Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel 1503935485 Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More madamet Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen56
3,5 von 5 Sternen
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:2,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Zum Inhalt:

Als in Buchweiler ein Wolf aus dem Tierpark entkommt, ist die Aufregung groß. Den Kindern wird verboten, den Wald allein zu betreten. Dies aber stört die drei Freunde Lukas, Arno und Bruno nicht im Geringsten. Sie fahren weiter ihre wilden Fahrten mit den BMX-Rädern durch die verbotenen Zonen. Doch dann ändert sich schlagartig Alles. Zwei Kinder verschwinden spurlos. Bei der Suche durch Spürhunde wird ein Leichenteil gefunden und es wird das Schlimmste vermutet. Lukas wird von Kriminalhauptkommissar Strobe befragt und um Hilfe gebeten. Er bleibt vage bei seinen Aussagen und verheimlicht das Meiste. Nach seiner Befragung macht er sich wieder auf in den Wald, um zu sehen, was mit seinen Freunden los ist, sie haben ihn nämlich hinters Licht geführt.
Wie das Alles zusammenhängt und was der Wolf mit Alledem zu tun hat, ist hier die große Frage? Mehr verrate ich jetzt aber nicht. Lest selbst.

Fazit:

Peter Nimtsch hat hier einen interessanten Krimi geschrieben. Leider ist der Anfang völlig verwirrend und es fiel mir schwer, mich überhaupt in das Buch hineinzufinden. Beim Weiterlesen wurde mir zwar einiges klar, aber erst nach dem dritten Kapitel und dem erneuten lesens des Anfangs fand ich mich zurecht. Kein leichter Start. Dann aber nimmt das Buch an Fahrt auf und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Ein verwirrendes Katz- und Mausspiel wird dem Leser hier suggeriert. Die Personen werden dabei sehr intensiv beleuchtet und wirklich gut beschrieben. Ich konnte mir jederzeit ein Bild zu dem jeweiligen Protagonisten machen.

Was mich allerdings störte, war der Ton, den Lukas den Erwachsenen gegenüber an den Tag legte. Das empfand ich als übertrieben und nicht real. Die Umgangssprache unter den Jugendlichen ist sicher eine andere, aber Erwachsenen gegenüber solch verbale Entgleisung zuzumuten, kann ich nicht nachvollziehen. Bei Lukas handelt es sich um einen zehnjährigen Jungen.

Auch das Ende war dann wieder etwas verwirrend, aber von Kapitel zu Kapitel wurde alles aufgeklärt. Das Einflechten eines Autisten in diesen Krimi fand ich jetzt auch nicht wirklich brillant gelöst. Autisten sind sehr feinfühlige Menschen und Bruno hier war mir doch etwas grob geschnitzt.

Der Schreibstil ist gut und flüssig lesbar. Alles in allem ein guter Krimi, der die Spannung von Anfang bis Ende hält.

Hier kommen von mir 3 Sterne. Den Abzug habe ich ja hinlänglich erklärt. Lest selbst und lasst Euch überraschen.

Vielen Dank, dass ich dieses E-Book in einer Leserunde mit dem Autoren lesen durfte.
0Kommentar|29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Oktober 2012
Eigentlich ist schon alles gesagt. Ich wiederhole also nur das, was andere bereits geschrieben haben.
1. Ich würde gar keinen Stern geben, muss aber mindestens einen geben.
2. Der Schreibstil ist furchtbar, der Jugendslang nervig und wenig authentisch.
3. Das Buch könnte mit weniger als der Hälfte Seiten auskommen, wenn die Handlung nicht ständig durch
völlig unnötige und hochgradig langweilige Passagen unterbrochen würde.
4. Ich habe mich durch das Buch gequält und war einfach nur froh, als ich es vom Kindle löschen konnte.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2012
Aus dem Tierpark Buchenweiler ist seit Wochen ein Wolf entlaufen und streift durch den Stromberg. Dann verschwinden zwei Jungs spurlos und die Spürhunde, die zu ihrer Suche eingesetzt werden finden einen von Raubtieren abgenagten Unterarm. Ein dritter Junge, ist nicht so ganz ehrlich zur Polizei, was die Suche nicht gerade vereinfacht. Die SOKO Buchenweiler unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Strobe aus Heilbronn fahndet nach den Vermissten und nach einer Leiche und sucht die Verbindung die alle Ereignisse verbindet.
Ein entlaufener Wolf, verschwundene Kinder und Leichenteile die im Wald gefunden werden, Peter Nimtsch hat eine geniale Geschichte geschrieben. Durch Ereignisse oder Aussprüche von Zeugen oder beteiligten Personen nimmt die Geschichte immer Wendungen. Die Spannung wird bis zum Schluß gehalten und vor allem wird der Fall einem erst auf den letzten Seiten klar und nicht schon 50 Seiten vorher. Ein wirklich gelungener Krimi, der auch realitätsnah erzählt wird. Alle Ereignisse sind denkbar und nicht überzogen. Danke das ich bei der Runde dabei sein durfte.
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. September 2012
Peter Nimtsch schreibt nach seinen beiden Medzin-Thrillern hier einen neuen sehr lesenswerten Krimi. Ein 10jähriger Junge und seine beiden Freunde auf Abenteuer suche. Ein ausgebüxter Wolf aus dem Tierpark und ein von Tieren abgenagter Unterarm halten zwei Kommissare auf Trab. Zwei Jungs verschwinden spurlos im Wald. Der zurückgekehrte Junge erzählt den beiden Polizeibeamten eine im kindlich-erwachsenen Jargon verfasste absurde Story. Somit beginnt eine vorerst recht erfolglose Suche im Wald. Der Kleine verstrickt sich immer mehr in Widersprüche und narrt den alternden Hauptkommissar. Wo ist die Leiche zum gefundenen Unterarm ? Was hat das Ganze mit den Figuren aus Herr der Ringe zu tun und vor wem soll man sich mehr Fürchten: Wolf oder Jäger?
Ein bis zur letzten Seite spannender und humorvoll geschriebener Krimi.
Für jeden Krimi-Liebhaber sehr zu empfehlen und für Kindle-Besitzer äußerst günstig zu kaufen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 2012
Ich finde dieses Buch nicht so gut. Die ersten Kapitel sind zwar sehr solide und wirken sehr vielversprechend, doch dann kommt die Story in eine monotone Spirale, die sich bis zum Ende hinzieht. Das Problem ist, dass der Autor sich zu sehr auf die innere Gefühlswelt des Kommissars fokussiert. Als ich dieses Buch gelesen habe, bemerkte ich außerdem sehr starke Parallelen zu ''Der Richter und sein Henker'' von Friedrich Dürrenmatt. Ein anderer negativer Aspekt ist der Sprachstil. Der Autor versucht die Gedanken und Dialoge von dem Kind in einem Jugend-Jargon darzustellen. Ich bezweifle jedoch sehr, dass ein elfjähriger anstatt Mama oder Papa Erzeugerorganisation oder so etwas ähnliches denkt. Das wortwörtliche Zitat habe ich jetzt leider nicht parat.
Alles in einem lohnt es sich nicht, dieses Buch zu lesen. Es gibt viele andere billige Bücher, die mir viel besser gefallen haben.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juni 2012
Nach den ersten etwas irritierenden Sätzen steigt man mühlos in das Handlungsgeschehen ein.
Peter Nimtsch gelingt es durch exakt gesetzte Szenenwechsel die Spannung von Anfang bis Ende nicht abreissen zu lassen. Vorallem die Gedankengänge von Lukas, einem 10 jähren Zeugen, fand ich sehr gelungen und haben mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht. Der Autor trifft damit den heute durchaus gängigen Sprachgebrauch. Alle Handlungstränge lösen sich zum Ende hin völlig glaubhaft auf. Ebenso der Einstieg in den Roman wird dann in seinem Zusammehang aufgeklärt.

Ein sehr spannender und fesselder Roman, bei dem auch Raum ist um zwischendurch zu Schmunzeln. Der Spannungsfaden wird dadurch aber in keinster Weise beeinträchtig.
Ein Buch das man nicht mehr aus der Hand legen will.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. September 2012
Da ich doch jenseits der 14 bin, bin ich sozusagen "Gammelfleisch"?: Dieser ganze jugendliche Slang geht einem doch sehr auf die Nerven. Sonst kann man den Roman gut lesen, obwohl er ein paar Längen hat. Daher zwei Sterne.
Und, ach übrigens: Die Kommasetzung üben wir aber noch mal! ;-)
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juli 2012
Nachdem man den verworrenen Einstieg in den Krimi hinter sich gebracht hat, liest dieser sich unterhaltsam und flüssig mit gutem Stil weiter.
Die Charaktere sind sauber gezeichnet, die Spannung bleibt stets oben und die Auflösung scheint sich immer mal wieder anzubahnen um dann wieder einen Haken zu schlagen. Sehr gut gelungen ist auch der überhaupt nicht nervige Lokalkolorit: Der Umkreis der Handlung bleibt in engem örtlichen und auch zeitlichen Radius, keine Handlungsstränge müssen zu anderen Orten katapultiert werden, um Tiefe zu geben. Das schafft nicht jeder Autor, schon gar nicht mit dem steten und straffen Spannungsbogen. Hier und da ein flüchtiger Fehler sei daher verziehen. Sprachlich ebenfalls angenehm zu lesen, selbst die flapsigen Gedankengänge der "Fast-Pubertisten" nimmt man gelassen hin. Fazit: Leseempfehlung für kleines Geld!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Oktober 2012
Sprache und Wortwahl sind für meine Begriffe fragwürdig. Ich brauche keine hochgestochene Sprache, bin aber auch kein Depp. Inhaltlich - na ja, ist ja mal ganz nett mit dem Lokalcolorit, aber ein wenig an den Haaren herbeigezogen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. August 2012
Selten habe ich ein Buch gelesen, welches mich mehr gelangweilt hat.
Die Gechichte an sich ist nicht das Problem, doch die Charactere sind stumpf, die einzelnen Denk- und Ermittlungsprozesse sind bis zur Erschöpfung beschrieben-
es kommt einfach kein "Ich-bin-mittendrin-Gefühl" zustande.
Die extrem übertriebene Sprache des Jugendlichen ist einfach nur nervend und anstrengend zu lesen.
Auch bietet diese Buch keinerlei Spannung, ganz im Gegensatz zu dem, was die Kurzbeschreibung versprach.
Leider kann ich dieses Buch nicht weiterempfehlen...
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

2,99 €
2,99 €

Gesponserte Links

  (Was ist das?)