Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen9
4,9 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. Juli 2014
Synopsis [Book's back]

Alina Starkov doesn't expect much from life. Orphaned by the Border Wars, she is sure of only one thing: her best friend, Mal - and her inconvenient crush on him. Until the day her regiment enters the Fold, a swath of unnatural darkness crawling with monsters. When their convoy is attacked and Mal is brutally injured, Alina reveals a dormant power not even she knew existed.

Ripped from everything she knows, Alina is taken to the royal court to be trained as a member of the Grisha, the magical elite lead by the myterious Darkling. With Alina's extraordinary power in his arsenal, he believes they can finally destroy the Fold. Now Alina must find a way to master her untamed gift and somehow fit into her new life without Mal by her side. But nothing in this lavish world is what it seems. As the threat to the kingdom mounts and her dangerous attraction to the Darkling grows, Alina will unconver a secret that could tear her heart - and the country - in two.

Review

As a fan of Elizabeth Moon's Paksenarrion books and Tamora Pierce's young female protagonists, who more often than not have to travel a [literal or figurative] hard road towards excellence and true heroism, I was thrilled to discover this book. Alina is a young woman, who has lot's of problems fitting in and who is being content to just live a rather unremarkable life as a mapmaker in the king's army. And when, early in the book, her hidden power is discovered [and I love the "hidden power" concept], her life changes totally and her own journey to herself and managing her power starts with a bang.

As is said on the book cover's synopsis: at the palace and the training grounds, not everything is as it seems and some revelations about characters, hidden agendas and plans, are discovered late in the book and at times where they hit Alina [and the reader] the hardest. As she tries to become who she is supposed to be, she discovers things about herself and others that shake her profoundly. Alina is a lonely character. As an orphan, she was kind of lost and that very early in life, with Mal as her only anchor. When their past in the orphanage is shown bit by bit, it explains their relationship wonderfully and makes is feel very real.
Nevertheless, they are disconnected even before Alina has to join the Grisha, because growing up, Mal is the popular, good-looking and well integrated star-tracker in the army, whereas she is still the rather unremarkable girl tagging along. This increases Alina's feeling of loneliness that is palpable for the reader through Alina's 1st person POV.

When Alina joins the Grisha, sadly her feeling of not belonging doesn't really vanish: her powers were discovered very late in life and compared to the others, she is totally ignorant and lacks any significant knowledge. Her loneliness and her craving the feeling of belonging somewhere, anywhere, explain a lot of her decisions very well, although she knows herself pretty well and tries not to let that motive determine her each and every move. What makes it all harder for her is that the Grisha's palace at times makes the impression of being like a highschool in a YA novel: the popular and not so popular people, the pettiness behind falsely smiling faces and Alina an intruder who doesn't know the rules of the game or what the game is, acutally.

The overall world-building is amazing: high-fantasy not in the usual medieval-european-style, but set in a pre-revoultion-tsaristic-russian/mongolian scenery. And society's problems are comparable as well: a few really rich, a lot very poor, no industrialisation or progress to speak of and a feudal system that hinders changes. But this is where the similarities end, because there is a well thought-out and shown magical system and corresponding magical creatures. And the concept of the Fold, a kind of breach or rip through the country of Ravka, filled with perpetual darkness and horrible monsters, is just remarkable. Like a place of nightmares coming true and becoming permanent and defining the lifes of a whole country and it's neighbours.

The end had me hanging my mouth open and I was so awed: I loved watching Alina excel! Since this is a trilogy's first installment, this first "chapter", so to speak, is closed and satisfyingly so, but more challenges and tasks already loom in the future. And this is such a fabulous YA-high-fantasy, with such wonderfully written world and characters, I sure will follow Alina into her next adventure.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2016
Die Autorin versetzt die Idee verschiedener Magiebegabter in eine russisch angehauchte Fantasy Welt und schafft einen spannenden Plot.
Die Geschichte lässt sich schnell weglesen, bleibt immer spannend, die Wendungen sind gut gemacht und plausiblel; lediglich ein Stern Abzug für das arg konstruierte - und unnötige - Liebesdreieck.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
First of all, this book is OMG OMG OMG!!!

Okay, now that we got that out of the way.
I have heard of this trilogy on Booktube rather a long time ago but it was not till a few days ago that I saw one Booktube reading it and was like "Jup it is time to read it".

I do not really know how I should sum up everything this book made me feel but I will try to do my best.

THE WORLD: It is a dark world. The elite Grisha with their powers live as upper class rich society. The peasants or unlucky ones which were not born with power live in poverty. The country is also at war. Plus it is divided in two parts by the Shadow Fold which is really a darkness with volca...magical evil creatures who consume everything that enters the fold.

CHARACTERS: Alina is a peasant. She is rally nobody till one day she has to cross the Shadow Fold and upon volca attack she saves her friend. She is shining bright light which kills the volca. In other words, she is Sun Summoner. From here she becomes a Grisha and her life changes radically. I love Alina very much, she is so naive but also she grows so strong. Go Alina! Mel is Alina's best friend and he really plays a bigger part only in the end. I do not like Mel, I just don't. I think he is rather blah. And we also have Darkling...oh my oh my how much I liked him in the beginning! He was a power in this book. It is so sad the story developed the way it did. So so sad!

LOVE: From first look it feels like we have a love triangle. Well it sadly turns out we do not. My oh my how did I love the Darkling as love interest. The tension the passion was just vibrating!

PLUS: This book reminded me from page one of Red Queen. I know Shadow and Bone was published 3 years ago so I should say Red Queen reminds of Shadow Bone. But whichever way it is I must say I liked it much much more how the story was written in Shadow and Bone. I love Red Queen still and please do not think differently but Shadow and Bone is just IT for me.

MINUS: Again I did not like Mel all that much so I am a little dreading to read next two books of the trilogy.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juni 2015
Das Land Ravka steht vor einem langsamen Verfall. Die Dunkelheit breitet sich im Land aus und niemand kann sich ihr entgegen stellen, die die es trotzdem versuchen, sterben einen grausamen Tod, denn mit der Dunkelheit kommen die Monster. Das einzige was sie aufhalten könnte sind die Grischa. Grischa sind magisch begabte Menschen, die in 3 Klassen unterteilt werden.

Es gibt die Gebieter über Leben und Tod, darauf folgen die Beschwörer und zu guter letzt bleiben die Fabrikatoren. Die Gebieter über Leben und Tod können dein Herz anhalten oder sind begabte Heiler, die Beschwörer gebieten über Feuer, Wasser oder Luft und die Fabrikatoren sind begabt im Umgang mit Materialien und stellen Sachen her.

Über diesen drei Klassen steht der Dunkle. Er ist der mächtigste Grischa von allen und seine Kräfte übersteigen alles bekannte. Er ist der Herr über die Dunkelheit, aber er hat keine Kontrolle über die Dunkelheit die das Land bedroht. Er ist etwas besonderes und es gibt wenige wie ihn, wir lernen im Buch genau zwei weitere spezielle Grischa wie ihn kennen.

Die Handlung dreht sich um die junge Alina und ihren Jugendfreund Maljen . Sie dient mit ihm in der Armee des Zaren, Mal ist ein Fährtensucher und sie ist Kartographin, beziehungsweise will sie eine werden. Doch ein Moment verändert das Leben von beiden und nichts wird mehr so sein wie es vorher war.

Bei Alina wird eine Gabe festgestellt, sie ist in der Lage Licht zu beschwören, dass einzige Mittel um die Dunkelheit zu vernichten. Sie ist das, worauf die Menschen seit Jahren warten und der Dunkle nimmt sie sofort unter eine Fittiche. Sie und Maljen werden getrennt und jeder erlebt sein ganz eigenes Abenteuer.

Alina mochte ich wirklich sehr, sie ist nett, sehr naiv und ein wenig stur. Sie und Maljen sind Weisen und hatten seit sie klein waren nur sich. Jetzt hat sie auch diesen Halt in ihrem Leben verloren und sie droht daran zu zerbrechen, da sie heimlich in Mal verliebt ist. Sie hat mir so leid getan, vor allem da sie nicht in die Welt der Grischa passt.

Die Grischa sind allesamt sehr von sich eingenommen, super arrogant und leider auch alle sehr attraktiv, womit Alina mit ihrem schäbigen äußeren nicht mithalten kann. Sie ist dünn, unscheinbar und man kann sie nicht wirklich als hübsch einordnen. Aber sie schafft es trotzdem sich zu behaupten und findet sogar ein paar Freunde.

Maljen ist leider etwas unscheinbar geblieben, da er am Anfang nur kurz da ist und dann erst am Ende des Buches wieder auftaucht. Aber sein Auftauchen war wie ein Blitzeinschlag und ich musste meine Gefühle ihm gegenüber überdenken. Ich mochte ihn erst nicht, wegen Gründe die ich hier nicht verraten will, aber jetzt bin ich der Meinung das ich ihm unrecht getan habe und ich mag ich wirklich.

Der Dunkle ist einfach nur toll, er ist Charmant, attraktiv und einfach nur zum verlieben. Und ich muss gestehen, dass ich ihm verfallen bin. Er hat aber auch so eine Art, die lässt einen förmlich dahin schmelzen. Er, Alina und Maljen sind die drei Hauptcharaktere der Buchreihe. Bei zwei Männern und einer Frau kann natürlich auch die Liebe nicht weit sein.

Fazit: Die Handlung war super spannend, voller Action und besaß genau das richtige Maß an Herzschmerz. Die Charaktere sind alle sehr facettenreich und jeder trägt seinen Teil zur Handlung bei. Ich fand den Schreibstil der Autorin sehr ansprechend und sie schafft es einen in ihre Welt hinein zu ziehen und dann lässt sie einen nicht mehr los.

Das Gefühlsbarometer schlägt beim Lesen aus, bei den Figuren und beim Leser. Nichts ist wie es scheint und es ist schwer den Feind oder das Böse zu erkennen, denn seine Maske hat es perfektioniert. Manche sind der Meinung das die Handlung und die Figuren durchschaubar waren, ich bin da anderer Meinung, denn ich habe das alles nicht kommen sehen.

Nun zum Lieblingsthema vieler Leser, dem bekannten Liebesdreieck. Ich bin kein Fan davon und lege solche Bücher oft auch einfach beiseite, denn mir hängt es langsam zum Hals raus. Geschichten funktionieren auch ohne den Liebes Schwachsinn. Oft macht es gute Handlungen zerstören und Bücher verlieren dadurch an Qualität. In dieser Geschichte gibt es zwar verwirrende Gefühle, aber die gehen in der Handlung größtenteils unter und werden auch ziemlich gut geklärt!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2015
The nation of Ravka is destroyed by monsters and darkness. No one could've guessed that orphan Alina has the power that could destory Ravka's enemies and threats. Suddenly she's seeing herself becoming a part of the Grisha, the magical elite of the kingdom. And in the midst of Ravka's largest battle, Alina's heart is struggeling between her childhood friend Mal and the Darkling, the dangerous leader of the Grisha.
Leigh Bardugo set her story in Ravka, on the territory of today's Russia, whose culture has a big influence on how this story feels. The story's strong features aren't any high tech gadgets, but man power, traditions and elemental magic that hold the reader's attention easily.
The first thing that comes to my mind when I think about SHADOW AND BONE is darkness. It's a lot about war, fighting for justice and against evil.
But there's time for friendship and love, too. Alina and Mal's is an original love story, one I wouldn't have wanted to be any different. They grew up together and have been friends for as long as they can remember. Now Alina's feelings are changing and you desperately hope that Mal's have, too. Because, honestly ladies, he's a very good catch. Strong and loyal and passionate. You definitely want him at your side when it's time to face off the evil enemies.
It's like they were cut out of the very same fabric. Frayed and a little bit beaten, cut here and there, patched up. They were separated on their journies to become the person they are today. And now sewn together, reunited, they are only stronger than before. They stand for a bond and cloth that can't be torn too easily.
All the while the Darkling is reigning the nation with an iron fist. He holds great power over Alina, too, is even considered a legit love interest. Many, many girls will fall for his dark magic.

5/5 ***** SHADOW AND BONE - A dark and original read, set in a winter wonderland of magic and cruelty with an old soul.

Leigh Bardugo introduces us to a world full of dream-like beauty. Magicians and witches, soldiers and lovers. You practically feel the magic drifting off the pages and filling up your imagination jar. SHADOW AND BONE is fabricated like your classic, old, very skillfully written fairy tale.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2016
Ich war zufällig über das aktuelle Buch der Autorin, Six of Crows, gestolpert, welches in derselben Welt 20 Jahre später spielt. Da es mir gut gefallen hatte, entschied ich mich, auch den Vorgänger beginnent mit Shadow and Bone zu lesen. Six of Crows ist ein gutes Buch, aber Shadow and Bone ist einzigartig!

Die Grisha, jene von Geburt an zur Manipulation von Materie begabte Elite in ihren farbigen Roben, lösen in einem sowohl Faszination als auch kindlichen Neid aus. Man möchte auch dazu gehören, während man mit der Hauptfigur Alina Starkow als Fußsoldat in einer Truppenbewegung durch den Matsch stapft. Malyen Oretsev, Alinas Kindheitsfreund, in den sie schon immer verliebt war, der sie aber nicht als Vertreterin des anderen Geschlechts wahrnimmt, möchte man am liebsten schütteln, und weiß doch schmerzhaft, warum Alina genau das nicht tut. (Ihn schütteln zu wollen ist ein Gefühl, das einen durch alle drei Bücher der Serie begleitet. Die Gründe ändern sich, aber das Bedürfnis bleibt.) Und der Darkling hat etwas Erotisches, als er vor Alina im nassen Laub kniet und ihr die Sicht versperrt, das in die Situation so überhaupt nicht passen will, und einen gerade deshalb so unvermittelt trifft.

Es ist schwer, etwas über Shadow and Bone zu sagen, ohne Teile der Geschichte zu spoilern (ist das ein Wort??). Es ist eine von großartiger Phantasie getragene Geschichte in wunderschönen Bildern. Sie hat allerdings auch brutale Züge, die Klassikern wie Die Schatzinsel in nichts nachstehen, denn Ravka befindet sich im Krieg mit seinen Nachbarn, vor allem aber mit sich selbst.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2015
Ich wollte die Grisha-Trilogie von Leigh Bardugo schon vor einer ganzen Weile anfangen zu lesen, aber ich war ein klein wenig unsicher, weil sich die Meinungen zu diesem Buch recht spalten zu scheinen. Manche lieben es, manche hassen es und die meisten scheinen sich einfach nur im mittleren Feld zu befinden und es zu mögen, aber denken nicht, dass es ein überragendes Buch ist.

Letztendlich habe ich aber doch danach gegriffen und angefangen zu lesen -- und wurde sofort in diese Welt hinein gesaugt! Shadow und Bone hat mich gepackt und durchgehend unterhalten. Ich wollte umblättern und wissen, wie es weitergeht und diese Spannung hat die ganze Zeit über nicht abgenommen.

Ich finde Leigh Bardugos Schreibstil ist sehr einzigartig und obwohl der Plot an sich an manchen Stellen etwas langsamer voranschreitet, langweilt sie einen nicht, sondern es fühlt sich genau richtig an.

Die Welt und ihre Historie, sowie das Konzept der Grishas waren super faszinierend für mich und ich wollte mehr und mehr erfahren.

Obwohl ich mich zu der Hauptfigur Alina noch nicht unbedingt stark verbunden fühle, war sie mir eigentlich sympathisch. Ich mochte, dass sie nicht sofort in ihrem Element und gleich super gut war, in dem was sie tut, obwohl sie gerade erst in diese Welt hineingeworfen wurde. Ich habe sehr gern gelesen, dass sie Schwierigkeitern hatte und lernen und verstehen musste, bevor sie irgendwas erreicht hat.

Ich mochte das Zusammenspiel zwischen Alina und dem Darkling zunächst mehr als das zwischen Alina and Mal, aber der Darkling wurde mir zum Ende hin immer suspekter. Allerdings weiß ich, dass sehr viele Leser den Darkling sehr mögen, also kommt das vielleicht erst in den folgenden Teilen? Bis jetzt ist er mir ziemlich meh und ich verstehe den ganzen Trubel um ihn nicht.

Mal, der beste Freund und Schwarm von Alina, blieb mir wiederum von Anfang bis Ende recht gleichgültig. Ich mochte ihn, aber er ist nicht besonders herausgestochen.

Allgemein finde ich, dass ich noch viel mehr über die Figuren erfahren und von ihnen erleben muss, bevor ich entscheiden kann, wen ich mag und wen nicht. Bis jetzt sticht noch niemand besonders heraus. (Außer vielleicht Genya, die Grisha, mit der sich Alina im Little Palace anfreundet. Genya war eigentlich recht sympathisch.)

Weshalb mir Shadow and Bones so sehr gefallen hat, lag also hauptsächlich an der Welt, dem Schreibstil und schlichtweg, dass ich mich hineingezogen und durchweg unterhalten gefühlt hab. Es war spannend, es gab keine Durchhänger und ich war in einem Rutsch durch und wollte MEHR wissen. Ich gehe also gespannt an den nächsten Teil und hoffe 1. das ich mehr über die Figuren erfahre und mir eine klare Meinung über sie bilden kann, 2. mehr über die Welt, denn ich finde es sehr faszinierend, 3. das es weiterhin so unterhaltsam bleibt.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2015
Ich liebe die Story einfach- flüssig geschrieben, sehr viel Spannung, man fiebert mit, man kann es nicht aus der Hand legen, tolle Wendungen die man nicht erwartet, deatailreich aber trotzdem die perfekte Mischung getroffen!

Mehr möchte ich nicht verraten ;-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Dezember 2012
"Surrounded by enemies, the once-great nation of Ravka has been torn in two by the Shadow Fold, a swath of near impenetrable darkness crawling with monsters who feast on human flesh. Now its fate may rest on the shoulders of one lonely refugee.
Alina Starkov has never been good at anything. But when her regiment is attacked on the Fold and her best friend is brutally injured, Alina reveals a dormant power that saves his life—a power that could be the key to setting her war-ravaged country free. Wrenched from everything she knows, Alina is whisked away to the royal court to be trained as a member of the Grisha, the magical elite led by the mysterious Darkling.
Yet nothing in this lavish world is what it seems. With darkness looming and an entire kingdom depending on her untamed power, Alina will have to confront the secrets of the Grisha…and the secrets of her heart." (Synopsis from leighbardugo.com)

Das zentrale Thema dieses Debutromans von Leigh Bardugo ist sicher nicht neu in der Fantasywelt: eine Waise, die keine großen Fähigkeiten aufzuweisen hat und eher schlecht als recht durchs Leben stolpert, entdeckt große magische Kraft in sich und wird plötzlich zum Spielball der Reichen und Mächtigen. Allerdings zieht einen Mr. Bardugo von der ersten Zeile in das Buch hinein. Inspiriert von russischer Folklore und mit klarer, kraftvoller Sprache schafft der Autor eine fantastische Welt, die ihres Gleichen sucht. Die alte Welt der russischen Märchen wird hier lebendig, schon allein in den Bezeichnungen und Namen.
Hier herrscht zwar scheinbar der König über Ravka aber eigentlich ist es der Darkling mit den Grisha hinter sich. Die Grisha können dank ihrer Magie, Fels, Wind, Wasser, Fleisch, Feuer oder eben sogar die Dunkelheit kontrollieren. Doch Alina entpuppt sich als Meisterin des Lichts und ist somit einzigartig. Sie soll der Schlüssel zur Wiedervereinigung von Ravka sein, das durch den „Shadow Fold“ getrennt ist. Aber sie hadert mit ihrem Schicksal, wie es nun einmal bei solchen Helden üblich ist.
Besonders gut gefallen hat mir auch die Figur des Darkling. Wirkt er im einen Moment absolut durchschaubar und böse, ist er bereits im nächsten Moment überraschend undurchdringlich. Genauso vielschichtig wie die Charaktere selbst ist auch die Einordnung in ein bestimmtes Genre. Wer interessiert ist, sollte auch ruhig einen Blick auf die Homepage des Autors werfen. Hier finden sich einige liebevoll gestaltete Informationen zur Welt der Grisha und in Kürze sogar auch ein Quiz, außerdem der Link zu einer Folktale, die kostenlos gelesen werden kann.
Man könnte es als High Fantasy bezeichnen, aber auch YA mit ein wenig Love Story. Hier ist also für Jeden etwas dabei. Ich kann es nur jedem ans Herz legen, der Fantasy auch nur ein wenig abgewinnen kann!
11 Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden