Kundenrezensionen


209 Rezensionen
5 Sterne:
 (105)
4 Sterne:
 (50)
3 Sterne:
 (33)
2 Sterne:
 (14)
1 Sterne:
 (7)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Buch voller Überraschungen
Meine Güte, das war ja was. Ich wusste zwar schon aus anderen Rezensionen, dass ich hier eben nicht (!) die vermutete Liebesgeschichte erwarten durfte. Dennoch, das Tempo, welches das Buch nach einer Weile aufnahm, hat mich teilweise verwirrt. Zwar im positiven Sinne, da ich es kaum mehr aus der Hand legen konnte. Aber der Grad meiner Verwirrung entspricht in etwa...
Veröffentlicht am 12. April 2012 von T. Jannusch

versus
32 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ein vielsprechender Anfang und ein überkonstruierter, unglaubwürdiger zweiter Thrillerteil.
Es beginnt vielsprechend und sehr Musso-typisch: Eine Szene auf dem New Yorker Flughafen, bei der zwei Smartphones vertauscht werden. Das eine Smartphone gehört Madeline, die soeben während eines Kurzurlaubes in der Weltstadt einen Heiratsantrag von ihrem Freund erhalten hat. Das andere gehört Jonathan, der seinen Sohn, der nicht alleine fliegen mag,...
Veröffentlicht am 16. März 2012 von ½


‹ Zurück | 1 221 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Buch voller Überraschungen, 12. April 2012
Von 
T. Jannusch "rumble-bee" (Velbert) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Nachricht von dir: Roman (Broschiert)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Meine Güte, das war ja was. Ich wusste zwar schon aus anderen Rezensionen, dass ich hier eben nicht (!) die vermutete Liebesgeschichte erwarten durfte. Dennoch, das Tempo, welches das Buch nach einer Weile aufnahm, hat mich teilweise verwirrt. Zwar im positiven Sinne, da ich es kaum mehr aus der Hand legen konnte. Aber der Grad meiner Verwirrung entspricht in etwa dem Effekt, als würde man eine gemütliche Runde auf dem Riesenrad erwarten - würde aber dafür eine Waschmaschine im Schleudergang bekommen.

Dieses Buch ist ganz und gar auf die Handlung, den Plot, ausgerichtet, oder doch überwiegend. Im ersten Drittel wird dies auf zwei verschiedene Perspektiven verteilt: Jonathan und Madeline, die in San Francisco und Paris leben, und die am New Yorker Flughafen ihre Handys vertauscht haben. In diesem Teil des Buches stöbert jeder für sich im Mobiltelefon der anderen Person, getrieben zuerst von Neugier, dann Staunen, danach purer Faszination. Denn bei ihren Nachforschungen stoßen sie auf ein verbindendes Element in ihrer beider Vergangenheit - einer Vergangenheit, die beide eigentlich lieber begraben hätten...

Es folgt eine kurze Phase des Rückblicks, auf das "Damals" vor etwa drei Jahren. Anschließend laufen die vorher getrennten Perspektiven Jonathans und Madelines endlich zusammen, sie treffen sich, und auch die Handys finden wieder zu ihrem wahren Besitzer. Doch sich bremsen, das können die Beiden nun nicht mehr. Nun forschen sie gemeinsam weiter, was aus den Dingen von damals geworden ist. Und warum sie beide darunter leiden mussten. Die Handlung entwickelt sich zu einem Haken schlagenden Kaninchen, die vor überraschenden Wendungen nur so strotzt. Hier wird das Buch endgültig zum Thriller, da es auch um ein Wettrennen mit der Zeit geht. Inklusive Showdown und Verfolgungsjagd quer durch New York. Und ganz am Schluss geht es dann doch noch um die Liebe...

Ich liebe Bücher, die Überraschungen bereit halten, die fesseln, und flüssig geschrieben sind. Allerdings darf dies nicht zu Lasten der Charakterisierung und des allgemeinen Anspruchs gehen, und da bin ich mir bei diesem Buch nicht letztgültig im Klaren. Die Glaubwürdigkeit der charakterlichen Wandlung der beiden Protagonisten, vom einfachen Bürger hin zum kaltblütigen Ermittler, war doch ein wenig übers Knie gebrochen. Zumindest, was Jonathan betrifft - meine Ansicht zu Madeline kann ich leider nicht näher beschreiben, ohne Entscheidendes vorweg zu nehmen. Auch die Personen in Jonathans und Madelines Umfeld kommen mir einfach zu wenig vor - Jonathan hat einen Sohn, und Madeline - eigentlich - einen Verlobten. Doch diese Fäden werden nach einer Weile mehr oder weniger fallen gelassen, was ich schade fand. Und am Ende lief mir alles doch eine Spur zu süßlich auf den - eigentlich überflüssigen - Epilog hinaus. Nun ja.

Ein wenig überfordert war ich auch von der ganzen Thematik rund um Elektronik und die neuesten Medien. Aus meiner persönlichen Erfahrung habe ich einfach keine Vergleichsmöglichkeiten - ich besitze keines dieser supermodernen "Smartphones", und kann mir nicht vorstellen, welche Datenmengen die angeblich zu speichern imstande sind. Zudem würde ich solch belastendes Material nie im Leben (!!) täglich mit mir herumtragen wollen. Und was da nicht noch alles vorkam - Flugtickets wurden per E-Mail gesendet, Kinder schauten Filme auf einem Tablet-PC, Handys liessen sich ganz einfach von zu Hause aus orten, und so weiter und so fort. Das mag ein technisch versierterer Leser anders beurteilen, mich aber hat es ein wenig "erschlagen".

Der letzte Grund, warum ich trotz Rekord-Lesezeit und gutem Spannungsbogen einen Stern abziehe, ist die meiner Meinung nach nicht gänzlich geglückte Übersetzung. Da gab es Eigenheiten, die mich haben die Stirn runzeln lassen. Ein Restaurant hat keinen "Patron"! Im Französischen bedeutet "patron" einfach "Chef" oder "Inhaber". Weitere Fundstücke: ein paar Begriffe aus dem Rugby wurden wörtlich (!) übersetzt, was mich sehr konsterniert hat. Da wurde der "Halfback" oder der "Quarterback" plötzlich zu einem "Halbmittleren"... sehr merkwürdig. Richtig gegruselt hat mich die Schreibweise "Star Treck" (sic!) mit "ck" anstatt, wie es richtig heißen müsste, mit "k" (also "Star Trek"). Und das schottische Nationalgericht "Haggis" (ein Begriff, der meiner Meinung nach schon zum Allgemeinwissen gehört) mutierte umständlich zu "gefülltem Schafspansen". Das hätte man einfach beim Originalbegriff belassen sollen. Unglücklich auch folgende Unterhaltung zwischen Madeline und Jonathan: "Du bist hier nicht im Da-Vinci-Code!" - wobei die Übersetzer übersehen haben, dass Buch und Film in Deutschland ganz anders heißen, nämlich "Sakrileg". Es gäbe noch mehr Beispiele, aber dabei will ich es bewenden lassen.

Ich bleibe letztlich bei meinen zuerst instinktiv gewählten vier Sternen, und einer eingeschränkten Leseempfehlung. Und zwar für solche Leser, die gerne einmal in ein Buch voller überraschender Wendungen eintauchen wollen, und dafür auch die eine oder andere Holperigkeit in Kauf nehmen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Überraschende Wendungen, 12. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nachricht von dir: Roman (Kindle Edition)
Ich hatte eigentlich mit einer romatischen Liebesgeschichte gerechnet,
doch zu meiner Überraschung war es ein hochspannender Krimi.
Flüssig geschrieben und leicht zu lesen.Anfangs war mir Madeline
nicht sonderlich sympathisch.Sie war gemein und nicht nett zu Takumi,
so eine Chefin möchte ich nicht haben! Auch Jonathan war nicht gerade mein Traummann,
der Umgang mit seinem Sohn war nicht sonderlich innig und herzlich. Aber dann nahm der Roman
fahrt auf und ich änderte meine Meinung. Die ganze Entwicklungen und Verstrickungen
waren nicht vorhersehbar,echt spannend.
Klare Leseempfehlung !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ein vielsprechender Anfang und ein überkonstruierter, unglaubwürdiger zweiter Thrillerteil., 16. März 2012
Von 
½ - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nachricht von dir: Roman (Broschiert)
Es beginnt vielsprechend und sehr Musso-typisch: Eine Szene auf dem New Yorker Flughafen, bei der zwei Smartphones vertauscht werden. Das eine Smartphone gehört Madeline, die soeben während eines Kurzurlaubes in der Weltstadt einen Heiratsantrag von ihrem Freund erhalten hat. Das andere gehört Jonathan, der seinen Sohn, der nicht alleine fliegen mag, abgeholt hat. Madeline ist eine Pariser Floristin, die in einem früheren Leben Verbrecher in Manchester gejagt hat. Jonathan ein ehemals erfolgreicher Küchenchef, dessen Unternehmungen pleite gegangen sind, und der jetzt in San Francisco lebt. Als die beiden den Tausch entdecken, entwickelt sich eine nette, kurzweilige Plänkelei. SMS hin, SMS her. So in dem Stil. Man plant die gegenseitige Rückgabe der Smartphones. Doch dazu kommt es nicht. Die Neugierde siegt und jeder der beiden recherchiert im Leben des anderen.

==============================================
SPOILERWARNUNG --- Wer nicht zuviel vom Inhalt wissen will, sollte DIE FOLGENDEN ABSÄTZE besser ignorieren. Um meine Meinung zu begründen, erwähne ich etwas viel vom Inhalt.
==============================================

Und das, was es da zu entdecken gibt, ist wahrlich überwältigend. Jeder der beiden hat im wahrsten Sinne des Wortes "Leichen im Keller" versteckt. Guillaume Musso zieht alle Register. Die Palette reicht von einem englischen Gangster, der einer mexikanischen Drogenhändlerin geholfen hat, über eine uneheliche Tochter, deren Herz transplantiert werden muss, bis hin zu dem amerikanischen Zeugenschutz-Programm und einer Entführung.

Bemerkenswert ist dabei die CHARAKTERISIERUNG der einzelnen Figuren. Beispiele gefällig? Der englische Bösewicht, der an Weihnachten seine Robin-Hood-Ader entdeckt, und der bereits in der Grundschule in seine Klassenkameradin, die spätere Polizistin Madeline, verliebt war. Die immer noch reiche Exfrau von Jonathan, die für ihren Mann einen Todesfall vertuscht, aber seinen Konkurs nicht aufhält.

SELTSAMSTE ZUFÄLLE prägen das Geschehen. Nur ein Beispiel: Ausgerechnet in der Silvesternacht, in der Jonathan sich umbringen will, trifft er auf die uneheliche Tochter des oben erwähnten Bösewichtes, die ihm das Leben rettet indem sie die Patronen aus der Pistole nimmt. Zuvor hat sich der lebensmüde Küchenchef noch die Zeit genommen, in ein Restaurant einzubrechen, um für das Mädchen ein paar Makronen zu backen. Wenn man sich auf dem Weg von Paris an die Côte d'Azur befindet, liegt so ein Zwischenstop in Lyon ja auch nahe, da ein Sandwich auf der Autobahnraststätte bei weitem nicht den Ansprüchen eines erfolgreichen Koches genügt. Und überhaupt: es gibt nichts Schlimmeres als einen leeren Magen. Hab ich schon erwähnt, dass das Mädchen ausgerissen ist, und Jonathan Koks im Handschuhfach hat? Musso hat sich sehr viel Mühe gegeben, diese Szene extrem aufwendig auszuschmücken.

Überkonstruierte PARALLELEN: Madeline hat einen Motorradunfall in Paris, Jonathan einen Autounfall in England. Beide haben sich mehr oder weniger erfolglos darum bemüht, ein Kind zu bekommen. Beide haben mehr oder weniger erfolgreich einen Selbstmordversuch geplant. Und so weiter und so fort.

Sprechende NAMEN: Eine Floristin, die GREENE (-> grün) heißt. Ein Küchenchef namens LEMPEREUR (-> der Kaiser?).

Und damit auf keinen Fall Spannung aufkommt, hat Musso natürlich immer wieder seine Weisheiten eingebaut: "Die schönsten Jahre eines Lebens sind die, die man noch nicht gelebt hat." (245) Aus der Feder von Alice, dem Töchterchen, als Aufmunterung für den lebensmüden Jonathan gedacht. In jedem anderem Buch von Musso wären solche Sätze passend gewesen und in allen bisherigen Büchern hat mir dies auch sehr gut gefallen. Hier in diesem Möchte-gern-Thriller hat diese Besonderheit jedoch die eigentlich zu erwartende Spannung zunichte gemacht.

Und ganz zuletzt bleiben auch noch Fragen offen: zB wer der Mörder von Madelines ehemaligem Kollegen ist, der dank Jonathans Hinweis eine wichtige Entdeckung im Fall 'Alice' gemacht hat.

Kurz und gut:

Im zweiten Teil habe ich nur noch den Kopf geschüttelt. Überkonstruierte Zufälle, ein Feuerwerk an unglaubwürdigen Ereignissen. Völlig hanebüchen, völlig überzogen. Ein misslungener Ausflug in die Thrillerwelt. Anders kann ich es leider nicht ausdrücken!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Liebesgeschichte entpuppt sich als spannender Krimi, 19. April 2012
Von 
Carmen Vicari "dg9tm" (Dossenheim) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Nachricht von dir: Roman (Broschiert)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Jonathan und Madeline treffen in einem Restaurant im New Yorker Flughafen J.F.K aufeinander. Um genau zu sein, sie stoßen zusammen. Dabei werden nicht nur die Nahrungsmittel in Mitleidenschaft gezogen, auch werden die Smartphones der beiden miteinander vertauscht.

Zu Hause angekommen, fällt der Tausch den beiden erst auf. Sie beschließen, die Smartphones per Post wieder zurückzutauschen. Immerhin lebt er in San Francisco und sie in Paris.

Doch dann kommt es anders und beide fangen an in dem Smartphone des anderen rumzuschnüffeln. Beide stoßen auf ungeheure Geschichten aus dem Leben des jeweils anderen und ehe sie es sich versehen schweben sie beide in Lebensgefahr ...

Dies war mein erstes Buch von Guillaume Musso. Zuerst hatte mich das Cover und die Verwechslungsgeschichte angesprochen. In Erwartung einer Liebesgeschichte, machte ich mich ans Lesen und wurde positiv überrascht, als ich nebst einer Romanze auch noch einen spannenden und mitreisenden Krimi vorfand.

Guillaume Musso versteht es, den Leser mit sprachlich ausgefeilten Sätzen zu fesseln. Dabei regt er das Kopfkino durch seine Beschreibungen an, ohne dabei ermüdend oder langweilig zu werden.

Das Tempo nimmt in dem Buch mit jedem Kapitel zu. Das Buch ist in drei Abschnitte gegliedert, diese Abschnitte wiederum in mehrere Kapitel. Sehr schön fand ich, dass jedes Kapitel mit einem Zitat beginnt, das thematisch zu dem folgenden Kapitel passt. Hier hat sich der Autor viel Mühe gemacht und es lohnt sich.

Die Geschichte selbst wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Der Leser weiß daher mehr als die beiden Protagonisten und dennoch nicht ausreichend, um sich zu langweilen, weil er etwas schon weiß, was die beiden erst noch herausfinden müssen.

Auch das Ende ist gut durchdacht. So wird die Geschichte nicht einfach so aufgelöst, sondern die Spannung noch einem durch einen Wendepunkt in die Höhe getrieben.

Die einzelnen Rezepte oder Essenskreationen von Jonathan machten neugierig auf den Koch. Schade, dass man die Gerichte nicht versuchen kann.

Fazit: Der Leser findet hier eine lockende Liebesgeschichte, die sich als spannender Krimi entpuppt. Für mich bisher die Autoren - Neuentdeckung des Jahres!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gemischte Gefühle :-), 26. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nachricht von dir: Roman (Broschiert)
Meine Einschätzung über den Roman von Guillaume Musso - der mein erster Roman des Autors war - ist etwas ambivalent.

Der Roman lässt sich in der ersten Hälfte des Buches wie eine etwas "seichte" und vorhersehbare Liebesgeschichte an. Eine Frau und ein Mann laufen in der Hektik eines großen Flughafens ineinander und vertauschen ihre Handys. Durch die "Handyrecherche" stoßen beide auf Geheimnisse und Ungereimtheiten beim jeweils anderen.
Im zweiten Teil wandelt sich der Roman - ja fast plötzlich - von einem Liebesroman zu einem Thriller. Das tut dem Buch durchaus gut, denn der Roman nimmt Fahrt auf, bekommt einen Spannungsbogen und entwickelt Esprit.

In der Gesamtbetrachtung möchte ich das Buch mit drei Sternen bewerten, weil es unterhaltsam ist, schön zu lesen und vor allem im zweite Teil durchaus spannend geschrieben ist. Ich möchte aber zwei Punkte Abzug geben, weil mir die Entwicklung und Ausarbeitung der Charaktere nicht stimmig ist.
Da ist mir vieles zu konstruiert und dadurch sehr unglaubwürdig, allen voran die Wandlung der weiblichen Hauptfigur. Auch die Sache mit dem unerfüllten ? Kinderwunsch; nahm zunächst einen breiten Raum ein und wurde nicht wirklich aufgelöst. Gänzlich überflüssig die schon fast absurd anmutende Episode mit dem sprechenden Papagei: manchmal wäre weniger mehr gewesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unerwartet anders, 5. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Nachricht von dir: Roman (Broschiert)
Bei "Nachricht vo Dir" habe ich eigentlich ehrlich gesagt, nicht viel neues erwartet. Mann und Frau stoßen am Flughafen gegeneinander, verlieren und vertauschen ihre Handys und stellen dieses dann natürlich auch fest...Ich habe erwartet, dass die beiden von nun an wie wild SMS hin und her schicken und sich anschließend verlieben...ABER weit gefehlt. Beide haben ein Geheimnis und nun gilt es, dass der eine vom jeweilig anderen das Geheimnis lüften will. Für mich war von Überkonstruktion nichts zu merken, ich habe das gesamte Buch in einem Rutsch durchgelesen und habe mich von der ersten bis zur letzten Seite gut unterhalten gefühlt, da es absolut anders kam als ich erwartet habe. Ein Hochgenuss und daher absolut empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie ein spannender Film, 20. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nachricht von dir: Roman (Broschiert)
Das Buch habe ich innerhalb von zwei Tagen verschlungen. Am Anfang plätschert es ein wenig so dahin, aber dann plötzlich wird man die Geschichte hinein gezogen und möchte unbedingt wissen wie es weiter geht. Wie wenn man im Kino sitzt und die Welt um einen herum verschwindet. Sehr zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Story, 9. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nachricht von dir: Roman (Kindle Edition)
Erst dachte ich, ich hätte bei meinen Urlaubsbestellungen die Kurzbeschreibungen der Bücher ( Kindle Version ) durcheinander gebracht und war davon überzeugt, eine Liebesgeschichte zu lesen, deren Ausgang man schon gleich erahnen kann. Doch dann entwickelt sich die Story zum spannenden Krimi. Ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen und war immer wieder überrascht, über die neuen Details im Laufe der Geschichte. Zwar sind einige Passagen nicht schlüssig und einiges bleibt offen, aber es ist ein absolut spannendes Buch mit Liebesgeschichte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ideenreich, 24. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nachricht von dir: Roman (Broschiert)
"Nachricht von dir" ist eine leichte Sommerlektüre. Man sollte seine Erwartungen an Sprache und Logik nicht zu hoch schrauben. Störend fand ich besonders die nicht ganz passende, oft vulgäre Sprache der Protagonistin, der man die sensible Blumenverkäuferin nicht abnehmen kann. Alles fügt sich vorraussehbar zusammen und das Ende ist trivial zufriedenstellend. Wenn man gerade einen der Schauplätze besucht hat, z.B. Paris, kann es spannend sein, die Hauptfiguren hier zu mitverfolgen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Etwas anderes erwartet, 20. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Nachricht von dir: Roman (Broschiert)
Um was geht es?

Durch einen Zufall vertauschen der ehemalige amerikanische Starkoch Jonathan und die französische Floristin Madeline ihre Smartphones. Was zunächst nach einem kleinen Missgeschickt aussieht entpuppt sich für beide aber schon sehr bald als Tor in die dunkle Vergangenheit der beiden Protagonisten. Schnell wird beiden bewusst, dass sie mehr verbindet, als nur die vertauschten Smartphones.

Was denke ich darüber?

Als ich den Klappentext dieses Buches las, habe ich etwas in der Art "Gut gegen Nordwind" von Daniel Glattauer erwartet. Zu Anfang war es auch mehr eine Liebesgeschichte doch ab circa der Hälfte des Buches wurde aus einer potenziellen Chick-Lit Geschichte immer mehr ein Krimi.

Der Schreibstil hat mir von Anfang an sehr gut gefallen. Guillaume Musso hat eine wunderbare Art mit Worten Landschaften und Gefühle zu beschreiben. Man kann die Geschichte wunderbar flüssig lesen und man hat wirklich den Eindruck mit Madelines in ihrem Blumenhandlung in Paris oder mit Jonathan auf dem Bauernmarkt in San Francisco zu sein. Einen so guten Schreibstil habe ich schon lange nicht mehr gelesen.

Was den Inhalt betrifft, so was das Buch anfangs eher seicht und wurde von Kapitel zu Kapitel tiefgreifender und intensiver. Ab der Mitte des Buches hat mich die Geschichte aber immer mehr an eine Seifenoper erinnert als an einen Krimi. Für mich waren es zu viele Verbrechen quer durcheinander, die auf irgendeine Weise miteinander verbunden war. Zeitweise dachte ich mir während des Lesens: "Oh bitte, nicht noch mehr Drama".

Wer sich auf solch eine Geschichte einstellt wird sicher begeistert sein, denn Musso schreibt wirklich spannend. Ab und zu konnte ich allerdings das Geschehen nicht ganz nachvollziehen.
Besonders das das Benehmen von Madeline während der letzten Kapitel ungestraft zu bleiben scheint ist für mich doch sehr merkwürdig. Sicherlich hat sie etwas Gutes getan, doch das rechtfertigt in meinen Augen noch nicht ihr teilweise kriminelles Verhalten.

So sehr mir die Geschichte auch gefallen hat, hätte sie auch etwas kürzer sein dürfen, denn ab und an verliert sich Musso auch in seinen Beschreibungen.

Wer eine spannende und gut geschriebene Geschichte sucht, ist mit diesem Buch gut bedient, auch wenn der Klappentext einen vielleicht in die Irre führen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 221 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen