen sind:
+ Das Display ist wirklich superscharf, und hat sehr schicke Zeitanzeige, wie oben schon erwähnt.
+ Die SLap Funktion ist gut, allerdings mit Lernkurve (manchmal löst man die Lap aus Versehen aus.
+ die aktuelle Tempoanzeige ist deutlich besser besser realisiert als bei meinem alten Garmin. Es wird hier ein sehr brauchbarer, rollierender Schnitt über ca. einige hundert Meter angezeigt,
so dass die Tendenz gut und schwankungsarm rüberkommt.
+ GPS ist relativ schnell bereit und dann zuverlässig. Die Sportwatch zeigt tendenziell etwas weniger km an, etwas genauer als der Garmin.
+- Superschöne blaue Displaybeleuchtung, die in der Zeitanzeige durch Slap, beim Laufen nur durch Knopfdrücken anzustellen ist, es sei denn man will unfreiwilige eine Zwischenzeit auslösen.
- Was auf der Uhr nicht anzeigbar ist, sind Lap-Distanz und Lap-Pace. Auch die Zwischenzeit neben der Gesamtzeit anzuzeigen, geht m.E. nicht.
- Anzeige- und Intervalleinstellungen nur am PC möglich. Das wirkt unprofessionell und unfertig (wurde schon oft moniert).
- Beim Pausieren eines Laufs kann man gar keine Infos abrufen - das ist irgendwie ärgerlich.
- Mehrfach hat die Uhr eine Einheit gegen meinen Willen beendet - sehr ärgerlich, ich weiß immer noch nicht, was ich da falsch gemacht habe...

Nach dem Training/WK bekommt man ein kindisches Lob von der Uhr oder den Hinweis auf eine neue Bestzeit - ehrlichgesagt macht das Spaß :-) .

Der Upload zu Nike+ funktionierte bei mir reibungslos und schnell. Das bunte Nike+ speichert in der Tat die wesentlichen Infos ab. Das kindische Farbsystem je nach erreichten Gesamt-KM motiviert sogar auch den seasoned runner ein bißchen, muß ich zugeben. Eine ganz wichtige Einschränkung: das ganz Nike+ Biotop (Rekorde, Hinweise, Ranglisten) macht nur Sinn, wenn man die Uhr nur für eine Sportart nutzt (z.B. Rekorde). Wenn du eine etwas längere Runde mit dem Rad loggst, hast du plötzlich einen neuen Rekord "10km in 20min". Das macht das System kaputt, da man dann nie mehr eine Lauf-Bestzeit bekommen kann. Damit widerspricht Nike m.E. auch seiner eigenen Werbeaussage (heißt ja nicht "Runwatch") und dem Sinn des sportartübergreifenden "Nike-Fuel".

Also alles in allem ist Nike+ für mich ein nettes Spielzeug, aber kein ernsthaftes Reporting Tool. Nachteile von Nike+ sind:
- Keine Sportkategorien (Laufrunden sind z.B. nicht von Radrunden abgrenzbar), ist aber evtl. in der Pipeline.
- Sehr eingeschränkte Auswertungsmöglichkeiten im Vergleich mit Sporttracks oder auch Garmin Connect.
- Pacekurve zu sehr geglättet und nicht immer korrekt (Pausenzeiten scheinen in den Geschwindigkeitsschnitt einzufließen, sehr nervig!!!)
- Social Network Funktionen nicht ausgereift (z.B. können Strecken nicht aus GPS exportiert werden, sondern müssen manuell erstellt werden).
Die Erkennung der Strecken durch Nikeplus funktioniert ebenfalls sehr seltsam.
- In Deutschland offenbar wenige Nutzer (in Berlin gibt es kaum mehr als 5 Strecken), sehr laue "Heatmaps".

Jetzt aber zu dem wichtigen Feature, das die Uhr für mich rettet: das Interface zu Sporttracks.
Für die Nutzung mit Sporttracks muß man zunächst für 5 Euro ein Sporttracks-Addon kaufen und installieren.
Dann geht alles ganz einfach: Nike+ (also nicht die Uhr) wird als neue Datenquelle in Sporttracks sichtbar.
Auf Knopfdruck werden alle neuen Nike+ Aktivitäten aus dem Netz ins Sporttracks gesaugt. Leider geht das nicht
direkt aus der Uhr, aber so what.

In Sporttracks selbst liegen die Daten dann in der selben Form (und m.E. auch Qualität) vor wie vom Garmin. Die Auswertung kann also mit den altbewährten Reports vorgenommen werden.

Fazit: Die Sportwatch ist schick, hat reduzierte Funktionen im Vergleich zum Garmin, aber es reicht letztlich. Der Upload ist gut. Das Portal Nike+ ist bunt und mehr was für Kinder im Geiste. Mit Sporttracks-Import wird letztendlich aber auch für anspruchsvollere Läufer (wie mich ;-)) und Multisportler ein Schuh draus.
Einige ärgerliche Mankos (z.B. Zwischenzeiten-Infos auf der Uhr anzeigen) sind zu verschmerzen, sollten aber von Nike+ schnellstens per Update nachgebessert werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


53 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Feuchtigkeit im Display, 4. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nike+ SportWatch GPS Laufuhr powered by TomTom, mit Schuhsensor, Modell 2012 (Elektronik)
Ich war zunächst vollkommen zufrieden mit dem Produkt. Dann aber bin ich das erste mal bei Temperaturen um den Gefrierpunkt gelaufen und hatte nach dem Lauf Feuchtigkeit im Gehäuse der Uhr. Das Display ist von Innen beschlagen - nach dem Lauf ist die Feuchtigkeit beim Aufwärmen des Geräts bei Zimmertemperatur nach einige Zeit langsam wieder verschwunden. Sollte das erneut auftreten, werde ich das Gerät reklamieren. - Zusätzlich musste ich beim heutigen Lauf ärgerlicherweise über 15 Minuten auf das GPS-Signal warten - trotz optimaler Bedingungen. Zuvor wurde das Signal am gleichen Ort immer innerhalb etwa einer Minute erfasst.

AKTUALISIERUNG: Ich habe die defekte Uhr zurückgegeben und eine neue SportWatch (gleicher Typ) gekauft. Leider tritt jetzt bei diesem Modell das gleiche Problem mit der Feuchtigkeit im Display auf - und zwar noch massiver als mit der ersten Uhr. Bei der ersten Uhr ist die Feuchtigkeit rechts unten unter dem Schutzglas eingetreten - jetzt beschlägt das Display von der linken unteren UND rechten unteren Ecke des Display, sodass ich das Display bei kälteren Temperaturen kaum noch ablesen kann. Das finde ich sehr ärgerlich.
Ich bin eigentlich ein großer Fan des Nike Plus-Systems - aber was soll ich jetzt machen? - Das Gerät noch mal Tauschen, um wieder ein defektes Gerät zu erhalten???
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Stark nachgelassen, 1. August 2014
Ich war ca. 1,5 Jahre recht zufrieden mit der Uhr. Gut sie braucht manchmal lange um den Satelliten zu finden und bei schlechtem Wetter findet sie ihn für gewöhnlich garnicht, aber da ich eh schön-Wetter-Läuferin bin fand ich das nicht so schlimm. Der Akku hält nich so sehr lang, würde nichts ausmachen wenn man danach nicht jedesmal wieder die Uhrzeit und das Datum neu einstellen müsste. Aber auch das nicht so schlimm. Über die Genauigkeit der Geschwindigkeitsmessung bin ich mir nicht so sicher, da ich kürzlich bei einem Lauf wo ein anderes Messverfahren zum Einsatz kam ca. 1 Minute pro Kilometer schneller war. Ich denke nicht, dass eine Wettkampfsituation zu einer ganzen Minute Zeitunterschied führt. Naja und jetzt kommt das was mich wirklich, wirklich nervt. Nach 1,5 Jahren in denen ich diese Uhr nicht mal so oft benutzt habe wie manch anderer, bleibt sie ständig stehen. Ich weiß nicht woran das liegt, meistens bleibt sie zwischen Kilometer 3 und 5 stehen. Das nervt total, man kann den Lauf dann nur abbrechen und von vorne anfangen. Das kann aber nicht Sinn und Zweck der Sache sein. So ist die Uhr nicht mehr brauchbar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Aktivieren des Fusssensors geändert, 26. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hallo,

ich hatte massive Probleme beim aktivieren des Schuhsensors.
Gegenüber allen Anleitungen aus dem Internet und der Bedienunsanleitung gibt es einen Trick, der bei mir auf Anhieb funktioniert hat. Bekam ich vom Niek+ Support mitgeteilt.

Der Knopf auf dem Schuhsensor muss für 5 Sekunden, am besten mit einem Kugelschreiber, gedrückt werden, dannnach noch einmal rythmisch 10 mal drücken, wie bei einer Herzrhytmusmassage.
Dann bei RUN auf OPTIONEN, NEUER SENSOR.
Dort wurde er, bei mir, sofort erkannt.

Also wenn dies auch nicht hilft, würde ich die Uhr reklamieren.

GPS und Herzfrequenzmessen funktioniert super.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Produkt funktioniert, ist aber das Geld nicht wert!, 14. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nike+ SportWatch GPS Laufuhr powered by TomTom, mit Schuhsensor, Modell 2012 (Elektronik)
Neben den sehr ausführlichen Berichten, die es über die Nike+ SportWatch schon gibt, möchte ich dennoch eine eigene kurze Bewertung abgeben.

Schon vorab möchte ich deutlich unterstreichen, dass das Produkt nicht zu viel verspricht und die angepriesenen Funktionen tadellos laufen.

Warum habe ich das Produkt gewählt?

Ich wolle endlich nicht immer mein Handy beim Laufen am Arm oder in der Tasche mitschleppen und es zum aktuellen Stand extra rausholen müssen, sondern mich mit einem Blick auf mein Handgelenk zu aktueller Geschwindigkeit, Distanz etc. informieren können. Demnach wollte ich eine Uhr, die ohne zusätzlichen Chip im Schuh oder Handy allein GPS-Daten auswertet, um Angaben zu Distanz etc. zu machen.

Warum habe ich mich dennoch für nur drei Sterne entschieden?

Sprache: Zwar habe ich überhaupt keine Schwierigkeiten mit der englischen Sprache, jedoch stört es mich, dass die Anzeige ausschließlich in englischer Sprache möglich ist, eine andere Sprache auszuwählen ist nicht möglich.

Inbetriebnahme: Als ich das Paket am gleichen Tag in den Händen hielt, wollte ich es auf der Stelle ausprobieren und wunderte mich, wieso ich Uhrzeit und Grundeinstellungen nicht vornehmen konnte. Die beigefügte Anleitung (siehe da, die ist sogar auf Deutsch) ist da auch nicht hilfreich. Nachdem ich mich dann später an den Rechner gesetzt und meinem Problem auf den Grund gehen wollte, erkannte ich, woran es liegt: als aller erstes muss die Uhr an den PC, man muss die Software für die Uhr installieren und kann sich im Internet bei Nike über die Funktionen informieren. Erst nach dem Anschluss an den PC und der Registrierung mit einem Account bei Nike+ kann die Uhr in vollem Umfang genutzt werden, und ja, dann ist auch die richtige Uhrzeit eingestellt. Die Inbetriebnahme ist also nur mit einem Nike+ Account möglich, ein Auspacken und los gehts gibt es nicht. Zumindest für mich ärgerlich.

Optik/Tragekomfort: Auf den Bildern sieht die Uhr durchaus schlank und optisch ansprechen aus. Ausgepackt und am Handgelenk wird sie sehr klobig. Gerade im Winter habe ich beim Laufen gern zum langen Laufschritt (das wie bei den meisten Frauen am Handgelenk recht eng sitzt) auch Handschuhe an. Shirt und Handschuhe sind dabei nicht so leicht über die Uhr zu bekommen. Optisch entspricht sie also in der Praxis nicht dem kleinen Begleiter, für das tägliche Tragen ist sie viel zu klobig und stört sogar. Auch ist der Verschluss nicht so leicht zu lösen, wie es die Abbildung impliziert. Jedoch muss angemerkt werden, dass die Uhr, wenn sie ein mal geschlossen ist, fest sitzt, und daher beim Laufen sicher zu tragen ist.

Funktionsfähigkeit: GPS und Herzfrequenzsensor (sofern er denn dazu erstanden wird) funktionieren einwandfrei. Probleme bereitet die Hintergrundbeleuchtung, die per Tippen auf den Bildschirm angehen soll. Dies funktioniert nur nach mehrmaligem Tippen, und dann auch zeitlich versetzt. Das ärgert, wenn man sich bewegt und schnell einen Blick auf die Uhr werfen möchte. Die Bedienung mit den drei Tasten (Hoch, Runter, Enter) ist übersichtlich und selbsterklärend. Jedoch sind die Funktionen erst nach der Registrierung des Produktes nutzbar, was sehr ärgerlich ist.

Funktionen generell: Ich bin der Meinung, dass die Uhr ihre 140 € (in anderen Farben sogar teurer) nicht Wert ist. Die Funktionen die sie hat, können durch einfache Apps und andere Tools übernommen werden. Zudem muss für die Herzfrequenzmessung ein Brustgurt dazu erworben werden. Da ist natürlich nicht ein einfacher Brustgurt möglich, der per Bluetooth Daten sendet, sondern ein eigens für diese Uhr konstruierter und nur mit der Uhr funktionierender Brustgurt zu erwerben, der den Preis zusätzlich zur Uhr bis auf über 200€ in die Höhe treibt. Das ist erneut ärgerlich. Im Endeffekt zahlt man also lediglich für eine Uhr mit GPS 140€. Die Funktionen, die Trainingspläne etc betreffen, sind auch so kostenlos bei Nike zugänglich.

Fazit: Zwar funktioniert die Uhr, sie ist jedoch unhandlich, erst umständlich in Betrieb zu nehmen und bietet nicht ausreichend Funktionen, die den hohen Preis rechtfertigen. Erstrecht wenn man bedenkt, dass gewisse Funktionen (Herzfrequenzanzeige) nur funktionieren, wenn man weitere Produkte (POLAR Brustgurt) dazu erwirbt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Laufuhr, top Nike+-Gadget, 18. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich versuche mal eine sinnvolle Gliederung für diese Rezension zu finden.

1. Die Uhr selbst
Die Uhr selbst trägt sich trotz ihrer (für eine Laufuhr typischen) Größe angenehm leicht am Handgelenk, wenn man aufs Display "klopft", geht die Hintergrundbeleuchtung an. Es werden die letzten Läufe und Rekorde auf der Uhr gespeichert. Manche Rezensenten klagten über mangelnde Wasserdichtigkeit, ich war mit der Uhr aber schon duschen und direkt nach dem Laufen im Fluss baden und es gab keinerlei Probleme.
Was die Farben angeht, vorsicht: die Uhr (ich habe die mit rot) ist weniger schwarz und mehr dunkelgrau, oder vielleicht anthrazit. Bei der blauen ist das blau nicht so ein "Tinten-/Königsblau" oder "normales" blau sondern geht geht meiner Meinung nach stark in Richtung cyan.

2. Tracking und Funktion des Nike+-Dienstes
Interessant wird die Uhr ja durch die Möglichkeit, Läufe aufzuzeichnen. Bei mir findet sie in der Regel in weniger als einer MInute ein ausreichendes Satellitensignal, das auch während des Laufes nicht abreißt. Mit der Tracking-Funktion bin ich voll und ganz zufrieden, die Uhr ist sehr genau. Was mich besonders gefreut hat: Selbst wenn der Akku der Uhr während des Laufs zur Neige geht, wird der Lauf bis dahin aufgezeichnet und geht nicht verloren. Die Läufe kann man über den eingebauten USB-Stecker einfach über einen Computer mit Nike+ synchronisieren, das Tool dafür lässt sich schnell installieren und ist nicht weiter umfangreich. Für mich war die Uhr gerade aufgrund von NIke+ interessant, da ich mich hier mit Freunden messe, was mir einen riesigen Ansporn liefert, auch wenn ich sonst einmal keine Lust hätte, laufen zu gehen. Habe eigentlich immer die Rangliste in der Android-App oder auf der Webseite im Auge und schaue, dass ich am Ende des Monats die meisten Kilometer gelaufen bin.

3. Vergleich mit anderen Nike+ Möglichkeiten
Ich habe vorher schon auf anderem Weg meine Läufe aufgezeichnet, weil es wie gesagt für mich ein guter Ansporn für den Sport ist. Daher hier der Vergleich der Uhr mit anderen Nike+-Produkten
a) Nike-iPod
Hatte als erstes den Sensor für meinen iPod nano. Ist schlichtweg ungenau. Auch nach Kalibrierung ungenau bzw sobald man eben andere Schritte macht als beim Kalibrierungslauf, nicht mehr genau. Die Uhr hat zwar auch den Sensor dabei, aber da ist er ja eher als Sicherung, falls mal kein GPS ist (Unterführung) oder auf fürs Laufband gedacht. Und der iPod zeichnet die Strecke nicht auf, um sie als Karte darzustellen
b) Nike+ Running iPhone-App
Fand ich sehr zuverlässig, habe ich über ein Jahr benutzt. Man muss eben immer das iPhone dabei haben, was nicht so komfortabel ist, wie die Uhr. Und bei meinem iPhone ging der Akku auch so schon schnell genug leer. Dennoch: Nach der Uhr meine Nummer zwei.
c)Nike- Running Android-App
Habe ich selber nicht benutzt zum Tracken, sondern nur um alte Läufe anzusehen, habe aber von einigen Leuten gehört, dass sie oft die Verbindung verlieren würden. Ob sie das Handy in einer dicken Tasche hatten, das das Signal abgeschirmt hat, weiß ich leider nicht. Ansonsten wie beim iPhone: Uhr ist komfortabler, und schont den Akku.

4. Fazit / Pros - Cons
+ leicht, angenehm zu tragen
+ angenehm lesbares Display
+ gute Verarbeitung, schön versteckter USB-Stecker
+ zeichnet auf, bis der Akku leer ist, verliert den angefangenen Lauf nicht
+ arbeitet mit NIke+-Dienst -> top Motivation durch Freunde, Ranglisten, Awards wie "dreimal die Woche", "3 Monate am Stück"
(+ schont den Handyakku im Vergleich zu den Apps)

- Farben nicht ganz entsprechend Artikelbildern
(- erfordert wie iPod Synchronisierung am PC, die bei den Apps entfällt)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für mich bestens geeignet :), 30. Oktober 2012
Ich habe diese Uhr im September mit dem dazu gehörigen Polar Wearlink nike+ Brustgurt geschenkt bekommen und laufe damit nun ca. alle zwei Tage seit 1 Monat. Ich bin Laufanfänger und habe mit dieser Uhr das Laufen begonnen und muss sagen, dass nach all den gelesenen Rezensionen bisher fast nur Positives berichten kann.

Positiv:
- Uhr ist sehr übersichtlich: sowohl vom Display als auch von den Funktionen (für mich als Laufanfänger perfekt)
- Die Uhr wird über den Computer konfiguriert, recht einfach. Dort lässt sich auch die Anzeige konfigurieren. (Ich nutze einen Macbook Pro 2011 mit Mountain Lion)
- Anzeigewerte wie: Uhrzeit, Puls, Pace oder km/h, Distanz, Zeit sind für mich ausreichend.
- Für Fortgeschrittene gibt es auch eine Rundenfunktion oder Intervallfunktion ( bisher noch nicht ausprobiert)
- Während des Laufens kann ich bequem mit der rechten Hand durch die verschiedenen Anzeigen blättern. ( Trage die Uhr links)
- GPS Signal ist bei mir bisher immer recht flott gewesen: unter 30sec Ich laufe auch teilweise in Waldstücken. Selbst dort ist das GPS Signal nicht abgerissen( Ich laufe in Österreich bei Wien - wie es bei mir in Deutschland und sonst wo ist werde ich noch sehen)
- Kopplung mit dem Brustgurt und Nike+ Sensor hat auch noch keine Probleme bereitet - arbeitet beides bisher wunderbar.
- Akku: Ich laufe ca. 1 Stunde und nach der Anzeige ( auch wenn sie recht klein ist) ist sie noch recht voll. Ich schaue auch immer vor dem Laufen, dass die Uhr genug voll geladen ist.
- Daten hochladen: Hat bisher tadellos funktioniert - soll wohl bei einigen Probleme bereitet haben. ( Man muss dazu sagen, dass ich meine Daten nach jedem Lauf hoch lade und nicht erst nach 2 oder 3 Läufen) Datenspeicher reicht wohl so für 15 Läufe. Bisher sind bei mir 13 registriert. Mal schaun, wann die ersten überschrieben werden.

Negatives:
- wie schon beschrieben der USB Anknüpfpunkt. Dieser ist in die Armbandschnalle integriert und öffnet sich beim Abschnallen der Uhr und teilweise beim Anschnallen der Uhr. Das hätte man schöner lösen können, aber hat bisher der Funktionalität keinen Abbruch getan.
- Akku: leider keine Anzeige während des Laufens ( aber es soll Hinweistöne geben, wenn der Akku schwach wird)
- Läufe sind nur über das Nike+ Portal abrufbar. Wer lange keinen Onlinezugang hat, wird vielleicht Probleme mit der Datenmenge bekommen. Daten sind somit auch nur über das Portal verwertbar, was auch die Funktionen dort betrifft.
- Herzfrequenz: Im Konfigurationsmenü kann man einen Herzfrequenzbereich definieren, in dem man laufen möchte. Für Fortgeschrittene Läufer bestimmt interessant. Leider gibt die Uhr keine Warnung, wenn man diesen Bereich verlässt.
- Der Batterie des Nike+ Sensor kann man nicht tauschen. Ich glaube der Sensor kostet 25€ neu + Umweltbelastung. 1000h soll er halten, mal schauen.

Nike+ Portal:
Da das OnlinePortal eine wichtige Rolle spielt bei der Datenverarbeitung erzähle ich auch kurz ein wenig über dies.
- Hier wird die gelaufene Strecke anschaulich auf einer Karte dargestellt.
- Sehr gut finde ich den Streckenverlauf auf der das Tempo, Puls und Höhenmeter grafisch dargestellt werden.
- In einer Grafik kann man sich darstellen lassen, wie viel Prozent der Zeit im definierten Pulsbereich absolviert wurden.
- für mich als Anfänger finde ich den Nike+ Grundsatz super, der einem durch Lobungen motiviert oder dadurch, dass man sich Ziele setzen kann oder einem Nett darstellt, wenn man Rekorde bricht usw.. Nike macht auch solche Aktionen wie "Run the Elemtens" momentan, was mich zum mindestens auch motiviert. :)

Fazit:
Für mich als Anfänger ist Nike+ GPS Sportwatch der optimale Begleiter zum Laufen. Durch seine Funktionen und die Umsetzung im Nike+ Portal werde ich motiviert und habe eine nette Darstellungen meiner Leistungen. Ich war am Anfang sehr skeptisch, was ich alles auf der FB Support Seite gelesen habe und an Rezensionen. Ich kann bisher nichts Großes Negatives der Uhr nachweisen. Nach meiner Meinung stimmt auch das Preis/Leistungs Verhältnis. Was letztendlich noch für Fehler auftreten wird der Langzeittest zeigen. Dann kann ich die Rezension immer noch anpassen ;)

Ich hoffe, ich habe allen Kaufinteressenten ein wenig weiter geholfen.

Edit: 20.01.2013

So, nun bin ich mit der Uhr ca. 4 Monate min. 3 mal wöchentlich gelaufen und kann noch ein par Dinge hinzufügen.

PRO:
- wenn man häufig von der selben Stelle wegläuft dauert es nur kurz bis das GPS Signal aufgebaut ist. Nach einem Startortwechsel von 1000km :D hat beim ersten Lauf es mehrere Minuten gedauert bis das GPS Signal da war. - nach dem Hochladen der Daten haben sich aber auch die GPS Daten aktualisiert und bei einem erneuten Lauf von dem selben Startpunkt dauerte es nur die üblichen gefühlten 30sek.
- GPS Signal scheint auch in verschiedenen Wäldern recht stabil zu sein.
- Schuhsensor scheint auch bei längeren Läufen durch Schnee nicht schlapp zu machen durch die Kälte.

