Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr empfehlenswert für betroffene Familien
Dieser Ratgeber ist der erste, der nur auf die Situation der Familie und Freunde dieser Kranken Rücksicht nimmt. Zumindest findet man davon nicht viele Werke. Es ist durchaus gerechtfertigt und wünschenswert, wenn Betroffene einen Umgang damit schildern, der ihnen geholfen hat. Niemand im Buch maßt sich an, den Kranken helfen zu wollen. Wir sind Betroffene...
Vor 16 Monaten von Lisa veröffentlicht

versus
3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Vorsicht: Ein Laie der versucht Laien psychische Erkrankungen mit Allgemeinplätzen und Klischees zu erklären!
--- Klappentext / Kurzbeschreibung ---

[...] Erkennen Sie die Zeichen. Eine Psychose entsteht niemals von einem Tag auf den anderen und wird häufig viel zu spät erkannt. Dadurch entstehen keineswegs nur für den Betroffenen Gefahren: Auch die Angehörigen, Partner, Freunde und insbesondere Kinder können massive Schäden...
Vor 22 Monaten von Nephthys veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr empfehlenswert für betroffene Familien, 9. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: "Hilfe, mein Partner spinnt!" Ratgeber für Familien und Angehörige von Psychotikern und Schizophrenen (Kindle Edition)
Dieser Ratgeber ist der erste, der nur auf die Situation der Familie und Freunde dieser Kranken Rücksicht nimmt. Zumindest findet man davon nicht viele Werke. Es ist durchaus gerechtfertigt und wünschenswert, wenn Betroffene einen Umgang damit schildern, der ihnen geholfen hat. Niemand im Buch maßt sich an, den Kranken helfen zu wollen. Wir sind Betroffene und überzeugt, dass jeder Angehörige durch die Lektüre gestärkt wird. Darum: eine klare Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen tolles buch, 22. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: "Hilfe, mein Partner spinnt!" Ratgeber für Familien und Angehörige von Psychotikern und Schizophrenen (Kindle Edition)
Wow wahnsinns Buch.
Bin beeindruckt.
Hat mir sehr geholfen im Alttag.
Danke an die Autorin ...
Habs gleich weiter geliehen :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Vorsicht: Ein Laie der versucht Laien psychische Erkrankungen mit Allgemeinplätzen und Klischees zu erklären!, 29. Oktober 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: "Hilfe, mein Partner spinnt!" Ratgeber für Familien und Angehörige von Psychotikern und Schizophrenen (Kindle Edition)
--- Klappentext / Kurzbeschreibung ---

[...] Erkennen Sie die Zeichen. Eine Psychose entsteht niemals von einem Tag auf den anderen und wird häufig viel zu spät erkannt. Dadurch entstehen keineswegs nur für den Betroffenen Gefahren: Auch die Angehörigen, Partner, Freunde und insbesondere Kinder können massive Schäden erleiden.[...]

--- Auszug aus der Amazon-Autorenseite ---

Ham Pash Chadaev arbeitet mit Fachspezialisten aus verschiedenen wissenschaftlichen Richtungen im eigenen Unternehmen in Linz, Österreich. Deren Publikationen stellen Anspruch auf hohe Qualität und werden grundsätzlich in Zusammenarbeit relevanter Qualifikationen erstellt.

--- Inhalt und Umsetzung ---

Komme ich zunächst auf die handwerkliche Umsetzung dieses Ratgebers zu sprechen:
Die Orthographie, die Interpunktion, die Grammatik und das Layout scheinen soweit stimmig. Die Sprache ist (manchmal) sachlich gehalten und bemüht sich um (wie vom Autoren angekündigt) leichte Verständlichkeit.

Das wars dann aber auch schon mit dem, was ich an Positivem zu sagen habe. Die E-Bookversion, die ich mir für die PC-Kindle-"App" heruntergeladen habe (28. Okt. 2012) ist am linken Rand abgeschnitten, so dass stets zwei Buchstaben fehlen.

Trotzdem habe ich mich durch den Ratgeber geackert.
Warum?
Weil mich interessiert hat, was Herr (?) Ham Pash Chadaev zu sagen hat.
Und weil ich es schlichtweg für gefährlich halte, "Ratgeber" zu psychologischen Themen zu verfassen und auf "die Laien" loszulassen, wenn man selbst keine Ahnung hat.

- Zusatzbemerkung: Diese Rezension ist in ihrer Ursprungsversion sehr, sehr lang, hier gibt es daher nur einen Auszug zu lesen. Auf Anfrage kann ich gern die längere Version online stellen -

Fange ich damit an, was ich über den Autoren weiß.
Nichts.
Wieso?

FB und Suchmaschinen bieten nur die Info, dass es einen Chadaev-Eigenverlag gibt. Ist das etwa besagtes "eigenes Unternehmen in Linz, Österreich"? Etwas anderes kann ich zu diesem Zeitpunkt jedenfalls nicht annehmen.

Mein bisheriger Eindruck ist, dass ein Mensch ohne jegliche Qualifikationen einen Ratgeber zu Psychosen und Schizophrenie verfasst hat.

Aha?!

Nein. Einen Moment. Er spricht ja noch von Spezialisten. Auszug aus der Autorenseite: "Deren Publikationen stellen Anspruch auf hohe Qualität und werden grundsätzlich in Zusammenarbeit relevanter Qualifikationen erstellt."
Was bitte sind denn "relevante Qualifikationen"? Wer definiert bitte, was "relevant" ist?
Wenn ich davon ausgehe, dass es sich bei Ham Pash Chadaev um einen Herausgeber handelt, dann würde ich gern die Namen der Spezialisten erfahren, mit denen er zusammenarbeitet.

[...]

Was habe ich also bisher?

Einen Autor / Herausgeber ohne nachweisbare Qualifikation oder nachweisbare Spezialisten, die mit ihm arbeiten.
Kein Wunder. Spezialisten, die für ernstzunehmende Ratgeber schreiben, bestehen darauf, dass ihre Namen erwähnt werden. Das ist selbst auf den Flugblättern, die sie im Wartezimmer Ihres Hausarztes finden können, der Fall. Und das aus gutem Grund: wer Ahnung und sich Arbeit gemacht hat, will auch damit angeben. So einfach ist das. Da sind Spezialisten wohl kaum anders als andere Menschen.
Wieso also hier nicht?

Na schön. Also keine Spezialisten und keine Qualifikation. Vielleicht dann wenigstens eine gute Recherche?
Zumindest im wissenschaftlichen Betrieb (den ich aus eigener Erfahrung kenne), ist es üblich seine Quellen anzugeben. Das ist das Mindeste! Niemand, der sich halbwegs in Bereichen aufhält, die einen wissenschaftlichen Anspruch (irgendeiner Art) haben, würde auf eine Quellenangabe verzichten.

Und was habe ich im mir vorliegenden Ratgeber gefunden?
Richtig. Nichts.
Weder Hyperlinks, noch ein Quellenverzeichnis.

Was muss ich also bisher annehmen?
Der Autor hat sich seine Informationen - gelinde gesagt - aus den Fingern gezuzzelt. Und verkauft das Ganze dann als Ratgeber, der dazu dienen soll, bei der eigenen Verwandt- und Bekanntschaft auf die Anzeichen einer psychischen Erkrankung zu achten. Einen Ratgeber zudem, der ausdrücklich für den Laien geeignet sein soll.

Super. Hier erzählt also ein Laie einem Laien, woran er eine Psychose erkennt.
Mein lieber Mann!
Das nenn ich mutig.

Komme ich jetzt zum Inhalt.
Im Vorwort steht eine sehr interessante Information:

"Psychosen entstehen nicht binnen eines Tages und werden auch selten sofort als solche erkannt. [...] Doch wer erkennt die Anzeichen? Wer kann bestimmte Verhaltensmuster deuten? Wer kann die richtigen Schlüsse daraus ziehen? Nicht einmal der Psychologe, geschweige denn ein unerfahrener, [sorry, nicht lesbar] Mediziner. Es handelt sich immerhin um eine folgenreiche Diagnose, die nicht leichtfertig getroffen werden darf."

Sieh mal einer an.
Wenn echte Spezialisten ihre Schwierigkeiten mit einer Diagnose haben, wie soll dann dieser Ratgeber weiterhelfen?

[...]

Aber weil sich Angst so gut verkaufen lässt, wird natürlich noch mal eben schnell auf "Wahnsinnstaten von Mitbürgern" hingewiesen, "die nach aussen immer ganz normal und freundlich wirkten."
Junge, Junge. Das nenn ich mal nen sachlichen Ratgeber.

Und jetzt kommt der Höhepunkt des Vorwortes: "Dieser Ratgeber richtet sich an alle Interessierten - vor allem aber an Angehörige, welche ihrerseits dringend fachlich fundierte Hilfestellungen benötigen."
Ganz schön dreist von fachlich fundierter Hilfestellung zu schreiben.

Komme ich zum nächsten Absatz:

"Mit dem vorliegenden Ratgeber wird versucht, in einfachen Worten dem komplexen und immer anderen, individuellen Krankheitsbild, Rechnung zu tragen. Er basiert auf umfassende Meinungen und Erklärungen durch eine Vielzahl an erfahrenen Psychologen, Neurologen und Psychiatern in Verbindung mit jahrzehntelangen Erahrungswerten sorgsam ausgewählter, nahestehender Personen von Psychotikern - allerdings nur solchen, welche die Krankheit verstehen und sich erfolgreich abgrenzen konnten. Die Abgrenzung gelingt nur dann relativ einfach, wenn man die Kranken und ihre Diagnose so sieht, wie sie sind."

Dazu habe ich nur zwei Fragen:
Wo sind die Quellenangaben?
Wer sind diese erfahrenen Spezialisten?

Oder funktioniert dieser Ratgeber nach dem Motto:
Eine starke Behauptung ist besser als ein schwacher Beweis?

Na ja ... nachdem ich mir das Vorwort dann schließlich durchgelesen habe, komme ich zum eigentlichen Ratgeber.
Und was soll ich sagen?

Ab jetzt kommt eine hübsche Auflistung voller Allgemeinplätze (nicht, dass das vorher anders gewesen wäre) Klischees und Albernheiten.
Alles in allem sind diese paar virtuellen Seiten vor allem eines: BELANGLOS.

Wirklich interessierten Lesern empfehle ich, sich in der Fachbuchabteilung ihrer Bibliothek einzudecken. Oder schlichtweg ihren Arzt nach brauchbarer Lektüre zu fragen.

--- Fazit ---

Vorsicht: Ein Laie der versucht Laien psychische Erkrankungen mit Allgemeinplätzen und Klischees zu erklären. Das Geld kann man sich lieber dafür sparen richtige Fachliteratur zu erwerben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kein wissenschaftliches Buch - aber sehr interssant verfasst, 15. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: "Hilfe, mein Partner spinnt!" Ratgeber für Familien und Angehörige von Psychotikern und Schizophrenen (Kindle Edition)
Es gibt eine Menge wissenschaftlicher Bücher die kein Mensch verstehet, dieses Buch ist aus einer sehr interessanten Perspektive geschrieben, hat mir sehr geholfen und zugleich positiv beeinflusst. Ich gebe daher diesem Buch die volle Punktzahl!

DANKE AN DEN AUTOR HAM PASH CHADAEV
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gut erklärtes Buch, tolle Tipps - Rundum zufrieden, 29. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: "Hilfe, mein Partner spinnt!" Ratgeber für Familien und Angehörige von Psychotikern und Schizophrenen (Kindle Edition)
Ich hatte mir vor einiger Zeit dieses Buch gekauft, da ich in der Familie unter bei Angehörigen in der Pflege immer wieder mit diesem Problem konfrontiert werde. Ich kann mit den Betroffenen seitdem viel besser umgehend, erkenne deren Probleme und habe somit viel besseres Verständnis dafür.

Ich kann dieses Buch jedem nur empfehlen, der mit Angehörigen oder auch freunden und Bekannten bei diesem Problem konfriontiert wird.

Praktisch für mich auch, dass dieses Buch digital vorliegt, so kann ich es mir ideal aufspielen und mitnehmen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen