weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More madamet HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Januar 2013
Alles scheint friedlich zu sein auf der Dracheninsel. Der kleine Drache Kokosnuss, das Stachelschwein Matilda und Oskar, der Fressdrache sitzen unter ihrer Lieblingspalme am Strand, trinken Kokosmilch und beobachten Sternschnuppen als plötzlich ein rauchendes, zischendes Dingsbums direkt auf der Dracheninsel landet und die Lieblingspalme unter sich begräbt. Und schon beginnt das Abenteuer: ein Außerirdischer, Bobbi vom Planeten Zitterpappel, ist bei den Freunden gestrandet. Sein Raumgleiter ist demoliert und der Bordcomputer defekt. Nur mit Hilfe der drei Freunden kann es Bobbi gelingen, den Raumgleiter heile zu seinem Vater zurück zu bringen. Da helfen die drei natürlich gern und machen sich auf den Weg in ein neues Abenteuer - ab ins Weltall!

Wir haben mit viel Spaß und Freude den kleinen Drachen Kokosnuss und seine Freunde bei ihrem Weltraum Abenteuer begleitet. Besonders gefallen haben meinen Kindern die lustige Sprache der Außerirdischen, bei denen die Mama beim Vorlesen fast einen Knoten in der Zunge hatte.
Das Buch ist für Kinder ab 6 Jahren empfohlen, da einige Fachbegriffe wie z.B. Galaxien, Antimaterie und Lichtjahre vorkommen. Ich habe das Buch gemeinsam mit meiner 6-jährigen Tochter und meinem 3-jährigen Sohn gelesen und gerade mein Sohnemann hat oft Fragen gestellt. Viele Begriffe sind im Buch erklärt und einige habe ich beim Vorlesen fürs leichtere Verständnis weg gelassen. So hatte auch mein Sohn viel Spaß an diesem Buch. Total angetan war er von dem Düsenantrieb, so was will er auch unbedingt haben.

Sehr begeistert waren wir auch von den vielen, tollen Illustrationen, die die Geschichte lebendiger machen.
Die Geschichte ist in acht kleine Kapitel unterteilt die sich für uns perfekt zum Vorlesen geeignet haben. Wir haben jeden Abend ein Kapitel gelesen, gemeinsam die Bilder angeschaut und alles genau ausgewertet.
Die Schrift ist angenehm groß und somit bestimmt auch gut zum Selbstlesen geeignet. Der kleine Drache Kokosnuss im Weltall ist Band 17 der Kokosnuss Reihe von Ingo Siegner.

Fazit: Für uns ein tolles Buch und ein spannendes Abenteuer des kleinen Drachen Kokosnuss von Ingo Siegner. Wir hatten wieder sehr viel Spaß beim Lesen und Vorlesen und haben eine Menge über den Weltraum gelernt. Wir lieben den kleinen Drachen Kokosnuss und freuen uns auf weitere Abenteuer!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Juli 2012
Mir gefällt das Buch sehr gut. Und ich finde manche Wörter witzig, wie z. B. 'Pflaume Zwo'. Natürlich ist es auch sehr spannend. Als Kokosnuss z. B. den Computer umprogrammieren möchte, damit die Roboter wieder friedlich sind, wird es ziemlich eng. Fast wird er von einem Pampeloner erwischt. Die sind gefährlich und schießen mit Pampelklöpsen.

Matilda und Oskar müssen sich um den Raumgleiter kümmern, damit der wieder einsatzbereit ist. Dann kann Bobbi wieder mit ihm starten.
Bobbi ist ein sehr netter Außerirdischer und freundet sich schnell mit den drei Dracheninsel-Bewohnern an.

Fazit der Eltern:
Unsere 9-jährige Tochter liebt den Drachen Kokosnuss immer noch!
Kokosnuss und seine Freunde gehören in jedes Kinderzimmer - Einfach toll geschrieben.

Kinderrezension © 2012 by Sara Spangenmacher
für BookOla.de
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Januar 2016
Haben das Buch unserem Neffen zum 5. Geburtstag geschenkt.
Er war von Anfang an von dem Buch begeistert da es schon ein Wackelbild hatte und wollte es gleich Vorgelesen bekommen.

Mit kindlichen Worten und vielen interessanten Erklärungen gelingt dem Autor eine leichte Erzählung, die viel Spannung, Humor und Freude bereitet. Mit Hilfe von kleinen und großen Bildern können sich die Kinder die Geschichte sehr real vorstellen und schnell einen guten Bezug zu den Charakteren aufbauen.

Dabei ist anzumerken, dass die Ideenvielfalt des Autors kaum Grenzen kennt. Mit Pflaumen als Treibstoff, einem überdimensionalem Sauger als Müllabfuhr der Galaxie und einer wunderbaren Sprache, die nicht nur lustig ist sondern auch zum korrekten lesen animiert, werden wundervolle Elemente in die Geschichte mit eingefügt.

Die Handlung und der Verlauf der Erzählung sind logisch und chronologisch aufgebaut. Kinder können sich leicht in die Ereignisse hinein versetzen und sich mit Kokosnuss und Bobbi auf die Reise durch die Galaxien einlassen.

Haben ihm dann noch weitere Bände geschenkt die er Mittlerweile auch selber lesen kann.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2012
Meine Kinder (3 und 5) sind schon lange große Kokosnuss-Fans und wir haben die meisten Bücher schon häufig zusammen gelesen. Umso mehr freuten wir uns auf das angekündigte Weltraum-Abenteuer, das thematisch natürlich sehr vielversprechend war. Leider folgte nach der Lieferung schnell die Ernüchterung, denn dieses neue Buch kann den guten Standard der bisherigen Ausgaben nicht halten. Das Buch ist durchdrungen von Elementen, die für die Kinder einfach unverständlich sind. Das fängt an mit rätselhaften Phantasie-Einheiten, geht weiter über völlig unerwartete Fähigkeiten (Kokosnuss, Oskar und Mathilda können problemlos ein Raumschiff steuern oder Computer bedienen) und endet (Mini-Spoiler-Warnung) bei einem völlig deplatzierten Zeitreise-Ansatz, der nicht nur überflüssig, sondern sogar von einem fast Sechsjährigen einfach nicht zu verstehen war. Die Handlung ist in der zweiten Hälfte streckenweise sehr verworren, was dem Unterhaltungswert ingesamt sehr abträglich ist. Die Kinder haben das Buch alleine deshalb wohlwollend aufgenommen, weil es halt ein neues Abenteuer ihres Helden ist, aber durch die Anreicherung mit zu vielen Science Fiction-Anleihen, die für die kleinen Leser leider nur völlig unzureichend erläutert werden, und eine kaum neugierig machende Handlung, konnte es keine Begeisterung auslösen. Genau das ist der wesentliche Kritikpunkt, denn den übrigen Kokosnuss-Abenteuern gelang das fast immer. Das neue Buch empfinde ich als die deutlich schwächste Ausgabe der ganzen Reihe und bin gerade im Vergleich zu den anderen, sehr viel besseren Büchern wirklich enttäuscht.
0Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. August 2012
Unsere beiden (5 und 3 Jahre) lieben Kokosnuss. Wir haben 9 CDs und mehrere Bücher ... aber dieses hier ist eines der schwächsten bisher.

Kokosnuss, Oskar und Matilda treffen einen netten Außerirdischen namens Bobbi, der auf der Dracheninsel eine Bruchlandung hingelegt hat. Klar, das die drei Bobbi jetzt helfen wollen. Und ebenso klar, daß sie ihm auch im Kampf gegen das (durch einen Computerfehler) durchgedrehte Weltall-Reinigungs-Raumschiff "Pampelmuse" unterstützen. Aber die ganze Geschichte ist dermaßen gespickt von typischen SiFi-Ausdrücken, daß unsere Kinder damit so gar nicht klar kamen ...

Gut fanden sie eigentlich nur die lustige Sprache der Papelaner "Klapimpel knöx iwoppel knickeliki Bobbipuzzipappele!" (ich hoff ich hab das jetzt hier richtig abgetippt), vor allem dann wenn Mama oder Papa sich einen abbrechen das vorzulesen. Und die Aktion von Oskar fanden sie gut, wo Oskar (weil er so hungrig ist) einhundert Pflaumen verspeißt, die er an Bord von Bobbis Raumschiff findet. Dumm nur, das Pflaumen der Treibstoff für das Raumschiff sind und unsere Sternreisenden jetzt irgendwo notlanden und nachtanken müssen.

Das Buch endet damit, daß Bobbi die drei Freunde zurück auf die Dracheninsel bringt und zwar einige Sekunden BEVOR er auf der Insel notlandet. Außerdem schenkt er ihnen eine Zeitreisepistole. Die erste Reaktion meiner besseren Hälfte nachdem wir das Buch das aller erst Mal gelesen haben war "Toll, jetzt kann Kokosnuss auch durch die Zeit reisen, jetzt gibts sicher bald einen Band "Kokosnuss bei den Dinosauriern" oder so."

Schade, von diesem Kokosnuss hatten wir uns mehr von erhofft.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Kokosnuss und seine Freunde sind wieder unterwegs, dieses Mal im Weltraum. Und wieder ist es eine lehrreiche Geschichte, die meinen beschenkten Jungen begeistert hat.

Die Leser können viel lernen und sind bestens unterhalten, textlich und auch illustrativ eine gelungene und runde Sache.

Auch das Wackelbild - ich habe die Sonderausgabe - auf dem Cover ist sehr edel und macht Lust, das Buch zur Hand zu nehmen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Dezember 2012
Ich bin immer wieder auf der Suche nach guten Kinderbüchern, da wir viel gemeinsam lesen und das meine Tochter ja noch nicht selbst lesen kann übernehmen wir es für sie. Sie schleppt ständig Bücher an: "Mama, liest du mir was vor?" Zwischendurch geht nicht immer, aber Abends haben wir unsere intensive Kuschel - Vorlesezeit und da mag ich es einfach selbst, wenn die Geschichte wunderbar spannend und schön ist. Das Buch "Der kleine Drache Kokosnuss im Weltraum" war der erste Kontakt mit dem kleinen Drachen und seinen Freunden und was soll ich sagen? Wir haben ihn direkt in unser Herz geschlossen.
Mein Töchterchen ist erst wenige Tage 5 Jahre alt und war mitunter mit der Geschichte überfordert, da viel Text und wenig Bilder, aber das schmälert die Geschichte dennoch nicht, dann wird halt öfter unterbrochen oder evtl. erklärt oder ein paar Sätze wiederholt. Bei einem Kinderbuch mit 72 Seiten ist das nicht wirklich ein großer Aufwand.
Selbstverständlich nahmen wir auch hier an einem Leseabenteuer auf [...] teil, denn der cbj Verlag stellte anlässlich des 10. Geburtstages des kleinen Drachen 12 Bücher zur Verfügung die wir gemeinsam mit unseren Kindern lesen sollten. Die Bewerbungsfrage lautete:
Wohin soll der Drache Kokosnuss in seinen nächsten Abenteuern reisen und was soll er dort erleben?
Was glaubt ihr was meine Tochter mir geantwortet hat? Wahrscheinlich können sich die meisten es denken, denn kleine Mädchen stehen nicht so wirklich auf Cowboys, Indianer oder Dinos, sondern lieben Feen und Prinzessinnen. Warum sollte der Drache Kokosnuss mit seinen Freunden nicht mal in den Märchenwald reisen um dort Schneewittchen, Aschenputtel, Dornröschen oder auch Rotkäppchen zu begegnen?
"Der kleine Drache Kokosnuss im Weltraum" ist schon der 17. Band des kleinen Drachen und wie schon gesagt uns hat es wirklich gefallen, wenn man denn bedenkt das wir die Altersangabe leicht unterschritten haben. Wer wirklich ab 6 Jahre liest wird sicherlich noch mehr Freude an dem spannenden Abenteuer finden als wir es taten. Eine Altersangabe bei Büchern ist also sinnig und sollte beim Verschenken z.B. wirklich beachtet werden.

Weitere Titel wären z.B. :
Der kleine Drache Kokosnuss kommt in die Schule - Band 1
Der kleine Drache Kokosnuss feiert Weihnachten - Band 2
Der kleine Drache Kokosnuss und die starken Wikinger - Band 14

............... u.s.w

Auf der Verlagsseite [...] könnt ihr nicht nur dne Autor näher kennenlernen, sondern auch gleichzeitig sehen, was es alles für spannende Abenteuer mit dem kleinen Drachen Kokosnuss gibt. Das mal so als Geheimtipp!

Unser Buch ist der 17. Band (ja, ja, ich erwähnte es schon, ich weiß) und ganz aktuell erschienen ist Band 18 und da reist der Drache gemeinsam mit Mathilda und Oskar in die Steinzeit. Mir fällt schon auf das die Titel und Themen doch sehr jungslastig sind, daher würde ich mich über ein typisches Prinzessinnenabenteuer wirklich freuen. Für mich ist nämlich ganz klar, das wir weitere Bücher des kleinen Drachen bei uns einziehen lassen werden, denn die Geschichte war witzig, lehrreich und wirklich ganz liebenswert. Wie schon geschrieben, die eine oder andere Zeichnung mehr hätte uns nichts ausgemacht, aber dennoch haben wir das Lesen genossen. Sehr gut fand ich auch die Randbemerkungen im Buch und sogar ich konnte noch lernen, was z.B. Lichtjahre sind und vieles mehr. Es ist ein wirkliches Wohlfühlbuch mit sympathischen Charakteren und wenn man sie in dem einen oder anderen Buch wiederfinden wird, könnte man tatsächlich dicke Freunde miteinander werden.Oskar der Fressdrache macht seinem Namen wirklich alle Ehre, aber ist dabei wirklich witzig und wenn die Pflaumen auch direkt vor seiner Nase sind, ist doch klar, das er so etwa 100 davon verspeist. Wer kann denn auch ahnen, das das Raumschiff durch Pflaumen seinen Antrieb bekommt?

Der kleine Drachen ist übrigens auch als Hörbuch und als Bilderbuch erhältlich!

Von uns eine echte Leseempfehlung und nachträglich unseren Herzlichen Glückwunsch an den kleinen Drachen, dem Autor und dem Verlag. Mit dem kleinen orangen Drachen habt ihr etwas wirklich wunderbares geschaffen und der Erfolg spricht für ihn.

Leserunden mit Kindern machen wirklich Spaß. Bitte mehr davon!

Warum ich nicht groß auf die Geschichte eingehe wollt ihr wissen? Ich bin der Meinung, schnappt euch das Buch und reist selbst mit dem kleinen Drachen, Mathilda, Oskar und Bobbi dem Pampolonen in den Weltraum und erlebt gemeinsam spannende Abenteuer. Spoilern kann nämlich jeder, neugierig machen ist viel, viel schöner!

Bis zum nächsten Abenteuer!
GLG,
Mel
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2012
Zum Buch:

Der Kleine Drache Kokosnuss im Weltraum - Bd.17
Geschrieben von Ingo Siegner, erschienen im cbj am 26. März 2012.
Es handelt sich um ein Hardcover mit 80 Seiten und es ist wie alle Kokosnuss Bücher sehr liebevoll gestaltet.
Die Kinder, die das Buch noch nicht selbst lesen können, erkennen schon am Cover wohin es Kokosnuss dieses mal verschlägt.

Inhalt:

Kokosnuss, Mathilda und Oskar sitzen am Strand der Dracheninsel um Sternschnuppen zu beobachten.
Bis sie etwas entdecken, das von weitem einer Sternschnuppe zwar ähnlich sieht, aber dann doch keine ist.
Es handelt sich um das Raumschiff eines jungen Außerirdischen, der die 3 Freunde auf eine faszinierende Reise zu seinem Heimatplaneten mit nimmt.
Damit beginnt dann auch das Abenteuer...

Meinung meiner Tochter (fast 6):

Die Geschichte hat sehr viel spaß gemacht, ich hab viel gelacht über die Sprache der Außerirdischen und spannend war es auch.

Meine Meinung:

Die Geschichte, lässt sich, wie alle von uns bis jetzt gelesenen Geschichten vom kleinen Drachen Kokosnuss, sehr flüssig vorlesen. Es bereitet den Kindern immer wieder Freude den Abenteuern des Drachen zu folgen und auch immer mal wieder neue Dinge zu lernen.

Die Altersangabe ab 6 Jahren finde ich hier sehr passend, da doch einige schwierigere Wörter auftauchen, die aber in Fußnoten toll erklärt werden,

Fazit:

Für Kinder die den Drachen gern haben, ist das Buch sowieso ein Lese tipp.
Ich denke auch für alle Kokosnuss Neulinge die sich für den Weltraum und die Raumfahrt interessieren ist das Buch das richtige.

Wir hatten sehr viel Spaß damit, iin diesem Sinn: `Jöppi, Jöppi" ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
"Der kleine Drache Kokosnuss im Weltraum" ist das 17. Abenteuer, dass Kokosnuss und seine Freunde, der Fressdrache Oskar und Matilda, das Stachelschwein, zu bestehen haben. Auf gut 70 Seiten fliegen sie in den Weltraum und helfen einem kleinen Außerirdischen nach Hause zu finden. Die ganze Geschichte ist in acht Kapitel eingeteilt, die eine gute Länge für das Vorlesen abends vor dem Einschlafen oder einfach mal zwischendurch haben. Soll es etwas länger dauern, liest man einfach zwei oder drei Kapitel. Die Schrift ist schön groß, so dass sich das Buch auch für Leseanfänger zum selber lesen eignet.

Auf jeder Doppelseite findet sich mindestens eine kleine der vielen wundervollen Illustrationen, mit denen Ingo Siegner seine Geschichte versehen hat. Auf vielen Seiten finden sich aber auch größere und große Bilder, die zum Verweilen, Anschauen und Entdecken einladen.

Die Geschichte ist wunderbar kindgerecht, auch wenn sie in diesem Fall manchmal durchaus schwierige Wörter wie "Asteroid", "Roger" oder "Lichtjahr" beinhaltet. Diese Wörter hat der Autor mit Fußnoten versehen und unten auf der Seite erklärt. Praktisch für denn Fall, dass man als Erwachsener selbst einmal nicht weiß, was das Wort genau bedeutet. (Ist mir bei "Knorp" und "Schleich" passiert.)
Natürlich kommt auch die Spannung nicht zu kurz, denn Kokosnuss und seine Freunde erleben ein wirklich spannendes Abenteuer. Doch es wird nie so schlimm spannend, dass die Kinder anschließend nicht einschlafen oder ruhig auf eine Fortsetzung des Vorlesens warten können, was ich sehr angenehm fand. Man kann das Buch auch durchaus mehrfach (vor)lesen, es wird nie langweilig.

"Der kleine Drache Kokosnuss im Weltraum" ist ein Kinderbuch, dass den Kindern, denen ich es vorgelesen habe, sehr viel Freude bereitet hat und das ich uneingeschränkt empfehlen kann. Kokosnuss und seine Freunde werden mit uns sicher noch viele weitere Abenteuer erleben!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2012
Der kleine Drache Kokosnuss sitzt zusammen mit seinen Freunden, dem Fressdrachen Oskar und dem Stachelschwein Mathilda am Strand und schaut zu den Sternen, als plötzlich eine Sternschnuppe vom Himmel direkt auf die Lieblingspalme stürzt. Aus der vermeintlichen Sternschnuppe, die sich als Raumgleiter entpuppt, klettert ein grüner Außerirdischer, der eine merkwürdige Sprache spricht. Nachdem die Sprachschwierigkeiten gelöst sind, wollen die drei Freunde den Pappelaner Bobbipuzzipappele (Bobbi) zurück auf seinen Planeten Zitterpappel begleiten. Bevor sie dort ankommen, müssen sie aber noch einige Abenteuer überstehen.

Meine Meinung:
Auch dieses Kokonuss-Abenteuer ist wieder wunderschön und liebevoll bebildert. Die Kinder haben besonders über die netten Außerirdischen gelacht. Allerdings ist der Text ein wenig anspruchsvoller als die Vorgänger-Bücher. Fremde Begriffe werden in Fußzeilen kindgerecht erklärt, wie z.B. Lichtgeschwindigkeit.
Beim Vorlesen gab es besonders mit der pappelanischen Sprache - Jöppi jöppi viel Spaß.
Die Geschichte erinnert ein wenig an Starwars/Spaceballs für Kinder. Und nicht zuletzt nimmt die Geschichte ein gutes Ende, weil der Computer der grünen Pampelmuse einfach nur neu gestartet werden musste. schmunzel

Fazit:
Ein gelungenes Weltraumabenteuer für Groß und Klein. Ein kleiner Stern Abzug, weil die Kinder einige Worte dann doch nachfragen mussten, z.B. "konfigurieren". Insgesamt 4,5 Sterne von mir und eine Leseempfehlung für alle Weltraum-Fans.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)