Contra:
- wenn man den "Quickstart" verwendet (Sprich nur Schuhsensor und ggf. Herzsensor), weil das GPS Signal noch nicht da ist und man nicht weiter warten möchte - sucht die UHR auch nicht weiter nach einem GPS Signal wenn man losläuft. Sehr schade!!!!!
- Wenn das GPS Signal abreist ( ist mir erst einmal in einem dichteren Stück Wald passiert), macht die Uhr sich meiner Meinung auch nicht bemerkbar und noch schlechter sie versucht auch nicht wieder ein GPS Signal zu suchen oder man kann sie auch manuell nicht dazu bewegen es wieder zu suchen, falls man wieder unter freiem Himmel läuft. ( Sehr schade!!!)
- zum USB Anschluss in der Schnalle hatte ich ja schon was gesagt. Aber dieses Phänomen ist noch beschissener, wenn man jetzt im WInter mehrere Schichten an hat. Dann ist das manchmal schon eine Fummelei bis man die Uhr um hat. Zudem sollte?? man sie ja über den Kleidungsschichten tragen und ich bin jetzt nicht der dickste, aber wenn man dann im Winter mehrere Schichten an hat (Funktionsunterwäsche, Langarmshirt + Jacke ) wird das Armband langsam knapp.

Aber im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden mit der Uhr - besonders bei dem Preis und das Hochladen der Daten hat bisher noch keine Probleme bereitet!! :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nike+SportWatch, 20. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
schöner Begleiter fürs laufen,sieht gut aus,super leicht zu bedienen alles perfekt.
ich hab die Uhr jetzt seit drei Wochen und war bis her sehr zufrieden,seit einer Woche erkennt sie den Schuhsensor nicht mehr und die Herzfrequenz wird mit Unterbrechungen angezeigt bzw. bleibt bei einen Wert einfach stehen,obwohl ich eine neue Batterie in den Polar Brustgurt eingesetzt habe.Die Uhr erfüllt mit diesen Mängeln nicht mehr ihren zweck
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Gute Uhr, Schlechte Verarbeitung, 24. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich war mit der Uhr echt vollstens zufrieden. Macht was die soll.
GPS wird schnell gefunden (vor dem Training die Uhr am Mac angesteckt)
Batterielaufzeit war auch super. (8 Stunden im GPS Betrieb, und ca. 1-2 Wochen Standby)
Das Nike Portal ist auch ok.

Allerdings der grösste Feind der Uhr ist das Wasser und Feuchtigkeit. (obwohl als Wasserdicht angegeben)
Heute war ich auf einer Skitour, das komplette Display war innen angelaufen, man konnte nichts mehr erkennen.
Die Uhr ist zwar mittlerweile "abgetaut", und man kann alles lesen.
Allerdings werde ich die Uhr nun zurückschicken, da ich die Uhr habe um darauf was abzulesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ich finde sie Top mit kleinem Manko !, 11. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe mich vorher im Internet belesen und kam wegen Preis Leistung auf die Nike GPS Sport Watch.
Habe mir dann zum ausprobieren das App für mein "altes" Iphone 3GS von Nike+ runter geladen.
War absolut begeistert. Manche finden es nicht gut, wegen den Daten und man es wohl nicht anders auswerten kann.
Ich finde es absolut klasse.
Über den USB Anschluss kann man die Uhr sehr gut laden und hält wirklich wie beschrieben.
Allerdings muss man dann auch das GPS Modul deaktivieren.
Zum Lauf:
Bin jetzt einige Läufe mit der Uhr gelaufen.
Nicht 1 Aussetzer !!! Wo das iPhone immer Aussetzer hatte ist für die Uhr absolut kein Problem.
Selbst heute im gut bewachsenen Wald alles ok. Sehr gut.

"Negative" Eindrücke
Absolut doof ist die standart Größe des Ambandes. Habe gerade mal mein Umfang am Handgelenk gemessen.
Habe relativ breite Knochen. 20 cm !!!
Ich trage die Uhr im letzten Loch und es geht wirklich noch gerade so.

Das an- und abnehmen muss man etwas üben ;)

Ich war gewohnt vom iphone die Sprachausgabe gewohnt.
Die fehlt mir nun ;)
Aber man kann während des Laufens natürlich alles abrufen.

Fazit:
Das Auswerten im Anschluss auf Nike Running+ ist absolut genial.
Armband länge beachten !!!!
Alle Daten werden sauber dargestellt.

Absolute Kaufempfehlung. Für mich als Freizeitläufer einfach nur Klasse !
Den 1 Stern Abzug gibts wegen den doch zu kurzen Armband.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen