Kundenrezensionen


36 Rezensionen
5 Sterne:
 (25)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Solides Board für Sockel 1155
Habe das Board einfach spontan für meinen Ivy Bridge Core i7 3770K gekauft, weil *zensiert* es auf der Titelseite hatte und bin sehr zufrieden damit. Die OC einstellungen lassen einem komplette Freiheit, man kann so ziehmlch alles einstellen was man sich denken kann. Auch die Spannungen sind sehr stabil und schwanken nur um ein paar mV.
Die Mitgelieferten Tools...
Veröffentlicht am 12. Mai 2012 von Christian S.

versus
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gutes Board, aber...
Nachdem ich bereits zwei Boards von Asus zurückschicken musste - bei einem war der Soundchip defekt, das andere schien gebraucht zu sein und es fehlte Zubehör - habe ich es nun mit einem ASRock - Board versucht. Ich habe bereits früher ein Asrock - Board gehabt und war damals zufrieden.
Die Lieferung war schnell, der Einbau ging, obwohl nur ein...
Vor 20 Monaten von Harald Redlin veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Solides Board für Sockel 1155, 12. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: ASRock Z77 Extreme4 Sockel 1155 Mainboard (ATX, Intel Z77, 4x DDR3, DVI-D, HDMI, 4x SATA III, 2x USB 3.0) (Personal Computers)
Habe das Board einfach spontan für meinen Ivy Bridge Core i7 3770K gekauft, weil *zensiert* es auf der Titelseite hatte und bin sehr zufrieden damit. Die OC einstellungen lassen einem komplette Freiheit, man kann so ziehmlch alles einstellen was man sich denken kann. Auch die Spannungen sind sehr stabil und schwanken nur um ein paar mV.
Die Mitgelieferten Tools sind ebenso ganz hiflreich, so erhällt man z.B. das Tool "ASRock Extreme tuning Utility" was die wichtigsten OC Einstellungen bereit hällt, es verfügt dazu noch über einen Hardwaremonitor mit den wichtigsten Infos und gleichzeitig fungiert es aber auch als Lüftersteuerung.
Wer genügend RAM hat, kann mit dem Tool "ASRock XFast Ram" praktisch ein Ramdrive einrichten um z.B. HD lastige Anwendungen oder Spiele hineinuzukopieren.

Was allerdings wohl zwar gut gemeint ist, aber in der Praxis nicht wirklich gut funktuioniert, sind die zusätlichen Bohrungen für Sockel 775 Kühler. Die Löcher stimmen zwar, aber nicht alle Kühler passen, weil die Bohrungen zu dicht am Sockel sind und somit der Befestigungsbügel auf dem Sockel aufliegt, was eine Montage unmöglich macht. Wer am S 775 Kühler also einen langen Bügel hat, sollte sich lieber gleich einen passenden Kühler dazubestellen.
Wem der Realtek ALC898 7.1 Sound nicht reicht, kann für ein par Euro Aufpreis auf Soundblaster X-FI upgraden, aber auch der Onboardsound ist ganz OK und bietet alle wichtigen Einstellungen, so kann man z.B. den Analog Ausgang und den optischen Digital Ausgang getrennt konfigurieren, was ich persönlich ganz nützlich finde.
Wer möchte kann zusätzlich auch noch eine 2. Grafikkarte verbauen, wahlweise von Nvidia oder ATI einbauen, denn es unterstützt sowohl Crossfire als auch SLI.

An Anschlüssmöglichkeiten bietet es auch alles nötige. Hier einmal im kurzen Überblick aufgeliestet:

Speicherslots: 4x DDR3 (max 32 GB)
Erweiterungsslots: 1x PCIe 3.0 x16, 1x PCIe 3.0 x16, 2x PCIe 2.0 x1, 2x PCI
'Anschlüsse extern: 1x VGA, 1x DVI, 1x HDMI, 4x USB 3.0, 2x USB 2.0, 1x eSATA 6Gb/s (ASM1061 - shared), 1x Gb LAN (BCM57781), 7.1 Audio (ALC898), 1x PS/2 Combo
'Anschlüsse intern: 2x USB 3.0, 6x USB 2.0, 2x SATA 6Gb/s (ASM1061 - shared), 2x SATA 6Gb/s RAID 0/1/5/10 (Z77), 4x SATA II RAID 0/1/5/10 (Z77), 1x CPU-Lüfter PWM, 1x Lüfter PWM, 4x Lüfter, 1x seriell

Fazit: Für relativ wenig Geld bekommt man ein Solides Board, was sich sehen lassen kann, wenn auch die Sockel 775 Bohrungen nicht für jeden Kühler geeignet sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Board ....wenn man es kennt, 14. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: ASRock Z77 Extreme4 Sockel 1155 Mainboard (ATX, Intel Z77, 4x DDR3, DVI-D, HDMI, 4x SATA III, 2x USB 3.0) (Personal Computers)
Ich habe das Board zwar nicht von Amazon .......bin aber sehr zufrieden damit.
Nur sollte man sich vorher ein wenig mit den Technischen Daten auseinandersetzen bevor man eine negative Rezension schreibt.
Die obersten beiden USB Anschlüsse (3.0) die meistens für die Tastertur und die Maus benutzt werden können bei diesem Board gar nicht funktionieren bevor das System neu aufgespielt wird (auch nicht mit PS2 Adapter).
Und man kommt natürlich auch nicht ins BIOS.
Diese beiden Anschlüsse hängen am Asmedia Controller der nach der Installation von Windows 7 einen eigenen Treiber braucht(auf DVD dabei).
Also einfach die normalen USB 2.0 Anschlüsse (liegen mittig) verwenden dann funzt alles sofort.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gut ausgestattet und stromsparend, 24. August 2012
Rezension bezieht sich auf: ASRock Z77 Extreme4 Sockel 1155 Mainboard (ATX, Intel Z77, 4x DDR3, DVI-D, HDMI, 4x SATA III, 2x USB 3.0) (Personal Computers)
Dies ist mein erstes Board von Asrock und bis jetzt habe ich keine Schwächen gefunden sondern bin beeindruckt von der Funktionalität. Habe Windows 7 auf eine Samsung SSD 830 128GB von einer Windows DVD unter UEFI ohne Probleme installiert. Das UEFI Bios ist gut strukturiert bietet eine Lüftersteuerung für CPU und Gehäuselüfter und ist auch für OC sehr gut geeignet. Für ambitionierte Spieler finden sich Grafikschnittstellen für SLI und Crossfire. PCIE 3.0/16 wird bereits unterstützt. Single mode*16/ Dual mode 2*8 (Nur Ivy Bridge)
Die Bootzeiten vom Einschalten bis zum Windows Logo dauern bei mir etwa 8 Sekunden, bis zum Login Screen noch etwa weitere 6 Sekunden. Das Board läuft bei mir seit ein paar Wochen ohne Probleme.
Als Prozessor verwende ich einen Core i5 3570K Ivy Bridge mit interner Grafik HD 4000 und 8GB RAM. Der Stromverbrauch im Idle Betrieb beträgt mit zusätzlicher 1 TB Festplatte und BD Player 39 Watt ohne Monitor, mit Monitor 58 Watt. Diese Werte liegen um 20W unter meinem alten Gigabyte AM2 board mit interner Nvidia Grafik und AMD Athlon 3800+. Neben den auf dem Intel Z77 Chipsatz verbauten SATA 2/3 und USB 2.0/3.0 Controllern, sind noch ein zusätzlicher USB 3.0 und SATA 3 Controller von Asmedia mit je zwei Ports verbaut. Externe und interne Anschlußmöglichkeiten sind für den Normalverbraucher zur Genüge vorhanden und auch der Onboard Sound 7.1 ch HD Audio mit seperater digitaler Ausgabebuchse ist m.M sehr gut. Zusätzlich zu den Grafikschnittstellen sind noch 2 PCI Schnittstellen und 2 PCIe 1* für Erweiterungen vorhanden.Wer noch ein Modem mit serieller Schnittstelle hat, kann die COM Schnittstelle verwenden,die auf dem board verbaut ist.
Wer nicht unbedingt Firewire oder integriertes W-Lan benötigt kauft ein board, das sowohl für Spieler und Overclocker bestens geeignet ist, aber auch für all jene, die einfach ein solides stromsparendes board suchen, und dabei die integrierte Grafik der Intel CPU's verwenden möchten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Funktioniert super, 2. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: ASRock Z77 Extreme4 Sockel 1155 Mainboard (ATX, Intel Z77, 4x DDR3, DVI-D, HDMI, 4x SATA III, 2x USB 3.0) (Personal Computers)
Ich war ehrlich gesagt am Anfang etwas stutzig, weil ASRock in der Vergangenheit nicht so einen guten Ruf hatte und Freunde haben mir den Hersteller auch nicht gerade empfohlen. Aufgrund der ganzen positiven Rezensionen habe ich es mir bestellt und muss sagen, dass ich es nicht bereue. Es funktioniert alles wurnderbar und hatte bis jetzt keinerlei Kompatibilitätsprobleme. Mein System: Intel Core i5 3570K und 16 GB Ram Corsair Vengeance DDR3 1600Mhz und eine Samsung SSD 830 Series, wobei das SATAIII auch sehr fix ist. Im Vergleich zu anderen ist dieses Mainboard ziemlich preiswert und hat dabei eine super Qualität und Leistung. Daher kann ich das Board ganz klar weiterempfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Board wie es sein soll., 9. November 2013
Rezension bezieht sich auf: ASRock Z77 Extreme4 Sockel 1155 Mainboard (ATX, Intel Z77, 4x DDR3, DVI-D, HDMI, 4x SATA III, 2x USB 3.0) (Personal Computers)
Ich habe das Board nun seit dessen Erscheinen Ende des ersten Quartals 2012 und muss sagen das ich alles in allem sehr angetan bin.

Ich betreibe das Board von Anfang an mit dem Zeitgleich erschienenen I7-3770k bei einer moderaten Übertaktung auf 4,2GHz (bei gleichzeitigem untervolten)sowie 16GB Mushkin 1600er Speicher .
Anfangs trug das Board noch meine ehemalige GTX570 welche Ende letzten Jahres der GTX680 gewichen ist.
Es arbeitete Plattenseitig (neben verschiedenen HDD Datengräbern) einwandfrei mit meiner ehemaligen 128GB Crucial M4 SSD sowie aktuell mit der 500GB Samsung aus der 840er EVO Reihe.
Ich hatte das Board bereits unter Windows 7, Windows 8 und -bis dato- unter 8.1 einwandfrei ohne jegliche Kompatiblitätsprobleme oder sonstige Treiberpatzer am laufen.
Ebenso habe ich bisher seit dem Releasebios jede Version bis zum aktuellen Stand von 2.90 mitgenommen (sehr löblich das auch jetzt -gut 1,5 Jahre später- noch nachgeschoben wird an dieser Front) .

Lediglich die Lüftersteuerung könnte ein bisschen ausgefeilter sein.

Trotzdem alles in allem für mich ein absolut überzeugendes Produkt (gerade vor dem Hintergrund das ich mit dem vorherigen -seinerzeit 3 mal so teuren- Asus Striker Extreme II des öfteren mal Problemchen hatte was hier nicht der Fall ist).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gutes Board, aber..., 21. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: ASRock Z77 Extreme4 Sockel 1155 Mainboard (ATX, Intel Z77, 4x DDR3, DVI-D, HDMI, 4x SATA III, 2x USB 3.0) (Personal Computers)
Nachdem ich bereits zwei Boards von Asus zurückschicken musste - bei einem war der Soundchip defekt, das andere schien gebraucht zu sein und es fehlte Zubehör - habe ich es nun mit einem ASRock - Board versucht. Ich habe bereits früher ein Asrock - Board gehabt und war damals zufrieden.
Die Lieferung war schnell, der Einbau ging, obwohl nur ein englisches Handbuch beiliegt, leicht vonstatten. Das Board macht einen sauber verarbeiteten Eindruck und glänzt durch eine Vielzahl von Anschlüssen (insgesamt u.a.8 SATA, 5 Lüfter).
Dann der erste Start: No Device detected. Hinzu kam, dass die Tastatur (moderne USB-Tastatur) nicht reagierte. Also einen PS2 - Adapter dazwischen, neuer Start: Keine Tastatur. Ich hatte zum Glück noch eine alte PS2 Tastatur herumliegen. Mit der kam ich dann ins BIOS. Es wurde sodann die neuste Bios - Version aufgespielt (2.5), beim Start das gleiche Problem. Ins BIOS nur mit PS2.
Nach der Installation von Windows7 Ultimate lief dann das Board auch einwandfrei. Die Leistungswerte von Win7 waren sehr gut. Allerdings bekam ich immer noch keinen Zugriff auf das BIOS mit der USB - Tastatur. Um auf meine zweite Festplatte mit Windows8 zugreifen zu können, musste ich erneut die alte PS2 anschließen, um im BIOS die Bootpartition umzustellen.
Da ich häufiger zwischen beiden Systemen wechsle ein unerträglicher Zustand.
Obwohl das Board mir ansonsten gut gefällt, werde ich es zurückschicken müssen. Schade.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein gutes Board, 27. Oktober 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: ASRock Z77 Extreme4 Sockel 1155 Mainboard (ATX, Intel Z77, 4x DDR3, DVI-D, HDMI, 4x SATA III, 2x USB 3.0) (Personal Computers)
Insgesamt war ich zunächst etwas skeptisch, da Ashrock ja nicht gerade als Premiumhersteller bekannt ist. Klar, es werden ohnehin so gut wie alle Boards von sämtlichen Herstellern von Foxconn gebaut, aber dennoch gibt es natürlich erhebliche Unterschiede. Die Ausstattung an Zubehör ist etwas mager. Einbau, Inbetriebnahme problemlos und einfach. Alle Komponenten wurden einwandfrei erkannt, bis auf die Taktzahl des Arbeitsspeichers, die ließ sich jedoch im bedienungsfreundlichen Bios leicht korrigieren. Leider ist das Bios jedoch nur auf Englisch. Optisch wirkt es nicht so wertig wie etwa mein Vorgängerboard von Asus, aber das ist Geschmackssache. Der Sound ist meiner Meinung nach auch gut, eine Soundkarte kann man sich also sparen. Anschlüsse sind genügend vorhanden. Und was mir auch wichtig war, es sind neben USB 3 auch noch einige USB 2 –Anschlüsse vorhanden um Probleme mit älteren externen Geräten zu vermeiden.

Fazit: Ich würde das Board wieder kaufen und kann es empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vielerorts empfohlen, speziell fuer K-CPUs, 9. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: ASRock Z77 Extreme4 Sockel 1155 Mainboard (ATX, Intel Z77, 4x DDR3, DVI-D, HDMI, 4x SATA III, 2x USB 3.0) (Personal Computers)
Habe mich nach einiger Recherche fuer dieses Modell entschieden da es viel gelobt und wohl oft verbaut wurde.
Im Vergleich zum Pro4/Pro4-M/Extreme4-M ist es das einzige welches 8 Phasen Spannungsregler besitzt, damit bietet es eine bessere Basis fuer die K Prozessoren.

Natuerlich verwendet man fuer diese CPUs nicht den boxed Kuehler und sollte deswegen beim Speicher unbedingt darauf achten entweder einfache Module ohne Blechdeckel zu verwenden oder sog. Low Profile Varianten bei denen die Kuehlrippen nicht so hoch ragen. Andernfalls lassen sich viele Kuehler schlicht nicht Montieren weil sie mit dem Ram Kollidieren.

Ich hatte nach wechseln der Speichermodule ausserdem das Problem das das Board vermeintlich nicht mehr bootete. (schw. Bildschirm ..) Die Diagnostig zeigte sturr A2 was lt Handbuch fuer 'IDE Initialize' steht. Alles abgesteckt bis auf CPU & Grafikkarte, selbt CMOS clear brachte keine Besserung.
Tatsaechlich stand der Bootvorgang bei 'Defaults Loaded, Press ? to Enter Bios, ? to continue'. Lediglich das Bildsignal wurde nur ueber onboard Grafik ausgegeben anstatt ueber die immer noch eingebaute Grafikkarte. (MSI GTX560Ti Twinfrozer)

Auch funktionierte die Tastatur einmal beim booten nicht was nach Recherche ein bekanntes Problem bei Asrok Mainboards in Verbindung mit USB-Tastaturen ist. PS2 Adapter? in 2012?

Ansonsten keinerlei Probleme in folgender Konfiguration:
Asrok Z77 Extreme4 (Bios update von 1.30 auf 2.00)
Intel i5 3570K
Corsair CL9 1600 Low Profile (im Bios XMP Profil einstellen)

Das PCB soll verhaeltnissmaessig duenn sein, evtl fuer Bastler wo viel umgebaut wird und die Slots oefter mechanisch belastet werden relevant.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Mainboard, 12. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: ASRock Z77 Extreme4 Sockel 1155 Mainboard (ATX, Intel Z77, 4x DDR3, DVI-D, HDMI, 4x SATA III, 2x USB 3.0) (Personal Computers)
Da ich bisher nur gute Erfahrungen mit Asrock-Mainboards gemacht habe sollte in meinem neuen PC auch wieder eines seinen Dienst verrichten. Meine Wahl viel auf das Z77 Extreme 4.

Das Board bietet alles was nötigt ist zu einem vernünftigen Preis und sieht auch noch schick aus. Das Board ist für Ivy Bridge CPU's ausgelegt und bietet im Zusammenspiel mit diesen Prozessoren auch PCIE 3.0. Alle aktuellen Schnittstellen sind vorhanden (SATA3, USB3.0, E-SATA) und funktionieren einwandfrei. Alte Hardware, wie IDE-Laufwerke oder Floppys, werden nicht mehr unterstützt. Des weiteren gibt es auch nur noch einen PS2-Anschluß. An diesen kann man wahlweise eine Maus oder Tastatur anschließen.

Das Board besitzt ein modernes grafisches UEFI-Bios welches mit der Maus bedient werden kann. Ein Update kann direkt über das Bios ausgeführt werden ohne vorher ein Betriebssystem zu laden. Ausgeliefert wurde das Board mit der bios-Version 1.2, welche ich ohne Probleme auf 1.7 upgedatet habe.

Die Installation der Komponenten (Intel Core I5-3550, Zotac GF 550ti AMP, Corsair Venegeance DDR3-RAM 1600, Samsung SSD 830') verlief ohne Probleme und alles wurde sofort erkannt. Einzig den Takt des RAMs musste ich im Bios manuell anpassen.

Auf dem Board ist ein neuen Realtek Soundchip verbaut der via der Tru THX Software von Creative (liegt bei) einen guten Klang bringt.

Dem Board liegt leider wenig Zubehör bei, einzig zwei SATA-Kabel und eine SLI-Bridge gibt es in der Packung. Ein Front-Bay für USB3.0 gehört leider nicht zum Lieferumfang.

Ich habe das Board jetzt seit einer Woche in Betrieb und kann nichts negatives darüber sagen. Es versieht seine Arbeit so wie es soll. Noch zu erwähnen sind die zahlreichen Lüfteranschlüsse auf dem Board. Im Bios bzw. über ein Tool kann man diese ansteuern.

Mein Fazit: Sehr gutes Board ohne Schnickschnack welches seinen Dienst verrichtet und alle aktuellen Schnittstellen und Anschlüsse bietet. Für Ivy Bridge Chips die richtige Wahl. Im Übrigen sollten auch Übertakter mit diesem Board sehr zufrieden sein, es gibt zahlreiche Einstellmöglichkeiten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Tolles Board, 16. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: ASRock Z77 Extreme4 Sockel 1155 Mainboard (ATX, Intel Z77, 4x DDR3, DVI-D, HDMI, 4x SATA III, 2x USB 3.0) (Personal Computers)
Das Asrock Z77 ist ein tolles Board.
Einbau und Funkion mit mehreren Festplatten ist gut .
Das Board ist sehr schnell und für den Preis super.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen