Kundenrezensionen


50 Rezensionen
5 Sterne:
 (34)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


39 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das ist genau diejenige welche !
Hab mit der RCX 5 von Polar angefangen und bin dann zur Garmin FR 610 gewechselt. Beide hatten auch GPS, eine extern, die andere intern. Gut waren sie beide. Bei der RCX 5 fehlte mir der Höhenmesser, ansonsten OK. Bei der 610 störte mich ungemein das sie nicht wasserdicht war und die kurze Akkulaufzeit, sonst TOP auch die Bedienung mit dem Touchscreen.
Ich...
Vor 21 Monaten von kpi veröffentlicht

versus
30 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Keine Upgrades mehr
Nutze Ambit nun seit 3 Monaten, hatte vorher T6D mit FoodPod. Der Umstieg hat sich für mich gelohnt, da ich Ambit zum Laufen, Skifahren und auch auf Geschäftsreisen in der Stadt zur Navigation nutze. Laufen: Alle Messungen wie beim T6D werden angezeigt, Speed ist etwas träger, aber nicht wesentlich, FoodPod war schneller, musste aber häufig kalibrieren...
Vor 19 Monaten von WVS veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

39 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das ist genau diejenige welche !, 27. Dezember 2012
Hab mit der RCX 5 von Polar angefangen und bin dann zur Garmin FR 610 gewechselt. Beide hatten auch GPS, eine extern, die andere intern. Gut waren sie beide. Bei der RCX 5 fehlte mir der Höhenmesser, ansonsten OK. Bei der 610 störte mich ungemein das sie nicht wasserdicht war und die kurze Akkulaufzeit, sonst TOP auch die Bedienung mit dem Touchscreen.
Ich hab mich dann nach einigen Recherchen im Internet für die Suunto Ambit entschieden.
Jetzt hab ich genau das was ich wollte. Die GPS Erfassung geht innerhalb von 20 Sekunden, das schafften die beiden Konkurrenten nie, hier waren bis zu 2 Minuten eher die Regel.
Das Konfigurieren geht nur am Computer über Movescount. Die Möglichkeiten hierbei sind echt TOP !
Jetzt ist sie durch frei programmierbare Apps erweiterbar, echt super.
Die Daten werden mit Movescount synchronisiert, hierzu wird das USB Kabel an der Uhr befestigt und die Uhr gleichzeitig aufgeladen. Nach 1,5 Stunden laufen mit HR Messung und GPS ist die Uhr dann noch zu 90 % voll geladen.
Ich lade die Daten gleichzeitig nochmal in Sporttracks, da hier auch schon meine Garmindaten eingelesen sind, was auch tadellos funktioniert.
Die Uhr ist zwar nicht billig, aber sie ist ihr Geld auf jeden Fall wert !
Auf jeden Fall eine Empfehlung wert, ach ja, sie sieht auch noch gut aus und lässt sich jederzeit als normale Uhr tragen.
Seit dem letzten Update sind noch einige tolle Funktionen hinzugekommen, wie Intervallfunktion und Wurmnavigation. Bin gespannt was noch alles kommt !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Top Uhr-leichte Schwächen, 22. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe für die Uhr in schwarz mit Pulsgurt ca. 450 € ausgegeben.

Die Uhr hat schon einige Touren mitgemacht und hat fast immer eine super akurate Route abgeliefert.
Auch das gleichzeitige Navigieren und Aufzeichnen ist super funktional. Ich konnte am Gardasee mit einem großen normalen GPS locker gleichwertig mithalten in der Navigation.

Negativ sind mir aufgefallen:
- teilweise sehr lange GPS-Startzeiten bis die Satteliten gefunden sind. Und manchmal sagt die Uhr sie hätte jetzt eine Position, aber auf der Route sieht man nach einem Training, dass die Positionsaufzeichnung erst deutlich später gestartet wurde und es fehlen dann einige km einer Route.
- Der Akku hält zwar so lange wie versprochen, aber mit Navigation gleichzeitig muss man jeden Tag laden. Ich muss mir evtl. noch einen Steckdosen-USB-Lader besorgen.
- Ich habe noch keinen Weg gefunden die Daten Offline zu verarbeiten ohne Movescount.com.
- Am Brustgurt lösen sich nach kurzer Zeit die Gummifäden aus dem festeren Teil des Gurtes. Da war der Aldibrustgurt bedeutend besser und nicht viel unbequemer. Dafür ist der Gurt eigentlich zu teuer um so schnell aus dem Leim zu gehen.

Positiv sind mir aufgefallen:
+ Ist in der Positionsbestimmung supergenau und meist auch superschnell.
+ gute Lesbarkeit des Displays.
+ super individualisierbare Anzeigemodi.
+ trotz der Größe angenehm auch an dünnen Handgelenken zu tragen.
+ Hat einen heftigen MTB-Sturz fast schadlos überstanden. Der Rand ums Glas hat die meiste Energie aufgenommen und einen Kratzer und das Glas hat auch zwei Scharten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


64 von 69 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Allrounder, absolute Kaufempfehlung, 10. September 2012
Habe mir die Suunto Ambit gekauft, um mehrere Uhren in einer zu vereinen, und das tut sie für meine Bedürfnisse auch sehr gut:

* eine Outdoor/Trekking Uhr (ersetzt bei mir die Sunnto Core) mit Kompass und Höhenmesser
* eine Sportuhr mit Pulsmesser (ersetzt bei mir die Suunto T3C)
* eine robuste und wasserdichte Uhr, die Rafting und leichtes Tauchen verträgt (benutze dafür die Suunto Core bzw. eine Omega Seamaster)
* eine Uhr mit eingebautem GPS (die ich noch brauchte)

Ich denke, man sollte in Erster Hinicht berücksichtigen, dass diese Uhr nicht für bestimmte Spezialeinsätze gebaut wird. Wenn man DIE perfekte Triathlon Uhr sucht, ist die Ambit vielleicht nicht die Erste Wahl. Auch gibt es in jeder einzelnen Disziplin (Trekking, GPS, Sport) vielleicht wirklich jeweils die ultimative Uhr.

Aber wenn ich im Urlaub bin mache ich verschiedene sportliche Aktivitäten und will keine 3 Uhren mitschleppen. Deshalb habe ich die Ambit gekauft.

Die Suunto Ambit ist ein Allrounder. Hier die wesentlichen Merkmale:

* Uhrendurchmesser ist 50 mm. Höhe ca. 20mm und Gewicht ca. 80 Gramm. Die GPS Antenne ist fest am unteren Teil (wo die Zahl 6 wäre) der Uhr angebaut. Die Antenne geht in das Armband über, bei einem aber etwas dünneren Arm ist der Übergang von Antenne in das Band nicht so fliessend, da die Antenne starr ist, das sie umschliessende Band aber nicht. Stört mich nicht und ich habe einen relativ dünnen Arm.

* Das Armband ist 25mm breit und hat eine Dornfaltschliesse. Material des Armbands ist eine Art Silikon, sehr angenehm zu tragen.

* Das Display kann mittels Knopfdruck von "heller Hintergrund mit schwarzer Schrift" auf "schwarzer Hintergrund mit heller Schrift" umgestellt werden. Ein einziger Knopfdruck reicht - keine umständliche Navigation über viele Untermenüs. Das Display im schwarz-Modus lässt sich wesentlich besser ablesen als bei der Suunto Core oder der Suunto X-Lander, die ich beide mit schwarzem Display habe/hatte. Auch die Beleuchtung ist exzellent - keine mickrige sondern komplette Beleuchtung. Im Modus "Display Schwarz" wechselt das ganze Display bei Beleuchtung kurz auf hellen Hintergrund und wird durchgehend "von hinten" beleuchtet wie bei einem Laptop-Display. Sehr gut abzulesen!

* Das Display besteht aus 3 Sektionen: Obere und Untere Sektion mit ca. 3mm grosser Schrift, und mittlere Sektion mit ca. 9mm grosser Schrift. Über der oberen und unter der unteren Sektion gibt es noch zusätzliche Symbole die je nach Situation sichtbar sind (z.B. Herzfrequenz-Gurt erkannt, GPS-Singal erkannt, Batteriestatus, Zahl an verfügbaren Untermenüs).

* Die Uhr ist per Computer (Mac oder Windows) über USB-Anschluss (Kabel liegt bei) konfigurierbar. Siehe weiter unten.

Betriebsmodi:

* Im Uhrzeit-Modus wechselt man zwischen Uhrzeit, Barometer und Kompass (Anzeige jeweils im mittleren Feld), wobei jede dieser Anzeigen Untermodi im oberen bzw. unteren Display-Feld enthält: Uhrzeit = Sekunden, Zweite Zeit, Wochentag, Datum / Barometer = Höhe, Temperatur, Uhrzeit / Kompass = Ausrichtung, Uhrzeit). Der Kompass ist ein sogenannter "3D" Kompass, was bewirkt dass man die Uhr nicht mehr waagerecht halten muss, um korrekt die Himmelsrichtung zu bestimmen.

* Man kann über den Computer eine vielzahl an verschiedenen Trainingsmodi einstellen (Laufen, Trekken, Swimmen, etc...), wobei der Inhalt des Displays komplett konfigurierbar ist und bis zu 8 nacheinander aufrufbare Display-Inhalte vorgesehen werden können. Je Trainingsmodus lässt sich einstellen, ob ein Herzfrequenzgurt gesucht werden soll, und ob ein GPS-Signal gesucht werden soll. Für das GPS-Signal lässt sich zusätzlich die Frequenz der Koordinaten-updates zwischen 1 Sekunde und 60 Sekunden wählen. Beispiel Laufmodus bei mir: GPS auf 1 Sekunde, Herzfrequenzgurt soll erkannt werden. Hauptdisplay hat im Mittleren Feld die aktuelle Herzfrequenz, und im unteren Feld die durchschnittliche Herzfrequenz, die aktuelle Uhrzeit und die zurückgelegte Distanz. Im oberen Feld habe ich die gelaufene Zeit. Das nächste Display im Laufmodus hat bei mir im mittleren Feld die zurückgelegte Distanz, im unteren die durchschnittliche Geschwindigkeit, die aktuelle Uhrzeit, und die aktuelle Geschwindigkeit. Im oberen Feld die gelaufene Zeit. So geht das weiter..... Man muss natürlich nicht die Möglichkeiten voll ausschöpfen und kann es bei einer oder 2 verschiedenen Display-Einstellungen je Trainingsmodus lassen.... Und alles lässt sich spielend leicht am Computer einstellen!

* Die Trainingsresultate können per USB-Kabel in das Suunto-eigene Web-Portal "Movescount" automatisch eingelesen werden, was äusserst praktisch ist um eine genauere Analyse der Performance zu machen, und auch über einen frei wähbaren längeren Zeitraum. Movescount gibt es auch als app für iPhone und Android (die beide allerdings eher mittelmässig sind, wenn man mit z.B. Runtastic vergleicht). Natürlich kann man sich auch amüsieren, die Trainingsresultate auf der Uhr anzusehen, aber das ist für meinen Geschmack umständlich im Vergleich zu einem Computer-Bildschirm.

* Es lassen sich Ziele bzw. aktuelle Positionen im Navigations-Modus eingeben, die dann über das GPS-Modul angesteuert werden können. Im Terrain ist das natürlich sehr nützlich, aber zum Spass kann man auch sein irgendwo geparktes Auto so wiederfinden, oder die Koordinaten der Schwiegereltern eingeben, da man sich komischerweise die Adresse nie merken kann :-) Der eingebaute Kompass gibt jeweils die Peilrichtung und Distanz an, und man muss dann nur noch einen Weg finden, der dorthin führt. Natürlich ist diese Uhr kein Ersatz für ein Navigationsgerät mit Geländekarten...

Bei GPS-Nutzung können über Movescount und Dank der automatischen Einbindung von Google Maps die Details der zurückgelegten Strecke auf einer Karte zurückverfolgt werden.

Die Uhr hat eine wiederaufladbare Batterie und hält je nach GPS-Nutzung zwischen 15 (GPS Koordinaten-Update im Sekundentakt) und 30 Stunden (GPS Koordinaten-Update alle 60 Sekunden), und ohne GPS bis zu 30 Tage. Das Display schaltet sich automatisch ab wenn die Uhr einige Stunden nicht getragen wird und wacht sofort auf, wenn die Ambit irgendwie bewegt wird. An elektronischen Geräten habe ich ohnehin noch (mindestens) ein Mobiltelefon bei mir wenn ich in den Ferien bin oder grössere Touren mache. Dafür habe ich eine externe Batterie, die natürlich auch meine Ambit laden kann. Automomie der Uhr ist also kein Problem, man muss sich nur zu helfen wissen.

Wie gesagt, eine absoluter All-Rounder der obendrein noch gut aussieht. Klare Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genialer Begleiter für lange Läufe, 18. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich nutze diese Uhr vor allekm für lange Läufe. Was ich super finde sind die 'apps' die man selber erstellen kann oder runter laden kann. Zum Beispiel gibt es eine App die mir sagt mit was für einer Marathon Zeit ich rechnen kann bei der Distanz die ich mit der jeweiligen Geschwindigkeit zurückgelegt habe. Display super lesbar und individuell einstellbar.Wichtig: Akku hält sehr lange, sicherlich einer der wenigen Uhren die auch einen 100km Lauf durchhalten.
Man kann ebenfalls eine Route über google maps vorab planen. Ich war zum Beispiel in Tel Aviv, und konnte über Google Maps Grünanlagen sehen und meine Route vorab mit Hilfe von Wegpunkten planen. Dann musste ich vor Ort nicht nach der Abbiegung zum nächsten Park suchen. Ebenfalls kann man sich schöne Strecken von Läufern auf die Uhr laden, die aus der Region kommen und diese dann eins zu eins nach laufen. Das finde ich sehr praktisch wenn man oft unterwegs ist.Für mich gibt es nichts nervigeres als an einem neuen Ort ewig nach einer Strecke zu suchen und dann 20km durch Industriegebiet und Stadt zu laufen wenn der Park nur eine Biegung weit weg gewesen wäre.
Teuer, aber wenn man sehr viel läuft dann wird man auch viel Freude daran haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Keine Upgrades mehr, 22. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nutze Ambit nun seit 3 Monaten, hatte vorher T6D mit FoodPod. Der Umstieg hat sich für mich gelohnt, da ich Ambit zum Laufen, Skifahren und auch auf Geschäftsreisen in der Stadt zur Navigation nutze. Laufen: Alle Messungen wie beim T6D werden angezeigt, Speed ist etwas träger, aber nicht wesentlich, FoodPod war schneller, musste aber häufig kalibrieren wegen unterschiedlicher Schuhe. Distanzmessung ist nun genauer und gelaufene Strecke, egal wo, ist nun in Movescount auf der Karte (was ich beim T6D vermisst habe, alles per Hand eingezeichnet). War gerade in den Alpen zum Skifahren. Uhr lief von morgens 9 bis 16 Uhr durch, hat alles aufgezeichnet, GPS 60s, super. Höhenreferenz lässt sich leicht einstellen. Vor einer Dienstreise habe ich mir meine Ziele in Antwerpen programmiert über Movescount (Hotel, Klinik, BAhnhof) und habe so immer den richtigen weg gefunden. Die Uhr ist sehr stabil. Freue mich schon auf die Erfassung der nächsten Marathons.
Update Mai 2013:
Suunto hat angekündigt, keine Upgrades mehr für die erste Generation der Ambit anzubieten, Fehlplanung der Größe des Programmspeichers. Daher sollte man die erste Generation nicht mehr kaufen, wenn man auf Updates/Upgrades wert legt. Ab jetzt wird die Ambit 2 angeboten. Grundsätzlich ist die Uhr nach 5 Monaten immer noch ok und das neue movescount.com echt cool, aber dass nach nur 5 Monaten die Uhr schon out ist, und Suunto kein Kaufupgrade anbietet, ist echt nicht kundenfreundlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sieht gut aus - keine gedruckte Anleitung - Verbindungsabbrüche zu Brustgurt - Support unter aller Sau, 27. Dezember 2013
Die Uhr hat sicher viele Vorzüge, welche in den bisherigen Rezensionen ja auch ausführlich behandlet worden sind. Die Sternabzüge haben folgende Gründe: Ich empfinde es als eine absolute Frechheit, dass bei einem Produkt in dieser Preisklasse an einer vernünftigen, beigepackten Bedienungsanleitung gespart wird. Dies ganz besonders, wenn man bedenkt, daß es von A-Rival eine technisch absolut vergleichbare (z.T. sorgar überlegene) Uhr zu einem Drittel des Preises gibt.
Dann wirbt Suunto ständig mit dem ach so tollen App-Angebot, hält es aber nicht für nötig, irgendwo die Installation der Apps zu erklären. Ich mußte tagelang (!) mühsam im Internet suchen, bis ich eine verständliche Erklärung gefunden habe. Produziert Suunto nur für unter 20.Jährige, welche zugegebenermaßen wohl keine Bedienungsanleitungen lesen?. Im Übringen wird die Geschichte mit den Apps m.M. nach deutlich überbewertet, da es doch nur eine bescheidene Anzahl von wirklich unterschiedlichen (und brauchbaren) Apps gibt.- Der Dritte Kritikpunkt: Wenn ich den Arm am Körper herunterhängen lasse, verliert die Uhr regelmäßig die Verbindung zum Brustgurt. Neue Batterie im Brustgurt hat nichts gebracht. Damit ist die Uhr z.B. zum Wandern unbrauchbar! Wie es auf dem Rad sein wird, konnte ich noch nicht ausprobieren; vermutlich nicht viel besser.
Ich hatte mit dem Vorgänger der A-Rival jahrelang nur beste Erfahrungen gemacht. Jetzt habe ich mich vom tollen Aussehen der Suunto und dem Gedanken, mir mal "was richtig Gutes" zu leisten, zu der Ambit verleiten lassen. Leider. Die A-Rival kann bis zu fünf Werte anzeigen (die Ambit drei), ich kann das Aufzeichnungsintervall FREI wählen (bei der Ambit nur zwischen 1 und 60 Sekunden wählen) und vor allem: Sie funktioniert und überträgt zuverlässig die Herzfrequenz! Nächstes Mal wieder eine Globalsat/A-Rival-Uhr!!!
Nachtrag 29.1.2014:
Auf meineAnfrage an Suunto zunächst keinerlei Reaktion (insbesondere nicht in der versprochenen 72-Stunden-Spanne). Auf Nachfrage dann folgende Antwort: "In diesem Fall wir möchten Sie informieren dass, wir haben Ihren Fall weitergeleitet und wir haben der Antwort bekommen dass, der Suunto Ambit wird den Brustgurt Signal empfangen in eine Umkreis von 50 cm, solange es keinen Wasser zwischen den Brustgurt und den Ambit ist.
Alles was wir empfehlen können ist dass Sie den Suunto Ambit Tragen eine Position wo der Ambit in der Sichtfeld von Brustgurt ist." Das ist doch wirklich einer Firma wie Suunto würdig!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Allrounder, absolute Kaufempfehlung, 10. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe mir die Suunto Ambit gekauft, um mehrere Uhren in einer zu vereinen, und das tut sie für meine Bedürfnisse auch sehr gut:

* eine Outdoor/Trekking Uhr (ersetzt bei mir die Sunnto Core) mit Kompass und Höhenmesser
* eine Sportuhr mit Pulsmesser (ersetzt bei mir die Suunto T3C)
* eine robuste und wasserdichte Uhr, die Rafting und leichtes Tauchen verträgt (benutze dafür die Suunto Core bzw. eine Omega Seamaster)
* eine Uhr mit eingebautem GPS (die ich noch brauchte)

Ich denke, man sollte in Erster Hinicht berücksichtigen, dass diese Uhr nicht für bestimmte Spezialeinsätze gebaut wird. Wenn man DIE perfekte Triathlon Uhr sucht, ist die Ambit vielleicht nicht die Erste Wahl. Auch gibt es in jeder einzelnen Disziplin (Trekking, GPS, Sport) vielleicht wirklich jeweils die ultimative Uhr.

Aber wenn ich im Urlaub bin mache ich verschiedene sportliche Aktivitäten und will keine 3 Uhren mitschleppen. Deshalb habe ich die Ambit gekauft.

Die Suunto Ambit ist ein Allrounder. Hier die wesentlichen Merkmale:

* Uhrendurchmesser ist 50 mm. Höhe ca. 20mm und Gewicht ca. 80 Gramm. Die GPS Antenne ist fest am unteren Teil (wo die Zahl 6 wäre) der Uhr angebaut. Die Antenne geht in das Armband über, bei einem aber etwas dünneren Arm ist der Übergang von Antenne in das Band nicht so fliessend, da die Antenne starr ist, das sie umschliessende Band aber nicht. Stört mich nicht und ich habe einen relativ dünnen Arm.

* Das Armband ist 25mm breit und hat eine Dornfaltschliesse. Material des Armbands ist eine Art Silikon, sehr angenehm zu tragen.

* Das Display kann mittels Knopfdruck von "heller Hintergrund mit schwarzer Schrift" auf "schwarzer Hintergrund mit heller Schrift" umgestellt werden. Ein einziger Knopfdruck reicht - keine umständliche Navigation über viele Untermenüs. Das Display im schwarz-Modus lässt sich wesentlich besser ablesen als bei der Suunto Core oder der Suunto X-Lander, die ich beide mit schwarzem Display habe/hatte. Auch die Beleuchtung ist exzellent - keine mickrige sondern komplette Beleuchtung. Im Modus "Display Schwarz" wechselt das ganze Display bei Beleuchtung kurz auf hellen Hintergrund und wird durchgehend "von hinten" beleuchtet wie bei einem Laptop-Display. Sehr gut abzulesen!

* Das Display besteht aus 3 Sektionen: Obere und Untere Sektion mit ca. 3mm grosser Schrift, und mittlere Sektion mit ca. 9mm grosser Schrift. Über der oberen und unter der unteren Sektion gibt es noch zusätzliche Symbole die je nach Situation sichtbar sind (z.B. Herzfrequenz-Gurt erkannt, GPS-Singal erkannt, Batteriestatus, Zahl an verfügbaren Untermenüs).

* Die Uhr ist per Computer (Mac oder Windows) über USB-Anschluss (Kabel liegt bei) konfigurierbar. Siehe weiter unten.

Betriebsmodi:

* Im Uhrzeit-Modus wechselt man zwischen Uhrzeit, Barometer und Kompass (Anzeige jeweils im mittleren Feld), wobei jede dieser Anzeigen Untermodi im oberen bzw. unteren Display-Feld enthält: Uhrzeit = Sekunden, Zweite Zeit, Wochentag, Datum / Barometer = Höhe, Temperatur, Uhrzeit / Kompass = Ausrichtung, Uhrzeit). Der Kompass ist ein sogenannter "3D" Kompass, was bewirkt dass man die Uhr nicht mehr waagerecht halten muss, um korrekt die Himmelsrichtung zu bestimmen.

* Man kann über den Computer eine vielzahl an verschiedenen Trainingsmodi einstellen (Laufen, Trekken, Swimmen, etc...), wobei der Inhalt des Displays komplett konfigurierbar ist und bis zu 8 nacheinander aufrufbare Display-Inhalte vorgesehen werden können. Je Trainingsmodus lässt sich einstellen, ob ein Herzfrequenzgurt gesucht werden soll, und ob ein GPS-Signal gesucht werden soll. Für das GPS-Signal lässt sich zusätzlich die Frequenz der Koordinaten-updates zwischen 1 Sekunde und 60 Sekunden wählen. Beispiel Laufmodus bei mir: GPS auf 1 Sekunde, Herzfrequenzgurt soll erkannt werden. Hauptdisplay hat im Mittleren Feld die aktuelle Herzfrequenz, und im unteren Feld die durchschnittliche Herzfrequenz, die aktuelle Uhrzeit und die zurückgelegte Distanz. Im oberen Feld habe ich die gelaufene Zeit. Das nächste Display im Laufmodus hat bei mir im mittleren Feld die zurückgelegte Distanz, im unteren die durchschnittliche Geschwindigkeit, die aktuelle Uhrzeit, und die aktuelle Geschwindigkeit. Im oberen Feld die gelaufene Zeit. So geht das weiter..... Man muss natürlich nicht die Möglichkeiten voll ausschöpfen und kann es bei einer oder 2 verschiedenen Display-Einstellungen je Trainingsmodus lassen.... Und alles lässt sich spielend leicht am Computer einstellen!

* Die Trainingsresultate können per USB-Kabel in das Suunto-eigene Web-Portal "Movescount" automatisch eingelesen werden, was äusserst praktisch ist um eine genauere Analyse der Performance zu machen, und auch über einen frei wähbaren längeren Zeitraum. Movescount gibt es auch als app für iPhone und Android (die beide allerdings eher mittelmässig sind, wenn man mit z.B. Runtastic vergleicht). Natürlich kann man sich auch amüsieren, die Trainingsresultate auf der Uhr anzusehen, aber das ist für meinen Geschmack umständlich im Vergleich zu einem Computer-Bildschirm.

* Es lassen sich Ziele bzw. aktuelle Positionen im Navigations-Modus eingeben, die dann über das GPS-Modul angesteuert werden können. Im Terrain ist das natürlich sehr nützlich, aber zum Spass kann man auch sein irgendwo geparktes Auto so wiederfinden, oder die Koordinaten der Schwiegereltern eingeben, da man sich komischerweise die Adresse nie merken kann :-) Der eingebaute Kompass gibt jeweils die Peilrichtung und Distanz an, und man muss dann nur noch einen Weg finden, der dorthin führt. Natürlich ist diese Uhr kein Ersatz für ein Navigationsgerät mit Geländekarten...

Bei GPS-Nutzung können über Movescount und Dank der automatischen Einbindung von Google Maps die Details der zurückgelegten Strecke auf einer Karte zurückverfolgt werden.

Die Uhr hat eine wiederaufladbare Batterie und hält je nach GPS-Nutzung zwischen 15 (GPS Koordinaten-Update im Sekundentakt) und 30 Stunden (GPS Koordinaten-Update alle 60 Sekunden), und ohne GPS bis zu 30 Tage. Das Display schaltet sich automatisch ab wenn die Uhr einige Stunden nicht getragen wird und wacht sofort auf, wenn die Ambit irgendwie bewegt wird. An elektronischen Geräten habe ich ohnehin noch (mindestens) ein Mobiltelefon bei mir wenn ich in den Ferien bin oder grössere Touren mache. Dafür habe ich eine externe Batterie, die natürlich auch meine Ambit laden kann. Automomie der Uhr ist also kein Problem, man muss sich nur zu helfen wissen.

Wie gesagt, eine absoluter All-Rounder der obendrein noch gut aussieht. Klare Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Perfekt! Update 20.08.2013: leider nicht, 6. Januar 2013
Nach einer Casio Pro Trek und einer Suunto Core hab ich nun die Uhr gefunden, die meiner Meinung nach alles kann. Ich hab jetzt ca. 10 Bergtouren und ebensoviele Indoor-Trainings absolviert und bin total begeistert von der Genauigkeit der Aufzeichnung (Kilometer, Höhenmeter, Puls,...)und auch von der Akkulaufzeit.
Absolute Kaufempfehlung!!

Update Juli 2013:
Leider geht eine der Tasten nur noch sehr schwer zu drücken und kommt danach nur sehr langsam wieder heraus,
so dass man Probleme beim Menü-Umschalten hat.

Update 20.August 2013:
Seit dem letzten Update fällt de Pulsmesser nach ca. 3 Stunden aus
und de GPS-Empfang ist sehr schlecht
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nach viele Polars, Garmins and Suuntos, endlich gefunden, was ich mir immer gewünscht habe:, 15. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Suunto Ambit, einfach perfekt! GPS funktioniert zuverlässig, schnell und unglaublich genau, HR ohne Lücken/Verlust (wie bei Polar oft der Fall), Display kann man auf Wunsch anpassen, Multisport Optionen, tolle WebPlatform (Movescount).... bin echt begeistert, soweit keinen Wunsch offen! Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Gerät, 9. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe die Ambit mit zugehörigem Dual-Belt jetzt seit ca. 5 Wochen und habe bereits einige der Funktione ausprobiert: Indoor-Training (d.h. da funktioniert die Ambit wie ein normaler Trainingscomputer), Radfahren (mit Herzfrequenz, GPS, Geschwindigkeit) und Trekking/ Wandern (d.h. mit GPS, Höhenmesser usw.) - ach ja, und Navigation, um in einer fremden Stadt mein Auto wieder zu finden ;)

Ich bin begeistert - die Uhr liefert tolle Daten für alle Zwecke: von "ernsten" Trainigsdaten (Kalorienverbrauch, Herzfrequenz, Trainingsintensität) über nützliche Funktionen (Navigation, Höhenprofile, GPS-Ortung im Notfall) bis hin zu netten Spielereien (Route danach auf Google Earth ansehen, Tachometer beim Radeln,...) - und alles funtioniert gut. Und durch den starken Akku hält die Ambit auch mehrere Tage bzw. längere Touren ohne Probleme durch.

Ich wüsste im Moment wirklich nicht, was ich vom idealen Sport-/Aktivurlaubs-Begleiter mehr wollen sollte.

Jetzt ehrlicherweise auch noch drei Nachteile: erstens zeigt das Display im dunklen Anzeigemodus wirklich gerne Streifen (vgl. andere Rezensionen), die Temperaturanzeige ist Blödsinn (trägt man die Uhr am Handgelenk zeigt sie viel zu hohe Temperaturen), und der GPS-Empfang ist in Schluchten usw. manchmal schwach - wahrscheinlich haben die dicken Garmin-Antennen doch irgendeinen Sinn...

Egal, ich habs nicht bereit und kann die Ambit nur empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen