Kundenrezensionen


182 Rezensionen
5 Sterne:
 (120)
4 Sterne:
 (23)
3 Sterne:
 (12)
2 Sterne:
 (9)
1 Sterne:
 (18)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


30 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Im Vergleich zur VX Nano heben sich die Vorteile mit den Nachteilen auf
Seit vielen Jahren bin ich glücklicher Besitzer einer Logitech VX Nano. Vom ersten Moment an hat mir diese Maus Freude gemacht, nachdem sich nach ein paar Jahren der Freilauf des Mittelrades verabschiedet hat ging in letzter Zeit auch der normale Lauf nur noch mehr sporatisch.

Also auf Amazon wie schon vor einigen Jahren nachgesehen was es den neues bei...
Veröffentlicht am 19. Juli 2012 von Buchwurm

versus
41 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Problem Doppelklick
Nach etwas mehr als 12 Monaten ist die Maus nicht mehr zu gebrauchen:

Beim Einfachklick links wird immer ein Doppelklick ausgeführt.
Ich scheine ja nicht der einzige mit diesem Problem zu sein.
Von einem Produkt dieser Preisklasse sollte man mehr erwarten können.
Vor 12 Monaten von Chartie veröffentlicht


‹ Zurück | 1 219 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

41 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Problem Doppelklick, 9. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Logitech Anywhere Mouse MX Wireless Maus für Notebooks (USB 1.0, refresh) (Zubehör)
Nach etwas mehr als 12 Monaten ist die Maus nicht mehr zu gebrauchen:

Beim Einfachklick links wird immer ein Doppelklick ausgeführt.
Ich scheine ja nicht der einzige mit diesem Problem zu sein.
Von einem Produkt dieser Preisklasse sollte man mehr erwarten können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Im Vergleich zur VX Nano heben sich die Vorteile mit den Nachteilen auf, 19. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Logitech Anywhere Mouse MX Wireless Maus für Notebooks (USB 1.0, refresh) (Zubehör)
Seit vielen Jahren bin ich glücklicher Besitzer einer Logitech VX Nano. Vom ersten Moment an hat mir diese Maus Freude gemacht, nachdem sich nach ein paar Jahren der Freilauf des Mittelrades verabschiedet hat ging in letzter Zeit auch der normale Lauf nur noch mehr sporatisch.

Also auf Amazon wie schon vor einigen Jahren nachgesehen was es den neues bei Logitech gibt. Nach ein wenig suchen bin ich dann auf die Anywhere MX gestoßen und habe sie mir auch gleich bestellt.

Nach einigen Tagen testen hier mein Bericht (meist im Vergleich zur VX Nano)

Als erstes ist mir sofort aufgefallen, dass die Batterien von AAA auf AA gewechselt haben. Von der Größe sind sie zwar annähernd gleich aber vom Gewicht ist sie gefühlt fast doppelt so schwer.
Die Form liegt gut in der Hand und hat sich kaum zur VX Nano geändert, sie kommt mir nur ein weniger bauchiger vor was aber kein Nachteil ist.

Auf der linken Seite gibt es jetzt zwei Tasten finde die sind hier besser aufgehoben also auf der Maus wie bei der Nano.
Für den mini USB Empfänger befindet sich unter dem Deckel ein Aufbewahrungsplatz. Leider ganz hinten somit muss man immer den gesamten Deckel abnehmen (finde ich nicht gut gelöst). Bei der Nano gab es einen kleinen Schieber der den Deckel öffnete, hier muss man den Deckel nach hinten ziehen. Bin mir nicht sicher ob dieser Verschluss genauso langlebig wie bei der Nano ist. Gefühlt ist es auch klobiger und umständlicher.

Das Scrollrad rastet viel gröber als bei der VX Nano, kann es nicht genau beschreiben aber es fühlt sich nicht so edel an.
Durch drücken auf das Scrollrad wird auch wie bei der Nano das Scrollrad zum freien scrollen frei geschalten. Es läuft leicht aber nicht so ruhig, man kann deutlich ein 'Eiern' erkennen, dennoch geht es gut.
Bei der Hülle hat mir die von der VX Nano wesentlich besser gefallen. Bei der MX ist ein 'Plastikbeutel', innen zwar gut gefüttert aber außen sieht es ein wenig billig aus.

Auf allen Oberflächen wo ich die Maus ausprobiert habe ging sie einwandfrei (ausgenommen auf dem LED Monitor).
Der Ausschaltknopf ist zugleich Schutz für den Sensor, einfach nach vorne schieben und die Maus ist ausgeschaltet (bei der VX gab es zwei Möglichkeiten: 1. USB Empfänger einlegen oder 2. den kleinen Ausschaltkopf hinten drücken).

Fazit: Einige gute Verbesserungen aber leider auch ein paar kleine Verschlechterungen. Besonders die umständliche Verstauung der mini Empfängers ist störend, hätte vorne leicht Platz gehabt und man müsste nicht jedes Mal den ganzen Deckel abziehen. Das Gewicht macht beim Transport zwar was aus aber bei der Verwendung spielt es keine große Rolle. Die Maus könnte besser sein wenn man die positiven Funktionen von der VX übernommen hätte. In Summe gleichen sich die Nachteile mit den Vorteilen wieder aus. Für die VX gab es 5 Sterne für die MX gibt es auch 5 Stern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Doppelklickproblem nach 6 Monaten, 4. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Logitech Anywhere Mouse MX Wireless Maus für Notebooks (USB 1.0, refresh) (Zubehör)
Grundsätzlich wäre es eine tolle Maus und die ersten 6 Monate war ich schwer zufrieden mit dem Gerät, nach 6 Monaten hat die Maus aber angefangen den Linksklick nur noch als Doppelklick aufzuzeichnen. Das Problem tritt bei den neueren Logitech Mäusen häufiger auf, offensichtlich werden minderwertige (und möglichst billige) taster verbaut. Bei der Preisklasse ist das ein absolutes No Go. FINGER WEG !!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Tasten sind Müll, 6. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Logitech Anywhere Mouse MX Wireless Maus für Notebooks (USB 1.0, refresh) (Zubehör)
Die Logitech MX ist an sich eine feine Maus, die im Gegensatz zu anderen Mäusen wunderbar auf meinem glänzenden Schreibtisch funktioniert.
Wenn da nur nicht die Schrotttasten wären. Nach nur 1 Monat, und noch nichtmal 7 Tagen in Benutzung ist die linke Maustaste kaputt und prellt. Etwas markieren und Drag and Drop ist nicht mehr möglich. Da ich ja nicht der Einzige mit diesem Problem bin kann man diese Maus ja leider nur als Schrott bezeichnen. Schade.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


49 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Mal wieder das Scrollrad: VX Nano bleibt Sieger + USB 3.0 inkompatibel!, 21. Juli 2012
Von 
mgutt (Hennef) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Logitech Anywhere Mouse MX Wireless Maus für Notebooks (USB 1.0, refresh) (Zubehör)
Länge:: 0:55 Minuten

Das ist jetzt die 3. Anywhere, die ich gekauft habe und davon die 1. Refresh (also die neue Version) und alle hatten ein Problem mit dem Scrollrad.

Scrollrad:
Wenn man das Scrollrad ohne Rasterung benutzt und entweder auslaufen lässt oder die Maus bewegt, dann bewegt sich das Scrollrad von alleine hin und her. Das Scrollrad hat also eine Unwucht und je nachdem wo man beim Scrollen endet, dreht sich das Rad zurück und löst dann entsprechend die Gegenbewegung auf dem Bildschirm aus. Schaut es Euch im Video an. Wer die Maus nur mit Rasterung nutzt, wird im Vergleich ein "billigeres" Geräusch wahrnehmen.

Gewicht:
Die VX Nano ist dank 2x AAA Batterien statt 2x AA viel leichter. Die Anywhere kann man zwar auch mit nur einer AA Batterie betreiben, dann verkürzt sich aber logischerweise die Laufzeit noch weiter.

Laufzeit:
Die VX Nano hält über ein Jahr, während die Anywhere bereits nach wenigen Wochen schlapp macht (Hardcore-User). Soll heißen die Nano geht eher mal kaputt als dass die Batterien leer gehen ;)

Funkaussetzer:
Logitech hat leider versäumt die USB-Receiver ausgiebig mit USB 3.0 zu testen. D.h. wenn man Pech hat strahlen andere USB 3.0 Geräte oder der Computer selbst so stark, dass die Funkverbindung unterbrochen wird. Bei meinem neuen Notebook (hat nur USB 3.0) kann ich die Maus z.B. nicht mehr als 30 cm vom Receiver entfernen (dummerweise sind die Ports links und ich bin Rechtshänder d.h. die Maus geht im Grunde gar nicht). Dieser Mangel gilt übrigens für alle Mäuse von Logitech. Einfach mal in der Suchmaschine "logitech usb 3.0" eingeben und schon die FAQ von Logitech gibt hilfreiche Tipps, wie man sich mit einem Verlängerungskabel vom USB 3.0 Port entfernt. Glückwunsch, genau deswegen will man ja einen Dongle haben, damit man noch ein 1m Verlängerungskabel mitnehmen kann!?

Fazit:
Mittlerweile habe ich die 2. Nano und bin wirklich froh darüber, dass die noch funktioniert (gibt ja genug Mängelberichte wg. Selbstklicken). Anywhere ermöglicht zwar den Betrieb auf Glastischen, aber da dann auch wieder nicht auf allen. Dafür mehr Gewicht und weniger Laufzeit? Dann wohl doch eher ein schickes Mousepad.

Wo nun die vor und zurück-Tasten liegen sollen muss jeder selbst wissen. Ich komme mit beiden Positionen (Nano oben, Anywhere links) gut zurecht. Aber mal abgesehen von dem hohen Gewicht geht das mit dem Scrollrad überhaupt nicht und langsam verliere ich die Hoffnung, dass hier Besserung einkehrt, da die Refresh auch dieses Problem zeigt.

Ich hatte übrigens in einer anderen Rezension vor dem Kauf gefragt ob sich die Refresh gegenüber der Non-Refresh beim Scrollrad verbessert hätte. Das wurde bejaht. Meiner Ansicht nach ist das Gegenteil der Fall. Die Rasterung, wenn man sie denn nutzen will, fühlt sich noch billiger als beim Vorgänger an.

Ich verstehe da auch Logitech einfach nicht. Sie müssten doch nur das bestehende Nano Design beibehalten, bessere Mikroschalter verbauen und die Empfänger USB 3.0 tauglich machen. Da zahle ich auch gerne mehr. Und das die Leute mehr zahlen würden sieht man ja an den Gebrauchtpreisen der VX Nano. Neu konnte man die teilweise für 30,- EUR bekommen. Jetzt kostet sie gebraucht schon mehr. Neu zwischen 80 und 130,- EUR (!!!). Und das gilt weltweit. Es gibt auf Youtube übrigens ein Video wo die Reparatur der Maustaste erklärt. Das sollte Logitech eigentlich auch mal zum Denken bringen. Ich mein warum wollen die Leute so eine "alte" Maus behalten und investieren so viel Energie. Da muss es doch mal bei jemanden "Klick" machen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Scrollrad-Problem und mieser "Werks-Kundendienst", 17. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Logitech Anywhere Mouse MX Wireless Maus für Notebooks (USB 1.0, refresh) (Zubehör)
[Nachtrag zu ersatzweisen Versuchen mit Logitech T400 und M525 vom 6.3. unten]

Habe die Maus als Ersatz für meine 555b gesucht, die mit ihrer BT-Verbindung bei mir oft ruckelig ist und nach gut 2 Jahren anfängt, das Problem selbstständiger Doppelklicks zu haben (wohl minderwertige Mikroschalter). Ich wollte unbedingt die freilaufende Scrollradvariante mit den "schnellen Bildläufen", weil ich das genial finde. Und ich brauche eine relativ flache Maus, weil ich sonst Krämpfe im Handgelenk bekomme (eine ausprobierte M500 ist bspw. viel zu hoch). Die MX ist da von den Daten her der beste Ersatz.

Nicht jedoch in der Praxis, denn bei meinem Exemplar tritt das viel kritisierte "Nachscrollen" bei freigeschaltetem Scrollrad auf. Auch durch leichtes Hin- und Herbewegen der Maus bei gelöstem Scrollrad bewegt sich der Bildschirminhalt. Alles altbekannte Probleme, die ich bei der 555b interessanterweise nie hatte. Die linke Maustaste klackt bei der MX erheblich lauter als alles, was ich bisher kannte und hat einen unschön verminderten Hub (vermutlich Fertigungstoleranz bei irgendwelchen Plastikteilen/-graten), auch im Vergleich zur rechten Taste. Insgesamt eine frustrierende Erfahrung, auch angesichts des nicht geringen Preises.

Der Logitech-"Kundendienst", der auf E-Mail-Anfragen angeblich "innerhalb von 48 Stunden" antworten will, antwortete erst nach fast einer Woche, und zwar mit der (sicher maschinellen) Unterstellung, dass das Problem mittlerweile ja wohl von selbst gelöst sei. Nachdem ich dies verneinte, meldete sich weitere 2 Tage später irgendeine (vermutlich irische oder Exil-indische) Jennifer und erklärte mir, dass die 3-Jahres-Logitech-Garantie lediglich das letzte Jahr nach Ablauf der Gewährleistungsfrist(!) übernehme und ich mich in der Zwischenzeit an den Händler (leider, leider, leider ist das in meinem Fall der Blödmarkt und diesmal nicht Amazon) wenden soll. Erst wenn mir der Händler eine schriftliche Bestätigung aushändige, dass er nicht bereit sei, die Gewährleistung/Garantie zu übernehmen, könne ich mich mit eben dieser Bescheinigung nochmals an Logitech wenden. Das Gerät irgendwohin einzuschicken, sei nicht möglich. -- So stellt man sich die Abwicklung von "3 Jahren Garantie" in der Praxis vor, dankesehr, Firma Logitech, Ihr versteht es perfekt, Eure Abläufe zu rationalisieren und Euch lästigen "Kundendienst" vom Hals zu halten...!

Besonders unschön: Ich kann nicht mal sagen "leckt mich, nie wieder Logitech-Mäuse", denn ich *will* die schnellen Bildläufe mit freiem Scrollrad. Also vermutlich noch mal zurück zu einer neuen 555b - die Nachfolgerin 557 scheint das freie Scrollrad hingegen nicht mehr zu haben.

Nachtrag vom 6.3.13:

+ Ich habe es nun auch mit einer M525 versucht, die ein extrem fein gerastertes Mausrad besitzt. Damit ist schnelles Scrollen möglich, aber nicht so "hyperschnell" wie bei den Mäusen mit entkoppelbarem Mausrad. Problem hier: Der Mittelklick wird über das Mausrad selbst, und nicht über eine extra Taste ausgeführt, und durch die extrem leichtgängige Mausradfunktion und die extrem schwache Rasterung kann man den Mittelklick praktisch nicht auslösen, ohne dabei das Rad ungewollt zu verdrehen. Dadurch verschiebt sich der Mauszeiger, und es ist sehr schwer, die gewünschte Stelle per Mittelklick zu "treffen". Zusatzproblem bei meiner M525: Bewege ich die Maus horizontal, so bewegt sich der Zeiger auch ein Stück in der Vertikalen, die Bewegung wird also "diagonal". In dieser Kombination ein für mich unbrauchbares Gerät.

+ Einen weiteren Versuch habe ich mit der T400 Touch-Mouse unternommen. Kein Scrollrad mehr, sondern eine abgesetzte längliche Touch-Fläche in der Mitte zwischen den beiden Maustasten, unter der sich vorne und hinten jeweils noch zwei Mikroschalter verbergen. Auf der Touch-Fläche ist das übliche vertikale Scrollen wie mit einem Mausrad möglich, aber durch horizontales Wischen mit dem Finger auch horizontale Effekte. Man kann diese Wischgeste auch im Browser als Aufforderung zum Vor- oder Zurückblättern interpretieren lassen. Die Wischgesten zur Scroll-Steuerung gefallen mir gut, man sollte jedoch nicht zu feuchten Fingern neigen, weil jegliche Feuchtigkeit auf der Fläche einen Brems-Effekt für den (dann nicht mehr) gleitenden Finger erzeugt. Für eine erträgliche Benutzung musste ich die Maus allerdings "Pimpen": Die beiden regulären Maustasten sind unangenehm schwergängig. Ein Rezensent beschrieb die Möglichkeit, die Maus auseinanderzunehmen und im vorderen Teil mit einem Cutter zwischen den Maustasten-Bereichen eine kleine und offenbar unötige Plastiknase abzuschneiden. Danach klickt die Maus dann erheblich leichter, und das ist tatsächlich so. Zusätzlich musste ich die Seitenwände mit Gewebe-Klebeband abkleben, weil die Maus seitlich mit einer grob geriffelten Gummioberfläche überzogen ist, die bei längerem Halten der Maus für die Finger unangenehm bis schmerzhaft ist. Mit diesen beiden Eingriffen ist die Maus nun sehr anständig. Hoffentlich gibt es im Sommer keine Schwitz- und damit dann "Bremsprobleme" auf der Touch-Oberfläche.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Logitech Anywhere Mouse MX...captainrudi meint: Schade, 1. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Logitech Anywhere Mouse MX Wireless Maus für Notebooks (USB 1.0, refresh) (Zubehör)
Gute solide Maus, links, rechts verwendbar, Ergometrie OK. Ja wenn nicht wieder das leidige *Doppelklick* -Problem nach relativ kurzer Zeit auftreten würde. Habe dieses jetzt schon bei der dritten Maus dieses Typs. Was macht da Logitech? Von mir nur zwei Punkte!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Bis jetzt OK, 30. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Logitech Anywhere Mouse MX Wireless Maus für Notebooks (USB 1.0, refresh) (Zubehör)
Nun bin ich doch wieder bei Logitech gelandet, trotz der bekannt mangelhaften Haltbarkeit der Mikroschalter. Auf das frei laufende Mausrad möchte ich nicht mehr verzichten. Schade, dass es das nur von Logitech gibt.
Ich werde die Rechnung behalten und das Teil bei Defekt umtauschen, sooft es geht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gute Maus mit Qualitätsproblem, 4. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Logitech Anywhere Mouse MX Wireless Maus für Notebooks (USB 1.0, refresh) (Zubehör)
Anlass für die Rezension meiner etwas mehr als ein Jahr alten Maus ist deren Defekt: der Mikroschalter der linken Taste war defekt: das Klicken funktionierte nicht mehr zuverlässig bzw. mancher Doppelklick nicht erkannt. Positiv: der extrem schnelle und problemlose Austausch durch Logitech, die mir einfach eine neue schickten. Schlecht ist natürlich der Defekt und dass der offenbar beim Hersteller bekannt ist, so schnell wie meine Reklamation akzeptiert wurde. Ob der Defekt häufiger auftritt weiß ich nicht, aber natürlich war meine Maus das Jahr über jeden Tag heftig im Einsatz.

Insgesamt gefällt mir die Maus sehr gut, wie sie sich anfühlt, wie sie funktioniert, aber das ist mit Sicherheit Geschmackssache und eine Frage der Gewöhnung: die riesigen angeblich ergonomisch gestalteten Mäuse gefallen mir überhaupt nicht.
++ liegt gut in der Hand, so wie man es gewohnt ist
++ fühlt sich gut an
++ umschaltbares Mittelrad (ganz schnelles scrollen, das Rad dreht immer weiter oder genau dosierbares Scrollen mit fühlbaren einrastenden Schritten)
++ schwer: mögen manche vielleich gar nicht: ich finde das gut. Man kann sie aber auch nur mit einer Batterie bestücken, damit sie leichter wird.
++ problemloser Service von Logitech
+ hat eine nette Softwareerweiterung der Systemsteuerung, um die Nutzung der Tasten zu programmieren
+ hat zwei seitliche Tasten links, die mich nicht stören (ich benutze eigentlich keine Zusatztasten)
o für mich liegen die Zusatztasten zu weit hinten und sind recht klein, aber wie gesagt für mich nicht wichtig
- hoher Batterieverbrauch. Meine Akkus wollte sie gar nicht, also alle paar Wochen die Batterien wechseln. Ich habe keine Ahnung wie das bei anderen Mäusen ist, meine andere billige Wireless Maus am anderen Rechner benutze ich lange nicht so oft. Eine Wireless-Mäuse von ganz früher (ich hatte da mal eine, die man zum Laden auf eine Station stellen musste, war oft leer, wenn ich sie gerade btrauchte. Insofern mag der Batteieverbrauch auch nicht so extrem sein, wie er scheint.
+ Maus sagt aber Bescheid, wenn die Batterien zur Neige gehen
+ winziger Dongle
++ Dongle kann gleichzeitig mit der Maus auch meine wireless Logitech Tastatur steuern (bis zu 6 Geräte insgesamt)
+ läuft auch unter Ubuntu ohne irgendwas zu tun: am Rechner meines Sohne ausprobiert, das Pairing haben wir zwar nicht hingekriegt (und auch nicht weiter nachgeforscht), aber konnten Maus und Dongle am Windows-Rechner pairen und dann zum Ubuntu-Rechner tragen. Beim Pairing geht es ja auch nur darum, dass die Maus den Dongle als den ihren erkennt (oder umgekehrt)
+ Tastenbelegung Programmumschalter möglich: zeigt alle offenen Programme als kleine Ansichten verteilt auf dem/den Monitor/en an.
+ man kann seitwärts scrollen durch Antippen des Scrollrads nach links oder rechts
- ist teuer
+ funktioniert wie in der Werbung versprochen auf Glas (ist da aber offenbar etwas langsamer, bisher nur Kurztest)

Weitere Features wie Anwendungsbezogene Tastenbelegung, Spieleerkennung und Spielemodus (wurden bislang nicht getestet)

Nachtrag (14.8.2013): inzwischen musste ich nach wenigen Monaten auch die Ersatzmaus tauschen lassen, wegen des gleichen Doppelklickproblems. Der Austausch war aber noch unkomplizierter als beim ersten Mal. Eine zwischenzeitliche Recherche im Internet ergab, dass das Problem offenbar recht häufig ist (einen Vergleich zu anderen Mäusen habe ich aber natürlich nicht gemacht, auch die dürften Micro-switches verwenden)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Anfangs in Ordnung, doch letztendlich von minderwertiger Qualität, 16. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Logitech Anywhere Mouse MX Wireless Maus für Notebooks (USB 1.0, refresh) (Zubehör)
Nachdem meine vorherige, günstigere Logitech-Maus (Logitech M235 optische Maus schnurlos schwarz oder eine Vergleichbare, aber das spielt keine Rolle) vor ziemlich genau 8 Monaten den Geist aufgegeben hatte (der Linksklick funktionierte nicht mehr richtig), bestellte ich dieses Produkt in der Hoffnung, der höhere Preis würde sich positiv auf die Qualität auswirken.

Zunächst war ich recht zufrieden, obgleich nicht begeistert:
Die Maus ist bzgl. der angepriesenen Verwendbarkeit auf allen erdenklichen Flächen sowie der allgemeinen Präzision nicht merklich besser oder schlechter als alle anderen, die ich vor ihr hatte. Auf manchen Oberflächen, z.B. auf einer Sorte von dunklem Stoff, funktionierte sie, genau wie ihre Vorgänger, nur unzureichend, auf den meisten jedoch "vernünftig", was aber zu erwarten war und keine Besonderheit darstellt. Auf Glas funktioniert sie entgegen allen Behauptungen des Herstellers nicht richtig, doch ich weiß auch nicht, welche Zielgruppe hier angesprochen werden sollte - wer benutzt seine Maus auf Glas? Was ist der Sinn? In jedem Fall scheint "Logitech Darkfield Laser Tracking" nicht viel mehr als eine Marketing-Worthülse zu sein.

Die Maus ist ergonomisch okay, ebenfalls nicht viel besser oder schlechter als das, was man sonst von Logitech zu deutlich günstigeren Preisen erhält.

Deutlicher Nachteil: Die Maus benötigt zwei AA (Mignon) Batterien und kommt mit diesen dennoch weniger lange aus, als vergleichbare Mäuse mit einer einzigen.

Logitech stellt in der Produktbeschreibung das Feature der "Hyperschnellen Bildläufe" heraus. Dies funktioniert folgendermaßen: Bei Klick auf das Scrollrad wird nicht, wie gewohnt, ein Mittelklick ausgeführt, sondern der Einrastmechanismus des Scrollrads wird mechanisch deaktiviert, sodass man es frei drehen kann, um einen schnelleren Bildlauf zu erreichen, z.B. indem man ihm kurz kräftig Schwung gibt und es dann im richtigen Moment stoppt. Glücklicherweise wurde für diese Funktionalität nicht auf den Mittelklick verzichtet, sondern für diesen gibt es eine separate Taste "südlich" des Scrollrads.
So weit, so schwachsinnig; denn eigentlich sollte dies ein reines Software-Problem sein. Jegliche Software, deren Aufgabe es ist, Dokumente anzuzeigen, und die den Plattenplatz wert ist, auf den sie geschrieben wurde, unterstützt entweder die BildAuf/BildAb-Tasten für schnelles Überfliegen von Seiten oder implementiert eine vergleichbare Funktionalität, bspw. Dinge wie "Strg halten, um schneller zu scrollen".
Leider ist es bei Logitechs "hyperschnellen Bildläufen" jedoch mit der bloßen Sinnlosigkeit nicht getan, denn der Mechanismus führt dazu, dass das Scrollrad im "normalen Modus" oft nicht an den korrekten Stellen einrastet und man nicht mehr präzise scrollen kann. Dies lässt sich kurzfristig beheben, indem man das Scrollrad in den "hyperschnellen Modus" schaltet, anschubst, stoppt, den Modus wieder umschaltet und das Ganze wiederholt, bis es eben korrekt einrastet, doch das bloße Auftreten dieser Probleme zeugt nicht gerade von großartiger Durchdachtheit der Idee.

Kommen wir zum entscheidenden Punkt: Vor einigen Tagen, nach ca. 8 Monaten in Benutzung, versagt auch bei dieser Maus der Linksklick - und das exakt in der gleichen Form, wie bei allen anderen (günstigeren) Logitech-Mäusen, die ich vor ihr besaß: Klicks werden entweder gar nicht oder als Doppelklicks registriert. Wer keinen Wert auf seine Gewährleistung legt, möge mit Hilfe der Suchmaschine seiner/ihrer Wahl nach "logitech double klick" suchen und wird Reparaturanleitungen finden, aber es spricht nicht für Logitech, dass scheinbar in allen erdenklichen Mäusen seit Jahren die gleiche Schwachstelle vorliegt und nichts unternommen wird, um das Problem zu beheben.
Fairerweise muss gesagt werden: Ich benutze meinen PC wahrscheinlich weitaus häufiger und intensiver als der Durchschnittskunde, aber wenn das Gerät bei mir schon nach 8 Monaten den Geist aufgibt, dann wird es im bei besagtem Durchschnittskunden vielleicht 2-3 Jahre halten, bis auch hier der Defekt mit ziemlicher Sicherheit auftritt.

Einer meiner Freunde besitzt seit vielen Jahren eine ältere Logitech Maus (Logitech G500 Gaming Maus schnurgebunden oder vergleichbares Modell), benutzt seinen PC ähnlich oft/intensiv, doch bei ihm trat dieses Problem nie auf.
Vielleicht wird also nur bei Logitechs relativ sperrigen Gaming-Mäusen auf Qualität und Langlebigkeit geachtet? Vielleicht nur bei kabelgebundenen Mäusen? Vielleicht nur bei älteren Modellen? Alles wäre zu bedauern.

Die Maus erhält von mir 2 Sterne, da sie ihren eigentlichen Zweck zumindest 8 Monate lang erfüllen konnte; für empfehlenswert halte ich sie nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 219 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen