Kundenrezensionen


122 Rezensionen
5 Sterne:
 (104)
4 Sterne:
 (11)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


67 von 68 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Upgrade, das sich gelohnt hat
Im Jänner 2011 hab ich nach 5 Jahren meine treue Canon PowerShot S3 IS Bridge in Ruhestand geschickt und mich auf die Suche nach eine neuen, besseren Kamera gemacht. Mein kurzer Testlauf mit der Panasonic FZ100 fiel sehr ernüchternd aus und brachte mich auf Grund des katastrophalen Rauschverhaltens zur Erkenntnis, dass kleine Sensoren mir nicht mehr...
Veröffentlicht am 20. August 2012 von Schnöppl

versus
3.0 von 5 Sternen Gute Kamera für den eingeschränkten Gebrauch
Ich nutze die a57 als zweit Kamera im Berich der Naturfotografie.
Ich Kombination mit dem 70400G sind die Bildergebnisse ganz in Ordnung. Bessere Bildqualität findet man bei der a65 welche nicht viel teurer ist aber, durch aus auch in den anderen Disziplinen eine bessere Figur macht. D.h. die a57 hat einen guten AF -> die a65 hat aber den besseren usw...
Vor 8 Tagen von Daniel Brockner veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Kamara, 18. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sony SLT-A57K SLR-Digitalkamera (16 Megapixel APS HD CMOS, 7,5 cm (3 Zoll) Display, Live View, Full HD Video) inkl. SAL 18-55mm Objektiv schwarz (Elektronik)
Ich habe die Kamera jetzt seit zwei Wochen und komme so langsam in Fahrt. Bisher hatte ich eine Alpha 350, mit der ich sehr zufrieden war. Allerdings habe ich mich auf Fotografie von Tieren (insbesondere Wale und Delfine) konzentriert und hier durfte es jetzt schon ein wenig mehr Geschindigkeit in den Serienbildern sein.

Kurz um, ich bin mit der Kamera sehr zufrieden. Handhabung, Schnelligkeit, Autofocus etc. alles so wie ich es von der A350 kannte bzw. wie ich es erwartet hatte.

Der Umstieg auf die neue A57 war auch sehr schnell erledigt. An zwei DInge muss ich mich noch gewöhnen.
1. an die "superintelligente" Programmautomatik und
2. an den elektronischen Sucher.

Hier scheiden sich bekanntlich die Geister. Ich war bisher ein Fan des optischen Suchers, aber inzwischen komme ich schon gut mit dem elektronischen Sucher klar, ohne Abstriche für mich selbst machen zu müssen.

Echte Kaufempfehlung für Hobbyfotografen, die hohe Geschwindigkeit in den Bildern lieben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gut mit kleinen Abstrichen, 22. September 2012
Auch ich habe gerade "zugeschlagen" und mich nach einigem Überlegen und Ausprobieren für eine A57 entschieden - als Modernisierung meiner A500, die ich gerade zum Vergleich daneben liegen habe. Meine Überlegungen wurden unterstützt von diversen Nutzer- (u.a. bei Amazon), Testberichten (v.a. dpreview) und einmal Anfassen bei Saturn (wo es in unserer Filiale ausgesprochen kompetente BeraterInnen und Beratung gibt und ich den Preis bisher immer auf das niedrigste Internet-Niveau herunterhandeln konnte). Leider gibt es dort nur das Kit, das ich nicht wollte; bestellt habe ich daher bei der italienischen Tochter von Amazon: ca. 580 EUR inkl. Versand, Lieferung per DHL nach drei(!) Tagen.

Meine ersten Eindrücke insbesondere im Vergleich zur A500:
+ wahnsinnnig schneller Autofokus, auch mit altem Stangenantrieb-Objektiv (Minolta 50mm 1,4)
+ unglaubliche Serienbildgeschwindigkeit
- Gehäuse für große Hände zwar viel besser als die mickrige A55, aber schlechtere Ergonomie als die A500: Griff etwas zu klein und zu eng, Rad knapp unterhalb der Zeigefinger-Position
+ sehr gutes Außen-Display
- mittelmäßiges Sucher-Display (viel besser als A55, merklich schlechter als A65/A77)
+ automatisches Umschalten zwischen Innen- und Außendisplay
- Klapp-Dreh-Mechanismus des Displays für meine Zwecke unpraktischer als der Klapp-Mechanismus der A500: Kamera in Kniehöhe und Display ausklappen geht nicht mehr - ich muss jetzt erst runterklappen und dann in die (für meine Intuition) falsche Richtung drehen
- Gehäuse war bei der A500 hübscher (war: glattes statt raues Plastik, Auslöser verchromt)
o zwei unterschiedliche Belichtungsreihen: entweder drei Bilder nacheinander oder drei Einzelbilder. Mein bisheriger Standard war es, nur kurz auszulösen, wenn ich ein Einzelbild wollte und draufzuhalten für die Reihe; das geht jetzt scheinbar nicht mehr.
+ hübsche, einstellbare Bildeffekte (wenn man keine Lust auf Nachbearbeitung hat)

Soviel erstmal - vielleicht hat es den einen oder die andere interessiert...

Ergänzung nach drei Wochen:

Also, ich habe jetzt doch Erfahrungen mit der Rückgabe bei Amazon.it sammeln können - gute, um das gleich vorweg zu nehmen.

Ich bin mit der A57 leider doch nicht recht warm geworden bzw. hat sich mich doch nicht so überzeugt, dass ich meine gute alte A500 abgeben und umsetigen wollte. Gründe waren für mich vor allem

- der unpraktische Klapp-Dreh-Mechanismus des Außendisplays,
- die fehlende interne Objektivkorrektur für mein SAL 16-105,
- die laut aufgezeichneten Autofokus-Geräusche im Video-Modus,
- die suboptimale Ergonomie für große Hände.

Dass die A57 dennoch eine hervorragende Kamera ist und fantastische Bilder macht, möchte ich damit nicht in Frage stellen.

Also, ich habe das Paket kurzum nach Italien zurückgeschickt (per Hermes für 13,90 EUR) und ein paar Tage später den Eingang bestätigt und das Geld gutgeschrieben bekommen. Einziger kleiner Haken ist, dass für den Rückversand nur 7 EUR erstattet werden.

Mein Fazit: Auch Amazon.it kann ich für Bestellungen sehr empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sony A57 vs A58 vs A65 vs. Nikon3200/5200 vs. Pentax K-30 vs Canon 700D, 20. Mai 2013
Von 
ETK (Niedersachsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 10 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sony SLT-A57K SLR-Digitalkamera (16 Megapixel APS HD CMOS, 7,5 cm (3 Zoll) Display, Live View, Full HD Video) inkl. SAL 18-55mm Objektiv schwarz (Elektronik)
Ich stand vor einem Problem, vor dem sicher viele stehen: Welche Kamera? Zur Wahl standen: Die Nikon 3200 und 5200, die Pentax K-30, die neue Canon 700D sowie die Sony A57, A58 und A65.

WICHTIGER HINWEIS VORAB: Auf der Amazon Webseite steht, die A58 sei Nachfolgerin der A57. Das ist FALSCH. Amazon ist hier der etwas seltsamen Nummerungstrategie von Sony auf den Leim gegangen. Die A58 ist eher Nachfolgerin der A37 (oder wenn man so will von beiden). Richtig ist, dass die A57 ein "Auslaufmodell" ist, allerdings kein "altes Eisen", wie die folgenden Überlegungen zeigen.

Es folgt meine (natürlich subjektive) Bewertung. Um es vorweg zu sagen: Am Ende ist es die Sony A57 geworden.

1. Canon 700D

PRO CANON: Die Canon 700D hat mich gereizt, weil ich bei Kompaktkameras immer Canon-Geräte hatte, wegen der großen Zubehör-Auswahl und weil Canon als derzeit einziger Anbieter einen (zudem seitlich schwenkbaren) Touchscreen bietet.

NEUTRAL: Die Canon hat den Bildstabilisator in den Objektiven und einen (recht kleinen) optischen Sucher (OVF) mit 95% Bildabdeckung. Der Sensor löst mit 18 MP auf.

CONTRA: Verschiedene Tests (Dpreview, DXOmark) zur 650D berichten von recht hohem Rauschlevel (noch höher als die durch das SLT-Konzept insoweit etwas "gehandycapten" Sonys), von teils (insbesondere bei „Liveview“ (Bildkontrolle auf dem Monitor) etwas langsamem Autofokus (AF), von vergleichsweise hohem Batterieverbrauch und von etwas schlechterer Bildqualität im Verhältnis zu den Wettbewerbern.

2. Nikon 3200/5200

PRO: Die 3200 ist eine exzellente Kamera, die 5200 ist (u.a. wegen der Schwenkscreens und des externen Mikro-Anschlusses) noch besser (aber auch teurer). Nikon bietet zusammen mit Canon die beste Zubehörauswahl und neben Pentax die beste Bildqualität. Jedenfalls sagen das Profi-Tests von Dpreview und DXOmark). Ich habe mir die Testbilder bei Dpreview im Vergleich zu Sony und Pentax angeschaut und mir haben subjektiv die Bilder von Pentax und Sony besser gefallen. Pentax war atemberaubend gut. Sony war auch gut. Nikon fand ich etwas "weich". Auch CHIP fand die Bildqualität der Sonys besser.

In puncto Bildqualität muss man natürlich auch bedenken, dass diese primär nicht vom Kameragehäuse, sondern von den Objektiven abhängt. Hier bieten Canon und Nikon die größte Auswahl. Als Hobby-Fotograf reicht mir neben dem Kit-Objektiv 18-135 derzeit eine lichtstarke Festbrennweite (35 mm/F 1.8). Das sind eher "billige" Objektive und mir ist bewußt, das man da gewisse Abstriche bei der Qualität machen muss. Aber mir ist das gut genug. Wer Profi-Qualität will und Objektive oberhalb der 500 oder 1000 € kaufen möchte, was ich nie tun werde, sollte wohl eher zu einer Nikon greifen, weil die Auswahl an guten Objektiven (teils auch schon im günstigen Bereich) viel größer ist als bei Sony oder Pentax.

NEUTRAL: Die Nikon hat, wie die Canon, den Bildstabilisator in den Objektiven und einen optischen Sucher (OVF) mit recht kleinem Bild und 95%iger Bildabdeckung. Der Sensor bietet 24 MP.

CONTRA: Nicht gefallen hat mir - wie bei Canon - auch das sehr kleine und zudem nur 95 % des späteren Fotos abdeckende Bild des optischen Suchers. Außerdem ist die Bedienung der Nikon - jedenfalls für Anfänger - recht komplex. Die Menüs sind m.E. bei Weitem nicht so intuitiv wie bei den Wettbewerbern.

3. Pentax K-30

PRO: Die Pentax K-30 hat phantastische Lowlight-Fähigkeiten und m.E. insgesamt die (nach den Tests und meinem subjektiven Eindruck) beste Bildqualität. Zudem bietet die Kamera außergewöhnlich viele In-Kamera-Effekte zur Bildbearbeitung.

NEUTRAL: Der Sucher ist optisch, aber im Vergleich zu Canon oder Nikon riesig und deckt anders als diese 100% des Bildes ab. Der Bildstabilisator steckt in der Kamera. Der Sensor bietet 16 MP.

CONTRA: Allerdings sind Pentax-Kameras nicht so verbreitet wie Canon oder Nikon. Die Videofunktionen sind eher schwach ausgebildet (zudem kein Anschluss für externes Mikro). Der LCD-Bildschirm ist (wie bei der Nikon 3200) nicht abklappbar und (eher Nebensache) das Gehäuse ist m.E. eher häßlich. Insgesamt fehlt der Pentax etwas der „Sexappeal“ der Wettbewerber.

4. Sony A57, A58 und A65

Die Sonys bieten nach den Tests und meinem subjektiven Eindruck eine sehr gute (subjektiv nach Pentax sogar die beste) BILDQUALITÄT, wobei Bildqualität und insbesondere Rauschen wohl bei der A58 am besten und bei der (teuersten, aber ältesten) A65 am schlechten sind. Die A57 bietet 16 MP, die A58 20 MP und die A65 24 MP Auflösung. => SIEGER A58

TIPP: In einer Rezension zur A58 liest man, die FARBTREUE sei schlecht. Blau werde lila wiedergegeben. Das stimmt nicht. Zwar kann es sein, dass der Rezensent eine defekte Kamera oder ein defektes Objektiv erwischt hat, viel wahrscheinlicher ist aber, dass sein Monitor die Farben schlicht falsch darstellt. Mein PC-Monitor stellt Blautöne bei Fotos von Digitalkameras (von Sony ebenso wie von Canon) bisweilen auch lila dar. Wenn ich die gleichen Fotos auf dem eingebauten Display der Kamera anschaue, die SD-Karte in meinen Panasonic-Fernseher schiebe oder die Bilder ausdruckt, sind Blautöne aber genauso blau wie in der Realität.

"Meine" weiteren Gründe für Sony:
- großer elektronischer Sucher mit 100% Abdeckung
- Klappdisplay
- Bildstabilisierung im Gehäuse
- überlegene Video-Eigenschaften
- viele sonstige nette Spielereien (z.B. Panorama-Fotos und 3D-Panorama).

Der SUCHER ist elektronisch (EVF). Das war für mich ein Grund pro Sony. Das kann man natürlich anders sehen. Profis bevorzugen sicher einen optischen Sucher (den ich bei Pentax auch beeindruckend fand, bei Nikon und Canon war mir das Sucherbild zu mickrig; es ist effektiv nur halb so groß wie das der A57 und deckt auch nur 95% ab).

Für Amateure wie mich ist ein EVF ein echter Vorteil, denn es werden nicht nur allerlei nützliche Zusatzinfos eingeblendet (z.B. auch Kantenschärfe als Hilfe für das manuelle Scharfstellen), sondern es gilt "What you see is what you get": Das Bild wird weitgehend so angezeigt, wie das fertige Foto sein wird (Farbe, Helligkeit, Weißabgleich usw.). Man sieht also sofort und nicht erst bei der Nachkontrolle, wenn etwas nicht stimmt. Außerdem läuft die Kamera immer im "Liveview"-Betrieb und der Autofokus ist sehr schnell. Schließlich kann man (hilfreich bei heller Sonne) auch bei Videoaufnahmen durch den Sucher schauen. Das geht konstruktionsbedingt bei den Wettbewerbern nicht, denn bei diesen ist der Spiegel bei der Videoaufnahme weggeklappt und der Sucher dunkel.

IM VERGLEICH ZWISCHEN DEN SONYS hat bzgl. des Suchers die A57 für mich das Rennen gemacht. Die Sucherbilder sind bei allen drei Kameras im Vergleich zu Canon oder Nikon groß (A57 und A65 riesig, A58 deutlich kleiner) und decken 100% des Bildes ab. Die Technik ist LCD bei der A57 und OLED bei A65 und A58. In allen Tests liest man, dass OLED besser sei. Ich habe mir die Mühe gemacht, alle drei Kameras live zu testen und - zu meiner Überraschung - festgestellt, dass ich das LCD-Bild der A57 am besten finde. OLED ist kontrastreicher und "bunter" als LCD. Das ist für mich eher ein Nachteil, denn während die Farben bei der A57 (auch wenn das Bild etwas blasser war) natürlich abgebildet wurden, waren sie bei A58 und A65 "schöner als die Wirklichkeit" (unnatürlich bunt). Außerden grieseln alle elektronischen Sucher bei schlechtem Licht. Auch das war bei der A57 (wegen des geringeren Kontrasts) deutlich weniger stark => SIEGER A57

Alle drei Sonys haben ein KLAPPDISPLAY (bei A57 und A65 auch drehbar und zum Schutz mit dem Schirm zur Kamerarückseite drehbar, bei A 58 nur nach oben und unten neigbar), bei A57 und A65 ist die Größe 3 Zoll, bei A58 nur 2,7 Zoll mit etwa halb so hoher Auflösung wie bei den Schwestern. Das Klappdisplay ist ein echter Vorteil gegenüber Nikon 3200 und Pentax K-30. Ich möchte das nicht mehr missen (insbesondere um auch mal „aus der Hand“ Fotos oder Videos aufzunehmen). Die Klappdisplays der Nikon 5200 und der Canon 700D sind noch besser, weil sie sich zur Seite rausklappen lassen (gut für Selbstportraits und Stativaufnahmen), während das Gelenk bei Sony unsinnigerweise unten sitzt => SIEGER A57 und A65.

Die BILDSTABILISIERUNG ist im Gehäuse. Das bietet den Vorteil, dass auch Aufnahmen mit Objektiven ohne Stabilisator verwackelungssicher sind und ist auch vorteilhaft bei Video-Aufnahmen Nachteil: Stabilisiert wird erst bei der Aufnahme und nicht schon bei der Vorschau. Das ist bei allen Sonys gleich.

Bei den VIDEOFUNKTIONEN sticht Sony durch AVCHD- und MP4-Formate und die schon beim Sucher beschriebenen Vorteile bei der Liveview-Fokussierung hervor. Der In-Kamera-Bildstabilisator stabilisiert auch hier ebenfalls bei „unstabilisierten“ Objektiven. Die Wettbewerber zeichnen idR noch im veralteten AVI-Format auf. Alle Sony-Kameras bieten "Full HD". Die A57 und A65 auch in "50P" (50 Vollbilder), während die A58 nur in "50i" (50 Halbbilder) schafft. => SIEGER A57 und A65.

Nette weitere SPIELEREIEN sind z.B.
- die extrem schnelle Serienbildfunktion (A57 bis zu 12 fps, A65 bis 10 fps, die A58 fällt mit bis 5 fps deutlich ab),
- die Gesichts- und Lächelerkennung mit automatischer Objektverfolgung (bei A58 noch etwa verbessert)
- die Panoramafunktion (vertikale und horizontale Panoramaaufnahmen, die automatisch zusammengebaut werden, bei A57 und A65 auch in 3D),
- der Neigungssensor/Wasserwage (bei A57 und A65, nicht bei A58),
- das GPS-Modul (nur bei A65; fehlt mir aber nicht sonderlich, da ich idR weiß, wo ich die Fotos gemacht habe),
- die Infrarot-Fernbedienbarkeit (nur bei A57 und A65; ist zwar Sonderzubehör (RMT-DSLR1), aber bei Amazon gibt es für wenige Euro eine voll kompatible Drittanbieter-FB für Auslösung und Wiedergabesteuerung bei Anschluss ans TV; siehe P.S.).

Auch wenn diese "Spielereien" nicht wirklich nötig sind, geben diese und viele weitere Funktionen den Sony-Kameras genau den "Sexappeal" und Spaßfaktor, der mir bei der in der Bildqualität überlegenen Pentax (neben dem Klappdisplay) besonders gefehlt hat.

Noch ein paar Unterschiede:
- das Bajonett ist bei A57 und A65 aus Metall, bei A58 aus Plastik (hält aber sicher auch);
- die A58 hat ein neues Kit-Objektiv (nur 18-55, Vorteil lt. Sony "keine Geistereffekte und Lichtreflexionen mehr"; das Kit-Objektiv 55-200 ist bei allen gleich);
- die unterschiedliche Auflösung: Hier gewinnt letztlich die A58, die eine höhere Auflösung als die A57 (20 MP statt 16 MP) hat und trotzdem weniger Bildrauschen liefert als A57 und A65, während bei der A65 die höhere Auflösung von 24 MP mit (im Vergleich zu den beiden kleinen Schwestern) deutlich höherem Rauschen (m.E. zu teuer) bezahlt werden muss. 16 MP bedeutet, dass man locker A3-Vergößerungen machen kann. Das ist für mich mehr als genug;
- die A58 hat wie die A99 einen ISO-Blitzschuh. Die A57 und A65 haben noch den alten, Ende 2012 von Sony aufgegebenen proprietären Sony/Minolta Blitzschuh, an dem sich leider Blitze nicht immer ganz wackelfrei befestigen lassen (mein Nissin Di622 II wackelt nicht). Die Sache mit dem ISO-Blitzschuh hat derzeit noch Licht und Schatten: Die A58 ist insoweit zukunftssicherer, aber es gibt derzeit nur zwei Sony-Blitze - den eher simplen HVL-F20M und den HVL-F60M, der teuerer ist als die Kamera selbst - die direkt passen.

Unter dem Strich gewinnt bei mir mit Blick auf Eigenschaften, Ausstattung und Bildqualität die Sony A57, die auch bei DPREVIEW die höchste Auszeichnung (Gold Award) bekommen hat und auf Augenhöhe von mit der Nikon D5200 (Silver Award) gesehen wird.

Die A65 hat zwar noch ein wenig mehr Ausstattung und eine höhere Auflösung, bietet aber eine schlechtere Bildqualität zum höheren Preis als A57 und A58.

Der A58 fehlen im Vergleich doch etliche Ausstattungsmerkmale, auf die ich nicht verzichten möchte (s.o.), zumal ich die A57 für nur 100 Euro mehr bekommen habe als die A58.

Wer mit den etwas abgespeckten Funktionen leben kann, ist auch mit der A58 sehr gut bedient und erhält sogar eine etwas bessere Bildqualität als bei der A57. Daher ebenfalls 5 Sterne.

In der Summe überrascht mich nicht, dass die A57 seit langem souverän die CHIP-Bestenliste führt (knapp vor A58 und A65 und allen anderen hier beschriebenen Kameras). Ich weiß - Profis belächeln die CHIP-Tester als Amateure - aber ich bin auch ein Foto-Amateur und finde vermutlich genau deshalb, dass CHIP recht hat.

P.S.: Ein paar Zubehörtipps:

Mittelgroße Tasche (Platz für Kamera mit Objektiv, Zusatzobjektiv, externen Blitz, Ladegerät, Ersatzakku und Zubehör):
http://www.amazon.de/gp/product/B005J3X1QI/ref=oh_details_o02_s02_i01?ie=UTF8&psc=1

Kleine Tasche (Platz für Kamera mit Objektiv, Ersatzakku und ggf. ein paar Filter - habe ich zusätzlich zur mittelgroßen gekauft, für unterwegs, falls weder externer Blitz noch Wechselobjektive gebraucht werden und die andere Tasche mir zu groß ist):
http://www.amazon.de/gp/product/B004YAJBZC/ref=oh_details_o01_s00_i00?ie=UTF8&psc=1

Sehr gutes "Immerdrauf"-Universalzoom (siehe auch meine Rezension zu diesem Objektiv (mit Vergleich zu den Objektiven SAL 18-55 und SAL 18-250). Ein Kit mit dem 18-135 gibt es für die A57 auch => Das Kit heißt dann "A57M":
http://www.amazon.de/Sony-SAL-18135-18-135mm-3-5-5-6-Objektiv/dp/B0084YK05Y/ref=sr_1_1?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1372096495&sr=1-1&keywords=sal+18-135

Lichtstarke Festbrennweite (35 mm / 1.8):
http://www.amazon.de/Sony-SAL-35F18-Objektiv-35mm-Filtergewinde/dp/B003XU4B4A/ref=sr_1_1?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1369221123&sr=1-1&keywords=35F18

Telezoom (55 - 300 mm, wenn man nicht schon das 55 - 200 mm Kit-Objektiv oder das 18 - 135 mm hat; ansonsten lohnt sich der Brennweitengewinn m.E. eher nicht; ist aber grds. deutlich besser als das 55 - 200):
http://www.amazon.de/Sony-SAL-55300-Objektiv-Telezoom-DT-Objektiv/dp/B008PCVE78/ref=sr_1_5?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1369221043&sr=1-5&keywords=55300

Fernbedienung (Drittanbieter-Nachbau):
http://www.amazon.de/gp/product/B003UQOQD8/ref=oh_details_o01_s00_i00?ie=UTF8&psc=1

Günstiger und guter Blitz (halb so teuer wie der Sony-Originalblitz, vgl. meine dortige Besprechung):
http://www.amazon.de/Nissin-Blitzger%C3%A4t-X-Kontakt-Leitzahl-Funktion/dp/B007CNLC8C/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1369752773&sr=8-1&keywords=nissin+di622+mark+II+sony

Ein externer Blitz lohnt sich gerade für Portraits: Wenn man den Diffusor auszieht und zur Decke blitzt, fallen keine Schatten und harten Kontraste an, es gibt keinen Rote-Augen-Effekt und die Farben werden viel besser, weil der Raum gleichmäßig ausgeleuchtet wird. Den Nissin habe ich für rund 115 Euro bekommen und der Unterschied zum eingebauten Blitz ist wirklich immens. Der Blitz lässt sich auch separat von der Kamera aufstellen und dann im WL-Blitzmodus" fernzünden".

Die Rezension wird von mir gern aktualisiert und verbessert. Wenn sie Ihnen/Euch hilfreich ist, freue ich mich über eine "Hilfreich"-Bewertung. Wenn nicht, bin ich dankbar für sachliche Kritik.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Empfehlenswert, sowohl bei Bild als auch Video, 18. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Sony SLT-A57K SLR-Digitalkamera (16 Megapixel APS HD CMOS, 7,5 cm (3 Zoll) Display, Live View, Full HD Video) inkl. SAL 18-55mm Objektiv schwarz (Elektronik)
Ich besitze die a57 nun seit fast einem Jahr und bin, wie mit fast allen Sony Produkten, mehr als zufrieden.
Hier eine Kurzeinschätzung meinerseits (Amateur) :

VERARBEITUNG
Die Kamera ist gummiert, wirkt wertig und gut verarbeitet. Spaltmaße sucht man vergebens und die Knöpfe sitzen richtig.
Einziges Manko war bei mir der Deckel des Kitobjektivs. Der Schließmechanismus des Deckels hat nämlich bereits früh den Geist aufgegeben und klemmt nun.
Desweiteren hatte mein erstes Gerät sichtbare Pixelfehler im Display, weswegen eine Reklamation stattfinden musste. Zum Glück sind auch die Männer beim Planetenmarkt schnell und kompetent.
Von Sony hätte ich allerdings einen besseren Qualitätscheck erwartet.
Nichtsdestotrotz ist das Ersatzgerät einwandfrei verarbeitet.

AUSSTATTUNG/BEDIENUNG
Die Kamera verfügt tatsächlich über erschlagend viele Funktionen. Anders als bei der 600D meines Bekannten, gibt es hier 3D-Panoramen, Serienaufnahme mit bis zu 13 Bilder/s, und und und. Für den Amateur, wie ich einer bin sind es schlicht und ergreifend enorm viele. Nach ein bisschen Eingewöhnung ist die Bedienung aber wirklich eingängig, sowohl in den Automatikmodi, als auch in den manuellen Modi. Besonders gefallen hat mir dabei die Szenenwahl, denn hier gibt es auch einen speziellen Nachtmodus, der auch ohne Stativ scharfe Aufnahmen verspricht. das Ergebnis ist tatsächlich erstaunlich und schlägt die große Kitkombi der Canon 600D (mit 55-135mm Objektiv) um Längen. Die Aufnahmen zeigen zwar aufgrund der schwachen Blende des Kitobjektivs ein wenig Rauschen, aber das Gesamtergebnis ist sehr empfehlenswert. Ansonsten lässt sich sagen, dass man mit etwas Übung schnell Zugang zur Sony findet.

BILDQUALITÄT
Ich bin kein Profi, daher kann ich nur mit meiner uralt Digitalkamera und der 600D meines Kumpels vergleichen, was an und für sich ebenfalls schwer ist, da die Bildqualität auch vom Fotograf abhängig ist. Jedenfalls schlägt die Sony aber beide Vergleichsmodelle um Längen. Im Automatikmodus liefert die a57 sehr scharfe Bilder, mit minimalem Rauschen in dunklen Bildbereichen und enorm vielen Details. Bei sehr guten Lichtverhältnissen kann man sich sogar locker die Nachbearbeitung schenken, denn die Rohdateien sind bereits qualitativ hochwertig. Einziges Manko war hin und wieder der ansonsten gut funktionierende Autofokus, der bei schwächerem Licht (z.B. Dämmerung) den Fokus hin und wieder zu weit nach hinten setzt. Alles aber kein Problem, denn der gute Fotograf macht die meisten Fotos eh manuell. Dabei lässt sich die Blende ganz leicht mit einem kleinen und gut platzierten Rädchen steuern und ISO-Einstellungen, Effekte usw. lassen sich sehr leicht steuern. Hier gibt es definitiv nichts zu meckern, allerdings rate ich jedem Nachtfotograf zu einem lichtstärkeren Objektiv (ab f/1.8), da die Kitoptik doch schnell an ihre Grenzen gelangt.
Zusammenfassend beurteile ich die Bildqualität der Sony a57 folglich als hervorragend.

VIDEOQUALITÄT
Der Grund für den Kauf dieser Kamera war bei mir hauptsächlich die Videofunktion, die von Sony stark beworben wurde. Da ich nämlich selber gerne Kurzfilme drehe und diese auch professionell aussehen sollten ohne viel Nachbearbeitung, habe ich Sonys Versprechungen mit offenen Ohren gelauscht. Mein erstes Ergebnis mit der Kitlinse war dann nicht ganz so toll, denn bei tristen Verhältnissen gibt es deutlich sichtbares Rauschen. Zudem schleicht sich im 50p-Modus deutliches Zeilenflimmern in die Aufnahmen. Bei hervorragenden Lichtverhältnissen (sprich Tageslicht/Sonnenschein) ist die Kombination allerdings durchaus brauchbar. Aufgrund eines eigenen Projekts, habe ich zuletzt viel mit Nahaufnahmen in der schönen, sonnengetränkten Natur experimentiert und das Ergebnis hat meine erstmalige Enttäuschung deutlich entschärft. Die Nahaufnahmen der Schauspieler waren angenehm scharf und offenbarten einige Hautirritationen im Gesicht :). Allerdings empfand ich die Aufnahmen aus der 600D hier ein wenig schärfer. Dafür punktet die Sony mit brillianten Farben, die aber trotzdem natürlich bleiben. Bei der Canon-Konkurrenz waren mir die Farben immer zu blass.
Für professionelle Videoaufnahmen würde ich aber definitiv zu einer anderen Linse greifen, wie z.B. dem Sony SAL50F18 (wer wenig Geld hat) oder einem höherpreisigen Konkurrenten.
Abschließend empfinde ich die Videoaufnahmen der Sony für nicht ganz so gut wie beworben, aber dennoch solide bis sehr gut.

FAZIT
Obwohl es uns Sony anders erklärt, empfinde ich die Sony a57 als eine sehr gute SLT, die aber hauptsächlich mit ihrer Bildqualität punktet, als mit ihrer Videoqualität, die aber immerhin immer noch gute Ergebnisse abliefert. Im Grunde richtet sich die Sony, dank toller Automatik, einer beeindruckenden Bildqualität und vielen Features an nahezu alle Fotografen, die für wenig Geld das bestmögliche an Bildqualität haben wollen.
Ganz klare Kaufempfehlung !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich die richtige Kamera gefunden: Schnell und angenehm leise, 23. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sony SLT-A57K SLR-Digitalkamera (16 Megapixel APS HD CMOS, 7,5 cm (3 Zoll) Display, Live View, Full HD Video) inkl. SAL 18-55mm Objektiv schwarz (Elektronik)
Ich hatte mich Anfang August 2012 für eine Sony a57 entschieden, nachdem ich monatelang (!) sämtliche vergleichbaren Konkurrenzprodukte sowie Testberichte gesichtet und gegeneinander abgewogen hatte.

Mein Fazit:
Ich bin von der a57 begeistert! Nach 25 Jahren analoger Spiegelreflexfotografie habe ich mit dieser Kamera endlich Möglichkeiten ohne Ende.

DAS SLT-PRINZIP, DER ELEKTRONISCHE SUCHER UND DAS KLAPPDISPLAY
Die Sony-Kameras sind durch die SLT-Technik sehr schnell und dabei trotzdem angenehm leise. Für mich ein Vorteil bei z.B. Hochzeiten, Konzerten, bei allen Situationen, in denen ein Spiegel-"Klick-Klack" die ganze Atmosphäre stören würde. Ich wollte definitiv weg von klappernden Spiegeln, und das habe ich seit jetzt 5 Monaten keine Sekunde bereut. Der Umstieg vom optischen Sucher auf den elektronischen ging relativ unkompliziert, ich brauchte einige Wochen, bis ich mich an das "Bildschirmgefühl" beim Fotografieren gewöhnt hatte, jetzt mag ich ihn wegen der vielen Vorteile wie z.B. der korrekten Beurteilung der Belichtung und der genialen Fokus-Lupe. Oft nutze ich auch den wirklich komfortablen Live View (keine Verzögerung und sehr kurze Dunkelphasen!) auf dem Klappdisplay, das macht außerdem spannende Perspektiven möglich, von ganz tief unten (Kinder, Blumen, Tiere usw.) bis über Kopf (Menschenmengen, Partys etc.).

DIE UNTERBEWERTETE SONY-KITLINSE
Mit dem Kit-Objektiv habe ich entweder Glück gehabt oder es ist deutlich besser als sein Ruf. Mir gefällts gut, abgesehen von der fehlenden Lichtstärke/Freistellungsmöglichkeit ist es für diesen fast lachhaften Preis mehr als ordentlich scharf, angenehm schnell und unter normalen Umgebungsbedingungen beim Filmen nicht zu laut. Für alle, die sich noch nicht sicher sind, wohin die Reise objektivtechnisch geht, meine klare Empfehlung zum Ausprobieren.

SPECIAL-FEATURES
Ich benutze keine Vollautomatiken, sondern zu 90% den A-Modus (Zeitautomatik), dennoch, die eingebauten Bildeffekte sind eine hübsche Bereicherung. Was ich aber nie wieder missen möchte, das sind "HDR ohne Stativ", DRO für Schattenaufhellungen (funktioniert gut, wenn man's richtig dosiert und eher in Richtung der hellen Bereiche belichtet) und *Trommelwirbel* das extrem praktische und hilfreiche "Fokus-Peaking" (Ausschnittsvergrößerung zum manuellen Scharfstellen). Vorausgesetzt (!) man hat genug Zeit, um das kurz zu checken, ist es dadurch fast unmöglich, unscharfe Fotos zu produzieren! Eine bereichernde Innovation, dank des elektronischen Suchers. Und sogar noch deutlicher und präziser als mein bis dato heißgeliebter Schnittbildindikator im optischen Sucher meiner alten Analog-SLR.

MEINE EMPFEHLUNG
Ich als eher anspruchsvoller Amateur habe mit der Sony a57 endlich die optimale Kamera gefunden. Ich persönlich kann sie nur allerwärmstens empfehlen.
Die Bedienung ist intuitiv. Wer sich noch nicht die Spiegelreflexfotografie zutraut, wird sich mit der Vollautomatik und der Hilfefunktion langsam aber sicher in die Materie einarbeiten können. Denjenigen würde ich auch Frank Späths leicht lesbares Buch zur a57 empfehlen.

TIPP:
Als Objektivergänzung zum Kit habe ich mir das nicht ganz billige, aber hervorragende, weil knackscharfe Tamron 90 mm/f 2.8 für Makroaufnahmen und schön freigestellte Outdoor-Portraits geleistet. Prima Kombi.

- - EDIT - -

(nach über 1 Jahr Dauerbenutzung und mehr als 10.000 Fotos):
Ein Sahneteil! Zuverlässig, keine Aussetzer, fantastische Bilder dank elektr. Sucher und Vorbetrachtungsmöglichkeit (kein Ratespiel mehr bei der Belichtung!!).
Ich bin (endlich) sowas von zufrieden, nein, glücklich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Exzellente Kamera, sehr gute Preis/Leistung, 10. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sony SLT-A57K SLR-Digitalkamera (16 Megapixel APS HD CMOS, 7,5 cm (3 Zoll) Display, Live View, Full HD Video) inkl. SAL 18-55mm Objektiv schwarz (Elektronik)
Ich habe lange nach einer Nachfolgerkamera für meine Nikon D90 gesucht.
Mit der Sony SLT-A57 habe ich sie gefunden. Nach ca. 2 Monaten Gebrauch und ca. 4000 Fotos bin ich von der SLT-A57 begeistert.

+ Die Bildqualität mit dem Sony Kit-Objektiv ist absolut überzeugend. Top. Sehr scharf und farbtreu. Das Sony Kit-Objektiv zeigt trotz interner Korrekturen leider etwas Distorsion und Vignettierung, aber insgesamt tolerierbar (kann man später ja rausrechnen). Die Fotos sind sehr rauscharm, auch bei hohen ISO-Werten (3200) sind sie noch gut.

+ Die SLT-A57 liegt sehr gut in der Hand und ist vom Gewicht weniger schwer und klobig als die D90. Im Verleich zur Nikon D90 ist das Gehäuse zwar weniger robust, aber das Hartplastik der SLT-A57 macht dennoch einen guten Eindruck.

+ Die Bedienung ist gelungen, weil alle wichtigen Knöpfe gut erreichbar sind und auch das Menü schnell zugreifbar ist.

+ Der elektronische Sucher ist in der Tat leider weniger gut als ein optischer Sucher. Hier muss man selbst mal es ausprobiert haben. Von Vorteil ist allerdings, dass man quasi ein zweites Display hat, d.h. man kann sich im Sucher auch Fotos ansehen, im Menü Einstellungen vornehmen etc., also alles, was man sonst über das Anzeigedisplay macht. Durch das SLT-Konzept hat man das gleiche Bild im Sucher wie auf dem Display.

+ Die Geschwindigkeit des Autofokus ist genial. Für besonderes dynamischen Szenen bekomme ich Dank der SLT-A57 gestochen scharfe Bilder auch von sich schnell bewegenden Personen oder Objekten. Hier sind mir von kleinen Kindern schon einige sehr gute Schnappschüsse gelungen.

+ Auch finde ich die zusätzlichen Ausstattungsmerkmale gelungen, wie automatischer HDR-Modus, schwenkbares Display, Sweep-Panorama, "intelligenter" Automatikmodus, Szenenprogrammen (Portrait, Nachtaufnahme, Makro etc.), Multiframe Rauschminderung, usw. usw.

+ Mit dem "intelligenten" Automatikmodus kann ich die Kamera auch mal weniger ambitionierten Personen geben, mit dem Wissen, dass die Kamera meist den richtigen Aufnahmemodus (Portrait, Makro, Rauschreduzierung etc.) selbstständig einstellt.

+ Die Kamera erkennt Gesichter, auch registrierte Gesichter, und mann kann einstellen, dass sie bei Lächeln automatisch auslöst. Der "Lächelgrad" lässt sich dabei auch einstellen (wenig, normal, viel). Auch Kleinkinder werden mit dem Modus "Kleinkind" gut fokussiert.

+ Auch nicht mehr missen möchte ich das schwenkbare Display. In vielen Momenten ist das extrem von Vorteil.

+ Die SLT-A57 besitzt intern einen eigenen Stabilisator, so dass sie Verwacklungen bei der Bedienung ohne Stativ selbstständig rausrechnen kann. Besonders von Vorteil ist dies bei HDR (3 Aufnahmen), Multiframe-Rauschminderung oder im Nachtmodus.

+ Die Videos in Full-HD speichert die Kamera im MPEG4-Format (MTS-Dateiendung) ab. Sie sind gestochen scharf und nicht verwackelt. Das Geräusch des Autofokus hört man aber auf den Videos. Durch das SLT-Konzept hat die Kamera auch während der Aufnahme einen Autofokus.

+ Trotz elektronischem Sucher und großem Display hält der Akku sehr lange.

* Interessant, aber nicht so wichtig, ist der 3D-Modus, bei dem die Kamera nach einem Kameraschwenk (ähnlich zum Panorama-Modus) ein 3D-Foto berechnet. Mit einem 3D-TV ist das mal ganz nett anzusehen.

* Für die beste Videoqualität muss das AVCHD Format gewählt sein.

- Im Automatikmodus ist leider das Auto-ISO nicht begrenzbar (immer bis max. 3200). Im Programmautomatikmodus (P) kann man es zumindest mit 3 Stufen parametrisieren.

- Die vollen 16 MP gibt es nur im 3:2 Format, bei 16:9 sind es nur 14 MP.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden und gebe eine klare Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sony STL A57 vs. Sony STL A65, 9. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Sony SLT-A57K SLR-Digitalkamera (16 Megapixel APS HD CMOS, 7,5 cm (3 Zoll) Display, Live View, Full HD Video) inkl. SAL 18-55mm Objektiv schwarz (Elektronik)
Ich habe die Sony a57 nicht über Amazon.de bezogen da ich im Fachhandel die Möglichkeit hatte beide also die a 57 und die a65 zu testen.
Eigentlich wollte ich mir die a65 bestellen da ich überzeugt war, dass dies die richtige Wahl für mich ist. Nachdem ich beide testen durfte
ist aber die Wahl auf die Sony STL a57 gefallen. Beide unterscheiden sich äußerlich nicht voneinander. Der hochgelobte bessere Sucher bei der a65
ist mir den Aufpreis nicht wert. Ich finde ihn einfach zu bunt. Der Schwarzwert ist allerdings ausgezeichnet. Der Sucher der a57 ist sehr gut
und gegenüber dem Vorgängermodell der a55 sehr verbessert. Die Bildqualität ist bei beiden Kameras also der a57 und a65 auf einem sehr hohen Niveau.
Unterschiede konnte ich nicht feststellen allerdings rauscht die a65 schon im niedrigen ISO Bereich mir persönlich zu stark. Der Unterschied ist
deutlich sichtbar und auch der Grund warum ich mich gegen die Sony a65 entschieden habe.

Nun möchte ich auf die Sony a57 eingehen und noch erwähnen, dass ich bereits die Sony a55 und die a580 besitze. Beim ersten Blick fällt gegenüber
der a55 das bessere Gehäuse auf. Es ist größer und vom Design bedeutend besser. Die Kamera liegt super in der Hand (auch bei größeren Händen). Das
Display ist nun im 4:3 Format und nicht wie beim Vorgängermodell im 16:9 Format. Auch den Sucher empfinde ich als größer als bei der a55. Auf das
GPS-Modull hat Sony verzichtet, ist aber mir nicht wichtig. Der Akku hat eine merkliche Steigerung gegenüber dem Vorgängermodell. Dazu gekommen ist
eine Hilfetaste die gerade für Anfänger sehr hilfreich sein kann. Die Geschwindigkeit ist mit 10 Bildern pro Sekunde sehr beeindruckend.
Die Empfindlichkeit ist auf max. ISO 16000 begrenzt. Detailtreue und Schärfe bis ISO 3200 sind absolut Spitze. Die Sony a57 hat mich voll und
ganz überzeugt und den Kauf habe ich in keinster Weise bereut.

Merkmale zusammengefasst:

- neuer Bionz CMOS Sensor mit 16,1 Mill. Pixel
- großer verbesserter elektr. Livesucher mit höherer Auflösung als bei a55
- schneller AF mit 15 Sensoren, 3 Keuzsensoren
- brillantes Diplay 3 zoll 4:3 Format 921000 Pixel ( Klappdisplay)
- Bildrauchen nochmals verbessert gegenüber a55 und bedeutend besser als a65
- 2D und 3D Panoramafunktion
- verschiedene Bildeffekte
- 7 Szenenprogramme
- verbesserter Akku ca. 900 Aufnahmen
- tolles Gehäuse,gutes Handling

Die Videofunkionen dieser Kamera kann ich nicht bewerten da ich diese Funktion nicht nutze.
Mit der a 57 hat Sony die Messlatte in der Mittelklasse sehr hoch gelegt.Die sehr gute Bild-
qualität und die gute Verarbeitung als auch das Preis/Leistungsverhältnis sprechen für sich.
Ich kann diese Kamera sehr sehr empfehlen den Einsteiger als auch den Semiprofi.

Diese Kundenrezension ist meine persönliche Meinung zu diesem Produkt und ich arbeite nicht für oder mit Sony zusammen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Richtiggehend überrascht, 12. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Sony SLT-A57K SLR-Digitalkamera (16 Megapixel APS HD CMOS, 7,5 cm (3 Zoll) Display, Live View, Full HD Video) inkl. SAL 18-55mm Objektiv schwarz (Elektronik)
Hab mir vorige Woche das Alpha 576 M Set mit dem AF 18-135mm 3.5-5.6 DT SAM angeschafft.

Zu Beginn die übliche Beschnuppern und ein paar unsinnige Fotos und dann ein paar Versuchs und Vergleichsaufnahmen mit meiner alten Nikon.
Ich muss sagen nicht übel....wirklich nicht übel!
Derart knackige und farblich echte Fotos hatte ich zuvor bei meiner in die Jahre gekommenen Nikon nicht.
Das AF 18-135mm 3.5-5.6 DT SAM dürfte auch einen Gutteil mitverantwortlich sein.
Ein und dieselben Fotos wirken bei der Sony, selbst für Blinde erkennbar, schärfer, farbtreuer, plastischer als von meiner alten D50 mit der ich eigentlich sehr zufrieden war.
Das Spiel mit der Tiefenschärfe hat mich bei der Sony beeindruckt und Detailaufnahmen von alten Lokomotiven machte mich sicher dass ich die richtige Wahl getroffen habe.
Ziemlich unglaublich wie detailiert und unverzerrt die Bilder werden.
Möglicherweise tut die Elektronik hier einiges dazu. Es handelt sich ja um ein sonyeigenes Objektiv und ich denke die Korrekturmaßnahmen werden hier eben besonders gut umgesetzt!
Wie gesagt derzeit noch bei der Erforschung der Möglichkeiten, aber im Moment und für den Teil den ich momentan überblicke, ist diese Digi-SLT eine klare Empfehlung wert.

***** Sterne für die Sony
**** Sterne plus einen halben * für das AF 18-135mm 3.5-5.6 DT SAM
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gute Kamera mit kleinen Abstrichen, 17. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sony SLT-A57K SLR-Digitalkamera (16 Megapixel APS HD CMOS, 7,5 cm (3 Zoll) Display, Live View, Full HD Video) inkl. SAL 18-55mm Objektiv schwarz (Elektronik)
Ich möchte nicht die ganze positiven Aspekte der Kamera nochmals aufzählen. Die Kamera ist für mich, was Fotos betrifft , ganz hervorragend und alle hier genannten positiven Aspekte kann ich voll bestätigen.

Deshalb nur zwei Dinge, die mir aufgefallen sind. Mit dem beigelegten Kit-Objektiv 18-55 hatte ich wohl Pech. Es macht fast ausschließlich unscharfe Bilder. Mit einem Tamron 17-50 macht die Kamera aber sehr scharfe Bilder. Also in meinem Fall Kamera top, Objektiv flop. Es soll aber Leute geben, welche ein recht gutes erwischt haben. Muß also generell nicht so sein wie bei mir.

Der zweite Punkt ist der Videobetrieb. Das Videobild wirkt unruhig und Häuserfassaden und große Flächen, wie etwa Straßenbeleäge flimmern. Da ich eher weniger filme, stört es mich nicht, soll aber erwähnt sein.

Im Fotobetrieb mit dem Tamron bin ich maximal zufrieden, deshalb 5 Sterne. Wer viel filmt, sollte vorher testen !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Kamera, 20. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Seit nun fast einem Jahr besitze ich diesen Fotoapparat und kann sagen, dass ich den Kauf nicht bereue.
Der Funktionsumfang ist sehr groß. Sie macht super Bilder (auch bei Snapshots). Liegt gut in der Hand. Trotz des Platikgehäuses wirkt sie nicht billig.
Beide Objektive sind gut, machen beim Auslösen jedoch hörbar Auslösegeräusche. Das stört manchmal.
Die Funktion mit der Sofortaufnahme Video sollte man deaktivieren. Ich bin sehr häufig auf den Auslöser gekommen.
Positiv ist unter anderemdie 3D Panoramas. Bei 3D Landschaftspanoramen kommt es vor, dass das Bild unwirklich aussieht, da der Hintergrund wie eine Leinwand wirkt. Im Innerstädischen Bereich sieht dies ganz anders aus. Hier ist es recht realistisch. Ideal ist die Betrachtung auf einem Sony Bravia. Da ist es sogar möglich die Kamera mit der Fernbedienung des Fernsehgerätes zu bedienen.
Positiv ist zu erwähnen die lange Akkustandzeit, die hohe Auslösegeschwindigkeit, die Möglichkeit auch in dunklen Räumen ohne Blitzlicht zu fotografieren (Mehrfachbelichtung) und das klappbare Display.
Ich kann dieses Gerät nur wärmstens empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen