Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

28 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. Dezember 1999
Dies ist das perfekte Einsteigerbuch in Karl Mays Western-Werke. Die beiden Erzählungen "Der Sohn des Bärenjägers" und "Der Geist des Llano Estacado" bieten ein wahres Feuerwerk der Westernliteratur. Es gibt keine anderer Erzählung Mays, in der mehr seiner berühmten Helden auftreten. Die Stories in der Kulisse des vulkanigen Yellowstone-Gebiets und der todbringenden Llano Estacado- Wüste sind spannungsgeladen bis zur letzten Seite. Beim Lesen hatten es mir besonders das Yellowstone-Gebiet unheimlich angetan, und mein Entschluß stand fest: Dort mußte ich hin! Vor ein paar Jahren habe ich mir diesen Traum dann auch erfüllt und habe wieder einmal festgestellt, wie grandios May all die Gegenden beschrieben hat, die er selber nie gesehen hatte. Schon allein von diesem Aspekt her lohnt sich die Lektüre seiner Bücher. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Dieser Band ist eine reine Abenteuerlektüre. Während in der ersten Erzählung im und rund um den Yellowstone-Nationalpark spielt -übrigens wieder mit den grandiosen Beschreibungen der faszinierenden Örtlichkeiten- handelt der zweite Teil von der Wüste im Süden der USA. May verstand es einfach, eine packende Handlung mit fantastischen Landschaftsbeschreibungen zu verquicken.
Ich habe diesen Band gewiss schon xmal gelesen und er fasziniert mich immer wieder aufs Neue.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Die beiden vorliegenden Erzählungen können den ausgereifteren späteren Reiseerzählungen nicht das Wasser halten - spannend und lesenswert sind sie aber allemal. Der Erzähler agiert in der dritten Person, nicht als Ich - Erzähler wie später üblich. Es treten zahlreiche Helden May's auf und der Leser lernt den Liano estacado und seine Bewohner kennen (eine wichtige Voraussetzung für den Genuss von May's vielleicht besten Erzählungen, Old Surehand I und II).
Fazit: Für Einsteiger bestens geeignet, für Wiederholungstäter sowieso ein Muss, ein Buch zum "immer - wieder - gerne" lesen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. September 2012
Heutzutage ist es ein ungeprüfter und nicht zutreffender Gemeinplatz, dass alle Karl-May-Bücher zu der Jugendliteratur zu zählen seien, aber das stimmt nicht mit des Autoren eigener Einschätzung überein. Er seiner Zeit schrieb lediglich sieben Bücher für die Jugend, nämlich die Bände 35 - 41 der gesammelten Werke. Dieser erste der Sieben enthält zwei in sich abgeschlossene Erzählungen, nämlich "Der Sohn des Bärenjägers" und "Der Geist des Llano Estacado".
In der ersten, gewisser Maßen mustergültigen Erzählung wird dem Leser die Spannung in medias res serviert, indem dem "langen Davy" und dem "dicken Jemmy" das Abenteuer in Gestalt eines jungen Indianers geradezu über die Füße hüpft, der von übelen weißen Taugenichtsen zu Unrecht gefangen genommen worden ist. Bei seiner Befreiung werden der erst sechzehnjährige Sohn des Bärenjägers, nämlich Martin Baumann, und der Westmann "Hobble-Frank" kennen gelernt, der hörbar sächsischer Herkunft ist und dennoch im Kampfe gegen alle möglichen Schurken seinen Mann steht. Old Shatterhand und Winnetou kommen noch hinzu, und das Abenteuer führt sie alle in den Yellowstone-Nationalpark, um dort den von finsteren Sioux gefangenen Bärenjäger und dessen Freunde zu befreien.
In der zweiten Erzählung werden die räuberischen Aasgeier der Wüste eben so vorgestellt wie der ebenfalls dort wohnende tapfere Rächer "Bloody Fox", der unter den Schurken aufräumt, indem er ihnen durch die Stirn schießt. Karl May erzählt nicht in der "Ich"-Form, sodass der durchaus beteiligte "Old Shatterhand" nicht als der Erzählende, sondern wie einer der anderen Figuren gehandelt wird.
May bietet in höchster, spannender Erzählkunst den jugendlichen Lesern ein Abenteuer nach dem Anderen. Lesenswert!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. September 2013
Die Bücher sind ja bekannt und jeder weiß wie klasse Karl May ist. Bei Hörbücher kommt es auf dem Erzähler an
und das macht der Heiko Grauel sehr gut. Man merkt das er Spaß an der Sache hat.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. März 2013
Als Karl May Fan mag ich diese Aufnahme, Das Produkt überzeugt auch durch Klangqualität. Der Vorleser übertreibt nicht.
Sehr empfehlenswert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 2. September 2014
2 Romane des Lieblingsautors meiner Jugend!
Naja, 50 Jahre später sieht man vieles abgeklärter.
Literarisch sind die beiden Romane keine Meisterwerke, trotzdem kommt wieder so etwas wie "Karl-May-Spannung" auf.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. September 2014
Da auf der Freilichtbühne am Kalkberg / Bad Segeberg in diesem Jahr Karl Mays "Unter Geiern" lief, hatte ich das Bedürfnis, dieses Buch mal wieder zu lesen. Eigentlich kannte ich es aus meiner Jugend, aber irgendwie war es mir abhanden gekommen. Wie immer war es ein Vergnügen, - und es erweckte viele Erinnerungen an früher. - Wer es nicht kennt, sollte es ruhig mal lesen, - denn der Titel "Unter Geiern" ist quasi weltberühmt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. Juli 2013
Sehr geehrte Damen und Herren!

Das Buch unter den Geiern, ist sicher das spannende Buch von Karl May. Weil auch der Film Unter Geiern am spannenden ist von allen Karl May Filmen. Die erste Geschichte war sehr Super spannend.

Ciao Tirol
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. März 2013
Die zwei Erzählungen liefern den bekannt guten Erzählstoff mit Winnetou und Old Shatterhand. Lieferung und Qualität prompt, zuverlässig und gut.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden